weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 15:41
@waterfalletje schrieb:
kann ich verstehen, auf beide seite verletzten.
deshalb ein anderen Ton.

Wirken llassen, sacken lassen. mann googlet schlägt sich die links um die ohren, die videos.

mal ja, aber nicht dauernd. die meiste lesen es nicht.
ein enstpannteren umgangston wäre nett ;-)
Da stimme ich dir zu. ^^
@supercasanova schrieb:
Wenn man deinen Glauben angreift greift man dich an.
Ich bin Atheistin, ich habe keinen Glauben.
@supercasanova schrieb:
Es muss möglich sein das Thema differenzierter zu betrachten.
Das denke ich auch.
@supercasanova schrieb:
Gerade beim Thema Glauben muss man aufpassen dass niemand handgreiflich wird, aber warum?
Das weiß ich leider auch nicht.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 15:42
@emanon
emanon schrieb:Wo liegt dann das Problem entsprechende Aussagen als Glaubenäusserungen zu kennzeichnen und nicht einfach so zu tun als handele es sich um Fakten?
Ich möchte nicht behaupten das es Fakten sind, sondern spirituelle Überzeugungen, welche solange Existenzberechtigung haben, bis eindeutig das Gegenteil bewiesen ist, was die Herkunft angeht. Wer behauptet, das er einem kosmischen Ei entsprungen sei, weiß möglicherweise oft nicht, was damit gemeint ist. Im übertragenen Sinn bedeutet das, einem fruchtbaren Zufall. Religion und Spiritualität werden sehr oft so verschleiert weitergegeben, das sie für rein logisch denkende Menschen überhaupt nicht mehr nachvollziehbar sind.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 15:47
@intruder
intruder schrieb:Ich dachte immer der "Warum" Teil der Evolutionstheorie würde sich Selektion nennen... ;)
Wenn man so will... 😉 Also wenn die meisten Leute von einem Warum sprechen erwarten sie meistens einen tragenden Sinn hinter allem. Nach einem solchen Sinn sucht die Wissenschaft aber wohl nicht. Die Natürliche Selektion erklärt ja mehr nach welchem Mechanismus die Evolution funktioniert. Das ist dann eher wieder eine Erklärung wie sie funktioniert.


melden
georgerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 15:50
@Dawkins-Fan

kannst du das phänomen eines chameleons erklären?

wer steht hinter diesem phänomen?

denkst du das chameleon selbst, oder die evolution?

irgendwo müssen diese ideen ja herkommen...

und die evolution ist nur ein begriff für den ewigen wandel


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 15:55
Ist mir schon klar. @Dawkins-Fan

@georgerus
Ach bitte, das führt doch zu Nichts. Du wirst keine Erklärung auch nur in Erwägung ziehen, genausowenig wie du erklären kannst, warum ewiger Wandel nicht zu etwas wie ein einem Chamäleon führen kann. Das weiß ich genauso gut wie du, ansonsten empfehle ich diese Diskussion: Diskussion: Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution? Da wurden ähnliche Themen x-mal durchgekaut, das muss hier nicht noch mal geschehen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 15:56
@georgerus
Du hebst wahrscheinlich auf die Mimikry des Chamäleons ab.
Mir leuchtet ein, dass es ein evolutionärer Vorteil ist sich gut getarnt an seine Beute anschleichen zu können, daher sehe ich auch das Muatation und Selektion als plausible Erklärung an.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 15:56
@georgerus

Ja... man kann erklären, warum ein Chamäleon entstehen kann...

1. Individuelle Variation

2. Natürliche Selektion

3. "Survival of the fittest"


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 16:10
@Dawkins-Fan

Mimese des Chamäleons in verschiedensten Situationen sollte ein klarer Selektionsvorteil sein...


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 16:39
Ich würde gerne mal versuchen eine Brücke zwischen den beiden Parteien zu schlagen, mit der man vielleicht versuchen kann annähernd auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

Ich denke, dass hier immer ein etwas fälschliches Bild von der Wissenschaft entsteht und man immer den Eindruck gewinnt, sie würde auf der Seite des Atheismus stehen. Ich denke, dass hier ein von John Lennox entwickeltes Modell anzuführen ist. Nach diesem Modell ist die Naturwissenschaft völlig unabhängig von allen Weltanschauungen zu sehen. D.h. sie steht weder auf einer Seite mit dem Atheismus noch mit den Theismus, dem Pantheismus oder dem Deismus. Die Naturwissenschaft steht also letztlich zwischen allen Weltanschauungen, aber hebt sich von all ihnen insofern ab, als das sie wirklich einen Teil der Wahrheit erarbeiten kann und nicht nur Theorien und Hypothesen aufstellt.

Ob die Naturwissenschaft letztlich in der Lage ist alle Rätsel logisch zu lösen und eine absolute Weltformel zu finden, das weiß niemand, aber man kann auch nicht einfach behaupten, dass es nicht möglich ist. Wichtig ist letztlich, dass jeder die Ergebnisse der Naturwissenschaft akzeptiert, da sie alles, was sie behauptet nur dann als Faktum sieht, wenn es auch belegt ist. Die Naturwissenschaft sollte also immer frei von allen Weltanschauungen sein.

Zu dem Titel und dem eigentlichen Thema der Diskussion kann man nur sagen, dass "Atheismus ist peinlich" eine wirklich unangebrachte und arrogante Behauptung ist, da alle Weltanschauungen gleichermaßen nicht belegt und auch nicht widerlegt sind.

Letztlich ist es auch nicht entscheidend, welche Weltanschauung jemand hat, sondern zum einen, dass jeder in der Lage ist seine Weltanschauung frei zu wählen und zum anderen, dass alle Institutionen sei es die Wissenschaft, die Justiz oder die Politik gemäß einer pluralistischen Gesellschaft frei von weltanschaulichen Zwängen sind.

Ein Dialog zwischen den Weltanschauungen ist allerdings wichtig, weil er den Meinungspluralismus fördert und die Menschen von engstirnigem Denken löst. Beleidigend sollte er aber natürlich nicht sein!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 16:58
@Dawkins-Fan
T
Zu dem Titel und dem eigentlichen Thema der Diskussion kann man nur sagen, dass "Atheismus ist peinlich" eine wirklich unangebrachte und arrogante Behauptung ist, da alle Weltanschauungen gleichermaßen nicht belegt und auch nicht widerlegt sind.
Dann wären die wiederholten Aussagen hier, das Religion und Spiritualität peinlich sind ebenfalls arrogante und unangebrachte Behauptungen. Und nochmal es geht nicht darum die Wissenschaft anzuzweifeln, sondern darum, das Wissenschaft eben keine Teilgebiet von Religion oder Spiritualität ist. Auf der anderen Seite kennt Wissenschaft die Herkunft des Lebens nicht und Religion und Spiritualität versuchen hier einen Sinn zu geben. Solange Wissenschaft das nicht aktzeptieren kann, weil das ja nicht wissenschaftlich ist, kann auch keine Annäherung stattfinden, weil immer wieder nach Belegen gerufen wird, welche selbst die Wissenschaft nicht hat und welche Religion und Spiritualität auch gar nicht erbringen müssen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:08
@Kayla
Kayla schrieb:Solange Wissenschaft das nicht aktzeptieren kann, weil das ja nicht wissenschaftlich ist, kann auch keine Annäherung stattfinden, weil immer wieder nach Belegen gerufen wird, welche selbst die Wissenschaft nicht hat und welche Religion und Spiritualität auch gar nicht erbringen müssen.
Wie bereits gesagt, der Ruf nach Belegen wird laut, wenn behauptet wird es handele sich nicht um Spekulationen sondern um Fakten.
Dass sich Fakten belegen lassen sollte eigentlich Konsens sein.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:13
@Kayla
Kayla schrieb:Dann wären die wiederholten Aussagen hier, das Religion und Spiritualität peinlich sind ebenfalls arrogante und unangebrachte Behauptungen.
Ja das ist richtig, solange die Beweislage so bleibt, wie sie ist. Natürlich kann man auch in den Weltanschauungen Bewertungen vornehmen, die manche Dinge für wahrscheinlicher halten als andere.
Kayla schrieb:Und nochmal es geht nicht darum die Wissenschaft anzuzweifeln, sondern darum, das Wissenschaft eben keine Teilgebiet von Religion oder Spiritualität ist. Auf der anderen Seite kennt Wissenschaft die Herkunft des Lebens nicht und Religion und Spiritualität versuchen hier einen Sinn zu geben. Solange Wissenschaft das nicht aktzeptieren kann, weil das ja nicht wissenschaftlich ist, kann auch keine Annäherung stattfinden, weil immer wieder nach Belegen gerufen wird, welche selbst die Wissenschaft nicht hat und welche Religion und Spiritualität auch gar nicht erbringen müssen.
Die Wissenschaft hat sehr wohl die Aufgabe den Ursprung des Lebens zu klären, allerdings ist die Definition, die sie davon hat eine andere als die die Religionen haben. Wissenschaft kann natürlich keinen Sinn geben und diese Lücke kann letztlich nur von den Weltanschauungen gefüllt werden, was aber nicht zwangsläufig Religionen sein müssen. Man kann von niemandem erwarten, dass er Meinungen und Vorschriften von Religionen akzeptiert, wenn sie nicht belegen, dass man es wirklich so handhaben sollte. Wenn Religionen oder andere Weltanschauungen ohne Belege behaupten Wahrheiten zu verbreiten, dann ist das einfach falsch. Jeder kann die Inhalte von Religionen und Weltanschauungen, aber natürlich als persönliche Meinung übernehmen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:19
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Die Wissenschaft hat sehr wohl die Aufgabe den Ursprung des Lebens zu klären, allerdings ist die Definition, die sie davon hat eine andere als die die Religionen haben. Wissenschaft kann natürlich keinen Sinn geben und diese Lücke kann letztlich nur von den Weltanschauungen gefüllt werden, was aber nicht zwangsläufig Religionen sein müssen.
Und welche Weltanschauung schlägst du da vor, den Atheismus ? Ja natürlich geht es um den Sinn. Wissenschaft ansich wird sicher Niemand der bei Trost ist ernstlich verwerfen wollen. Und wieso du nun Religionen gleich dafür in Zweifel ziehst, macht schon klar, welche Position du ihnen gegenüber einnimmst.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:21
@emanon
emanon schrieb: wenn behauptet wird es handele sich nicht um Spekulationen sondern um Fakten.
Möglicherweise verwechselst du hier wissenschaftliche Fakten mit religiösen, welche dann wissenschaftlich belegt werden sollen.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:24
@Kayla

Na ja in erster Line wollte ich verdeutlichen, dass es nicht nur die altbekannten Religionen gibt, sondern auch Weltanschauungen, wie den Deismus, Pantheismus, Pandeismus, Theokratismus, Atheismus, Agnostizismus ect.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:27
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:sondern auch Weltanschauungen, wie den Deismus, Pantheismus, Pandeismus, Theokratismus, Atheismus, Agnostizismus ect.
Ja ok, so gesehen kann ich da mitgehen.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:28
@Kayla
Kayla schrieb:Möglicherweise verwechselst du hier wissenschaftliche Fakten mit religiösen, welche dann wissenschaftlich belegt werden sollen.
Nein es gibt nur eine Art von Fakten... Fakten sind immer eindeutig belegte oder bewiesene Dinge.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:35
@Kayla
Soll das heissen, dass religiöse Fakten eine ganz besondere Art Fakten sind, die Beschreibung des Dudens dringend erweiterungsbedürftig ist und das religiöse Fakten nicht unbedingt etwas mit der Wirklichkeit zu tun haben müssen? http://www.duden.de/rechtschreibung/Fakt
Warum sie dann Fakten nennen?
Spekulation http://www.duden.de/suchen/dudenonline/spekulation passt da doch dann wesentlich besser.


melden

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:37
@Dawkins-Fan

Ein beispiel. Ein gefühl! Ein gefühl das jemand falsch beschuldigt würde. Alles sprach gegen diese Person. Im grunde zuviel. Ahnen das sie total daneben liegen mit ihre beschuldigungen, nur es gab keine fakten die da gegenüberstanden.

Nur ein gefühl, dies von 4 menschen. Und wir wussten wir würde verlieren es würde die falsche treffen.

Am ende wo es zu spät löste es sich auf. Und wir hatten recht.

Nur es gab keine fakten. Nur ein gefühl.

Ok fakten sind wichtig, keine frage ich möchte nicht alles in frage stellen.
Nur hier traf es 4 menschen. Sachlich logisch klar denkende menschen. Mit erfahrung.

Sie würde nicht gehört. Thema durch. Alle fakten sprachen gegen diese person.

Also meine erfahrung ein bisschen offen lassen schadet nicht.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

01.09.2014 um 17:37
@Dawkins-Fan
Dawkins-Fan schrieb:Fakten sind immer eindeutig belegte oder bewiesene Dinge.
Ist mir schon klar, aber ich meinte Grundlagen welche dem jeweiligen Glaubenssystem faktisch zu Grunde liegen, aber deshalb keine wissenschaftlichen Fakten sein müssen, habe ich ja auch nicht behauptet. Und ich möchte das nicht immer und immer wieder wiederholen müssen. Ja es ist mir klar, das wissenschaftliche Fakten belegt sein müssen.


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden