Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

12.11.2008 um 15:21
In der Menschheit ist es meistens gegeben, dass man das lesen muss, jenes einen Menschen an den Körper und den Geist getragen wird, auch wenn es einige Wörter sind, die man dadurch überliest und die Logik dort hinter nicht huldigen kann, denn es ist ein wechsel zwischen aufmersamkeit und ignoranz, welches ein Wesen am Leben hält.

Glücklicher wer nichts versteht, der denkt meistens in einem Holzfällerbetrieb, der die Äste absägt und weiteres bleibt ihm erspart, um zu erkennen und zu erdenken.

Energie in diesem Sinne, wie kann Energie verschlingen, wenn sie immer erhalten bleibt, egal was man mit ihr anstellt und wie man diese Energie gebraucht um etwas einzusetzen, oder sogar ganz neu zu strukturieren und das alte zum neuen macht, und es meistens im microkosmos vorzufinden ist, welches etwas zu Tage bringt, jenes immer in der Nacht lag.

Das Wort Wahrheit in allen Ehren, ich spreche immer Wahrheit egal, wie mich der Mensch mit List besiegen will, denn es oft seine Wahrheit die gesprochen wird, und die einen Menschen weiter im Leben bringt. Grosse Töne von Dir werden gesprochen, jedoch ergründe mir diesen Wissenspool, gibt es ihn in der Materie gibt es diesen Wissenspool in einer Bibliothek oder in irgendeinem Lexika und sei es im Internet, den wahren Wissenspool der nicht gelogen seien kann, ausser der Flüsterer ist einem nicht stimmig, ich denke und glaube sogar, dass es diesen Pool des Wissens nicht geben kann, da es keinen Speicher gibt, der so gewaltigen ausmasses hat, alles Wissen zu speichern! Als ob dein Wesen sich seine Welt aufbaut, das Konstrukt von Dir, deine Logik dein Geist, dein Verständniss, wird von deinem Umfeld von deinen Weg im Leben geformt, jenes Gebilde, wie es von Dir angesprochen ist, kann nicht nach einem Sinn suchen, wenn der Sinn immer schon vorhanden ist, und das seit deiner Geburt Dir vordergründlich an den Mann gebracht wurde, und dieses Wesen sogar einen Schein erhält in dem kundgegeben wird, was dein Sinn und deine Aufgabe auf diesem Planeten ist.

Im wiederholenden, sollte man nicht missionieren, denn wenn es beim ersten mal nicht Verstanden ist, dann kann das zweite mal eine neue Perspektive in einem Selbst hervorrufen und einem neue Ansichten schenken und wohlmöglich sogar in penetrierender Form neue Formulierungen schenken.

Wenn es keinen Gott gibt, wer schuf dann die ganzen Creationen über Götter, deine Argumentation in allen Ehren sie ist spärlich und ich denke sogar, ein Kind welches neben Dir sitzen würde, würde von Dir nicht mit diesem Wissen überzeugt werden und der Anziehung unterliegen. Von Dir kann nicht einmal Ursprung ergründet und geformt werden, wie solle dort ein Mensch noch denken, dass dein Selbst welches sich die ganze Zeit versucht auszudrücken, nicht ein Wesen ist welches so oft das Wort egal benutzt, dass deine Formulierung dein ganzer Geist nicht Egal ist. Und in die Schublade wie auch immer gesteckt werden kann.

Wenn ich mir diese Beiträge durchlese, dann denke ich mir selber, das von Dir ein wenig zu viel Gedacht wird, und das vielleicht von Dir mal ausseinander genommen werden sollte, viel leicht. Es ist leichter als man denken kann in dem was man sich selber angeeignet hat, in seinem eigenen Wahn lebend, jeden überzeugen wollend und nicht im Jetzt agierend, dem Menschen in Liebe helfend seien.

Diese Vorstellung und ich kenne die Energie dorthinter, schaute ich mir eine lange Zeit an, und solange der Schritt nicht im inneren getan wird, kann von aussen nicht geholfen werden, denn das innere blockiert das aussen, ausser man ist sich seiner Taten bewusst, und weiss zu viel für das was man eigentlich als Korpus Mensch wissen sollte.

Wissen ist Macht, und Macht muss man schützen, glücklicher, entweder mit Gewalt oder mit einem Schutz.

Was liegt denn zwischen der Dualität und die Trinität, etwa zwei einhalb, welches wieder zwei und fünf wäre, die Hohepriesterin und der Hohepriester, welche analogie mal wieder, einfach geflossen sich selber gebend.

Bennene die Kräfte füge sie in ein stimmiges Bild für die verstehen wollen und für deine Gleichgesinnten, dann sehen wir weiter. Eine Kraft ist eine Variable, physiker sind schon so weit diese Kräfte sogar mit Namen zu bennen, und das individuell denn es gibt Physiker, die sogar die Macht besitzen, den Namen ihrer Frau zu benutzen um ein Atom oder eine Kraft ein zu messendes Objekt zu deklarieren. Und dies ist Individuell, denn sie haben es bestimmt nicht aus einem Wissenspool gezogen, der irgendwo vorhanden war, und man müsste den Eltern die Danksagung geben.

Natur ist wie Uhrwerk lan, gehst Du Universum hast Du natur, gehst Du natur, hast Du Universum. Illusionären Trinität, wie illusionistisch ist denn Vater Mutter Kind, welches aus einer Dualität eine Trinität schafft. Ich mein ist dein Körper eine Illusion ist Schmerz eine Illsusion. Danach kommt ein Battalion nach dem Batallion ein Regiment und irgendwann folgt die Armee, jedoch ist 13 und 10 - dezimale, welches möglicherweisse jemandem Gerecht seien könnte, wenn es nicht die 8 Horizontal wäre, in dem ein Wesen denken könnte.

Polarität ist gut und böse, und man anziehung und abstassung sich selber aufzwingt, Elektrizität ergründet sich auf Dualität und auf gut und böse, und die negative und positive Seite. Man kann ohne dieses Gesetzt auch nicht Lebene, da alle auf Punkt 0 sich befinden würden, und die Materie in sich greifen müsste, und wir wie in einem Bus der vollgefüllt ist , nicht mehr reinbekommen, wenn die Menschen nicht in Symbiose sich verschmelzen können.

Für den Rest habe ich zum Glück und inshallah bald keine Zeit mehr.
Ist mir zu Primitiv, im einfachen.


melden
Anzeige
glücklicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

12.11.2008 um 17:52
@fu84r


noch ein Wesen das sich so sicher scheind zu DENKEN das es die WAHRHEIT in händen zu halten scheind.........

Mein lieber fu83r,

auch dir sage ich das was ich allen Wesen sage. Deine sogenannte Wahrheit die du so anprangst und DENKST das sie für dich und die ganze Welt RICHTIG sein mus ist es auch in deiner Sicht und vielleicht in Sichten von aber millionen von Menschen. Jedoch ist diese Sicht (das erdachte) nichts und zu gleich alles, weil es nur ein Teil dessen ist was wir ergründen möchten. Doch dieser Teil lässt sich nur mit den, ich sag jetzt absichtlich gegebenen Wissenspool(weil ich kein anderes Wort dafür habe und mich diesem Wortschatz bedienen muss) ergründen den ausserhalb wird dein SEIN weder fuss fassen noch erblicken was dahinter zu SEIN scheind. Selbst das Wort SEIN, Ursprung kann es nicht beschreiben weil Wörter nichts weiter sind als Phrasen, Buchstaben die aus jener und dieser ecke des Wissenspool stammen. Wir DENKEN nur das unsere zusammenhängende Gefühle damit etwas bedeuten und das tun sie auch und wieder nicht........

Deine Beschreibungen, deine Kraft die versucht sich an etwas fest zu halten um dein Wesen SEIN zu lassen ist die Kraft die Versucht etwas aus diesem "Wissenspool" herraus zu schöpfen. Egal was es sich daraus schöpft, egal was dein Wesen von sich letzendlich denkt (und somit über alle Wesen) macht dich zu dem was dich heute im Spiegel des Seins erwartet. Deine Gedanken, deine Gefühle, deine Begebenheiten dein ganzes Leben beruht auf dieses ERDACHTES.

Wenn du DENKST von dir das deine Wahrheit die WAhrheit ist die absolut wirkt und über und unter alles erhaben ist wird sie es auch sein. Den es ist nichts weiter als WISSEN das dich und deine Wesen ergründet (in deinem Sein). Dementsprechend
(er)baust du dir auch dein Wesen und somit auch deine Umwelt. Siehe dir die Wesen an hier auf diesem Planeten und du wirst sehen das du nichts siehst und verstehen das du nichts verstehen kannst. Wenn ich das sage DENKST du immer noch in deiner WELT deiner Gesetzesmäßigkeiten die vielleicht tausende oder millionen von Menschen teilen werden bzw tun. und reagierst dementsprechend mit einer Logik die du als Logik anprangerst. Wie kann man etwas verstehen was man nicht versteht ?! Diese FRAGE beruht wieder auf dein Wesen und was macht es in diesem mooment wen es sich diese Frage stellt ?! Es bedient sich dem "Wissenspool" um sich dieser Frage zu erleichtern und dementsprechend zu Äusern (Antwort).

Jedoch ist die Antwort nichts absolutes oder etwas was erhabenes, etwas richtiges, etwas falsches, etwas gutes, etwas böses, etwas allgemeines......................es sit ALLES und zu gleich NICHTS, weil es nur ein Teil des Wissenspools ist das alle miteinander TEILEN KÖNNEN/MÜSSEN/DÜRFEN usw.


Diese Worte sind auch keine Wahrheit keine Unwahrheuit sondern nur ein teil des Wissenspools. Es gibt kein Richtig oder falsch, keine Missionierung keine fehlleitung keine ...keine................. keine......usw. und dennoch exisitiert alles.

Man DENKT während man diese Zeilen liest warum der sogenannte glücklicher IMMER WIEDER auf die POST anderer antwortet (tut er es um fehl zu leiten?! um sein Erdachtes dar zu legen, tut er es um wichtig zu sein, tut er es um selbst zu erdenken und zu ergründen, tu er es aus einem bestimmten Gefühl z.B der suche, tut er es aus missionierung ....usw). Das Wesen das diese Zeilen liest wird keine anderen Gedanken entwickeln können weil es sich in seiner eigenen Gesetzesmäßigkeiten befindet, weil sein erdachtes, sein Wessen welches mit dem Wissen geformt wurde, so sehen, fühlen und akzeptieren wird/muss/darf usw. Die sogenannte Logik wird diesem Wesen nichts anderes mehr lassen ausser die Fragen die es in sich hat wenn es etwas liesst etwas hört etwas fühlt. Die Fragen(die weiderum auf den antworten der vorhergegangenen Fragen stammen) die dabei aufkommen werden automatisch mit dem sogenannten Wissenspool beantwortet (ein Teil dessen) was das Wesen sich von diesem gesammelt hat. Und dementsprechend formt sich ALLES. Sein selbst also sein WESEN seine UMWELT......... alles aber auch zugleich NICHTS, den egal was das WESEN DENKT zu SEIN wird es am ende immer das WESEN bleiben das es immer war, ist und bleiben wird.........



Um es kurz zu fassen..........Egal was du DENKST während du diese Zeilen oder jene Zeilen liest, ob du DENKST mit einem Wesen namens Gott eins zu sein, ob du DENKST mit dir selbst eins zu sein, ob du DENKST mit allem eins zu sein , ob du denkst das es kein Wesen namens Gott gibt, ob du DENKST das es dich nicht interessiert, ob du DENKST das du dich Wissenschaftlichen dingen zuwendest, Ob du denkst das irgendein Gefühl (wie z.B Liebe) das erhabenste ist, DENKST und DENKST und DENKST...........................egal was du DENKST UND über wen du DENKST .............KEINES DIESER ERDACHTEN GEDANKEN (WISSEN) IST FALSCH ODER RICHTIG; WAHR ODER UNWAHR usw Es ist jediglich nur ein Teil des wissenpools das JEDEM offen steht und sich JEDER dementsprechend rausfischen kann.


Doch am anfang und am Ende wird man die Konsequenzen tragen müssen. Den mit jedem erdachten quadranten in seinem SEIN wird sich auch dementsprechend so wirken lassen wie dieses erdachtes SEIN möchte.

Aber auch du wirst immer weiter DENKEN das deine Wahrheit das absolute darstellt und immer weiter denken....und denken...und denken ....was weder falsch ist noch richtig.....jediglich nur die Welt so formt wie sie heute IST. :)






So mein lieber Freund fu84r, auch wenn du DENKST das diese Worte die WAhrheit anprangern wollen, das du DENKST das diese Worte zu Primitiv sind, ergründen sich deine Gedanken auf dein erdachtes. Und um mit den Worten eines Menschen auszudrücken, das was du denkst zu SEIN, was du denkst erdacht zu haben ist alles und nichts. Es ergründet weder das A und O noch das was wir zu erdenken wünschen sondern jediglich dein WESEN. Und das Wesen hat die Kraft in seinem Wesen seine WELT selbst zu ergründen mit WISSEN das aus vieln vieln vieln vieln teilen besteht.













in dem sinne dir auch ein..................





wink


melden

Guter Gott - Böser Gott

12.11.2008 um 18:17
@glücklicher

Deine Beiträge hier, habe ich alle gelesen und Dein Denken erfasst. Nur beurteile ich es als Eines auf dem Holzweg.


@Outsider
Ist es denn wichtig ob es einen guten oder bösen Gott gibt?


Es ist eher die Frage, welcher SEINER 'SÖHNE' der Gute oder Böse ist.
Es interessiert mich schon auch, falls es da einen Machtkampf um die Menschheit gibt, welcher nun DER ist, wer IMMANUEL ge/erzeugt hat.


@fu84r

Danke für Deinen Beitrag zum eigentlichen Thema!
Also Enlil schuf Ishkar? Aus ihm oder ihr kamen auch Dumuzi und Innana?

Du schreibst Osiris und Isis zeugten Enlil und Enki.
Wie kann das sein, wenn Isis Ishkar oder Inanna ist?


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

12.11.2008 um 21:22
@glücklicher

Lieber glücklicher

Du wiederholst Dich. Darum unterlasse ich es, zu antworten.

Herzliche Grüsse

wink... ;)

@fu84r

Danke.

Liebe und Licht


melden
glücklicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

12.11.2008 um 23:46
@Niselprim
Niselprim schrieb:Deine Beiträge hier, habe ich alle gelesen und Dein Denken erfasst. Nur beurteile ich es als Eines auf dem Holzweg.
Natürlich tust du denken das ich auf dem Holzweg bin lieber niselprim :) Ich hätte auch nichts weiteres erwartet. Doch das ist weder wichtig noch unwichtig. Es stellt dein Wesen nur in einen Blickwinkel von dem es eine Welt baut wo all dies was wir seit generatione auf diesme Planeten gebaut haben und immer noch tun..........die Konsequenzen erfährst du ja am eigenem Leib niselprim. Die Wahrheit trägt die Lüge in sich und die Lüge die Wahrheit ausser sich denkt es sich von sich selbst :)




@Dude

Die Wiederholung ist gewollt.......... den ohne Sie würde man in einer Straße hocken die von sich denkt das sie in alle Richtungen befahrbar ist. Doch das was es nicht Wissen kann ist das die Straße garnicht exisitert um überhaupt in eine Richtung befahrbar zu sein, weil die Schilder (die Frage) die anscheinend die Richtung anzeigen (anzeigt) die dinge so darstellt wie wir es erdenken zu sehen und zu glauben ;)











In diesem "Sinne"





wink


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.11.2008 um 01:24
Niselprim schrieb:Es ist eher die Frage, welcher SEINER 'SÖHNE' der Gute oder Böse ist.
Es interessiert mich schon auch, falls es da einen Machtkampf um die Menschheit gibt, welcher nun DER ist, wer IMMANUEL ge/erzeugt hat.
Welcher ist der Gute, welcher ist der Böse. Bei manchen Filmen ist es auch erst am Schluss erkennbar, welcher der Gute ist, und welcher der Böse. Manchmal kann man sich da auch irren, und es stellt sich als umgekehrt heraus, als zuerst gedacht.

Du meinst Enki und Enlil, Niselprim.
Es war doch Enki, welcher sich gegen die grausamkeiten gegen die Menschen, von Seiten seines Vater Anu, in manchen Versionen Enlil, auflehnte. er war jener, welcher die Bruderschaft der Schlange vertrat, und den Menschen geistiges Wissen, und die Fähigkeit der Fortpflanzung, übermittelt. Was die Freiheit für die menschen bedeutete, aus der Unbewusstheit in die Bewusstheit. in das Erleben, in die Entscheidungen.
Aus Enki, dem Herrn der Erde, wurde der Fürst der Finsternis.
Also ist Enki der Gute ;)

Immanuel vereinigt beides in sich. Dies war sein Sinn und seine Aufgabe. Er ist das Höchste Licht und die dunkelste Tiefe. Er ist der Stein der Weisen. Die Erlösung im Kampf des Lichtes mit der Finsterniss. Amen.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.11.2008 um 01:51
Amen, Bruder!


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.11.2008 um 14:36
Sturrköpfigkeit, Uneinsichtigkeit, Menschen verhalten, dieser gestank, ist dies nicht der Weg zur Dunkeln seite! Ich erinnere mich an alte Tage, da hielt ich solch Köpfe in der Hand, die solch Anspielungen äusserten! Denn im Objektiven Sinne, wäre es die einzige Wahrheit die ich vorzufinden habe, denn meistens äussert man jenes welches nicht das selbst ausspricht, im englischen heisst Dir im übrigen Thyself und Du ist ein ich, welches dein Selbst ist, dass versucht einen Ausdruck zu finden um die Vollkommenheit anzustreben. Und das mit potentiellen Provokationen.

Wie oft wird eigentlich von Dir der Kreislauf betreten um die selben Schriften hervorzuholen, bei solch Argumentation und Eingebung der Worte. Wenn sich dieser Wortschatz solch einfachen Worten, die eingestanden sehr philosophisch und symbolisch beinhalten, dann versuche jenes zu Spezifizieren, wenn es der Menschheit dienen soll.

Ein Mensch der existiert vor einem pc sitzt und in einen spiegelnden Bildschirm blickt, der äussert sich genau in diesem Texte, der folgen wird!

"noch ein Wesen das sich so sicher scheind zu DENKEN das es die WAHRHEIT in händen zu halten scheind........."

Was interessieren mich Wörter, lebe ich in der zwei Dimensionalen Welt, in der dreidimensionalen Welt, in der Zeit oder sogar in der ein Dimensionalen Welt.
Gefühle versuchen sich immer einen Ausdruck zu schaffen, ---- mehr kann von Dir anscheinend nicht geschrieben werden, der Ausdruck der wieder von Dir gesucht wird.

An was halte ich mich denn fest, wenn es deine Überzeugung ist, dass ich dies unternehme.
Erfahrungen mein lieber, sind mehr Wert als Erdachtes, besonders wenn die Anti Materie sich in die Materie bindet, der Geist sich verdichtet, in den Ursprung sich sendet und von dort aus sich spaltent in die Trinität von Form und Energie sich formt, von dort aus den Mittelpunkt und die Verdichtung wie die Umwälzung erfährt, die Struktur erhält, den Pathos anspricht und die Reflexion unterliegt, ist man auf dem Boden der Tatsachen angelangt.

Etwas zu verstehen und nicht zu verstehen, ist im einfach diese Existens die entsteht, wenn man jenen Pathos besitzt und gerade diesen verwendet, um eigentlich das Wort Wahrheit nicht mehr zu benutzen, ausser man erlaubt sich einige rhetorische Schritte.
Man kann eben nicht sehen, wenn man nicht denkt, und denken wenn man sieht, da die Reizüberflutung unserer Impressionen dermassen überlastet ist, dass man es immer schwerer hat zu diesem Ursprung zu kommen. Ich streite hingegen nicht ab, dass es diesen Wissenspool gibt, jedoch ist er in seiner Überzeugung, weit vorraus. Wir sprechen hier von einem Singular als Wissenspool, von einem einzigen Pool des Wissens, einem Konstrukt, in der Unendlichkeit. Nichts in dem sinne ist mehr das Plural, als man sich erdenken kann, ich gebe Dir ein weiteres Beispiel, wie kann ein Mensch der Zugriff auf die Stadtbibliothek haben, den Wissenspool der, aufgrund unsere Verschwörungstheoretiker, der Cia anzapfen.
Nenne es doch einfach Lektion, dann muss diese Terminierung nicht in sich selber gewunden sein.

Ich denke doch mal, dass der glückliche laut lesend ist. Sonst wäre es eine Pradoxon, welches er selber zu lösen hat. Dann muss ich mich bei Dir erstmal Entschuldigen, und ersehe mein eigenes Ego in den Zeilen, die ich von mir gebe, und die Fragen die bei mir noch offen sind. Wobei die Klarstellung in manch Fragen, bereits die Antwort ist.

Ein Wesen das immer bliebt, innovatives müsste ein Wort sein, welches Dir gefallen wird.
Wer sagt denn, dass ich denke und nicht einfach handel, ohne mir Gedanken über dein erdachtes zu machen, welches gerade mal das ist, welches ich vorfinde und die Grundstuktur der Kristallinen vorgehensweisse deines Komplexes und Gedankenaparates mir keine Freude macht. Sondern einen Eckel in mir hervorruft. Dann erkläre mir in 3 Sätzen, die mehr Sinn beinhalten als dein ganzer Text, was von Dir von mir gewollt ist.

Wie von Dir gemeint ist, und wohlmöglich selber zusammen gesponnen, ich erdenke jedoch, dass und das hoffe ich sogar, die Spinne dein Lehrer des Spinnens war. Es gibt etwas ganz besonderes es nennt sich Empire.

Ich fühle das ich sitze und nicht am Pranger hänge, und weiter in meinem Denken reife, durch dieses. Wohlmöglich sprach ich nicht mal Dich damit an, und Duder hat sein Ego erhalten, auf welches von Dir eingegangen wurde. Jedoch wäre es ein vortrefflicher Post, für die Seelen für den Teufel. Obwohl gerade jener Teufel eigentlich die fünfzehn ist und nicht die nullte Nichtigkeit.


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.11.2008 um 14:43
Niselprim - analogie! Welche in vielen Analen sich selbst gebend ist. Oft erdacht und niedergeschrieben geändert für den eigenen Nationalstolz, und den Menschen die Freiheit überlassen, wie snafu es beschrieb, danke fürs einspringen.
Jedoch ist Immanuel ein Sohn von vielen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.11.2008 um 18:55
@glücklicher
Die Wahrheit trägt die Lüge in sich

Deiner Meinung nach ist Deine eigene Aussage nur eine Illusion :D


@snafu

Gut dargestellt, über Enlil und vor allem Enki. Dass Anu was gegen die Menschen hat, ist mir neu. Es war doch Enlil, der die Menschen durch die Flut vernichten wollte.
Zu Enki:
Da beispielsweise in Ägypten die Schlange heilig ist, ist es sicherlich nicht abwegig, wenn man annimmt, dass die Schlange auch das Gute ist. Zudem ist der 'Herr der Erde' auch gleichzeitig der 'Herr der Unterwelt'. GOTT selbst sah die Erkenntnis, welche Enki uns gab, als schlecht an und wollte sie nicht für die Menschen - die Folgen kennst aus der Genesis. Enlil hat seine gestohlenen und versklavten Exemplare daraufhin aus seinem Garten ebenfalls 'fortgejagt'. Wenn man sich das so betrachtet, sieht man doch eigentlich, dass Zwei (der Kommander und der Verwalter) schalteten und walteten, am Anfang.
Nun kommt CHRISTUS, holt die Schlüssel des Todenreiches und führt uns zum VATER.
Kann es sein, dass er weder von Enlil noch von Enki sondern von Anu geschaffen wurde?


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.11.2008 um 22:53
Gloreich gewonnen. Bin aber durch Energie am Ende. Licht der Welt unbeatable!

http://www.halexandria-foundation.org/forums/

http://www.halexandria.org/

In 4 Zügen! Wobei der letzte Zug die Gnade war.

Realitäts Polizei Hua!


melden
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.11.2008 um 23:06
Daath!


melden
glücklicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.11.2008 um 01:02
@Niselprim






hast wohl doch nicht alles durchgelesen

Das geschriebene, das Wissen selbst, hat nie von sich selbst die Wahrheit gepredigt und gesagt seht her ICH bin die Wahrheit, ich KENNE alle das ABSOLUTE, es könnte es und es wäre wirklich die Wahrheit oder das Absolute, jedoch nur weil das WISSEN, der GEDANKE (Gefühle ect.) es auch so formen bzw das Wesen so formen würde das sie denkt es zu SEIN. Den dann würden die selben Gesetzesmäßigkeiten in diesem Wissen herscheen wie die aus den Antowrten der vorhergeangenen Fragen
Sie ist es im ersten hinblick sogar anscheinend und im Leben eines und von millioenen von Menschen absolut....................jedoch ist es nur eines unter vielen und vieles unter einem

Es ist die Wahrheit und wirderum keine, es ist Wissen und zu gleich Unwissen, es ist die Lüge und die Wahrheit, das äussere und das innere..............

Genau dies macht ja das Wesen und seine Welt aus niselprim :) Es ist weder von grösster Bedeutung noch von minderer Bedeutung was du an Wissen anprangst bzw als Wahrheit Lüge usw darzeigst.

Dein Wesen bleibt zwar das Selbe nach jedem erdachten quadranten jedoch wird am ende so wie am anfang jedeglich nur die Konsequenzen dessen gezogen was man sich erdacht hat. Und auf dieser Welt spielt ja einige besonders grosse so wie kleine Fragen seit Jahrhunderten eine entscheidenen Rolle die wiederum ein Kern besitzen (GOTT)........................ WER BIN ICH ?! WARUM BIN ICH?! WESHALB BIN ICH?!. Die folgen dieser Frage und deren Antworten welche die Menschen schon seit graumer Zeit sich selber beantworten (aus diesem bildlich gesehenen wissenkatalog^^)
erlebt jeder einzelne auf diesem Planeten am eigenen Leib/Wesen ............(und damit meint man nicht nur die Gläubigen sondern ALLE WESEN)


Selbst deine Kommentare dazu sind nichts weiter als die folgen deines anscheindlich individuell erdachtem Gedanken (ist nicht nur auf dein Wesen bezogen sondern auf die aller die sich diesem Wissen (Frage und Antwortspiel^^) bedienen.
Aber du wirst wie ich erwartet habe immer solche Kommentare von dir geben bis in dem Leben eines Wesens etwas entscheidendes passieren muss um sich anderen FRAGEN zu wenden um daraus neue Antworten zu erlangen, dies war, ist und wird immer so bleiben in der Menschheitsgeschichte. Deshalb sagte ich auch das ich nichts weiteres von dir erwartet habe......den diese Zeilen
KÖNNEN/WOLLEN/DÜRFEN/SOLTEN nicht
einenÄndern/MISSIONIEREN/AUFZWINGEN/ERKENNEN usw lassen, weil es diese dinge nur in dem Wissen sich eines anscheind Individuellen Wesen abspielt


Du merkst garnicht in deiner sogenannten Wahrheit das du dich eher auf meine Person Konzentrierst, auf mein Wesen selbst als auf das Wissen das durch dich genau so strömt wie durch mich und die (anscheinende) unterschiedlichkeit deiner Sicht sich widerspiegelt in der (anscheinende) unterschiedlichkeit meiner :)









wink


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.11.2008 um 01:12
Hi Niselprim, ja es war Enlil, der die Flut wollte,die Namen vermischen sich manchmal. Kenne mich noch nicht so gut aus in den babylonischen Mythen.
Und es war Enki, welcher gewarnt hat.
Es werden sich ,wie bei den egyptischen Göttern, da eine lange Zeit in Betrachtzu ziehen ist, die Namen und Kräfte und Eigenschaften jener, miteinander verwoben haben. je nachdem sie agieren. und sich mit anderen vereinigen, im Laufe der Aeonen. Sind nicht die Götter der Spiegel der Menschheit, oder die Menschen der Spiegel der Götter?
Die Namen verändern sich, die Botschaften bleiben.

*GOTT selbst sah die Erkenntnis, welche Enki uns gab, als schlecht an und wollte sie nicht für die Menschen....*

Gott wollte nicht, dass die menschen selbstständig, unabhängig, selbstentscheidend werden. Unbewusst bleiben und sich nicht selbst reproduzieren können, somit auch nicht sterben, da der Tod nicht existierte. Was ja die ZJ im Paradies erwarten, ewig im gleichen Körper....

In den nag hammadi Schriften wird dies ähnlich dargestellt, Jaldabaoth ist der Verwalter, doch wird auch Gott erwähnt, als Kommander. Die Schlange ist die Unterweiserin.

Eva gab Adam den Apfel, also von der Frau kam die Sünde, wie dies genannt wird. Doch ist Eva das Leben, welches den Tod erst ermöglichte. Das Symbol der Weiblichkeit ,der grossen Mutter. Tiamat. Was auch die Schlange versinnbildlicht. Deshalb wurde die Weibliche Seite der trinität , welche die schwarze ist, durch den heiligen Geist ersetzt. So sind da zwei Kräfte, zwei Wege, jener des Kommanders und jener der Schlange. Nachdem wir gegessen haben, und uns für die Schlange entschieden haben, fürs Leben und für den Tod, und den Fall in die Materie und damit in die Bewusstheit und die Fähigkeit zu lieben, brauchen wir uns nichts mehr von einer Erbsünde erzählen lassen...;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.11.2008 um 01:44
Niselprim schrieb:Nun kommt CHRISTUS, holt die Schlüssel des Todenreiches und führt uns zum VATER.
Kann es sein, dass er weder von Enlil noch von Enki sondern von Anu geschaffen wurde?
Kann sein, Niselprim. Weiss nicht, er ist denke ich, der immerwiederkehrende Geist der Liebe für die Menschen. Denn auch er war in verschiedenen Körpern. Für mich ist es die personifizierte Sonne. Die Lebenskraft, und das grösste Licht in unserer Umgebung.
Er führt uns zum Vater. Er führt uns ins Licht Gottes, wenn wir das Licht in Uns erkennen, so wie Jesus lehrte. Denn was wir ersehnen in unserem Herzen wird sein.

(Ein Atheist kommt in die Hölle. Er wird empfangen, in der Vorhalle. Sein Mantel wird ihm abgenommen. Er wird gebeten zu warten und ein Drink wird ihm offeriert. Er wundert sich. Nach einer Weile, bei angenehmer Temperatur, wird er gefragt, wie er die Zeit verbringen möchte.
Er überlegt und wundert sich noch mehr, denn über die Hölle hatt e er anderes gehört. Steht auf , geht umher, sieht eine Mauer, dahinter grossen Lärm, blickt darüber, Hitze schlägt ihm ins Gesicht. Er sieht menschen im Feuer. Die Hölle. Er fragt sich, wo er denn sei, und deutet auf die Mauer, als der Diener mit dem Drink kommt: Sagen Sie mal, was ist denn mit denen da drüben?
Ach, das sind Christen, die wollen das so.)


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.11.2008 um 14:04
Verbesser mich bitte, wenn ich falsch liege, denn mein Namensgedächtnis es möchte sich einfach nicht integrieren und aktiv am Leben teilhaben. War es nicht eine der Göttinen aus alter Sumerer Geschichte, jene sich durch einen Tempel von vielen Toren begeben musste, und an jeder Tür musste sie ein Kleidungsstück ablegen, und im letzten Raum, stand sie Blossgestellt vor einen der anderen Götter, es kann sein, dass es gerade Ihr zukünftiger Mann war, wenn man überhaupt bei den Göttern von Mann und Frau reden kann, besonders bei ihrere Neutralen Art, und gerade in diesem Augenblick, zeigte sich, was dieser Mensch, man kennt es aus der Geschichte des Schneiders, der ein unsichtbares Gewand schneidert, und diesen König in die Öffentlichkeit sendet, und seine Untertanen erkennen erst seine wahre Güte und Stärke, nennen wir es nicht Untertanen, seine Schutzbefohlenen, wird wohl besseren Anklang finden, und als er dieses sah, wusste er, sie sei die richtige!"


melden
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.11.2008 um 15:22
snafu schrieb:Denn was wir ersehnen in unserem Herzen wird sein.

(Ein Atheist kommt in die Hölle. Er wird empfangen, in der Vorhalle. Sein Mantel wird ihm abgenommen. Er wird gebeten zu warten und ein Drink wird ihm offeriert. Er wundert sich. Nach einer Weile, bei angenehmer Temperatur, wird er gefragt, wie er die Zeit verbringen möchte.
Er überlegt und wundert sich noch mehr, denn über die Hölle hatt e er anderes gehört. Steht auf , geht umher, sieht eine Mauer, dahinter grossen Lärm, blickt darüber, Hitze schlägt ihm ins Gesicht. Er sieht menschen im Feuer. Die Hölle. Er fragt sich, wo er denn sei, und deutet auf die Mauer, als der Diener mit dem Drink kommt: Sagen Sie mal, was ist denn mit denen da drüben?
Ach, das sind Christen, die wollen das so.)
Das denke ich auch. Und die Geschichte des Atheisten ist auch sehr interessant. Also, Snafu, von dir bin ich immer wieder überrascht :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.11.2008 um 16:58
@snafu
Eva gab Adam den Apfel, also von der Frau kam die Sünde, wie dies genannt wird. Doch ist Eva das Leben, welches den Tod erst ermöglichte

Das sehe ich etwas anders: Das Leben ermöglicht den Tod.
Nicht Eva brachte die Sünde, sondern die Schlange. Die Verführung von der Frucht zu kosten ging von der Schlange aus.

Unbewusst bleiben und sich nicht selbst reproduzieren können

Der Wunsch nach Unabhängigkeit wurde groß, nachdem der Mensch erkannte, dass er sich selbst reproduzieren (fortpflanzen) kann und dafür seinen Schöpfer nicht braucht.
Die Sünde aber ist es noch nicht. Diese kam erst dadurch, weil die Frau, durch den Geschlechtsakt, dem Mann untertan ist - auch in der Genesis heißt es, dass der Mann ihr Herr ist - weil es geschah wann er wollte, nicht wann sie wollte. Diese Sünde spitzt sich zu, bis man auf die Idee kam/kommt, andere Menschen mit Gewalt sich untertänig zu machen. Wobei der Untertan sich nicht auf den Sexualpartner bezieht, sondern auf den Menschen. Für die Schlange haben sie sich nicht entschieden. Im Gegenteil, die Nachkommen Evas und die Schlange sollten für immer Feinde sein.


@fu84r
Kleider sind in solchen Dingen meist nicht als Anziehsachen gemeint.
Wenn jemand nackt ist (Blöße), dann ist es so gemeint, dass man seine Gedanken, Gefühle etc. kennt.


melden
glücklicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.11.2008 um 17:07
@fu84r

:)
fu84r schrieb:Sturrköpfigkeit, Uneinsichtigkeit, Menschen verhalten, dieser gestank, ist dies nicht der Weg zur Dunkeln seite! Ich erinnere mich an alte Tage, da hielt ich solch Köpfe in der Hand, die solch Anspielungen äusserten! Denn im Objektiven Sinne, wäre es die einzige Wahrheit die ich vorzufinden habe, denn meistens äussert man jenes welches nicht das selbst ausspricht, im englischen heisst Dir im übrigen Thyself und Du ist ein ich, welches dein Selbst ist, dass versucht einen Ausdruck zu finden um die Vollkommenheit anzustreben. Und das mit potentiellen Provokationen.

Wie oft wird eigentlich von Dir der Kreislauf betreten um die selben Schriften hervorzuholen, bei solch Argumentation und Eingebung der Worte. Wenn sich dieser Wortschatz solch einfachen Worten, die eingestanden sehr philosophisch und symbolisch beinhalten, dann versuche jenes zu Spezifizieren, wenn es der Menschheit dienen soll.
lieber fu84r,

da du ja anscheinend dein Wissen teilen möchtest...was viele Gründe haben kann, wie jeder andere hier, antworte ich dir nicht aus Gründen die ein Wissen haben muss/hat/darf um zu existieren sondern aus einem Grund der nicht existent sein kann um zu exsitieren. Das heist egal welches Wissen das ICH, das WESEN darzeigt wird es nur anscheinend Individuell wirken. Das ICH denkt sich aus vielen verschiedenen bausteinen (sogenannte Erfahrungen, wissenspool, Fragekatalog wie man es nennen möchte^^) sein ICH zu gestalten....................zu bauen(den gerade der Denkprozess was wir als eines bezeichnen macht dies erst möglich).

Einige tun es "bewusst" und andere "unbewusst". Doch selbst dieses bewusste und unbewusste ist nichts weiter als Wissen das den Zusatnd beschreiben möchte in der es sich befindet. Es ist das selbe Gefühl bzw Wissen das beschreiben möchte warum der Mensch sei, was der Mensch sei, weshalb der Mensch sei. Doch sogar auch das Wort MENSCH soll nur beschreiben was man sein sollte/soll/darf/muss. Es ist jediglich nur anscheinend individuell und dennoch kollektiv anwendbar.Doch nur
anscheinend....den das Wissen was ein Wesen sich sammeln kann zeigt sich nur in der Individualität sowie in der gleichniss eines anscheinend individuellen anderen Wesens. Z.B......


Wenn ein anscheinend Individueller Mensch denkt etwas als Warheit oder als Unwahrheit darstellen zu müssen um eine art der existenzberechtigung seiner Gedanken zu "offenbaren" (seinem Wesen selbst oder anderen), dann kann ein anderes Wesen sich dem "selben" Wissen bedienen wie der andere auch. Doch die erfahrungen (der baukasten, Wissenspool wie man es auch nennen mag spielt keine rolle weil es letzendlich auch Wissen ist) lässt dieses Wissen nur anscheinend Individuell aussehen und erfahren. Sie ist weder Individuell noch als kollektiv gesehen existenzberechtigt sondern jediglich nur Wissen das jedem offen steht (und damit meint man JEDES WESEN). Das Wesen denkt sich wenn es dieses Wissen ( damit meine ich nicht diese Zeilen sondern alles an Wissen was das Individum denkt in sich zu saugen was es ihn zum individum macht) anscheinend zum ersten mal in sich saugt, das die Erfahrung eines Indivdiums dieses Wissen offenbart hat, jedoch tut es genau diesen Gedankenprozess zu entwickeln, weil seine Bausteine aus dem selben Blickwinkel, Wissenpool, Ausgangsfrage bestehen wie des jenigen das anscheinend dieses Wissen sich selbst gesammelt hat. Und so denkt sich jeder sein teil seines anscheinend Individuellen Seins. Einige zeigen sich Individuell, andere zeigen sich als kollektiv weil das individuelle der Gesamtheit sich dem selben Wissen gewidmet haben, rausgefischt haben, gesammelt haben und so wieter und so fort. DAs Wissen, egal ob das Individum denkt oder als gesamtes kollektiv, wird das Wissen das sie als Wahr oder unwahr darzeigen nur eines unter vielen bleiben (das individuelle) und das viele unter einem (das individuelle als kollektiv gesehen, gedacht)
fu84r schrieb:Ein Mensch der existiert vor einem pc sitzt und in einen spiegelnden Bildschirm blickt, der äussert sich genau in diesem Texte, der folgen wird!
Ein Mensch, das Wesen selbst das denkt zu exsitieren wird auch denken das es etwas nicht existentes gibt. Dieses Regelwerk das darauf beruht dinge auf zu teilen, dingen einen Sinn zu geben sind die sogenannten Regelwerke die aus diesem "Baukasten", "Wissenspool" kommen wie jedes andere Wissen auch. Diese Behauptung ist keine dogmatische und auch keine die Verwirrung oder sich als Wahrheit, Lüge, suchend entpuppen will /möchte/ist. Es ist lediglich wiedrum nur ein Teil des Wissenspools, Baukastens dem wir uns alle bedienen können wann wir nur wollen/möchten/müssen usw. Es kann nur in der Individuellen Sicht und als kollektiv anscheind als dogmatisch bezeichnet werden oder als wahr oder unwahr usw.
Doch die Sicht die einer empfindet wen ein Wesen Wissen erlangt ergründet sich auf den Antworten der vorherigen Fragen............


Nehmen wir als beispiel doch die Geschichte mit Enlil und Enkil. Die Antworten aus dem Wissen das ein Wesen denkt erlangt zu haben und als Wahrheit aufzeigen möchte um sine Exsitenz recht zufertigen, ergründet sich auf den Antworten der vorherigen Fragen. Was bin ich? Warum bin ich? Weshalb bin ich?! Die antworten daraus sehen so unterschiedlich aus weil wir als individuen denken das sie unterschiedlich seien, weil unser anscheinender Blickwinkel uns anderes sehen lassen möchte bzw , weil wir das so wahrnehmen, denn auch diese Wahrnehmeung formt sich aus diesem Wissen heraus.
fu84r schrieb:"noch ein Wesen das sich so sicher scheind zu DENKEN das es die WAHRHEIT in händen zu halten scheind........."

Was interessieren mich Wörter, lebe ich in der zwei Dimensionalen Welt, in der dreidimensionalen Welt, in der Zeit oder sogar in der ein Dimensionalen Welt.
Gefühle versuchen sich immer einen Ausdruck zu schaffen, ---- mehr kann von Dir anscheinend nicht geschrieben werden, der Ausdruck der wieder von Dir gesucht wird.

An was halte ich mich denn fest, wenn es deine Überzeugung ist, dass ich dies unternehme.
Erfahrungen mein lieber, sind mehr Wert als Erdachtes, besonders wenn die Anti Materie sich in die Materie bindet, der Geist sich verdichtet, in den Ursprung sich sendet und von dort aus sich spaltent in die Trinität von Form und Energie sich formt, von dort aus den Mittelpunkt und die Verdichtung wie die Umwälzung erfährt, die Struktur erhält, den Pathos anspricht und die Reflexion unterliegt, ist man auf dem Boden der Tatsachen angelangt.
Ja da lebst du...du lebst in einer Dimensionalen Welt. Egal ob zwei, drei oder ein Dimensonal. Doch das tust du nicht weil ich es vielleicht bestätigen würde, weil es das kollektiv bestätigt sondern nur, weil dein Wesen denkt das dieses Wissen dein Wesen ergründet. Und du tust es dann auch wirklich und wieder unwirklich. Du lebst in dieer Welt ob im anscheinend "Individuellem" oder als "Kollektiv" gesehn.
Wirklich in der anscheinend Individuellen sicht sowie in der Sicht als Individuell kollektivem gesehen (also als einzelner in einer Menschenmenge die das selbe denken und sich dementsprechend ihre welt formen) und sowie unwirklich in einem anderem Wissen das sich der selben Thematik widmet (also vom selben Blickwinkel, Stichwort:Ursprung) aber das wissen sich selbst verzweigt um das zu sein was das Wesen ergründen soll(möchte). Doch all dies, diese ergründung selbst, passiert deshalb weil die AUSGANGSFRAGE (Wer bin ich? Warum bin ich? Weshalb bin ich), die ein und dieselbe ist die sich jeder STELLT (denkt). Und die Antworten daraus sich dem Wissenspool bedienen die sich dann dementsprchend alle vom selben Blickwinkel ableiten. Deshalb ist sogar ein Wesen das sich denkt das es nicht denken kann über den Ursprung nur eines das sich dem Wissenpool bedient. Sogar ein Wesen das denkt das es den Ursprung nicht gibt bedient sich der selben. Alles entsteht aus dem selben Blickwinkel. Es betrifft aber nicht nur den Ursprung sondern alles was sich darin ergründen lässt. Sogar die Erfindungen, die Politik, Ethik alles was wir denken zu kennen ergründet sich aus dieser(n) Ausgangsfrage (n). Den die Kraft des Wesens lässt es sich ergründen weil das wissen das diese Kraft antreibt (um die antworten zu finden auf fragen wie in dem fall der Wesen auf der erde.. Wer bin ich?1Weshalb bin ich?!Warum bin ich'?!) sich so zeigt wie es gesucht wird. Die Ausgangsfrage, die Kraft des Wesen selbst was es darstellt ist so eins und unterschiedlich wie es nur sein kann. Die Ausgangsfrage, die Kraft die es damit antreibt macht das Individum und somit auch das kollektiv zu dem was es denkt zu SEIN.

Deshalb auch die kleinen funken an Weisheiten in der menscheheitsgeschichte.................... ich weis das ich nichts weis oder Ich denke also bin ich und alle anderen weisheiten auch. Doch diese Weisheiten bedeuten nicht wieder das sie die wahrheit darstellen (aus der individuellen bzw kollektiven sinne tun sie das vielleicht) jedoch ausserhalb dieses Wissens tun sie es wieder nicht. Es ist also keine Wahrheit oder keine Unwahrheit sondern jediglich Wissen das sich slebst spielgeln möchte um zu sehen, zu fühlen und zu denken. Es zeigt sich selbst auf weshalb es geworden ist, Weshalb es ist, Warum es ist. Deshalb ergründet sich dieses Wissen nur aus der Kraft des Wesen das sich die eigene Frage(n) stellt. Und daraus leitet sich automatisch alles ab. All das wissen mit ihren verzweigungen und sichten.

Und ja du hast recht das du nicht recht hast. Ich schreibe dies nicht aus Gründen um mich zu ergründen sondern aus Gründen die nicht exisiteren können um exsitent zu sein. Das heist DEINE ANSCHEINEND INDIVIDUELLE SICHT wird das was es liest zu dem machen was es denkt ergründen zu müssen/können/dürfen usw. doch jediglich in der (anscheinenden) individuellen (so wie auch in der kollektiven) Sicht wird sie sich formen können ausserhalb dessen kann es nicht fuss fassen :) Darum macht das WESEN aus dem WISSEN die sich AUS DER AUSGANGSFRAGE formt zu dem was sie letzendlich wahrnimmt und anscheinend erlebt.

Kommentare wie ....... das man sich an etwas so festhält wie man es geschrieben hat sollen nicht wiederspiegeln das du dich auf dem holzweg befindest (augenzwincker an niselprim) sondern jediglich wiederspiegeln das deine Warheit wirklich auch warheit ist, jeoch nur in einer oder meherern kollektiven Sichten, Erfahrungen, Wissen...... sich als wahrheit zeigen kann ausserhalb dessen kann es kein fuss fassen weil die Kraft des Wesen sich in alle Richtungen formen kann die es will. Die Ausgangsfragen aller Wesen hier auf dem Planeten sind alle die selben, egal in welche richtung sich das anscheinede Leben eines Wesen entwickelt. Die entwicklung selbst die ein Wesen wahrnimmt und denkt sie sei unterschiedlich ist nur eine Form der sogenannten Illusion die in Weisheiten sich selbst offenbaren möchte und auch nur jediglich wissen ist das erlangt wurde um das zu sein was es ergründet.


Alles weter zu zitieren würde wieder sich ständig wiederholen, deshalb lasse ich es aber ich kann es gerne machen wenn du möchtest. Den es wird bestimmt Wesen geben die ihre Welt so aufgebaut haben, das sie denken wen sie das lesen das mein Wesen sich etwas zurechtbasteln möchte um sich zu offenbaren :) oder sich wichtig zu machen oder sich selbst zu ergründen oder oder oder













wink


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

14.11.2008 um 18:47
@glücklicher

Ui, Du hast Dich schon etwas geändert - Jetzt heißt es nicht mehr 'Illusion', sondern 'anscheinend'.


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden