Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

1.679 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

28.11.2021 um 18:17
@off-peak
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Mr.Brain schrieb:
Um diese Frage zu beantworten, müsste man aber zunächst klären, ob es eine Präexistenz der menschlichen Seele vor dem Leben gibt.

Was haben Naturkatastrophen und Krankheiten, deren Opfer ja auch alle anderen Tiere werden, denn damit zu tun?

Oder willst Du uns etwa einreden, weil der Mensch ja so böse sei (ohne Gottes Dazutun, obwohl er sein Ebenbild wäre, versteht sich), wäre Gott erst mal auf die Idee gekommen, Naturkatastrophen und Krankheiten zu erfinden?
Vergiss aber auch nicht dass ein grosser Teil der Menschheit glaubt dass die "Seele" weiterwandert.(je nach Karma).
Ausserdem denke ich, dass es das NIRWANA langfristig auch nicht bringt.
Das ist auf Dauer auch nicht besser als die Sache mit dem STAUB zu STAUB.
Gefällt mir weder das eine noch das andere.
Der Rest sind alles nur Strohhalme!!!Ob Paradies 1 oder Paradies 2.
Da waren die Ur-Väter im AT, oder die Götter in diversen Königslisten mit ihren 800+ bzw 10.000++ Jahren Lebensspanne schon besser dran.
mfG @caligae168


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

28.11.2021 um 18:28
@Niselprim
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:tz!

Hmm... Eigentlich müsste die Seele 21 Gramm wiegen @caligae168 Also kann es sein, dass du dich da mit der Gewichtsangabe vertust?
Wenn du die Zahl 21g aus einer Doku hast, dann hast du vielleicht recht denn die Doku ist echt schon ne Weile her.Und dabei ist es immer das Problem die nach so langer Zeit wieder zu finden.
Hast du sie auch gesehen, und bist du dir sicher?

Abgesehen davon bei dem festgestellten Gewichtsunterschied und einem Gewicht pro Person von ca 75 kg gehen die 5g in der Mess-Genaugkeit der Waage unter.
Das ist schon ca 100 Jahre her.
Gruss @caligae168


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

28.11.2021 um 18:37
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Wenn du die Zahl 21g aus einer Doku hast, dann hast du vielleicht recht denn die Doku ist echt schon ne Weile her.Und dabei ist es immer das Problem die nach so langer Zeit wieder zu finden.
Hast du sie auch gesehen, und bist du dir sicher?
Weiß ich doch nicht, welche Doku du gesehen hast ;) @caligae168 Nö, du, die Zahl 21 ergibt sich für.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Abgesehen davon bei dem festgestellten Gewichtsunterschied und einem Gewicht pro Person von ca 75 kg gehen die 5g in der Mess-Genaugkeit der Waage unter.
Das ist schon ca 100 Jahre her.
Jo - mit der Teilung von 15.000 wirst dann im Bezug auf die Messgenauigkeit wohl Recht haben. Trotzdem aber gehe ich davon aus, dass es 21 sein sollten - wollte ich dir nur mitteilen. Natürlich kannst mit dieser Info tun, was du möchtest :)


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

28.11.2021 um 19:11
Zitat von Mr.BrainMr.Brain schrieb:Liebe und Güte können nur durch die freie Entscheidung für sie sein
Glaubst du eigentlich all die faulen Ausreden wirklich?

Machst Du Deine Liebe zu deinen Kindern davon abhängig, ob sie sich freiwillig dafür entscheiden? Hörst Du auf, sie zu lieben, wenn sie Dich nicht mögen? UND schickst dann gleich Katastrophen und Krankheiten für alle andern Menschen hinterher?
Zitat von Mr.BrainMr.Brain schrieb:Diese Dinge sind aber die Triebkraft der Evolution des Lebens.
Könnte man als Gott komplett anders designen. Oder ist dieser Gott nicht autark und von anderen Kräften abhängig?


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

28.11.2021 um 22:00
@off-peak
Du bist dermaßen auf Katastrophen und Krankheiten = Strafe Gottes fixiert, dass du gar nicht merkst, dass das bei mir überhaupt nicht das Thema ist. Dafür sind andere zuständig, aus meiner Sicht gibt es keinen strafenden Gott, sondern nur ein Universum, das für die darin existierenden Wesen mit Gefahren und Herausforderungen verbunden ist. Was wenn das nur alles eine gigantische Matrix ist, in die wir einsteigen um hier etwas zu erleben, das uns irgend etwas bringt? Das sind meine Gedanken dazu, das mit dem strafenden Gott diskutiere bitte mit denen, die daran glauben.


2x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

29.11.2021 um 09:47
@Niselprim
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Jo - mit der Teilung von 15.000 wirst dann im Bezug auf die Messgenauigkeit wohl Recht haben. Trotzdem aber gehe ich davon aus, dass es 21 sein sollten - wollte ich dir nur mitteilen. Natürlich kannst mit dieser Info tun, was du möchtest :)
Das passt.So ist es mit den Interpretationen der "Heiligen Bücher" genau so.
Jeder macht seins und ist der Einzige der recht hat.Und das will er den Anderen aufdrücken.
Daher kommt ja der ganze Schlamassel auf diesem Planeten.Jedenfalls der bei den es nicht um Resourcen geht.
Ist Schlamassel nicht jiddisch?
Und wenn, dann müsste es eher 42 sein, denn das ist die Antwort auf Alles.
Aber wie DEEP THOUGTH schon gesagt hatte, dazu müsste man erst mal die Frage kennen und hat weiter gerechnet.

Gruss @caligae168


2x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

29.11.2021 um 14:33
Zitat von Mr.BrainMr.Brain schrieb:Du bist dermaßen auf Katastrophen und Krankheiten = Strafe Gottes fixiert, dass du gar nicht merkst, dass das bei mir überhaupt nicht das Thema ist
Du bist dermaßen auf Deine Interpretation eines gütigen Gottes fixiert, dass Du zum Einen gar gar nicht merkst, dass dieser Gott eben nicht nur gut wäre, und es zum Anderen hier auch nicht darum gehen soll, was bei Dir so Thema wäre, sondern eben allgemein um die Dementierung der Behauptung eines angeblich gütigen Gottes.


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

29.11.2021 um 17:17
Weil «es in der Bibel steht» stellt nicht den Beweis es gäbe Seele, so sich auch der Kreationismus nicht halten kann. Der Mensch ist ein Primat, er stammt in der Verwandtschaftsgruppe der Primaten vom Trockennasenaffen (Trockennasenprimaten) ab.

Götter wie Gott gleich subjektiver Natur. Es generiert anhand der Gedanken- und Gefühlswelt eine höhere Wesenheit die bewirke, von der ausgehe, die Geschicke der Natur lenke. Ist kein Nonsens, fragte man sich damals in Mesopotamien was die Insekten dazu anhält Dattel-Blüten, Blüten allgemein zu bestäuben. Nun, weil sie da Nahrung finden auch als Insekt muss man seinen Energiebedarf decken. Was sie dazu bewegt Blüten zu bestäuben ging dann nicht von Nahrung aus sondern von Wesenheit(en) die über der Natur von Flora und Fauna stehen.

In der Bibel wird die Schöpfung, die Sintflut, dem Gott des auserwählten Volkes mit dem biblischen Noah zu Eigen gemacht. So Gott dienen beibehalten wurde die Bibeltexte enthalten mit auch Drohungen von was, wenn man sich nicht daran hält. Was noch im Heute dazu führt den Ungläubigen nicht als Himmelreich-Konform zu sehen, die haben nicht an Gott geglaubt also haben sie dort auch nichts zu suchen. Es gibt hier genug Threads die aufzeigen wie was verstanden und ausgelegt wird. So kommt mit auch bei raus was vor Gott gerecht, vor Gott nicht gerecht sei, bei gläubig gleich Gut-Zeichen setzen, wer nicht glaubt bekommt ein rotes x gesetzt, ist raus.

Weshalb?
Weil es so in der Bibel steht.

Umkehrschluss ist auch so ein Wusel.
Es lässt sich nachweisen, dachte man funkelnde Sterne (Galaxien), Planeten, seien Götter.
Die benannte man mit Namen, gab ihnen Eigenschaften, machte sie zu Götter der Erde Gestaltung, der Elemente, machte sich ein Weltbild um Sinn zu generieren (Enūma eliš schöpfungs-Mythos, Atraḫasis-Epos) um damit auch gleich die Menschen an den Dienst der Götter zu binden. Von daher «ist doch klar das Gott existieren muss, denn sonst müsste man ihn erst erfinden» einen Nonsens stellt.


Als Mensch in Ichform-Gott schreiben ist m.E. eine Anmassung und stellt den Umstand von falschem Zeugnis ablegen, sie sind ja nicht Gott.


2x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

02.12.2021 um 17:40
Zitat von CachalotCachalot schrieb am 26.10.2021:Nochmal - ja und?
Wer sagt das Gott es wichtig ist was du oder andere denken?
Weil in seinem Namen sehr viel Unrecht und Leid produziert wird? Wie würdest du dich fühlen, wenn in deinem Namen ganze Bevölkerungsgruppen diskrimminiert werden oder gar umgebracht?
Gott muss doch einen Minderwertigkeitskomplex haben, weil er laut den Heiligen Schriften verehrt und angebetet werden will.
Zitat von ZyraZyra schrieb am 04.11.2021:. Wir Menschen haben uns die Welt geschaffen, in der wir leben – mit all ihren Schattenseiten.
Und Gott hat uns so geschaffen, dass wir eine sehr große Schattenseite habe. Aus Allamcht folgt logisch Allverantwortung.
Zitat von abberlineabberline schrieb am 10.11.2021:Wenn man Gott beweisen könnte, wäre dadurch der freie Wille des Menschen quasi genommen, denn dann würde (fast) jeder auf etwas hinstreben, von dem man weiss, was kommt. So ist schon besser.
Darum fährt ja auch niemand zu schnell, weil der Freie Wille durch die gesetzlichen Geschwindigkeitsbeschrenkungen ausgehebelt wird.
Gott kann nur gerecht sein, wenn er für alle klar stellt, was die Regeln sind.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb am 19.11.2021:Wobei nie berücksichtigt wird, das JHWH, "GOTT" und Allah der selbe sind, und dass es bei den Streitigkeiten unter den Religionen eigentlich nur um Verfahrensfragen geht wie dieser "GOTT" zu beweihräuchern ist.
Es kann nicht der selbe sein: Er kann z.B. nicht gleichzeitig einen Sohn haben und zur selben Zeit nicht.
"Verfahrensfragen"? Ob man jetzt Homosexuelle umbringen soll (Taliban, IS) oder ihnen das Heiraten erlauben soll (Teile der EKD)
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb am 23.11.2021:Verheirateter Junggeselle stellt den Umstand als Junggeselle in die Ehe zu gehen, so gibt es ihn, nur eben nicht mehr als Junggeselle und stellt nun welche Beweislast, dass es ihn als Person nicht gibt? Mit Nichten da die Wortkombination zwei Zustände beschreibt bei dem der Eine den Anderen aufhebt. Die Wortkombination als solches stellt keinen Beweis das es ihn nicht gibt, die ist eigentlich Unsinnig.
Genauso wie ein allgütiger Gott, der milliardenfaches Leid zulässt nicht existieren kann. Die Welt und ein Allgütiger Gott heben sich genauso auf.
Zitat von HaldirHaldir schrieb am 25.11.2021:Ich frage, wie schlimm wäre es erst, wenn wir in solchen Zeiten nicht Jesus an unserer Seite hätten.
Also könnte es auch noch besser sein? Warum hat Gott dann nicht die beste aller Welten geschaffen?
Zitat von Mr.BrainMr.Brain schrieb am 28.11.2021:Einmal angenommen, die müsstest oder wolltest ein Video Game spielen und du hättest folgende zur Auswahl: ein friedlicher Spaziergang mit Blümchen pflücken oder eine Challenge, bei der du gegen Monster und Feinde kämpfen musst. Welches würdest du wählen?
Wenn du den Schmerz und die reale Angst auch im Spiel erleben wirst. Sollte die Antowrt doch klar sein.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 11.09.2021:Schwach von den Menschen, welche sich die schlechten Darstellungen aufs Brot schmieren lassen.
Schwach von Gott, dass er sich so offenbart, dass ihn die Mehrzahl der Menschen falsch versteht. Ist ihm egal falsch verstanden zu werden?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 11.09.2021:Nö du, ich ignoriere nicht die Verantwortung des Schöpfer, sondern sehe, dass Er sich drum kümmert - was bspw du aber nicht wahrhaben willst. Denn es ist ja doch so, dass Gott nun schon einges offenbart hat, was nach Seinen Willen geschehen wird. Ja - es ist auch offenbart was geschehen wird, aber nicht in Seinem Willen ist, aber geht in Seiner Kundtuung auch klar hervor, dass Er es zum Guten richten wird.
Welcher Gott ist besser? Einer der sofort zum Guten richten wird oder einer der milliarden Wesen noch unnötig leiden lässt bis er Mal Lust hat seine verfehlte Schöpfung korrigieren?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 28.11.2021:Nimm doch einfach mal Kontakt zu Gott auf, damit Er dir die Wahrheit selbst mitteilt ;)
Nur blöd, dass er den Taliban/IS andere Wahrheiten mitgeteilt hat.
Ist Gott ungrecht, wenn er sich mir weder in der Bibel/Koran noch in Gebeten mittelit, aber zu anderen offen spricht?
Zitat von Mr.BrainMr.Brain schrieb am 28.11.2021:Dafür sind andere zuständig, aus meiner Sicht gibt es keinen strafenden Gott
Wer soll denn da zuständig sein, wenn nicht ein Allmächtiges Wesen und Schöpfer des Universums?


5x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

02.12.2021 um 18:28
Zitat von DurielDuriel schrieb:Weil in seinem Namen sehr viel Unrecht und Leid produziert wird? Wie würdest du dich fühlen, wenn in deinem Namen ganze Bevölkerungsgruppen diskrimminiert werden oder gar umgebracht?
Gott muss doch einen Minderwertigkeitskomplex haben, weil er laut den Heiligen Schriften verehrt und angebetet werden will.
Was kann denn Gott dafür was hier unten so rumläuft?
Schau mal in den Himmel. Wie heißt es so schön. Unendliche Weiten.
Könnte es sein das wir uns zu wichtig nehmen? Gott muss sich ja für jeden von uns und seine Taten interessieren. Weil … Ja warum eigentlich?
Wer sagt das „Leben“ für Gott etwas wichtiges ist?
Möglicherweise hat er das Universum mit all seinen Gesetzmäßigkeiten geschaffen weil er den Anblick der Galaxien, Sterne genießt. Das Entstehen, Entwickeln und Vergehen der Selbigen beobachtet.
Und wenn Leben wichtig ist. Muss es unseres sein? Vielleicht sind die, ähh, ich sag mal Jungs, in x-Tausend Lichtjahren Entfernung die die für ihn relevant sind.


2x zitiert1x verlinktmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 11:14
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Was kann denn Gott dafür was hier unten so rumläuft?
Schau mal in den Himmel. Wie heißt es so schön. Unendliche Weiten.
Könnte es sein das wir uns zu wichtig nehmen? Gott muss sich ja für jeden von uns und seine Taten interessieren. Weil … Ja warum eigentlich?
Wer sagt das „Leben“ für Gott etwas wichtiges ist?
Möglicherweise hat er das Universum mit all seinen Gesetzmäßigkeiten geschaffen weil er den Anblick der Galaxien, Sterne genießt. Das Entstehen, Entwickeln und Vergehen der Selbigen beobachtet.
Und wenn Leben wichtig ist. Muss es unseres sein? Vielleicht sind die, ähh, ich sag mal Jungs, in x-Tausend Lichtjahren Entfernung die die für ihn relevant sind.
Gott hat das geschaffen, was hier so rumlüft, darum ist er auch dafür verantwortlich.

Hat der abrahamitische Gott nicht die Welt geschaffen, damit Menschen darin Leben können und ihn verehren? Oder was sagen die Theisten dazu?

Ist ja schön für Gott, wenn er sich an Astronomie erfreut, dann hätte er aber millardenfach leidene Wesen nicht schaffen müssen.


2x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 12:26
Gehen wir mal davon aus das es einen Gott gibt.
Zitat von DurielDuriel schrieb:Gott hat das geschaffen, was hier so rumlüft, darum ist er auch dafür verantwortlich.
Muss er sich deswegen dafür interessieren?
Ehrlich, ich sag mal, die Menschen nehmen sich zu wichtig. Knapp 13 mrd Jahre hat es eh keine gegeben. Eine Zeitspanne die wir nicht begreifen können. Wir lesen nur die Zahl.
Ab wann wollen wir unsere Vorfahren als Menschen bezeichnen? 300 tsd Jahre? Ein Nichts im Bezug aufs Alter des Universums. Und ein Menschenleben im Bezug auf diese Zeit? Da braucht es eine Menge Nachkommastellen. Und wenn wir wieder weg sind wird es das Universum immer noch geben. Auch das wohl nicht ewig aber doch noch verdammt lange.
Zitat von DurielDuriel schrieb:Hat der abrahamitische Gott nicht die Welt geschaffen, damit Menschen darin Leben können und ihn verehren? Oder was sagen die Theisten dazu?
Warum gerade der Abrahamitische? Warum nicht Zeus oder Odin?
Woher willst du wissen welcher Gott nun denn der „Richtige“ ist? Ist es überhaupt einer der hier auf der Erde beschrieben ist?
Zitat von DurielDuriel schrieb:Ist ja schön für Gott, wenn er sich an Astronomie erfreut, dann hätte er aber millardenfach leidene Wesen nicht schaffen müssen.
Er hat sie nicht erschaffen. Er hat das Universum so erschaffen das Leben möglich ist. Und wir sind halt ein Ergebnis der Evolution. Mehr nicht


4x zitiert1x verlinktmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 13:43
@Duriel
@Cachalot
@DonFungi
@off-peak
@Mr.Brain
Zitat von DurielDuriel schrieb:Es kann nicht der selbe sein: Er kann z.B. nicht gleichzeitig einen Sohn haben und zur selben Zeit nicht.
"Verfahrensfragen"? Ob man jetzt Homosexuelle umbringen soll (Taliban, IS) oder ihnen das Heiraten erlauben soll (Teile der EKD)

Zitat von DonFungi
Das ist ja das Schlimme, dass das alles auf "Verfahrensfragen" reduziert wird.
Und wie ich schon schrieb, dass man meint die Unterrschiede der Religionen liegen an "GOTT" liegt nur an den unterschiedlichen Interpreten die es so drehen wie es ihnen passt und damit die "Unbedarften" beeinflussen Dinge zu tun die sie selbst nicht machen würden.
Nicht "GOTT" hat die Religionen Interpreten erfunden, sondern seine menschlichen Handlanger die das alles noch für sich ausnutzen.
Geld, Macht usw.

Allerdings trifft die Selbstaufopferung in seltenen Fällen doch zu.Und wenn sich solche Interpreten/Missionare selbst opfern, dann werden sie Märtyrer genannt und dafür noch verehrt oder geheiligt.
Was immer das auch bedeuten mag?
Ich hatte vor ca 2 Jahren einen Techniker im Haus der meine Fritzbox einrichtete.
Ich weiss nicht wie es dazu kam, aber einmal sagte er:
Es gibt nur einen "GOTT".
Da wusste ich wie der Hase läuft.Deshalb habe ich ihn getestet mit Dingen aus der Bibel die auch im Koran vorkommen.
Der Typ hatte als Moslem keine Ahnung.
Woher weiss er dann dass es nur einen "GOTT" usw gibt?
Daher, das es ihm erzählt wird/wurde!!

Was mir ausserdem noch bei diesen Dingen auffällt ist folgendes:
Ich fang mal mit den akt. Diktatoren an.Auch wenn sie sich zum Teil Präsidenten nennen.
Putin, der Belarusse, Bolsonaro, Kim, der Führer, der Duce usw usw quer durch die Geschichte!
Und auch die Partei-Diktaturen nicht zu vergessen.

Sie haben ALLE eines gemeinsam:
Sie wären NICHTS ohne ihre HANDLANGER/SCHERGEN usw., und die Dummköpfe die geholfen haben sie an die Macht zu bringen.
Auch wenn sie es später oft bereuten.
Dieses Prinzip gilt auch für "GÖTTER".Sie benötigen also menschliche Unterstützung.

Bei "GOTT", JHWH, Allah waren es Moses, Aaron, seine Söhne und vor allem die LEVITEN.
Mit MOSES, seinem Bruder und dessen Söhnen hätten wir dann schon den meist auch heute noch üblichen Familien-Clan.
"GOTT" die "GÖTTER" nutzt nur das den Menschen eingeprägte(evolutionär?) Hierarchie-Denken.
Wieso hat er das nötig???

Weitere Fragen:
Am Sinai oder bei Hesekiel tritt "GOTT" persönlich auf.Im Islam ist mir das unbekannt?
Eine Detailfrage, die Juden dürfen Wein trinken aber kein Schwein essen.
Die Moslems dürfen beides nicht.
Die Christen machen sowieso nur was sie wollen.Sogae blut aus Wein.
Diese Vorschriften synchron in allen 3 Religionen ein zu halten, das wäre echter Fundamentalismus.
Nicht wenn man sich in Erwartung des Paradieses mit anderen in die Luft sprengt.
Und das nur weil es wiederum andere für "GOTTES" Wille halten.
Allerdings hat er selbst 1000de seines auserwählten Volkes getötet und den Rest zum Land und Beute-Gewinn zu einem "Kreuzzung motiviert".

Und er war auch nicht guter Speise und materiellen Dingen abgeneigt.

G@caligae168
russ


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 14:07
Zitat von abberlineabberline schrieb am 10.11.2021:Wenn man Gott beweisen könnte, wäre dadurch der freie Wille des Menschen quasi genommen, denn dann würde (fast) jeder auf etwas hinstreben, von dem man weiss, was kommt.
Dieses Argument hinkt auch dann noch, wenn es permanent wiederholt wird.

Leute, die von diesem Gott hören hören ja auch gleichzeitig, was auf sie zukommt, wen sie sich gegen ihn entscheiden. Somit befinden sie sich also von Anfang an in der Zwickmühle, und wer Nichtgläubige bedroht, weil sie nicht an ihn glauben, dessen angebliches Geschenk eines angeblich Freien Willens kann dann doch wohl nur Hohn oder eine Falle sein.

Da also Leute wissen, wie dieser Gott zu ticken gedenkt, ist es auch für sie nicht wirklich möglich, ihre eigene Motivation klar zu erkennen. Liebe oder Stockholmsyndrom, Hoffnung oder Angst, Freiwilligkeit oder Speichelschleckerei - die meisten können das für sich selbst nicht unterscheiden.
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Was kann denn Gott dafür was hier unten so rumläuft?
Alles, denn ohne seinen Willen soll hier unten ja auch nichts passieren.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 14:40
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Ehrlich, ich sag mal, die Menschen nehmen sich zu wichtig.
Das ist leider oft richtig
Zitat von DurielDuriel schrieb:Gott hat das geschaffen, was hier so rumlüft, darum ist er auch dafür verantwortlich.
Warum? Jeder ist für sich selbst verantwortlich in seinem Handeln.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 14:48
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Alles, denn ohne seinen Willen soll hier unten ja auch nichts passieren.
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Er hat sie nicht erschaffen. Er hat das Universum so erschaffen das Leben möglich ist. Und wir sind halt ein Ergebnis der Evolution. Mehr nicht



melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 15:42
Zitat von DurielDuriel schrieb:Genauso wie ein allgütiger Gott, der milliardenfaches Leid zulässt nicht existieren kann. Die Welt und ein Allgütiger Gott heben sich genauso auf.
Es sind Zuweisungen die offensichtlich nicht zutreffen.

Das kommt von Subjekt zu Objekt machen wobei man sich von Gott kein Bildnis machen soll. Was allerdings mit Eigenschaften zuweisen gemacht wird bis hin mit Jesus, der auch Gott himself sein soll, am Kreuz hängend wie mit auch als Ikone Bildnisse Gottes stellen.

Es zeigt sich in Bezug auf die christliche Bibel eine inkonsequente Haltung die den Anspruch stellt sein Dafürhalten zu legitimieren. Macht Sinn da es gleich gegen 2 Gebote verstösst.

Es steht geschrieben, nach der Schöpfung überlasse Gott die Erde sich selbst, der Mensch solle sich vermehren und zur Flora wie Faune sorge tragen. Gott selbst sei das Himmelreich vorbehalten, der ist offiziell abwesend und bewirkt von daher kein Leid das ist Natur gegeben oder wird von Mensch selbst verursacht.


2x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 16:03
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Es steht geschrieben, nach der Schöpfung überlasse Gott die Erde sich selbst, der Mensch solle sich vermehren und zur Flora wie Faune sorge tragen.
Wo genau steht das geschrieben? Ich dachte nach der Schöpfung gab es Adam und Eva, diese sollten sich nicht vermehren.


2x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 16:31
@Cachalot
Glückwunsch, die Jahre läppern sich, Happy Allmyday.
Zitat von EulenfuchsEulenfuchs schrieb:Wo genau steht das geschrieben? Ich dachte nach der Schöpfung gab es Adam und Eva, diese sollten sich nicht vermehren.
Genesis 1,27
Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.

Genesis 1,28
Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, ...


2x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

03.12.2021 um 16:56
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Genesis 1,27
Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.

Genesis 1,28
Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, ...
Dazwischen lag aber noch der Rauswurf aus dem Garten Eden. In dem zitierten Text stimme ich deiner Aussage zu aber
Zitat von EulenfuchsEulenfuchs schrieb:Es steht geschrieben, nach der Schöpfung überlasse Gott die Erde sich selbst, der Mensch solle sich vermehren und zur Flora wie Faune sorge tragen.
hört sich etwas falsch an, da dies nicht nach der Schöpfung sondern nach dem Rauswurf aus Eden geschehen ist.


1x zitiertmelden