Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Religion ist Unsinn!

1.000 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 10:28
@muninmv

- allen kardec
- chico xavier

@Plutarch
Erlebte Erfahrungen sind immer subjektive Empfindungen und können genauso gut von irren Psychopathen im Blutrausch gemacht, wie auch von jedem anderen Spinner
überliefert worden sein. Oder hast du da den Eindruck, dass Religion irgendwann in der Geschichte der Menschheit nur ein einziges Mal frei von Gewallt und unmenschlichen Hierariche-Rangkämpfen gewesen wäre, wie es sie auch bei allen andern Primaten gibt.................................

Das menschliche Verhalten, welches sich an Primaten sehr gut erkennen lässt, ist mit oder Religion, immer von hierarchischen Rangkämpfen durchzogen. Der Mensch hat in der Geschichte sehr oft unter dem Vorwand "Religion und Gott" Kriege geführt, jedoch waren das keine Religiöse Menschen, sondern Adlige und wirtschaftlich interessierte... die nach Macht strebten. Nicht nach Erleuchtung. Dein Vergleich ist das selbe, als würde ich jeden Wissenschaftler mit Mengele vergleichen.

Plutarch schrieb:
ich mag Gurus und Realitätsverdreher nicht.

solche menschen gibt es immer, gurus sind jedoch nicht realitätsverdreher - sondern realitätsverdreher sind gerne gurus...
das kann ein atheist aber nicht unterscheiden, sind ja alle die an was glauben sowieso nur plem plem im kopf oder ?


2x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 10:33
@LuKan
Zitat von LuKanLuKan schrieb:Der Mensch hat in der Geschichte sehr oft unter dem Vorwand "Religion und Gott" Kriege geführt, jedoch waren das keine Religiöse Menschen, sondern Adlige und wirtschaftlich interessierte... die nach Macht strebten. Nicht nach Erleuchtung.
Nein.
Erstens gibt es keine Erleuchtung und zweitens ist das Phänomen Religion eine Psychose.
Religion ist die gefährlichste Ideologie der Welt. Über Geld, Gold und Kamele kann man verhandeln
über Wahn und Dummheit nicht.


melden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 10:45
Das ist ja auch ein bisschen eine Frage der Intepretation, wie man etwa das Wort Erleuchtung verstanden wissen will.

Ist es im Sinne von Erkenntnis, gibt es sicher für jeden von uns eine Reihe von Erleuchtungen.

/dateien/rs29487,1280911515,18

Auch können Religion und Wissenschaft durchaus im Einklang stehen, wiewohl es ja auch atheistische Religionen gibt.

/dateien/rs29487,1280911515,Portrait-augen-gesicht-Mann-Available-Light-Asien-510x510

(Carl Friedrich von Weizäcker und der Dalai Lama)

Das muss nun niemandem was geben oder bringen. Das mir die Beschäftigung mit dem Buddhismus jedoch selber etwas bringt, kann niemand in Abrede stellen.


1x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 10:56
Die Wahrheit hat Jesus gebracht im neuen Testament wird nicht einmal zur Gewalt aufgerufen.

Jesus ist die einzige Religion.

Menschen machen doch die Gewalt .


melden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 11:17
ICH SCHREI WANN ICH WILL KLEINES KINDCHEN


melden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 12:01
@jimmybondy
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ist es im Sinne von Erkenntnis, gibt es sicher für jeden von uns eine Reihe von Erleuchtungen.
Da muss ich dir auch wieder Recht lassen. Es kann ja auch eine Erleuchtung sein, wenn man erkennt, dass es keinen Gott gibt.
Ich meinte jedoch mit Erleuchtung auch etwas anderes:
Erleuchtung im Sinne einer Weltformel, die alle Fragen des Lebens und des Seins beantworten kann, ohne dass man sich von der Wirklichkeitswahrnehmung ausklinken muss, um nicht doch wieder zweifeln zu müssen.
Deswegen sind vermeintliche Erleuchtete ja eigentlich nichts anderes als Eremiten.


melden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 12:49
... und wie es so schön heisst.

- jedem das, was ihn das leben lebenswert erscheinen lässt. wenn dich deine einstellung glücklich macht und dir das leben interessanter erscheinen lässt, dann solls gut sein so für dich.

ich werde mich aus der diskussion rausziehen jetzt. der titel des thread ist nicht ganz korrekt - es müsste heissen : diskussion über religion mit atheisten ist unsinn :D

kann da lange versuchen einem blinden zu erklären wie die farbe rot aussieht - der sieht eh nur schwarz. ;) ....


melden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 13:00
@LuKan
Zitat von LuKanLuKan schrieb:- allen kardec
- chico xavier
Ich nehme mal an, diese beiden Namen beziehen sich auf ...
Zitat von muninmvmuninmv schrieb:da würde es mich doch brennend interessieren, was Du da gefunden hast bzw. gefunden haben willst.
Nun, ja - nach einem kurzen Studium der Wiki-Einträge zu diesen beiden Namen erkenne ich für mich, daß wir in diesem Thread wohl keine common base finden werden.

Spiritualität, Esoterik, Geistwesen, Medien, Schamanentum und das ganze Zeugs drum rum - ich kann garnicht alles aufzählen - liegt für mich in ihrer Unsinnigkeit auf gleicher Stufe mit Religionen - wenn nicht sogar noch unsinniger :D

Nimm es aber bitte, bitte nicht persönlich - für mich ist das Schwachsinn, sorry.


melden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 13:24
@LuKan
ich werde mich aus der diskussion rausziehen jetzt. der titel des thread ist nicht ganz korrekt - es müsste heissen : diskussion über religion mit atheisten ist unsinn

kann da lange versuchen einem blinden zu erklären wie die farbe rot aussieht - der sieht eh nur schwarz. ....
Ja das müsste es genau heißen.
Atheisten vertrauen nun mal nicht denen die es "glauben" sondern lieber denen die es wissen, wie die Farbe rot aussieht.


melden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 20:28
@Plutarch

Wenn Du den Post Was kommt nach dem Tod? (Seite 146) (Beitrag von LuKan) von @LuKan ließt, wird einiges deutlicher :D

Ist hier übrigens nicht der erste Thread, aus dem er sich eingemuckelt zurückzieht.
Mondlandung -> Echt oder nicht echt? (Seite 6) (Beitrag von LuKan)

Ich glaube, der trollt nur rum.


melden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 21:39
@muninmv

... man sollte schon selber merken, wann eine diskussion zu ende ist.
ich habe keine lust mich endlos zu debatieren über ein thema... gerade dann wenn so wieso keine gemeinsamkeiten gefunden werden können. hier geht es einfach darum - wer kann sich besser profilieren und keiner rückt einen cm von seiner position....

frag mich nur wozu so viel luft und worte verschwenden. da ziehe ich mich eben lieber aus einem thema zurück und widme mich etwas neuem ;)

bye


1x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

04.08.2010 um 22:09
@LuKan
Zitat von LuKanLuKan schrieb:... man sollte schon selber merken, wann eine diskussion zu ende ist.
ich habe keine lust mich endlos zu debatieren über ein thema... gerade dann wenn so wieso keine gemeinsamkeiten gefunden werden können.
Warum sollten den Gemeinsamkeiten gefunden werden?
Ist es nicht interessanter aus den Gegensätzen etwas zu lernen?


melden

Religion ist Unsinn!

07.08.2010 um 23:22
@Tyranos
Genau so wie die kindliche Vorstellung der Wahrheit weichen muss, dass es den Weihnachstmann gar nicht gibt und die Eltern die ganze Zeit die Geschenke unter den Baum gelegt haben. Beide Ansichten können nicht nebeneinander existieren.
Allerdings mit dem Unterschied, dass bewiesen is, das der Weihnachtsmann so wie er für Kinder erfunden wurde nich existiert. Das Gott nich existiert is aber keineswegs bewiesen. Es ist nur eine von ZWEI Möglichkeiten. :) Von daher hinkt der Vergleich. Solange es also keinen elementaren Beweis für die Existenz oder Nichtexistenz Gottes gibt können, besser gesagt MÜSSEN beide Ansichten nebeneinander existieren, damit die Menschheit ihre jetzige Phase der Entwicklung überleben kann. So seh ich es. ;)
Vereinfacht gesagt ist unendlich kein definierbarer Wert, was bedeutet, dass es unendliche Werte nicht gibt, was auch ein Paradoxon wäre. Und für unser Bestehen brauchen wir Werte, Einheiten, Angaben an welchen diese ganze Funktionalität sich identifizieren kann.
:D Sorry aber das is ja nun mal wirklich ein ungewöhnlicher Denkansatz. Wüsste nich dass die moderne Wissenschaft nicht mit dem Begriff "Unendlich" arbeitet, wäre mir jetzt wirklich neu. ;) Du hast aber in einem recht, die menschliche Logik ist endlich, deshalb existieren ja gerade Paradoxa, die eindeutig beweisen dass unserer Welt mit menschlichem Verstand/Logik nicht VOLLSTÄNDIG zu beschreiben ist. Beispiel, wenn unsere Welt endlich wäre, was is dann hinter der Endlichkeitsgrenze?
Wenn es zwischen einer Plancklänge die Einteilung unedlich oft möglich wäre, dann würde das bedeuten, dass ein physikalischer Prozess unendlich lange bräuchte um diese Plancklänge zu durchqueren, anders gesagt, er würde sein Ziel niemals erreichen. Wenn es sein Ziel niemals erreicht, dann würde dieser Prozess niemals stattfinden, weil seine Änderung von einem Zustand in den anderen nicht möglich wäre.
In einem newtonschen Universum is dieser Gedanke sicher nich von der Hand zu weisen. In einem relativistischen Universum sehe ich da einige Möglichkeiten, dass diese Aussage eben nur die halbe Wahrheit is. Nimm mal modellhaft an es existiert so etwas wie ein engmaschiger Käfig, in dem sich unser Raumzeitkontinuum befindet. Die Plancklänge is exakt die Maschenweite des Käfignetzes. Alles was kleiner is kann diesen Käfig mühelos verlasssen und verschwindet in der Uendlichkeit gegen Null. Könnte man auch als Feinstofflichkeit bezeichnen. ;)
Dir ist klar, dass dies ein Widerspruch ist? Wenn Gott hinter dem Erkenntnishorizont befindet, dann haben wir nicht die Möglichkeit ihn in Erfahrung zu bringen und somit dürften wir von ihm nichts wissen. Was dazu führt, dass alle Vorstellungen über Gott nichts anderes als Fiktion ist.
Is mir jetzt nich so klar. Wieso haben wir nicht die Möglichkeit Gott zumindest auf nichtwissenschaftlicher Ebene in Erfahrung zu bringen, wenn er vielleicht sogar nur diese Möglichkeit für uns bereithält. Wieso DÜRFEN wir auf spiritueller Ebene nichts von ihm wissen, wenn er auf materieller Ebene nich erfassbar is. Wer bestimmt das?
Ohne definierten Einheiten keine Prozesse und keine Physik.
Die Physik hat ihre Grenzen. Dahinter kommt die Metaphysik. ;)
Ich flehe dich auf Knien an, erkläre mir wenigstens du, mit welchen Methoden und welcher Logik die Religion an ihre Erkenntnisse kommt.
Mit dem einfachen Mittel der Emphatie. Will damit nich sagen dass Religion die Wissenschaft ersetzen kann, soviel sollte uns allen klar sein. Umgekehrt is es aber genauso. Deshalb sind Wissenschaft und Religion für mich zwei Seiten EINER Medaille, untrennbar miteinander verbunden.
Unser Gehirn unterliegt der Physik auf welchem das ganze Universum basiert ...
Auch hier wieder eine kleine Korrektur die gerne unter den Teppich gekehrt wird, aber zum Verständnis der Thematik äußerst wichtig ist. ;)

Unser Gehirn unterliegt der Physik auf welchem das mit UNSEREN wissenschaftlichen MITTELN beobachtbare Universum basiert.
Außerdem, es gibt nur diese eine menschliche Logik, weil eine andere für uns so oder so nicht möglich wäre und weil es nur diese eine gibt, ist eine Unterteilung in menschlich und nicht menschlich sinnlos, da es nun mal für uns keine erfassbaren Alternativen gibt.


Die Newtonsche Weltsicht ist logisch, die Einsteinische auch, warum sollte es darüber nich auch noch eine Weltsicht geben, die dieses Kriterium erfüllt. Nur weil wir sie jetzt noch nich kennen? Geschichte wiederholt sich bekanntlich ab und zu mal. ;)
Die Mathematik ist aber nicht das Universum, was bedeutet, dass es im Vergleich zum Universum nur ein bestimmter Teil ist, welches als Teil nun mal seine Lücken hat.
Ohne Mathematik keine Physik. Wenn die Mathematik Lücken hat, dann die Physik erst recht. Also is auch die Physik nur ein bestimmter Teil des Universums ... usw. ;)
Und aus was besteht Gott, damit es irgendeine Komplexität haben kann?
:D Das entzieht sich meiner Kenntnis. Is für mich allerdings nicht so wichtig, ich will ihn ja nich analysieren. Ich will ihn nur erfahren.
Wer hat Gott erschaffen und wo kommt er her?
Wer hat das Universum erschaffen und wo kommt es her?
So und wenn du soweit bist, kommt jetzt die entscheidende Frage:
Warum kann das Universum nicht selbst Gott sein?
Da Gott für mich im Bereich der Unendlichkeit beheimatet is, is er immer da von Anbeginn zu Anbeginn, und hat somit auch dieses Universum (als eines von vielen) erschaffen.

Warum muss er unbedingt das Universum sein, wenn es die theoretische Möglichkeit gibt, das unendlich viele Paralleluniversen existieren?
Es gibt immer eine Ursache und Wirkung, das eine kommt vom anderen, was anderes kann es nicht geben.
Auch hier bin ich mal wieder so frei und behaupte es gibt nun mal NUR komplexe Ursachen mit komplexen Wirkungen. Eine Ursache mit einer Wirkung is Physik ala Newton, zwar auf der Erde sicherlich bewährt, für das gesamte Universum jedoch nich unbedingt immer anwendbar.

In einem Physikbuch habe ich mal gelesen, es besteht wissenschaftlich gesehen sogar eine minimale Wahrscheinlichkeit, das ein Mensch durch eine Wand gehen kann. Nur is die Wahrscheinlichkeit auf atomarer Ebene leider so gering, dass dieses Ereignis im Laufe der Erdgeschichte nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeitsrechnung niemals eintreten wird.
Hast du dir schon mal die Frage gestellt, warum für dich nur diese eine Möglichkeit besteht?
Ja, habe ich. Und meine Antwort darauf is, sonst würde es entweder überhaupt keine Menschen geben oder wir Menschen wären die weit verbreiteste Spezies im gesamten Universum. Beides scheint nich der Fall zu sein. Derzeit sind wir als Spezies noch einzigartig, genau wie Gott als Weltenlenker. ;)

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

07.08.2010 um 23:39
@jimmybondy


Klar gibt‘s auch atheistische Religionen; z. B. den Buddhismus oder den Jainismus.

Das sind ja übrigens zwei wunderbare Beispiele dafür, dass das Problem bloss durch das Weglassen Gottes noch lange nicht gelöst ist; im Vergleich zum tibetischen Buddhismus wirkt sogar der Katholizismus geradezu rational (vernünftig).


melden

Religion ist Unsinn!

07.08.2010 um 23:45
@Arikado

Das kommt darauf an von welchen Aspekten und von welchen Problemen genau Du überhaupt redest.
Das brauchen nicht zwangsläufig auch meine Probleme sein...^^


melden

Religion ist Unsinn!

07.08.2010 um 23:57
@jimmybondy

Kennst du Voltaire? Oder kennst du nur Dalai Lama, Eckart Tolle & Co?^^

Voltaire war ein französischer Aufklärer. Ich wage zu behaupten, dass, obwohl Voltaire kein Atheist war (er hatte ein deistisches Gottesbild) ein rationaleres Verständnis von der Welt an den Tag legte, als es der aktuelle Dalai Lama je tun könnte!

Deswegen mein Einwand, das Weglassen Gottes sei noch lange keine Garantie für Rationalität.

Mit Dalai Lama & Co. fällst du vor die Europäische Aufklärung zurück.


melden

Religion ist Unsinn!

08.08.2010 um 08:35
@Arikado

Jo ich kenne und schätze Voltaire. Er ist teilweise ja schön poetisch und hätte sich sicher auch gut mit dem Lama verstanden. :D

Warum ich mit dem tibetanischen Buddhismus vor die Aufklärung fallen solle, kann ich nicht nachvollziehen.

Wiewohl ich ja auch mein persönliches Wissen über die Welt nicht aus einem einzelnen Buch schöpfen brauche oder auch nur sollte.

Dinge ergänzen sich....


1x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

08.08.2010 um 08:44
Ne wirklich ich finde Du konstruierst da oft eine Feindschaft wo gar keine ist, beide, Voltaire und der Buddhismus ermutigen zum denken....

Kennst Du den eigentlich den Buddhismus, Tolle und Co.? ^^


melden

Religion ist Unsinn!

08.08.2010 um 13:47
@jimmybondy
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Er ist teilweise ja schön poetisch und hätte sich sicher auch gut mit dem Lama verstanden.
Da bin ich jetzt nicht ganz so zuversichtlich wie du.^^
Voltaire war z. B. gegen die Kirche und ihre autoritäre Machtstruktur. Meinst du, er hätte da die Mönchsdiktatur in Tibet gutgeheissen? Wohl kaum!
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Warum ich mit dem tibetanischen Buddhismus vor die Aufklärung fallen solle, kann ich nicht nachvollziehen.
Sagt dir die Dorje Shugden-Affäre etwas? Auf einmal passte dem Dalai Lama die Verehrung der Gottheit Dorje Shugden nicht mehr... einfach so aus heiterem Himmel...

Es gibt sogar eine Doku dazu:

Youtube: Dalai Lama and Dorje Shugden, Part 1
Dalai Lama and Dorje Shugden, Part 1


Lang lebe Dorje Shugden!

Dann meint er ja noch, er werde 113 Jahre alt... das werden wir ja sehen. Und 3 Muttermale auf seinem Nacken wären der (!) Beweis dafür, dass er die Reinkarnation von XY wäre... alles nicht ganz koscher.^^ ;)


melden

Religion ist Unsinn!

08.08.2010 um 19:55
@Arikado

>>Meinst du, er hätte da die Mönchsdiktatur in Tibet gutgeheissen?<<

Vielleicht reden wir mal eines Tages darüber wenn Du von Deinem Colin Goldner Trip runter bist?^^

Ich bin hier um zu lesen, Videos schaue ich nur höchst ungern und selten.

>>... einfach so aus heiterem Himmel... <<

Nun da hat ein Denkprozess statt gefunden, der dann auch in der Praxis gelebt sein will.
Da unterscheidet sich ein Lama sehr von den westlichen Philosophen.
Diese leben oft genug ihre Ansichten nicht, der Lama ist ein Mann der Praxis.

Warum passte dem Lama den diese Verehrung nicht?

Weil es eben doch um Erkenntnis und nicht um blinde Tradition geht!
Und das ist es doch was Du vorher in der Ganzheit absprechen wolltest.
Die Rationalität dahinter....

Du magst ja gerne Dorje Shudgen vereheren, ich tue das nicht, ebenso wie ich ihn oder durch ihn auch nicht das Wesen des Buddhismus erkenne, welches du hier mal wieder und zur Gänze billig und pauschal abkanzeln willst.

Denke, das ein Voltaire offen genug gewesen wäre die Sache zu verstehen,
ehe er sie abkanzelt.

Den tibetanischen Buddhismus mag ich besonders dort, wo er mit dem Theravada übereinstimmt.

Andere Punkte lehne ich für mich ab, das mögen auch noch mehr und Punkte als so vergöttlichte Menschen wie Shudgen sein.


melden