weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

10.12.2017 um 20:21
magdalena0 schrieb:Den Gipfel besteigt jeder selbst. Dieser Gipfel besteht ironischerweise aus den eigenen Konstrukten, wie denn die Wahrheit auszusehen hätten. das ist das Gericht..jeder richtet sich selbst...der zur "rechten" Gottes sitzendein der Stille offenbart es sich:)
Ich bin happy ob dieser Worte :D
Hach ja, danke euch, ich muss noch schnell die Bude zu Ende saugen, das versuche ich schon die ganze Zeit :D


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 12:10
Niselprim schrieb:Erzähl doch keinen Schmarrn @magdalena0 "Durch Ihn" bedeutet "Durch Das Wort Gottes"- Das Wort Gottes ist ja der Sohn Gottes, also Jesus Christus.Somit also ist da sehr wohl ein gaaaaaaaaaanz großer Unterschied, weil Buddha nicht Jesus ist.
An diesem Dialog wird die ganze Verwirrtheit und Widersprüchlichkeit der Gottesanhänger erkennbar. So oder auf ähnliche Art und Weise entstanden schließlich die nicht mehr zu zählenden religiösen Strömungen. @magdalena0 hat sich eben ihre eigene, höchstpersönliche Religion zusammen fantasiert.

@Niselprim wiederum ist ein Anhänger der Dreieinigkeit. Eine These, die seltsamerweise von einem Nichtchristen, dem Kaiser Konstantin I. auf dem Konzil in Nicäa (325 v.Chr.) postuliert und durchgesetzt wurde. Christ soll dieser Kaiser erst auf dem Totenbett geworden sein. Es stellt sich jetzt nur noch die Frage: "Wurde der Kaiser ins Paradies aufgenommen, oder schmort er etwa in der Hölle?" Eine durchaus berechtigte Frage, denn zu Lebzeiten hat er sowohl seinen Sohn, als auch seine Gattin töten lassen!

Ja, ja, die Christen und ihre Vergangenheit. Da wird so einiges an krimineller Energie erkennbar.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 12:29
Niselprim schrieb:
- Das Wort Gottes ist ja der Sohn Gottes, also Jesus Christus.
dedux schrieb:Das Wort wurde Fleisch nicht das Fleisch wurde Wort ;)
Du beweist mit deinen Aussagen immerwieder, dass du nicht nach Dem Wort Gottes gehst @dedux
Schau, was Das Heilige Evangelium hierzu schreibt; Johannesevangelium:
6,50 Dies [aber] ist das Brot, das aus dem Himmel herabkommt, damit man davon esse und nicht sterbe. 6,51 Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; wenn jemand von diesem Brot ißt, wird er leben in Ewigkeit. Das Brot aber, das ich geben werde, ist mein Fleisch, das ich geben werde für das Leben der Welt.
...
6,53 Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Sohnes des Menschen eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst. 6,54 Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben, und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag; 6,55 denn mein Fleisch ist wahre Speise, und mein Blut ist wahrer Trank. 6,56 Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, bleibt in mir und ich in ihm.

... klare Worte unseres Herrn, Jesus Christus.

Und du @dedux widersprichst schon wieder - naja* zum Kontext:
magdalena0 schrieb:wahrheit offenbart sich..Wissen kann man vielleicht vermitteln

jesus hat da keinen unterschied zwischen buddha und ihm gemacht..daher durch "IHN"
Niselprim schrieb:Ja - dann halt Wissen von Wahrheit ;) @magdalena0
magdalena0 schrieb:wissen bringt leider nix....i

...erkenntnisse und offenbarung und die ergibt sich..
Niselprim schrieb:Erzähl doch keinen Schmarrn @magdalena0
"Durch Ihn" bedeutet "Durch Das Wort Gottes"
- Das Wort Gottes ist ja der Sohn Gottes, also Jesus Christus.
Somit also ist da sehr wohl ein gaaaaaaaaaanz großer Unterschied, weil Buddha nicht Jesus ist.
Niselprim schrieb:Kann schon sein, dass bei dir Wissen nichts bringt @magdalena0
Niselprim schrieb:Zur Rekapitulation:
Er Ist Das Wort Gottes - also Ist Das Wort Gottes Die Wahrheit, Der Weg und Das Leben.
Und Dieses Wort Gottes findet man im NT in der Bibel ;)
wenn man es nicht ohnehin bereits intus hat.
dedux schrieb:Das Wort wurde Fleisch nicht das Fleisch wurde Wort ;)
Versucht doch einfach mal bei Der Wahrheit zu bleiben, so wie Sie geschrieben steht
@dedux @magdalena0

Worauf du ja noch nicht reagiert hast @dedux
Beitrag von Niselprim, Seite 828
Niselprim schrieb:Das ist eine ziemlich egoistische Ansicht gegenüber der Lehre zur Nächstenliebe.
Meinst du nicht auch, dass in der Lehre unsers Herrn, Jesus Christus, man nicht in erster Linie auf sich selbst schaut, sondern eher zusehen sollte, dass es dem Nächsten nicht schlecht geht?
Was tust du also, nachdem du den Berg erklummen hast?


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 13:12
Argus7 schrieb:@Niselprim wiederum ist ein Anhänger der Dreieinigkeit. Eine These, die seltsamerweise von einem Nichtchristen, dem Kaiser Konstantin I. auf dem Konzil in Nicäa (325 v.Chr.) postuliert und durchgesetzt wurde.
Berichtigung: Das Konzil in Nicäa fand selbstverständlich nicht vor, sondern 325 nach Christi Geburt statt.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 13:17
Niselprim schrieb:Nun ja - dann schwimmt mal weiter auf dem falschen Dampfer.
Meinst wirklich Gottes Räumlichkeiten sind so begrenzt, dass nur eine gewisse Elite dort einkehren darf? ^^
Niselprim schrieb:Reinen Evangelium gegenüber
Das "Reine Evangelium"? Jetzt bin ich aber hellhörig geworden. Was zählt denn alles dazu? Bislang ist die Spruchsammlung des Thomasevangeliums immer noch das reinste, das mit untergekommen ist, aber das siehst du bestimmt komplett anders. ^^
dedux schrieb:Das höchste Gut sind Augenzeugenberichte von inneren Reisen, diese aber werden von den Schriftabhängigen als erstes verworfen.
Dazu könnte man die apokalyptische Johannesoffenbarung definitiv dazu zählen. :Y: Schade nur, dass die Bibel dahingehend nicht erweitert worden ist. Als wäre bereits alles Wissen in Stein gemeißelt. Hat Jesus nicht selbst gesagt, dass das war er vermittelt nur ein Bruchteil dessen ist was noch kommt, @Niselprim ?


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 15:20
Mit einer Äußerung zum Vaterunser-Gebet hatte Papst Franziskus in Europa für teils erhebliche Diskussionen gesorgt. Die letzte Bitte - "führe uns nicht in Versuchung" - sei "keine gute Übersetzung", sagte Franziskus kürzlich in einem Interview des italienischen Senders TV2000. Nicht Gott, sondern der Satan führe in Versuchung.

Theologe: Hälfte aller Jesusworte falsch übersetzt

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/theologe-halfte-aller-jesusworte-falsch-ubersetzt


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 15:40
@Bublik79
Ist ja ein ganz schneller, der Papst...
Seit einigen Jahren findest du schon auf meinen Profil folgendes Gebet:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Oh Herr unser Gott, gesegnet sei dein heiliger Name, dein Königreich komme in uns, dein Wille geschehe an Zeit,
und wie er in Himmel geschieht so geschehe er auf Erden, gib uns das Brot für jeden Tag und vergib uns unsere Sünden,
so wie wir denen vergeben die gegen uns Sündigen und lass uns nicht in versuchung fallen sondern errette uns von dem bösen,
denn du bist allein unser Gott dem Herrlichkeit und Ehre für immer gebührt...


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 16:42
Bublik79 schrieb:Nicht Gott, sondern der Satan führe in Versuchung.
Und woher kommt Satan? Was ist das für ein Gott der nicht über Satan herrscht?
Koman schrieb:auf meinen Profil folgendes Gebet:
Ja das habe ich schon gelesen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 17:14
@Niselprim
Versuch dich nicht als Richterin, denn das steht dir nicht. Ich habe dir schon vergeben, bevor du daran dachtest, Anklage zu erheben. Der Gerichtssaal ist leer. Das ist sein Geschenk gewesen. Kaum einer hat es erkannt.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

11.12.2017 um 18:17
Bublik79 schrieb:Und woher kommt Satan? Was ist das für ein Gott der nicht über Satan herrscht?
Ohne Satan würde das Leben still stehen, wenn man es als solches überhaupt noch bezeichnen könnte.

„Die schönste Harmonie entsteht durch Zusammenbringen der Gegensätze.“
Heraklit


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 17:57
Kotknacker schrieb:Meinst wirklich Gottes Räumlichkeiten sind so begrenzt, dass nur eine gewisse Elite dort einkehren darf? ^^
Nachdem was in der Bibel geschrieben steht; Offenbarung d Joh:
22,14 Glückselig, die ihre Kleider waschen, damit sie ein Anrecht am Baum des Lebens haben und durch die Tore in die Stadt hineingehen! 22,15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut.
... ist das nicht meine Meinung @Kotknacker sondern ist es das, was in der Bibel geschrieben steht ;)

Mit räumlicher Begrenzung hat das nichts zu tun,
sondern eher damit, wer in welchen Raum (die Stadt) hineingehen wird oder halt nicht.

Natürlich ziehe ich Das Neue Israel vor :)
Kotknacker schrieb:Das "Reine Evangelium"? Jetzt bin ich aber hellhörig geworden. Was zählt denn alles dazu? Bislang ist die Spruchsammlung des Thomasevangeliums immer noch das reinste, das mit untergekommen ist, aber das siehst du bestimmt komplett anders. ^^
Da liegst du etwas falsch :( leider @Kotknacker
Nämlich betrachte ich das Thomasevangelium durchaus auch als Evangelium,
aber kann es auch so einschätzen, dass Unwissende bzw. Nichtbibelfeste es ziemlich leicht missverstehen können. Damit meine ich, dass auch das Thomasevangelium nur Im Einklang Mit Der Frohen Botschaft als Evangelium funktionieren kann. Das bedeutet also: Dieses Evangelium zählt nur zum Reinen Evangelium, wenn es nicht Dem Wort Gottes, unseres Herrn Jesus Christus, widerspricht - Dieses Wort Gottes findet man natürlich ersteinmal in der Bibel im NT.
Kotknacker schrieb:Dazu könnte man die apokalyptische Johannesoffenbarung definitiv dazu zählen. :Y: Schade nur, dass die Bibel dahingehend nicht erweitert worden ist. Als wäre bereits alles Wissen in Stein gemeißelt. Hat Jesus nicht selbst gesagt, dass das war er vermittelt nur ein Bruchteil dessen ist was noch kommt, @Niselprim ?
:D Er meinte damit aber nicht, dass man sich dabei selbst etwas ausdenkt ;)



Koman schrieb:Oh Herr unser Gott, gesegnet sei dein heiliger Name, dein Königreich komme in uns, dein Wille geschehe an Zeit,
und wie er in Himmel geschieht so geschehe er auf Erden, gib uns das Brot für jeden Tag und vergib uns unsere Sünden,
so wie wir denen vergeben die gegen uns Sündigen und lass uns nicht in versuchung fallen sondern errette uns von dem bösen,
denn du bist allein unser Gott dem Herrlichkeit und Ehre für immer gebührt...
Jo @Koman so oder ähnlich :)
So sei es!
Dir gehören Herrschaft, Macht und Herrlichkeit seit allen Zeiten.
Du befreist uns vom Bösen,
damit wir nur noch Dir treu sind.
Du richtest uns mit der Gerechtigkeit, wie wir gerecht sind.
Du gibst uns jeden Tag, was wir zum Leben benötigen.
Wir werden Deinen Weisungen folgen, wie alle anderen Geschöpfe des Himmels.
Du baust das Himmelreich auf.
Alle werden wissen, dass Du der Herr bist.
Unser Vater im Himmel!
Bublik79 schrieb:Und woher kommt Satan? Was ist das für ein Gott der nicht über Satan herrscht?
Nur mal so als Denkanstoß :ask:
Nehmen wir mal an, du hättest ein bösartiges Krebsgeschwür in deinem Körper @Bublik79
- natürlich ist dieses nicht von dir gewollt - wie wirst du es beherrschen?
--->Bedenke bitte dabei aber auch, dass du als Gott jedwegliches Leben nicht zerstörst.

Woher das gekommen ist? Nun ja - vielleicht durch Umwelteinflüsse oder Gendefekt ... hmm...


dedux schrieb:Versuch dich nicht als Richterin, denn das steht dir nicht. Ich habe dir schon vergeben, bevor du daran dachtest, Anklage zu erheben. Der Gerichtssaal ist leer. Das ist sein Geschenk gewesen. Kaum einer hat es erkannt.
Was soll ich mit deinem Gelaber anfangen? @dedux Sorry - aber es passt halt nicht wirklich :(

Nicht, dass ich über dich richten hätte wollen oder können,
sondern möchte ich nur darauf aufmerksam machen, dass du irrst,
indem du erklärst, das Böse sei angeblich nicht vorhanden.

Klar ist Gott nicht der Richter - A B E R das Todesurteil steht trotzdem durch Satan.
Und wenn nicht dagegen angegangen wird, dann wird es das Leben vernichten.

Du glaubst wirklich @dedux der alten Schlange wurden die Giftzähne gezogen?
Dem ist nicht so - denn lediglich dem Drachen wurden die Flügel und Füße genommen,
als er zu Boden geworfen wurde.
Verstehst du das? @dedux
Kotknacker schrieb:Ohne Satan würde das Leben still stehen, wenn man es als solches überhaupt noch bezeichnen könnte.

„Die schönste Harmonie entsteht durch Zusammenbringen der Gegensätze.“
Heraklit
Hiermit irrst du ebenso @Kotknacker Versuch halt einfach mal selbst,
ob sich wirklich alle Gegensätze zusammenbringen lassen ;)

alt - jung
ängstlich - mutig
arm - reich
böse - gut
beliebt - unbeliebt
berühmt - unbekannt
betrunken - nüchtern
billig - teuer
brav - böse
dick - dünn
schlau - dumm
Erde - Luft
Erwachsen - Kind
hell - dunkel
farblos - bunt
feige - tapfer
Ferne - Nähe
hart - weich
fleissig - faul
fröhlich - traurig
Trocken - Nass
fragen - antworten
Freude - Trauer
Freund - Feind
freundlich - unfreundlich
frieren - schwitzen
gefangen - frei
Gegensatz - Gleichheit
Geiz - Verschwendung
Gerade - Krumm
geschlossen - offen
gesund - krank
Gewinner - Verlierer
Begrüßen - Verabschieden
groß - klein
gut - schlecht
hübsch - hässlich
haarig - glatt
hart - weich
heiß - kalt
Heirat - Scheidung
Himmel - Erde
Himmel - Hölle
hoch - niedrig
horizontal - vertikal
hungrig - satt
klein - groß
Oben - Unten
Kreis - Quadrat
Lüge - Wahrheit
Lachen - Weinen
lang - kurz
laut - leise
leer - voll
Liebe - Hass
Mann - Frau
Maximum – Minimum
Mild - Scharf oder Sauer
misstrauisch - vertrauensselig
modern - altmodisch
Mut - Angst
neu - alt
optimistisch - pessimistisch
Pech - Glück
positiv - negativ
Produktiv - Kontraproduktiv
rechts - links
reich - arm
richtig - falsch
Ruhe - Bewegung
ruhig - hecktisch
süß - bitter, sauer
sauber - schmutzig
scharf - mild
scharf - stumpf
Schlafen - Wachen
schnell - langsam
Schreien - Flüstern
schwarz - weiß
Sommer - Winter
Sonne - Mond
Spaß - Langeweile
sportlich - unsportlich
Sprechen - Schweigen
Strafe - Belohnung
Streicheln - Hauen
suchen - finden
Tag - Nacht
tief - flach
Tod - Leben
transparent - undurchsichtig
unterschiedlich - gleich
Vergangenheit - Zukunft
verletzt - heil
viel - wenig
voll - leer
Wahr - Illusion
Weinen - Lachen
Wissen - Unwissenheit
Yin - Yang
Zurück - Weiter
abenteuerlich - langweilig
aktiv - passiv
angenehm - unangenehm
animalisch - menschlich
anziehend - unattraktiv
athletisch - unsportlich
attraktiv - hässlich
außergewöhnlich - gewöhnlich
außerordentlich - ordentlich
emotional - gefühlskalt
einzigartig - langweilig
dynamisch - statisch
echt - unecht
ehrlich - unehrlich
Licht - Finsternis


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 18:00
Niselprim schrieb:Nicht, dass ich über dich richten hätte wollen oder können,sondern möchte ich nur darauf aufmerksam machen, dass du irrst,indem du erklärst, das Böse sei angeblich nicht vorhanden.
Du hörst nicht zu oder kannst es schlicht nicht verstehen. Das Böse ist eine Kreation, es besteht nicht aus sich selbst heraus. Der Gott hat es selbst erschaffen, um darüber zu richten. Du bist ein Teil dessen und ich will nichts damit zu tun haben. Irgendwann geht dir vielleicht auch mal ein Licht auf.


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 18:16
dedux schrieb:Du hörst nicht zu oder kannst es schlicht nicht verstehen. Das Böse ist eine Kreation, es besteht nicht aus sich selbst heraus. Der Gott hat es selbst erschaffen, um darüber zu richten. Du bist ein Teil dessen und ich will nichts damit zu tun haben. Irgendwann geht dir vielleicht auch mal ein Licht auf.
Gott hat es nicht selbst erschaffen und es existiert auch nicht im Willen Gottes, Im Heiligen Geist.
Das Wort Gottes, Das Reine Evangelium bzw. Die Frohe Botschaft Ist doch, weil das Böse ist und davon erlöst werden muss - siehe hierzu das Gebet "Vater unser". Was Gott selbst mit Satan tut oder tuen wird, das kann dir bzw. uns absolut egal sein. Worum es aber mit uns geht, das lehrt uns unser Herr, Jesus Christus, mit dem Gebet "Vater unser" --- also lasse man sich einfach mal vom Bösen erlösen, anstatt ständig das Böse als nichtexistent abzustreiten.
Umkehr und Buße wären nach Einsicht und Erkenntnis wohl der erste Schritt
in die richtige Richtung auf Dem Weg Zum Himmlischen Vater :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 18:18
@Niselprim
Wir wurden bereits vom Bösen erlöst aber der alte Gott besteht in den Köpfen fort. Lies mal das Judasevangelium ;)


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 18:32
Niselprim schrieb:Woher das gekommen ist? Nun ja - vielleicht durch Umwelteinflüsse oder Gendefekt ... hmm...
Meinst du das ehrlich so?
Gott, ja Gott der so rein ist, allwissend und allmächtig erschafft eine Welt mit dem Menschen, ohne dabei etwas von Bösen, welches in seiner Schöpfung und durch seine Schöpfung entsteht zu wissen?


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 20:31
dedux schrieb:Der Gott hat es selbst erschaffen, um darüber zu richten.
Aus welchem Grund sollte er das getan haben ? Klingt irgendwie unlogisch. Gitt ist aus der Logik heraus immer Beides, das Negative und Positive, nur durch die Trennung dieser Logik, entsteht die Wahrnehmung negativ und postiv getrennt voneinander. Nur in der neutralen Wahrnehmung existieren die dualen Gegensätze als voneinander abhängig und als unbedingte Notwendigkeit für die materielle und psychische Erkenntnisfähigkeit.


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 20:43
@KL21
Mache ein Gedankenexperiment. Ein Herd, 2 Platten an, 2 aus. Du fasst sie an und teilst sie ein in "gut" und "schlecht". Das war's schon. Das deinen Körper bewohnende Ich ist der Gott. Gut und Böse bedarf immer einer Perspektive. Es gibt kein allgemeingültiges Gut und Böse. Für einen fanatischen Moslem, ist es gut, Ungläubige zu töten. Für einen Henker ist es gut, einen Verbrecher zu töten.
Für Oma Frieda ist es böse, wenn jemand ihren Hund überfährt.

Das Koordinatensystem wird vom Gott erschaffen. Interessanterweise wurde dieser Gott aber von früheren Menschen geschaffen und tradiert. Eine faszinierende Idee dazu:
Die bikamerale Psyche

Das Entstehen des Bewusstseins geht nach Jaynes mit dem Zusammenbruch des von ihm so genannten „bikameralen Geistes“ einher. Die Menschen in der vorhomerischen Zeit hatten, und das ist die zweite Hauptthese von Jaynes, einen „Zwei-Kammer-Geist“, einen ausführenden und einen befehlenden, beide nicht-bewusst. In Krisenzeiten, wenn eine Situation eine Entscheidung erforderte, halluzinierte der ausführende Geist die Stimme von Göttern, die ihm sagte, was zu tun sei.
Die Entstehung der bikameralen Zivilisation setzt Jaynes in die Zeit der Entstehung der ersten Städte, um das Jahr 9000 v. Chr. Zivilisation, sagt Jaynes, ist die „Kunst in Städten zu leben, in denen nicht jeder jeden kennt“. Für das Funktionieren dieser Gesellschaften seien die halluzinierten Stimmen von Königen und/oder Göttern notwendig gewesen.
Der umfangreichste Teil des Buches versucht historische Belege für diese zweite These zu liefern. Jaynes verweist hierzu auf eine Reihe von Zivilisationskrisen in der Geschichte der Menschheit, die seiner Ansicht nach jeweils durch das Verschwinden der Götter verschärft oder sogar hervorgerufen wurden und angesichts derer die Menschen gezwungen waren, ein Bewusstsein zu entwickeln. Dies könne, so Jaynes, auch durch das Aufkommen der Schrift als einer Form fixierter Sprache und der damit einhergehenden, neuen Möglichkeit des Festhaltens zuvor nur gehörter Gebote und Weisungen (nun in Form von Gesetzen) begünstigt worden sein, denen sich ein Individuum, anders als den bis dahin gewohnten, unmittelbaren, akustisch-halluzinatorischen Eingebungen, nun erstmals von sich aus stellen, aber eben auch entziehen konnte.[2]
Das Bewusstsein hat evolutionstheoretisch gesehen Vorteile. Die Fähigkeit der Narratisation etwa bedeutet, dass Rachegelüste nur in der bewussten Vorstellung ausgelebt werden oder auf später verschoben werden können, wenn die Umstände günstiger sind. Das Bewusstsein ist aber kein Entwicklungsschritt der Evolution, sondern eine kulturelle Leistung. Ein heutiges Kind, das in Ägypten vor 3.000 Jahren aufwüchse, würde einen bikameralen Geist entwickeln und umgekehrt.
Wikipedia: Julian_Jaynes


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 20:58
Ein weiteres interessantes Zitat.
Ich sollte mir mal ein Buch von ihm besorgen und es in spirituellen Kontext stellen. Gibt sicher Parallelen zur Lehre von Buddha, Christus und Krishna ^^
Die Eigenschaften des Bewusstseins

Jaynes glaubte, dass die Grundlage dieses Bewusstseins die Sprache ist und genauer gesagt die Fähigkeit, diese Sprache durch Metaphern wachsen zu lassen. Eine neue Metapher kann nicht nur subjektiv den Gegenstand, der damit beleuchtet wird, erhellen, sondern sogar neue Konzepte schaffen. Jaynes nennt in Analogie zur Mathematik den Gegenstand, über den etwas gesagt wird, Metaphorand und den Ausdruck, der die Sprache erweitert, Metaphorator. Die Assoziationen, die der Metaphorator mit sich bringt, nennt er Paraphoratoren, und die führen zu neuen Konzepten, den Paraphoranden. Die räumliche Qualität der Außenwelt wird als Ergebnis der Sprache, die sie beschreibt, durch ständige Wiederholung zu einem Geistesraum („mind-space“), der die erste grundlegende Eigenschaft des Bewusstseins darstellt. Die zweite Eigenschaft ist das analoge Ich (in dem Jaynes einen Verwandten von Kants transzendentalem Ich sieht), das entsteht, um das mentale Sehen im Geistesraum zu übernehmen. Dieses analoge Ich ist nicht zu verwechseln mit dem „Selbst“, das erst später entsteht. Es ist ohne Inhalt.
Weitere Eigenschaften des Bewusstseins sind unter anderem die Fähigkeit der Narratisation (analoge Simulation von tatsächlichem Verhalten), Konzentration (die analoge Entsprechung von wahrnehmender Aufmerksamkeit) und Consilience (die analoge Entsprechung von wahrnehmender Assimilation).
Für sehr viele Phänomene des tierischen (oder vorbewussten) Lebens existieren nach Jaynes also analoge Entsprechungen. Das Bewusstsein nimmt darum in gewissem Sinne Verdoppelungen von Zuständen vor, aus Scham wird Schuld, aus Furcht Angst, aus Wut Hass. Aber auch äußere Phänomene wie der Schmerz haben ihre analoge Entsprechung. Nur bewusste Menschen können neben dem sensitiven Schmerz auch bewussten Schmerz haben, was zum Beispiel Placebo-Wirkungen und Phantomschmerz erklärt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 21:01
dedux schrieb:Mache ein Gedankenexperiment. Ein Herd, 2 Platten an, 2 aus. Du fasst sie an und teilst sie ein in "gut" und "schlecht". Das war's schon. Das deinen Körper bewohnende Ich ist der Gott. Gut und Böse bedarf immer einer Perspektive. Es gibt kein allgemeingültiges Gut und Böse. Für einen fanatischen Moslem, ist es gut, Ungläubige zu töten. Für einen Henker ist es gut, einen Verbrecher zu töten.
Für Oma Frieda ist es böse, wenn jemand ihren Hund überfährt.
Na, das ist doch genau das, was ich schon als neutrale Erkenntnisfähigkeit beschrieben habe.:)
dedux schrieb:Das Entstehen des Bewusstseins geht nach Jaynes mit dem Zusammenbruch des von ihm so genannten „bikameralen Geistes“ einher.
Diese These kenne ich und stimme ihr auch weitgehendst zu. Ich sehe das so, die Menschen befanden sich epochsl immer mal wieder in geistigen Kataklysmen wieder, wonach sie nciht mehr in der Lage waren, die eigene Beteiligung an bestimmten Zuständen, Situationen usw. als Teil eigener Handlungsweisen, als Analogie im Außen zu erkennen. Es gab und gibt Gesetzmäßigkeiten ind der geistigen Entwicklung des Menschen, welche für sein Dasein notwendig ist, um sich selbst zu erkennen. Das dieser Prozess vermutlich nie endet liegt daran, das die Menschheit betriebsblind ist und das eigene Wesen gar nicht erkennen kann, so bleibt dieser blinde Fleck ihr Schicksal. Soll heißen, wo ein innerer Drang nach materieller und greifbarer Existenz fortbesteht (Sündenfall), wird es auch ein vom schöpferischen Geist getrenntes Universum geben, wobei der schöpferische Geist sich von seiner Syzigie trennt. Erst der Tod wandelt diese Trennung in Einheit um, nur um sich anschließend so gereinigt wieder in die Existenz zu begeben. Ob das Experiment Atman gelingt, hängt eben von der Erkenntnisfähigkeit des Einzelnen im Kollektiv ab. Das kollektiv ist das gemeinsame Überselbst und immer Ausdruck dessen, wonach es den Einzelnen gelüstet oder wonach er strebt. Wird das bewußt, hat sich die Welt, so wie wir sie derzeit kennen erst mal erledigt. Das Böse erscheint dann im Außen, wenn es im Einzelnen nicht als Bestandteil eigener Werte und Wertigkeiten wahrgenommen wird.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

17.12.2017 um 21:04
@KL21
In deinem Post steckt viel Gehalt. Ich werde darüber sinnieren. Jetzt muss ich mich erstmal fertig machen, bis die Tage :merle:


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religionsunterricht134 Beiträge
Anzeigen ausblenden