Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Guter Gott - Böser Gott

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:04
Niselprim schrieb:Du meinst also, er hat die Bibel und sonstige Schriften dementsprechend verfälscht? Glaubst du das nur oder hast auch sonst noch andere Hinweise dafür, außer deine eigenen Ideen?
habe ich doch schon verlinkt les es dir doch mal durch

Wikipedia: Erstes_Konzil_von_Nicäa
Niselprim schrieb:Ja @sarevok Dennoch aber ist Torheit das Gegenteil von Weisheit.
ergo ist torheit sich auf die schriften von anderen blind zu verlassen

Glaubt den Schriften nicht, glaubt den Lehrern nicht, glaubt auch mir nicht. Glaubt nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch selbst und zum Wohle dienend anerkannt habt.

~Buddha~


melden
Anzeige
DyersEve
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:05
Niselprim schrieb:Das Wort Gottes aber Ist offenbart und man bräuchte Es eigetnlich nur erkennen und als Solches annehmen.
Dein Wort Gottes, ist nichts weiteres, als Literatur!


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:13
DyersEve schrieb:Dein Wort Gottes, ist nichts weiteres, als Literatur!
Hmm... :ask: Nö. Meine Intuition ist da schon auch noch im sehr großen Maße bei @DyersEve




sarevok schrieb:habe ich doch schon verlinkt les es dir doch mal durch
Was außer Blablabla auf Wikipedia hast sonst noch, um zu glauben, dass Konstantin die Schriften verfälscht hat?
@sarevok
sarevok schrieb:~Buddha~
Jeder Buddhist ist ein schlechter Hinduist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:16
Niselprim schrieb:Was außer Blablabla auf Wikipedia hast sonst noch, um zu glauben, dass Konstantin die Schriften verfälscht hat?
ne ganze menge freundchen
Einfluss des Kaisers auf das Ergebnis

Konstantin nahm die Zeichen des bevorstehenden Endes des Römischen Imperiums wahr. Mit allen Mitteln suchte er die Stabilität und Einheit des Reiches zu festigen. Die dynamisch wachsende christliche Kirche bot sich daher als ein integrierender Faktor an dessen er sich bediente.

Konstantin war vermutlich Christ aber wie weit er sich in Theologie auskannte ist nicht überliefert. Aus seinem Verhalten in den Jahren nach dem Konzil wo er einmal die Trinitarier und dann wieder die Arianer unterstützte je nach dem was ihm für den Frieden dienlicher schien lässt sich schließen dass er dogmatisch weder sehr auf der einen noch auf der anderen Seite stand.

Belegt ist dass dem Kaiser in erster Linie an Frieden und Einheit in der Kirche - und damit des Reiches - lag. Er schreibt in einem Brief: "Mein Ziel war es die unterschiedlichen Urteile unter allen Nationen die die Gottheit verehren zu einem Zustand der beschlossenen Einheit zu bringen und zweitens den gesunden Ton im Weltsystem wieder herzustellen..." Dieses Ziel hat der Kaiser jedoch weder am Konzil noch in den Folgejahren erreicht.
Verlauf

Zu Beginn brachten viele Bischöfe Eingaben über private Streitigkeiten vor den Kaiser der alle diese Papiere verbrennen ließ ohne über sie zu reden und die Teilnehmer zu Versöhnung und Harmonie ermahnte.

Zuerst schlugen die Arianer ein Bekenntnis vor das jedoch gemäß Eustathius unter Tumulten von den Anwesenden zerrissen wurde worauf sechzehn der achtzehn Unterzeichner die Seite wechselten.

Dann schlug Eusebius von Caesarea der Arius nach seiner Verbannung von Alexandria bei sich aufgenommen hatte ein altes palästinisches Bekenntnis vor das die Göttlichkeit von Christus in allgemeinen biblischen Ausdrücken bestätigte. Gemäß neueren Erkenntnissen aufgrund des Konzils von Antiochia dürfte das jedoch kein Vorschlag eines Bekenntnisses für die Versammlung gewesen sein sondern eine Rechtfertigung seiner Rechtgläubigkeit vor dem Konzil aufgrund seiner Exkommunikation (was Eusebius verständlicherweise in einem Brief an seine Gemeinde nicht besonders betont).

Seine Aussage dass der Kaiser sein Bekenntnis für gut befand dürfte den Tatsachen entsprechen (offen bleibt ob es als Vorschlag oder als Rechtfertigung akzeptiert wurde).
Da auf der einen Seite die arianische Seite für jeden biblischen Ausdruck den die trinitarische Seite vorschlug eine ihnen gemäße Interpretation fand und auf der anderen Seite die Trinitarier nicht bereit waren die Entscheidung durch ein doppeldeutiges Bekenntnis weiter offen zu lassen stimmte der Kaiser ausdrücklich für den von Arius als zurückgewiesenen Ausdruck wesenseins (griechisch oμooυσιoς homoousios lateinisch consubstantialis (von gleicher Substanz) und ordnete an das Bekenntnis entsprechend zu überarbeiten. Eusebius schreibt der Kaiser persönlich habe diesen Ausdruck so ausgelegt dass er möglichst breit akzeptiert werden konnte: "Er erklärte dass oμooυσιoς nicht im Sinn von körperlichen Beziehungen verstanden werden dürften (?) da eine immaterielle geistige und nichtkörperliche Natur nicht körperlichen Beziehungen unterworfen sein könne. Diese Dinge müssten verstanden werden als geistliche und unaussprechliche Bedeutung."

Da verschiedene sehr ähnlich lautende östliche Bekenntnisse existieren kann nicht entschieden werden welches davon die Grundlage für das neu erarbeitete Bekenntnis war. Die überarbeitende Gruppe unter Hosius von Cordoba hat sich nicht mit dem Einfügen eines Worts begnügt sondern ziemlich alle Formeln eingefügt gegen die sich die Arianer in den letzten Jahren gestellt hatten. Zu den Formeln gehörte gezeugt aus dem Wesen des Vaters und gezeugt und ungeschaffen" "wesenseins mit dem Vater . Das Konzil betonte dass der Sohn Teil der Dreieinigkeit sei und nicht Teil der Schöpfung . Dazu kam ein Zusatz der die arianische Häresie ausdrücklich verurteilt.
http://uni-protokolle.de/Lexikon/Erstes_Konzil_von_Nic%E4a.html

Niselprim schrieb:Jeder Buddhist ist ein schlechter Hinduist.
und darauf kommst du warum ? ist dir eigentlich klar wie eng verbunden die beiden religionen sind ?

ich frage mich auch was das mit dem thema zu tun hat ?

buddha war ein yogi meister nur so zur info er hat in indien gelernt


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:22
sarevok schrieb:ne ganze menge freundchen
Ja @sarevok Aber wo wird aufgezeigt, dass er die Schriften verfälscht oder geändert hat?
sarevok schrieb:nur so zur info
Upps - bist du gscheit


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:23
@Niselprim

ach niselchen

ich habe dir doch sogar die stellen markiert die wichtig sind
Niselprim schrieb:bist du gscheit
wird auch zeit das du das entlich einsiehst

Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen.

~ Tenzin Gyatso, 14. Dalai Lama ~


melden
DyersEve
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:26
Niselprim schrieb:Hmm... :ask: Nö. Meine Intuition ist da schon auch noch im sehr großen Maße bei
Intutionen/Fantasien/Wunschglauben, waren, und sind schon immer das religiös/spirituelle Opium gewesen.
Fortwährend der Menschheitsgeschichte.
Macht alle fiktive fantastische Literatur nicht realer.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:31
sarevok schrieb:ach niselchen

ich habe dir doch sogar die stellen markiert die wichtig sind
Wo wird aufgezeigt, dass Konstantin der Große die Schriften geändert/gefälscht hat? @sarevok
sarevok schrieb:wird auch zeit das du das entlich einsiehst :troll:
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung @sarevok




DyersEve schrieb:Intutionen/Fantasien/Wunschglauben, waren, und sind schon immer das religiös/spirituelle Opium gewesen.
Fortwährend der Menschheitsgeschichte.
Macht alle fiktive fantastische Literatur nicht realer.
Wenn du Intuition mit Fantasie und Wunschglauben gleichsetzt, dann wird es wohl so bei dir sein, wie du es sagst.
@DyersEve


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:33
Niselprim schrieb:Wo wird aufgezeigt, dass Konstantin der Große die Schriften geändert/gefälscht hat?
Niselprim schrieb:Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung
so ist es also zeige doch mal das auch du über einsicht verfügst und schau dir an was ich verlinkt habe bitte


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:39
Niselprim schrieb:Jeder Buddhist ist ein schlechter Hinduist.
Genauso wie jeder Christ, Jude, Moslem oder Scientologe halt auch 🤣


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:39
In deinen links wird nicht aufgezeigt, an welchen Stellen etwa er die Schriften gefälscht hat @sarevok


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:41
Niselprim schrieb:In deinen links wird nicht aufgezeigt, an welchen Stellen etwa er die Schriften gefälscht hat
wenn du das sagst ? wer lesen kann ...


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:41
Niselprim schrieb:Jeder Buddhist ist ein schlechter Hinduist.
Finalist schrieb:Genauso wie jeder Christ, Jude, Moslem oder Scientologe halt auch 🤣
Christen haben nichts mit Hinduismus zu tun @Finalist


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:42
sarevok schrieb:wenn du das sagst ? wer lesen kann ...
Nun gut @sarevok


melden
DyersEve
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:42
Niselprim schrieb:Wenn du Intuition mit Fantasie und Wunschglauben gleichsetzt, dann wird es wohl so bei dir sein, wie du es sagst.
Mir kommt da eher das in den Sinn:
Wikipedia: Religiöser_Wahn


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:44
DyersEve schrieb:Mir kommt da eher das in den Sinn:
Wikipedia: Religiöser_Wahn
Mit Wahnvorstellungen hat mein Glaube nichts zu tun @DyersEve


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:44
Niselprim schrieb:Christen haben nichts mit Hinduismus zu tun
Du willst aber nen schlechten Hibduisten haben, da kann ich dir alles außer Hinduisten empfehlen, auch ein Atheist wäre ein schlechter Hinduist ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 20:47
Finalist schrieb:Du willst aber nen schlechten Hibduisten haben, da kann ich dir alles außer Hinduisten empfehlen, auch ein Atheist wäre ein schlechter Hinduist ;)
Hmm... So wie du das darstellst, ist es nicht wirklich richtig @Finalist So gesehen, wie meine Aussage gemeint war, können Atheisten keine schlechten Hinduisten sein, weil Atheisten keine (hinduistischen)Götter haben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 23:18
manchmal denk ich , gott ist ein autor

so verrückt kann doch die realität nicht sein

wichtig ist eine dramatische geschichte :D alles andere ist wohl egal :D

eine lebensgeschichte in 3 akten :D

happily ever after

dont trust it

unser einziger trost ist , dass es sicher ist , dass wir alle unsterblich sind ^^

aber dramatisch ist unsere story auf jeden fall ... ohne rücksicht auf die figuren :D

shit DEN film will ich sehen :D


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2019 um 23:23
Niselprim schrieb:So gesehen, wie meine Aussage gemeint war, können Atheisten keine schlechten Hinduisten sein
Dr.Manhattan schrieb:unser einziger trost ist , dass es sicher ist , dass wir alle unsterblich sind
eure logik ist .... faszinierend

@Dr.Manhattan woher nimmst du die gewissheit ?

ta69304 b3bf555e3dc0


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Buddhismus1.395 Beiträge