Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

20.891 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Satan ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

15.07.2020 um 17:17
Zitat von PeacefighterPeacefighter schrieb:Und ich kann noch mehr berichten. In der Akasha Chronik steht, die Stelle, an der wir uns an seinem Herzen befinden, wird seinem Geschlechtsorgan zugeordnet. Das bedeutet, wenn er das erste Mal einen Orgasmus hat, werden wir in die 5. Dimension aufsteigen
*Lach* was es nicht alles gibt. :)

Daran glaube ich jetzt nicht unbedingt, aber jedem das seine.

Sehr interessante Diskussion übrigens :), leider etwas zu viel um mir alles auf einmal durchzulesen.
Kann ich nur nach und nach machen...

Eine Aussage fand ich jedoch sehr interessant, kann sie jetzt leider nicht mehr finden ,um sie zu zitieren.
Ich glaube sie kam von Dr.Manhattan.

Es ging darum ,das der göttliche Ursprung einfach nur ein schöpferisches Prinzip ist,um einen Urgrund.
Mich würde interessieren ,wie du zu diesem Gedanken/persönliche Erkenntnis gelangen konntest


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

16.07.2020 um 19:08
Zitat von NimmermehrNimmermehr schrieb:Sehr interessante Diskussion übrigens :), leider etwas zu viel um mir alles auf einmal durchzulesen.
Kann ich nur nach und nach machen...
Toll, dass dir die Diskussion gefällt :) Viel Spass beim Lesen ;)
Zitat von NimmermehrNimmermehr schrieb:Eine Aussage fand ich jedoch sehr interessant, kann sie jetzt leider nicht mehr finden ,um sie zu zitieren.
Ich glaube sie kam von Dr.Manhattan.

Es ging darum ,das der göttliche Ursprung einfach nur ein schöpferisches Prinzip ist,um einen Urgrund.
Mich würde interessieren ,wie du zu diesem Gedanken/persönliche Erkenntnis gelangen konntest
Meinst du diese Aussage? @Nimmermehr

Beitrag von Dr.Manhattan (Seite 981)
Zitat von Dr.ManhattanDr.Manhattan schrieb am 21.09.2019:ein schöpferisches prinzip ... tao

demnach müsste das Nichts die mutter sein ... und der nicht existente träumer der vater

aus ihnen gehen alle dinge (scheinbar) hervor
Anderer userIn hatte gefragt:
Zitat von sarevoksarevok schrieb am 21.09.2019:hmmm was macht denn einen gott für dich aus ?
Weil Dr.Manhatten dies schrieb:
Zitat von Dr.ManhattanDr.Manhattan schrieb am 21.09.2019:aber gott selber ist kein gott ... er ist ein prinzip
Meine Meinung war: Beitrag von Niselprim (Seite 981)

Meiner Meinung nach kann Gott, Der Schöpfer, nicht nur ein Prinzip sein, sondern muss ein lebendes und denkendes Wesen sein, da Er es ja Ist, Der spricht und die Schöpfung entsteht.


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

16.07.2020 um 20:37
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Meiner Meinung nach kann Gott, Der Schöpfer, nicht nur ein Prinzip sein, sondern muss ein lebendes und denkendes Wesen sein, da Er es ja Ist, Der spricht und die Schöpfung entsteht.
Wieder mal eine Tatsachenbehauptung!
Aufgrund von was?
Fakt und Tatsache ist, es sind nur Buchstaben auf Papier!
Und was hat es nicht alles an Göttlichkeiten gegeben, innerhalb der Menschheitsgeschichte.
Aber Hauptsache Du hörst ihn sprechen. :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

16.07.2020 um 21:42
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Meinst du diese Aussage? @Nimmermehr
@Niselprim

Ja genau, danke für´s raus suchen. :)
Aber wir hatten darüber schon in einem anderen Thread gesprochen.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Meiner Meinung nach kann Gott, Der Schöpfer, nicht nur ein Prinzip sein, sondern muss ein lebendes und denkendes Wesen sein, da Er es ja Ist, Der spricht und die Schöpfung entsteht.
Ich denke es handelt sich dabei ,um den Gott den du für dich persönlich ausgewählt hast.
Der selbst ein Teil von dem schöpferischen Urgrund ist.
Ich denke je mehr Menschen an einen bestimmten Gott glauben und ihm Eigenschaften zuschreiben,ihre Vorstellungskraft darauf
richten und projizieren,desto mehr manifestiert sich diese Gottheit auf einer anderen Ebene.^^
Ein kollektiv erschaffenes Wesen.
Die "alten Götter" freuen sich bestimmt ,wenn sie beräuchert werden.:)
Wir leben in einer Zeit ,wo die meisten Menschen an "den Einen" glauben...und dennoch kommt es zu Kriegen,merkwürdig oder?


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

17.07.2020 um 18:44
Zitat von NimmermehrNimmermehr schrieb:Ich denke es handelt sich dabei ,um den Gott den du für dich persönlich ausgewählt hast.
Der selbst ein Teil von dem schöpferischen Urgrund ist.
Ich denke je mehr Menschen an einen bestimmten Gott glauben und ihm Eigenschaften zuschreiben,ihre Vorstellungskraft darauf
richten und projizieren,desto mehr manifestiert sich diese Gottheit auf einer anderen Ebene.^^
Ein kollektiv erschaffenes Wesen.
Ja @Nimmermehr
Die Gebote Gottes oder Das Wort Gottes als Norm gesehen, schafft sicherlich ein Kollektiv, weil sich ja die Gläubigen in betreffender Gemeinschaft nach Dem Wort Gottes richten. Im derartigen Kollektiv befindlich, hat man sich für die Gemeinschaft und für Gott entschieden, aber selbst nicht irgendwie zusammengebastelt oder so. Die andere Ebene, von da, wo die Norm her kommt, ist da, wo die Norm her kommt.
Zitat von NimmermehrNimmermehr schrieb:Die "alten Götter" freuen sich bestimmt ,wenn sie beräuchert werden.:)
Nun, ich rede nur von Diesem einen Gott ;)
Zitat von NimmermehrNimmermehr schrieb:Wir leben in einer Zeit ,wo die meisten Menschen an "den Einen" glauben...und dennoch kommt es zu Kriegen,merkwürdig oder?
Diese Kriege zettelt sicherlich nicht Gott an. Würden die Menschen wirklich an Diesen einen Gott glauben, bei dem es Schmerz und Leid nicht gibt, dann hätten wir diese unwürdigen Umstände nicht - ist ja nicht nur Krieg, sondern bspw. auch Hunger und Armut. Würden die Menschen wirklich an Diesen einen Gott glauben und sagenwirmal nach Gottes Willen handeln, dann wären sie dabei, Gottes Reich zu schaffen, anstatt bspw. Kriege zu führen.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

14.08.2020 um 20:46
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 17.07.2020:Diese Kriege zettelt sicherlich nicht Gott an. Würden die Menschen wirklich an Diesen einen Gott glauben, bei dem es Schmerz und Leid nicht gibt, dann hätten wir diese unwürdigen Umstände nicht - ist ja nicht nur Krieg, sondern bspw. auch Hunger und Armut. Würden die Menschen wirklich an Diesen einen Gott glauben und sagenwirmal nach Gottes Willen handeln, dann wären sie dabei, Gottes Reich zu schaffen, anstatt bspw. Kriege zu führen.
Was ist denn Gottes Wille, sagen wir mal im Steuerrecht?^^.
Und wie sieht es mit Grenzen und Staaten aus?
Wie sollte ein Staat bzw eine Organisation im Reich Gottes aussehen?
Wer ist oben und wer ist unten und wer hat das sagen?
Der Teufel steckt im Detail.

Eigentlich ist es mir auch wurscht ob es nun Gottes Reich im Sinne eines wirklichen oder erdachten Gottes ist.
Ich sag mal, ich bin praktisch veranlagt, wichtig ist für mich lediglich was am Ende raus kommt, der Rest ist mir relativ egal.
Bei Konflikten geht es oft darum, dass jemand meint, zu kurz gekommen zu sein, Ressourcen, Angst, das Böse ausgemacht zu haben, selbst auf der Seite der Guten zu sein usw.
Es scheint mir real nicht wirklich viel zu bringen Gottes Reich schaffen zu wollen, weil es eben an den Details hapert.
Irgendeiner ist der Sündenbock (mal mehr mal weniger berechtigt) und so entstehen dann Konflikte bis hin zum Krieg.

Die Einteilung in gut und böse scheint für mich weniger Frieden als viel mehr Krieg zu bringen.

Und wenn man dann "einfach" den Hunger beseitigt, indem man die Steuern erhöht und das Geld nach Afrika schickt mal ganz plump gesagt, schafft man zugleich eine Abhängigkeit.
Was würden die daraus machen?
Das sind halt die realen Probleme, es geht um Perspektivlosigkeit, Bequemlichkeit, Misstrauen, nicht das abgeben wollen was man hat usw.

Ich denke da könnte eine Weltregierung, die dann die EINE Weltregierung ist, viel mehr bringen als an Gott zu glauben.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

15.08.2020 um 18:40
Zitat von YoooYooo schrieb:Was ist denn Gottes Wille, sagen wir mal im Steuerrecht?^^.
Natürlich eine gerechte Verteilung der Kosten in der Gesellschaft auf die Steuerzahler.
Zitat von YoooYooo schrieb:Und wie sieht es mit Grenzen und Staaten aus?
Hmm... :ask: Ob man sich mit Gott Gedanken über Grenzen oder Staaten macht? Keine Ahnung, ehrlich gesagt, aber würde ich meinen, dass viele kleinere Gemeinschaften in Zusammenhalt und Zusammenarbeit besser und effektiver sind als größere.
Zitat von YoooYooo schrieb:Wie sollte ein Staat bzw eine Organisation im Reich Gottes aussehen?
Im Reich Gottes - wenn es denn mal hier auf der Erde Sein wird - wird es ein Volk geben, nämlich das Volk Gottes, und aber wird es auch weitere Völker und Nationen geben, welche nebenher sein werden und aber werden sie nicht gegenseitig Krieg führen oder dergleichen.
Zitat von YoooYooo schrieb:Wer ist oben und wer ist unten und wer hat das sagen?
Das Sagen werden im Reich Gottes die Priester Gottes haben, während sie aber keine Befehle geben oder so, sondern einfach nur den priesterlichen Dienst am Volk bewerkstelligen - Der oder Das Höchste ist dann natürlich Gott und alle anderen werden Ihm dienen.
Zitat von YoooYooo schrieb:Der Teufel steckt im Detail.
Sicherlich steckt der Teufel im Detail, ja @Yooo
Zitat von YoooYooo schrieb:Eigentlich ist es mir auch wurscht ob es nun Gottes Reich im Sinne eines wirklichen oder erdachten Gottes ist.
Ich sag mal, ich bin praktisch veranlagt, wichtig ist für mich lediglich was am Ende raus kommt, der Rest ist mir relativ egal.
Bei Konflikten geht es oft darum, dass jemand meint, zu kurz gekommen zu sein, Ressourcen, Angst, das Böse ausgemacht zu haben, selbst auf der Seite der Guten zu sein usw.
Es scheint mir real nicht wirklich viel zu bringen Gottes Reich schaffen zu wollen, weil es eben an den Details hapert.
Irgendeiner ist der Sündenbock (mal mehr mal weniger berechtigt) und so entstehen dann Konflikte bis hin zum Krieg.
Naja. Erstmal ist jemand, wer einen Krieg beginnt oder für Krieg verantwortlich ist, ganz bestimmt nicht auf der Seite Gottes, denn Gott gebietet, nicht zu töten - jedoch einen Krieg zu veranlassen, bedeutet, zu töten.
Wenn man also einen Konflikt zu bewältigen hat, dann möge man es doch versuchen, dies mit tatsächlich guten Absichten zu tun. Hat man aber böse Absichten, wie lügen, stehlen oder töten, handelt man sicherlich nicht im Willen Gottes.
Zitat von YoooYooo schrieb:Die Einteilung in gut und böse scheint für mich weniger Frieden als viel mehr Krieg zu bringen.
Warum denn - denn wenn man einfach Krieg (ver)meidet, dann ist das doch schonmal gut? Wenn man Krieg nicht (ver)meidet, dann ist das nicht gut. Und wenn Krieg vermieden wird, wird doch immer Frieden geschaffen oder gehalten, oder nicht?
Zitat von YoooYooo schrieb:Und wenn man dann "einfach" den Hunger beseitigt, indem man die Steuern erhöht und das Geld nach Afrika schickt mal ganz plump gesagt, schafft man zugleich eine Abhängigkeit.
Was würden die daraus machen?
Das sind halt die realen Probleme, es geht um Perspektivlosigkeit, Bequemlichkeit, Misstrauen, nicht das abgeben wollen was man hat usw.
Das Problem mit dem Welthunger ist nebs Krieg mMn die Ausbeutung. Die Regierungen und die ansässigen Konzerne und Unternehmen beuten Umwelt, Mensch und Tier dort aus. Es geht nicht um """Perspektivlosigkeit, Bequemlichkeit, Misstrauen, nicht das abgeben wollen was man hat""", sondern geht es eher um Habgier und Rücksichtslosigkeit etc.
Zitat von YoooYooo schrieb:Ich denke da könnte eine Weltregierung, die dann die EINE Weltregierung ist, viel mehr bringen als an Gott zu glauben.
Egal, ob es eine oder mehrere Regierungen sind, wichtig ist nur, dass sagenwirmal festgelegte Grundregeln ausnahmslos von allen eingehalten werden.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

19.08.2020 um 10:40
@Yooo
Hallo @Yooo !
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb am 15.08.2020:Yooo schrieb:
Ich denke da könnte eine Weltregierung, die dann die EINE Weltregierung ist, viel mehr bringen als an Gott zu glauben.

Egal, ob es eine oder mehrere Regierungen sind, wichtig ist nur, dass sagenwirmal festgelegte Grundregeln ausnahmslos von allen eingehalten werden.
Du wirst doch nicht glaben,dass sowohl Regierungen oder irgend ein Gott das tun und sich an ihre eigenen Regeln halten.
Nicht mal der "Gott" in der Bibel tat das.
Gruss Klaus AAS 7055
PS: ich bin gerade durch Zufall hier,aber zu böser Gott werde ich euch noch gelegentlich ein link bringen.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

19.08.2020 um 12:02
Hallo Leute!
Hier ein link zum Thema.Allerdings nur zu einem Buch in dem es um den bösen "Gott".
Vielleicht weil das BÖSE überwiegt.

https://www.amazon.de/Die-unheilige-Schrift-Kriminalgeschichte-auserw%C3%A4hlten/dp/3744810291/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=2LRZO3UDTGI8T&dchild=1&keywords=die+unheilige+schrift&qid=1597043415&s=books&sprefix=Die+unheilige+%2Cstripbooks%2C175&sr=1-1

Es handelt sich um die Inhaltsangabe von einem Buch.Kein Inhaltsverzeichnis.Aber das genügt um ein eindeutiges Bild zu schaffen.
Gruss Klaus AAS 7055


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

21.08.2020 um 08:23
überwiegt denn wie viele hier schreiben dass "böse" in der welt in der natur , im kosmos ?

ich würde sagen nein das ist ein ungaublich komplexes kreislaufsystem

das problem ist doch eher der mensch selbst, seine habgier sein zorn sein ego

das ego ist es das immer wieder immer mehr will, das nicht wirklich zufrieden ist

ich glaube es ist an der zeit das wir uns ändern , die menschen haben seit jahrhunderten das

"böse" immer im externen gesucht aber nie gefunden kein wunder

schauen wir in die augen unseres gegenüber sehen wir am ende doch auch nur eine reflektion des selbst

jeder der sich für besser hält und sich an dem ausgebeuten beteiligt ist teil von dem großen spiel


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

23.08.2020 um 15:02
Zitat von caligae168caligae168 schrieb am 19.08.2020:Du wirst doch nicht glaben,dass sowohl Regierungen oder irgend ein Gott das tun und sich an ihre eigenen Regeln halten.
Nicht mal der "Gott" in der Bibel tat das.
Gruss Klaus AAS 7055
PS: ich bin gerade durch Zufall hier,aber zu böser Gott werde ich euch noch gelegentlich ein link bringen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb am 19.08.2020:Hallo Leute!
Hier ein link zum Thema.Allerdings nur zu einem Buch in dem es um den bösen "Gott".
Vielleicht weil das BÖSE überwiegt.

https://www.amazon.de/Die-unheilige-Schrift-Kriminalgeschichte-auserw%C3%A4hlten/dp/3744810291/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3...

Es handelt sich um die Inhaltsangabe von einem Buch.Kein Inhaltsverzeichnis.Aber das genügt um ein eindeutiges Bild zu schaffen.
Gruss Klaus AAS 7055
Hallo @caligae168

Ja, ich weiß, viele Leute oder vielleicht die meisten (welche sich überhaupt wirklich damit befassen) nehmen an, dass die gesamte Bibel das Wort Gottes sei - es wird auch erklärt, dass die Bibel von Gott bzw. vom Geist Gottes inspiriert sei (also dass Schreiber sowie Leser vom Geist Gottes beeinflusst seien). Zweiteres nehme ich auch ganz stark an, wenngleich ich aber Ersteres nicht so sehe, weil mMn Das Wort Gottes nur des sein kann, was Gott selbst sagt(e) oder durch Gott gewirkt gesagt (bzw. aufgeschrieben) wird/wurde. Das Geschriebene in der Bibel also ist nicht alles Wort Gottes, sondern ist Das Wort Gottes in der Bibel enthalten. Vieles in der Bibel stellt nicht Den wahren Gott dar, sondern hat sich da auch das Böse eingeschlichen, sowie es im Garten Eden aufzufinden ist oder war, um von ihm versucht, verführt oder verleitet zu werden. Nicht alles in der Bibel also ist Der Herrgott, sondern spielt da auch noch ein anderer Herr mit, nämlich der Herr der Erde (Fürst dieser Welt), welcher nicht Gott sondern Satan ist. Viele Leute erkannten und erkennen diesen Umstand leider nicht und nehmen daher an, alles (egal, was es sei) ginge von Gott aus - was natürlich so nicht ganz korrekt sein kann, weil ja dann bspw. die Sünde auch von Gott ausgehen würde, was aber wiederum völlig widersprüchlich wäre, weil ja die Sünde von Gott wegführt und daher von Gott nicht gewollt ist. Leider überwiegt das Böse, weil Satan auch einen sehr großen Einfluss hat. Aber wird sich Der König der Könige mit Seiner Gefolgschaft gegen Satan durchsetzen und alles zum Guten wenden.


Hallo @sarevok
Zitat von sarevoksarevok schrieb:überwiegt denn wie viele hier schreiben dass "böse" in der welt in der natur , im kosmos ?

ich würde sagen nein das ist ein ungaublich komplexes kreislaufsystem

das problem ist doch eher der mensch selbst, seine habgier sein zorn sein ego

das ego ist es das immer wieder immer mehr will, das nicht wirklich zufrieden ist

ich glaube es ist an der zeit das wir uns ändern , die menschen haben seit jahrhunderten das

"böse" immer im externen gesucht aber nie gefunden kein wunder

schauen wir in die augen unseres gegenüber sehen wir am ende doch auch nur eine reflektion des selbst

jeder der sich für besser hält und sich an dem ausgebeuten beteiligt ist teil von dem großen spiel
Natürlich ist die Natur nicht böse, denn sie hat keine Absicht, böse zu sein. Böse ist man freilich nur, wenn man böse Absichten verfolgt. Und sicherlich ist es so, wie du schreibst, nämlich dass der Mensch böse Absichten verfolgt. Aber gibt es auch viele Leute, welche keine bösen Absichten verfolgen. Von daher kann man das Problem nicht einfach allgemein auf das Ego des Menschen schieben, sondern müsste man wenn schon die ganze Problematik auf das Ego der bösen Menschen schieben. Oder haben Gutmenschen kein Ego?


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

24.08.2020 um 08:30
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Aber gibt es auch viele Leute, welche keine bösen Absichten verfolgen. Von daher kann man das Problem nicht einfach allgemein auf das Ego des Menschen schieben, sondern müsste man wenn schon die ganze Problematik auf das Ego der bösen Menschen schieben. Oder haben Gutmenschen kein Ego?
da wären wir wieder an dem punkt

sicher gibt es menschen die zb. rein vom intellekt her verstehen das uns nur eine zusammenarbeit weiterbringt

leider sind solche eher selten

tatsache ist doch das die mächtigsten länder beispiel usa von menschen regiert werden die offensichtlich ein übersteuertes ego haben

in einer anderen diskusion über das thema ego hatte jemand einen sehr guten einwand

es ging darum das wir vergessen haben das ego richtig zu nutzen :
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb am 26.06.2020:Nein, Ego ist nicht das Problem an sich.
Unser Ego ist ein Werkzeug um unseren Körper zu versorgen und zu beschützen.

Man muss sich immer vor Augen halten, in welcher Umgebung das Werkzeug entstanden ist.

Immer zu wenig Nahrung und eine Umgebung die ständig gefährlich ist.

Das aktive Streben nach mehr Nahrung und Sicherheit, hat die Stämme vor der Landwirtschaft am Leben erhalten.
Ohne die aktive gier nach mehr, hätten wir niemals überlebt.

Wir sind verhältnismäßig schwache Tiere. Wir mussten immer die extra Meile gehen, um gleich zu ziehen mit Raubtieren oder auch mit Pflanzenfressern, weil wir nicht alles verdauen können.

Ego ist dabei keine Behinderung, sondern ein extremer Vorteil. Besonders wenn er mit der Altruistischen Familienbande eines Stammes verknüpft wird.

Ego wurde erst später ein Problem für uns als Gruppe.
Das ist auch der Grund, warum wir so viele Kulturelle Regeln erschaffen haben. Wir müssen die negativen Seiten des Egos im Schach halten, damit wir als Gruppe gut funktionieren.

Altruismus und Familienbande wird massiv schwächer, wenn die Gruppen größer werden oder wir nicht zwingend auf andere Leute direkt angewiesen sind.

Es ist aber nicht möglich das Ego zu überwinden, es ist ein aktiver Teil von dem was wir als unsere Persönlichkeit bezeichnen. Und es ist die Triebfeder um Morgens aufzustehen und versuchen nach mehr zu streben.

Wir brauchen nur Regeln und Bahnen in die wir das lenken können. Das ist auch etwas was gerade Buddha mit seinen Regeln Leuten nahe bringt. Das in Schach halten der negativen Aspekte bringt sehr viele Vorteile.



1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

24.08.2020 um 18:49
Zitat von sarevoksarevok schrieb:da wären wir wieder an dem punkt

sicher gibt es menschen die zb. rein vom intellekt her verstehen das uns nur eine zusammenarbeit weiterbringt

leider sind solche eher selten

tatsache ist doch das die mächtigsten länder beispiel usa von menschen regiert werden die offensichtlich ein übersteuertes ego haben
Ist das jetzt deine Antwort auf meine Frage? @sarevok
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Von daher kann man das Problem nicht einfach allgemein auf das Ego des Menschen schieben, sondern müsste man wenn schon die ganze Problematik auf das Ego der bösen Menschen schieben. Oder haben Gutmenschen kein Ego?
Oder willst du mit deiner Antwort sagen, dass Gutmenschen schon auch ein Ego haben (das richtige Ego), es aber zu wenig Gutmenschen mit gutem Ego gibt?. Jo, dem stimme ich zu - bzw. gibt es zu wenig Gutmenschen mit richtigem Ego an den ausschlaggebenden Positionen in der Gesellschaft.

So würde ich das auch sehen:
Zitat von sarevoksarevok schrieb:in einer anderen diskusion über das thema ego hatte jemand einen sehr guten einwand

es ging darum das wir vergessen haben das ego richtig zu nutzen :

thedefiant schrieb am 26.06.2020:
Nein, Ego ist nicht das Problem an sich.
Unser Ego ist ein Werkzeug um unseren Körper zu versorgen und zu beschützen.
(...)
Wir müssen die negativen Seiten des Egos im Schach halten, damit wir als Gruppe gut funktionieren.
(...)
Wir brauchen nur Regeln und Bahnen in die wir das lenken können.(...)



2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

24.08.2020 um 20:09
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:bzw. gibt es zu wenig Gutmenschen mit richtigem Ego
Mit der Bezeichnung wäre ich vorsichtig. Gutmensch war das Unwort 2016 und wurde folgendermaßen definiert:
Niemand würde sich selbst als Gutmenschen bezeichnen, denn im Wort Gutmensch verschmilzt der Mensch mit seiner Moral: Er kann gar nicht mehr anders als gut sein, und damit erhebt er sich über alle anderen. Dies zumindest unterstellen ihm jene, die ihn so nennen. «Der Gutmensch ist nicht im eigentlichen Sinn gut, sondern er behauptet das nur», so auf Wikimannia. Ein Gutmensch heisst zum Beispiel Flüchtlinge willkommen, doch ein Zimmer in seiner Wohnung würde er ihnen natürlich nicht anbieten.
Quelle: https://www.nzz.ch/panorama/alltagsgeschichten/warum-ein-gutmensch-kein-guter-mensch-ist-1.18676154

Deshalb, wie würdest du z.B. einen guten Menschen beschreiben und gibt es den überhaupt ? Realitätsferne kann man wohl kaum als gut bezeichnen. Von Ego würde ich z.B. gar nicht ausgehen, sondern von Charakter und der ist entwicklungsfähig.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

25.08.2020 um 18:18
Zitat von KL21KL21 schrieb:Deshalb, wie würdest du z.B. einen guten Menschen beschreiben und gibt es den überhaupt ? Realitätsferne kann man wohl kaum als gut bezeichnen.
Ich hab keine Ahnung, was du in diesem Sinne von mir willst @KL21
Zitat von KL21KL21 schrieb:Von Ego würde ich z.B. gar nicht ausgehen, sondern von Charakter und der ist entwicklungsfähig.
Damit könntest du allerdings recht haben, obwohl es eigentlich dem entspricht, was bereits übers Ego geschrieben wurde ...
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb am 26.06.2020:Wir müssen die negativen Seiten des Egos im Schach halten, damit wir als Gruppe gut funktionieren.
... das gilt dann wohl für den Charakter auch.


2x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

25.08.2020 um 18:20
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:... das gilt dann wohl für den Charakter auch.
Ego ist ein Teil des Charakters.
Die Teile von uns sind nicht getrennt.


1x zitiertmelden

Guter Gott - Böser Gott

25.08.2020 um 18:26
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Ego ist ein Teil des Charakters.
Die Teile von uns sind nicht getrennt.
Jo, das habe ich mir auch schon so gedacht ;) @thedefiant Ich frage mich halt nur, ob es reichen würde, den Charakter im Schach zu halten, um so ein guter Mensch zu werden oder ob da dann doch noch ein bisschen mehr dabei ist?


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.08.2020 um 19:47
@thedefiant

Ich kann dir da nur empfehlen dich in Psychologie einzulesen.

Gut ist eventuell ein sehr relativer Begriff.


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.08.2020 um 20:14
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Oder willst du mit deiner Antwort sagen, dass Gutmenschen schon auch ein Ego haben (das richtige Ego), es aber zu wenig Gutmenschen mit gutem Ego gibt?. Jo, dem stimme ich zu - bzw. gibt es zu wenig Gutmenschen mit richtigem Ego an den ausschlaggebenden Positionen in der Gesellschaft.
so in der art zb. war ein ansatz in der ego diskussion ja


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.08.2020 um 21:26
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ich hab keine Ahnung, was du in diesem Sinne von mir willst
Von dir nichts. Nur gut ist eine Sache die sehr subjektiv ist, was der eine als gut befindet, kann ein anderer eher als das Gegenteil wahrnehmen. Zu beurteilen was gut ist, weiß man also gar nicht. Das kann man mit Leichtigkeit erkennen, wenn man den Link dazu gelesen hat. Gerecht zu sein, ist meist richtig, aber das heißt noch lange nicht, das es als gut befunden werden muß


1x zitiertmelden