weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 14:58
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Streit ist vorprogrammiert.
Es wird immer mehr gestritten. Stress baut sich auf ... weiteres kann sich jeder selbst denken, ist ja eine "ganz normale Geschichte aus dem Leben".
Negativer Dauerstress ist mit großer Sicherheit ein Krebsrisikofaktor, das ist allgemein bekannt, aber auch das lag bei meinen genannten Personen nicht vor. Für mich steht fest, das genetische Veranlagungungen daran den größten Anteil hatten, wurde mir von den zuständigen Onkologen auch so bestätigt. Außerdem sind manche mitbeteiligte Faktoren noch gar nicht bekannt, jedenfalls bei einigen Krebsarten.


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:03
@emanon
Man könnte sich ja die Frage stellen, ob Atheismus gesünder macht (als irgendein Glaube).

Sind Krebskranke überwiegend Atheisten oder Gläubige. Und wenn gläubig, woran glauben die denn?


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:04
@Kayla
Kayla schrieb:Negativer Dauerstress ist mit großer Sicherheit ein Krebsrisikofaktor, das ist allgemein bekannt, aber auch das lag bei meinen genannten Personen nicht vor. Für mich steht fest, das genetische Veranlagungungen daran den größten Anteil hatten, wurde mir von den zuständigen Onkologen auch so bestätigt. Außerdem sind manche mitbeteiligte Faktoren noch gar nicht bekannt, jedenfalls bei einigen Krebsarten.
So wird es sein. Da müssten noch viel umfassendere Studien her. Und die Patienten müssten absolut ehrlich antworten, sonst bringt das nichts.


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:06
@Phantomeloi schrieb:
Man könnte sich ja die Frage stellen, ob Atheismus gesünder macht (als irgendein Glaube).

Sind Krebskranke überwiegend Atheisten oder Gläubige. Und wenn gläubig, woran glauben die denn?
Nö, lieber nicht.
Das hat ja nichts mit Glaube oder Nichtglaube zu tun.


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:06
@emanon
Habe ich nicht behauptet. Wie wärs mit 'nem Fred wo ihr dort über diese Themen spricht. Das ihr alle vom eig. Threadthema ablenkt und vollkommen abdriftet bekommt ihr ja wohl mit?

@Phantomeloi
Statistiken darüber wer überwiegend Krebsanfällig ist passen hier auch nicht rein.
Es ging doch eigentlich nur darüber, das ein User den Fred eröffnete weil ihm Atheismus nicht passt. Das ihr da jetzt das Fass so aufreißt und anfängt über i.welche Krankheiten zu diskutieren hat doch nichts hiermit im eigentlichen Sinne zu tun.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:07
@Lepus
Lepus schrieb:Das hat ja nichts mit Glaube oder Nichtglaube zu tun.
Das behauptest du, du weisst es jedoch nicht.

Dann eine einfachere Frage:
Sterben Atheisten leichter als Gläubige?
Und wenn Gläubige leichter sterben würden, an wen oder was glauben sie?


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:08
@Phantomeloi
Das kommt alles immer auf den einzelnen Menschen an.
Das ist meine Meinung.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:09
@Lepus
Auf was kommt es denn an?
Und wenn du antwortest, könntest du dann bitte ein wenig deutlicher antworten?


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:15
jeder hat seinen eigenen glauben bezw
ich bin zum beispiel "satanistin" (katholisch getauft allerdings)
mache keine teufelsanbetungen usw aber ich hab meine eigene Glaubensweise
jeder sollte selbst entscheiden was er will


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:18
@Phantomeloi

Keine Religion der Welt kann verhindern, dass Menschen erkranken. Doch statistisch gesehen, sind Gläubige fitter als Atheisten. Sie leben in der Regel gesünder und sind ausgeglichener, das erspart ihnen eine Menge körperliches und psychisches Leid. Erkranken Gläubige an einer schweren Krankheit, hilft manchen ihr Glaube sogar, schneller wieder auf die Beine zu kommen – allerdings nicht immer: Es kommt entscheidend darauf an, wie der Kranke zu seinem Gott steht.

http://www1.wdr.de/fernsehen/wissen/quarks/sendungen/glauben-gesunde-glaeubige100.html

Wer "Gott" oder das, was er dafür hält, als Glaubender nicht wirklich mag hat da sicher schlechte Karten.


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:25
@Phantomeloi
Es kommt darauf an, ob der Mensch durch seine Gene ein erhöhtes Krebsrisiko hat, ob es in der Familie oft Krebsleiden gab etc..
Da sitzt kein rachsüchtiger Gott in der Ecke und zaubert einem Krebs in den Körper, weil er einen beim Wichsen erwischt hat (um mal eine der kruden Theorien aufzugreifen, die man hier lesen konnte).

Ob ein Mensch leichter stirbt:
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Gläubige die ich früher kannte, Angst vor dem Tod hatten und Angst vor dem hatten, was sie vielleicht erwartet.
Im Altenheim wurde mir dann die Frage gestellt: "Habe ich was falsch gemacht, weil mich Gott so leiden lässt beim Sterben?" und "Komme ich in die Hölle oder in den Himmel?".

Atheisten haben solche Gedanken logischerweise nicht.
Ich persönlich habe keine Angst vor dem Tod, ich hoffe nur, dass ich keine Schmerzen habe, wenn ich gehe.
Was danach kommt - darüber mache ich mir keine Sorgen.

Sowohl bei Gläubigen, als auch bei Atheisten spielt beim Sterben nur eines eine Rolle:
Kann ich in Frieden gehen?
Ob man das kann ist bei jedem Menschen individuell:
Der eine findet Frieden in seinem Glauben, wieder ein anderer hat trotz seinem Glauben Angst und kann nur schwer loslassen, ein Atheist hat keine Angst, der nächste hat Angst.

Kurz:
Es gibt kein einheitliches "Rezept" beim Sterben.
Jeder Mensch nimmt seinen Tod hin (oder auch nicht) auf seine eigene Art und Weise.


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:28
@xShadowHunteRx
jeder hat seinen eigenen glauben ....usw aber ich hab meine eigene Glaubensweise
jeder sollte selbst entscheiden was er will
Das ist das, was ich die ganze Zeit sage. Da bringt es nicht drüber zu diskutieren, da du es genau auf den Punkt bringst. Einige möchten das aber nicht verstehen...

@Kayla
Kayla schrieb:Es kommt entscheidend darauf an, wie der Kranke zu seinem Gott steht
Ich glaube nicht das eine Genesung eines Unfalls, schneller abläuft wenn man an Gott glaubt & regelmäßig betet ? Das ist bestimmt auch nur eine Einbildung. Du hast ja - wenn du nicht beten würdest oder Ähnliches - keinen Überblick darüber wie lange du sonst für eine Genesung brauchst.
Kann man also nicht Belegen. Zumal jeder Mensch sich körperlich unterscheidet.
Ich zum Beispiel konnte nach einem Wirbelbruch (3 Stück) nach einer Woche wieder auf den Beinen stehen, während andere mit der selben Fraktur länger brauchen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:33
@rooky
rooky schrieb:Ich glaube nicht das eine Genesung eines Unfalls, schneller abläuft wenn man an Gott glaubt & regelmäßig betet ? Das ist bestimmt auch nur eine Einbildung.
Das es generell vom Glauben abhängig ist steht da ja auch nicht, sondern das es manchmal so zu sein scheint. :)


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 15:37
@Kayla
Mein Fehler, hab's übersehen.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 16:06
Kayla, Danke für den Link. Daraus ergibt sich:
Kayla schrieb:Es kommt entscheidend darauf an, wie der Kranke zu seinem Gott steht.
mit deinen Worten:l
Kayla schrieb:Wer "Gott" oder das, was er dafür hält, als Glaubender nicht wirklich mag hat da sicher schlechte Karten.
Es ist also ganz gleich, was oder an wen ich glaube, hauptsächlich kommt es auf eine "liebe- und vertrauensvolle Beziehung" an, die man mit diesem "Wesen" pflegt.

@Lepus
Lepus schrieb:Kurz:
Es gibt kein einheitliches "Rezept" beim Sterben.
Jeder Mensch nimmt seinen Tod hin (oder auch nicht) auf seine eigene Art und Weise.
Dank auch an dich für die ausführliche Erklärung.

So sehe ich das auch.

Es muß jedoch ein Rezept dafür geben, gesund und friedlich zu sterben, bzw. sterben zu können. Und - ups - wie man sieht ist es nicht abhängig vom Atheismus, oder vom Glauben.

Somit kann Atheismus überhaupt nicht peinlich sein.

Gläubigkeit kann jedoch peinlich sein, da viele Menschen in der Vergangenheit durch die Kirche gefoltert wurden, und auch Kriege durch sie geführt wurden. Und das, obwohl die Kirchen "Seelenheil" versprechen.


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 16:50
Zitat aus shamati:

"Es steht geschrieben: „Es gibt nichts außer Ihm“, was bedeutet, dass es keine andere Kraft in der Welt gibt, die über eine Möglichkeit verfügen würde, etwas gegen den Schöpfer zu tun. Und wenn der Mensch sieht, dass es in der Welt Dinge und Kräfte gibt, welche die Existenz der Höheren Kräfte verneinen, so ist der Grund dafür, dass so der Wille des Schöpfers ist."

ein atheist muss sich für nichts schämen.


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 16:55
@Kayla
Ja genau, deswegen macht er sich auch gegen alles stark, was irgendwie nach glauben aussieht.
das habe ich gar nicht nötig, das machen fanatische gläubige viel viel besser als ich und deshalb überlasse ich denen, die entgeisterung des glaubens!


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 17:27
@Threadkiller2

Du weißt hoffentlich, dass der Vatikan Staat mal eine sehr große Armee hatte?
Ebenso hoffe ich natürlich, dass du weißt, dass die evangelische Kirche, neben den Engländern, die ersten waren, die sich recht erfolgreich gewehrt haben, gegen das katholische Diktat aus Rom?

Mir scheint es so, als würdest du dich in der realen Geschichte der katholischen Kirche nicht so wirklich aus kennen.


melden

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 17:30
@Idu
Bitte das nächste mal Quellen für Behauptungen über wissenschaftliche "Wahrheiten" angeben.
Und wenn es keine andere Quelle als Deine eigene Beobachtung gibt, und wissenschaftliche Untersuchungen etwas anderes aussagen, dann heißt das nicht, dass die Wissenschaft lügt, sondern dass Deine Beobachtung sehr viel weniger präzise oder sogar falsch ist.

In diesem Fall: Krebsleiden können unzählige Auslöser haben. Es gibt keinen Anhaltspunkt, dass Selbstbefriedigung dazu gehört.

Ich habe einiges gelöscht, weil es auf der gleichen Stufe wie "Beten heilt AIDS" oder "Vitamin B heilt alles" steht. Medizinischer Aberglaube kann zu Ablehnung von sinnvollen Behandlungen führen.


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

09.09.2014 um 17:47
@FF
Da entschuldige ich mich natürlich für meine unbedachte Wortwahl und den arbeitsaufwand der hier entstanden ist.
FF schrieb:Medizinischer Aberglaube kann zu Ablehnung von sinnvollen Behandlungen führen.
Der Meinung schließe ich mich auch an und sehe das genauso.


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden