Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

20.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Satan ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

04.04.2021 um 21:30
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Das Gleiche kann ich auch von dir behaupten
Danke aber sowas ist wirklich selten, doch umso besser falls es solche Leute gibt :D
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Aber nicht jeder der beurteilt, richtet auch.
Aber wenn du jemand richtest, musst du doch zumindest unterbewusst auch Person X beurteilt haben.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

05.04.2021 um 15:49
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Aber früher oder später holt JEDEM das Gewissen ein
Ich halte das für eine pauschale, noch dazu, naive Ansicht.

Es gibt sieben Milliarden Menschen Hast Du die alle gefragt? Oder kannst Du wenigstens eine repräsentative Befragung / Untersuchung vorlegen, die Deine Tatsachenbehauptung stützen würde?

Wenn nicht, solltest Du solche absoluten Aussagen auch deutlich als reine Meinung Deinerseits kennzeichnen.
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Ein fauler Baum kann sich erholen, durch bedingte Einflüsse ,genauso der Mensch
Wir sind keine Bäume. So ein Vergleich hinkt auf vier Krücken.


melden

Guter Gott - Böser Gott

05.04.2021 um 18:33
@off-peak

Du weisst aber schon, das wir hier in der Spiritualität Thread sind, oder? Hier schreiben wir, was wir denken und fühlen...gewisse Sachen kann man wissen , aber nicht alles..vieles von dem , was ich weiss, das habe ich als Erkenntniss gewonnen und andere Sachen empfinde ich so....Es gibt hier kein falsch oder richtig...Jeder hat seinen Weg...Was ist DEIN weg? Negativ und unfreundlich sein?.So empfinde ich dich hier 😔


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

05.04.2021 um 20:13
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ich finde, es liegt im Auge der Gemeinschaft und natürlich auch im Auge der Einzelnen, aber leben diese ja in einer Gemeinschaft. So gesehen müssen wir uns in einer Gemeinschaft zusammenraufen, was wir für gut oder böse "festlegen". Oder meinst du nicht auch?
Zitat von UnikUnik schrieb:Demokratisch mit einer Verfassung meinst du? Theoretisch könnte so auch Mord legal werden, wenn das alle so wollen und verfassungskonform ist. Würdest du dich dem dann auch anpassen? Liegt ja dann an der Gemeinschaft ;)
Mit Demokratie hat das weniger zu tun und in einer Gemeinschaft, wo Mord legal wäre, würde ich nicht leben. Du etwa? @Unik
Zitat von UnikUnik schrieb:Woher hast du denn dieses Wissen her? Aus der Bibel? Oder weil dir das eine gewisse Gemeinschaft so gesagt hat? Zumindest gibst du zu, dass du nicht weiß, wie dieser Gott das dann machen soll.
Wenn man die Dinge so betrachtet, wie sie in der Bibel offenbart oder prophezeit sind, wird es so werden, wie Gott es will. Wie Gott das machen wird, ist natürlich Sein Problem.
Zitat von UnikUnik schrieb:Nein danke. Mein Selbstbestimmungsrecht ist mir wichtiger, als das, was der Staat oder Gott mir da meinen könnte zu sagen.
Wie jetzt - meinst du wirklich, du kannst machen was du willst - oder bist du nicht doch auch der Meinung, dass man sich in einer Gemeinschaft an vorgegebene Regeln halten muss.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:In Gottes Reich aber wird man nicht ermordert, weil der Andere Hunger hat oder so.
Zitat von UnikUnik schrieb:Warum hat denn dieser Gott dieses Reich nicht gleich so eingerichtet? Für mich ist so ein Gott, der sowas nicht tat, entweder böse, oder nicht existent. Letzteres ist eher wahrscheinlich.
Warum gewisse Dinge erst noch werden, das brauchst du mich nicht fragen.

Dass du aber Gott eine Teilhabe in die Schuhe schieben willst, wenn sich die Leute die Köpfe einschlagen, wirkt auf mich etwas starrsinnig und unüberlegt, weil ja Gott eigentlich genau das Gegenteilige zu tun fordert -> liebe den Nächsten etc.

Über die Existenz oder Nichtexistenz Gottes möchte ich mich nicht abstreiten, weil ich die Existenz Gottes voraussetze, da ja auch die Schöpfung ist.
Zitat von LightspeedLightspeed schrieb:Aber wenn du jemand richtest, musst du doch zumindest unterbewusst auch Person X beurteilt haben.
Ja - das habe ich dir ja auch so erklärt - und auch nicht nur unterbewußt @Lightspeed aber ist eine Beurteilung nicht gleich ein Richten. Schau. Bspw ich als Person beurteile einen Mörder als ... richte ihn aber nicht, weil ich kein Richter und auch kein Vollstrecker bin. Verstehst du jetzt?
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Es gibt hier kein falsch oder richtig
Naja - wenn du mich fragen würdest, dann könnte ich dir schon einige Dinge nennen, welche nicht richtig sind. Aber hast du dein Statement eben wahrscheinlich anders gemeint ;) @LARA43


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

05.04.2021 um 20:17
Naja - wenn du mich fragen würdest, dann könnte ich dir schon einige Dinge nennen, welche nicht richtig sind. Aber hast du dein Statement eben wahrscheinlich anders gemeint ;)
Ja, ich habe es anders gemeint....schön, das du mich verstehst ❤


melden

Guter Gott - Böser Gott

05.04.2021 um 21:40
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Du weisst aber schon, das wir hier in der Spiritualität Thread sind, oder?
Tatsachenbehauptungen sind in jeder Rubrik zu belegen.
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:andere Sachen empfinde ich so
Dann solltest Du sie auch als Empfindung oder Meinung kennzeichnen.
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Was ist DEIN weg? Negativ und unfreundlich sein?
Was ist negativ daran, wen man man zwischen Fakten und Vermutung unterscheidet?
Was ist unfreundlich daran, falsche, unwahre oder nicht belegte Aussagen nicht zu akzeptieren?

Ich empfinde es übrigens als unfreundlich, Diskussionsteilnehmer persönlich anzugreifen, wenn sie nicht Deiner Meinung sind.
Ob Deine Aussage falsch oder wahr ist, hat nichts damit zu tun, ob ich unfreundlich wäre oder nicht.
Wenn Du nach Belegen für deine Aussagen gefragt wirst, dann liefere sie oder gib zu, dass Du keine hast, auch nicht weißt, ob das, was Du sagst richtig ist. Darum solltest Du ja Deine Meinung und Empfindungen als solche kennzeichnen.
Die Behauptung, alle Menschen hätten ein Gewissen, fällt nicht unter spirituelle Narrenfreiheit, sondern entweder wahr oder falsch, denn hierbei handelt es sich um eine Tatsachenbehauptung, die man auch überprüfen könnt oder für die es Belege gebe.

Ich behaupte jetzt mal, dass jemand, der statt rein gedanklich eine Aussage weiter zu verfolgen, gleich persönliche Unterstellungen der negativen Art von sich gibt, diesbezüglich kein Gewissen hat.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

05.04.2021 um 22:43
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ja - das habe ich dir ja auch so erklärt - und auch nicht nur unterbewußt @Lightspeed aber ist eine Beurteilung nicht gleich ein Richten. Schau. Bspw ich als Person beurteile einen Mörder als ... richte ihn aber nicht, weil ich kein Richter und auch kein Vollstrecker bin. Verstehst du jetzt?
Meinst du das weil du kein Beamter bist oder bin ich grad begriffstützig?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 06:21
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Mit Demokratie hat das weniger zu tun und in einer Gemeinschaft, wo Mord legal wäre, würde ich nicht leben. Du etwa? @Unik
Demokratie heißt, das die Mehrheit entscheidet, was für alle gelten soll. Erst die Verfassung kann Mord verbieten, doch die lässt sich auch ändern. Beides hängt also mit einander zusammen, sind aber dennoch Unterschiede. Ich würde gerne in einem vollkommenem System leben, oder nahezu, ohne Gott ;)
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wenn man die Dinge so betrachtet, wie sie in der Bibel offenbart oder prophezeit sind, wird es so werden, wie Gott es will. Wie Gott das machen wird, ist natürlich Sein Problem.
Ein Gott ist nicht beweisbar, und für wie alles entstanden ist, gibt es gute etablierte wissenschaftliche Theorien. Für Schöpfung jedoch keine.

Wie kann man da noch an einen Gott glauben?

Welche Prophezeiungen haben sich denn erfüllt?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Dass du aber Gott eine Teilhabe in die Schuhe schieben willst, wenn sich die Leute die Köpfe einschlagen, wirkt auf mich etwas starrsinnig und unüberlegt, weil ja Gott eigentlich genau das Gegenteilige zu tun fordert -> liebe den Nächsten etc.
Sollte dieser Gott aus der Bibel wirklich existent sein, so mal rein hypothetisch angenommen, trägt er zumindest indirekt Schuld an Leid auf der Welt. Immerhin hat er ja dann auch indirekt das Böse mit erschaffen, durch Satan und dem Ungehorsam von Adam und Eva. Wäre alles nur gut gewesen also vollkommen, wäre niemand auf die Idee gekommen, böses zu machen. Aber du willst lieber in der Illusion bleiben, dieser Gott wäre nur gut. Und warum? Weils in der Bibel steht, genauso das Gott ist - Ist halt ein Logikfehler von dir. Nennt sich Zirkelschluss. So drehst du dich halt immer im Kreis: Deine Prämisse: Die Bibel ist das Wort Gottes, weil das in der Bibel steht. Deine Konklusion: Was in der Bibel steht ist glaubhaft, weil die Bibel das Wort Gottes ist.
Beweise? Fehlanzeige.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wie jetzt - meinst du wirklich, du kannst machen was du willst - oder bist du nicht doch auch der Meinung, dass man sich in einer Gemeinschaft an vorgegebene Regeln halten muss.
Nur so viel: Es gibt kein Recht, dass den Menschen unfreiwillig binden kann ;)


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 15:05
Zitat von UnikUnik schrieb:Ich kann mir darum auch schwer vorstellen, wie ein Gott jetzt absolut Gut oder Böse MIT RECHTSPRECHUNG für alle Menschen verständlich absolut verbindlich machen will.
Bei einer allwissenden/ allmächtigen Entität dürfte das wohl wie folgt ablaufen:

Gott: „Meine lieben Geschöpfe, heute werde ich euch alle Dinge lehren, die für euch als gut und böse zu betrachten sind.“

Menschen: „Warum?“

Gott: „WEIL ICH DAS SAGE!“


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 20:16
Zitat von LightspeedLightspeed schrieb:Meinst du das weil du kein Beamter bist oder bin ich grad begriffstützig?
Damit meine ich nur, dass nicht jeder ein Richter ist @Lightspeed
Zitat von UnikUnik schrieb:Demokratie heißt, das die Mehrheit entscheidet, was für alle gelten soll. Erst die Verfassung kann Mord verbieten, doch die lässt sich auch ändern. Beides hängt also mit einander zusammen, sind aber dennoch Unterschiede. Ich würde gerne in einem vollkommenem System leben, oder nahezu, ohne Gott ;)
Ich würde auch gerne in einem vollkommenen System leben @Unik Solch ein vollkommenes System ist mit dem Paradies Gottes beschrieben -> also bspw wenn Wölfe mit Lämmern spielen und so oder wo es kein Unheil und keinen Schmerz gibt und so. Warum also nicht mit Gott, wenn es doch dem Zweck diente?
Demokratie braucht es in dieser Hinsicht nicht, weil im Wort Gottes bereits beschrieben ist, wie man sich verhalten soll, wenn man ins Paradies Gottes gelangen will - also in einem vollkommenen System lebt. Mord ist also schon verboten, weil Gott sagt: "Du sollst nicht töten.".
Zitat von UnikUnik schrieb:Ein Gott ist nicht beweisbar, und für wie alles entstanden ist, gibt es gute etablierte wissenschaftliche Theorien. Für Schöpfung jedoch keine.

Wie kann man da noch an einen Gott glauben?

Welche Prophezeiungen haben sich denn erfüllt?
Thema ist hier nicht, welche Prophezeiungen sich erfüllt haben oder nicht, sondern gilt es hier die Zusammenhänge mit Gott und die Welt zu erörtern; siehe EP:
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 26.10.2008:Wie man sieht, gibt es da einiges zu erörtern.
Wer von Euch kennt sich auf diesem Gebiet aus und kann Licht in das Dunkel bringen?
Gottes Wort aber ist bspw in der Bibel vorhanden -> Da Das Wort Gottes Ist, wird wohl auch sowas wie ein Verfasser Sein.
Zitat von UnikUnik schrieb:Sollte dieser Gott aus der Bibel wirklich existent sein, so mal rein hypothetisch angenommen, trägt er zumindest indirekt Schuld an Leid auf der Welt. Immerhin hat er ja dann auch indirekt das Böse mit erschaffen, durch Satan und dem Ungehorsam von Adam und Eva. Wäre alles nur gut gewesen also vollkommen, wäre niemand auf die Idee gekommen, böses zu machen. Aber du willst lieber in der Illusion bleiben, dieser Gott wäre nur gut. Und warum? Weils in der Bibel steht, genauso das Gott ist - Ist halt ein Logikfehler von dir. Nennt sich Zirkelschluss. So drehst du dich halt immer im Kreis: Deine Prämisse: Die Bibel ist das Wort Gottes, weil das in der Bibel steht. Deine Konklusion: Was in der Bibel steht ist glaubhaft, weil die Bibel das Wort Gottes ist.
Beweise? Fehlanzeige.
Kommt halt immer auch darauf an, was man als "Beweis" oder "Beleg" annehmen möchte oder kann.
Nicht aber die ganze Bibel ist Das Wort Gottes, sondern ist Das Wort Gottes in der Bibel enthalten.

Wie du ja selbst grad erklärst ...
Zitat von UnikUnik schrieb:Wäre alles nur gut gewesen also vollkommen, wäre niemand auf die Idee gekommen, böses zu machen.
... müssen die Leute erst noch gut werden - wie von Gott vorgesehen.

Nö, Gott hat die Menschen nicht böse erschaffen, denn es steht geschrieben, dass Er den von Ihm geschaffenen Menschen für sehr gut befindet.
Zitat von UnikUnik schrieb:Nur so viel: Es gibt kein Recht, dass den Menschen unfreiwillig binden kann ;)
Doch das gibt es offensichtlich schon auch, denn der Mensch muss sich der Natur ebenso fügen wie alle anderen natürlichen Wesen.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Bei einer allwissenden/ allmächtigen Entität dürfte das wohl wie folgt ablaufen:

Gott: „Meine lieben Geschöpfe, heute werde ich euch alle Dinge lehren, die für euch als gut und böse zu betrachten sind.“

Menschen: „Warum?“

Gott: „WEIL ICH DAS SAGE!“
Absolut richtig, ja @Libertin


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 20:23
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ich würde auch gerne in einem vollkommenen System leben @Unik Solch ein vollkommenes System ist mit dem Paradies Gottes beschrieben -> also bspw wenn Wölfe mit Lämmern spielen und so oder wo es kein Unheil und keinen Schmerz gibt und so. Warum also nicht mit Gott, wenn es doch dem Zweck diente?
Ganz einfach. Weil ich diesem Gott vorwerfen würde, dass er das Paradies für alle in Vollkommenheit nicht gleich erschuf. Das erwähnte ich aber schon!

Zudem macht die Technik ein Gott immer überflüssiger. Geht der technologische Fortschritt weiter, wird die Evolution folgende sein: Maschinen und Roboter werden leben, ob mit menschlichem Bewusstsein oder ohne. Spätestens dann, mein lieber christlich rel. dogmatisch Gläubiger, wird dein Gott obsolet werden, aber sowas von!
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Thema ist hier nicht, welche Prophezeiungen sich erfüllt haben oder nicht, sondern gilt es hier die Zusammenhänge mit Gott und die Welt zu erörtern; siehe EP:
Ja, tz, siehe Threadthema. Hier gehts um guter Gott / böser Gott. Und ich wiederhole mich halt nochmal: Ein Gott, der Leid zulässt, der Leid und das Böse indirekt mit erschaffen hat, der NICHT alles vollkommen hat werden lassen, der Forderungen ggü. der Menschheit hat, das Selbstbestimmungsrecht beschränkt, in dem er unter Strafe stellt, folgt man ihm nicht, ist. für. mich. ein. böser. Gott. bzw. einfach mit hoher Wahrscheinlichkeit nichtexistent!
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Gottes Wort aber ist bspw in der Bibel vorhanden -> Da Das Wort Gottes Ist, wird wohl auch sowas wie ein Verfasser Sein.
Nur weil was in einem Buch steht, ist es noch lange nicht wahr. Du glaubst noch auch nicht jede Behauptung. Immer brauchen Behauptungen einen Beweis. Die Bibel selbst erbringt ihn nicht. Das ist ein Zirkelschluss, dem du unterliegst.

Zudem: Wer einen Gott braucht, oder sich nach ihm sehnt, ist einfach nicht ausgereift erwachsen.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:... müssen die Leute erst noch gut werden - wie von Gott vorgesehen.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Nö, Gott hat die Menschen nicht böse erschaffen, denn es steht geschrieben, dass Er den von Ihm geschaffenen Menschen für sehr gut befindet.
Da hast du dich gerade selbst widersprochen. Wie kann etwas, was Fehler macht und sich Gott widersetzt, von Gott persönlich als gut befunden werden können?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Doch das gibt es offensichtlich schon auch, denn der Mensch muss sich der Natur ebenso fügen wie alle anderen natürlichen Wesen.
Nichts muss sich fügen ;) Selbst in der Bibel steht, das es Menschen und Wesen gibt, die lieber den Tod wählen, als sich zu fügen.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 21:09
Zitat von UnikUnik schrieb:Ganz einfach. Weil ich diesem Gott vorwerfen würde, dass er das Paradies für alle in Vollkommenheit nicht gleich erschuf. Das erwähnte ich aber schon!
Das Paradies Gottes ist aber nur jenen verwehrt, welche sich nicht für die Gemeinschaft mit Gott entscheiden. Warum also soll Gott jemandem einen Gefallen tun, welcher nichts von Ihm wissen will? @Unik
Zitat von UnikUnik schrieb:Zudem macht die Technik ein Gott immer überflüssiger. Geht der technologische Fortschritt weiter, wird die Evolution folgende sein: Maschinen und Roboter werden leben, ob mit menschlichem Bewusstsein oder ohne. Spätestens dann, mein lieber christlich rel. dogmatisch Gläubiger, wird dein Gott obsolet werden, aber sowas von!
Maschinen und Roboter sind allemal Schöpfungen des Menschen - der Mensch aber ist Schöpfung Gottes. Und du denkst also, wenn der Mensch selbst ein Schöpfer wird, dann ist Der Schöpfer überflüssig? Gehst du denn mit derartiger Denke nicht eingentlich in eine Richtung, wo du mit deiner Überheblichkeit auf den Boden der Tatsachen zurückfallen wirst?
Zitat von UnikUnik schrieb:Ja, tz, siehe Threadthema. Hier gehts um guter Gott / böser Gott. Und ich wiederhole mich halt nochmal: Ein Gott, der Leid zulässt, der Leid und das Böse indirekt mit erschaffen hat, der NICHT alles vollkommen hat werden lassen, der Forderungen ggü. der Menschheit hat, das Selbstbestimmungsrecht beschränkt, in dem er unter Strafe stellt, folgt man ihm nicht, ist. für. mich. ein. böser. Gott. bzw. einfach mit hoher Wahrscheinlichkeit nichtexistent!
Naja @Unik du solltest hier schon auch 'die Personen' auseinander halten und nicht einfach unter einem Kamm scheren. Hier nochmal ein Verweis zum EP ...
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 26.10.2008:...

Wenn man den uralten Überlieferungen Beachtung schenken will, fragt man sich doch so einiges.

- Enki erschafft den Menschen. Enlil klaut sich ein paar und bringt sie in seinen Garten.
Hä - was nun, zwei ‘Personen’; O. K., das könnten die Elohim sein -
- Enki lehrt den Menschen die Fortpflanzung.
Ups - Enki ist die Schlange? -
- Enlil will die Menschheit vernichten, aber Enki rettet die Menschheit.
Jetzt bin ich verwirrt!


Wie man sieht, gibt es da einiges zu erörtern.
Wer von Euch kennt sich auf diesem Gebiet aus und kann Licht in das Dunkel bringen?
... welcher bereits am Anfang aufweist, dass es hier um zwei unterschiedliche sagenwirmalso Entitäten handelt.


Versuch halt einfach mal das Gute vom Bösen zu trennen.
Zitat von UnikUnik schrieb:Da hast du dich gerade selbst widersprochen. Wie kann etwas, was Fehler macht und sich Gott widersetzt, von Gott persönlich als gut befunden werden können?
Habe ich doch längst erklärt, dass der Mensch noch nicht so ist, wie von Gott vorgesehen.
Zitat von UnikUnik schrieb:Selbst in der Bibel steht
Ach - jetzt will er plötzlich mit der Bibel belegen.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 21:34
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Das Paradies Gottes ist aber nur jenen verwehrt, welche sich nicht für die Gemeinschaft mit Gott entscheiden. Warum also soll Gott jemandem einen Gefallen tun, welcher nichts von Ihm wissen will? @Unik
Keine Ahnung. Gott kann scheinbar machen, was er will. Erschafft sich einfach Menschen die ihm gehorchen sollen, und wenn nicht, gibts halt den Tod für sie. Hat ein allmächtiger Gott denn überhaupt Menschen nötig, und dann noch Menschen, die ihm dienen @Niselprim?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Maschinen und Roboter sind allemal Schöpfungen des Menschen - der Mensch aber ist Schöpfung Gottes.
Nur weil es in der Bibel steht, muss es noch lange nicht wahr sein? Es gibt keine Hinweise für eine Schöpfung. Zeig mir eine? Und komm jetzt wieder nicht an mit diesem Bibelbuch, wo nur Schwachsinn drinnen steht, ist ja eh kein Beweis, richtig?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Versuch halt einfach mal das Gute vom Bösen zu trennen.
Weder Du noch die Bibel hat eine Definition von Gut und Böse? Was willst du mir hier eigentlich noch alles erzählen?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Habe ich doch längst erklärt, dass der Mensch noch nicht so ist, wie von Gott vorgesehen.
Hast du noch andere Hobbys, außer Gott?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ach - jetzt will er plötzlich mit der Bibel belegen.
Im Gegensatz zu dir, habe ich meine Aussage mit der Bibel belegt.
Du dagegen meinst einen Gott mit der Bibel belegen zu wollen. Nicht so überheblich.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 22:25
Zitat von UnikUnik schrieb:Keine Ahnung. Gott kann scheinbar machen, was er will. Erschafft sich einfach Menschen die ihm gehorchen sollen, und wenn nicht, gibts halt den Tod für sie. Hat ein allmächtiger Gott denn überhaupt Menschen nötig, und dann noch Menschen, die ihm dienen @Niselprim?
Du siehst das völlig falsch @Unik Wir sollen Gott nicht folgen, um Ihm zu dienen, sondern damit wir vom Tod erlöst sind. Was willst denn du allein gegen den Tod machen - oder wie willst du gegen den Tod ankommen? Im heiligen Evangelium geht ganz klar hervor, dass Gott uns Seine rettende Hand reicht, um uns zu erlösen, nicht damit wir Ihm gehorchen oder so. Es heißt, wer Ihm folgt, wird den Tod nicht schmecken, sondern ins Leben übergehen. Sieh die Sache einfach mal so, dass analog das Gottesvolk im AT aus Knechtschaft und Sklaverei befreit wurde - dies wird sich auch im NT zutragen. Wer an Ihn glaubt, wird nicht gerichtet, wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet.
Zitat von UnikUnik schrieb:Nur weil es in der Bibel steht, muss es noch lange nicht wahr sein? Es gibt keine Hinweise für eine Schöpfung. Zeig mir eine? Und komm jetzt wieder nicht an mit diesem Bibelbuch, wo nur Schwachsinn drinnen steht, ist ja eh kein Beweis, richtig?
Du bist doch mit den Robotern angekommen. Und willst du jetzt behaupten, die Roboter sind keine Schöpfung des Menschen? Nee, gell, die sind zufällig und ganz von allein entstanden. Lass dir hierzu dies sagen: Weil es in jeder Zelle tausende von Genen gibt und Milliarden dieser komplexen Zellen in verschiedenen Lebensformen in perfekter Ordnung vorliegen, ist mathematisch gesehen eine zufällige Bildung eines intelligenten Organismus praktisch unmöglich. Und weil jedes funktionierende System seinen Ablauf hat und bestimmten Gesetzen obliegt, wie ein Uhrwerk, indem sich auch der Zeiger an seinen bestimmten Weg halten muss, ist die Schöpfung bereits vor Anbeginn der Zeit, das Werk eines hochintelligenten Meisterkonstrukteurs; dieser Schöpfungsgedanke ist ein ‘Gedanke Gottes’. Also genügend Hinweise für Schaffungskraft.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 22:37
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Du siehst das völlig falsch @Unik Wir sollen Gott nicht folgen, um Ihm zu dienen, sondern damit wir vom Tod erlöst sind. Was willst denn du allein gegen den Tod machen - oder wie willst du gegen den Tod ankommen
Hat ich schon gesagt, das wird in weiter Zukunft der Fall sein, vorausgesetzt die Welt zerbombt sich nicht. Warum sollte der Mensch nicht Roboter erschaffen können, in die menschliches Bewusstsein transferiert wird? Irgendwann wird das möglich sein, und sei es in 500 Jahren. Sobald das geschafft ist, ist ewiges Leben möglich, ganz ohne diesen egoistischen Gott, der meint alles unter Kontrolle haben zu müssen.

Wieso nimmt er nicht einfach dann die Menschen, die ihm dienen wollen, ihm gefällig sein wollen, oder sonst was, was er fordert, und macht für sie ein Paradis, und den Menschen, die FREI und SELBSTBESTIMMT leben wollen, mit Satan auf der Erde, oder nem anderen Planeten? Diplomatie kennt dieser Gott nicht.

Zudem ist der Tod gar nicht mal so schlimm! Bin ich tot, ist mir egal ob ich lebte, oder noch leben könnte. Fertig.
Lieber das, als die Forderungen eines Gottes zu erfüllen, ist meine feste Überzeugung.

Aber es gibt keinen Beweis für Gott, nichtmal Hinweise.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Du bist doch mit den Robotern angekommen. Und willst du jetzt behaupten, die Roboter sind keine Schöpfung des Menschen? Nee, gell, die sind zufällig und ganz von allein entstanden. Lass dir hierzu dies sagen: Weil es in jeder Zelle tausende von Genen gibt und Milliarden dieser komplexen Zellen in verschiedenen Lebensformen in perfekter Ordnung vorliegen, ist mathematisch gesehen eine zufällige Bildung eines intelligenten Organismus praktisch unmöglich. Und weil jedes funktionierende System seinen Ablauf hat und bestimmten Gesetzen obliegt, wie ein Uhrwerk, indem sich auch der Zeiger an seinen bestimmten Weg halten muss, ist die Schöpfung bereits vor Anbeginn der Zeit, das Werk eines hochintelligenten Meisterkonstrukteurs; dieser Schöpfungsgedanke ist ein ‘Gedanke Gottes’. Also genügend Hinweise für Schaffungskraft.
Wenn der Mensch einen Schöpfer (Gott) gebraucht haben soll, warum brauchte ihn dann Gott nicht? Weil er etwa schon immer da war? Dann gilt aber die Regel nicht, dass alles einen Schöpfer brauchte. Also entweder oder ;) Ansonsten befasse dich mal mit der nichtreduzierbaren Komplexität und Ockhams Rasiermesser, beides widerlegt bzw. beim zweiten, macht Schöpfung unwahrscheinlich. Aus einfachem und sehr viel Zeit mit den geltenden deterministischen Gesetzen entsteht komplexes. Zudem: Das eine Uhr einen Schöpfer hatte, weiß man erst, weil man einen Vergleich hat, z.B. einen Stein. Beim Universum benötigt man dann aber auch einen Vergleich, nämlich eines, was sicher geschaffen wurde. Ähnliche Wirkungen müssen nicht ähnliche Ursachen haben. Das ist ein Logikfehler!


3x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 22:57
Zitat von UnikUnik schrieb:Hat ich schon gesagt, das wird in weiter Zukunft der Fall sein, vorausgesetzt die Welt zerbombt sich nicht. Warum sollte der Mensch nicht Roboter erschaffen können, in die menschliches Bewusstsein transferiert wird?
Warum sollte der Mensch nicht auch schon erschaffen sein - so wie wir die Erschaffer der Roboter sind, ist Gott unser Erschaffer, oder nicht? Was meinst du, könnte es bedeuten, wenn in der Bibel beschrieben ist, dass Gott dem Menschen den Atem des Lebens eingehaucht hat - kann das analog nicht auch bedeuten, dass der Mensch mit oder wegen Bewußtsein eine 'lebende Seele' ist? Merkst was? @Unik
Zitat von UnikUnik schrieb:Irgendwann wird das möglich sein, und sei es in 500 Jahren. Sobald das geschafft ist, ist ewiges Leben möglich, ganz ohne diesen egoistischen Gott, der meint alles unter Kontrolle haben zu müssen.
Ui :D werden die Götter der Roboter die Roboter nicht auch im Zaum halten wollen :ask:
Ich sehe schon - eigentlich verstehen wir uns ;) @Unik :)
Zitat von UnikUnik schrieb:Wieso nimmt er nicht einfach dann die Menschen, die ihm dienen wollen, ihm gefällig sein wollen, oder sonst was, was er fordert, und macht für sie ein Paradis, und den Menschen, die FREI und SELBSTBESTIMMT leben wollen, mit Satan auf der Erde, oder nem anderen Planeten? Diplomatie kennt dieser Gott nicht.
Aber Satan ist doch derjenige, welcher die Menschen vernichten will :}
Mit Gottes Sohn hingegen sind wir wirklich frei.

Denk doch mal nach: Gott -> Erlösung. Wovon?
Zitat von UnikUnik schrieb:Zudem ist der Tod gar nicht mal so schlimm! Bin ich tot, ist mir egal ob ich lebte, oder noch leben könnte. Fertig.
Lieber das, als die Forderungen eines Gottes zu erfüllen, ist meine feste Überzeugung.
Nun gut - das liegt wahrscheinlich daran, dass du nicht in die gleiche Richtung denkst oder glaubst, wie ich es tue - wenngleich der Tod mit dem ewigen Leben überwunden wäre, egal wie das ewige Leben bewerkstelligt würde.
Zitat von UnikUnik schrieb:Wenn der Mensch einen Schöpfer (Gott) gebraucht haben soll, warum brauchte ihn dann Gott nicht?
Woher willst du wissen, dass uns Gott nicht braucht?
Ich gehe stark davon aus, dass wir gebraucht werden, bspw um das Weltall zu beleben (besiedeln).
Zitat von UnikUnik schrieb:Dann gilt aber die Regel nicht, dass alles einen Schöpfer brauchte. Also entweder oder ;) Ansonsten befasse dich mal mit der nichtreduzierbaren Komplexität und Ockhams Rasiermesser, beides widerlegt bzw. beim zweiten, macht Schöpfung unwahrscheinlich. Aus einfachem und sehr viel Zeit mit den geltenden deterministischen Gesetzen entsteht komplexes. Zudem: Das eine Uhr einen Schöpfer hatte, weiß man erst, weil man einen Vergleich hat, z.B. einen Stein. Beim Universum benötigt man dann aber auch einen Vergleich, nämlich eines, was sicher geschaffen wurde. Ähnliche Wirkungen müssen nicht ähnliche Ursachen haben. Das ist ein Logikfehler!
Das was du als Logik verkaufen willst, ist ein Fehler.


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 23:01
Zitat von UnikUnik schrieb:Wenn der Mensch einen Schöpfer (Gott) gebraucht haben soll, warum brauchte ihn dann Gott nicht? Weil er etwa schon immer da war?
Ach ja, steht doch so geschrieben, dass Gott ewiglich Ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 23:10
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Warum sollte der Mensch nicht auch schon erschaffen sein - so wie wir die Erschaffer der Roboter sind, ist Gott unser Erschaffer, oder nicht? Was meinst du, könnte es bedeuten, wenn in der Bibel beschrieben ist, dass Gott dem Menschen den Atem des Lebens eingehaucht hat - kann das analog nicht auch bedeuten, dass der Mensch mit oder wegen Bewußtsein eine 'lebende Seele' ist?
Weil sich dann die Frage stellt, wer Gott erschaffen hat? Dieser bräuchte dann wieder ein Erschaffer usw. was im infiniten Regress endet.

(P1) Alle komplexen Dinge in ungewöhnlicher Anordnung wurden hergestellt.
(P2) Das Universum ist komplex und ungewöhnlich angeordnet.
(S) Daraus folgt: Das Universum wurde hergestellt - von einem Schöpfer (Gott).

Der Hauptfehler des Arguments liegt darin, dass es voraussetzt, was es zu beweisen sucht, d. h., es ist zirkulär. Es erklärt keine Komplexität, sondern setzt diese voraus. Komplexes (z. B. Gott) kann Komplexes (z. B. das Universum) schaffen - doch woher kommt die ursprüngliche Komplexität? Wenn nichts Komplexes durch Zufall oder aus dem Nichts entstehen kann, dann ist das ein weiteres Argument gegen Gott.
Zitat von UnikUnik schrieb:Irgendwann wird das möglich sein, und sei es in 500 Jahren. Sobald das geschafft ist, ist ewiges Leben möglich, ganz ohne diesen egoistischen Gott, der meint alles unter Kontrolle haben zu müssen.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ui :D werden die Götter der Roboter die Roboter nicht auch im Zaum halten wollen :ask:
Ich sehe schon - eigentlich verstehen wir uns ;) @Unik :)
Jetzt lenkst du vom Argument ab. Sobald der Mensch potenziell ewiges Leben durch Robotik erschafft, braucht es keinen Gott mehr.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Woher willst du wissen, dass uns Gott nicht braucht?
Allmacht braucht nichts. Es braucht noch nicht mal Mittel zum Zweck. Aber der angeblich allm. Gott aus der Bibel oder Koran etc. braucht erstmal Universum, Menschen, oder einfach die Rippe von Adam um Eva zu schaffen.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Das was du als Logik verkaufen willst, ist ein Fehler.
Und wo sind da die Fehler?

Es ist kein Fehler. Belies und überzeuge dich selbst, oder bleib in deinen Irrtümern, schadet niemanden, überzeugt nur die unwissenden, unaufgeklärten. Es gibt keine bessere Bekehrung von rel. Gläubigen zu Atheisten, als es diese Seite bietet:

https://dittmar-online.net/designargument.html


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

06.04.2021 um 23:11
Achso nochwas:

Ohne den Menschen, die an Gott glauben, wird dieser einfach irrelevant.

Ohne uns Menschen wäre Gott einfach egal.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

07.04.2021 um 11:49
Zitat von UnikUnik schrieb:Ohne den Menschen, die an Gott glauben, wird dieser einfach irrelevant.

Ohne uns Menschen wäre Gott einfach egal.
Damit gebe ich dir absolut Recht, ja @Unik Aber die Wahrheit ist: wir sind wahr :ok:
Zitat von UnikUnik schrieb:Weil sich dann die Frage stellt, wer Gott erschaffen hat? Dieser bräuchte dann wieder ein Erschaffer usw. was im infiniten Regress endet.
Nö, eben ja nicht, da ja Gott ewiglich ist -> nach unserem Ermessen Ist Gott schon immer existent - andere Informationen diesbezüglich haben wir nicht. Dass Gott einen Erschaffer bräuchte, das ist reine, pure Spekulation deinerseits, sonst nichts -- denn es sind mitunter auch die uendlichen Weiten des Universums, welche wir vielleicht nie erreichen werden. Jedoch wenn der Mensch etwas erschaffen kann, also ein Erschaffer ist, warum sollte dann nicht auch der Mensch erschaffen worden sein?
Zitat von UnikUnik schrieb:(P1) Alle komplexen Dinge in ungewöhnlicher Anordnung wurden hergestellt.
(P2) Das Universum ist komplex und ungewöhnlich angeordnet.
(S) Daraus folgt: Das Universum wurde hergestellt - von einem Schöpfer (Gott).
Möchte hierhin die Manifestation des Geistes einbringen, denn Gott ist Geist -> demnach also ist der göttliche Ursprung ein Gedanke Gottes und die Schöpfung Gottes stellt eine Idee Gottes dar, welche sich sagenwirmalso durch das Aussprechen (Wort Gottes) manifestiert ---> Gott sprach ... und es ward --- Gottes Wille wird immer geschehen.
Zitat von UnikUnik schrieb:Der Hauptfehler des Arguments liegt darin, dass es voraussetzt, was es zu beweisen sucht, d. h., es ist zirkulär. Es erklärt keine Komplexität, sondern setzt diese voraus. Komplexes (z. B. Gott) kann Komplexes (z. B. das Universum) schaffen - doch woher kommt die ursprüngliche Komplexität?
Gott selbst Ist dieses Universum :ok:
Zitat von UnikUnik schrieb:Wenn nichts Komplexes durch Zufall oder aus dem Nichts entstehen kann, dann ist das ein weiteres Argument gegen Gott.
Nun ja - bspw der Mensch ist nicht aus dem Zufall und auch nicht aus dem Nichts entstanden, sondern ist aus dem Lehm der Erde hervorgegangen - so ist jedenfalls die Beschreibung in der Bibel. Du aber gehst her und spekulierst mit sonstiregendetwas gegen eine wenn auch sehr kurz gehaltene Erklärung. Argument für Gott wäre also, dass Er den Menschen aus etwas entstehen hat lassen, eben aus dem Lehm der Erde, so wie beschrieben. Klar kann man an die Sache so ran gehen, wie du es tust, nämlich dass man es einfach abstreitet. Besser aber ist es, Theorien anzustellen und zu bestätigen, darüber wie Er es gemacht hat. Was also kann deiner Meinung nach diese Aussage bedeuten, dass der Mensch aus dem Lehm der Erde gemacht wurde?
Zitat von UnikUnik schrieb:Jetzt lenkst du vom Argument ab. Sobald der Mensch potenziell ewiges Leben durch Robotik erschafft, braucht es keinen Gott mehr.
In der Bibel findet man die Aufforderung, dass wir (wie) Götter sein sollen. Also nein, ich lenke nicht vom Argument ab, sondern lenke darin ein, indem ich dir nahebringen möchte, dass wir uns als Götter (Erschaffer) sicherlich ebenso verhalten werden, wie es beispielsweise Eltern tun. Leuchtet dir schon auch ein, oder?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Woher willst du wissen, dass uns Gott nicht braucht?
Zitat von UnikUnik schrieb:Allmacht braucht nichts. Es braucht noch nicht mal Mittel zum Zweck. Aber der angeblich allm. Gott aus der Bibel oder Koran etc. braucht erstmal Universum, Menschen, oder einfach die Rippe von Adam um Eva zu schaffen.
Die Allmacht Gottes spricht doch nicht gegen die Erschaffung eines intelligenten Wesens, damit es die Welt besiedelt. Wohl eher im Gegenteil spricht es für einen ziemlich mächtigen und wissenden Gott, wenn Er doch imstande ist, dies zu vollbringen. Oder meinst du nicht auch?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Das was du als Logik verkaufen willst, ist ein Fehler.
Zitat von UnikUnik schrieb:Und wo sind da die Fehler?

Es ist kein Fehler.
Der Fehler in deiner Denke ist der, dass du nicht nachvollziehen kannst, woher das Universum ist.


1x zitiertmelden