Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verse heiliger Schriften

12 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Koran, Tora ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
oneday Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Verse heiliger Schriften

19.06.2013 um 00:37
Hallo allesamt,

Ich wünsche hiermit einen Thread
wo jeder die Möglichkeit hat, Verse
der heiligen Schriften aufzuschreiben, die
einem Besonders ansprechen oder gut tun.

Ich denke mir, dass es da bestimmt welche gibt.

Einfach auch um für mich und andere hier
einen Einblick Überblick zu verschaffen, was denn geschrieben steht.

Da ich selber nur gerade den Qur`an hab anfangen zu lesen
und weder das Geschriebene, der Bibel, der Tora, den Veden oder
welche es sonst noch gibt kenne, möchte ich dafür diesen Thread eröffnen.

Beim Qur`an bin ich erst bei Sure 3
und der Vers 273 der Sure 2, ist einer, der mir gefällt:

(Dies ist) für die Armen, die auf dem Weg Allahs (daran) gehindert werden, sich frei im Land zu bewegen. Der Unwissende hält sie für reich wegen (ihrer) Zurückhaltung. Du aber erkennst sie an ihrem Auftreten. Sie betteln die Menschen nicht aufdringlich an. Und was immer ihr an Gutem spendet, wahrlich, Allah weiß es.


melden

Verse heiliger Schriften

19.06.2013 um 00:38
(2. Mose 21,7): "Verkauft jemand seine Tochter als Sklavin, so darf sie nicht freigelassen werden."


melden

Verse heiliger Schriften

19.06.2013 um 00:42
Unbekannter, verstorbener Islamist:
"Allahu Ackbar!"

KP von wo aber:
aber das böse wird untergehen und die Feinde des Herrn werden wie das Fett der Lämmer sein; sie werden verzehrt; in Rauch werden sie verzehren


melden
oneday Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Verse heiliger Schriften

19.06.2013 um 00:53
255 Sure 2
Allah - es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Lebendigen, dem aus Sich Selbst Seienden und Allerhaltenden.
Schlummer ergreift Ihn nicht noch Schlaf.
Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Wer ist es, der bei Ihm fürbitten will, es sei denn mit Seiner Erlaubnis?
Er weiß, was vor ihnen ist und was hinter ihnen; und sie begreifen nichts von Seinem Wissen, außer was Ihm gefällt.
Sein Thron umfaßt die Himmel und die Erde; und ihre Erhaltung beschwert Ihn nicht; und Er ist der Erhabene, der Große.
@JimmyWho
zu Sklavin fällt mir der Vers 221 der Sure 2 ein
Und heiratet nicht Götzendienerinnen, ehe sie gläubig geworden; selbst eine gläubige Sklavin ist besser als eine Götzendienerin, so sehr diese euch gefallen mag.
Und verheiratet (keine gläubigen Frauen) mit Götzendienern, ehe sie gläubig geworden; selbst ein gläubiger Sklave ist besser als ein Götzendiener, so sehr dieser euch gefallen mag.
Jene rufen zum Feuer, Allah aber ruft zum Paradies und zur Vergebung durch Sein Gebot.
Und Er macht Seine Zeichen den Menschen klar, auf daß sie sich ermahnen lassen.



melden

Verse heiliger Schriften

19.06.2013 um 10:34
wer sucht soll nicht aufhören zu suchen bis er findet.
und wenn ergefunden hat wird er erschocken sein,
und wenn er erschrocken ist,
wird er veqwundert sein,
und er wird könig sein über das all.

thomasevangelium vers "vergessen"


melden

Verse heiliger Schriften

19.06.2013 um 12:51
THE PARABLE OF THE BITTER TEA

by Rev. Dr. Hypocrates Magoun, P.P.
POEE PRIEST, Okinawa Cabal

When Hypoc was through meditating with St. Gulik, he went there into the kitchen where he busied himself with preparing the feast and in his endeavor, he found that there was some old tea in a pan left standing from the night before, when he had in his weakness forgot about its making and had let it sit steeping for 24 hours. It was dark and murky and it was Hypoc's intention to use this old tea by diluting it with water. And again in his weakness, chose without further consideration and plunged into the physical labor of the preparations. It was then when deeply immersed in the pleasure of that trip, he had a sudden loud clear voice in his head saying "it is bitter tea that involves you so." Hypoc heard the voice, but the struggle inside intensified, and the pattern, previously established with the physical laboring and the muscle messages coordinated and unified or perhaps coded, continued to exert their influence and Hypoc succummed to the pressure and he denied the voice.

And again he plunged into the physical orgy and completed the task, and Lo as the voice had predicted, the tea was bitter.
Prinzipia Discordia, S.00037


melden

Verse heiliger Schriften

19.06.2013 um 16:31
Besser trockenes Brot und Ruhe dabei, als ein Haus voll Mahlopfer bei Zank.

Sprüche: Kapitel 17, Vers 1

Wer des Armen spottet lästert seinem Schöpfer, wer sich des Unfalls freut, bleibt nicht ungestraft.

Sprüche: Kapitel 17, Vers 5

Besser ein Armer, der in seiner Einfalt wandelt, als einer, krumm in Reden, der ein Tor ist.

Sprüche: Kapitel 19, Vers 1


melden

Verse heiliger Schriften

19.06.2013 um 18:11
Hare Krishna

@oneday

Bhgavad Gita

Kap 3.
Sri Krishna sagt zu seinem Neffen und freund :

3.37 Der Höchste Herr sagte: Es ist die Lust allein, o Arjuna, die aus der
Berührung mit der materiellen Erscheinungsweise der Leidenschaft geboren wird und die sich später in Zorn wandelt. Sie ist der alles - verschlingende, sündige Feind dieser Welt.

3.38 Wie Feuer von Rauch, ein Spiegel von Staub und ein Embryo vom Mutterleib bedeckt wird, so wird das Lebewesen von verschiedenen Graden dieser Lust bedeckt.

3.39 So wird das reine Bewußtsein des Lebewesens von seiner ewigen Feindin, der Lustbedeckt, die niemals befriedigt werden kann und die wie Feuer brennt.

3.40 Die Sinne, der Geist und die Intelligenz sind die Wohnstätten dieser Lust, die das wirkliche Wissen des Lebewesens verschleiert und es verwirrt.

3.41 Deshalb, o Arjuna, Bester der Bharatas, bezwinge als erstes dieses große Symbol der Sünde (die Lust), indem du die Sinne regulierst, und erschlage diese Zerstörerin desWissens und der Selbstverwirklichung.

3.42 Die Sinne sind der toten Materie überlegen; der Geist steht über den Sinnen; die Intelligenz steht über dem Geist, und er (die Seele) befindet sich sogar noch über der Intelligenz.

3.43 Wenn man also weiß, daß man transzendental zu den materiellen Sinnen, dem Geist und der Intelligenz ist, sollte man das niedere Selbst durch das höhere Selbst beherrschen und auf diese Weise - durch spirituelle Stärke - diese unersättliche Feindin, die Lust, besiegen.

Bhakta Ulrich


melden
oneday Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Verse heiliger Schriften

20.06.2013 um 23:09
Hallo @BhaktaUlrich

schön, dass du hier her gefunden hast.
Wollte dich schon einladen, doch hast du ja selbst
Freut mich sehr!

@Pan_narrans
äh, was ist das für ein Text
und was bedeutet er?


melden

Verse heiliger Schriften

21.06.2013 um 00:30
@oneday
Ist aus der Principia Discordia. Steht doch dabei :)


melden

Verse heiliger Schriften

21.06.2013 um 07:56
Hare Krishna

Lieber @oneday

Ich bedanke mich für dein vertrauen.

Kapitel 9. - Das vertraulichste Wissen.

9.1 Der Höchste Herr sagte: Mein lieber Arjuna, weil du Mich niemals beneidest, werde Ich dir das vertraulichste Wissen offenbaren. Wenn du es verwirklichst, wirst du von allen Leiden des materiellen Daseins befreit sein.

9.2 Dieses Wissen ist der König der Erziehung und das Geheimste aller Geheimnisse. Es ist das reinste Wissen, und weil es die direkte Erfahrung vom Selbst vermittelt, wenn es verwirklicht wird, ist es die Vollkommenheit der Religion. Es ist unvergänglich und wird mit Freude praktiziert.

9.3 Wer aber auf dem Pfad des hingebungsvollen Dienens ohne Glaube ist, kann Mich nicht erreichen, o Bezwinger der Feinde, sondern muß zu Geburt und Tod in die materielle Welt zurück.

9.4 Von Mir, in Meiner unmanifestierten Form, wird das gesamte Universum durchdrungen. Alle Wesen befinden sich in Mir, doch Ich bin nicht in ihnen.

9.5 Und dennoch ruht alles Erschaffene nicht in Mir. Sieh nur Meinen Mystischen Reichtum! Obwohl Ich der Erhalter aller Lebewesen und obwohl Ich allgegenwärtig bin, ist Mein Selbst dennoch der Ursprung der Schöpfung.

9.6 Wisse, wie der mächtige Wind, der überall weht, immer im ätherischen Raum bleibt, so ruhen alle Welten in Mir.

9.7 O Sohn Kuntis, am Ende des Zeitalters geht die gesamte materielle Schöpfung in Mich ein, und am Anfang des nächsten Zeitalters erschaffe Ich sie durch Meine Kraft erneut.

9.8 Die gesamte kosmische Manifestation untersteht Mir. Durch Meinen Willen wird sie immer wieder manifestiert, und durch Meinen Willen wird sie am Ende aufgelöst.

9.9 O Dhananjaya, all diese Aktivitäten können Mich nicht binden. Ich bin immer unberührt - als währe Ich unbeteiligt.

9.10 O Sohn Kuntis, die materielle Natur wirkt unter Meiner Führung und bringt alle sich bewegenden und sich nicht bewegenden Wesen hervor. Nach ihrem Gesetz wird die kosmische Manifestation immer wieder erschaffen und immer wieder aufgelöst.

9.11 Dumme Menschen verspotten Mich, wenn Ich in der menschlichen Gestalt erscheine. Sie kennen nicht Mein transzendentales Wesen und Meine höchste Herrschaft über alles Existierende.

Bhakta Ulrich


melden
oneday Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Verse heiliger Schriften

04.07.2013 um 12:03
Sure 2
263
Freundliche (geziemende) Worte und Vergebung sind besser als ein Almosen, dem
Beleidigungen folgen. Allah ist Unbedürftig und Nachsichtig

264
O die ihr glaubt, macht nicht eure Allmosen durch Verhaltung und Beleidigungen
zunichte, wie derjenige, der seinen Besitz als Augendienerei vor den Menschen
ausgibt und nicht an Allah und dem jüngsten Gericht glaubt!
So ist sein Gleichnis, das eines glatten Steins mit Erdreich darüber:
ein heftiger Regenguss trifft ihn und lässt ihn nackt.
Sie haben keine Macht über etwas von dem, was sie erworben haben.
Allah leitet das ungläubige Volk nicht recht.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Glauben ohne Buch und Religion?
Spiritualität, 69 Beiträge, am 18.11.2018 von benihispeed
benihispeed am 17.11.2018, Seite: 1 2 3 4
69
am 18.11.2018 »
Spiritualität: Nicht nur meine Theorie.
Spiritualität, 15 Beiträge, am 28.05.2015 von schorsch22
schorsch22 am 28.05.2015
15
am 28.05.2015 »
Spiritualität: Pierre Vogel: Seelenfänger und Hassprediger?
Spiritualität, 5.200 Beiträge, am 09.09.2014 von The_saint
hill am 04.08.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 259 260 261 262
5.200
am 09.09.2014 »
Spiritualität: Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?
Spiritualität, 18.903 Beiträge, am 11.04.2013 von Mailo
samcrowley am 13.06.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 941 942 943 944
18.903
am 11.04.2013 »
von Mailo
Spiritualität: Ist Gottes Wort vom Menschen, oder von wem?
Spiritualität, 354 Beiträge, am 24.09.2013 von schrägDenker
schrägDenker am 14.09.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
354
am 24.09.2013 »