Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Glaube verlieren

190 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Atheismus, Judentum, Verlieren

Glaube verlieren

10.09.2018 um 16:49
Ich bin für´s zufällige..`*muss einen Mangel an Ü
berheblichleit besitzen*


melden
Anzeige

Glaube verlieren

10.09.2018 um 16:49
Dennis75 schrieb:Bis dahin diskutiere ich nur auf Basis anerkannter Naturgesetze.
also ist die Evolution für dich jetzt belegt?

Dann hätten wir diesen Punkt erledigt.
Dennis75 schrieb:Diese Fragen sind von A bis Z gegenstandslos.
ja, weil du die Antwort nicht hören möchtest: das Auge ist durch Zufall entstanden
Dennis75 schrieb:uns dieses Naturgesetz zu der Annahme dass die erste Urzelle nicht zufällig sondern absichtlich entstand.
das hat man lange über das Auge behauptet.
jetzt ist dieses Thema durch.
Dennis75 schrieb:So lange bis bewiesen ist dass DNA-Code keine Information ist oder dass Information keinen intelligenten Sender braucht
du kannst auch das Gegenteil nicht belegen.
so wie Intelligent Design durchgerasselt ist.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 16:50
@Nimmermehr
Dafür oder dagegen sein kann jeder wie er will. Mann kann auch für oder gegen die Schwerkraft sein.
Ist aber für deren Existenz egal.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 16:54
Kybela schrieb:du kannst auch das Gegenteil nicht belegen.
Du sagst also, es gibt keinen Beweis dass Information NICHT zufällig entsteht.
Also wissen wir auch nicht OB sie in einem unendlichen Universum rein zufällig entsteht.
Also glauben wir daran DASSsie rein zufällig entsteht bis (entgegen aller Beobachtung) das Gegenteil bewiesen ist,
unabhängig davon was die Wissenschaft glaubt.

Äh ja. Also glauben wir an den Weihnachtsmann so lange bis bewiesen ist dass es ihn in einem unendlichen Universum nicht geben KANN.
Aber bitte nicht aufgrund von Naturgesetzen, denn die lehnst du ja auch ab so lange bis jemand beweist dass sie nicht abgelehnt werden KÖNNEN.

Klingt alles völlig logisch.

Ich brauche aber nicht zu beweisen dass Naturgesetze gültig sind die von der Wissenschaft akzeptiert werden.
Naturgesetze basieren auf Beobachtung und Erklärung und gelten so lange bis eine andere Beobachtung gemacht wird die das Gesetz widerlegt.

Ich halte mich daran bis mir jemand zeigt dass diese Naturgesetze nicht existieren.
Du machst es nicht. Das ist deine Sache.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:02
@Dennis75
ich selbst finde das das Thema hier nur relativ her passt bzw. kann ich diesbezüglich nicht ganz folgen...^^


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:05
@Nimmermehr
"Relativ" ist genau das richtige Wort: Eine Relation ist eine Beziehung.

Die Beziehung zwischen dem Glauben an Gott und der absichtsvollen Erschaffung der ersten Urzelle ist der Punkt dass hinter einer Absicht jemand steckt der diese Absicht gehabt und umgesetzt hat. Und da kommt Gott ins Spiel.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:07
@Dennis75
ich glaube das wäre hier zu weit greifend...dazu sollte in einem anderen thread eröffnet werden^^

Das wäre mega Off Topic


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:08
Dennis75 schrieb:Äh ja. Also glauben wir an den Weihnachtsmann so lange bis bewiesen
lustig.

die Wissenschaft sagt: "wir können das jetzige System und die Evolution erklären. aber nicht die Abiogenese"
du sagst: "für den Ursprung der DNA ist ein Schöpfer notwendig"

du bist in der Position: "ich glaube an den Weihnachtsmann (Schöpfer)"


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:08
@Nimmermehr
Wie du meinst. Ich finde den Beitrag relevant. Denn wenn man sich entscheiden soll ob man etwas glaubt oder nicht, ist es immer gut wenn man das anhand von Naturgesetzen abwägen kann. Aber muss ja jeder selbst wissen.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:13
@Dennis75

das ist widerum ein kritischer Kernpunkt,den du in Punkto Religion weglassen sollstest.xD
Da gibt es oft keine Logik..
Zudem muss ich aber sagen das die Wissenschaft bis heute auch noch nicht alles erfasst hat...
Wie sagte Einstein noch:"Phantasie ist wichtiger als Wissen."


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:14
@Kybela
Nope.

Information braucht einen Sender, einen intelligenten Code und eine Absicht.
Ich kenne keinen Forscher der das bezweifelt.

Also wer glaubt dass DNA-Informationen hier die große Ausnahme ist, ohne dafür auch nur den kleinsten Ansatz von Beweis zu liefern, der ignoriert anerkannte Naturgesetze.

In diesem Fall bist DU das.

Denn "die Wissenschaft" behauptet keineswegs, dass Evolution ein bewiesenes Naturgesetz wäre.
Abioginese im Sinne eines zufälligen Ereignisses ist ebenso wenig ein Naturgesetz.

Also brauche ich an beides erst zu glauben wenn vorher bewiesen wäre dass DNA-Code keine Information ist oder dass Information zufällig entsteht.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:17
@Nimmermehr
Nix für ungut, aber wenn der TO mir sagt dass er von Wissenschaft nichts hören will falls die einen Hinweis auf Gott liefern sollte, bin ich eh raus aus dem Thread. Bis dahin respektiere ich natürlich dass DU nichts davon hören willst, aber dann muss ich dich höflich bitten meine Beiträge nicht zu lesen.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:21
@Dennis75
Versteh das doch bitte nicht falsch!
wissenschaftliche Erkenntnisse sind immer gut..*ich nehme mich da mal zurück*


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:23
@Nimmermehr
OK dann: Information braucht einen intelligenten Sender und eine Absicht.
Das ist wissenschaftliche Erkenntnis.

Wer außer Gott käme sonst als intelligenter absichtsvoller Erschaffer der ersten Urzelle in Frage?
Ich nehme doch an, das ist eine Frage vor der kein Wissenschaftler ausweichen würde.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:24
Meinst du inteligenter Sender und Empfänger?


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:27
@Nimmermehr
Der Sender muss intelligent genug sein um die sinngebende Botschaft in funktionellem Code zu verfassen.
Der Empfänger muss die Nachricht rein theoretisch nicht verstehen können, aber dann wäre es zumindest für ihn keine Information.

In diesem Fall ist der Empfänger der Botschaft die Zelle, welche in der Lage ist die DNA-Information umzusetzen.
Ob man das schon als intelligent bezeichnen kann weiß ich nicht. Ich glaube nicht. Jedenfalls setzt die Zelle die Information um.
In sofern: Ein intelligenter Sender genügt, der Empfänger muss die Botschaft nur umsetzen können.


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:31
Gott sendet also Botschaften aus die der ein oder andere empfangen kann?
*Abhängig von IQ*


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:31
verstehe ich das richtig,falsch?


melden

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:32
@Nimmermehr
Das weiß ich nicht, aber das war es auch nicht was ich meinte.
Sondern der Punkt ist: Gott sendet Information an eine organische Zelle und DIE handelt danach, egal ob sie nun "versteht" oder "intelligent" ist. Das sind ja auch schon wieder völlig andere Begriffe.

Noch genauer: Gott sendet Information an unbelebte Materie, die daraufhin vitale Prozesse ausführt (zu leben beginnt).


melden
Anzeige

Glaube verlieren

10.09.2018 um 17:33
Nein das meint im Ke
rn das selbe @Dennis75


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der letzte Tag47 Beiträge
Anzeigen ausblenden