Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

18.903 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Koran, Gottesleugner ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 20:50
HIER DER BEWEIS:

DIE ANNAHME DAS JESUS GOTTESSOHN IST, IST NACH DEM AT EINE GOTTESLÄSTERUNG!!!

Das ich nicht lache Beweis.:-)

Es stimmt zwar was du sagst aber das beweist nicht das Jesus nicht der Sohn Gottes ist.Jesus hat es offen vor dem Hohepriester bezeugt das er der Sohn Gottes ist und ja der Hohepriester kam zum endschluß das es Gotteslästerung ist.Ja weil er dachte das Jesus ein Mensch sei und lügt.Aber wenn Jesus der Sohn Gottes ist dann ist es keine Gotteslästerung also kein Beweis.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 20:50
Halil@

Ich finde nicht dass es darum geht, ob die Bibel verfälscht ist ... sondern um einzelne Aussagen, die entweder falsch übertragen wurden, bewusst weggelassen wurden oder falsch verstanden werden.

Man kann z.b. anhand zahlreicher Stellen im NT belegen, dass der Geist Gottes vor der Geburt, zu Lebzeiten Jesu und nach der Wiederauferstehung und Himmelfahrt Jesu präsent war, und damit genau das meint, was im Koran mit "Ruh" umschrieben wird, also den Geist der Offenbarung selbst.

Gabriel wiederum ist der Übermittler der Offenbarung und wird daher im Koran auch als "heiliger Geist" bezeichnet.

Nicht zuletzt deuten die Prophezeihungen Im Johannesevangelium (14, 26 und 16, 7 - 15) eindeutig auf einen Menschen und seine Botschaft hin, u.a. indem er seine Mission mit seiner eigenen Mission vergleicht.

Bisher hat mir noch KEIN Christ erklären können, warum der "heilige Geist" auch schon im AT und in der Christengemeinde VOR der Sendung des "Trösters" (Parakletos) präsent ist!

Parakletos heißt im Übrigen auch "Freund, Helfer, Beistand" - alles Eigenschaften, die unserem Propheten s.a.s. zugesprochen wurden, v.a. Al- Sadiq (Der Wahrhaftige), Al- Amin (Der Treue, auf den man sich verlassen kann, ...)

Vielleicht kann es HIER jemand überzeugend erklären, warum der heilige Geist (der NUR in 14, 26 in Verbindung mit dem "Parakletos" genannt wird, und wie oben gesagt, gibt es zahlreiche Belegstellen dafür, dass der heilige Geist die Hilfe Gottes durch die Offenbarung und die spirituelle Beziehung im Herzen zu Gott meint) schon VOR der Entsendung immer wieder mit den Propheten, Jesus und den Jüngern selbst war!


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 20:55
Für einen Christen stellt es eine Lästerung dar, Gabriel als heiligen Geist zu bezeichnen. Auch wenn Jesus nicht Gottes Sohn war, sondern Christus.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 20:56
Sicherlich war Jesus der Christus=der Gesalbte sowohl auch Gottes Sohn.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 20:58
Anmerkung: Das Johannesevangelium ist auch für MICH das unsicherste Evangelium. Aber angenommen, die Aussagen im Johannesevangelium über den Parakletos sind authentisch - wie kann man dann noch leugnen, dass der heilige Geist zumindest nicht das sein kann, wozu ihn die Trinitätslehre gemacht hat?

Es ist doch offensichtlich, dass der heilige Geist auf der einen Seite den Geist Gottes bzw. die Anwesenheit Gottes bei den Propheten und Gläubigen meint bzw. Propheten und Gläubige!

Es wird im Übrigen auch umgekehrt von "bösen Geistern" gesprochen, womit die Verführer und Leugner der Botschaft des Evangeliums gemeint sind.


1x zitiertmelden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 20:59
Es gibt einen gravierenden Unterschied, den ich aber weiter oben schon angesprochen hab.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:04
Kore, Halil@

Ich werde bei Gelegenheit die Stellen in den Evangelien heraussuchen, in denen vom heiligen Geist bzw. Geist Gottes im Zusammenhang mit Ereignissen VOR der Ankündigung des Parakletos im Johannesevangelium die Rede ist - sowohl im abstrakten Sinne (Der Geist der Hilfe, Gottes Anwensenheit, Gottes Hilfe) als auch als Personen (gottesfürchtige Menschen) und evtl. Gabriel


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:08
Gabriel ist der Engel der Verkündigung nicht Heilige Geist. Wie bereits mehrfach erwähnt hängt er mit dem Mond den Zeugungsprozessen und der Vererbung zusammen.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:10
al-chidr,
es besteht keinerlei zweifel an der unauthentizität der bibel


angenommen,
der koran wäre "anders" als die bibel?
welche konsequenzen hätte das ?

ein gotteswort bedingungsloser unterwerfung ?

wo ist da noch ein sinn zu leben ?

ich bin atheist im strengsten sinne,
und ich fürchte nichts

buddel


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:15
nicht mal Dich selbst? :)


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:15
Kore@

Dein Brustton der überzeugung in allen Ehren, aber ich glaube, dass sowohl Christen als auch Muslime nicht alle deine esoterisierten Ansichten teilen ;)

Stillhere@

Ich schließe es nicht aus, dass das AT auch Ereignisse aus der Zeit Jesu prophezeit, da spricht nichts dagegen, denn er war der letzte Gesandte und Prophet der Israeliten. Einige Erfüllungen halte ich aber für zweifelhaft (z.b. die Geschichte mit dem Eselsfüllen). Es ist für mich offensichtlich, dass das konstruiert wurde.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:21
N.I.N.@

Der Koran IST anders - da er kürzer und damit leichter zu bewahren ist, viele dichterische Elemente enthält (wie Metrum, Reim, Wiederholung etc.) und daher nicht so einfach veränderbar ist, nachgewiesen mündlich und schriftlich zu Lebzeiten des Propheten weitergegeben wurde und komplett auf nebensächliche Details verzichtet. Man findet im Koran keinen einzigen Satz, der für die Handlung einer Geschichte überflüssig ist.

Gut aber gehen wir einmal davon aus, dass es nur so "wäre"

Dann wärst du dazu verpflichtet, in dich zu gehen, einmal, zweimal, dreimal ...
Und wir Muslime wären dazu verpflichtet, dir Argumente zu geben, in dich zu gehen ;)


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:25
Glaubst Du denn, daß es ein Zufall ist, daß Gabriel nur bei der Verkündigung zugegen ist. Hier handelt es sich lediglich um die Empfängnis.
Damit tritt er ab, für das NT.
Meines Erachtens wird er auch, wenn überhaupt in der Apokalypse nicht mehr namentlich erwähnt


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:26
leider hat sich eure verpflichtung
"uns zu helfen" nur allzu oft das vorzeitige ende unseres lebens bedeutet

buddel


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 21:27
kein monopol des islam


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 22:40
@ al-chidr

>>>Das ist nicht nur unsere Aussage, sondern auch die Aussage der historischen Bibelforschung einschließlich vieler Theologen.
Ich mag den Begriff "verfälscht" allerdings nicht, im Arabischen heißt das "Muharraf" was bedeutet, dass die Buchstaben und Worte von ihrem rechtmäßigen Ort entfernt wurden. Die Bibel ist in einer Fremdsprache aufgeschrieben worden, das alleine bringt die Gefahr von Missverständnissen mit sich.

Da die Bibel sich aber gar nicht als Gottes Wort versteht, sondern nur als von Gott inspiriert, glaube ich aber, dass viele Inhalte der Bibel richtig sind - aber durch die christliche Theologie überformt wurden.<<<

Schön hast Du das gesagt. Und die Muslime (bzw. deren Religionsgelehrte) wissen natürlich ganz genau, welche Stellen in der Bibel (im AT und im NT) von bzw. nicht von Ihrem Platz verrückt wurden..... Das sehe ich doch so richtig, oder nicht?

Ein Glück, dass Ihr deshalb Euren unwissenden, irregeleiteten Vettern und Cousinen mit Eurem Wissen ein wenig Nachhilfe in Bibelkunde geben könnt!

Vorsicht, Ironie!




Nochmals:

Widerlege mich und weiche nicht aus!

Nicht ich behaupte hier, die Bibel sei Lug und Trug und der Koran die einzig gültige Wahrheit. Nein, Dutzende Deiner Brüder tun dies hier!

Merkwürdigerweise bedient Ihr Euch immer dann der Bibel zur Begründung der Legitimität Mohammeds, wenn dort etwas passendes zu finden ist. Dann aber soll diese Stelle plötzlich nicht verfälscht sein? Das ist lächerlich!

Montechristo sagt dann ferner aus, das NT sei eine Fälschung, das AT sei glaubwürdiger, da sich der Koran ja mehr auf das AT beziehe. Steht aber nicht im Koran, dass beide - Juden wie Christen - die Bibel verdrehten, umformten?

Ferner: hatten die Juden nicht genauso noch mehr Zeit, das AT zu fälschen, als die Christen? Hatten die Muslime keine Zeit den Koran, die Sunna, die Hadithe zu verfälschen?

Du sagtest: alles eine Frage des Glaubens!

Eben das ist es, nichts weiter, nicht beweisbar und nicht widerlegbar!


Und: natürlich provoziere ich! IHR tut hier nichts anderes mit der Herabwürdigung anderer Religionen. Das sind "Schwanzvergleiche", weil Ihr nicht an der Errettung der fehlgeleiteten Anhänger der Buchreligionen interessiert seid, sondern lediglich an der Befriedigung Eures Egos.

Ich erinnere mich z.B. noch gut an Deinen Wunsch nach einem Gebetsraum für Muslime in der Universität. Stimmte ich Dir nicht zu, gab jedoch zu bedenken, man sollte man müsse dann für alle Gläubigen sämtlicher Religionen einen Gebetsraum einrichten? Habe ich jemals eine Antwort hierauf erhalten? Ach,.... wie schrecklich verfolgt Ihr Muslime in diesem Land doch seid! Ach,...wie man Euch hier aber immer an der korrekten Ausübung Eures Glaubens hindert (insbesondere der Scharia)! Nur böse Kufr, die Euch vom Pfad der Rechtleitung abbringen wollen!

Al-chidr, ich mache keinen Hehl daraus, dass ich Dich, ebenso wie Freestyler für einen Wolf im Schafspelz halte. Du gönnst anderen die Butter auf dem Brot nicht! Und gerade deshalb bleibe ich von Zeit zu Zeit an Euren Fersen und fahre Euch nur zu gerne in die Parade. Und dabei bleibt es!


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 22:49
stillhere@

also! deine aus dem AT zitierten kapitel, die den gottessohn bestätigen treffen nicht zu!
der begriff weit hergholt wäre harmlos zu dem womit du hier versuchst gottesohn zu bestätigen!
psalm 41:
8 Alle, die mich hassen, flüstern miteinander über mich und denken Böses über mich: 9«Unheil ist über ihn ausgegossen; wer so daliegt, wird nicht wieder aufstehen.» 10Auch mein Freund, dem ich vertraute, der mein Brot aß, tritt mich mit Füßen. b 11Du aber, HERR, sei mir gnädig und hilf mir auf, so will ich ihnen vergelten.


jesaja 7:14
Darum wird euch der HERR selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen Immanuel.

jeramia 31:15
So spricht der HERR: Man hört Klagegeschrei und bittres Weinen in Rama: Rahel weint über ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen über ihre Kinder; denn es ist aus mit ihnen.

jesaja 40:3
Es ruft eine Stimme: In der Wüste bereitet dem HERRN den Weg, macht in der Steppe eine ebene Bahn unserm Gott.

jesaja 53:4
Fürwahr, er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre.

sacharja 11:12
Und ich sprach zu ihnen: Gefällt's euch, so gebt her meinen Lohn; wenn nicht, so laßt's bleiben. Und sie wogen mir den Lohn dar, dreißig Silberstücke.

sacharja 12:10
Aber über das Haus David und über die Bürger Jerusalems will ich bausgießen den Geist der Gnade und des Gebets. Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um ein einziges Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um den Erstgeborenen.

psalm 22:18-19
Ich kann alle meine Knochen zählen; sie aber schauen zu und sehen auf mich herab. 19 Sie teilen meine Kleider unter sich und werfen das Los um mein Gewand.

psalm 34:20
Der Gerechte muß viel erleiden, aber aus alledem hilft ihm der HERR.

jona 1:17
Und die Leute fürchteten den HERRN sehr und brachten dem HERRN Opfer dar und taten Gelübde.

jona 2:10
10Ich aber will mit Dank dir Opfer bringen. Meine Gelübde will ich erfüllen dem HERRN, der mir geholfen hat.

wo um gotteswillen wird hir der gottessohn bestätigt?
wer nach diesen kapiteln so was heraus zaubert, der fantasiert zumindest!


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 23:21
Smartfish@

Man kann vor nichts ausweichen was nach dem Motto "friss oder stirb" formuliert ist. Frage von mir etwas provozierend, aber höflich, dann kriegst du auch eine Antwort

Zu deiner Aussage über die Bibel:

Ja es ist Glaubenssache! Die Sparte "Religion" ist dazu da, dass man über GLAUBENSDINGE diskutiert, únd daher ist es mein Recht und ebenso das Recht von Stillhere oder Bekchris, Argumente FÜR den Koran oder FÜR die Bibel anzuführen, zumal wenn man versucht sie zu belegen.

Und ich habe von deiner Seite weitaus weniger aggressive und provokative Beiträge gelesen, welche die Argumente der Gegenseite (z.b. Bekchris) gegen den Koran auseinandernehmen.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 23:27
@monte

was benutzt du für eine schreckliche bibelversion?
zumal man immer den gesamtkontesxt bitte beachte. ich werde dir gerne ausführen was die texte bedeuten aber nicht mehr heute.
Aber was du mit Fantasie titulierst bezeichne ich als einfache schlussfolgerung ;)

Ab er wer so einfach sachen wie jesaja 7:14 nicht sieht ist auch nicht mehr zu helfen...
Immanuel ist ein Name, der zum erste Mal von Jesaja (7:14; 8:8) während der Herrschaft des Ahas (761—746 v. u. Z.) erwähnt wurde. In Matthäus 1:23, der einzigen Stelle, wo der Name Immanuel, der auch ein Titel ist, noch vorkommt, wird er auf Christus, den Messias, angewandt.




@al-chidr
Zitat von al-chidral-chidr schrieb:Anmerkung: Das Johannesevangelium ist auch für MICH das unsicherste Evangelium. Aber angenommen, die Aussagen im Johannesevangelium über den Parakletos sind authentisch - wie kann man dann noch leugnen, dass der heilige Geist zumindest nicht das sein kann, wozu ihn die Trinitätslehre gemacht hat?
Sowohl das hebräische als auch das griechische Wort für „Geist“ wird auch mit „Wind“ übersetzt. Den heiligen Geist kann man ebensowenig sehen wie den Wind; dennoch ist er eine Kraft, die bestimmte Wirkungen erzielt. Dieser Geist wird auch als „Geist Gottes“ oder „Geist des Herrn“ bezeichnet, was beweist, daß er ein Mittel ist, das Gott gehört


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

15.11.2007 um 23:42
@ montecristo

zum 14.11. um 23.49 Uhr

Ich habe keine Theorie aufgestellt, nachdem das AT und das NT 100% gleich sein müsste. Das ist Deinerseits wohl ein Irrtum.

Gott hat durch Jesus den Neuen Bund mit uns Menschen geschlossen.
Damals mussten die Israeliten sich beschneiden lassen, um zum Volk Gottes gehören zu wollen. Wer sich nicht beschneiden lassen wollte, musste aus dem Volk gehen.

Im Neuen Bund (NT) gilt die "Beschneidung der Herzen", um dazu zu gehören.

Römer 2
25: Die Beschneidung ist wohl nütz, wenn du das Gesetz hältst; hältst du das Gesetz aber nicht, so bist du aus einem Beschnittenen schon ein Unbeschnittener geworden.

Da aber kein Mensch das Gesetz bis auf I-Tüpfelchen halten kann, kam Jesus und hat uns im Neuen Bund die Gnaden der Vergebung unserer Sünden durch seine Übernahme im Kreuzestod angeboten.
Wer will, kann dadurch vor Gott gerecht werden.

Paulus beschreibt dies in seinem Brief nach Rom so:
Römer 2
28: Denn das ist nicht ein Jude, der auswendig ein Jude ist, auch ist das nicht eine Beschneidung, die auswendig am Fleisch geschieht;
29: sondern das ist ein Jude, der's inwendig verborgen ist, und die Beschneidung des Herzens ist eine Beschneidung, die im Geist und nicht im Buchstaben geschieht. Eines solchen Lob ist nicht aus Menschen, sondern aus Gott.

1 Korinther 7
18: Ist jemand beschnitten berufen, der halte an der Beschneidung. Ist jemand unbeschnitten berufen, der lasse sich nicht beschneiden.
19: Beschnitten sein ist nichts, und unbeschnitten sein ist nichts, sondern Gottes Gebote halten.

Galater 5
6: Denn in Christo Jesu gilt weder Beschneidung noch unbeschnitten sein etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe tätig ist.


Galater 6
15: Denn in Christo Jesu gilt weder Beschneidung noch unbeschnitten sein etwas, sondern eine neue Kreatur.

Kolosser 2
11: in welchem ihr auch beschnitten seid mit der Beschneidung ohne Hände, durch Ablegung des sündlichen Leibes im Fleisch, nämlich mit der Beschneidung Christi,
12: indem ihr mit ihm begraben seid durch die Taufe; in welchem ihr auch seid auferstanden durch den Glauben, den Gott wirkt, welcher ihn auferweckt hat von den Toten.

So viel zur Beschneidung im NT.

Gruß

bekchris


melden