Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

21.577 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Satan ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

21.11.2022 um 21:56
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Das Ganze ist kein Klischee, oder wolltest du behaupten
Es existiert nichts ausser dich.
Nein, ich meinte, dass das Gegenteil vom Ego das Klischee ist. Wer sein Ego aufgibt, macht sich damit zum Roboter oder zum Werkzeug der sogenannten Allgemeinheit.

Natürlich muss der wahre Egoist auch über alles andere nachdenken, aber eben nicht zu dem Zweck diesem anderen zu dienen, sondern um das Eigeninteresse zu fördern. Das kann er aber weder als Bettler noch als Herrscher noch als Diener tun, sondern nur als Händler. Und weil es unter rationalen Menschen, die man genauso gut Händler nennen kann, keine Interessenkonflikte gibt, ist ein solcher Handel, falls er zustande kommt, im Interesse aller Beteiligten, weil jeder seinen eigenen Vorteil daraus zieht. Somit kommt die unumstößliche Wahrheit des Spruches zum Tragen: wenn jeder für sich selbst sorgt, ist für alle gesorgt. Aber auch nur dann! Gibt ein Individuum seine Interessen auf, ist das kein Handel mehr, sondern ein Ausplündern. Auf der emotionalen oder geistigen Ebene ist es genau dasselbe wie im Materiellen, es wird nur mit anderen Werten und in anderer Währung gehandelt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.11.2022 um 18:26
Zitat von PicturePicture schrieb am 19.11.2022:Mit deiner Finsternis ist vielleicht lediglich der wüste Planet Erde vor der Entstehung der Meere gemeint, klar muss der wüst und grau gewesen sein. Aber ob die Tatsache, dass ein Planet vor der Bewohnung biologischen Lebens etwas "Böses" darstellt Sinn macht ,sei mal dahingestellt.
Meine Finsternis ist das nicht @Picture Und nein, nicht der Planet ist die Finsternis, sondern ist Finsternis über der Tiefe, und aber Der Geist Gottes schwebt über den Wassern - die Erde "wüst und leer" bedeutet einfach nur den Zustand im Anfang der Schöpfung. Die Erde ist hier sicherlich nicht als böse dargestellt -> also ist mit der Finstrernis, das Böse, nicht der Planet Erde gemeint, sondern steht diese Finsternis, das Böse, sozusagen im Raum.
Zitat von PicturePicture schrieb am 19.11.2022:Dann hebt Gott sein eigenes Gebot "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst auf" - Widerspruch, ergo nicht vertretbar.
Du bist wohl Esoteriker und glaubst das wir bis zum vollständigen Erwachen der Menschheit immer wieder inkarnieren und am Ende der "Erlösung" alle im Licht verweilen. Dann kommst du aber wieder mit einem Gott, der "Sünder" in den Feuersee wünscht. - Widerspruch der Zweite.
Wie man da jetzt das Neue Jerusalem wie einen Verstoß gegen die Nächstenliebe betrachten kann, geht mir nicht ein - zumal Gott sicherlich niemand in den Feuersee wünscht ---> deine angestellten Widersprüche also machst du dir lediglich selbst, sind aber nicht wirklich vorhanden - denn der Widerspruch selbst ist da ja auch schon, dass Gott sich selbst bzw. Seinen Geboten widerspricht :cool:
Zitat von PicturePicture schrieb am 19.11.2022:Ergo sollten wir zum Zustand der Neutralität zurück, denn dort wo Urteil, dort ist Krieg, dort sind zwei Seiten, welche sich nicht einig sind.

Habe ich jetzt aber auch oft genug gesagt^^
Nö, hast du nicht wirklich - zudem die Aussage so auch nicht wirklich funzt, denke ich, weil man in der Denke mit der Neutralität ziemlich weit daneben liegt, wenn man meint, man könnte bspw. Licht und Finsternis etwa miteinander neutralisieren. Verstehst du? Finsternis ist das Fehlen von Licht. Leben und Tod ebenso, kann man auch nicht etwa "verschmelzen". Und wer behauptet, Lüge und Wahrheit könnte man vereinen, der lügt, denn sobald eine Aussage nicht mehr stimmt, kann es nur noch einer Unwahrheit entsprechen.
Zitat von PicturePicture schrieb am 19.11.2022:Nö, hilft mir nicht weiter, wenn ich frage, wie DU es dir vorstellst. Stellst du dir vor vom biologischen Körper dort befreit zu sein?
Zu dem Zeitpunkt ( - nur Gottvater allein weiß, wann das ist - ) sind alle auferweckt worden -> also ja, wir sind alle auferstanden.
Zitat von PicturePicture schrieb am 19.11.2022:Was machst du in diesem goldenen Tempel die ganze Zeit? Über was willst du dich da unterhalten?
Weiter oder wieder leben - ganz normal wie jetzt oder mit ein bisschen Science-Fiction - jedenfalls geht das Leben weiter und ich darf in der Stadt ein- und ausgehen, wie es vorgesehen ist. Übrigens: das ist kein Tempel, aber sind da viele Tempel drin.
Zitat von PicturePicture schrieb am 19.11.2022:Der Aufbau dieser Stadt hört sich nämlich etwas zu vermenschlicht an...aber wenn dir Gold und Edelstein so wichtig sind, dann geh mal. Meiner Meinung nach war das ein menschlicher Traum, welcher zu Papier gebracht wurde oder einfach nur dummes Geschwätz, bzw nach egoistischen Wertvorstellungen. Wer sowas mit ins Jenseits nimmt, ist sicher niemals frei und mit Erlösung hat sowas meines Erachtens nichts zu tun sondern mit Wunschdenken.
Nun ja, dargestellt ist es in der Offenbarung durch Johannes. Der hatte die Kundgebungen vom Engel Des Herrn erhalten und niedergeschrieben - also hierbei handelt es sich um Offenbarungen Gottes, gesandt und übermittelt durch Seine Boten.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

22.11.2022 um 19:30
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 19.11.2022:Ja @Gobernador ich glaube an die Auferstehung und das Leben. Meiner Überzeugung nach gibt es den Tod nicht wirklich, sondern wurde der uns eingeredet, damit wir nicht weiterkommen. Dein Gedanke mit der Erinnerung ist meiner Meinung nach völlig richtig, denn es ist meiner Ansicht nach tatsächlich so, dass wir uns lediglich nicht daran erinnern. Ich glaube ganz fest daran, dass ich im nächsten Leben als Mensch wiedergeboren werde, und ich glaube auch, dass das nur funzt, wenn man es glaubt bzw. die Gewissheit hat.
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Ich meinte mit meiner Einlassung etwas anderes...
Der sogenannte Tod des Körpers ist kein Tod, weil der Mensch ein Geistwesen ist, der sich mehrerer Hüllen bedient, deren äußerste dieser sichtbare Körper ist, welcher beim irdischen Tod abgestreift wird. Darum ging es mir aber gar nicht.
Ach so - ja dann erzähl doch mal bitte @Gobernador
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Als Bibelgläubiger musst du aber wissen, dass es auch den "geistigen Tod" gibt bzw. geben kann. Wie und unter welchen Umständen es beim jeweiligen Betreffenden dazu kommen könnte, dass er den "echten" Tod erleidet und damit tatsächlich aufhört zu sein, ist eine Abhandlung für sich (und sie kommt nicht aus der Bibel). Aber die Tatsache, dass wir uns an unsere Vorexistenz mit unzähligen Erdenläufen und den Zwischenaufenthalten in der feinstofflichen Welt nicht erinnern können, öffnet diversen Spekulationen Tür und Tor! Was ist, wenn dieser Erdenlauf unsere letzte Chance ist, wenn der eine oder andere vor seiner Geburt in das gegenwärtige Erdenleben schon am Rande des Abgrunds stand und kurz davor war in die ewige Verdammnis abzustürzen, jedoch eine letztmalige Gelegenheit zur Wiedergutmachung erhielt? Echt gruselig die Vorstellung, nicht wahr? Aber es gibt tatsächlich Leute, die das behaupten, stell dir das einmal vor! Und ich weiß wirklich nicht, ob ich solchem Gerede bzw. Geschreibsel glauben soll oder nicht! Ich, der die ganze Wahrheit über das Weltenall und alle Gesetzmäßigkeiten darin kennt, kann diese eine alles entscheidende Frage in Bezug auf mein eigenes Sein nicht beantworten! Ich weiß es einfach nicht, deswegen kann ich auch nicht ausschließen, dass diejenigen, die das behaupten, damit richtig liegen könnten.
Meine Gedanken hierzu sind auch nicht ausschließlich aus der Bibel in Buchstaben gelesen aber doch geistig entsprungen - also durch diese Erquickung bin ich meiner Meinung nach suchend fündig geworden und habe mir ein ähnlich klingendes Konstrukt gebastelt, wenngleich ich dazusage, dass diese meine Ideen nicht das darlegen, was du darstellst, was so einige Leute diesbezüglich aussagen. Zudem möchte ich auch noch anmerken, dass das Entstehen von Missverständnnissen durchaus wegen Beimischung anderer Gedanken möglich ist @Gobernador
Was meinst du mit dem "geistigen Tod", wenn er denn dann doch nicht körperlich ist und mit dem Sterben nichts zu tun hat?
Wiedergutmachung kenne ich auch, denn auf die Reue folgt die Buße - diese Buße ist die Wiedergutmachung - oder im kosmologischen Ansehen ist der Planet Erde zur Wiedergutmachung der Nährboden und die Wohnstatt des Lebens, denn sie wurde Mutter aller Lebenden.
Auf die Erinnerung bezogen, ist die lebende Seele in einem irdischen "Mantel des Vergessens" der den Geist verschleiert oder trübt o.ä.
Das mit der ewigen Verdammnis oder dem Abgrund sehe ich auch so oder so ähnlich, jedoch ist dieser Zustand ganz weit vorn in der Vergangenheit im Anfang der Schöpfung des Menschen zu verorten -> und leider auch des Ende vom Lied, wenn man denn dann nicht erlöst ist. Also sozusagen ist die Suppe eingebrockt, wir leben unzählige Leben und können am Ende "errettet werden" ---> für diese Errettung bedarf es natürlich eigener Übungen - wie zum Beispiel an den Tellerrand zu schwimmen oder so.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 19.11.2022:Natürlich ist Gott jenseits von Gut und Böse, aber sind wir es nicht und können sehr wohl im Guten oder Bösen handeln und bewirken.
Auch dies ist im göttlichen Schöpfungsgedanken enthalten, nämlich der Mensch ist sehr gut (Bibel; Altes Testament; Genesis; Kapitel 1).
Demnach also sollten wir Gutes tun, wenn wir im Willen Gottes walten wollen.
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Genau so ist es, aber dazu braucht es den Teufel nicht,
Das Gute und Böse ist in der Natur des Menschen angelegt, in seiner Freiheit zwischen beidem zu unterscheiden.
Wenn der Mensch sich von „Gott“ entfernt und meint ungebunden von allem handeln zu können, geschieht automatisch Böses, wenn er hingegen „Gott“ erkennt, sich als Teil des grossen Ganzen fühlt und in seinem Sinn handelt kann nur Gutes entstehen.
Gott hat den Menschen bzw. Seinen göttlichen Gedanken in der Schaffung des Menschen als sehr gut befunden - demnach also ist es im Willen Gottes, dass wir Gutes tun. Ist scho auch richtig so @benihispeed dass Gutes entsteht, wenn man mit Gott ist. Bedenke doch aber bitte, dass den Mitgeschöpfen Gutes geschieht, wenn andere Mitgeschöpfe Gutes tun - deshalb können wir Gutes und Böses unterscheiden bzw. bestimmen. Jedoch tut der Mensch Böses, dann ist der Teufel in ihm - da ist also ein Kraft, die ihn zum Bösen verleitet :}
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Gut - nach welchem Maßstab?
Und gut für wen.

Bei allen solchen Diskussionen über Gut und Böse wird dieses alles Entscheidende FÜR WEN immer ausgeblendet, warum eigentlich?
Ich würde diese Frage nicht ausblenden. Ist doch klar, dass das Kollektiv entscheidet und die Regeln festlegt - aber auch die eigenen Entscheidungen schwingen da ganz stark mit und bestimmen, in welchem Kollektiv man sich sagenwirmal "Zuhause fühlt".


3x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

22.11.2022 um 20:47
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Was meinst du mit dem "geistigen Tod", wenn er denn dann doch nicht körperlich ist und mit dem Sterben nichts zu tun hat?
Das hier ist damit gemeint:
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Das mit der ewigen Verdammnis oder dem Abgrund
Es ist allerdings keine ewige Hölle, an die die Christen & Moslems glauben, sondern eine zeitlich begrenzte Qual, die jedoch das Bewusstsein des Geistes killt, womit auch das eigentliche Leben endet. Natürlich ist es dann eine außerkörperliche Erfahrung in der Unterwelt, das Ablegen der grobstofflichen Hülle muss ja schon vorher erfolgt sein. Wobei auch die Unterwelt nicht konstant bleibt, sondern mit der Zeit auch Ebenen verschlingen kann, die heute noch deutlich höher liegen, so wie diese uns sichtbare Welt zum Beispiel. Oder richtiger ausgedrückt: die höher liegenden Ebenen können nach unten abdriften und in den Abwärtsstrudel geraten. Alles ist ständig in Bewegung.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

22.11.2022 um 21:15
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Es ist allerdings keine ewige Hölle, an die die Christen & Moslems glauben, sondern eine zeitlich begrenzte Qual, die jedoch das Bewusstsein des Geistes killt, womit auch das eigentliche Leben endet.
Hmm... :ask: @Gobernador Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass es doch ziemlich schwierig ist, darauf zu antworten, gleichwohl ich davon ausgehe, dass nicht du das glaubst, sondern du lediglich das wiedergibst, was du von anderen Leuten gehört hast. Die Einbringungen des 'eigentlichen Lebens' und des 'Bewußtsein des Geistes' zeugen dafür, dass es auch dir in der Beschreibung schwer fällt, die Sache darzustellen? Was sind denn das eigentliche Leben und das Bewußtsein des Geistes?
Meiner Ansicht nach können Bewußtsein und Geist nicht bestehen, wenn sie nicht in einem wahrnehmbaren Körper vorhanden sind - sozusagen mit dem irdischen Tod, also das Sterben des Körpers, verschwinden auch der Geist und das Bewußtsein des Individuums.
Der vorgenannte "geistige Tod" also beruht eigentlich auf dem Bewußtsein, welches meines Erachtens eigentlich mit dem Geist "stirbt".
Dass die ewige Qual einem zeitlichen Rahmen unterliegt, dem kann ich zusprechen, weil ja der Geist und auch das Bewußtsein des Individuums Zeit seines Lebens sind. Wie aber schaffst du oder halt jene erklärenden Leute den Sprung vom irdischen Tod zum geistigen Leben bis zum Ende des eigentlichen Lebens?
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Natürlich ist es dann eine außerkörperliche Erfahrung in der Unterwelt, das Ablegen der grobstofflichen Hülle muss ja schon vorher erfolgt sein. Wobei auch die Unterwelt nicht konstant bleibt, sondern mit der Zeit auch Ebenen verschlingen kann, die heute noch deutlich höher liegen, so wie diese uns sichtbare Welt zum Beispiel. Oder richtiger ausgedrückt: die höher liegenden Ebenen können nach unten abdriften und in den Abwärtsstrudel geraten. Alles ist ständig in Bewegung.
Die Unterwelt wäre dann im Bauch von Mutter Erde?


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

22.11.2022 um 21:30
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:gleichwohl ich davon ausgehe, dass nicht du das glaubst, sondern du lediglich das wiedergibst, was du von anderen Leuten gehört hast.
Das was ich im letzten Beitrag schrieb, glaube ich.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Was sind denn das eigentliche Leben und das Bewußtsein des Geistes?
Damit wollte ich unterstreichen, dass der Mensch ein Geistwesen ist und dessen Leben und Bewusstsein nichts mit dem grobstofflichen Körper und dessen Gehirn zu tun hat.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Meiner Ansicht nach können Bewußtsein und Geist nicht bestehen, wenn sie nicht in einem wahrnehmbaren Körper vorhanden sind - sozusagen mit dem irdischen Tod, also das Sterben des Körpers, verschwinden auch der Geist und das Bewußtsein des Individuums.
Das wundert mich bei einem Christen. Ich dachte Christen glauben daran, dass der Körper nur eine Hülle ist wie ein Mantel, den man anzieht und wieder ablegt - das ist nämlich auch meine Vorstellung.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Die Unterwelt wäre dann im Bauch von Mutter Erde?
Nein, auf einer anderen metaphysischen Ebene.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

22.11.2022 um 21:42
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Damit wollte ich unterstreichen, dass der Mensch ein Geistwesen ist und dessen Leben und Bewusstsein nichts mit dem grobstofflichen Körper und dessen Gehirn zu tun hat.
Ach so, ja - das denke ich anders - wie bereits beschrieben, reift der Geist und entwickelt sich das Bewußtsein im Gehirn, also direkte körperliche Abhängigkeit.
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Das wundert mich bei einem Christen. Ich dachte Christen glauben daran, dass der Körper nur eine Hülle ist wie ein Mantel, den man anzieht und wieder ablegt - das ist nämlich auch meine Vorstellung.
Ja @Gobernador - so wie es tatsächlich ist, sollte man dann schon auch noch beachten. Und der Vergleich mit dem Mantel, des stimmt schon auch, aber halt nicht für den Geist und des Bewußtsein des Individuums. Darum war ja meine Frage:
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wie aber schaffst du oder halt jene erklärenden Leute den Sprung vom irdischen Tod zum geistigen Leben bis zum Ende des eigentlichen Lebens?
... ich hätte da eine Idee :idee: :)
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Nein, auf einer anderen metaphysischen Ebene.
Hmm...
Jesus sagt, niemand kommt in den Himmel, wenn er nicht von dort gekommen ist.

Glaubst du an Geister und so, die rumschwirren und Bilder von der Wand schlagen und so?


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

22.11.2022 um 22:01
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Niselprim schrieb:
Wie aber schaffst du oder halt jene erklärenden Leute den Sprung vom irdischen Tod zum geistigen Leben bis zum Ende des eigentlichen Lebens?
... ich hätte da eine Idee :idee: :)
Ich muss sagen, dass ich diese Frage nicht so recht verstehe. Welcher Sprung? Es gibt keinen Sprung. Der Menschengeist hat seine Uranfänge "im Himmel", auf einer viel höheren Ebene als dieses sichtbare Universum. Jene Ebene liegt zum Gipfel der Weltenpyramide näher als die Welt, in der wir uns derzeit aufhalten. Wenn er aber hier unten verweilt, braucht er dafür einen Mantel von der gleichen Beschaffenheit wie diese Welt, einen Körper aus Materie. Diesen erhält er bei jeder seiner (Wieder)Geburten. Legt er diesen Körper aus der gröbsten Materie ab, switcht er damit in eine andere metaphysische Ebene, aber noch lange nicht zu seinem Ursprung. Ob er diesen Ursprung (den sogenannten Himmel) überhaupt jemals erreicht, ist seine Sache oder sein Problem. ;)

Womit auch dieser Satz von dir beantwortet ist:
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Jesus sagt, niemand kommt in den Himmel, wenn er nicht von dort gekommen ist.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Glaubst du an Geister und so, die rumschwirren und Bilder von der Wand schlagen und so?
Auch das gibt es natürlich.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

23.11.2022 um 06:47
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:dann ist der Teufel in ihm - da ist also ein Kraft, die ihn zum Bösen verleitet :}
Wenn du den Teufel als Symbol, Als Archetypen für die Rebellion gegen „Gott“ (und gegen sich selbst) nimmst gebe ich dir recht.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

23.11.2022 um 09:06
@Niselprim
Alles ist geist und aus diesem allein erschafft und entwickelt es sich
Der geist kann ohne Körper aber ein Körper ist nie ohne geist

Man kann es verleugnen, ignorieren
Aber dann hat man auch nichts erkannt und erfahren


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

24.11.2022 um 11:21
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Ich muss sagen, dass ich diese Frage nicht so recht verstehe. Welcher Sprung? Es gibt keinen Sprung. Der Menschengeist hat seine Uranfänge "im Himmel", auf einer viel höheren Ebene als dieses sichtbare Universum. Jene Ebene liegt zum Gipfel der Weltenpyramide näher als die Welt, in der wir uns derzeit aufhalten. Wenn er aber hier unten verweilt, braucht er dafür einen Mantel von der gleichen Beschaffenheit wie diese Welt, einen Körper aus Materie. Diesen erhält er bei jeder seiner (Wieder)Geburten. Legt er diesen Körper aus der gröbsten Materie ab, switcht er damit in eine andere metaphysische Ebene, aber noch lange nicht zu seinem Ursprung. Ob er diesen Ursprung (den sogenannten Himmel) überhaupt jemals erreicht, ist seine Sache oder sein Problem. ;)
Mit dem Sprung meinte ich eben, das was dann ist, wenn man gestorben ist @Gobernador - diese Frage hast du nun recht gut beantwortet. Demnach also glaubst du auch an Wiedergeburt. Der Unterschied, den ich sehe, ist der, dass wir letztendlich hier auf der Erde in einem göttlichen Reich mit Leib und Seele leben werden und Gott(es Geist) bei uns wohnen wird - übereinstimmend hier ist wieder, dass wir wohl nie an den Ort gelangen werden, da wo Gott Ist. Sagenwirmalso, die "Erleuchteten" werden dann zwar immer noch eine irdische Hülle tragen, aber werden die Problematik im "Mantel des Vergessens" nur noch Jene haben, welche die "Erinnerung" nicht hatten. Wie aber gelangt man zur Erleuchtung bzw. erlangt man Einsicht und Erkenntnis und dadurch die Erinnerung, um letztendlich zu den "Losgekauften" zählen zu können?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Hmm...
Jesus sagt, niemand kommt in den Himmel, wenn er nicht von dort gekommen ist.

Glaubst du an Geister und so, die rumschwirren und Bilder von der Wand schlagen und so?
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Auch das gibt es natürlich.
Laut Apokalypse im Neuen Testament gibt es drei Bereiche der Toten:
20,13 Und das Meer gab die Toten, die in ihm waren, und der Tod und der Hades gaben die Toten, die in ihnen waren.
... Meiner Meinung nach ist das Meer das, was wir meinen, wenn wir sagen, man kommt in den Himmel. Aber vorausgesetzt bei uns spuken Geister von Verstorbenen umher, welcher in der Apokalypse benannte Bereich könnte das dann sein, der Tod oder der Hades? Und was stellt dann der andere, dritte Bereich dar?


@benihispeed
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Bedenke doch aber bitte, dass den Mitgeschöpfen Gutes geschieht, wenn andere Mitgeschöpfe Gutes tun - deshalb können wir Gutes und Böses unterscheiden bzw. bestimmen. Jedoch tut der Mensch Böses, dann ist der Teufel in ihm - da ist also ein Kraft, die ihn zum Bösen verleitet :}
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Wenn du den Teufel als Symbol, Als Archetypen für die Rebellion gegen „Gott“ (und gegen sich selbst) nimmst gebe ich dir recht.
Satan ist nicht nur ein Zeichen für Rebellion gegen Gott, sondern verursacht er Vernichtung und Zerstörung und führt in den Tod - seine Finsternis bedeutet fehlendes Licht, sowie im physischem als auch psychischem Sinn. Demzufolge also tappt man unter Satans Einwirkung in geistigen und auch materiellen Ebenen im Dunkeln und erleidet letztendlich den Tod.

@philiaphilia
Zitat von philiaphiliaphiliaphilia schrieb:Alles ist geist und aus diesem allein erschafft und entwickelt es sich
Der geist kann ohne Körper aber ein Körper ist nie ohne geist

Man kann es verleugnen, ignorieren
Aber dann hat man auch nichts erkannt und erfahren
Sicherlich kann der Geist ohne Körper nicht leben und agieren oder handeln etc., weil er ja keinen Körper hat. Demnach also muss etwas Anderes vorhanden sein, was den Geist sozusagen "trägt". Dieser "Wasserträger", das ist die Seele, welche den Geist von "Behälter" zu "Behälter" bringt.

Und --- es gibt auch Körper bzw. Objekte ohne Geist - bspw. ein Fahrrad.


4x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

24.11.2022 um 17:01
@Niselprim
Ja die seele ist der Träger des Geistes solange bis sie vollkommen im Geist aufgegangen ist...bis zu der Erkenntnis dass es nichts als Geist gibt und du das bist
Jesus würde sagen
Das ganze Universum ist in mir mein persönlicher Körper befindet sich in ihm auch wenn ich das ganze Universum als meine " Verkörperung " empfinde
Wenn erkannt wurde dass das innere das äußere ist .. also kein unterschied mehr keine Trennung mehr da ist
Dann wird auch verständlich dass es die Inkarnation gibt und aus höchster Sicht sie nicht gibt
So wie es auch mit der Zeit und allem anderen ist

Vielleicht war es ein verständigunsproblem
Das ewige Leben was Jesus ist
braucht keinen persönlichen körper


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

24.11.2022 um 21:25
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:übereinstimmend hier ist wieder, dass wir wohl nie an den Ort gelangen werden, da wo Gott Ist.
Nein, soweit kann niemand gelangen, der nicht selbst aus Gott kommt.

Unser Ziel sollte sein, bis zu unserer Ursprungsebene zu gelangen, diese ist schon von diesem Universum aus gesehen, unermesslich hoch. Aber auch von dort ist es noch sehr weit bis zum Thron des Allerhöchsten.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wie aber gelangt man zur Erleuchtung bzw. erlangt man Einsicht und Erkenntnis und dadurch die Erinnerung, um letztendlich zu den "Losgekauften" zählen zu können?
Das weiß ich auch nicht. Wobei ich das Wörtchen "losgekauft" ziemlich seltsam finde. Loskaufen kann man sich höchsten selbst. Man kann nur sich selbst erlösen - klingt besser als loskaufen.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2022 um 11:33
Zitat von philiaphiliaphiliaphilia schrieb:Ja die seele ist der Träger des Geistes solange bis sie vollkommen im Geist aufgegangen ist...bis zu der Erkenntnis dass es nichts als Geist gibt und du das bist
Jesus würde sagen
Das ganze Universum ist in mir mein persönlicher Körper befindet sich in ihm auch wenn ich das ganze Universum als meine " Verkörperung " empfinde
Das glaub ich nicht, dass das Jesus so sagen würde.
Klar sind wir Geist und ich meine auch zu verstehen, was du sagen willst, aber sind wir auch Körper. Die Verbindung von Körper und Geist ergibt Bewußtsein, welches erst dann bspw. feststellen und aussagen kann: "Ich bin". Du bist du, ich bin ich, und die Anderen sind die Anderen - jedes für sich ein Individuum. Bewußtsein entwickelt sich im wahrnehmbaren Körper, während der Geist reift. Diese so erzeugten Bewußtseine sind nicht alle gleich und werden auch nicht alle in einem Geist aufgehen können, weil ja nicht jede(r) Mensch, Körper, Intelligenz dieselbe Ausstattung mit sich bringt, um die selben Dinge wahrzunehmen und entsprechend geistig zu verarbeiten und so weiter. Darum denke ich, dass nicht die Seele im Geist aufgeht, sondern es sich umgekehrt verhält. "Seele" - betrachtest du die Seele nur rein immateriell oder ist deiner Ansicht nach die Seele auch etwas Körperliches? - Hat bspw. die Psyche mit der Seele zu tun - denn man sagt ja auch bei psychischen Themen auch "seelisch"?
Zitat von philiaphiliaphiliaphilia schrieb:Wenn erkannt wurde dass das innere das äußere ist .. also kein unterschied mehr keine Trennung mehr da ist
Dann wird auch verständlich dass es die Inkarnation gibt und aus höchster Sicht sie nicht gibt
So wie es auch mit der Zeit und allem anderen ist
Nun ja @philiaphilia wenn du glaubst, dass es die Zeit nicht gibt, dann ist das deine Sache, aber verwechsel das und was du sonst noch damit in Verbindung bringst bitte nicht mit wahrhaftigen Erkenntnissen, weil ja die Zeit tatsächlich doch ist. - Überleg doch mal - während du meinen Post an dich gelesen hast, ist Zeit vergangen, und wenn du mir antwortest, ist Zeit nötig, welche verstreichen kann, während du schreibst, und in der Zukunft werde ich dann diesen Post von dir an mich lesen.
Zitat von philiaphiliaphiliaphilia schrieb:Vielleicht war es ein verständigunsproblem
Das ewige Leben was Jesus ist
braucht keinen persönlichen körper
Vermutlich ist da ein Verständnisproblem. Hmm... Vielleicht hilft der Hinweis, dass ein Geist ohne Körper nicht handlungsfähig ist, also nicht agieren kann und wohl auch nicht verstoffwechseln kann und so weiter. Ein Geist also ohne Körper lebt nicht, was in diesem Sinne dann wohl auch ewiges Leben ausschließt, weil der Geist zwar womöglich vorhanden wäre, aber nicht lebt. Klar ist, dass Gottes Geist ausgereift sein dürfte und daher tatsächlich nichts dazulernen müsste etc., aber haben sich Gedanken Des Geistes manifestiert, so wie in etwa Der göttliche Schöpfungsgedanke 'Mensch'. Diese Schöpfung also bedarf eines Körpers, welcher eine lebende Seele darstellt und den Auftrag hat, zu walten und zu schalten. Dass Gott (Jesus) in so einen Anzug schlüpft, dient lediglich der besseren Verständigung.


@Gobernador
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Unser Ziel sollte sein, bis zu unserer Ursprungsebene zu gelangen, diese ist schon von diesem Universum aus gesehen, unermesslich hoch. Aber auch von dort ist es noch sehr weit bis zum Thron des Allerhöchsten.
Richtig. Wenn ich dich weiter fragen darf: Kannst du bitte Nähres über diese Ursprungsebene erzählen - ist sie außerhalb unseres Sonnensystems und wenn ja, wo - oder wie kann man sich das anders vorstellen?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Demnach also glaubst du auch an Wiedergeburt. Der Unterschied, den ich sehe, ist der, dass wir letztendlich hier auf der Erde in einem göttlichen Reich mit Leib und Seele leben werden und Gott(es Geist) bei uns wohnen wird - übereinstimmend hier ist wieder, dass wir wohl nie an den Ort gelangen werden, da wo Gott Ist. Sagenwirmalso, die "Erleuchteten" werden dann zwar immer noch eine irdische Hülle tragen, aber werden die Problematik im "Mantel des Vergessens" nur noch Jene haben, welche die "Erinnerung" nicht hatten. Wie aber gelangt man zur Erleuchtung bzw. erlangt man Einsicht und Erkenntnis und dadurch die Erinnerung, um letztendlich zu den "Losgekauften" zählen zu können?
Zitat von GobernadorGobernador schrieb:Das weiß ich auch nicht. Wobei ich das Wörtchen "losgekauft" ziemlich seltsam finde. Loskaufen kann man sich höchsten selbst. Man kann nur sich selbst erlösen - klingt besser als loskaufen.
Ja klar muss man selbst sagenwirmalso den Glauben leben, also man glaubt und richtet sich danach und so weiter.
Das mit dem Loskaufen hat nur sinngemäß damit zu tun, dass wir ja alle bspw. Sklaven eines Bezahlsystems sind, von dem man quasi durch die Erlösung losgekauft wird. Also Der Erretter bezahlt quasi dafür, dass Er die dann Befreiten mitnimmt (bekanntlicherweise hat Er aber ja schon mit/als Lamm Gottes bezahlt). Vielleicht benötigt es mehrere Menschenleben (hintereinander), um die Erleuchtung haben zu können?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2022 um 12:05
@Niselprim
Ich schrieb dass es die reinkarn. Gibt und gleichzeitig sie nicht gibt
So ist es auch mit der Zeit es gibt sie UND es gibt sie nicht
Die seele ist individuell sie ist die scheinbare Verbindung zwischen dem Geist und dem Körper
Sie ist allgegenwärtig und allwissend
Wenn jemand einen bewussten Zugang zur Seele hat dann wird er sich Richtung Geist bewegen
Wenn der Mensch eher nach seinem Ego handelt bewegt er sich davon weg


Gott oder auch geist oder oder nenne es jesus ist doch Schöpfung und Schöpfer zugleich
Wie sollte dann etwas außerhalb von " ihm" liegen
Natürlich braucht es eine Verkörperung um in der Schöpfung zu wirken bzw. Zu handeln
Der Schöpfer existiert auch um Nullpunkt oder nenne es Urknall wenn die Schöpfung vom Schöpfer ist wie kann dann etwas nicht Teil von ihm sein?

Was sagte Jesus denn anderes als in meinem Text zu lesen war?


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2022 um 13:13
Zitat von philiaphiliaphiliaphilia schrieb:Sie ist allgegenwärtig und allwissend
Eine allwissende Seele würde doch jede Form von Bildung, Lehren, Schulungen, Studien, etc überflüssig machen.
Zitat von philiaphiliaphiliaphilia schrieb:Wenn jemand einen bewussten Zugang zur Seele hat dann wird er sich Richtung Geist bewegen
Wenn der Mensch eher nach seinem Ego handelt bewegt er sich davon weg
Und wer ist jetzt "der Mensch", der da in Deinem Gedankenkonzept von "der Seele" getrennt ist?


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2022 um 15:15
@off-peak
Wenn du dich dafür interessierst kannst du die autobiographie eines yogis lesen
Ich habe da viel gelernt und auch das Buch die heilige Wissenschaft von sri yukteswar verrät einem da vieles

Da steht das alles drinnen und d3ckt sich recht gut mit der bibel


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2022 um 17:27
@philiaphilia

Also, eigentlich möchte ich kein Buch lesen, um zu erfahren, was Du meinen könntest. Ich denke, Diskussionen sind dazu da, dass sich Teilnehmer selbst mit ihren eigenen Worten ausdrücken.

Ich möchte auch nicht wissen was irgendwelche Yogis sagt(9)en, sondern wie Du Deine eigenen Aussagen meinst.


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.11.2022 um 18:07
@off-peak
Ich habe keine Meinung ich schreibe hier nur von Erkenntnissen und Erfahrungen

Was du möchtest ist ein Beweis meiner Aussage
Den ich dir nicht liefern kann weil ich niemanden bekehren oder ein rechthaben erdiskutieren möchte

Ein praktisches Beispiel wäre vielleicht der hellseher martin zoller der diese Aussage untermauern könnte oder ein alois irlmaier
Oder ein Vergleich der alten ayurvedischen Erkenntnisse des Universums mit den neuesten Erkenntnissen der pysik oder oder...
Aber wahrscheinlich würde dich auch das nicht befriedigen oder überzeugen...daher...

Bleibt dir nur eines
Zu lernen, dich weiter bilden, Studien lesen...
Alles Gute dir


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

26.11.2022 um 09:18
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wenn ich dich weiter fragen darf: Kannst du bitte Nähres über diese Ursprungsebene erzählen - ist sie außerhalb unseres Sonnensystems und wenn ja, wo - oder wie kann man sich das anders vorstellen?
Da werde ich aber herausgefordert. Ist gar nicht so leicht diese Zusammenhänge in einem Beitrag zu erklären. Ok, wenn man sich das ganze Weltenall als eine riesige Pyramide vorstellt, mit dem Auge Gottes ganz oben am Gipfel der Pyramide und dann von Stufe zu Stufe abwärts bis ganz nach unten, dann würde die Welt der groben Materie, also alles das was wir sehen und mit Teleskopen, Mikroskopen und sonstigen Hilfsmitteln beobachten können, den untersten Teil der Pyramide bilden. Wobei es dann wohl noch eine weitere Schicht unter dieser sichtbaren Welt geben würde, die "Grabkammern", wo die Zersetzung und Auflösung der verbrauchten Materie vor sich geht. Dieses Bild einer Pyramide ist zwar nicht perfekt, weil die Schöpfung in Wirklichkeit komplexer strukturiert ist, aber für den Einstieg und als vereinfachtes Modell halte ich diese bildhafte Vorstellung für ausreichend, sonst würde mir niemand folgen können.

Die von mir erwähnte Ebene würde dann ungefähr bei ca. 30-35 Prozent der Gesamtstrecke von unten nach oben liegen oder bei 60-65 Prozent von oben nach unten. Das ist meine persönliche ganz grobe Schätzung ohne Anspruch auf Präzision.

Diese "Pyramidendimension" ist tatsächlich eine andere Dimension neben dem dreidimensionalen Raum, den wir kennen. Ich stelle es mir vor wie einen Strahl der zu- bzw. abnehmenden Dichtheit der Substanz der jeweiligen Ebene. Die grobe Materie ist die dichteste von allen, deshalb kann sie von den Organen des grobstofflichen Körpers oder von den grobstofflichen Hilfsmitteln wahrgenommen werden. Je höher man steigt, desto gelockerter, undichter und beweglicher wird diese Substanz.

Viele Jahre gab ich mich zufrieden mit diesem Bild, doch dann las ich irgendwo, dass es wohl auch innerhalb des uns allen bekannten dreidimensionalen Raumes eine Richtung geben muss, in welcher man das Paradies lokalisieren könnte, also zusätzlich zu dieser vierten Dimension. Und dann schrieb jemand, dass es wohl in Richtung des Sternbildes Orion liegen müsste, aber natürlich noch viel viel viel weiter, viel weiter als man mit dem stärksten Teleskop schauen kann, viel weiter als die entferntesten Galaxien.

So kann man versuchen sich diesen Ort innerhalb des vierdimensionalen Raumes vorzustellen.


1x zitiertmelden