weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 14:55
snafu schrieb:Die religiösen Schriften sind die alte antike Sprache der Wissenschaft. Die alten geschichten beschreiben alte alchimistische Experimente und astrologische Erkenntnisse, physische und psychische Heilungsmetoden, die alle in geschichten erzählt sind und mit Personen besetzt wurden, also personifzierte Phänomene des menschlichen Lebens.Das ist natürlich nicht zu erkennen, wenn man diese Schriften wörtlich nimmt, dass zB 'es werde Licht', die menschliche Befruchtung bedeutet, oder die 4 Elemente Feuer wasser Luft und Erde, die 4 physikalischen Grundkräfte usw....
Na, ja, dass alle diese in alter antiker Sprache verfassten Schriften die Wissenschaft repräsentieren, kannst du mir nicht einreden. Fakt ist schon eher, dass man in der Antike nicht so sehr Wert darauf legte, die historische Wahrheit zu verbreiten. Es ging - wie z.B. in der Bibel - eher darum, der Menschheit eine fromme Botschaft zu vermitteln. Das war z.B. beim Johannes Evangelium der Fall, welches bekanntlich nichts anderes als eine fromme Fälschung ist. (Ein Thema welches ich in anderen Threads mehrfach zur Diskussion gestellt habe.) Obwohl die christlichen Kirchen - aufgrund neutestamentlicher Bibelforschung - um diese Fälschung wissen, predigen sie trotzdem weiterhin aus diesem Evangelium. Dies mit der lauen Begründung, dass es sich dabei nicht um historische Fakten handle, sondern lediglich um Bekenntnisse des Glaubens. Dass an diesen Forschungen Theologen beider christlichen Kirchen beteiligt waren, sei nur am Rande erwähnt. Man weiß daher um die Fälschung, verschweigt sie oder beschönigt diese Fälschung mit solchen läppischen Erklärungen.    


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:01
Niselprim schrieb:Hier in diesem thread stellt sich nicht die Frage, ob Gott existiert @Argus7 sondern geht es hier darum, die Zusammenhänge zu ermitteln. Dass Religion, Glaube, Gläubige, die Bibel, Gott und die Welt existieren, ist hier einfach mal so als gegeben anzunehmen.Die Gläubigen und Religionsanhänger als unverständig oder ungesund darzustellen,ist hier nicht angebracht
Ach so, du diskutierst hier über Dinge, die es eigentlich nicht gibt!? Das ist aber schon sehr befremdlich! Sachen gibt's....tztztzt!

Da riskierst du aber, dass jemand kommt und ein solches Gebaren als unvernünftig bezeichnet!


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:07
benihispeed schrieb:So glaubst du dass hinter Allem kein expliziter Sinn steht und ich glaube das hinter Allem ein Sinn steckt.
Ich kann nicht sagen, ob du Recht hast oder nicht. Für mich macht zwar auch vieles Sinn, aber längst nicht alles!
So behaupte ich z.B., das beten die wohl nutzloseste Handlung ist, die es gibt.
benihispeed schrieb:Und du willst mir weismachen dass deine Ansicht keinGlaube sei.
Stimmt! Es ist kein Glaube, sondern reines Erfahrungswissen.
benihispeed schrieb:Meine Ansicht ist es auf jeden Fall den ich kann sie nicht endgültig beweisen.
Dann habe ich ja mal Glück gehabt!


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:09
Argus7 schrieb:Ach so, du diskutierst hier über Dinge, die es eigentlich nicht gibt!
Nochmal will ich es dir erklären, was wir hier diskutieren @Argus7 Die Frage, ob Gott existiert, stellt sich hier in diesem thread nicht - sondern hier wird über die Zusammenhänge diskutiert und wie die Dinge zu verstehen sind. Beispielsweise der Inhalt der Bibel, der ist hier einfach als gegeben anzusehen. Ob und wie Inhalte von Überlieferungen und oder sonstigen Glaubensinhalte einem verständlich sind, das ist eigene Interpretationssache. Darüber kann man dann diskutieren und sein Wissen (mit)teilen, um in der Sache zum Thema beizutragen.

Also @Argus7 Welche Erkenntnisse hast du zu den Zusammenhängen mit der Erbsünde im Garten Eden beizutragen?


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:19
Argus7 schrieb:Stimmt! Es ist

kein

Glaube, sondern reines Erfahrungswissen.
Wenn du deine Ansicht so benennen willst dann kann ich das auch.
Erfahrungswissen ist vielleicht gar kein so schlechter
anderer Name für Glaube. Wissenschaftlich ist er auf jeden Fall nicht. Subjektiv müsste es wohl heissen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:25
dedux schrieb:Meiner Erfahrung nach ist das Bewusstsein bereits vorhanden und man klinkt sich quasi darin ein. Je nach körperlicher, psychischer und geistiger Schulung/Verfassung können entsprechende Ebenen des Bewusstseins wahrgenommen werden. Meditative Zustände sind ebenfalls Ergebnisse dieses Einklinkens.
Meinst du damit @dedux dass das individuelle Bewußtsein bereits im Lebewesen vorhanden ist und eigentlich nur sozusagen entdeckt/erkannt wird? Das würde aber dann doch auch bedeuten, dass nicht alle Lebewesen das selbige Bewußtsein (oder wie du schreibst: "Bewußteinsebene") erreichen können?


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:27
Niselprim schrieb:Welche Erkenntnisse hast du zu den Zusammenhängen mit der Erbsünde im Garten Eden beizutragen?

Wenn du auch mich fragst so ist die Geschichte eine
Gute Metapher auf die Bewusstwerdung der Menschen und den Konsequenzen die sie für die Menschheit bis Heute hat.
Die Erkenntnis von gut und böse unterscheidet uns graduell von den Tieren ( die noch im Paradies leben)
Und macht uns Verantwortlich.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:29
benihispeed schrieb:Wenn du auch mich fragst so ist die Geschichte eine
Gute Metapher auf die Bewusstwerdung der Menschen und den Konsequenzen die sie für die Menschheit bis Heute hat.
Die Erkenntnis von gut und böse unterscheidet uns graduell von den Tieren ( die noch im Paradies leben)
Und macht uns Verantwortlich.
Interessanter Ansatz @benihispeed sehe ich auch so oder so ähnlich.
Kommt natürlich die Frage ;) Welche Konsequenzen siehst du und worauf begründest du das?


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:36
Niselprim schrieb:Nochmal will ich es dir erklären, was wir hier diskutieren @Argus7 Die Frage, ob Gott existiert, stellt sich hier in diesem thread nicht - sondern hier wird über die Zusammenhänge diskutiert und wie die Dinge zu verstehen sind.
Ich hab's schon beim ersten Mal verstanden. Darf ich denn nicht schreiben, wie ich die Dinge verstehe?
Niselprim schrieb: Beispielsweise der Inhalt der Bibel, der ist hier einfach als gegeben anzusehen.
Ach so, Märchenbücher haben hier also den Status von wissenschaftlichen Tatsachen?
Niselprim schrieb:Also @Argus7 Welche Erkenntnisse hast du zu den Zusammenhängen mit der Erbsünde im Garten Eden beizutragen?
Willst du's wirklich wissen? In den Evangelien sagen weder Jesus noch die Autoren der Evangelien etwas über den Sündenfall Adams, dessen Fehler Jesus rückgängig zu machen habe. Dass die Kinder und Kindeskinder eine Schuld treffen soll, ist echt hirnrissig. Wer sich so etwas wie die Erbsünde hat einfallen lassen, dem sollte man eine tüchtige Tracht Prügel verordnen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:41
Niselprim schrieb:Argus7 schrieb:Erkenntnis und Wissen beruht nicht auf Glauben, sondern auf Forschen, Fragen stellen und nach Antworten suchen.
Niselprim schrieb: Jo - wer sucht, wird finden.
Richtig! Aber ob man in der Bibel fündig wird, ist doch mehr als nur fraglich! Die Märchen von den Gebrüdern Grimm und von Hans Christian Andersen enthalten doch wesentlich mehr lehrreiche Substanz!


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:42
Niselprim schrieb:Welche Konsequenzen siehst du und worauf begründest du das?
Die Erkenntnis von gut und böse lässt uns in die Dualität fallen. So dass wir ausschliesslich das, für uns, gute anstreben wollen und das böse verantworten müssen. Diese Dynamik treibt unsere Entwicklung immer schneller an, wobei wir erkennen müssen dass das böse nie ausgelöscht werden kann und das dadurch das Gute zum Bösen mutiert


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 15:53
Argus7 schrieb:Darf ich denn nicht schreiben, wie ich die Dinge verstehe?
Du schreibst ja nur, das es diese Dinge nicht gibt, weil Märchen oder ähnliches
und du schreibst ja nur, dass all Jene, welches des glauben, keinen gesunden Menschenverstand hätten oder ähnliches @Argus7
Argus7 schrieb:Ach so, Märchenbücher haben hier also den Status von wissenschaftlichen Tatsachen?
Von Märchenbüchern ist hier nicht die Rede @Argus7
Argus7 schrieb:Willst du's wirklich wissen? In den Evangelien sagen weder Jesus noch die Autoren der Evangelien etwas über den Sündenfall Adams, dessen Fehler Jesus rückgängig zu machen habe. Dass die Kinder und Kindeskinder eine Schuld treffen soll, ist echt hirnrissig. Wer sich so etwas wie die Erbsünde hat einfallen lassen, dem sollte man eine tüchtige Tracht Prügel verordnen.
Hier hätten wir ja mal ein richtiges Fundament für eine Diskussion - wenn du Lust hast @Argus7

Da gebe ich dir absolut Recht damit, dass die sogenannte Erbsünde in Wirklichkeit keine Sünde ist, sondern nur vom Satan als Stolperfalle für die Menschen eingerichtet ist. Jedoch Ist Das Wort Gottes Mit Der Frohen Botschaft schon auch dafür mit uns oder halt auch für uns, damit wir dies verstehen lernen und aus den Fängen Satans gerettet werden. Meiner Überzeugung nach stellt die Erkenntnis von gut und böse einfach nur das Erlangen und darauffolgendes Weiterentwickeln vom Bewußtsein dar - da das ja ohnehin unumgänglich ist, kann das keine Sünde sein.

......
benihispeed schrieb:Die Erkenntnis von gut und böse lässt uns in die Dualität fallen. So dass wir ausschliesslich das, für uns, gute anstreben wollen und das böse verantworten müssen. Diese Dynamik treibt unsere Entwicklung immer schneller an, wobei wir erkennen müssen dass das böse nie ausgelöscht werden kann und das dadurch das Gute zum Bösen mutiert
Nöööö - so kann das mE auf gar keinen Fall von Statten gehen @benihispeed
Das Böse müssen wir nicht verantworten - wir müssen es nur erkennen und (ver)meiden :ok:


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 16:00
@Argus7
Schau mal, es geht um etwas respekt dem Threadthema gegenüber.
DU wirst doch wohl nicht annehmen, dass wir deine Meinung und Botschaft, die du ja "IN JEDEM THREAD" zum Besten gibst, überlesen hätten.

Nur solltest du auch nachvollziehen können, dass die Leute "trotz deiner Erkenntnisse" hier weiter diskutieren wollen und nicht in jedem Thread über deine Erkenntnisse sprechen wollen, sondern über das Threadthema.

Es ist ihnen völlig egal, wie du die Themen siehst, denn nicht DU und deine Meinung sind das Threadthema, sondern das Threadthema ist Threadthema.

Du machst das aber nicht in einem Thread, sondern in jedem hier.
Jeder ist sich "hier" der Erkenntnisse "die du kennst" bewusst und trotzdem möchten sie sich weiter Unterhalten.

Vielleicht würdest du einfach einen eigenen Thread erstellen und auch da drinnen bleiben, wo du die ganze Zeit über eben diese Dinge diskutieren könntest, aber in jedem Thread, egal um was es geht, ewig "Mantra artig" das selbe zu wiederholen ist einfach nur störend.

Es sind ja verschiedene Themen , sonst könnten wir ja einfach nur in einem einzigen Thread schreiben.
Also ja, ich denke "alle was hier schreiben" kennen nun deine Ansicht zu genüge und trotzdem werden sie weiter tun.

Also egal was du denkst, glaubst oder weist, wenn in einem Thread etwas als gegeben vorausgesetzt ist und wir uns darüber unterhalten, ist es egal, was andere darüber denken, denn wir denken so, wie wir nun mal darüber denken.
DU wirst hier keinen "in dem du immer abseits der eigentlichen Frage" einbringst, dass es eine fromme Dichtung oder Fälschung ist, dazu bewegen können, dass er nicht trotzdem weiterhin die eigentliche Frage beantworten möchte.

Ein eigener Thread oder Blog könnte dir vielleicht helfen, deine Meinung kund zu tun oder darüber zu diskutieren.
Aber bitte, es muss nicht sein, dass man in jedem Thread in "Spiritualität" den man anklickt, ewig das selbe von dir liest. Alle wissen es, nehmen es zur Kenntnis und wollen sich trotzdem weiter darüber unterhalten.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 16:01
Niselprim schrieb:Meinst du damit @dedux dass das individuelle Bewußtsein bereits im Lebewesen vorhanden ist und eigentlich nur sozusagen entdeckt/erkannt wird? Das würde aber dann doch auch bedeuten, dass nicht alle Lebewesen das selbige Bewußtsein (oder wie du schreibst: "Bewußteinsebene") erreichen können?
Ich meine es so, dass das Individuum quasi ins Bewusstsein hinein wächst. Es gibt eine Blaupause, einen Bauplan. Gewisse Anleitungen sind ebenfalls vorhanden, an denen man sich orientieren kann. Bei der Bewusstwerdung erreicht das Individuum nach und nach weitere Bewusstseinsräume, in denen es sich bewegen kann.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 16:08
dedux schrieb:Ich meine es so, dass das Individuum quasi ins Bewusstsein hinein wächst. Es gibt eine Blaupause, einen Bauplan. Gewisse Anleitungen sind ebenfalls vorhanden, an denen man sich orientieren kann. Bei der Bewusstwerdung erreicht das Individuum nach und nach weitere Bewusstseinsräume, in denen es sich bewegen kann.
Ja okay @dedux Du schreibst: "kann".
Bedeutet das, es hat jedes Individuum quasi die Möglichkeit, alles zu erreichen oder
ist die Qualität des Bewußtseins dann doch eher von der Intelligenz des Individuums abhängig?


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 16:14
Niselprim schrieb:Das Böse müssen wir nicht verantworten - wir müssen es nur erkennen und (ver)meiden
Kannst du so sehen wenn du willst.
Auf jeden Fall ist meiner Ansicht nach Gut und Böse durch unsere Erkenntnis erst in unsere Welt gekommen. Davor, in der Welt der Tiere, existierte es noch gar nicht.
Und mit vortschreitender Entwicklung und Erkenntnis wird es (hoffentlich) auch wieder aus unserer Welt verschwinden.
Denn nichts ist so trügerisch wie die Einteilung in gut und Böse.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 16:18
Niselprim schrieb:Ja okay @dedux Du schreibst: "kann".Bedeutet das, es hat jedes Individuum quasi die Möglichkeit, alles zu erreichen oderist die Qualität des Bewußtseins dann doch eher von der Intelligenz des Individuums abhängig?
Die Frage kann ich nicht beantworten, weil ich nur ich bin ;)
Ich kann spekulieren, dass jeder Bewusstseinsraum für jeden erreichbar sein könnte aber jeder ihn eben unterschiedlich gut begehen kann.
Ich spekuliere weiterhin, dass es eine Übungssache ist, wie gut der jeweilige Raum begangen werden kann.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 16:34
benihispeed schrieb:Kannst du so sehen wenn du willst.
:D Ja - ich will ;)
benihispeed schrieb:Auf jeden Fall ist meiner Ansicht nach Gut und Böse durch unsere Erkenntnis erst in unsere Welt gekommen. Davor, in der Welt der Tiere, existierte es noch gar nicht.
Wie kommst darauf @benihispeed weil Tiere nicht weiter denken als bis zu Fressie-Fressie?
Hmm... Als der Mensch den Aufrechten Gang erfand, machte er sich auf und verließ den Garten.
Mit der Zeit verlor er sein natürliches Haarkleid und er machte sich Kleidung aus allerlei Materialien. Das jedoch war ja auch nur möglich, weil sich des Menschen Kopf aufgrund des Aufrechten Gangs verformte, so dass das Gehirnvolumen größer werden konnte. Und weil der Mensch anfing, als Jäger und Sammler sein Dasein zu fristen und deshalb Fleisch fraß, wurde das Gehirnvolumen größer, sodass noch mehr Wissen und Intelligenz darin Platz gefunden haben.
Diese (Weiter)Entwickling ist/war ein natürlicher Hergang und kann deshalb keine Sünde darstellen, weil des ja nicht bewußt boshaft vom Menschen eingefädelt ist.
benihispeed schrieb:Und mit vortschreitender Entwicklung und Erkenntnis wird es (hoffentlich) auch wieder aus unserer Welt verschwinden.
Denn nichts ist so trügerisch wie die Einteilung in gut und Böse.
Nun ja - so oder so ähnlich ist es ja in den Offenbarungen Gottes vorgesehen ;)


...
dedux schrieb:Die Frage kann ich nicht beantworten, weil ich nur ich bin ;)
Ich kann spekulieren, dass jeder Bewusstseinsraum für jeden erreichbar sein könnte aber jeder ihn eben unterschiedlich gut begehen kann.
Ich spekuliere weiterhin, dass es eine Übungssache ist, wie gut der jeweilige Raum begangen werden kann.
Ja okay -  verstehe, was du meinst @dedux

Meines Erachtens entwickelt sich das Bewußtsein mit der Wahrnehmungsfähigkeit und den geistigen und koknitiven Fähigkeiten bzw. der Intelligenz des Individuums weiter.
Also sozusagen, hat mMn die dumme Stubenfliege wesentlich ganz anderes Bewußtsein als ein Mensch - mitunter kann man sogar annehmen, dass Mensch und Mensch nicht gleich alle das selbe Bewußtsein haben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 16:39
Niselprim schrieb:Meines Erachtens entwickelt sich das Bewußtsein mit der Wahrnehmungsfähigkeit und den geistigen und koknitiven Fähigkeiten bzw. der Intelligenz des Individuums weiter.Also sozusagen, hat mMn die dumme Stubenfliege wesentlich ganz anderes Bewußtsein als ein Mensch - mitunter kann man sogar annehmen, dass Mensch und Mensch nicht gleich alle das selbe Bewußtsein haben.
Wenn man die Hypothese übernimmt, müsste man stattdessen formulieren, dass Stubenfliegen und verschiedene Menschen einen anderen Anteil am Bewusstsein haben. Das Bewusstsein ist in dem Sinne ja "geliehen" ;)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

19.11.2017 um 16:50
dedux schrieb:Wenn man die Hypothese übernimmt, müsste man stattdessen formulieren, dass Stubenfliegen und verschiedene Menschen einen anderen Anteil am Bewusstsein haben. Das Bewusstsein ist in dem Sinne ja "geliehen" ;)
Nein - das sehe ich nicht so.

Du gehst da jetzt hierbei von einem einzigen großen Bewußtsein für alle aus,
welches sozusagen stückchenweise auf die Individuen aufgeteilt ist? @dedux

So sehe ich das nicht. Ich sehe das so, dass jedes Lebewesen sein eigenes Bewußtsein entwickelt, weil ja jedes Lebewesen mehr oder weniger Geist bildet bzw. Seele besitzt.
Schau - so wie es in der Bibel in Genesis 1,30 angedeutet ist: "in dem eine lebende Seele ist"
- diese "lebende Seele" ist das Bewußtsein.

Geliehen ist das Bewußtsein nicht, sondern es entwickelt sich mit der geistigen Reife im Körper.
Auf die "lebende Seele" bezogen, müsste man eher annehmen, dass der Körper geliehen ist. Verstehst du das? @dedux Der Körper ist ja sozusagen der Wirt bzw. das Gefäß.


melden
167 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden