weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:41
@Aida
Aida schrieb:wo war Gott?

diese Frage wurde nun schon so oft beantwortet.
Wo war er den?
Aida schrieb:Wenn alles gut läuft, dann hat das der Mensch verursacht....
Ja auch wenn alles schlecht läuft, weil es kein Gott gibt, oder kannst du es beweisen?
Aida schrieb:wenn Grausames geschieht - dann hat Gott nichts dagegen unternommen...
Ja und warum nicht? Weil es Gott nicht gibt.
Aida schrieb:Der Mensch hat einen freien Willen - Gott wird nicht eingreifen.....
Bla!

Wenn ein Baby vergewaltigt wird wie kann es dann schuldig sein, oder wieso muss es leiden, welchen freien Willen hat es? Wieso hat es das verdient?
Aida schrieb:Der Mensch ist von Grund auf Böse - der Mensch ist der größte Feind des Menschen.
Tja, und wieso? Wenn es dein Gott gibt (was nicht der Fall ist) dann frag ich mcih wieso er nicht sofort den netten Menschen machte und wir alle sofort in "Paradis" leben. Sind wir TV für Gott?
Aida schrieb:Wenn Gott heute alles Böse aus der Welt nähme. würden alle Menschen vernichtet werden, denn wer ist ohne Sünde?
Bullshit, dann wäre alles besser. Wer würde uns vernichten wenn wir nicht mehr böse sind? Dein Gott?


Weißt du eigentlich das deine Bibel bei den Sumeren abgeguckt hat? Und die sind älter als deine Bibel.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:43
@eckhart
eckhart schrieb:Welche tröstenden Worte findet das überlieferte Wort Gottes für Häuptling Seattle
ich kenne diese Zeilen.
Und er hat Recht damit. Denn was die Weißen Eroberer damals taten, war nicht im Sinne des Gottes der Bibel, sonder entsprang einer menschengemachten Religion, die Macht und Gewinn orientiert war.

Ein Trost für den Häuptling ist, dass Gott ihn heute tröstet. Da er die Bibel nicht kannte, wird er nach seinem Glauben "bewertet".
Für Dich gilt dies leider nicht mehr :-(


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:45
@eckhart
Aida schrieb:Für Dich gilt dies leider nicht mehr :-(
Autsch!!! Das Totschlagsargument per se oO


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:46
Aida schrieb:Für Dich gilt dies leider nicht mehr :-(
Leider ?


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:46
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Ist doch keine große Sache wenn man sie bei der Überlieferung Chronologisch zurück datiert festhält^^
haha, lächerlich,

Aber ok, Du hast recht - und ich weiß es besser. :-)

Mensch wehrt sich mit aller Kraft gegen die göttliche Wahrheit. Nun hier kann Dir nur Gott selbst weiterhelfen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:48
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Nach dem Überlieferungen!
nein - ich WEISS es, ich bin mir mehr als sicher. Gottes Verheißungen sind unumstößlich.

Überlieferung taugen nicht viel, wenn sie nicht von Gott inspiriert wurden.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:49
@Thermometer
Argumente töten nicht ! :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:52
@all

es reicht mir für heute abend.

puh - alle gegen mich :-(

aber so soll es sein, denn dies hat Jesus auch vorhergesagt: "Sie werden mich ablehnen, also werden sie auch euch ablehnen."

Ich hab euch alle lieb (meine ich wirklich ernst)

muss ins Bett, die Arbeit ruft morgen früh.

bis bald

gemütliches Beisammensein ohne die Christentussi :-)


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 22:53
@eckhart
Für Dich gilt dies leider nicht mehr :-(

Leider ?
das letzte Wort:

sorry, stimmt natürlich so nicht.

Denn schließlich kannst Du noch immer den Gott der Bibel erkennen.

Dies wünsche ich Dir von Herzen


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 23:01
@Aida
Aida schrieb:puh - alle gegen mich :-(

aber so soll es sein, denn dies hat Jesus auch vorhergesagt: "Sie werden mich ablehnen, also werden sie auch euch ablehnen."
Wir lehene nicht DICH ab - sondern deine Meinung! - Das ist ein Unterschied^^
Aida schrieb:Denn schließlich kannst Du noch immer den Gott der Bibel erkennen.

Dies wünsche ich Dir von Herzen
Und ich wpnsche DIR , dass du mal die Augen aufmachst und das Leben aus einem anderen Winkel betrachten würdest!
Du glaubst garnicht was einem da auffällt ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.09.2010 um 23:02
@Aida
Ich bleibe lieber beim Allmächtigen :)
Gute Nacht !


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 08:02
@Aida

Ich bin gegen niemanden!

Ich bin gegen die falschen Aussagen über Gott!

Das ist ein riesen Unterschied^^


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 12:31
Thermometer schrieb:Was wollen wir dann mit dem?
Erstmal sollte man versuchen wollen, IHN zu verstehen @Thermometer
Kannst Du dir vorstellen, wann 'bald' für die Ewigkeit ist? Scheinbar nicht wirklich, gell
- selbst wennst die Ewigkeit halbieren würdest, dauert die Hälfte immernoch ewig.
Thermometer schrieb:Hab ich - auch versch. Ausgaben!
Hast Offenbarung Kapitel 18 auch gelesen - was ist Dir aufgefallen?
Thermometer schrieb:Du meinst "Gott" erzählt zuerst von der Zerstötung von Tyrus - um dann sofort danach über 2000 Jahre zu springen
Ach komm^^ Was meinst Du wieviele Jahrtausende es gedauert hat, vom ersten Schöpfungstag bis zum zweiten und so weiter? Wie Du siehst, macht ER in seinen Offenbarungen sehr wohl zeitliche Sprünge - dazu ein Beispiel aus der Genesis:
3,14 Und Gott, der HERR, sprach zur Schlange: Weil du das getan hast, sollst du verflucht sein unter allem Vieh und unter allen Tieren des Feldes! Auf deinem Bauch sollst du kriechen, und Staub sollst du fressen alle Tage deines Lebens! 3,15 Und ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Samen und ihrem Samen; er wird dir den Kopf zermalmen, und du, du wirst ihm die Ferse zermalmen.

...da offenbart ER den ERLÖSER als menschlichen Nachkommen.
Kannst Du versuchen, das zu verstehen?
Aida schrieb:sondern ihn zu einer freiwilligen Entscheidung zu bringen, dass er das Gute statt das Böse wählt
Klare und unwiderrufliche Aussage ;)
Keysibuna schrieb:Was eine billige Ausrede um die Menschen von Geburt an mit diese Sünde zu belasten!

Denkst du wirklich das der Gott das nötig hat?
Du kapierst wirklich gar nix @Keysibuna
Nicht der VATER hat es nötig sondern der Mensch ;)
EdwardNewgate schrieb:Tja, und wieso? Wenn es dein Gott gibt (was nicht der Fall ist) dann frag ich mcih wieso er nicht sofort den netten Menschen machte und wir alle sofort in "Paradis" leben. Sind wir TV für Gott?
Also dieser Stuss, welchen Du vom Stapel lässt, zeugt von törichter Unwissenheit deinerseits
und der daraus entstehenden unüberlegten Aussagen @EdwardNewgate
Nicht was man zu sich nimmt ist unrein, sondern was man von sich gibt!
Hoijoi - auch für alle, die es auch nicht wissen! - Adam war im Paradies.
EdwardNewgate schrieb:Bla!

Wenn ein Baby vergewaltigt wird wie kann es dann schuldig sein, oder wieso muss es leiden, welchen freien Willen hat es? Wieso hat es das verdient?
Als ob GOTT das Baby vergewaltigen würde :}
Aida schrieb:...Für Dich gilt dies leider nicht mehr
Wenn das HEILIGE EVANGELIUM auf der ganzen Welt verkündet sein wird, dann IZ On! ;) @eckhart
Thermometer schrieb:Wir lehene nicht DICH ab - sondern deine Meinung! - Das ist ein Unterschied^^
Damit verstößt Du gegen das sechste Gebot! @Thermometer


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 12:41
@Niselprim
Niselprim schrieb:Du kapierst wirklich gar nix @Keysibuna
Nicht der VATER hat es nötig sondern der Mensch
Der Mensch hat die Sünde nötig?


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 12:44
Nein @Keysibuna
Der Mensch hat die Sünde bereits, aber der VATER hat diese nicht nötig
und will, dass er davon abkommt und zum VATER umkehrt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 12:48
@Niselprim

Das ist doch so ein Schmarrn, wegen eine Bagatelle ganze Menschheit mit eine "Sünde" zu verdammen, und dann einen Umkehr zu erwarten.

Das typisch menschliche Denkweise :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 13:03
@Niselprim
Niselprim schrieb:Also dieser Stuss, welchen Du vom Stapel lässt, zeugt von törichter Unwissenheit deinerseits
und der daraus entstehenden unüberlegten Aussagen
Das sagst du mir der an ein Märchen glaubt?
Niselprim schrieb:Nicht was man zu sich nimmt ist unrein, sondern was man von sich gibt!
Hoijoi - auch für alle, die es auch nicht wissen! - Adam war im Paradies.
Das beantwortet doch gar nicht meine Frage.
Niselprim schrieb:Als ob GOTT das Baby vergewaltigen würde
Wenn euer toller Gott so nett und Allmächtig ist, kann er ja eingreifen macht er aber nicht. Ich behaupte er macht es nicht, weil es euren Gott nicht gibt. Die zweite Möglichkeit ist das es euren Gott gibt er nur ein Perverses Arschloch ist, wenn er sowas zu lässt.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 13:15
Nein @Keysibuna da ist Verstand gefragt ;)

Die Denkweise der Menschen damals brachte ihnen den Abstand zum VATER.
Indem sie sich ihre eigenen Götter schufen entfernten sich sich immer weiter vom GEIST GOTTES
und der himmlischen Weisheit, während sie zunehmend die Weisheit der Erde (Schlange) annahmen. So verträngten sie den VATER und ersetzten den SCHÖPFER durch selbstgemachte Gottheiten - apsu wurde vernichtet durch En-Ki und tiamat durch einen noch stärkeren 'Herrn' marduk. Durch Halbgötter ließen sich die Menschen fehlleiten und eintreiben, dass der Übermut der besonders schlauen Menschen überhand nahm. Mit ihrer Wissenschaft erforschten sie die Geheimnisse der Erde und bildeten sich ein, den Kosmos zu kennen. Ihre Einstellung zur Überheblichkeit führte sie soweit, dass sie die ganze Welt in Händen halten wollten und sie bauten deshalb einen Turm, der als Zeichen bis zum Himmel reichen sollte, welcher aber...weißt ja selbst.

Ehre, dem Ehre gebührt :) @Keysibuna


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 14:31
empfangen am 20.09.2010 12:32
Niselprim hat Sie in der Diskussion Guter Gott - Böser Gott angesprochen.

???

Zur heiligen Schrift:

Das alte Testament ist das Buch der Sehnsucht der Menschen nach Ordnung im scheinbar Ungeordneten.
Doch der wahre Gott manifestiert sich in der Ordnung der Unordnung der Vielheit, die in Wirrklichkeit das Einssein ist.
Der Gedanke des alten Testamentes sind die Wünsche von Menschen.
Der Mensch wünscht sich einen das Leben der Menschen begleitenden lobenden und richtenden Gott.
Des Menschen Gott soll die Gemeinschaft seiner Gläubigen zusammenschmieden, zu Brüdern und Schwestern machen.
Die Gemeinschaft der Gläubigen erwartet und bekommt Gesetze (Gebote) von ihrem Gott.
Der Gott der Menschen gibt denen , die an ihn glauben, Trost, indem er die Menschheit in Gläubige und Ungläubige teilt.
Sein höchstes Gebot ist das der Nächstenliebe, damit verbietet er die Kriegsführung nicht.
Auge um Auge, Zahn um Zahn gehören zu den Mitteln seiner Wahl.
Die Nächstenliebe ist das praktikabelste Gebot.
Je nach Bedarf, dient es zur Friedensstiftung, wie auch der Ausübung von Rache und Gewalt.


Kriege und Eroberungen dienen dem Schutz der Nächstenliebe der Gläubigen des Menschen Gottes untereinander. Dass des Menschen Gott der gläubigen Menschheit dafür seine Liebe widerfahren lässt.
Dafür liebt die Menschheit ihren Gott bis hin zum letztendlichren Hass auf die Ungläubigen.
Der Gott der Menschen gibt seinen Gläubigen Geborgenheit.
Jedem Gläubigen des Menschen Gottes sieht man dieses Glück des Glaubens an.
(ihr glaubt es nicht? Schaut euch Gläubige auf der Straße an! Ständig ziert ein Anflug eines Lächelns ihr Gesicht. Immer! tagtäglich! Heute wie vor tausenden Jahren ...)

Eine Glücklichkeit, eine Geborgenheit , die unter den "Ungläubigen" nicht wahrnehmbar ist.

Kein Gedanke stört diese Geborgenheit der Gläubigen des Menschen Gottes.
Kein Gedanke, dass die so genannten Ungläubigen vielleicht an eine andere Geschichte der Welt glauben könnten. ...
Sofern es sich nicht umgehen lässt, sie wahrzunehmen, sind sie, die "Ungläubigen" es, die es zu bekehren gilt.

Keine Frage richten die Gläubigen an ihren Gott, woher denn die "ungläubigen" Heiden kommen könnten. Sie sind einfach da, wie alles Böse in der Welt, mit dem Sündenfall in die Welt gekommen.

Die Heiden sind nicht Teil des Schöpfungsaktes.
Werden die "Ungläubigen" bekehrt, bleiben sie Bekehrte.

So machen sich die "wahren Gläubigen" des Menschen Gottes die Erde untertan.
Immer mit dem Anflug des Lächeln der Gewissheit im Gesicht, dass sie nach ihrem Tod an ihres, des Menschen Gottes Seite sitzen werden.

Des Menschen Gottes Kinder gehen mit der Zeit. Ob für sie nun der Stoff, aus dem des Menschen Gott die Erde und das sie umgebende Himmelszelt schuf oder ob der Lehm aus dem des Menschen Gott Adam und Eva formte über eine CP-Symmetrieverletzung oder einfach aus der Verwechslung verschiedengepolter Ladungsträger mit Materie und Antimaterie stammt, ist völlig egal - des Menschen Gott ist wissenschaftlich bewiesen.
Sein Netz in dem wir zappeln, ist Einsteins Äther.

Vor 2000 Jahren geschah Großes:
Der Heiland wurde geboren. Es hieß, er sei Gottes Sohn.
Ankündigen lassen hatte des Menschen Gott ihn selbst.
Es hieß er solle die Erbsünde der Gläubigen des Menschen Gottes auf sich und von ihnen nehmen.
Das Kind verwunderte alle die es sahen.
Welch weise Worte es sprach ...
Doch mit 12 Jahren verschwand es spurlos.

War das so geplant ? Des Menschen Gott hüllt sich in Schweigen !

Etwa mit 30 Jahren, so berichten die Evangelisten, war er als inzwischen erwachsener Mann wieder da und verwunderte die Menschen sehr.
So sehr, dass sie ihn nicht verstanden.

Das Nichtverstehen war das, was die Gläubigen des Menschen Gottes bewegte, dem Sohn Gottes (es hieß, er sei es) nachzulaufen.
Aus dem Nichtverstehen heraus erschienen ihnen seine Worte und Taten wie Wunder.

Wie konnte man seine Worte auch verstehen ?
"Feindesliebe" statt "Nächstenliebe", "Frieden statt Zahn um Zahn", "Liebe statt Hass" ... ?
Von wem sollte das kommen ? Von des Menschen Gott sicher nicht !

Nur in Gleichnissen sprechend, erreichte er es, einen blassen Schimmer des Sinnes seiner Reden an sie weiterzugeben.

"Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu bringen auf die Erde. ...
Ich bin gekommen zu bringen das Schwert." (Mt.10.34)

"Wie das ? Feindesliebe und nun das Schwert ?
Mit dem Schwert will er das Innerste der Famile zerschlagen ?
Ist es nicht der Stolz der Familien, herabschauen zu können auf Alle, die niedriger stehen?
Was will dieser Jesus von uns ?" dachten die Gläubigen des Menschen Gottes.

Ja dieser Jesus will, dass der Mensch alle Menschen gleichermaßen liebt.
Nicht seine Mutter mehr liebt als andere.
Und nicht seinen Gott mehr als andere Menschen liebt.
Der Mensch soll auf niemanden herabschauen und er soll niemanden anbeten.

Zunehmend wurde das als Ketzerei angesehen. Menschen nahmen Abstand von Jesus.
Ein kleinerer Kreis hielt enger zu ihm.

Es kam zu Anklage und Hinrichtung.

Bis zum Ende liebte er seine Feinde.

Ein Mensch war Gott geworden und starb durch die Hand von Menschen die an ihren eigenen Gott glauben und damit glücklich sind und sich sicher sind, das Recht zu haben, über anderen zu stehen.

Nichts, nichts haben sie verstanden.

Sie behaupten Gottes Sohn sei auf die Erde gekommen alle Sünden von ihnen zu nehmen und dafür zu sterben.
Welch eine Blasphemie.
Welch ein Kleinmachen des wahren Gottes.

Jesus ist EINS geworden mit dem Herrn des Universums.
Jesus war schon immer mit dem Herrn, der der Urgrund allen Seins, außerhalb von Raum und Zeit ist, EINS !

Seine Verkündigung wurde weder jemals in Steintafeln geritzt noch musste man sie je zum Lernen niederschreiben.

Die Verkündigungen Jesu sind seit jeher eingeschrieben in die Seele eines jeden einzelnen Menschen auf der ganzen Welt


Der Mensch braucht sich nur seines Inneren, seiner Seele zu erinnern.
Dort wartet der wahre Gott und sonst niemand.
Jeder von uns kann Eins werden, mit dem der sein Wort in unsere Seelen schrieb.


Des Menschen eingebildeter Gott hat damit nichts zu tun.
Er ist reiner Aberglaube.
Eine Denkkrücke, beschrieben und bis zum Gehtnichtmehr ausgeschmückt im alten Testament.

Wie schon erwähnt, erkenne ich die Wichtigkeit des alten Testament in gewissen Entwicklungsstufen des menschlichen Bewusstseins voll an !
Deshalb ist es wichtig, dass es Bestandteil der Bibel bleibt.

Zurück zum neuen Testament:
Auch wenn die Evangelien später aus der verklärten Erinnerung heraus niedergeschrieben wurden, können sie in keiner Weise die wirkliche Wahrheit verbergen.
Sie hatten auch nie die Absicht !

Wer das nicht erkennt, versteht keines der Evangelien.
Heute nicht und bis in alle Ewigkeit nicht !


Das Böse hat keine Macht über uns. Es ist lediglich die Abwesenheit des Guten !

Lasst uns schweigen und in uns gehen,
Dass wir in uns zu Hause sind und das Gute nach außen tragen.

Dann haben wir bereits unser Kreuz auf uns genommen und sind Jesus Christus nachgefolgt.

Denn was ich ehrlichen Herzen vor dem Herrn will, das ist alles schon getan.
Augenblicklich !
Denn der Herr unterliegt weder Zeit noch Raum.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.09.2010 um 14:54
@Niselprim
Die Denkweise der Menschen damals brachte ihnen den Abstand zum VATER.
Indem sie sich ihre eigenen Götter schufen entfernten sich sich immer weiter vom GEIST GOTTES
und der himmlischen Weisheit, während sie zunehmend die Weisheit der Erde (Schlange) annahmen. So verträngten sie den VATER und ersetzten den SCHÖPFER durch selbstgemachte Gottheiten - apsu wurde vernichtet durch En-Ki und tiamat durch einen noch stärkeren 'Herrn' marduk. Durch Halbgötter ließen sich die Menschen fehlleiten und eintreiben, dass der Übermut der besonders schlauen Menschen überhand nahm. Mit ihrer Wissenschaft erforschten sie die Geheimnisse der Erde und bildeten sich ein, den Kosmos zu kennen. Ihre Einstellung zur Überheblichkeit führte sie soweit, dass sie die ganze Welt in Händen halten wollten und sie bauten deshalb einen Turm, der als Zeichen bis zum Himmel reichen sollte, welcher aber...weißt ja selbst.
lol. Bei Adam und Eva???????? Da hast du aber ein Zeitsprung hingelegt. :D
Niselprim schrieb:Nein @Keysibuna da ist Verstand gefragt
Eben!


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden