Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zeugen Jehovas

37.951 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:38
@pere_ubu
zu Deinem Bild: Fragt sich ja wer es gemalt hatte, WANN usw. und wie dessen Glaubenshintergrund ist.
Als geschichtlicher Beweis kann mir DAS jedenfalls nicht dienen. :)

Noch mal für den Zusammenhang wegen neuer Seite:
Hatten sie vielleicht einen Pfahl als Symbol

-->p:
Der Apostel Paulus forderte die Christen dringend auf, „vor dem Götzendienst“ zu fliehen (1. Korinther 10:14)....

-->O:
Ja eben DAS meinte ich doch. Lies mal richtig, das war von mir als Frage gemeint, hatte nur das Fragezeichen vergessen.
Aber genauso wie die ersten Christen zurecht nicht den Pfahl als Symbol nahmen, nahmen sie auch kein Kreuz. DAS beweist aber nicht, ob es nun tatsächlich ein Pfahl oder ein Kreuz war, woran Jesus hing. Jetzt verstanden was ich meine?

Wegen des geschichtlichen Hintergrundes ist es für mich allerdings wahrscheinlicher, dass es tatsächlich ein Kreuz war.

Was wäre für Dich eigentlich so schlimm daran, wenn (auch wenn dies nicht explizit in der Bibel steht ) Jesus an einem Pfahl mit einem Querbalken hing?



melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:40
Zitat von interrobanginterrobang schrieb: und wan haben die zeugen das kreuz abgeschafft?
Über Jahrzehnte (bis etwa 1930) hat das Kreuz, dieses angebliche Symbol für den Abfall des Christentums vom wahren Glauben, selbst die Titelseiten des Wachtturms geziert.

http://zj-im-blickpunkt.de/zeugen_jehovas/zjheidchr.html (Archiv-Version vom 10.08.2010)


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:42
@Optimist



wer das gemalt hat weiss ich im moment nicht.

ist aus dem buch: Crux simplex aus dem Buch von J. Lipsius

kopiert aus diesem artikel über das kreuz , bestimmt kann der dir das besser erklären als ich :)

http://hgp.blogger.de/stories/2211061/


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:43
@Namah
Zitat von NamahNamah schrieb:Über Jahrzehnte (bis etwa 1930) hat das Kreuz, dieses angebliche Symbol für den Abfall des Christentums vom wahren Glauben, selbst die Titelseiten des Wachtturms geziert.
1930 :) aha

seit wann gibt es denn die zeugen jehovas??
manche kritiker sind dümmer als erlaubt :D

Den Namen Jehovas Zeugen verwendet die Religionsgemeinschaft seit 1931,

Wikipedia: Zeugen Jehovas


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:47
@pere_ubu
Hast Du diese meine Frage übersehen?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was wäre für Dich eigentlich so schlimm daran, wenn (auch wenn dies nicht explizit in der Bibel steht ) Jesus an einem Pfahl mit einem Querbalken hing?



melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:48
@pere_ubu

und seit wann die "ernsten Bibelforscher" Hmm? Das Heftchen hieß auch da schon Wachtturm. Oder meinst du das der MLO eine andere Lehre lehrt nur weil sie sich nach dem Tod von J. Nödtveidt in Tempel of the black light umbenannten.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:50
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was wäre für Dich eigentlich so schlimm daran, wenn (auch wenn dies nicht explizit in der Bibel steht ) Jesus an einem Pfahl mit einem Querbalken hing?
nein hab ich nicht übersehen.
ich frag mich allerdings warum du im nachhinein fragen stellst,die zuvor schon eindeutig beantwortet wurden.

das kreuz ist ein heidnisches symbol.
aber scheint dich nicht zu stören.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:51
@pere_ubu

aber lies noch mal nur alleine bei Wiki durch wann alles begann. Mal was anderes als deine ständigen Kopien von eurem Heftchen, welches die Bibel eh falsch erklärt.



Wikipedia: Ernste Bibelforscher


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:54
@Namah



ich sagte ,dass die zeugen kein kreuz benutzen und benutzten.

so schwer?
über die ernsten bibelforscher sagte ich absolut null.
und nun versuch zu unterscheiden, oder geh kirchen anzünden und priester ermorden ,wie deine mlo-sekte dir das empfiehlt.


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:54
@pere_ubu
Was wäre für Dich eigentlich so schlimm daran, wenn (auch wenn dies nicht explizit in der Bibel steht ) Jesus an einem Pfahl mit einem Querbalken hing?

-->
das kreuz ist ein heidnisches symbol.
Was hat das damit zu tun, WER das als Symbol benutzt?
WIR müssen es doch NICHT benutzen.
Also noch mal, WO ist denn da das Problem, verstehe ich noch immer nicht.

Anderes, konstruiertes Beispiel: Jesus hatte meinetwegen irgendwelche Latschen an, die später dann irgendwelche Heiden zu "Jesus-Latschen" machten und diese als Götzenbilder verwendeten.
Wäre DAS nun ein Grund, zu negieren, dass Jesus Latschen an hatte? (die man dann mit Recht sogar als "Jesus-Latschen" bezeichnen kann)


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:56
und mit den latschen belatschst dich dann in dem stil wie sich leute mit einem kreuz "bekreuzigen" ?

hehe ,lustiger vergleich. @Optimist


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 13:57
@pere_ubu
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:und mit den latschen belatschst dich dann
Wer redet denn von MIR? Ich sagte doch auch, für mich ist das Kreuz KEIN Symbol.
Bleib mal bei der Sache anstatt Dich über Nebensächlichkeiten zu bekringeln.
Meine Frage hast Du noch nicht beantworten können.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 14:15
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb: über die ernsten bibelforscher sagte ich absolut null.
:D unglaublich mit was für Klamotten du versuchst dich da raus zu reden. :D


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 14:15
ist völlig belanglos ,ob du es als symbol betrachtest oder nicht.

die mehrheit der christen benutzt es als solches , kniet vor ihm nieder , betet es an und bekreuzigt sich . @Optimist

mag ja grösstenteils damit zusammenhängen ,dass gläubige das nicht unterscheiden können.
aber die "kirchenväter" und verantwortlichen dieser kirchen sollten es besserwissen. die sollten vll. auch irgendwann mal griechisch gelernt haben....


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 14:18
@pere_ubu
okay, das ist doch mal ein Wort. Jetzt kann ich schon eher nachvollziehen, warum ihr das als Problem seht. Wenn auch noch nicht vollständig.
Denn nur weil die Masse vermeintlich oder tatsächlich was Falsches macht, muss man ja deren Symbole nicht scheuen wie der Teufel das Weihwasser bzw. kann trotzdem geschichtlichen Tatsachen ins Auge sehen ;)


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 14:19
@pere_ubu
die kennen sogar den geschichtlichen kontext gegen den du dich so sträubst. :D


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 14:21
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb: wie deine mlo-sekte dir das empfiehlt.
und was habe ich jetzt mit dem MOL zu tun? Den gibt es genau so nicht mehr wie die ernsten Bibelforscher.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 14:22
@Optimist
eh, ja:)
ich habe eure diskussion darüber gelesen, und wollte meine sich mit einbringen...
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. (1. Mose 1.1) (Johannes 17.5) (1. Johannes 1.1-2) (Offenbarung 19.13) 2 Dasselbe war im Anfang bei Gott.
Im Anfang war das Wort: ohne wort keinen anfang...(anfang ist "ein wort")
und das Wort war bei Gott:es war bei gott im "anfang"
und Gott war das Wort.: und das wort mit dem alles begonnen hat war "gott"...
Dasselbe war im Anfang bei Gott:das wort "gott" war im anfang bei gott...
Set und Enosch

25 Adam erkannte abermals sein Weib, und sie gebar einen Sohn, den hieß sie Seth; denn Gott hat mir, sprach sie, einen andern Samen gesetzt für Abel, den Kain erwürgt hat. 26 Und Seth zeugte auch einen Sohn und hieß ihn Enos. Zu der Zeit fing man an, zu predigen von des HERRN Namen.
hier wird genau darauf eingegangen:des HERRN namen...
Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. (Johannes 3.34) (Kolosser 1.19) 17 Denn das Gesetz ist durch Moses gegeben;
von der Fülle des "wortes"...
ohne wörter, hätte mose keine gesetze geben können...
die Gnade und Wahrheit ist durch Jesum Christum geworden.
und ohne wort...
keine gnade und keine wahrheit...
(und die gnade und wahrheit ist durch ihm geworden,
das heisst: vorher waren sie noch nicht...)

gott braucht nur ein einziges wort, was seine wahre macht ausdrückt,
nähmlich "gott"...

der mensch der mose folgt, braucht viele wörter, um seine gesetze zu schreiben...

jesum christum brachte aber die wahrheit und die gnade...
er ist es, der gesalbt wurde mit dem heiligen geist...
er spricht aus dem geist heraus, und hat alle wörter die es gibt zur verfügung...
bei Matthäus 5,28 wird es auch ganz deutlich:
Von der Liebe zu den Feinden
43 Ihr habt gehört, dass es im Gesetz von Mose heißt: `Liebe deinen Nächsten´14 und hasse deinen Feind. 44 Ich aber sage: Liebt eure Feinde!15 Betet für die, die euch verfolgen! 45 So handelt ihr wie wahre Kinder eures Vaters im Himmel. Denn er lässt die Sonne für Böse und Gute aufgehen und sendet Regen für die Gerechten wie für die Ungerechten. 46 Wenn ihr nur die liebt, die euch auch lieben, was ist daran Besonderes? Das tun sogar die bestechlichen Steuereintreiber. 47 Wenn ihr nur zu euren Freunden freundlich seid, wodurch unterscheidet ihr euch dann von den anderen Menschen? Das tun sogar die, die Gott nicht kennen. 48 Ihr sollt aber vollkommen sein, so wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.
hier sagt jesu eindeutig, das man nicht nach dem gesetz "lieben" soll,
sondern aus der liebe heraus...
und wahre liebe kennt keinen hass, sondern nur liebe...
ist dein "nächster" also ein feind, dann liebe ihn auch...

ein gesetz schreibt vor...
jesu sagt die meiste zeit der bergpredigt:
Ihr habt gehört, dass es im Gesetz von Mose heißt:
und mose sagt immer: wenn das und das passiert, dann muss man das und das machen...
jesu sagt aber immer: mach es erst gar nicht, dann gibt es kein gesetz, das dich dafür belangen kann oder etwas von dir verlangt...

aber gut:) zurück zum "wort"
also ist "gott" oder "wort" immer das wort, was schon alles in sich trägt...

gott ist der erschaffer und das wort ist es genauso...
gott erschafft (leben) und das wort benennt (leben)es...
somit ist alles, was aus wort ist, von gott...

christus ist nicht das wort...
sondern der sohn dessen...
deswegen, spricht er keine worte, die etwas neues schaffen, sondern will sie erfüllen...
er zeigte auf, was passiert, wenn man nur nach gesetzen handelt und ihnen glaubt,
anstatt seinen eigenen augen zu trauen...
viele wunder hat er vollbracht, und wurde trotzdem von den gesetzestreuen getötet...
denn sie schauten nicht, was er für wunder vollbringt, sondern ob er sich an die gesetze hält...

wie wahr können also diese wörter sein?
wenn sie ihm das leben gekostet haben?

gesetze, denen sogar gottes sohn unterliegt:)
und deswegen hat jesu nur 2 gebote...
und keines der beiden gesetze schreibt mehr vor, als nötig ist...


2x zitiert3x verlinktmelden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 14:40
@Koman
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. (1. Mose 1.1) (Johannes 17.5) (1. Johannes 1.1-2) (Offenbarung 19.13) 2 Dasselbe war im Anfang bei Gott.

Im Anfang war das Wort: ohne wort keinen anfang...(anfang ist "ein wort")
und das Wort war bei Gott:es war bei gott im "anfang"
und Gott war das Wort.: und das wort mit dem alles begonnen hat war "gott"...
Dasselbe war im Anfang bei Gott:das wort "gott" war im anfang bei gott...

...
also ist "gott" oder "wort" immer das wort, was schon alles in sich trägt...

gott ist der erschaffer und das wort ist es genauso...
gott erschafft (leben) und das wort benennt (leben)es...
somit ist alles, was aus wort ist, von gott...

Also der Anfang IST wohl dann doch Gott, oder nicht? :)

Und was ist mit Mos.1 "IM Anfang erschuf Gott..." ? -> wer oder was ist HIER gemeint, der IM Anfang ist?
Zitat von KomanKoman schrieb:christus ist nicht das wort...
sondern der sohn dessen...
Ja, so gesehen muss/kann man es sicher so interpretieren.
die Gnade und Wahrheit ist durch Jesum Christum geworden.

und ohne wort...
keine gnade und keine wahrheit...
(und die gnade und wahrheit ist durch ihm geworden,
das heisst: vorher waren sie noch nicht...)

gott braucht nur ein einziges wort, was seine wahre macht ausdrückt,
nähmlich "gott"...
mmh, sehr interessant diese Sichtweise. :)
und mose sagt immer: wenn das und das passiert, dann muss man das und das machen...
jesu sagt aber immer: mach es erst gar nicht, dann gibt es kein gesetz, das dich dafür belangen kann oder etwas von dir verlangt...

...
deswegen, spricht er keine worte, die etwas neues schaffen, sondern will sie erfüllen...
er zeigte auf, was passiert, wenn man nur nach gesetzen handelt und ihnen glaubt,
anstatt seinen eigenen augen zu trauen...
viele wunder hat er vollbracht, und wurde trotzdem von den gesetzestreuen getötet...
denn sie schauten nicht, was er für wunder vollbringt, sondern ob er sich an die gesetze hält.
Ja, so ist es, hast Du gut gesagt. :)
Zitat von KomanKoman schrieb:wie wahr können also diese wörter sein?
wenn sie ihm das leben gekostet haben?

gesetze, denen sogar gottes sohn unterliegt:)
und deswegen hat jesu nur 2 gebote...
und keines der beiden gesetze schreibt mehr vor, als nötig ist...
Du meinst mit den 2 Geboten sicher "Du sollst Gott lieben ... und Deinen Nächsten"
Ja, also das sind wirklich sehr einleuchtende Überlegungen, finde ich echt gut! :)


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

28.11.2013 um 15:07
@pere_ubu
aber Kreuzigungen waren schon lange VOR Jesus Christus gang und gebe.
Warum soll gerade Jesus und die anderen NICHT gekreuzigt worden sein?

Weil er einen Pfahl durch die Gegend geschleppt hat? Deswegen stand auch nicht am eigentlichen Kreuzigungs Ort kein anderer weiterer Pfahl? Weil wer das so sagt?
Die art des Kreuzigens der Römer(Sklavenkriege z.b) ist sogar bewiesen wo ist das Problem der Zeugen das zu akzeptieren?

Also weil es die Bibelforscher bis 1930 benutzten, ist es für die zeugen Jehovas belanglos, aber davon steht gar nichts auf ihrer Seite aber vieles was vor 1930 war wird sehr schön erklärt?
Einfach mal nur das "schöne" schreiben und die Leute informieren, welchen Zeugen interessiert auch schon das "falsche" was man mal lernte/lehrte.


http://www.jehovaszeugen.de/Geschichte-in-Deutschland.17.0.html (Archiv-Version vom 23.02.2014)


melden