Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Parallelen im Islam und Christentum

3.005 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Parallelen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 14:39
@pescado

Dann ist ja gut :p


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 14:40
@shionoro
Ich spare mir aber jegliches Eingehen dadrauf,ich glaube wir haben schon min. 3 mal in diesem Thread dadrüber diskutiert :)


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 14:40
Nicht ganz! Das westliche Christentum ist größtenteils aus der druidischen Vergangenheit hervorgegangen und hat die Kirchen seinen Wäldern nachempfunden. Die Bilder kamen später innerhalb religiöser Kunst dazu. Im Islam gibt es als äußere Form des Glaubens Moscheen, oder möchtest Du das bestreiten? Irgendeine Organisation muß auch hinter diesen Bauwerken stehen, oder sehe ich das falsch? Ohne Institutionen geht es auch hier nicht! Ausflüchte machen verdächtig.
Daß die Struktur sich unterscheidet ist möglicherweise keine Frage.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 14:44
Die Strukturen sind der Staat selbst. Religion und staat waren nicht getrennt. Das sind keine Ausflüchte, sondern Fakten.

@kore


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 15:06
Das ist so nicht richtig! Alle Kulturformen sind aus einer ursprünglichen Theokratie hervorgegangen, in welcher die Spiritualität, das Schamanentum, wozu auch die Druiden gehörten, oder einzelne übergeordnete Gottheiten, sowie Ahnenkulte an der Spitze der jeweiligen Gesellschaftsform standen.
Gerade durch diese Tatsache wurde in Westeuropa zunächst verhindert, daß die römisch-katholische Kirche ein Übergewicht an Macht im Staatsleben erhielt, da die gekrönten Kaiser, wie auch die römischen Cäaren sich als Stellvertreter Gottes auf Erden sahen. Als die Verbindung mit dem exoterischen Christentum kam, wollte man den kirchlichen Würdenträgern nicht ohne weiteres das Feld räumen, was jahrhundertelange Auseinandersetzungen zur Folge hatte. Dies ist zurecht mit dem Christentum, als eine ursprünglich auf die Freiheit des Einzelnen abgestimmten Religion verbunden, die Stammes- und Vererbungsrituale, sowie fest zementierte Dogmen alter Anschauungen zu überwinden hat, für die Entwicklung einer freien Menschheit, die autark bleibt in ihrem Streben.
Die Institution Kirche, als reiner Traditionsträger, sowie, das vom Unsozialen gefährdete Staatsleben, stellen die Skylla und Charybdis dar, zwischen denen der Mensch als irdisches Wesen noch weiterhin existiert.
Ein Kirchenstaat oder Glaubensstaat, also ein Staat der sich lediglich auf übernommene Glaubensinhalte stützt wäre demnach ein Rückschritt.


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 15:20
Zitat von korekore schrieb:Ein Kirchenstaat oder Glaubensstaat, also ein Staat der sich lediglich auf übernommene Glaubensinhalte stützt wäre demnach ein Rückschritt.
Wenn der Glaube an sich den Fortschritt verhindern würde, ja.
Was aber nicht heißt, dass es im Islam auch so wäre. Die Blütezeiten der Muslime gerade in der Wissenschaft waren, als sie nach ihrer Religion regierten, da sie Fortschritt fordert.


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 15:36
Zitat von AfterlifeAfterlife schrieb:Die Blütezeiten der Muslime gerade in der Wissenschaft waren, als sie nach ihrer Religion regierten, da sie Fortschritt fordert.
Früher war das mal so. Immerhin hat Islam eine bestimmte Ordnung und Gesetz gebracht und die Völker vereint. Heute ist es leider nicht mehr aktuell.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 18:28
@rottenplanet

Ja, leider. Recht hast du. Aber wie schon gesagt, wo wird schon heute nach dem Islam (Kuran u. Sunna) regiert?


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 18:28
@kastimo
Zitat von kastimokastimo schrieb:die menschen die an den sühnetot jesu glauben, kommen ohne zweifel in den himmel hast du gesagt, gibt es aber davor denn keinen urteil vor gott?
immerhin hatten sie ja einen leben auf der erde und einige schlimme taten werden sie ja gemacht haben, werden sie nicht danach gefragt oder werden alle sünden weggestrichen, weil sie an den sühnetot glauben? die menschen die anderen unheil getan haben und danach gläubig werden und an den sühnetot glauebn, kommen in den himmel und der andere an dem unheil angeten wurde, wird sich fragen, wo ist mein recht? ich habe gelitten, warum kommt er so leicht davon? warum wird er nicht danach verurteilt?
ja, das ist in der Tat sehr schwer zu verstehen und es geht gegen unser Gerechtigkeitsgefühl.

In der Bibel gibt es ein Beispiel dafür. Als Jesus gekreuzigt wurde hingen links und rechts von ihm zwei Verbrecher. Der eine davon sprach zu Jesus:" gedenke meiner, wenn du in dein Reich kommst." und Jesus antwortete: " Wahrlich ich sage dir: heute noch wirst du mit mir im Paradies sein."

Jesus hat ,für den, der an ihn glaubt, durch seinen Sühnetod die Sünden "bezahlt."

Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich Christen, die zuvor kriminell waren. Als sie zu Jesus fanden, versuchten sie, all das, was noch möglich war, wieder gut zu machen.

Gottes Barmherzigkeit, Liebe und Gnade geht über menschliche Gerechtigkeit.

Wenn Gott uns nach unseren Vergehen richten würden, könnte kein Mensch je zu ihm kommen.
Zitat von kastimokastimo schrieb:und wie ist es mit kindern, egal ob christen oder andersgläubigen, was passiert, wenn sie nicht an den sühnetot jesu glauebn, denn dann haben sie ja immer noch die sünde auf sich, die noch nicht reingewaschen wurde, werden diese kinder dementsprechend bestraft?
Kinder bis zur Pubertät werden immer, egal ob und welcher Religion sie angehören, sofort zu Gott kommen. Dies gilt natürlich auch für geistig Behinderte.

Jeder Mensch ist für sich selbst vor Gott verantwortlich. Kinder und geistig Behinderte sind nicht oder noch nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 18:34
@kiki
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:ob so oder so - unsere aufgabe ist nur eine: das was wir sind: menschen - in tatenerkennen zu lassen - also menschlich handel und unser verstand lässt uns recht von unrecht unterscheiden - und wir haben ein mitfühlendes herz mitbekommen - - - was aslo wollen wir mehr ?
Woher willst du denn genau wissen, was richtig und was falsch ist?

Wenn du unter Kannibalen aufwächst, wird dein Mitfühlen ein anderes sein, als wenn du in einer liebevollen Familie aufwächst.

Woher haben wir unsere Moral- und Wertvorstellungen? Wie es so schön heißt - das christliche Abendland. Die christliche Lehre, sei sie noch so verfälscht worden, hat die Nächstenliebe und andere Wertmaßstäbe "eingeführt".

Für mich als Christ kann deshalb nur der Maßstab Gottes richtig sein. Ich würde mich nicht an menschlichen Vorstellungen ausrichten. Dies erscheint mir allzu subjektiv.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 18:34
im Koran und auch in der Sunna sind die wenigstens Dinge abgeklärt,was gesetzliche Bezüge angeht.

Von den vielen Versen die der Koran umfasst also ca. 6200 umfassen nur ungefähr 80 den Inhalt von Rechtsformen,wie das Erbrecht oder Familienrechte.Ganz anders wie z.B. in der Bibel. Das kommt daher, da rechtliche Fragen erst nach dem Tode des Propheten Mohamed s.a.s. entstanden,ab dem Jahre 632 unter den Nachfolgern,des Propheten; den Kalifen.Die Spaltung zwischen Sunniten und Shiiten und den anderen Religionen und der erlaubte Umgang mit diesen wurde Grund dazu mehr und mehr auftretende Rechtsfragen zu klären.So wurde aus dem Begriff ; der klare Weg,ein Rechtssystem für Gebote und Verbote.Die geschah ungefähr im 7. Jahrhundert bis einschließlich zum 11. Jahrhundert.

Nur so nebenbei...


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 18:59
@Aida

Woher willst du aus der Bibel feststellen was göttliche Masstäbe sind und was spätere katholische und paulinische Ausrichtung ist?

Da beisst sich die Katze eben in den schwanz.


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 19:17
@Aida
Wenn du unter Kannibalen aufwächst, wird dein Mitfühlen ein anderes sein, als wenn du in einer liebevollen Familie aufwächst.

das bestreite - ich nehme durchaus an, dass auch kannibalen in einer liebevollen familie aufwachsen --

wie gesagt: gott gab liebe - jesus lebte nächstenliebe vor - und zeigte uns ein gottesbild, das ein neues ist . .

jesus - ist jemand, der sein handeln danach ausrichtete, menschen beizustehen, ihnen das gefühl gab: egal wie du bist, was du bist - du bist ein kind gottes - - dir gebührt darum anerkennung und respekt . .


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 20:42
Die Wertmaßstäbe hat uns keine religion gebracht, sondern Gesellschaftliche Änderungen, allen Vorann die Aufklärung.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 20:45
@shionoro
stimmt - aber heute scheint sich niemand mehr an die "aufklärung" zu erinnern -

und durchaus können religionen, wenn man in die tiefe geht - auch große philosophische, ethische - usw. grundlagen haben, die man sich mal durch den kopf gehen lassen sollte bzw. ein teil davon übernehmen . . .

natürlich heißt es gut abwägen - kommt stets auf die auslegung an... ..


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 20:53
@pescado


@bekchris

<<< Allah ist auch immer online... >>>


Da kann ich Dir zustimmen.

Allerdings ist Allah nicht der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, sondern ein „Gegengott“, der sich nur Gott nennt.


2x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 20:56
@kiki1962

Klar, nur meiner Ansicht nach ist die Auslegung der Religion eben vom gesellschaftlichen Wandel abhängig.

eine Religion die diesem entgegensteht ändert sich entweder oder verschwindet.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 20:56
Zitat von bekchrisbekchris schrieb:Allerdings ist Allah nicht der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs
Diese Propheten kommen aber auch im Koran vor ...


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 20:59
Zitat von bekchrisbekchris schrieb:Allerdings ist Allah nicht der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, sondern ein „Gegengott“, der sich nur Gott nennt.
@bekchris

Nicht als eine bloße Behauptung, die auf Unwissen und Ignoranz zurückzuführen ist.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

05.07.2009 um 21:02
@KaraMurat

@bekchris

„Gott sieht in unser Herz, wir brauchen nicht viel Worte machen, schon gar nicht ständig dieselben wiederholen.“

<<< Das sagte mir vor einigen Jahren ein guter christlicher Freund als er meinte er müsse nicht zu Gott beten, denn den Gedanken an Gott würde ER bereits wissen.
Das waren glaube ich psychologisch bisher die schlimmsten Jahre für ihn. Ich denke, dass das ohne die Tat und das "Herzenstraining" so ausartete >>>


Ja, Gott kennt unsere Gedanken längst, das hat König David bereits gewusst und so gebetet:

Psalm 139

1: Ein Psalm Davids, vorzusingen. Herr, Du erforschest mich und kennest mich.

2: Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es; du verstehst meine Gedanken von ferne.

3: Ich gehe oder liege, so bist du um mich und siehst alle meine Wege.

4: Denn siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge, das du, Herr, nicht alles wissest.

23: Erforsche mich, Gott, und erfahre mein Herz; prüfe mich und erfahre, wie ich's meine.

24: Und siehe, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.


Obwohl Gott unsere Gedanken alle kennt, hat gerade David uns viele Gebete (Psalmen) hinterlassen.

Der biblische Gott möchte ein persönlicher Gott sein, im Gegensatz zu Allah. Er will, dass wir im Gebet mit ihm reden und auf ihn und sein Wort (die Bibel) hören.


Ich freue mich über Dich, dass Du gegen die Empfehlung des Koran , keine Christen zu Freunden zu haben, einen solchen hast.


1x zitiertmelden