Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gott

2.237 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Philosophie
Polymorph
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 00:37
Vielleicht durch sich selbst. Wie bei einem anderen Traum auch. Man merkt das etwas nicht stimmt und erwacht, wenn man will.


melden
Anzeige
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 01:13
keenan schrieb:Indem man erwacht.
Die Antwort war mir schon vorher geläufig, deswegen auch direkt die 2. Frage die noch offen steht. Wie kommt man zu dieser Erkenntnis? Durch das lösen von Kreuzworträtseln, Sudokus, Koans, eines persönlichen Lebenscodes, Zusammenfalten seines Bewusstsein in ein Quantum, Quarks oder wie sich die Dinger nennen ^^ ? Verschweige uns bitte nicht deine Erkenntnis. :-)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 01:15
@Kotknacker
Kotknacker schrieb:Wie kommt man zu dieser Erkenntnis?
Indem man Erwacht. Du verstehst wohl nicht, was das bedeutet. Jemand der wirklich erwacht, erkennt wirklich, die Wirklichkeit.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 01:19
@Kotknacker


Deine Frage die du eigentlich stellen willst ist doch eher diese:

Wie erwache ich? Oder nicht? :)


melden

Gott

23.07.2014 um 01:19
@keenan

Sorry, aber mich erinnert das irgendwie an einen Flyer namens "Erwachet!" ... ich will niemandem unterstellen, mit der dahintersteckenden Institution irgendwas zu tun zu haben, deswegen :

Schlafen gehen tu ich jeden Abend.
Wenn ich morgens was vorhabe, stell ich mir den Wecker, ansonsten das ganze Procedere ohne einen Solchen - fest steht allerdings, wenn ich morgens die Augen öffne, bin ich erwacht.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 01:24
@SpiritualSoul
SpiritualSoul schrieb:Sorry, aber mich erinnert das irgendwie an einen Flyer namens "Erwachet!"
:D :D

Ich bin kein Anhänger. Ich trage ja noch nicht mal einen um den Hals. Da werde ich bestimmt keine Anhänger im Verstand tragen. :)
SpiritualSoul schrieb:Schlafen gehen tu ich jeden Abend.
Wenn ich morgens was vorhabe, stell ich mir den Wecker, ansonsten das ganze Procedere ohne einen Solchen - fest steht allerdings, wenn ich morgens die Augen öffne, bin ich erwacht.
Das was in Wirklichkeit schlafen geht ist dein Körper. Denke nun nach

...
...
...

!

:)


melden

Gott

23.07.2014 um 01:29
@keenan

Ja schön - und die Seele geht auf Reise ( womit wir das Thema Astralreise zumindest angeschnitten hätten ).

Und nun ?

Und nun liegt mein Körper frisch fromm fröhlich frei Tri Tra Trulala schnarchend im Bett und die Seele turnt sonstwo herum - je nach Schlafphase wird es möglich sein, dass das Telefon oder die Haustürklingel mich wieder ins WACHbewusstsein zurückholt - dann bin ich wieder mit Leib und Seele bei vollem Bewusstsein.

Hat aber für mich nicht wirklich was mit der Thematik zu tun - oder ich verstehe dich irgendwie falsch, darum frage ich nun: Wie erwacht man ( in deiner Definition des Begriffes ) ? ;)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 01:36
@SpiritualSoul
SpiritualSoul schrieb:Hat aber für mich nicht wirklich was mit der Thematik zu tun - oder ich verstehe dich irgendwie falsch, darum frage ich nun: Wie erwacht man ( in deiner Definition des Begriffes ) ? ;)
Der Träumer schläft mit dem Körper und träumt mit dem Körper. Wenn der Körper des Träumers wach ist, so träumt er mit dem Geist weiter.

Der Erwachte schläft mit dem Körper und Träumt nicht mehr mit dem Körper. Wenn der Erwachte mit dem Körper wach ist, so ist er es auch mit dem Geiste.

Es hat sehr wohl mit der Thematik zu tun, denn Gott ist "dabei".


melden

Gott

23.07.2014 um 01:38
@keenan
Ok.., und was ist jetzt der genauere Unterschied dabei? Ist das Leben dann besser, oder so?


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 01:41
@AssBurner


Unterschiede bestehen träumerisch. In Wirklichkeit ist kein Baum unterschiedlicher als jeder andere Baum. Wer jedoch genau hinsieht, hinsehen will, erkennt Unterschiede, weil ihm das, was er sieht nicht reicht. Er ist mit dem Baum, den er sieht nicht zufrieden. So verläuft der Mensch auch mit sich selbst.

Der Erwachte kennt keine Unterschiede mehr, weil er genau weiß, das er ist. Während der Träumer Unterschiede sucht um zu sein. Das ist in der Tat, für den Träumer, ein Unterschied. Aber kein Wirklicher. :)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 01:48
@AssBurner
AssBurner schrieb:Ist das Leben dann besser, oder so?
Es ist wirklich. Und wirkliches Leben wächst wirklich, statt wie in unserem, dem übernommenem System, auf und ab zu gehen.


melden

Gott

23.07.2014 um 01:58
@keenan
Ok, also wenn ich das richtig verstanden hab: wenn ich(ein Träumer) mir zwei Bäume ansehe, sehen sie für mich eindeutig verschieden aus.
Wenn aber ein "Erwachter" die Bäume ansieht, sehen sie genau gleich aus?

Die Bäume habe ich jetzt nur als Beispiel genommen.

Und was meinst du mit: Ein Leben wächst?


melden

Gott

23.07.2014 um 02:16
Mit der Ansicht kann ich mich irgendwie wieder nicht anfreunden, aber gut - ist ok ;)
Ich lass dir deine Ansichten, @keenan ;)


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 02:19
@AssBurner
AssBurner schrieb:wenn ich(ein Träumer) mir zwei Bäume ansehe, sehen sie für mich eindeutig verschieden aus.
Wenn aber ein "Erwachter" die Bäume ansieht, sehen sie genau gleich aus?
Ein Träumer sieht in dem Baum mehr, als es ist. Der Erwachte sieht in dem Baum, was es ist.

Während der Träumer den Baum fällen würde, ihn ehren würde, ihn ignorieren würde, weil er mehr oder weniger in dem Baum sieht, so würde der Erwachte den Baum, als Baum sein lassen.
AssBurner schrieb:Und was meinst du mit: Ein Leben wächst?
Pflanze ich einen Samen in die wirkliche Erde und gieße es mit Wasser, so wächst der (pflanzliche) Samen. Leben entsteht. Sei es ein pflanzlicher, tierischer oder menschlicher Samen. Dieses Leben wächst wirklich. Es kennt kein auf und ab. Es wächst wirklich und versteht was es wirklich zu verstehen hat.

Eine Pflanze wächst nie Mals,mal auf und mal ab. Sie wächst. Selbst wenn sie auf einen Mauer stößt, wächst sie. Man kann beobachten wie die Pflanze wächst. Wachsen tut ihr Körper. Ihre Wesentlichkeit, die Information die sie ausmacht, besteht schon vor dem wachsen, vor dem erden, vor dem gießen, nämlich in dem Samen. Es kommt als Pflanze auf die Welt und stirbt als Pflanze.

so auch bei den Tieren. Man sieht wie ein Tier körperlich wächst. Doch vor dem wachsen, vor der Geburt, vor dem Sein, besteht die Wesentlichkeit des Tieres schon. Die Information des Tieres ist im Samen gespeichert. Seine Wesentlichkeit. Und die wird gebraucht um Erfahrungen zu sammeln.

Bei Menschen wächst nur der Körper. Sie kommen leer auf die Welt. Dementsprechend müssen sie suchen. Nach Inhalt. Nach Information. Nach Sinn und Verstand. Warum das jetzt bei den Menschen so ist, ist eine lange Geschichte. Doch der Mensch versteht nicht wirklich. Das kann er auch nicht, weil seine Wesentlichkeit fehlt, was auch der Grund ist, weshalb er sucht.

Ergo,

er wächst zwar wie jedes andere Lebewesen, Organismus aber ohne die Wesentlichkeit, die dazu gebraucht wird, um wirklich zu verstehen. Deshalb behauptet der eine er sei Gottesteil, der andere er bestehe aus Atomen und so weiter und so fort, bis in die Unendlichkeit.

Selbst der Alltag des Menschen besteht aus auf und ab. Mal gut, mal schlecht. Mal krank, mal gesund. Wie ein Aktie im Aktienmarkt fährt er mal hoch, mal fällt er tief. Das tut er, weil er verwirrt ist. Weil er Träumt. Sich ein Leben vorstellen muß, weil er es so seit der Geburt mitbekommt, weil er leer auf die Welt kommt.


Der einzige Samen der auf dieser Welt leer ankommt, ist der Menschliche Samen. Alles womit es gefüllt ist, sind wünsche und Träume und mit nichts wirklichem. Wirkliches Wachstum würde wirkliches verstehen voraussetzen. Wirkliches Verstehen, geht ohne wirkliches nicht.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 02:20
@SpiritualSoul
SpiritualSoul schrieb:Mit der Ansicht kann ich mich irgendwie wieder nicht anfreunden, aber gut - ist ok ;)
Ich lass dir deine Ansichten
Wenn du in bestimmten Sichten Freunde suchst, dann wirst du viele Feinde haben.

Es ist nicht meine Ansicht, das der Baum, der Baum ist, oder doch, BrokenSoul? :)


melden

Gott

23.07.2014 um 02:21
@keenan

Ich bin viel eher der Auffassung, der Baum ist ich. Ich bin der Baum. Ich bin du. Du bist ich. Wir sind alle eins. Stichwort Hermetik.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 02:22
@SpiritualSoul
SpiritualSoul schrieb:Ich bin viel eher der Auffassung, der Baum ist ich. Ich bin der Baum. Ich bin du. Du bist ich. Wir sind alle eins. Stichwort Hermetik.
Dann bringe mir einen Apfel, du Baum. Woher nimmst du den Apfel? :)


melden

Gott

23.07.2014 um 02:23
Bäume bringen dir nichts. Du musst dir den Apfel vom Baum schon pflücken. ;)


melden

Gott

23.07.2014 um 02:25
@keenan

Aber schon haben wir wieder das Problem, dass der Baum eben nicht das selbe ist, wie ein Baum. Wir haben Apfelbäume, Kirschbäume, Walnussbäume.

An Äpfeln gibt es zig verschiedene Sorten - schmecken sogar unterschiedlich.

Bei den Kirschen haben wir nicht nur rote und gelbe Kirschen, sondern auch noch Sauerkirschen.

Nüsse gibts auch viel mehr als Walnüsse.

Und doch wächst all das Genannte auf nem Baum.

Und jetzt nenne mir den Baum, der ALLES liefert.


Wir stoßen an ein Problem - die Bäume sind unterschiedlich.


melden
Anzeige
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

23.07.2014 um 02:26
@SpiritualSoul


Wenn Bäume mir nichts bringen könnten, würden keine Äpfel an Bäumen wachsen. Holen muß ich die Äpfel selbst,doch bringen tut es der Baum,selbst. :)


melden
542 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt