Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gott

2.238 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Philosophie
Mr.Palooza
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

01.05.2014 um 18:54
@morgenrot37
morgenrot37
schrieb am 24.04.2014:
Du meinst also, einen Christen musst du aufklären,und was sollte er an seinem Verhalten ändern?
Der Christ als solcher kann zur Hölle fahren, wenn er glaubt, dass seine Glaubensvorstellung irgendetwas mit der Realität zu tun hat. Nur es geht schon mich was an, wenn so ein Christ sich hinstellt und die Öffentlichkeit ruft, Atheisten sind für den Verfall der Gesellschaft verantwortlich. Genau und hier haben wir diese schöne Gerechtigkeit, dem Christen seinen Glauben solle ich in Ruhe lassen, aber wenn der Christ schlecht über andere redet, naja der ist Christ, ein Repräsentant der Moral, also darf er das. Und da sage ich als Atheist, vergisst es. Für die Vernichtung und Verfolgung vorchristlicher Kulturen hat der Christentum noch einiges gut zu machen. Und nein der Christentum und deren Anhänger ist keine moralisch funktionierende und handelnde Gemeinschaft.
morgenrot37
schrieb am 24.04.2014:
Was glaubst du eigendlich, wieviele Christen es gibt, die keiner Organisation angehören? Die einfach nur an den Schöpfer Gott glauben, und diesem Glauben nachgehen? Das du dann diese Gläubige zusammen in den Topf der Konsumjunkies und Drogensüchtige steckst,ist schon fast eine Frechheit.
Welcher Organisation gehört eigentlich so ein Drogensüchtiger oder Konsumjunkie? Außerdem welchen nutzen hat es sich als einen Christen auszugeben ohne diesem anzugehören? Psychologisch gesehen ist man ein Christ, wenn man sich für solchen hält.
Das Problem aber was so ein Drogensüchtiger und allgemein ein Gläubiger haben, sie haben Probleme Tatsachen zu akzeptieren, wenn sich diese mit ihrer Wunschvorstellung überschneiden. Ich meine, ist an sich nicht mein Problem, nur besonders die Gläubigen sind häufig der Meinung, ihr Blöd... ähm Verzeihung, ihr Glauben müsse bis in die hintersten Ecken der Welt verkündet werden, und all diejenigen die nicht mitmachen, beleidigen Gott, und solche sind auf "Gottes" grüner Erde nicht willkommen. Und deswegen bin ich der Meinung, wenn wir per Gesetz Religionen und Gottesvorstellungen als psychologische Warnvorstellung deklarieren, dann wird es niemanden geben, der im Namen "Gottes" anderen auf die Nerven gehen kann. Warum? Weil er es nicht darf.
morgenrot37
schrieb am 24.04.2014:
Die Christen im Allgemeinen mit der Organisation "Scientology" zu vergleichen, ist an Unwissenheit nicht mehr zu überbieten.
Nö, für mich sind die ganzen Religionen nicht viel besser als z.B. der Nationalsozialismus und ähnliche diktatorische Vereinigungen. Mal ganz ehrlich, wie viele Menschen mussten sterben, wenn sie z.B. geäußert haben, es gibt kein Gott und wie viele Menschen mussten sterben, wenn sie sich zum Gottesglauben bekannten? Wer die wahren Unmenschen sind, lässt sich an der Anzahl von Todesopfern abzählen.
morgenrot37
schrieb am 24.04.2014:
Selbstverständlich ist mir das klar, das heisst aber nicht, das ein Christ nicht auch eigenständige Gedanken haben kann. Gott hat uns die Freiheit dazu gegeben, deshalb weicht er nicht von der Glaubensgrundlage ab.
Ach wirklich, Freiheit also?
Lassen wir uns doch mal diesen Begriff auf der Zunge zergehen und zählen die Anzahl von Menschen die wegen Ketzerei verurteilt und getötet wurden. Joa, der liebe Gott gewährt wirklich dem Menschen Freiheiten, wie den Flugwesen dieser Welt nachempfunden wurde.
morgenrot37
schrieb am 24.04.2014:
Im Glauben eine eigene Meinung zu haben, ist nichts Verbotenes, und mit Ketzerei hat das schon garnichts zu tun.
Trotzdem mussten Leute sterben, weil gewisse Äußerungen einiger Menschen damals und auch heute noch nicht den christlichen/allg. religiösen Vorstellungen entsprachen...
morgenrot37
schrieb am 24.04.2014:
Ein Christ hat nicht zu entscheiden ob Homosexualität und Atheismus eine Sünde ist. Das entscheidet Gott alleine.
Na also, dann soll er gefälligst die Klappe halten und nicht so tun als ob sein nicht vorhandener Gott durch ihn mit der Allgemeinheit sprechen würde. All diese Dinge zu verteufeln und so tun, als ob so ein Christ den Willen Gottes kennen würde, überschreitet definitiv seine Kompetenzen. Ergo hat er auch nicht die Berechtigungen diesbezüglich irgendwelche Gesetze oder Strafen zu erlassen, um die Gesellschaft vor "Dekadenz" zu bewahren. Wenn Gott mit dem Atheismus oder der Homosexualität ein Problem hätte, dann wären all diese Dinge im Universum erst gar nicht vorhanden. Aber was interessiert diese Logik den Christen oder so einen Moslem, was interessiert die wie die Welt überhaupt funktioniert? Genau, eigentlich gar nicht, solange die Welt nicht nach deren Ordnung funktioniert.
morgenrot37
schrieb am 24.04.2014:
Das Christ nicht gleich "Wohltäter" bedeutet, weiss ein Christ auch, nur weil ein Christ gläubig ist, ist er ja nicht dumm, und Anhänger einer" bestimmten" Glaubensvorstellung stimmt nicht in jedem Fall, einer Glaubensvorstellung, ja.
Ähm ja, zum Glück steht uns die Logik kostenlos zur Verfügung, sonst hätten wir so einige Verständnisprobleme mehr...

@Idu
ist ja keine Unterstellung von mir, sondern deine eigene Frage:

Idu schrieb:
Der wahre Sinn des Lebens wird nicht erkannt.

Mr.Palooza
Und der wäre?

Idu:
das du den Sinn des Lebens noch nicht gefunden hast.


die ich dir beantwortet habe.
So, ich fasse mal zusammen, der Sinn meines Lebens besteht also darin, dass ich diesen Sinn noch nicht kenne. Ohne jetzt zu viel Zeit für diesen unlogischen Unsinn zu investieren, muss ich sagen, auch wenn dies der Fall wäre, so stimmt es trotzdem nicht mit meiner Sichtweise überein, worin ich den sog. "Sinn des Lebens sehe".
Idu
schrieb am 24.04.2014:
Im übrigen geht es hier nicht um Religionen sondern um Gott. Den Unterschied in der Thematik und Fragestellung hast du noch nicht erkannt.
So, ich und du sehen gleichzeitig in den Himmel. Ich sehe da nur Wolken und den blauen Himmel. Du siehst einen Mann auf den Wolken sitzen. Frage, wer von uns beiden muss zum Arzt?

Das Problem an Gott ist nun mal der, dass er einer der Verkaufsargumente der Religionen darstellt. Wenn die Menschheit endlich realisiert, dass Gott nur eine Einbildung ist, dann wird es nicht mehr möglich sein, dass religiöse Vereine unverdient so mächtig werden, dass sie eine Diktatur errichten könnten. Einige der gesellschaftlichen Probleme wären damit beseitigt.
Idu
schrieb am 24.04.2014:
weil dir sollte ja bewußt sein, das ein Zitat immer zuerst auf denjenigen Anwendung findet,
der dieses Zitat hervorbringt.
Du bist der Überzeugung, dass Gott tatsächlich existiert, dann könntest du mir bestimmt seine Adresse verraten, Telefonnummer oder irgendwas damit es jedem Mensch möglich ist Gott so klar und deutlich zu sehen wie die eigene Hand vor Augen. Wenn du jetzt sagst, ja ne geht nicht, man muss an ihn glauben, um ihn "erleben" zu können oder wie auch immer die Gläubigen das auch bezeichnen. Dann muss ich sagen, hier ist Schwindel am Werk. Dass ich erst an jemanden glauben muss, damit er da ist, ähm... rein psychologisch gesehen ist es definitiv eine Autosuggestion, sprich Einbildung. Und auf solche dämlichen Spielchen habe ich wirklich kein Bock.

@wupptich
wupptich
schrieb am 24.04.2014:
Ein Christ sagt sicher nicht, Homosexuelle, Atheisten, Treibende vor der Ehe oder Abtreibende sind Sünder und schmoren in der Hölle. Die Kirche sagt es, bevorzugt die RK, aber die meinen es nicht so, vermute ich zumindest, wenn ich die ganzen kirchlichen Übergriffe auf Kinder so betrachte.
Das spielt keine Rolle ob es jetzt die Kirche ist oder die Anhänger. Die Kirche ist durch die Anhänger so mächtig und diese hätte nicht ihre Anhänger, wenn da die gemeinsamen Interessen nicht wären.

@Haret
Haret
schrieb:
eine astrophysikerin meinte, dass unser sonnensystem (vielleicht auch das ganze universum? weiss ich nicht mehr genau) so perfekt sei, dass eine minimale abweichung von allen gesetzmaessigkeiten zum zusammenfall fuehren wuerde.
sie erklaerte das so, dass diese minimale abweichung vergleichbar waere mit einem einzigen sandkorn aller straende dieser erde, das entfernt werden wuerde, und damitbdie uns bekannte welt nicht mehr existieren wuerde.
ich finde das schon bemerkenswert, und man koennte auf den gedanken kommen, dass tatsaechlich jemand sehr genau seine mathehausaufgaben gemacht hat, bevor wir als menschen kommen konnten...
So ein Blödsinn, das wird von Leuten verbreitet, die davon ausgehen, unser Universum wäre in einer unendlichen Vielfalt möglich, was nun mal nicht der Fall ist.

Richtig ist, was Kayla gepostet hat.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

01.05.2014 um 19:19
@Mr.Palooza
Mr.Palooza
schrieb:
So, ich und du sehen gleichzeitig in den Himmel. Ich sehe da nur Wolken und den blauen Himmel. Du siehst einen Mann auf den Wolken sitzen. Frage, wer von uns beiden muss zum Arzt?
Ich denke mal du mußt zum Arzt, alleine schon aus dem Grund, das du vorgibst mit
meinen Augen sehen zu können.
Mr.Palooza
schrieb:
Und auf solche dämlichen Spielchen habe ich wirklich kein Bock.
Dann solltest du die Spielchen nicht beginnen.
Mr.Palooza
schrieb:
Du bist der Überzeugung, dass Gott tatsächlich existiert, dann könntest du mir bestimmt seine Adresse verraten,
Wer lenkt die Sonnen, die Monde und die Sterne? Wer läßt die Winde wandern?
Materialisten brauchen immer Adressen, wozu?
Wer keinen Glauben hat braucht auch keine Adresse.
Mr.Palooza
schrieb:
Wer die wahren Unmenschen sind, lässt sich an der Anzahl von Todesopfern abzählen.
Und wem haben wir die aktuellen Todesopfer zu verdanken?
Überall sehen wir durch Gottloses handeln nur Seuchen, Kriege, Wetterkatastrophen, Erdbeben
und massiven Raubbau an der Natur.

Werde mal wach und schau den Realitäten ins Auge.


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

01.05.2014 um 23:49
@Mr.Palooza
naja, bloedsinn hin oder her: ich bin sicher, dass du genauso wenig in der lage bist, bei diesem thema zu entscheiden, was richtig oder falsch ist, wie der rest von uns.
ansonsten, waerst du wahrscheinlich gott persoenlich, was nun auch nicht der fall ist.


melden

Gott

02.05.2014 um 00:32
@Mr.Palooza
@morgenrot37

Du meinst also, einen Christen musst du aufklären,und was sollte er an seinem Verhalten ändern?


@Mr.Palooza schrieb:


Der Christ als solcher kann zur Hölle fahren, wenn er glaubt, dass seine Glaubensvorstellung irgendetwas mit der Realität zu tun hat. Nur es geht schon mich was an, wenn so ein Christ sich hinstellt und die Öffentlichkeit ruft, Atheisten sind für den Verfall der Gesellschaft verantwortlich. Genau und hier haben wir diese schöne Gerechtigkeit, dem Christen seinen Glauben solle ich in Ruhe lassen, aber wenn der Christ schlecht über andere redet, naja der ist Christ, ein Repräsentant der Moral, also darf er das. Und da sage ich als Atheist, vergisst es. Für die Vernichtung und Verfolgung vorchristlicher Kulturen hat der Christentum noch einiges gut zu machen. Und nein der Christentum und deren Anhänger ist keine moralisch funktionierende und handelnde Gemeinschaft.
Für einen Christen hat die Glaubensvorstellung was mit Realität zu tun, aber deshalb wird er nicht zur Hölle fahren.
Wenn du schlechte Erfahrungen mit Christen gemacht hast, dann tut mir das leid, aber ein wahrer Christ stellt sich nicht in die Öffendlichkeit hin und ruft, das die Atheisten schuld an dem Verfall der Gesellschaft sind.
Ein wahrer Christ redet auch nicht schlecht über andere Menschen, auch nicht über Atheisten.

Ich weiss nicht, mit welchen Christen du in Berührung gekommen bist, mir scheint, dass ist nur sowas, was du vom Hörensagen weisst.
Mr.Palooza
schrieb:
Ich meine, ist an sich nicht mein Problem, nur besonders die Gläubigen sind häufig der Meinung, ihr Blöd... ähm Verzeihung, ihr Glauben müsse bis in die hintersten Ecken der Welt verkündet werden, und all diejenigen die nicht mitmachen, beleidigen Gott, und solche sind auf "Gottes" grüner Erde nicht willkommen.
Das ist nicht die Meinung der Gläubigen, dass der Glaube bis in die kleinste Hütte der Welt verkündet werden soll. Das ist für einen Christen der Auftrag von Gott.

Wer hat dir denn erzählt, dass all die, die nicht mitmachen, Gott beleidigen?.... und auf Gottes Erde sind alle Menschen willkommen, auch die, die nicht an ihn glauben.
Mr.Palooza
schrieb:
dann wird es niemanden geben, der im Namen "Gottes" anderen auf die Nerven gehen kann. Warum? Weil er es nicht darf.
Wer geht dir denn im Namen Gottes auf die Nerven? Brauchst du nicht zulassen.
Selbstverständlich ist mir das klar, das heisst aber nicht, das ein Christ nicht auch eigenständige Gedanken haben kann. Gott hat uns die Freiheit dazu gegeben, deshalb weicht er nicht von der Glaubensgrundlage ab.

@Mr.Palooza schrieb:

Ach wirklich, Freiheit also?
Lassen wir uns doch mal diesen Begriff auf der Zunge zergehen und zählen die Anzahl von Menschen die wegen Ketzerei verurteilt und getötet wurden. Joa, der liebe Gott gewährt wirklich dem Menschen Freiheiten, wie den Flugwesen dieser Welt nachempfunden wurde.
Das Menschen wegen Ketzerei und anderen Dingen verurteilt und getötet wurden, ist eine sehr traurige Sache, zumal es durch die Kirchen geschah, das verurteilt auch jeder heutige Christ.

Aber, willst du ewig den heutigen Christen, die Schuld der damaligen Christen anhängen?

Wenn dein UR..............20 mal Uhrgrossvater gemordet und geraubt hat, wie würdest du dich fühlen, wenn du dafür ewig Rede und Antwort stehen müsstest?

Diese dummen Vorhaltungen, die den Christen ständig gemacht werden, sollten irgendwann mal aufhören, meinst du nicht auch?
Das waren andere Zeiten, und andere Menschen mit einem ganz anderem Denken.
Mr.Palooza
schrieb:
Na also, dann soll er gefälligst die Klappe halten und nicht so tun als ob sein nicht vorhandener Gott durch ihn mit der Allgemeinheit sprechen würde. All diese Dinge zu verteufeln und so tun, als ob so ein Christ den Willen Gottes kennen würde, überschreitet definitiv seine Kompetenzen. Ergo hat er auch nicht die Berechtigungen diesbezüglich irgendwelche Gesetze oder Strafen zu erlassen, um die Gesellschaft vor "Dekadenz" zu bewahren. Wenn Gott mit dem Atheismus oder der Homosexualität ein Problem hätte, dann wären all diese Dinge im Universum erst gar nicht vorhanden. Aber was interessiert diese Logik den Christen oder so einen Moslem, was interessiert die wie die Welt überhaupt funktioniert? Genau, eigentlich gar nicht, solange die Welt nicht nach deren Ordnung funktioniert.
Das habe ich alles zur Genüge beantwortet.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 01:39
@morgenrot37
@Mr.Palooza
morgenrot37
schrieb:
Das Menschen wegen Ketzerei und anderen Dingen verurteilt und getötet wurden, ist eine sehr traurige Sache, zumal es durch die Kirchen geschah, das verurteilt auch jeder heutige Christ.

Aber, willst du ewig den heutigen Christen, die Schuld der damaligen Christen anhängen?

Wenn dein UR..............20 mal Uhrgrossvater gemordet und geraubt hat, wie würdest du dich fühlen, wenn du dafür ewig Rede und Antwort stehen müsstest?

Diese dummen Vorhaltungen, die den Christen ständig gemacht werden, sollten irgendwann mal aufhören, meinst du nicht auch?
Das waren andere Zeiten, und andere Menschen mit einem ganz anderem Denken.
diese anschuldigungen resultieren daraus ,dass diese kritiker nicht unterscheiden zwischen christentum und christenheit.

das christenTUM ( die reine lehre) fordert nirgends dazu auf andere hinzurichten oder zu quälen - im gegenteil: siehe nächsten- oder gar feindesliebe.

die christenHEIT allerdings ist nach dem ableben der apostel recht schnell entartet und darauf treffen die anschuldigungen von @Mr.Palooza auch zu .

nur ist genau dieser abfall von wahren glauben , der weltliche intressen ( hurerei mit königen und politik) mit der bibel vermengt bereits in der bibel prophezeit:

(Matthäus 7:15, 16) 15 Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.. . .

(Apostelgeschichte 20:29) 29 Ich weiß, daß nach meinem Weggang bedrückende Wölfe bei euch eindringen und die Herde nicht schonen werden. . .


die grossen kirchen ( die christenHEIT ) ,die bereits in ihrer gründung vom christenTUM abwichen durch verdrehte lehren, werden ihr gericht empfangen ,da bin ich mir sicher ,denn das blut ihrer opfer schreit zum himmel

(Offenbarung 18:4, 5) 4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. 



, insofern versteh ich da @Mr.Palooza , nur unterscheidet er da leider nicht genügend.
ich würde es auch als frechheit und heuchelei empfinden wenn mich die angesprochenen grossen kirchen moralisch belehren wollten , nur wertet das die bibel in keiner form ab ( wenn man sie aufrichtig verstehen will)


melden

Gott

02.05.2014 um 06:23
@morgenrot37
@pere_ubu
morgenrot37
schrieb:
Aber, willst du ewig den heutigen Christen, die Schuld der damaligen Christen anhängen?

Wenn dein UR..............20 mal Uhrgrossvater gemordet und geraubt hat, wie würdest du dich fühlen, wenn du dafür ewig Rede und Antwort stehen müsstest?
Wenn das so ist, warum büßen wir dann heute noch für den Sündenfall im Paradies? Was kann ich denn dafür, dass Adam und Eva sich nicht an Gottes Regeln hielten? Wahrhaftig ein gütiger und gerechter Gott, nicht wahr?
pere_ubu
schrieb:
die grossen kirchen ( die christenHEIT ) ,die bereits in ihrer gründung vom christenTUM abwichen durch verdrehte lehren, werden ihr gericht empfangen ,da bin ich mir sicher ,denn das blut ihrer opfer schreit zum himmel
Ich denke, dass sehen die großen Kirchen anders... Und da haben wir's wieder. Jeder sagt, ich weiß es besser als der Andere! Und Jeder hat seine eigene (selbstverständlich die einzig Richtige und logischste...) Begründung. @pere_ubu weiß es besser als @morgenrot37, @morgenrot37 weiß es besser als @BhaktaUlrich, und @BhaktaUlrich weiß sowieso alles besser als der Rest der Welt. Allen gemeinsam ist, sie glauben es besser zu wissen! Wirklich wissen tun es auch die oben genannte nicht.

@Idu
Idu
schrieb:
Wer lenkt die Sonnen, die Monde und die Sterne? Wer läßt die Winde wandern?
Warum soll die jemand lenken? Sie folgen den Gesetzen der Natur, das ist alles. Besteht keine Notwendigkeit irgendetwas hinein zu interpretieren, dass da nicht hingehört.

Was die Winde wandern angeht, bist Du ziemlich inkonsequent. Ein paar Sätze weiter schreibst Du von Wetterkatastrophen.
Idu
schrieb:
Überall sehen wir durch Gottloses handeln nur Seuchen, Kriege, Wetterkatastrophen, Erdbeben
und massiven Raubbau an der Natur.
Wenn nun Gott für die Winde verantwortlich ist, dann wohl auch für den Rest des Wetters. Dann ist er auch verantwortlich für Wetterkatastrophen die Menschenleben kosten. Mal abgesehen davon, dass es schon immer Wetterkatastrophen und Erdbeben gab.
Idu
schrieb:
Werde mal wach und schau den Realitäten ins Auge.
Sagt einer, der sich selbst noch im Tiefschlaf befindet...


melden

Gott

02.05.2014 um 10:30
@Brunche
@morgenrot37
@pere_ubu

morgenrot37 schrieb:
Aber, willst du ewig den heutigen Christen, die Schuld der damaligen Christen anhängen?

Wenn dein UR..............20 mal Uhrgrossvater gemordet und geraubt hat, wie würdest du dich fühlen, wenn du dafür ewig Rede und Antwort stehen müsstest?

Wenn das so ist, warum büßen wir dann heute noch für den Sündenfall im Paradies? Was kann ich denn dafür, dass Adam und Eva sich nicht an Gottes Regeln hielten? Wahrhaftig ein gütiger und gerechter Gott, nicht wahr?
Das ist eben göttliches Denken, welches wir mit unserem Gehirn nicht nachvollziehen können.
Brunche
schrieb:
Und da haben wir's wieder. Jeder sagt, ich weiß es besser als der Andere! Und Jeder hat seine eigene (selbstverständlich die einzig Richtige und logischste...) Begründung. @pere_ubu weiß es besser als @morgenrot37, @morgenrot37 weiß es besser als @BhaktaUlrich,
Ich habe noch nie irgendwann behauptet, dass ich es besser weiss. Zum wiederholtem male sage ich, dass mir jede Glaubensgemeinschaft recht ist, denn Jeder hat das Recht zu glauben, was er will.
Allen gemeinsam ist, sie glauben es besser zu wissen! Wirklich wissen tun es auch die oben genannte nicht.
Völlig richtig, wissen tun wir alle nichts, sondern nur glauben, das trifft auch für Atheisten zu.


melden

Gott

02.05.2014 um 10:44
@morgenrot37
morgenrot37
schrieb:
Völlig richtig, wissen tun wir alle nichts, sondern nur glauben, das trifft auch für Atheisten zu.
Richtig, nur gibt es eben mehr als genug Gläubige (auch hier im Forum), die behaupten es zu wissen (nicht zu glauben). Du bist da eine wohltuende Ausnahme...
morgenrot37
schrieb:
Ich habe noch nie irgendwann behauptet, dass ich es besser weiss.
ok, mein Fehler, vielleicht habe ich mich nicht gut ausgedrückt. Du weißt es vielleicht nicht besser, aber Du hast deinen ganz persönlichen Glauben, den Du für richtig hältst. Richtiger als den Glauben, den Andere haben...
morgenrot37
schrieb:
Das ist eben göttliches Denken, welches wir mit unserem Gehirn nicht nachvollziehen können.
Eine dieser Standardantworten die ich nicht mag. Dann soll er uns eben ein Gehirn geben, mit dem wir sein Wirken und Denken nachvollziehen können...
Brunche
schrieb:
warum büßen wir dann heute noch für den Sündenfall im Paradies?
Du könntest ja wenigsten versuchen, darauf eine schlaue Antwort zu geben. Ich bin sicher, dass dir @pere_ubu und @Idu behilflich sein werden...


melden

Gott

02.05.2014 um 11:02
@pere_ubu
diese anschuldigungen resultieren daraus ,dass diese kritiker nicht unterscheiden zwischen christentum und christenheit.
Dann sollten diese Kritiker sich mal erst Informationen einholen, bevor sie lauthals über jeden Gläubigen herfallen.
pere_ubu
schrieb:
das christenTUM ( die reine lehre) fordert nirgends dazu auf andere hinzurichten oder zu quälen - im gegenteil: siehe nächsten- oder gar feindesliebe.
Da muss ich dir vollkommen Recht geben.
pere_ubu
schrieb:
die christenHEIT allerdings ist nach dem ableben der apostel recht schnell entartet und darauf treffen die anschuldigungen von @Mr.Palooza auch zu .
Auch das, kann ich nur bestätigen.
pere_ubu
schrieb:
die grossen kirchen ( die christenHEIT ) ,die bereits in ihrer gründung vom christenTUM abwichen durch verdrehte lehren, werden ihr gericht empfangen ,da bin ich mir sicher ,denn das blut ihrer opfer schreit zum himmel
Damit könntest du auch Recht haben, aber wie du weisst, sind es nicht nur die grossen Kirchen die gesündigt haben. Jede Religion hat auf ihre Art und Weise Dreck am Stecken, wenn es auch nicht unbedingt Blutvergiessen ist.
pere_ubu
schrieb:
insofern versteh ich da @Mr.Palooza , nur unterscheidet er da leider nicht genügend.
Eben, das tut er nicht. Er wirft wie schon in einem anderen Post, alles in einem Topf.
Er spricht von Christen, Gläubige, Konsumjunkies, Drogensüchtige und Religionen...... und damit meint er auch dich @pere_ubu.

Ich verstehe es nicht, das Atheisten und Gläubige hier im Forum ständig übereinander herfallen.
Wie soll es denn jemals Frieden geben, wenn noch nicht mal das kleine Volk in Frieden leben kann.
Soll doch Jeder Jeden das glauben lassen, was er will. Er tut doch Niemanden weh damit.

Wenn es dann doch mal Christen sind, die einen Atheisten beschimpfen, dann sind das für mich keine wahren Christen, sondern wie du @pere_ubu, es nennst "Taufscheinchristen".


melden

Gott

02.05.2014 um 11:41
@Brunche
@morgenrot37

morgenrot37 schrieb:
Völlig richtig, wissen tun wir alle nichts, sondern nur glauben, das trifft auch für Atheisten zu.

Brunch schrieb:
Richtig, nur gibt es eben mehr als genug Gläubige (auch hier im Forum), die behaupten es zu wissen (nicht zu glauben). Du bist da eine wohltuende Ausnahme...
Das verstehe ich nicht, denn wissen können wir das nicht. Wir können nur glauben und hoffen.
morgenrot37 schrieb:
Ich habe noch nie irgendwann behauptet, dass ich es besser weiss.

Brunch schrieb:
ok, mein Fehler, vielleicht habe ich mich nicht gut ausgedrückt. Du weißt es vielleicht nicht besser, aber Du hast deinen ganz persönlichen Glauben, den Du für richtig hältst. Richtiger als den Glauben, den Andere haben...
Du hast es vielleicht übersehen, aber ich habe in meinem ersten Post an dich geschrieben, das mir jede Religionsgemeinschaft recht ist, ich habe gegen Niemanden etwas. Ich glaube auch nicht, das mein Glaube der einzig Wahre ist.
Wir glauben alle an den selben Gott, wenigstens hoffe ich dass.
morgenrot37 schrieb:
Das ist eben göttliches Denken, welches wir mit unserem Gehirn nicht nachvollziehen können.

Brunch schrieb:
Eine dieser Standardantworten die ich nicht mag. Dann soll er uns eben ein Gehirn geben, mit dem wir sein Wirken und Denken nachvollziehen können...
Wir haben so ein Gehirn bekommen, aber wir sind noch nicht soweit es auch zu gebrauchen, hängt mit der Evoution zusammen.
Brunche schrieb:
warum büßen wir dann heute noch für den Sündenfall im Paradies?

Du könntest ja wenigsten versuchen, darauf eine schlaue Antwort zu geben. Ich bin sicher, dass dir @pere_ubu und @Idu behilflich sein werden...
Ja, scheinbar bin ich doch nicht schlau genug, so dass ich auf @pere_ubu und @Idu hoffe.


melden
wupptich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 15:21
Vielleicht kann ich bei der Frage des Büßens behilflich sein:

Wenn ich jemanden kontrollieren möchte, dann kann ich es auf unterschiedliche Weisen machen, entweder durch unumstößliche Dominanz an Wissen, unbeirrbare Liebe, demokratisches Führen oder auf der anderen Seite durch Macht in Verbindung mit Drohen, Bestrafen und anderen Übeln wie Plagen, Überschwemmungen usw.

Ich gebe sicherlich @morgenrot37 recht, dass es einen Gott gibt und gewiss wird es bei allen der Gleiche sein, nur unter anderen Namen, aber ist auch egal, ich für mich würde ihn nicht Gott nennen, auch wenn ich aus der christlichen Glaubensrichtung komme und RK erzogen bin.

Und wenn es dann doch wirklich Gott sein sollte, dann scheint er nicht so gut oder unfehlbar zu sein, wie die Kirche es behauptet. Seine ersten geschöpften Menschen, hier kann man es ja mal sagen und jeder kann es sicher nachschauen, Lilith und Adam, waren wohl doch nicht so Gut wie es in der Bibel stand, Lilith soll sogar die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau gefordert haben, welch ein Affront gegen die Schöpfung. Und die Zweite Frau macht auch nicht, was der Schöpfer will, und so zieht es sich durch die gesamte Geschichte der Bibel. Es war alles so schlecht, dass der Schöpfer mehrfach die Erde von seinen Lieblingen, den Menschen befreien musste und nur ausgewählte Gruppen oder Personen weiterleben durften.

Und selbst das Senden seines Sohnes hat keinen Erfolg gebracht, denn schließlich kümmert er sich seit 2000 Jahren einen Dreck um seine Lieblinge, die Menschen. Gut, in seiner Zeitrechnung ist es nur ein Wimpernschlag, aber bezeichnend für das, was er macht, etwas mehr als menschliches:

FEHLER

Also sollten wir etwas mehr Mitgefühl für ihn und seine Anhänger haben, als sie für die Nichtgläubigen oder Andersgläubigen. Und für die: Alles ist nicht wahr und tragisch und Vergangenheit: In Afrika werden von der Kirche immer noch Hexen verbrannt, also Augen auf beim Bibelkauf, das Kleingedruckte ist auch wichtig.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 18:30
@Brunche
Idu schrieb:
Wer lenkt die Sonnen, die Monde und die Sterne? Wer läßt die Winde wandern?

Brunche:
Warum soll die jemand lenken? Sie folgen den Gesetzen der Natur, das ist alles.
Und wer hat diese Gesetze der Natur gegeben? Ohne Gesetzgeber keine Gesetze.
Was die Winde wandern angeht, bist Du ziemlich inkonsequent. Ein paar Sätze weiter schreibst Du von Wetterkatastrophen.

Idu schrieb:
Überall sehen wir durch Gottloses handeln nur Seuchen, Kriege, Wetterkatastrophen, Erdbeben
und massiven Raubbau an der Natur.

Brunche:
Wenn nun Gott für die Winde verantwortlich ist, dann wohl auch für den Rest des Wetters. Dann ist er auch verantwortlich für Wetterkatastrophen die Menschenleben kosten.
Das ist ja keineswegs inkonsequent, sondern im Gegenteil treffen doch die Wetterkapriolen
genau dort auf, wo sie ihren Ursprung im verantwortlichen Handeln der Menschen haben.

Nur als Beispiel: die Gebirgszüge werden Entholzt ohne Rücksicht auf die Konsequenzen;
die Folge sind dann erdrutschartige Schlammlawinen.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 18:43
@Brunche
morgenrot37
schrieb:
Brunche schrieb:
warum büßen wir dann heute noch für den Sündenfall im Paradies?

Du könntest ja wenigsten versuchen, darauf eine schlaue Antwort zu geben. Ich bin sicher, dass dir @pere_ubu und @Idu behilflich sein werden...
Die Urschuld Adams die ja in seiner Eigenliebe und der daraus hervorgehenden Wollust bestand,
hat der Menschheit den Tod gebracht, der dann durch das Erlösungsopfer von Jesus dem
Gekreuzigten gesühnt wurde.

Jeder der somit an dieses Erlösungsopfer glaubt und nach der Lehre Jesu lebt (nicht die Lehre
die die Priester und Kirchen daraus gemacht haben) hat den Tod überwunden.

Da aber die allerwenigsten an dieses Erlösungsopfer Glauben und somit weiterhin in der
Eigenliebe und Wohllust verbleiben, behält dann für diejenigen der Tod seinen Stachel.

Die Menschen büßen also nicht mehr für den Sündenfall im Paradies sondern für ihr eigenes
Verhalten.
Der ungesegnete Geschlechtsverkehr aus reiner triebhafter Begierde und Wollust schwächt
die Herzenskräfte und zeitigt allerlei Krankheiten, die allerdings erst in zunehmendem Alter
sich bemerkbar machen.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 19:24
Idu
schrieb:
die allerdings erst in zunehmendem Alter
sich bemerkbar machen
Und was ist mit all Denen die schon in jüngeren Jahren erkranken?
Idu
schrieb:
sondern für ihr eigenes
Verhalten
Falsch. Das Verhalten ist eben durch diesen sogenannten "Sündenfall" bedingt. Und wenn ich nichtmal weiß was das überhaupt war dann kann mich Niemand dafür belangen.
Idu
schrieb:
Die Urschuld Adams die ja in seiner Eigenliebe und der daraus hervorgehenden Wollust bestand,
Völliger Un-Sinn.
Idu
schrieb:
Der ungesegnete Geschlechtsverkehr aus reiner triebhafter Begierde und Wollust
so sind wir aber (die Menschen), weil wir "sündig" /krank/ genetisch nicht rein "menschlich" sind.
Idu
schrieb:
Die Menschen büßen also nicht mehr für den Sündenfall im Paradies sondern für ihr eigenes
Verhalten.
Doch das tun wir. Als "Kinder" dieser ersten Menschen sind wir auch nicht dafür verantwortlich, sondern nur die Leidtragenden. Das Verhalten ist nur nicht gut wenn ich weiß daß ich "sündig"/krank bin und lasse mich mutwillig, im wahrsten Sinne des Wortes, "treiben".

Und diesem Trieb zu wiederstehen fällt mit Sicherheit Keinem immer leicht. Ich weiß daß viele Menschen um mich herum Vieles versuchen diesen "Trieb" mit allem Möglichen zu dämpfen, und trotzdem letztendlich dem unausweichlichen Tod zum Opfer fallen.

Ohne Tod gäbe es keine "Sünde". Und umgekehrt. Dieses psychische Selbstkasteien darfst Du Dir gerne sparen. Auch Du wirst so geliebt wie Du bist. Und "wiedergeboren" wird jeder Mensch der über diese Erde ging/geht. Da gibt es keine Ausnahme oder gar Auswahl.

Von dem was ich gerne wäre bin ich in diesem Leben leider getrennt. Ich bin nicht gesund.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 19:35
@Til
Til
schrieb:
Von dem was ich gerne wäre bin ich in diesem Leben leider getrennt. Ich bin nicht gesund.
Das kann ich auch gut nachvollziehen, das du dich nicht gesund fühlst, alleine schon
aus deinen Zitaten;
Falsch; - Völliger Un-Sinn
und dem was du schreibst spricht noch viel Hader, und der ist auch ein Grundübel!


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 19:50
@Idu

Ich würde das eher einen ausgeprägten Hass nennen. Gegen das Sterben. Und auch dieser ist durch die "Sünde" bedingt. Könnte ich leben, für immer, wie es richtige "Menschen" tun, dann hätte ich keinen "Hader". Du redest Dir Etwas ein das so nicht einmal in der "Bibel" steht.

Schon vergessen? Wieso blendest Du die "Schlange" aus?


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 20:31
@Til
Til
schrieb:
Ich würde das eher einen ausgeprägten Hass nennen. Gegen das Sterben. Und auch dieser ist durch die "Sünde" bedingt. Könnte ich leben, für immer, wie es richtige "Menschen" tun, dann hätte ich keinen "Hader". Du redest Dir Etwas ein das so nicht einmal in der "Bibel" steht.

Schon vergessen? Wieso blendest Du die "Schlange" aus?
Warum hast du den einen Hass auf das Sterben?
Deine Seele und dein Geist sind doch Unsterblich.
Und wenn du dich der Sünden enthälst, wird es dir auch sicher bald besser gehen.

Ich rede mir da nichts ein; und wenn du dich auf die Bibel beziehst, dann solltest du die
vielen Textpassagen kennen, wo durch Sünden aller Art die Menschen in den Ruin gestrieben
wurden.

Die Schlange vergesse ich da schon mal garnicht, weil unser Körperkleid doch komplett
Luziferisch ist.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 20:45
@Idu
Idu
schrieb:
Deine Seele und dein Geist sind doch Unsterblich.
Und wenn das so ist warum hopsen wir nicht einfach von der Brücke?

Mir geht es von Tag zu Tag schlechter, und da soll ich nicht maulen? Weißt Du überhaupt welchen "Teufelsknechten" Du aufgesessen bist?

Was würde denn ein Leben in einem "Körperkleid" im Hinblick auf ein "geistiges" im "Jenseits" bringen? Lebst Du jetzt oder erst in Zukunft?

Ich lebe jetzt und ich werde sterben, falls dieser Kerl den sie "den Gesalbten" nennen nicht rechtzeitig erscheint. Ich weiß daß er mich trotzdem nicht vergißt. Weil er mein Kumpel ist und ich das heute schon jedem erzähle den ich treffe. Grade eben auch Dir.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 20:55
@Til
Til
schrieb:
und ich das heute schon jedem erzähle den ich treffe. Grade eben auch Dir.
Dieses Forum ist nicht Dein Wohnzimmer und was Du hier erzählst, erzählst Du eben NICHT NUR 'Idu'.

Du bist im Internet. Jeder der rund 100 Mio. Internetzugängen weltweit, kann Deine Beiträge hier lesen.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

02.05.2014 um 20:57
@Micha007

Wie gut daß ich das weiß, so hab ich genug Zeugen. Du gehörst auch dazu. :D


melden
195 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wer erlebt das auch?89 Beiträge