Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Guter Gott - Böser Gott

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 12:53
@DyersEve

glaub doch was du willst mir egal

wenn du "gott" so siehst ist es dein problem nicht meines

woran glaubst du denn wenn ich fragen darf ?


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 13:22
sarevok schrieb:glaub doch was du willst mir egal
Ich habe hier keinen "Glauben" aufgestellt.
Ich habe eine Aussage von Dir kommentiert.
sarevok schrieb:wenn du "gott" so siehst ist es dein problem nicht meines
Das hat doch nichts mit, "so sehen", zu tun.
Du betest einen Massenmörder an und verehrst dessen angeblich gewaltfreie Lehre.
Das ist eigentlich völlig absurd!
Und schreibst dann auch noch, dass für Dich völlig OK ist.
Weil, wenn der "Chef" der Meinung ist, einen weltweiten Genozid zu starten, dann mit Recht.
Inwiefern soll das bitte eine gewaltfreie Lehre sein?
woran glaubst du denn wenn ich fragen darf ?
An mich.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 16:53
Taln.Reich schrieb:Sache ist, die Fragestellung liegt bei der moralischen Bewertung der Wirkung.
Sache ist @Taln.Reich
Gutes bewirkt Gutes und Böses bewirkt Böses.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 17:06
Niselprim schrieb:Gutes bewirkt Gutes und Böses bewirkt Böses.
Und was "Gut" und was "Böse" ist, hängt vom subjektiven Moral/Ethiksystem ab.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 17:17
Ja @Taln.Reich Natürlich muss die Gemeinde zur Einzelperson passen oder umgekehrt. Aber das hatten wir doch alles bereits angesprochen ;) Sache ist also die, dass man sich Leute im oder fürs Leben sucht, welche zu eienem passen. Fügt mir bspw. ein Jemand Schmerz zu, dann werde ich wohl nicht mit diesem Jemand mehr zu tun haben wollen, weil dieser Jemand mir nicht gut tut. So kannst du das weiterspinnen - zum Lebenspartner, Familie, Freundes- und Bekanntenkreis, Gemeinde etc. ... . Würde jeder Mensch hier auf der Erde die Nächstenliebe leben, dann gäbe es keine Kriege, keinen Hunger, keine Ausbeutung, keinen Betrug, keine Gewalttaten etc., weil halt das Gute Gutes bewirkt -> Ursache-Wirkung <- es müssen halt nur die richtigen Leute in der selben Gemeinde sein und diese Gemeinde dann wachsen, bis die gesamte Menschheit damit erfüllt ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 17:25
Niselprim schrieb:Würde jeder Mensch hier auf der Erde die Nächstenliebe leben, dann gäbe es keine Kriege, keinen Hunger, keine Ausbeutung, keinen Betrug, keine Gewalttaten etc., weil halt das Gute Gutes bewirkt -> Ursache-Wirkung <- es müssen halt nur die richtigen Leute in der selben Gemeinde sein und diese Gemeinde dann wachsen, bis die gesamte Menschheit damit erfüllt ist.
Nur würde eine derartige Gemeinde zwangsläufig an irgendeinen Punkt eine Spaltung erleben. Menschen haben immer unterschiedliche Ansichten bezüglich Ethik/Moral, und die von der Gemeinde vertretene Ethik/Moral ist der Konsens ihrer Mitglieder. Und bei zuvielen Mitgliedern werden die individuellen Unterschiede zu groß, als das ein Konsens möglich ist.

Und, nein, das Wort "Nächstenliebe" alleine reicht nicht, da dies sehr Interpretationsfähig ist. Es gibt ja schließlich durchaus christliche Gemeinden, die die Forderung nach Todesstrafe auf Homosexualität für völlig vereinbar mit dem Gebot der Nächstenliebe empfinden.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 17:26
@DyersEve

du hast doch gar keine ahnung was ich tue und was nicht daher

oder wer oder was "gott" in meinen augen ist

daher kann ich deine aussage gar nicht ernst nehmen


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 17:35
@DyersEve

du kannst das ja sehe wie du willst keine frage

habe etwas nachgelesen du bist satanist so wie es den anschein macht

meine ansicht dazu ? wenn der chef meint das es zeit ist den müll raus zu bringen dann ist das halt so ;)

ich habe kein problem mit christen bin selbst aber keiner

es wird mir aber eine freude sein kali grüße von dir auszurichten :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 17:50
Taln.Reich schrieb:Nur würde eine derartige Gemeinde zwangsläufig an irgendeinen Punkt eine Spaltung erleben.
Weil du das meinst oder woher nimmst du diese Bestimmtheit dafür? @Taln.Reich
Taln.Reich schrieb:Menschen haben immer unterschiedliche Ansichten bezüglich Ethik/Moral, und die von der Gemeinde vertretene Ethik/Moral ist der Konsens ihrer Mitglieder. Und bei zuvielen Mitgliedern werden die individuellen Unterschiede zu groß, als das ein Konsens möglich ist.
Klar muss man sich auch fügen und man muss auch seine Freiräume haben - es ist ein Zusammenspiel von Gemeinde und Einzelperson und es ist ein ziemlich intimes Verhältnis -> Liebe <- --- aber es würde funktionieren, wenn nicht Das Wort verdreht wird. Wenn ja eine Gemeinde bereits besteht, dann wissen ja die neuen Mitglieder dann schon, worauf sie sich einlassen - also wenn alles fair vonstatten geht - und wenn jemand die Regeln in der Gemeinde nicht gefallen, dann muss man ja nicht beitreten.
Taln.Reich schrieb:Und, nein, das Wort "Nächstenliebe" alleine reicht nicht, da dies sehr Interpretationsfähig ist. Es gibt ja schließlich durchaus christliche Gemeinden, die die Forderung nach Todesstrafe auf Homosexualität für völlig vereinbar mit dem Gebot der Nächstenliebe empfinden.
Diese Leute passen dann wohl nicht in eine Gemeinde, wo bspw. ich bin.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 17:58
Niselprim schrieb:Weil du das meinst oder woher nimmst du diese Bestimmtheit dafür?
Den Grund dafür habe ich direkt darunter erläutert, warum ich dies glaube.
Niselprim schrieb:Klar muss man sich auch fügen und man muss auch seine Freiräume haben - es ist ein Zusammenspiel von Gemeinde und Einzelperson und es ist ein ziemlich intimes Verhältnis -> Liebe <- --- aber es würde funktionieren, wenn nicht Das Wort verdreht wird.
Auch ohne Wortverdrehung gibt es drastisch unterschiedliche Moralvorstellungen, die schlichtweg nicht miteinander in einer Gemeinde koexistieren können.
Niselprim schrieb:Wenn ja eine Gemeinde bereits besteht, dann wissen ja die neuen Mitglieder dann schon, worauf sie sich einlassen - also wenn alles fair vonstatten geht - und wenn jemand die Regeln in der Gemeinde nicht gefallen, dann muss man ja nicht beitreten.
Und schon bildet dieser (und die ihm/ihr Gleichgesinnten) ihre eigene Gemeinde.
Niselprim schrieb:Diese Leute passen dann wohl nicht in eine Gemeinde, wo bspw. ich bin.
Präzise. Weswegen deine Gemeinde dann den Begriff der "Nächstenliebe" eine klarere Definition geben muss, was dann dazu führt, das Leute die dieser Interpretation nicht zustimmen ausgeschlossen sind.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:09
Taln.Reich schrieb:Auch ohne Wortverdrehung gibt es drastisch unterschiedliche Moralvorstellungen, die schlichtweg nicht miteinander in einer Gemeinde koexistieren können.
Ich kenne viele Christinnen und Christen, welche ihre Gemeindearbeit machen und auch ihr Privatleben führen, und Beides miteinander vereinigen können - stell dir mal vor ;) @Taln.Reich Woran das wohl liegen mag?
Taln.Reich schrieb:Und schon bildet dieser (und die ihm/ihr Gleichgesinnten) ihre eigene Gemeinde.
Ja - sicherlich gleichgesinnt, denn - Im Namen Des Herrn :ok:
Taln.Reich schrieb:Präzise. Weswegen deine Gemeinde dann den Begriff der "Nächstenliebe" eine klarere Definition geben muss, was dann dazu führt, das Leute die dieser Interpretation nicht zustimmen ausgeschlossen sind.
Nächstenliebe habe ich dir doch bereits erklärt @Taln.Reich


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:14
Niselprim schrieb:Ich kenne viele Christinnen und Christen, welche ihre Gemeindearbeit machen und auch ihr Privatleben führen, und Beides miteinander vereinigen können - stell dir mal vor ;) @Taln.Reich Woran das wohl liegen mag?
welche Relevanz hat das?
Niselprim schrieb:Ja - sicherlich gleichgesinnt, denn - Im Namen Des Herrn :ok:
Auch im Namen des Herren wenn diese neue Gemeinde deinen Religiösen Überzeugungen entgegensteht?
Niselprim schrieb:Nächstenliebe habe ich dir doch bereits erklärt
nicht mit letztendlicher Klarheit. Den letztendliche Klarheit wäre wenn alle denkbaren Fälle abgedeckt wären. Ich hatte ja explizit auf christliche Gemeinden verwiesen, die Todesstrafe für Homosexualität für vereinbar mit dem Nächstenliebegebot halten.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:23
In dieser Gemeinde sind dann nur Gleichgesinnte - Im Namen Des Herren. Da stellt sich die Frage nicht, ob da jemand meiner religiösen Überzeugung entgegenstehen könnte @Taln.Reich Wer den/die Andere(n) nicht ihre/seine persönliche(n) Freiheit(en) lässt, denkt und handelt nicht im Sinne Des Herrn, Jener, welcher wirklich frei macht. Nächstenliebe bedeutet ja auch: leben lassen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:26
Niselprim schrieb:In dieser Gemeinde sind dann nur Gleichgesinnte - Im Namen Des Herren. Da stellt sich die Frage nicht, ob da jemand meiner religiösen Überzeugung entgegenstehen könnte @Taln.Reich Wer den/die Andere(n) nicht ihre/seine persönliche(n) Freiheit(en) lässt, denkt und handelt nicht im Sinne Des Herrn, Jener, welcher wirklich frei macht. Nächstenliebe bedeutet ja auch: leben lassen.
Hattest du nicht davon gesprochen, dass die Gemeinde mit der "Wahren lehre" wachsen soll, bis sie die ganze Menschheit erfüllt? Damit der Punkt erreicht wird, darf es dann doch von der "Wahren Gemeinde" keine Abspaltungen geben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:30
Ja @Taln.Reich aber es wird Ausgeschlossene geben. Gemiendemitglieder dürfen ins Neue Jerusalem - Nichtgemeindemitglieder müssen draußen bleiben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:34
Niselprim schrieb:Ja @Taln.Reich aber es wird Ausgeschlossene geben. Gemiendemitglieder dürfen ins Neue Jerusalem - Nichtgemeindemitglieder müssen draußen bleiben.
Du meinst nachdem Gott in der Apokalypse in mehreren Schritten die Menschheit in Massen abschlachtet?


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:37
Gott schlachtet niemand ab @Taln.Reich denn Gott Ist Das Leben und Gott gibt Leben.
Töten oder dergleichen, das tun die Bösen :}


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:39
Niselprim schrieb:Gott schlachtet niemand ab @Taln.Reich denn Gott Ist Das Leben und Gott gibt Leben.
Töten oder dergleichen, das tun die Bösen :}
Es steht aber so in der Offenbarung, das Gott das tun wird. Wenn du das als Böse empfindest musst du das mit Gott ausmachen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 18:46
Taln.Reich schrieb:Es steht aber so in der Offenbarung, das Gott das tun wird.
Lies besser erstmal die Offbg d Joh richtig durch - und wenn es sein muss gleich dreimal - bevor du derartige Behauptungen hier untermauern willst @Taln.Reich

Schau - ich zeig dir, wann Gott in dieser Geschichte tatsächlich auftaucht:
21,1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.

21,2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 21,3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein.


... also Gott Ist erst tatsächlich zugegen, wenn alles vorüber ist.
Kannst ja bei Gelegenheit mal nachlesen, wer was und wann macht oder tut @Taln.Reich


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

11.08.2019 um 19:36
Niselprim schrieb:Lies besser erstmal die Offbg d Joh richtig durch - und wenn es sein muss gleich dreimal - bevor du derartige Behauptungen hier untermauern willst @Taln.Reich

Schau - ich zeig dir, wann Gott in dieser Geschichte tatsächlich auftaucht:
Niselprim schrieb:... also Gott Ist erst tatsächlich zugegen, wenn alles vorüber ist.
Kannst ja bei Gelegenheit mal nachlesen, wer was und wann macht oder tut @Taln.Reich
Also jetzt erzählst du völligen Blödsinn, und solltest selbst die Geschichte nochmal durchlesen.

1.) Was ist mit der Stelle wo Gott Jesus das Buch mit den Sieben Siegeln gibt (der dann diese Siegel öffnet und dabei die vier apokalyptischen Reiter loßlässt)? Zitat:
1 Und ich sah auf der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß, eine Buchrolle; sie war innen und auf der Rückseite beschrieben und mit sieben Siegeln versiegelt. 2 Und ich sah: Ein gewaltiger Engel rief mit lauter Stimme: Wer ist würdig, die Buchrolle zu öffnen und ihre Siegel zu lösen? 3 Aber niemand im Himmel, auf der Erde und unter der Erde konnte das Buch öffnen und hineinsehen. 4 Da weinte ich sehr, weil niemand für würdig befunden wurde, das Buch zu öffnen und hineinzusehen. 5 Da sagte einer von den Ältesten zu mir: Weine nicht! Siehe, gesiegt hat der Löwe aus dem Stamm Juda, der Spross aus der Wurzel Davids; er kann das Buch und seine sieben Siegel öffnen. 6 Und ich sah: Zwischen dem Thron und den vier Lebewesen und mitten unter den Ältesten stand ein Lamm; es sah aus wie geschlachtet und hatte sieben Hörner und sieben Augen; die Augen sind die sieben Geister Gottes, die über die ganze Erde ausgesandt sind. 7 Das Lamm trat heran und empfing das Buch aus der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß. 8 Als es das Buch empfangen hatte, fielen die vier Lebewesen und die vierundzwanzig Ältesten vor dem Lamm nieder; alle trugen Harfen und goldene Schalen voll von Räucherwerk; das sind die Gebete der Heiligen. 9 Und sie sangen ein neues Lied und sprachen: Würdig bist du, das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen: denn du wurdest geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erworben aus allen Stämmen und Sprachen, aus allen Nationen und Völkern 10 und du hast sie für unsern Gott zu einem Königreich und zu Priestern gemacht; und sie werden auf der Erde herrschen. 11 Ich sah und ich hörte die Stimme von vielen Engeln rings um den Thron und um die Lebewesen und die Ältesten; die Zahl der Engel war zehntausend mal zehntausend und tausend mal tausend. 12 Sie riefen mit lauter Stimme: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet ist, Macht zu empfangen, Reichtum und Weisheit, Kraft und Ehre, Lob und Herrlichkeit. 13 Und alle Geschöpfe im Himmel und auf der Erde, unter der Erde und auf dem Meer, alles, was darin ist, hörte ich sprechen: Ihm, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm gebühren Lob und Ehre und Herrlichkeit und Kraft in alle Ewigkeit. 14 Und die vier Lebewesen sprachen: Amen. Und die vierundzwanzig Ältesten fielen nieder und beteten an.
1 Dann sah ich: Das Lamm öffnete das erste der sieben Siegel; und ich hörte das erste der vier Lebewesen wie mit Donnerstimme rufen: Komm!1 2 Da sah ich und siehe, ein weißes Pferd; und der auf ihm saß, hatte einen Bogen. Ein Kranz wurde ihm gegeben und als Sieger zog er aus, um zu siegen. 3 Als das Lamm das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite Lebewesen rufen: Komm! 4 Da erschien ein anderes Pferd; das war feuerrot. Und der auf ihm saß, wurde ermächtigt, der Erde den Frieden zu nehmen, damit die Menschen sich gegenseitig abschlachteten. Und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben. 5 Als das Lamm das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte Lebewesen rufen: Komm! Da sah ich und siehe, ein schwarzes Pferd; und der auf ihm saß, hielt in der Hand eine Waage. 6 Inmitten der vier Lebewesen hörte ich etwas wie eine Stimme sagen: Ein Maß Weizen für einen Denar und drei Maß Gerste für einen Denar. Aber dem Öl und dem Wein füge keinen Schaden zu! 7 Als das Lamm das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten Lebewesens rufen: Komm! 8 Da sah ich und siehe, ein fahles Pferd; und der auf ihm saß, heißt der Tod; und die Unterwelt zog hinter ihm her. Und ihnen wurde die Macht gegeben über ein Viertel der Erde, Macht, zu töten durch Schwert, Hunger und Tod und durch die Tiere der Erde. 9 Als das Lamm das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen aller, die hingeschlachtet worden waren wegen des Wortes Gottes und wegen des Zeugnisses, das sie abgelegt hatten. 10 Sie riefen mit lauter Stimme und sagten: Wie lange zögerst du noch, Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, Gericht zu halten und unser Blut an den Bewohnern der Erde zu rächen? 11 Da wurde jedem von ihnen ein weißes Gewand gegeben; und ihnen wurde gesagt, sie sollten noch kurze Zeit ruhen, bis die volle Zahl erreicht sei durch den Tod ihrer Mitknechte und Brüder, die noch getötet werden müssten wie sie. 12 Und ich sah: Das Lamm öffnete das sechste Siegel. Da entstand ein gewaltiges Beben. Die Sonne wurde schwarz wie ein Trauergewand und der ganze Mond wurde wie Blut. 13 Die Sterne des Himmels fielen herab auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine Früchte abwirft, wenn ein heftiger Sturm ihn schüttelt. 14 Der Himmel verschwand wie eine Buchrolle, die man zusammenrollt, und alle Berge und Inseln wurden von ihrer Stelle weggerückt. 15 Und die Könige der Erde, die Großen und die Heerführer, die Reichen und die Mächtigen, alle Sklaven und alle Freien verbargen sich in den Höhlen und Felsen der Berge. 16 Sie sagten zu den Bergen und Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Blick dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes; 17 denn der große Tag ihres Zorns ist gekommen. Wer kann da bestehen?
( https://www.bibleserver.com/text/EU/Offenbarung5 https://www.bibleserver.com/text/EU/Offenbarung6 )

2.) was ist mit der Stelle wo Engeln, die vor Gott stehen (und auch klar unter dessem Kommando sind) die Posaunen ausgeteilt bekommen und beim blasen derer eine katastrophe nach der anderen auslösen? Zitat:
1 Als das Lamm das siebte Siegel öffnete, trat im Himmel Stille ein, etwa eine halbe Stunde lang. 2 Und ich sah: Sieben Engel standen vor Gott; ihnen wurden sieben Posaunen gegeben. 3 Und ein anderer Engel kam und trat mit einer goldenen Räucherpfanne an den Altar; ihm wurde viel Räucherwerk gegeben, damit er es mit den Gebeten aller Heiligen auf dem goldenen Altar vor dem Thron darbringe. 4 Aus der Hand des Engels stieg der Weihrauch mit den Gebeten der Heiligen zu Gott empor. 5 Dann nahm der Engel die Räucherpfanne, füllte sie mit glühenden Kohlen, die er vom Altar nahm, und warf sie auf die Erde; da begann es zu donnern und zu dröhnen, zu blitzen und zu beben.
Die ersten vier Posaunen
6 Dann machten sich die sieben Engel bereit, die sieben Posaunen zu blasen. 7 Der erste Engel blies seine Posaune. Da fielen Hagel und Feuer, die mit Blut vermischt waren, auf das Land. Es verbrannte ein Drittel des Landes, ein Drittel der Bäume und alles grüne Gras. 8 Der zweite Engel blies seine Posaune. Da wurde etwas, das einem großen brennenden Berg glich, ins Meer geworfen. Ein Drittel des Meeres wurde zu Blut. 9 Und ein Drittel der Geschöpfe, die im Meer leben, kam um und ein Drittel der Schiffe wurde vernichtet. 10 Der dritte Engel blies seine Posaune. Da fiel ein großer Stern vom Himmel; er loderte wie eine Fackel und fiel auf ein Drittel der Flüsse und auf die Wasserquellen. 11 Der Name des Sterns ist Absinth - Wermut - . Ein Drittel des Wassers wurde Absinth und viele Menschen starben durch das Wasser, weil es bitter geworden war. 12 Der vierte Engel blies seine Posaune. Da wurden ein Drittel der Sonne und ein Drittel des Mondes und ein Drittel der Sterne getroffen, sodass sie ein Drittel ihrer Leuchtkraft verloren und der Tag um ein Drittel dunkler wurde und ebenso die Nacht. 13 Und ich sah und hörte: Ein Adler flog hoch am Himmel und rief mit lauter Stimme: Wehe! Wehe! Wehe den Bewohnern der Erde! Noch drei Engel werden ihre Posaunen blasen.
1 Der fünfte Engel blies seine Posaune. Da sah ich einen Stern, der vom Himmel auf die Erde gefallen war; ihm wurde der Schlüssel zu dem Schacht gegeben, der in den Abgrund führt. 2 Und er öffnete den Schacht des Abgrunds. Da stieg Rauch aus dem Schacht auf, wie aus einem großen Ofen, und Sonne und Luft wurden verfinstert durch den Rauch aus dem Schacht. 3 Aus dem Rauch kamen Heuschrecken über die Erde und ihnen wurde Kraft gegeben, wie sie Skorpione auf der Erde haben. 4 Es wurde ihnen gesagt, sie sollten dem Gras auf der Erde, allen grünen Pflanzen und allen Bäumen keinen Schaden zufügen, sondern nur den Menschen, die das Siegel Gottes nicht auf der Stirn haben. 5 Es wurde ihnen befohlen, die Menschen nicht zu töten, sondern nur zu quälen, fünf Monate lang. Und der Schmerz, den sie zufügen, ist so stark, wie wenn ein Skorpion einen Menschen sticht. 6 In jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, aber nicht finden; sie werden sterben wollen, aber der Tod wird vor ihnen fliehen. 7 Und die Heuschrecken sehen aus wie Rosse, die zur Schlacht gerüstet sind; auf ihren Köpfen tragen sie etwas, das goldschimmernden Kränzen gleicht, und ihre Gesichter sind wie Gesichter von Menschen, 8 ihr Haar ist wie Frauenhaar, ihr Gebiss wie ein Löwengebiss, 9 ihre Brust wie ein eiserner Panzer; und das Rauschen ihrer Flügel ist wie das Dröhnen von Wagen, von vielen Pferden, die sich in die Schlacht stürzen. 10 Sie haben Schwänze und Stacheln wie Skorpione und in ihren Schwänzen ist die Kraft, mit der sie den Menschen schaden, fünf Monate lang. 11 Sie haben als König über sich den Engel des Abgrunds; er heißt auf Hebräisch Abaddon, auf Griechisch Apollyon.1 12 Das erste Wehe ist vorüber. Siehe, noch zweimal wird das Wehe kommen.
Die sechste Posaune
13 Der sechste Engel blies seine Posaune: Da hörte ich eine Stimme, die von den vier Hörnern des goldenen Altars her kam, der vor Gott steht. 14 Die Stimme sagte zu dem sechsten Engel, der die Posaune hält: Binde die vier Engel los, die am großen Strom, am Eufrat, gefesselt sind! 15 Da wurden die vier Engel losgebunden, die auf Stunde und Tag, auf Monat und Jahr bereitstanden, um ein Drittel der Menschheit zu töten. 16 Und die Zahl der Reiter dieses Heeres war vieltausend mal tausend; diese Zahl hörte ich.2 17 Und so sah ich in der Vision die Pferde und die auf ihnen saßen: Sie trugen feuerrote, rauchblaue und schwefelgelbe Panzer. Die Köpfe der Pferde glichen Löwenköpfen und aus ihren Mäulern schlug Feuer, Rauch und Schwefel. 18 Ein Drittel der Menschen wurde durch diese drei Plagen getötet, durch Feuer, Rauch und Schwefel, die aus ihren Mäulern hervorkamen. 19 Denn die tödliche Macht der Pferde war in ihren Mäulern und in ihren Schwänzen. Ihre Schwänze glichen Schlangen, die Köpfe haben, mit denen sie Schaden zufügen können. 20 Aber die übrigen Menschen, die nicht durch diese Plagen umgekommen waren, wandten sich nicht ab von den Machwerken ihrer Hände: Sie hörten nicht auf, sich niederzuwerfen vor ihren Dämonen, vor ihren Götzen aus Gold, Silber, Erz, Stein und Holz, den Götzen, die weder sehen noch hören, noch gehen können. 21 Sie ließen nicht ab von Mord und Zauberei, von Unzucht und Diebstahl.
( https://www.bibleserver.com/text/EU/Offenbarung8 )

Also ich weiß nicht, was du von der Offenbarung gelesen hast, aber Gott taucht in der Geschichte definitiv auf, bevor alles vorbei ist, und er ist in dem Narrativ direkt für schwerwiegende Katastrophen und Massaker verantwortlich.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt