Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 09:59
Zitat von medicimedici schrieb:Ich meinte mit Ausländer natürlich die Flüchlinge. Man muß hier vorsichtig sein, das man die Political correctness einhält und das kann sich stündlich in Deutschland ändern.
Das hat nichts mit PC zu tun, sondern mit der eindeutigen Benennung unterschiedlicher Gruppen, bzw. Teilmenge von Gruppen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:01
Und hier ein Beitrag, der aussagt, daß etwas über 46 % der Ausländer, also die bereits schon seit Jahren bei uns leben arbeitslos sind.


https://www.welt.de/politik/deutschland/article191082027/BA-Statistik-46-Prozent-der-Arbeitslosen-haben-Migrationshintergrund.html


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:11
Zitat von medicimedici schrieb:ch meinte mit Ausländer natürlich die Flüchlinge. Man muß hier vorsichtig sein, das man die Political correctness einhält und das kann sich stündlich in Deutschland ändern. Deswegen habe ich ganz allgemein Ausländer gesagt.

Recherchieren kannst aber schon alleine, oder ?
Ein Link von mir sollte doch reichen.
Das Problem ist, dass Ausländer alle Menschen ohne deutschen Pass sind. In unserem Fall die Ausländer, die in Deutschland leben.
Davon sind die Flüchtlinge eine Teilgruppe.
Man sagt ja auch nicht, dass alle Sachsen „rechts“ sind, weil 27% AfD gewählt haben.

Und nein, ein Link von Dir reicht nicht wenn nur ein Teil Deiner Behauptung angesprochen wird. Wir haben in Deinem Beispiel nur die Anzahl der Flüchtlinge, die Hartz4 beziehen. Aber wir haben NICHT die Gesamtheit der Flûchtlinge in Deutschland.
Zitat von medicimedici schrieb:Und hier ein Beitrag, der aussagt, daß etwas über 46 % der Ausländer, also die bereits schon seit Jahren bei uns leben arbeitslos sind.
Nein, lies den Artikel noch mal...
Der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund an den rund 2,3 Millionen Arbeitslosen in Deutschland hat einen Höchstwert erreicht. Die entspreche Quote liegt inzwischen bei 46 Prozent, wie aus einer Auswertung der Bundesagentur für Arbeit (BA) vom 5. Februar hervorgeht, die WELT AM SONNTAG vorliegt.
Der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund (was nicht unbedingt Ausländer sein müssen!) an den Arbeitslosen ist nicht der Anteil der Ausländer, die dem Steuerzahler auf der Tasche liegen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:12
@medici
och, Menschen mit Migrationshintergrund werden so ganz schnell mal zu Ausländern gemacht? Deutsche Staatsbürgerschaft zählt nicht?
Oder nur Schwierigkeiten mit dem benennen und definieren von Gruppen?
Ich weiß, alles nur lästige pc, sind doch sowieso nur die Deutsche, die keinen Migrationshintergrund haben, nicht wahr?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:18
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:och, Menschen mit Migrationshintergrund werden so ganz schnell mal zu Ausländern gemacht? Deutsche Staatsbürgerschaft zählt nicht?
Oder nur Schwierigkeiten mit dem benennen und definieren von Gruppen?
Ich weiß, alles nur lästige pc, sind doch sowieso nur die Deutsche, die keinen Migrationshintergrund haben, nicht wahr?
Nicht alle Menschen mit Migrationshintergrund haben auch einen Deutschen Pass. Ergo sind es für mich Ausländer !
Ein Türke, der in Deutschland lebt, der meinetwegen schon in den 60er Jahren nach Deutschland gekommen ist, ist doch nach wie vor ein Türke.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:21
Zitat von medicimedici schrieb:Nicht alle Menschen mit Migrationshintergrund haben auch einen Deutschen Pass. Ergo sind es für mich Ausländer !
Allerdings haben sehr viele Menschen mit Migrationshintergrund einen deutschen Pass und sind somit KEINE Ausländer. Auch diese zählen zu den 46%. Die 46% mit Ausländern gleichzusetzen ist Unfug!


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:24
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Allerdings haben sehr viele Menschen mit Migrationshintergrund einen deutschen Pass und sind somit KEINE Ausländer. Auch diese zählen zu den 46%. Die 46% mit Ausländern gleichzusetzen ist Unfug!
Das ist aber nur deine Betrachtungsweise.

Selbstverständlich sind diese Leute nach wie vor Ausländer. Der deutsche Pass wird sie nicht davon befreien. Wäre ja noch schöner, wenn man innerhalb von Minuten seine Herkunft verleugnen könnte.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:26
Zitat von medicimedici schrieb:Nicht alle Menschen mit Migrationshintergrund haben auch einen Deutschen Pass. Ergo sind es für mich Ausländer !
Ein Türke, der in Deutschland lebt, der meinetwegen schon in den 60er Jahren nach Deutschland gekommen ist, ist doch nach wie vor ein Türke.
Problem ist die Definition, die für die Bezeichnung als Migrant zugrunde gelegt wird:
...
Nach amtlicher Definition hat eine Person einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde. 24 Prozent der Bevölkerung erfüllen dieses Kriterium, etwa jeder Zweite in dieser Gruppe besitzt einen deutschen Pass.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article191082027/BA-Statistik-46-Prozent-der-Arbeitslosen-haben-Migrationshintergrund.html

Das bedeutet, dass in der gesamten Bevölkerung Deutschlands fast 20 Millionen Menschen einen Migrationshintergrund haben und davon sind 10 Millionen Deutsche.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:27
@medici

Die deutsche Staatsbürgerschaft befreit also nicht vom "Ausländersein". Warum kommt mir das nur so bekannt vor. Ach ja, der Übertritt zum Christentum befreite nicht vom "Judesein".

Auch 'ne interessante Betrachtungsweise: "Wer Ausländer ist, bestimme ich - nicht die Staatsangehörigkeit."


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:34
Zitat von medicimedici schrieb:Das ist aber nur deine Betrachtungsweise.

Selbstverständlich sind diese Leute nach wie vor Ausländer. Der deutsche Pass wird sie nicht davon befreien. Wäre ja noch schöner, wenn man innerhalb von Minuten seine Herkunft verleugnen könnte.
Warum wundert mich diese Aussage jetzt überhaupt nicht?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 10:42
Zitat von medicimedici schrieb:Selbstverständlich sind diese Leute nach wie vor Ausländer. Der deutsche Pass wird sie nicht davon befreien. Wäre ja noch schöner, wenn man innerhalb von Minuten seine Herkunft verleugnen könnte.
ach ja? Die deutsche Staatsbürgerschaft ist dann was? Kein Ariernachweis?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 11:37
Also wer die Staatsbürgerschaft hat, ist Staatsbürger. Da gibt es mit mir auch nichts zu diskutieren. Die Vergabe ist eine andere Sache, aber dafür kann niemand was der den Pass erhält.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 11:50
@DerGreif
@Tussinelda

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-12/freiwillige-rueckreisen-fluechtlinge-abschiebung-asylbewerber-asylpolitik/seite-2

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-02/migration-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-kosten

Wenn ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling 175€ am Tag kostet (da sind Verfahren, ggf Abschiebung etc) alle noch nicht eingepreist, kostet er in 5 Jahren dann schon mal einen Basissatz von 320.000€. Dafür ist er zunächst mal nur untergebracht, versichert etc

Wenn er sich 10 jahre aufhält, sind es dann schon 640.000€.

Dazu kommen dann noch die gesamten Verfahrenskosten für Anträge, die ja auch komplett der Staat, sprich wir, übernimmt. Das Abschiebungen ggf astronomisch teuer sind, kommt dazu. Wenn er sich der Abschiebung mehrfach entzieht, verdoppelt sich jeweils der Preis.

Ich hatte nicht einen Durchschnittswert angegeben, sondern gesagt, dass solche Kosten erreicht werden können, es handelt sich auch meines Erachtens nicht um einen Mittelwert.

Viel entscheidender - worauf ihr nicht eingagangen seid - ist dass jeder Unberechtigte den Staat annähernd so viel kostet wie jeder Berechtigte, ggf sogar mehr. Ein berechtigter, der in erster Instanz angenommen wird, verursacht ja weniger Verfahrenskosten als ein Unberechtigter, der sich durch viele Instanzen klagt und dann ggf abgeschoben werden muss.

Bei einer Asylanerkennungsquote von 17% insgesamt gibt es wohl eine Ablehnungsquote von 83%.

Das heisst von jedem Euro für Flüchtlinge gehen schon mal 83 Cent für Unberechtigte ab, während den Berechtigten 17 Cent zukommen. Aber das ist ja völlig 'alternativlos'.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 11:53
@medici
@Destructivus
Meine Kinder haben Migrationshintergrund und sind trotzdem von Geburt an Deutsche. Weil ich Deutscher bin und ihre Mutter es nicht ist.

Und wo bitte ist da die "Passvergabe" diskutabel?

Diese entlarvenden Beiträge zu lesen, da wird mir richtig übel.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 11:56
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn er sich 10 jahre aufhält, sind es dann schon 640.000€.
Was sollte der Staat deiner Meinung nach alternativ mit dem Geld anfangen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 11:59
Zitat von DerGreifDerGreif schrieb:Meine Kinder haben Migrationshintergrund und sind trotzdem von Geburt an Deutsche. Weil ich Deutscher bin und ihre Mutter es nicht ist.

Und wo bitte ist da die "Passvergabe" diskutabel?

Diese entlarvenden Beiträge zu lesen, da wird mir richtig übel.
1. Glückwunsch zu deiner Familie

2. Weil die dt. Passvergabe ja bislang so hervorragend funktionierte, kann ich mir das da nicht erklären:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/is-kaempfer-mit-doppelpass-entzug-der-staatsbuergerschaft-100.html

3. Weißt du was, wenn dir von mir übel wird, dann geh dich erleichtern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 12:06
Bevor es die Forenaufsicht tut, sollten wir uns mal wieder mehr Richtung Thema bewegen.

Wie geht es weiter mit der AFD?

In den letzten tagen haben ihnen die ehemaligen Volksparteien (ich find das gar nicht mal so gut, dass sie ehemalig sind) viele schöne Gefallen getan.

Sie haben verkündet, mit ihrer zunehmenden Bedeutungslosigkeit ganz glücklich zu sein, so lange es noch zur Ausschüttung von Diäten reicht. Sie haben klargemacht, dass sie nichts aus dieser nicht übersehbaren Entwicklung gelernt haben und im Grunde so weiterwurschteln wollen. AKK hat zwar von Erneuerung der Partei gefaselt, aber vorsorglich keine Inhalte beigefügt. Es ist also bestenfalls ein neues Parteilogo zu erwarten.

Schon nach diesen Wahlen wird es wenigstens zu 3er Koalitionen kommen, in denen sich die Beteiligten erfahrungsgemäß besonders verschleißen oder aber noch weniger unterscheidbar werden. Das wirkt sich auf die Stärkung der Ränder aus.

Wenn SPD, CDU und Grüne als Einheitsbrei wahrgenommen werden, die gemeinsam den deutschen Sonderweg zum Thema Migration weitergehen und ansonsten für die Bürger nichts anzubieten haben, als Transgender Scheisshäuser in öffentlichen Gebäuden, wird dies die AFD weiter stärken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 12:11
@MokaEfti

Wenn der Staat hohe Summen für unberechtigte Asylbewerber ausgibt, sogar deutlich mehr als für Berechtigte, macht er sich in den Augen vieler Bürger und noch mehr in den Augen des Auslands lächerlich.

Der Staat hat ja nicht im Wesentlichen Wohltaten über jeden der will auszuschütten, sondern Infrastrukturaufgaben, bei denen Deutschland massiv hinterherhinkt.

Eigentlich sind staatliche Sozialleistungen ja nur ein 'add on', um für die Bürger die strukturellen Versäumnisse der Vergangenheit abzufedern, sie sind kein Selbstzweck.

Da ich es oben ausführlich ausführte: Schulen, Bundeswehr, Netzabdeckung, ÖPNV, jede Form von öffentlicher Struktur, Gerichte - sämtlich kaputtgespart oder Deutschland hinkt halt trotz noch glänzender Konjunktur massiv hinterher.

Warum nur?


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.09.2019 um 12:15
Ich glaube nicht, dass die AfD noch sehr viel Luft nach oben hat. Weniger wegen der Akzeptanz der Migrationspolitik (da wäre für die AfD sicher noch was von CDU/SPD zu holen), sondern weil sie halt mit ihren ungustiösen Rändern auf gemäßigte Kritiker insbesondere der Migrationspolitik abschrecken wirkt. Ich habe ja schon mehrfach hier erwähnt, dass ich ja auch so ein Fall bin. Ich gehe in der Sache durchaus oft konform nur bin ich der Meinung, dass die blanken Fakten das Dilemma selbstsprechend beschreiben und es weder Hetze noch Fakenews bedarf um die Migrationspolitik in einem ungünstigen Licht erscheinen zu lassen. Nie und nimmer würde ich eine Partei wählen, wo Höcke prominent platziert ist.
Davon abgesehen wird die AfD noch einige Schismen erleben, die sie immer wieder schwächt. Den status Quo kann sie halten- viel nach oben geht es da nicht mehr.


1x zitiertmelden