weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 10:57
@Kayla
Das würde ich nicht so sagen...
Ich würde unter der letzten Wahrheit mehr einen tragenden Sinn wie einen Gott o.ä. verstehen... Aber genau dieser tragende Sinn ist keine Notwendigkeit um alles logisch zu erklären. Es ist aber natürlich eine Möglichkeit alles zu erklären.
Nur dir Wissenschaft kann diese Frage wirklich lösen, weil sie mit Belegen arbeitet und absolut unvoreingenommen ist!


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 11:11
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Ich würde unter der letzten Wahrheit mehr einen tragenden Sinn wie einen Gott o.ä. verstehen... Aber genau dieser tragende Sinn ist keine Notwendigkeit um alles logisch zu erklären. Es ist aber natürlich eine Möglichkeit alles zu erklären.
Nur dir Wissenschaft kann diese Frage wirklich lösen, weil sie mit Belegen arbeitet und absolut unvoreingenommen ist!
Die Wissenschaft kann dir keinen letzten tragenden Sinn erklären, weil sie die erste Ursache der Ursache von Existenz nicht erklären oder formulieren kann, das kann leztendlich und nur begrenzt, Philosophie oder Theologie klären, wo Letztere sich zu sehr an Modelle und Vorgaben von Fiktivem klammert und damit etwas manifestiert, was jegliche Wahrheit von vorneherein zunichte macht. Philosophie als auch Theologie müssen immer den jeweiligen naturwissenschaftlichen Wissensstand mitberücksichtigen um sich letztendlichen Wahrheiten oder größten Wahrscheinlichkeiten annähern zu können und dabei auch nie vergessen, das sie sich irren könnten. Wissrenschaft kommt über die Singularität nicht hinaus, aber genau das müsste sie, um den von dir genannten Sinn erklären zu können. Wenn es diesen gar nicht geben würde, müssen wir davon ausgehen, das er sich in ewigwährenden Prozessen selbst erschafft und jeweils nur einen Teilausschnitt dessen was ist, wird oder werden wird aufzeigt, so das es niemals eine letztendliche Gewissheit geben kann. Und dieses niemals 100ig wissen können, ist das, was dann meiner Meinung nach nur einer abstrakten "Gottheit" vorbehalten bleibt. Aber auch darin kann ich mich irren oder auch nicht.


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 11:15
@Kayla
Also du meinst, dass es nicht möglich ist alles mit einer Entstehung aus dem Nichts zu erklären?


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 11:27
@Kayla
Kayla schrieb:Weil nur eine solche für mich 100ige Gültigkeit hätte.:)

Ich erkenne immer eine jedewede belegte vorläufige Wahrheit an, halte sie aber niemals für entgültig.
Ah, ich dachte du hättest das anders gemeint. Nun verstehe ich und sehe das wir gar nicht so verschieden an Dinge herangehen. :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 11:33
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Also du meinst, dass es nicht möglich ist alles mit einer Entstehung aus dem Nichts zu erklären?
Der Begriff NICHTS inpliziert das buchstäblich nichts ist und daraud kann nur etwas entstehen, nämlich nichts. Und wenn da etwas ist, dann weiß allerdings Niemand, auch die Wissenschaft nicht was es ist. Was ich allerdings für logisch halten könnte wäre, das ein Universum in welchem etwas enthalten ist, aus dem Endpunkt (Singularität) eines Vorgängeruniversums entstanden sein könnte. Woraus wiederum die Frage entsteht, wer das erschaffen hat. Für mich wäre dann logisch, das der/das/die/ eine wie auch immer geartete geistige Präexistenz von Allem sind, ein ewiges Jetzt/ IST, sowohl transzendent, als auch physikalisch. Einmnal als Nichtzeit, weil sie in einer unbewegten Istheit nicht nötig ist und dann das ins Zeitliche tretende Physikalische, welches sich durch die Istheit in einem singularen Punkt konzentriert. Es gibt keinen Anfang und kein Ende dieses Prozesses, ein ewigwährendes Werden und Vergehen, aus einem einzigen konzentrierten Punkt heraus. Das wäre für die Wissenschaft kein so befriedigender Umstand, aber Wissenschaft kann dir keine Transzendenz erklären (Nur in der Mathematik, tranzendedale Zahlen), das können nur Philosophie und Theologie leisten, aber eben wahrscheinlich auch nicht vollständig, wieso, das habe ich dir im vorherigen Post schon erklärt, (weil es keinen 100ig sicheren Faktor dafür gibt) weil sie nicht´s über das Werdene aussagen können, sondern nur vom jeweils Gewesenen ausgehen, das bleibt der abstrakten "Gottheit" vorbehalten. Das Werdende bleibt immer umgewiss und das sowohl wissenschaftlich, als auch philosophisch oder theologisch, wobei Letztere sich dem allerdings leichter annähern können, weil sie versuchen über die Singularität hinauszugelangen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 11:42
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Ah, ich dachte du hättest das anders gemeint. Nun verstehe ich und sehe das wir gar nicht so verschieden an Dinge herangehen.
Danke, manchmal mißversteht man sich, das kommt vor und ist menschlich.:)


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 11:43
@Kayla
Aus nichts kann etwas entstehen, was nichts ist und sich dann so verschiebt, dass etwas bleibt.


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 11:45
"von nichts, kommt nichts"?


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 11:51
Ist der Atheismus nicht auch nur eine Art Glaubensrichtung?

Klar, er basiert auf wissenschaftlichen Errungenschaften, aber "nicht glauben" ist doch auch eine Art Glaube.

Ich finde es nur immer wieder belustigend, wie Atheisten behaupten, sie glauben nicht.

Vorgestern Abend hatte ich eine nette Unterhaltung mit einem Atheisten, der tatsächlich behauptet, dass wir früher mal außerirdisches intelligentes Leben auf der Erde hatten und auf Grund der Tatsache, das der letzte Entwicklungsprung des Menschen in einem verhältnismäßig kurzem Zeitraum stattfand, dass diese Invasoren Menschen genmanipuliert haben und dadurch der heutige Mensch entstanden ist.

*schmunzel*


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:00
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Das würde ich nicht so sagen...
Ich würde unter der letzten Wahrheit mehr einen tragenden Sinn wie einen Gott o.ä. verstehen... Aber genau dieser tragende Sinn ist keine Notwendigkeit um alles logisch zu erklären. Es ist aber natürlich eine Möglichkeit alles zu erklären.
Nur dir Wissenschaft kann diese Frage wirklich lösen, weil sie mit Belegen arbeitet und absolut unvoreingenommen ist!
wäre sie "wirklich" unvoreingenommen,
würde sie das nicht behaupten oder?
Dawkins-Fan schrieb:Aber genau dieser tragende Sinn ist keine Notwendigkeit um alles logisch zu erklären.
du kannst nicht alles logisch erklären,
nur das logische...
und wie erklärst du unlogisches?
Dawkins-Fan schrieb:Nur dir Wissenschaft kann diese Frage wirklich lösen, weil sie mit Belegen arbeitet und absolut unvoreingenommen ist!
ich denke die wissenschaft kann wissensfragen lösen...
und der glaube glaubensfragen...


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:03
@Kodyjak
Kodyjak schrieb:Klar, er basiert auf wissenschaftlichen Errungenschaften,
Nö, tut er nicht zwangsläufig.
Kodyjak schrieb: aber "nicht glauben" ist doch auch eine Art Glaube.
Genauso, wie "nicht Briefmarken sammeln" ein Hobby ist.
Kodyjak schrieb: Vorgestern Abend hatte ich eine nette Unterhaltung mit einem Atheisten, der tatsächlich behauptet, dass wir früher mal außerirdisches intelligentes Leben auf der Erde hatten und auf Grund der Tatsache, das der letzte Entwicklungsprung des Menschen in einem verhältnismäßig kurzem Zeitraum stattfand, dass diese Invasoren Menschen genmanipuliert haben und dadurch der heutige Mensch entstanden ist.
Man könnte fast auf die Idee kommen, dass Atheisten keine geschlossene Gruppe sind.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:03
@Kodyjak
atheismus ist die ablehnung des glaubens.

btw ist atheismus das gegenstück zum theismus umd das ist auch keine glaubensrichtung.

also doppelt falsch.


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:07
TextKlar, er basiert auf wissenschaftlichen Errungenschaften, aber "nicht glauben" ist doch auch eine Art Glaube.
Ja, klar. Genauso wie Nichtrauchen eine Form des Rauchens ist.


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:09
Kodyjak schrieb:Vorgestern Abend hatte ich eine nette Unterhaltung mit einem Atheisten, der tatsächlich behauptet, dass wir früher mal außerirdisches intelligentes Leben auf der Erde hatten und auf Grund der Tatsache, das der letzte Entwicklungsprung des Menschen in einem verhältnismäßig kurzem Zeitraum stattfand, dass diese Invasoren Menschen genmanipuliert haben und dadurch der heutige Mensch entstanden ist.
Und das ist in wie fern abwegiger als ein alter Mann mit Bart, der eine Frau aus einer Männerrippe erschafft :ask:


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:11
@Koman
Bitte... die Wissenschaft ist unvoreingenommen! Sie will die Wahrheit finden! Egal wie sie aussieht...
Die Wissenschaft ist da, um Wissensfragen zu lösen. Genau! All die Fragen müssen sich logisch erklären lassen.

Was bitte sind denn Glaubensfragen (nach deiner Vorstellung)?


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:19
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Bitte... die Wissenschaft ist unvoreingenommen!
danke...
wenn du das sagst...
Dawkins-Fan schrieb:All die Fragen müssen sich logisch erklären lassen.
genau...
und deswegen wird sie nie antworten annehmen,
die ihr unlogisch vorkommen...
Dawkins-Fan schrieb:Was bitte sind denn Glaubensfragen (nach deiner Vorstellung)?
fragen die der glaube aufwirft:)


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:21
Kodyjak schrieb:Ist der Atheismus nicht auch nur eine Art Glaubensrichtung?
ne. das eine ist der glaube, das andere ist eben wissen :P


melden

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:22
@interrobang
@Pan_narrans
@abschied


In erster Linie dachte ich an die Evolutionstheorie, an die die meisten Atheisten "glauben".
Ach nein, sie glauben ja nicht daran, es ist die einzig ultimative Erklärung für die Entstehung des Menschen, mit der Problematik, dass nicht erläutert wurde, wie das erste Leben entsteht.

Ich kann man auch gekonnt ausdrücken und mir ist schon klar, was Atheist sinngemäß bedeutet, was ich aber in Frage stelle, ist die Tatsache, dass Atheisten behaupten sie glauben an "nichts".
Vielleicht lehnen sie jeglichen religiösen Glauben ab, aber der Glaube an die Wissenschaft ist ihnen nicht fremd.
Oder wollt ihr mir sagen, Atheisten "wissen"??
Pan_narrans schrieb:Genauso, wie "nicht Briefmarken sammeln" ein Hobby ist.
abschied schrieb:Ja, klar. Genauso wie Nichtrauchen eine Form des Rauchens ist.
Kontra produktive Aussagen welche ich in diesem Forum zur Genüge gehört habe, aber wenn man nicht in der Lage ist, philosophisch über ein Thema zu diskutieren, dann bemitleide ich euch.

Ich vergaß,dass es hier ständig darum geht, wer den "dicksten" hat.
interrobang schrieb:atheismus ist die ablehnung des glaubens.

btw ist atheismus das gegenstück zum theismus umd das ist auch keine glaubensrichtung.

also doppelt falsch.
Das ist Basiswissen.


Ich denke ich wurde hier missverstanden.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:24
@Kodyjak
an die evolutionstheorie muss man eben nicht glauben. diese ist belegt. gott ist ungefähr so belegt wie spiderman.

das ist der unterschied.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

31.08.2014 um 12:24
@Assassine

Ich sagte nicht, dass es nicht möglich ist, aber es ist eine philosophischer Glaube, dwelchen ich nicht teile.


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden