Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.278 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 16:57
@Commonsense
Ich kann nichts dafür, wenn Du Texte, sowohl meine als offensichtlich die von Wiki, nicht richtig verstehen kannst. Ich kann auch nichts dafür, wenn Du eine völlig harmlose Erklärung der Sichtweise einen nicht glaubenden Menschens als Abwertung eines glaubenden Menschen betrachtest - das ist wahrscheinlich ein persönliches Problem, aber das steht nicht in meinem Text.
oh solch eine Aussage ist natürlich für Dich harmlos.
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Für einen Menschen, dem die Eigenschaft Glauben/Aberglauben abgeht, ist das eine Konstrukt so gut wie das andere...
Nur leider qualifizierst Du hier wiedermal typisch rum. Letztes mal was ja das Rationelle das Gläubigen nicht so liegt gell. Heute sind es die Konstrukte denen einfach mal vorbehaltslos geglaubt wird.

und was kann ich dafür wenn Du hier immer wieder Deine Meinung zu Gläubigen äusserst was ja im Grunde gar nichts mit dem Thema zu tun hat? Und was kann ich dafür wenn Du nur die zwei Positionen Theistisch und Atheistisch kennst und dann nur gemäss denen Aussagen für oder gegen Gott einordnest und dann noch ein religös herbeidichtest?

Ich kann ehrlich gesagt auch nichts für sich selbst einschränkendes Denken.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 17:05
@thedefiant
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Habe ich zig fach gemacht.
Habe ich persönlich hier nicht erlebt in Bezug auf meine Fragen auf deine Simulationsphilosophie, die durchaus ein Interesse bei mir geweckt hat.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Kurzer Einwand, da Dot offensichtlich ja das provozieren so toll findet.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Ich erinnere da gerne an deine Aussage, dass du Wörter neue Interpretationen gibst, was null hilfreich ist, da so Argumente nicht mehr verstanden werden, auf beiden Seiten.
Da erinnere ich mich gerne daran zurück mit dem Stichwort: Provokation & Knigge
Beitrag von Kotknacker (Seite 642)

Zudem steht meine spirituelle Sicht von "Zu-Fall" am Ende des Diskussionsfadens unabhängig von der definitionsgemäßen Definition von "Zufall" da, der m.E. richtig verwendet wurde: Der Zufall ist (noch) der blinde Fleck der Wissenschaft. Er lässt sich zwar berechnen, aber es bleibt immer eine Ungewissheit, ob etwas (nicht) eintrifft, das ich in der ersten Aussage eben als "blinden Fleck" bezeichne. Dieser "blinde Fleck" wird von Gläubigen eben durch den Gottglauben ausgefüllt. Diesen kann man in dem Kontext auch als (Ur*)Vertrauen beschreiben. Das Vertrauen, dass alles irgendwo eine (berechnete) Richtigkeit und (göttliche) Gesetzmäßigkeit hat, auch wenn es (noch) nicht von der Wissenschaft ergründet worden ist und diese den Zufall bzw. die Wahrscheinlichkeit als Platzhalter für Ungewisses/Dunkles verwendet, was gut und richtig ist bis neuere Erkenntnisse dem Zufall weniger Platz bieten. Aus der Perspektive sind Wissenschaft und Religion sogar komplementär zu sehen. In beiden wohnt auch der gleiche Forschergeist inne. Die Gläubigen erforschen ihr (subjektiv) Inneres in Bezug auf Gott und ihre Mitmenschen bzw. ihr persönliches Umfeld. Die Wissenschaftler ergründen das Äußere (Objektive) unabhängig von Gott und menschlichen Gutdünken.

*hebr.: Licht


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 17:10
Wir sind auf Seite 666. Das will ich nur mal kurz anmerken. ;)
Btw gibt es keinen Zufall, weil der Weg vorherbestimmt ist. Sprich: Schicksal. Es geschieht (vielleicht) alles so wie es geschehen soll. Oder es ist ein Fehler in der Matrix. ^^


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 18:18
@Commonsense
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Du tauchst doch ständig auf und versuchst mit derlei Unsinn meine Beiträge in Frage zu stellen bzw. meine Beiträge als auch meine Person zu diskreditieren.
Falls es Dich tröstet: nicht nur Dich und nicht nur Deine Beiträge.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 18:48
@wichtelprinz

Seltsam, drei Leuten, mich eingeschlossen, sehen das gleich, wie du dich verhältst.

Sehr spannend. Was denkst du, warum drei Leute das gleiche denken über dich?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 19:12
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Seltsam, drei Leuten, mich eingeschlossen, sehen das gleich, wie du dich verhältst.

Sehr spannend. Was denkst du, warum drei Leute das gleiche denken über dich?
Es gibt viele, die ab und zu mal auf die Kacke hauen, wenn es langt, ist für die Seelenhygiene. Wer sich selbst kennt, erkennt es im anderen.
Der Versuch der Rudelbildung kann dann mal direkt eingestellt werden, weil ich das Verhalten an den Betroffenen zum Teil ebenfalls schon bemerkt habe.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 19:19
Zitat von BioGenEthikerBioGenEthiker schrieb:Natürlich. Wenn es Gott gibt und wenn er allwissend, allgütig und allmächtig ist, dann ist er definitiv für alles Leid verantwortlich, was es auf der Welt gibt, denn er könnte ja verhindernd eingreifen, damit es gar nicht erst zu diesem Leid kommt. Da das nicht geschieht, kann man schlussfolgern, dass es einen solchen Gott nicht gibt, denn die Tatsachen des Lebens widerlegen die Existenz eines solchen Gottes.
Du wirst dich noch sehr wundern, was am Ende bei der Geschichte rauskommt und am Ende wird ein WTF nicht ausbleiben. ;)
Aber wenn eine Seele weiß, dass sie eh nicht wirklich sterben kann, ist das Leid nur halb so schlimm. Der Tod ist in dem Punkt dann nur ein bisschn schlimm (Freunde verlassen), wäre dann eher so als würdest du in ein anderes land zieehn , schlimmer ist dann eher längeres Leid, das ertragen werden muss.
Wollte nur damit zeigen, dass da niemand extrem eingreifen muss, das ist völlig unnötig.
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb:Btw gibt es keinen Zufall, weil der Weg vorherbestimmt ist. Sprich: Schicksal. Es geschieht (vielleicht) alles so wie es geschehen soll. Oder es ist ein Fehler in der Matrix. ^^
So ganz kommt das aber nicht hin, sonst hätten wir nie einen freien Willen. Mir fallen da schon Dinge auf, die ich dann noch selbst entscheide. ;) Ich meine ich glaube auch an Schicksal, aber ich glaube es ist irgendwie cleverer konstruiert. ^^


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 19:26
@dedux
Zitat von deduxdedux schrieb:Der Versuch der Rudelbildung kann dann mal direkt eingestellt werden, weil ich das Verhalten an den Betroffenen zum Teil ebenfalls schon bemerkt habe.
ach lass doch mal dieses demonstrative Händchenhalten der üblichen Verdächtigen. ;) Mir gibt das ganz anderes zu denken als das wohl je bis dahingedacht werden könnte ;)

und das das Thema Atheismus nicht viel her gibt ausser es kümmert sich um den Theismus ist wohl keiner der Betroffenen Schuld ;) :D


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 20:50
@Dawnclaude
Man glaubt manchmal man könnte frei entscheiden, aber das kann ein Hamster in seinem Käfig ja auch, und auch er mag sich frei fühlen so lange er Futter und was zu klettern hat. Wir Menschen haben auch allerlei Dinge die uns suggerieren frei zu sein und auch frei entscheiden zu können.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 20:50
Zitat von DawnclaudeDawnclaude schrieb:So ganz kommt das aber nicht hin, sonst hätten wir nie einen freien Willen. Mir fallen da schon Dinge auf, die ich dann noch selbst entscheide. ;) Ich meine ich glaube auch an Schicksal, aber ich glaube es ist irgendwie cleverer konstruiert. ^^
Ich habe mal in der GEO kompakt gelesen, dass alles, was wir tun von unserem Unterbewusstsein gesteuert wird.

Letztens habe ich mir überlegt, vielleicht ist ja unser Schicksal in unserem Unterbewusstsein gespeichert? Nun müsste man sich mal überlegen, wo das Unterbewusstsein eines Menschen beginnt? Beginnt es wärend der Geburt oder schon davor?

Ich meine damit, evtl. legen wir uns bevor wir inkarnieren, einen Seelenplan zurecht, den wir im Unterbewusstsein abspeichern?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 20:53
@Lightness
Das Unterbewusstsein kann aber auch an eine Art Weltengedächtnis gekoppelt sein, auf das alle Gehirne Zugriff haben. Nicht offen, aber verdeckt im Unterbewusstsein.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 20:55
@SawCleaver
Ja, daran habe ich auch schon mal gedacht. Nur für den individuellen Menschen wird ein individueller Seelenplan entworfen- glaube ich. Und dann wird der Mensch vom universellen Weltengedächtnis wieder abgekoppelt, damit er 'sein' Leben leben kann. Also so stelle ich es mir vor.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 20:58
@Lightness
Wenn man Zwillinge so betrachtet ist es auch möglich das diese, selbst wenn sie sich nicht kennen, ein beinahe identisches Leben leben.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 20:59
@SawCleaver

Vielleicht ist das eine 'Idee' des Seelenplans, dass sich zwei identische Seelen inkarnieren?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 21:00
@Lightness
Zitat von LightnessLightness schrieb:Letztens habe ich mir überlegt, vielleicht ist ja unser Schicksal in unserem Unterbewusstsein gespeichert?
So in etwa, das gespeichert ist, das ich morgen Dieses oder Jenes machen werde und sich mein Leben daraufhin ändert?
Oder das gespeichert ist, das ich am 29.8.2017 unachtsam sein werde und einen Unfall baue...?

Wie also sollte etwas im Unterbewußtsein gespeichert sein, was noch nicht eingetreten ist?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 21:01
@Micha007

Diese Frage kann dir nur der 'Erschaffer' seines Seelenplans beantworten.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 21:03
@Lightness
Interessante Idee. Ich denke jedoch das alles in unserem Leben so ablaufen soll wie es vorgeschrieben ist, und wir können nichts dagegen tun. Selbst wenn wir einen Unfall bauen und dadurch aus Versehen einen Menschen töten sollten, so musste es so sein und diese Seele musste gehen. Ich weiß nur nicht wie man ein derartiges Szenario auf Mörder übertragen könnte, denn da krankt meine Vorstellung extrem.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 21:05
@SawCleaver

Tja, bei Mördern weiß ich auch nicht so genau, warum sie morden. Man könnte ja genauso gut fragen, warum sich jemand ermorden lässt?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 21:06
@Lightness
Das steht, wenn man Opfer ist, außer Frage. Einzig Menschen die sich auf Kannibalen einlassen, wollen bewusst das Opfer sein.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2016 um 21:11
@SawCleaver
Nein, du musst anders denken.

Wenn du davon ausgehst, dass jede Seele sich seinen eigenen Seelenplan entwerfen kann, bevor sie inkarniert, kann man sich fragen, warum einige Seelen es zulassen, dass eine andere Seele sie als Menschen ermordet?

Was sind das für Seelen, die morden und was sind das für Seelen, die sich ermorden lassen?

Häufig ist es ja so, dass sie keine Wahl hatten und die Umstände so waren, dass dies eintritt. Nur bleibt die Frage: Warum?


melden