weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 17:52
@KL21
Ich wollte eigentlich kein Streitgespräch führen, sondern mich unterhalten oO
Hängst du dich jetzt am Wort primitiv auf? Wenn jemand Gott für sein eigenes Scheitern oder Krieg oder was auch immer verantwortlich macht, ist es doch primitiv, oder nicht, ob das nun naturgegeben ist oder nicht spielt doch keine Rolle, oder? Ein Gott der mit dem Finger schnippt und alles ist wieder gut ist nichts anderes als eine in den Himmel projizierte Vaterfigur. Wenn derjenige, der daran glaubt, Schlimmes erlebt, fühlt er sich ungeliebt oder bestraft.

Zu den anderen Punkten sage ich dann lieber nichts, wenn du mir hier schon nicht folgen willst ^^


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 18:00
Simplething schrieb:Für mich jedoch sind weder Erinnerungen noch Universum noch ich existent.
Für mich ist das Universum gelinde ausgedrükt auch jetzt schon eine Illusion. Schließlich verschwindet es physikalisch irgendwann sowieso von der Bildfläche und damit auch @Niselprim´s Gottesvorstellung.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 18:01
dedux schrieb:Hängst du dich jetzt am Wort primitiv auf? Wenn jemand Gott für sein eigenes Scheitern oder Krieg oder was auch immer verantwortlich macht, ist es doch primitiv, oder nicht, ob das nun naturgegeben ist oder nicht spielt doch keine Rolle, oder?
Nein, ich hänge mich daran nicht auf, ich wollte nur noch mal klarstellen, wie ich es sehe und natürlich kann ich mich irren.:)

Allerdings würde ein intelligenter Gott es sicherlich verhindern wollem, das man seine Schöpfung kurz und klein macht aus reinem Eigenutz.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 18:21
KL21 schrieb:Für mich ist das Universum gelinde ausgedrükt auch jetzt schon eine Illusion. Schließlich verschwindet es physikalisch irgendwann sowieso von der Bildfläche und damit auch @Niselprim´s Gottesvorstellung.
Was meinst du mit "auch jetzt schon"? Gibt es ein Außerhalb von Jetzt? :)

Sehe das auch so. Das Universum ist vergänglich und kann aus diesem Grunde unmöglich wahr sein.

Ob man nun das Universum - Illusion oder die Illusion - Universum nennt ändert für mich nichts. Beides kann nur sein wenn es jemanden gibt der sie wahrnimmt. Dasselbe mit zwei Namen. Aber ich kann verstehen wenn es jemand als Illusion betrachtet.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 18:26
Simplething schrieb:Was meinst du mit "auch jetzt schon"? Gibt es ein Außerhalb von Jetzt?
Mit Jetzt meine  ich nicht die Zeit, sondern den universal Zustand eines erlebten Universums, das es nicht gibt. Ganz schön paranoid das Ganze .
Simplething schrieb:
Sehe das auch so. Das Universum ist vergänglich und kann aus diesem Grunde unmöglich wahr sein.
Alles was vergänglich ist, ist unwahr, wahr ist nur das Unvergängliche. Ich weiß nur noch nicht was das sein könnte.

Stimmt, ist latte ob nun Universum oder Illusion oder illusorisches Universum, ist Alles ein Brei.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 19:18
KL21 schrieb:Alles was vergänglich ist, ist unwahr, wahr ist nur das Unvergängliche. Ich weiß nur noch nicht was das sein könnte.
Weil es nicht beobachtbar ist? :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 19:19
Simplething schrieb:Weil es nicht beobachtbar ist?
Danke, das wäre eine mögliche Erklärung . :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 20:35
dedux schrieb:Es geht beim Threadthema nicht darum, ob Gott existiert.
Exakt denselben Gedanken hatte ich heute auch. @Niselprim wollte vermutlich eine Diskussion über den Gott im Alten Testament und den Gott im Neuen Testament anregen. Dazu fällt mir gleich als erstes ein, wie sehr sich doch diese beiden Gottesbilder voneinander unterscheiden. Für Christen müsste das doch ein großes Dilemma sein! Hier einerseits der gute, alles verzeihende Gott, dort der böse und rachsüchtige Gott.

Da muss sich einem Christen doch zwangsläufig die Frage stellen, an welchen Gott er sich denn orientieren soll? Nun für meinen Teil ist diese Frage allerdings längst beantwortet. Für mein Seelenheil verlasse ich mich weder auf den einen noch den anderen! Gott!
dedux schrieb:Sorry, aber deine humanistische Grundeinstellung interessiert ebenfalls nicht. Ich fühle mich durch deine aggressive Art gestört. Ich möchte mich hier mit Gleichgesinnten unterhalten und es nervt, wenn diese durch sowas rausgeekelt werden.
Das muss für dich ja ein geradezu traumatisches Erlebnis sein, mich und meine Kommentare in diesem Thread aushalten zu müssen. Wenn du in einem Diskussionsforum aber nur Gleichgesinnte suchst, dann bleibt dir wohl keine andere Wahl, als dich aus diesem Thread heraus zu halten. Dieser Thread ist schließlich nicht dein exklusiver Privatbesitz. Dass du die von mir vorgebrachten Argumente als aggressiv einstufst, liegt in der Natur der Sache. Ich vertrete ja offensichtlich auch eine andere Glaubensrichtung als du!

Fürchtest du denn tatsächlich eine kontroverse Diskussion? Befürchtest du möglicherweise, dass meine Argumente besser sein könnten als deine? Wie auch immer: Ich bedauere außerordentlich, dass ich mich jetzt erst recht nicht aus diesem Thread verabschiede. Je stärker mir nämlich der Wind ins Gesicht bläst, umso mehr befördert dies meine Absicht und meinen Willen mich weiterhin in diesem Thread zu Wort zu melden. (Wieso eröffnest du denn keinen geschlossenen Thread? Das ist hier doch möglich!? Da kannst du dir ja Gleichgesinnte einladen!)

Was hindert dich denn daran, meine Kommentare zu ignorieren? Ich zwinge dich doch nicht, auf meine Kommentare zu antworten? Nur noch soviel: Wenn jemand hier Aggressionen ins Spiel bringt, dann ausschließlich du! Ein solches Verhalten, welches du hier demonstrierst, ist mir nämlich noch in keinem Forum und in keinem Thread begegnet!


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:00
DerMüller71 schrieb:Aber es war dennoch erklärterweise Atheismus. Und Stalin war nicht einfach nur nebenbei Atheist, er hat aus dieser Haltung explizit die Ausrottung des Glaubens (manche sprechen hier sogar von zehntausenden und mehr Opfern..da bewegt man sich dann auf dem Level von Hexenverfolgungen und Kreuzzügen, je nach Quelle) vorangetrieben.
Ich habe ja auch nicht bestritten, dass der stalin'sche Atheismus verbrecherisch und in höchsten Maße kriminell war. Ich kann aber als bekennender Atheist nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn Stalin zufällig dasselbe Lieblingsgericht gemocht haben sollte, wie ich! Daraus kann keine gemeinsame Verhaltensweise abgeleitet werden. Entscheidend ist letztlich, welche Grundeinstellung man als Atheist vertritt und lebt. Stalin jedenfalls zeichnete sich nicht durch eine humanistische Gesinnung aus. (Ich werde einmal mehr den Eindruck nicht los, dass du es stets darauf anlegst, in allem und jedem nach einem Haar in der Suppe zu suchen!)
DerMüller71 schrieb:Wie tubul schon sagte, es gibt unterschiedliche Strömungen im Atheismus, dieser ist ja letztendlich nur der Oberbegriff. Das selbe müsste man aber auch den Gläubigen zugestehen. Denn wenn jemand an einen christlichen Gott glaubt, aber die Auswüchse der Kirche ablehnt, dann ist das ja ungefähr so, wie wenn man Atheist ist und die kommunistischen Auswüchse ablehnt.
Das ist auch mir bekannt. Darauf habe ich "tubul" ja bereits geantwortet. Dabei gilt es zu beachten, dass Atheisten unter sich keine blutigen Glaubenskriege gegeneinander ausfechten. Im übrigen ist es mir ziemlich gleichgültig, welchen Götzen ein Gläubiger anbetet. Ich weiß doch längst, wie zerstritten die Schar der Gottesanhänger seit jeher ist. Das erklärt ja auch die vielen Religionskriege, die wir derzeit ja auch in unserer Zeit erleben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:03
@Argus7
Ich kann aber als bekennender Atheist nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn Stalin zufällig dasselbe Lieblingsgericht gemocht haben sollte, wie ich
Genau - und das sollte ja auch für Gläubige gelten.
(Ich werde einmal mehr den Eindruck nicht los, dass du es stets darauf anlegst, in allem und jedem nach einem Haar in der Suppe zu suchen!)
Ich mag einfach Pauschalisierungen nicht und zeige dir auf, dass man eben das selbe Prinzip auch auf der Gegenseite anwenden kann. Nicht mehr und nicht weniger.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:04
@Argus7
Der letzte Post, der an mich gerichtet ist, gefällt mir :Y: So kann es bleiben :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:04
Bublik79 schrieb:Ich sage mal, ich weiss, dass es Gott gibt. :DUnd jetzt?
Und jetzt hast du das Problem, dass du seine Existenz nicht beweisen kannst!

Frage: An welchen Gott glaubst du? An den guten oder den bösen Gott? Darum geht es doch in diesem Thread. Eine theologische Frage, die ich leider (bisher) auch nicht schlüssig beantworten könnte. Wie stellt sich dieses Problem den für Christen dar?


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:06
Argus7 schrieb:Und jetzt hast du das Problem, dass du seine Existenz nicht beweisen kannst.
Ha, ja das habe ich erwartet :D

Kannst du den seine Nicht Existenz beweisen?


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:20
Bublik79 schrieb:Und jetzt hast du das Problem, dass du seine Existenz nicht beweisen kannst.Ha, ja das habe ich erwartet :DKannst du den seine Nicht Existenz beweisen?
Du hast leider meine Antwort völlig falsch interpretiert. Ich habe doch ausdrücklich geschrieben, dass du Gottes Existenz, selbst wenn du es möchtest, nicht beweisen kannst. Genau so wenig, wie ich seine Nichtexistenz beweisen kann. Wir beide können unsere Behauptung nicht beweisen, das wollte ich mit meiner Antwort zum Ausdruck bringen.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:32
Argus7 schrieb:Und jetzt hast du das Problem, dass du seine Existenz nicht beweisen kannst!
Wahrlich ein Problem. Gott ist gemein und fies und wird deinereiner in diesem Leben vermutlich immer verborgen bleiben.

Gemein ist, wenn du einem Blinden eine Kinokarte schenkst. Fies ist, wenn es ein Stummfilm ist.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:38
Argus7 schrieb:Frage: An welchen Gott glaubst du? An den guten oder den bösen Gott?
Kommt ganz auf meine Laune an, bei guter Laune ist ein guter Gott und bei schlechter Laune ist es ein böser Gott. ;) :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:40
Wenn man so als Gott auf die Erde schaut wahrscheinlich eher ein deprimierter Gott.
Wer sagt das wir in Gottes Sinne handeln? Vielleicht besteht da ja ein anderes Verständnis dafür.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:45
Bublik79 schrieb:Kannst du den seine Nicht Existenz beweisen?
Es dürfte bekannt sein, dass eine Nichtexistenz nicht bewiesen werden kann.
#Spaghettimonster.
Letztlich sind es diese abstrusen, "Wunder", die den Wahrheitsgehalt der Bibel, ins Reich der Märchen fahren lässt.
Aber eben das ist ja die Essenz dieses absurden Glaubens.
Wie man das heutzutage, noch allen ernstes, als wirklich stattgefundene, realistische Szenarien, in Betracht ziehen kann, ist mir schleierhaft.
Aber im Endeffekt glaubt den Nonsens heute eh keiner mehr.
Aber die Tauf-Maschinerie und die staatlich geförderte religiöse Indoktrination, läuft ja nach wie vor wie am Schnürchen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:50
@Kotknacker
Gemein ist, wenn du einem Blinden eine Kinokarte schenkst. Fies ist, wenn es ein Stummfilm ist.
Und voll scheiße ist es dann wohl, wenn du ihm nicht einmal verrätst, in welchem Kino er sich den Film (nicht) ansehen kann😂


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 21:52
@DyversEve
Es dürfte bekannt sein, dass eine Nichtexistenz nicht bewiesen werden kann.
So pauschal ist das nicht korrekt, wie man leicht an Gegenbeispielen (z.B. wenn ich behaupte: "Es gibt keinen 750sten Abgeordneten im aktuellen Deutschen Bundestag") zeigen kann.

Jedoch: Um Nichtexistenz zu beweisen, sucht man mitunter nach logischen Widersprüchlichkeiten oder zählbaren Ergebnissen und wenn eine Entität nicht konrekt genug definiert ist, kann dies tatsächlich nicht gelingen. Anders ausgedrückt. Eine schwammige Gottesdefinition ist kaum zu widerlegen. Eine sehr konkrete hingegen schon.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Quran und Satan190 Beiträge
Anzeigen ausblenden