Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gott

2.237 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Philosophie

Gott

28.06.2014 um 02:21
@keenan

wirklichkeit ist alles, dass wirkt. ist doch nicht so schwierig.

nochmal ein beispiel. ich wirke gerade, weil du mich bemerken kannst. reicht das?

du gehörst somit zur wirklichkeit, denn etwas was wirkt, ist wirklich. das wort sollte ja so eindeutig definiert sein. du kannst nicht wirklich mal für das eine und mal für das andere verwenden.

vielleicht meinst du mit deinem verständnis von wirklichkeit eher wahrheit. denn wahrheit endet nie, da sie immer wahr ist. also musst du unterscheiden. dein körper verändert sich, da er wirkt, un somit ist er nicht wahr und somit keine wahrheit.

darum ist ja die frage, ob es doch etwas in uns gibt (seele? göttlicher funke?) das sich unter keinen umständen verändert. das wäre dann wahr und würde auch bei vergehen unseres körpers weiter bestehen.


melden
Anzeige
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

28.06.2014 um 02:31
@bluesbreaker
bluesbreaker schrieb:wirklichkeit ist alles, dass wirkt. ist doch nicht so schwierig.
In diesem Moment wirkt alles nicht auf mich. In diesem Moment wirkst nur du, auf mich.
bluesbreaker schrieb:nochmal ein beispiel. ich wirke gerade, weil du mich bemerken kannst. reicht das?
Für diesen Moment, diesen Augenblick reicht es.
bluesbreaker schrieb:du gehörst somit zur wirklichkeit, denn etwas was wirkt, ist wirklich. das wort sollte ja so eindeutig definiert sein. du kannst nicht wirklich mal für das eine und mal für das andere verwenden.
Gehört die Tastatur, auf der du schreibst, zu dir? Oder gehört die Tastatur sich Selbst, so das du sie benutzen, durch sie in der Digitalen Welt, bestehen kannst? Man kann nicht zur Wirklichkeit gehören, so wie die Tastatur nicht zu einem gehören kann, denn man besteht durch sie. Ich könnte ohne die Tastatur hier nicht schreiben und ohne die Wirklichkeit gebe es weder die Tastatur, noch mich, der Wirkt, der Verursacht.

Es ist nicht die Wirklichkeit die mich dazu befähigt zu wirken, es ist die "eigene" Ursache, die mich dazu befähigt durch die Wirklichkeit zu wirken.
bluesbreaker schrieb:vielleicht meinst du mit deinem verständnis von wirklichkeit eher wahrheit. denn wahrheit endet nie, da sie immer wahr ist. also musst du unterscheiden. dein körper verändert sich, da er wirkt, un somit ist er nicht wahr und somit keine wahrheit.
Wahrheiten können in Lügen enden.
bluesbreaker schrieb:darum ist ja die frage, ob es doch etwas in uns gibt (seele? göttlicher funke?) das sich unter keinen umständen verändert. das wäre dann wahr und würde auch bei vergehen unseres körpers weiter bestehen.
Das einzige was es in uns gibt, sind Gedanken die wahr sein wollen. Was wirkt wahrhaftiger:

Der Gedanke von der Wahrheit oder die Wahrheit vom Gedanken?


melden

Gott

28.06.2014 um 05:34
Idu schrieb:Was du mal glaubtest, kann ich deinen Zeilen nicht entnehmen, allerdings jemand, der
nicht an geistig seelische Einflüße glaubt, und auch nicht glaubt, das durch das sündhafte
Verhalten der Menschen nur Seuchen, Pest und Plagen in die Welt gesetzt werden, der
sollte seine Ratschläge doch besser mal zuerst bei sich selber anwenden.

ich glaube prinzipiell an geistig/seelische einflüsse die auf einen selbst und andere wirken aber nicht an deren auswirkungen auf die naturgewalten so wie du sie beschreibst. wenn das möglich wäre dann wären wir selbst gott und hätten uns vermutlich schon längst ausgerottet.
Idu schrieb:Wer mit seinem Finger auf andere zeigt, der muß noch viel lernen.
ich zeige nicht mit dem finger sondern versuche dir klar zu machen, dass der mensch nicht in der lage ist naturgewalten zu beeinflussen.

daher solltest du deine aussage mit den "fingerzeig" lieber selbst beherzigen denn schließlich schreibst DU doch
Idu schrieb:Ich sehe hier niemanden, der da Gottes Regel oder besser die 10 Gebote beachtet, oder zumindest ansatzweise versucht einzuhalten.
Idu schrieb:das durch das sündhafte Verhalten der Menschen nur Seuchen, Pest und Plagen in die Welt gesetzt werden
"wer frei von sünde ist werfe den ersten stein" -----> du hast mehrere geworfen also musst du offensichtlich ohne sünde sein was selbst laut bibel nicht möglich ist.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

28.06.2014 um 06:04
@-Therion-
-Therion- schrieb:wenn das möglich wäre dann wären wir selbst gott und hätten uns vermutlich schon längst ausgerottet.
Das sind wir doch, , welche Art ausser uns hat die Macht den Planeten innerhalb kürzester Zeit unbewohnbar zu machen für uns ?
Die Frage ist wieso wir es noch nicht getan haben .


melden

Gott

28.06.2014 um 06:32
Heijopei schrieb:Das sind wir doch, , welche Art ausser uns hat die Macht den Planeten innerhalb kürzester Zeit unbewohnbar zu machen für uns ?
ich würde diese fähigkeit auch den viren/bakterien oder anderen mikroskopisch kleinen organismen zutrauen und dann darf man auch nicht die gefahren aus dem all vergessen wie strahlungen, asteroiden ectr.

ich halte den menschen nämlich nicht für die krönung der schöpfung denn es gibt selbst im tierreich interlligentere, sozialere wesen als uns wie zb. die bienen oder ameisen. man darf nur nicht den fehler machen den menschen mit den tieren zu vergleichen sondern muss unabhängig davon jede spezies für sich in augenschein nehmen.
Heijopei schrieb:Die Frage ist wieso wir es noch nicht getan haben .
das ist eine sehr gute frage :)

durch neuerste forschungen sind einige wissenschaftler der meinung, dass die welt in der wir heute leben so wie sie jetzt ist schon einige male vor uns existiert hat. also immer wieder leben entstanden ist und auch wieder vernichtet wurde - wie und warum sei mal dahingestellt.

man ist der meinung, dass alles einem ständig wiederkehrenden zyklus unterliegt. was auch sinn machen würde denn wenn man sich umsieht unterliegt alles in und um uns den unterschiedlichsten zyklen und auch dualitäten.

ich denke daher, dass wir uns nicht die frage stellen sollten warum es uns immer noch gibt oder wieso wir uns selbst noch nicht ausgelöscht haben sondern eher uns fragen sollten ------> WANN wird es soweit sein ?


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

28.06.2014 um 07:46
@-Therion-
-Therion- schrieb:ich würde diese fähigkeit auch den viren/bakterien oder anderen mikroskopisch kleinen organismen zutrauen und dann darf man auch nicht die gefahren aus dem all vergessen wie strahlungen, asteroiden ectr.
die tun aber nicht in dem Bewusstsein was sie tun ,sondern sie tun nur das was die Natur für sie vorgesehen hat .
-Therion- schrieb:durch neuerste forschungen sind einige wissenschaftler der meinung, dass die welt in der wir heute leben so wie sie jetzt ist schon einige male vor uns existiert hat. also immer wieder leben entstanden ist und auch wieder vernichtet wurde
Einen ähnlichen Gedankengang habe ich ziemlich am anfang des Themas schon mal geäussert , es wäre durchaus plausibel .


melden

Gott

28.06.2014 um 08:15
Heijopei schrieb:die tun aber nicht in dem Bewusstsein was sie tun ,sondern sie tun nur das was die Natur für sie vorgesehen hat .
wieviele menschen sind sich denn WIRKLICH bewusst was sie tun, warum sie existieren, wer sie sind und was sie wollen :)

bewusstsein hat meiner ansicht nach die unterschiedlichsten formen und muss nicht immer von einem "ich" bewusstsein abhängig sein - das leben an sich, die natur, die menschen die tiere all dass IST bewusstsein.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

28.06.2014 um 08:32
-Therion- schrieb:das leben an sich, die natur, die menschen die tiere all dass IST bewusstsein.
Nein , das ist eben die Welt in der wir leben .
Und der Mensch , die einzige spezies die sich ihrer selbst bewusst ist und weiss was sie tut hat meiner Meinung nach die Verantwortung für alles was ihn umgibt und den Planeten auf dem er leben darf .
Daher auch die Metapher "Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild "

Das birgt eine Gewisse Verantwortung insich , sowie Noah von jeder Art ein paar in seine Arche aufnehmen musste .

Die Menschen werden auch wieder irgendwann gezwungen sein eine Arche zu bauen , um den fortbestand ihrer art sicherzustellen .


melden

Gott

28.06.2014 um 08:48
Heijopei schrieb:Nein , das ist eben die Welt in der wir leben .
Und der Mensch , die einzige spezies die sich ihrer selbst bewusst ist und weiss was sie tut hat meiner Meinung nach die Verantwortung für alles was ihn umgibt und den Planeten auf dem er leben darf .
Daher auch die Metapher "Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild "
wäre schön wenn wirklich jeder wissen würde "was er tut" und dafür auch die verantwortung übernehmen würde aber davon sind wir noch meilenweit entfernt weil der materialismus/egoismus die überhand hat und dass schon von beginn der menschheitsgeschichte an.

daher halte ich die tier und pflanzenwelt für weitaus intelligenter als den menschen denn die töten sich wenigstens nicht gegenseitig aus reiner machtgier und haben auch weitaus bessere soziale systeme als der mensch.

wenn gott (sollte er existieren) wirklich den menschen nach seinem ebenbild schuf dann ist er entweder selbst sadistisch/egoistisch veranlagt oder er hat einen fehler gemacht. :)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

28.06.2014 um 08:52
@Heijopei
Heijopei schrieb:Und der Mensch , die einzige spezies die sich ihrer selbst bewusst ist
Das ist vielleicht Dein Wissensstand. Korrekt ist aber das neben Rabenvögel, Menschenaffen, Delfinen, etc. immer mehr Lebewesen entdeckt werden, die sich ihrer selbst ebenfalls bewußt sind. Sie WISSEN was sie tun, können stehlen, lügen, etc.

Die Species Homo sapiens ist nun mal nicht die Krone der Schöpfung auf diesem Planeten.

Ich setzte Dich mal mit einem Helikopter in der Savanne Afrikas oder dem Regenwald Borneos ab. Mal sehen, wie lange die "Krone der Schöpfung" Namens Homo sapiens überlebt?
Tiere sind weitaus intelligenter und an die Natur angepaßt als die Billigausführung Homo sapiens.

Von daher maßt sich der zivilisierte Mensch nur als "Krone der Schöpfung" an, um nicht zugeben zu müssen, das der zivilisierte Mensch in der Natur nicht überleben würde.

Anders die Buschmenschen. Sie sehen sich gleichwertig mit der Natur und würden nie auf die Idee kommen, sich besser als die umgebende Natur zu stellen und kann deshalb auch überleben.










______________
Mist, kann mich leider nicht weiter einbringen hier - muß arbeiten - aber ich werde heute Abend hier hinterherlesen. :D
Man liest sich.


melden

Gott

28.06.2014 um 16:16
@Micha007
Micha007 schrieb:Das ist vielleicht Dein Wissensstand. Korrekt ist aber das neben Rabenvögel, Menschenaffen, Delfinen, etc. immer mehr Lebewesen entdeckt werden, die sich ihrer selbst ebenfalls bewußt sind. Sie WISSEN was sie tun, können stehlen, lügen, etc.

Die Species Homo sapiens ist nun mal nicht die Krone der Schöpfung auf diesem Planeten.

Ich setzte Dich mal mit einem Helikopter in der Savanne Afrikas oder dem Regenwald Borneos ab. Mal sehen, wie lange die "Krone der Schöpfung" Namens Homo sapiens überlebt?
Tiere sind weitaus intelligenter und an die Natur angepaßt als die Billigausführung Homo sapiens.

Von daher maßt sich der zivilisierte Mensch nur als "Krone der Schöpfung" an, um nicht zugeben zu müssen, das der zivilisierte Mensch in der Natur nicht überleben würde.

Anders die Buschmenschen. Sie sehen sich gleichwertig mit der Natur und würden nie auf die Idee kommen, sich besser als die umgebende Natur zu stellen und kann deshalb auch überleben.
diese aussagen und dann von dir...
ich bin überrascht...

vielleicht ist "natürlich sein", bei manchen, auch eine gute eigenschaft...


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

28.06.2014 um 16:51
Micha007 schrieb:Das ist vielleicht Dein Wissensstand. Korrekt ist aber das neben Rabenvögel, Menschenaffen, Delfinen, etc. immer mehr Lebewesen entdeckt werden, die sich ihrer selbst ebenfalls bewußt sind. Sie WISSEN was sie tun, können stehlen, lügen, etc.
du hattest mich ja gebannt, aber vielleicht kriegst du die frage trotzdem... ;)
wie haben sie eigentlich die Selbstbewusstsein Tests bei Rabenvögel gemacht. gabs da spiegel etc?
nur sind die nicht sehr verbal eingeschränkt. ich meine wie sollen die z.b. lügen? ^^
Frage ist halt, ob das Selbstbewusstsein wirklich vergleichbar ist.


melden

Gott

28.06.2014 um 18:54
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:du hattest mich ja gebannt, aber vielleicht kriegst du die frage trotzdem... ;)
wie haben sie eigentlich die Selbstbewusstsein Tests bei Rabenvögel gemacht. gabs da spiegel etc?
nur sind die nicht sehr verbal eingeschränkt. ich meine wie sollen die z.b. lügen? ^^
Frage ist halt, ob das Selbstbewusstsein wirklich vergleichbar ist.

Die Klugheit der Raben ist sprichwörtlich. Doch erst vor etwa zehn Jahren begannen Wissenschaftler, die kognitive Leistungsfähigkeit der Vögel zu erforschen. Sie entdeckten, dass Raben ähnliche Denkleistungen erbringen wie die klügsten Affen. »Rabenvögel sind so etwas wie gefiederte Menschenaffen«, meint Nathan Emery von der Cambridge University. Und Thomas Bugnyar, der an der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle arbeitet, sagt: »Die kognitiven Leistungen der Raben sind wirklich erstaunlich. Sie sind besser, als ich je gedacht hätte.«

So vermögen Kolkraben zum Beispiel, dem Blicken von Artgenossen zu folgen und einzuschätzen, ob der andere etwas sieht, was sie selbst nicht sehen können. In Experimenten flatterten sie gar auf Hindernisse und schauten nach, was der Kollege dahinter gesehen haben könnte – ein Verhalten, das man sonst nur bei Schimpansen findet. Auch zum taktischen Betrug sind Kolkraben imstande: Wenn dominante Artgenossen in der Nähe sind, suchen niederrangige Tiere ihr verstecktes Futter bewusst am falschen Ort, um die Mächtigen in die Irre zu führen. Genau den gleichen Trick verwenden Schimpansen.

http://www.zeit.de/2007/26/N-Raben


melden

Gott

28.06.2014 um 19:46
@Heijopei
-Therion- schrieb:ich denke daher, dass wir uns nicht die frage stellen sollten warum es uns immer noch gibt oder wieso wir uns selbst noch nicht ausgelöscht haben sondern eher uns fragen sollten ------> WANN wird es soweit sein ?
ach was.

jetzt mal mal nicht zu schwarz.... und uns nur unterschätzen finde ich nicht ok...
bekomme komplexe wenn ich sowass lese ;-)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

28.06.2014 um 20:35
Dawnclaude schrieb:du hattest mich ja gebannt, aber vielleicht kriegst du die frage trotzdem...
Dies gilt natürlich immer noch, aber Deine Frage wurde ja hinreichen (und auch zu meiner Zufriedenheit) von @-Therion- beantwortet.


melden

Gott

29.06.2014 um 06:32
waterfalletje schrieb:und uns nur unterschätzen finde ich nicht ok...
unterschätzung ist immer noch besser als überschätzung daraus entsteht nämlich egoismus und wo ein solcher hinführt können wir anhand unsere geschichtlichen vergangenhet und gegenwart erkennen


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

05.07.2014 um 11:04
@Micha007
Micha007 schrieb am 28.06.2014:Die Species Homo sapiens ist nun mal nicht die Krone der Schöpfung auf diesem Planeten.
Doch ist sie , oder wie kannst du mir sonst erklären das ich noch nie einen Delphin oder Raben mit nem Auto hab rumfahren habe sehen oder mir einer beim Einkaufen begegnet ist ?
Hab auch noch nie von einem Tier gelesen welches einen wissentschaftlichen Artikel in einer Fachzeitschrift veröffentlicht hat .

Und genau weil dem so ist haben wir die Verantwortung , und wir sollten uns dessen langsam mal bewusst werden .
Micha007 schrieb am 28.06.2014:Ich setzte Dich mal mit einem Helikopter in der Savanne Afrikas oder dem Regenwald Borneos ab. Mal sehen, wie lange die "Krone der Schöpfung" Namens Homo sapiens überlebt?
Ist doch Quatsch mit Sosse , es leben an den unwirtlichsten Orten Menschen und das sehr erfolgreich und seit 1000nden von Jahren .
Oder willst du damit andeuten das Indianer , Eingeborene , Eskimos , Tuareg .........usw.
keine Menschen sind ?
Du und ich können da vielleicht nicht überleben , weil wir in einer technisierten Welt grossgeworden sind und uns zusehr von der Natur entfremdet haben .
Für viele andere ist das ein Klacks , und zwar nur mit den Hilfsmitten die sie in ihrem Lebensraum finden .
Nix Navi , elektrizität und all der kram .


melden

Gott

05.07.2014 um 13:02
@Micha007
@Heijopei
Micha007 schrieb:
Ich setzte Dich mal mit einem Helikopter in der Savanne Afrikas oder dem Regenwald Borneos ab. Mal sehen, wie lange die "Krone der Schöpfung" Namens Homo sapiens überlebt?


Ist doch Quatsch mit Sosse , es leben an den unwirtlichsten Orten Menschen und das sehr erfolgreich und seit 1000nden von Jahren .
Oder willst du damit andeuten das Indianer , Eingeborene , Eskimos , Tuareg .........usw.
keine Menschen sind ?
Du und ich können da vielleicht nicht überleben , weil wir in einer technisierten Welt grossgeworden sind und uns zusehr von der Natur entfremdet haben .
Für viele andere ist das ein Klacks , und zwar nur mit den Hilfsmitten die sie in ihrem Lebensraum finden .
Nix Navi , elektrizität und all der kram .

melden

vorherige Seite
Das haben doch unsere UrUrUr Ahnen bewiesen, dass der Mensch in einer unzivilisierten Welt zurecht kommt.
Was war denn mit den Menschen vor ca.6000 Jahren? Wie machten die Feuer, wie kamen sie an Wasser usw.?


melden

Gott

05.07.2014 um 13:17
Heijopei schrieb:Doch ist sie , oder wie kannst du mir sonst erklären das ich noch nie einen Delphin oder Raben mit nem Auto hab rumfahren habe sehen oder mir einer beim Einkaufen begegnet ist ?
du vergleichst äpfeln mit bananen .....jede spezies muss man für sich betrachten denn in ihrer eigenen kleinen welt von zb. ameisen werden meisterleistungen vollbracht von denen der mensch nur träumen kann ..... oder kannst du mal lässig das 100 fache deines körpergewichtes spazieren tragen ... beschäftige dich mal mit biologie

und wenn du die fähigkeit zum autofahren und einkaufen gehen als krönung der schöpfung ansiehst dann wundert es mich nicht, dass wir immer noch in einer welt leben wo die menschen sich gegenseitig die köpfe einschlagen.

genau dieses denken bzw. diese verschobenen wertvorstellungen total auf materialismus und auf das eigene ego bezogen sowie die kriegsführung ectr. ist es was den menschen niemals zur krönung der schöpfung machen wird.


melden
Anzeige
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

05.07.2014 um 13:23
OT:
@morgenrot37
morgenrot37 schrieb:Das haben doch unsere UrUrUr Ahnen bewiesen, dass der Mensch in einer unzivilisierten Welt zurecht kommt.
Siehst du , das ist das Paradebeispiel für unsere arroganz dem Rest der Welt gegenüber.
Die Indianer die im tiefsten Urwald gelebt haben bevor wir ihnen den "Wohlstand " und unseren "Gott" gebracht haben , waren denke ich durchaus zufrieden und glücklich bevor wir sie gefunden haben . Die haben sogar wertgeschätzt was die Natur ihnen geschenkt hat , nach jeder erfolgreichen Jagd haben sie sich bedankt bei ihrem "Gott".

Für die Wohlstandswelt ist Gott doch nur ein Alibi um sich von seinen Sünden freizukaufen derer man sich nur allzubewusst ist . Die Kirche hat diese Marktlücke erkannt und verkauft uns das bis heute .


melden
764 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hildegard von Bingen29 Beiträge