Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Satanismus

1.410 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Philosophie, Moral, Atheismus, Satanismus, Okkultismus

Satanismus

07.03.2011 um 18:22
@lordseraf
lordseraf schrieb:Und dieser Gedanke liegt dem Satanimus nun einmal zu Grunde. Von daher denke ich das er eine schlechte Sache an sich ist.
Auch der gedanke eine Religion zu gründen die keinen "Gott" hat, sehe ich als nicht richtig an.
Aber das steht auf einem anderen Blatt.
Quatsch. Inwieweit hast du dich denn überhaupt mit Satanismus beschäftigt?
Immer der gleiche Misst: Entweder wird der spirituelle Aspekt des Satanismus in seinem medial verzerrten Bild wahrgenommen oder wird mit Verweis auf die SB gänzlich negiert und der Satanismus im Zuge dessen als ein Antitheismus mit einem darwinistischen Moralverständnis und einem Hang zur düsteren Inszenierung verstanden.
Die SB ist in sich widersprüchlich und für den Satanismus völlig irrelevant. Wiegesagt: Lavey schafft es nur oberflächlich sich vom Moralbegriff zu lösen. Er versucht naturalistisch einen Verhaltenskodex herzuleiten den er satanisch nennt, fixiert damit aber seinerseits nur ein alternatives Moralverständnis.


melden
Anzeige
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

07.03.2011 um 20:14
@RaChXa
Warum sollte sie das?
Gemessen an dem eigenen Anspruch sicher. Aber weißt du inwieweit die Kirchenfunktionäre die Sklavenmoral des Christentums nicht ganz bewusst als Werkzeug zur Machtausübung verwenden?

Das rückt die Kirche ja eigentlich in noch schlechteres Licht, oder nicht? :D Und alle rennen dem nach...naja, eigentlich erheiternd ^^

@Nocturna
wie man dazu kommt Satan anzubeten. denn es ist mir ein rätsel. macht man das weil man so abgrund tief böse ist, die menschen verachtet und auch alles andere oder steckt das vielleicht noch mehr dahinter???
Als Satanist kann ich dir nur sagen, wie ich als Außenstehende denke, dass Satansanbeter dazu kommen, Satan anzubeten ;)
Wahrscheinlich glauben sie an eine höhere Macht, wie Christen, werden allerdings durch dieses ewige "Gute" und liebe, brave Image abgeschreckt. Vielleicht sind es Misanthropen, fühlen sich weltenfremd und beten daher der Einfachheit halber Satan an. Dabei können sie auch noch schön ihre grausamsten Ideen und Vorstellungen verwirklichen ohne dabei wirklich Verantwortung dafür übernehmen zu müssen, die können sie ja auf ihren Gott (also Satan) schieben.
Ich finde solche Menschen zwar absolut verachtenswert, allerdings würde ich sie nicht mit dem Begriff "böse" bezeichnen...

@lordseraf
Der Satanismus sagt auch klar, dass der Mensch nur ein Tier unter Tieren ist.
Und wieso macht erst Hilfsbereitschaft einen Menschen menschlich bzw. "wertvoll"?

@fuertesunny
Oh Mann, wieso so paranoid? Satanisten verkaufen ihre Seele nicht, das sind so lächerliche Horrorgeschichten, dass ich mich wirklich frage, wer die glaubt!


melden

Satanismus

08.03.2011 um 00:52
@RaChXa
In wie weit ich mich damit befasst habe?
Ich muss zugeben nur aus Sicht Lavey´s. Aber das reicht mir schon, denn ein Weltbild was die Nächstenliebe ausklammert mir nicht zusagt.
Wen es anders ist lasse ich mich gerne aufklären.

@Oskurita
Weil das was uns vom "Tiersein" trennt nun einmal unser bewusster Verstand ist. Und nicht nur das, auch die Fähigkeit den Tot als solches zu erkennen und zu reflektieren. Auch die Umstände des Todes und das Leid was anderen zustößt nehmen wir war.
Darauß leite ich für mich ab das wir nur Menschen sind wen wir uns auch wie solche verhalten.
Und dazu gehört für mich die Pflicht anderen zu helfen wen ich es kann. Ob sie nun stark oder schwach sind.
Den was sind wir den wen wir nicht mehr versuchen Leid zu mildern oder Schmerz zu vermeiden und nur auf selber fixiert sind?


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

08.03.2011 um 18:30
@lordseraf
Erkennen wir den Tod wirklich als solchen, was er ist? Ist der nicht vielleicht einfach nur ein Wort? Eigentlich wissen wir nicht einmal genau, ob es ihn überhaupt als solchen gibt.
Über den Tod wissen wir im Grunde gar nichts, wir bezeichnen so nur die Situation, wenn ein Mensch von uns geht. Und woher nimmst du dir das Wissen, Tiere wüssten nicht, was der Tod ist/ob es ihn gibt.

Ich finde nicht, dass es die "Aufgabe" eines Menschen (um menschlich zu sein) ist, anderen zu helfen. Menschlich ist (m.E.) eher Ideen etc zu Ende denken, Pläne zu machen, lernen, verstehen, sich weiterentwickeln.
Schau dir die Welt an. Kriege, Anschläge, typisch für Menschen. Ich hab noch kein Tier gesehen, das mutwillig einfach zerstört hat. Hilfsbereitschaft sehe ich da kaum. Und ich würde es auch nicht wagen, zu behaupten, dass all die Taliban und Diktatoren nicht menschlich seien. Sie sind grausam, nicht warmherzig, aber doch menschlich.

"Wenn wir nur auf uns selbst fixiert sind" ist eine Einstellung bei der ich denke, dass sie nicht für alle geeignet ist. Zu viele würden darin eine "gefährliche" Art des Egoismuses/der Egozentrik verstehen.
Nur weil ich Satanistin bin und daher immer auf mein eigenes Wohl schaue, heißt das nämlich noch lange nicht, dass ich anderen nicht helfe. Zum einen ist es ja bewiesen, dass Hilfe positive Gefühle auslöst, zum anderen würde es mich ja auch nicht glücklich machen, wenn die Welt im Chaos und Leid versinkt. Darum helfe ich - weil es letztendlich wieder zu meinem eigenen Wohl ist.


melden
Helel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

08.03.2011 um 21:26
Es gibt keinen wahren satanismus : nur affen die meinen sie sind jetzt hui dadurch das sie sich satanisch geben, weil als glaube ist er so nicht fexiert , sondern nur ne neu zeit Erscheinung ;)


melden

Satanismus

09.03.2011 um 00:19
lordseraf schrieb:Und dazu gehört für mich die Pflicht anderen zu helfen wen ich es kann. Ob sie nun stark oder schwach sind.
Den was sind wir den wen wir nicht mehr versuchen Leid zu mildern oder Schmerz zu vermeiden und nur auf selber fixiert sind?
Satanismus bedeutet aber nicht, dass man anderen Menschen nicht hilft. wenn diese Hilfe nötig haben. Respekt und Toleranz für das Leben und Menschsein, was man auch selbst erwartet ,und Hilfe braucht jeder mal.

Übrigens ist das Video von voriger Seite sehr fraglich. Was immer das ist, jedenfalls nicht Satanismus. sondern eher was Krankes. Meiner Meinung ist das ein fake, die Art wie gesprochen wird, auch der interviewte Satanist und sein Ritual... lol wie geil... der läuft normalerweise sicher mit der Bibel unterm Arm durch die Strassen, wenn er nicht grad einen Film dreht. :D
Offenbart sich hier mediales Bestreben, die Herde in einer Richtung zu bewahren, und Satanisten zu verteufeln? :} :cool: indem man sie mit seltsamen Kulten in Verbindung bringt, die mit Satanismus überhaupt nichts zu tun haben?
Helel schrieb:Es gibt keinen wahren satanismus : nur affen die meinen sie sind jetzt hui dadurch das sie sich satanisch geben, weil als glaube ist er so nicht fexiert , sondern nur ne neu zeit Erscheinung
Das würde ich nicht so behaupten, bloss weil Lavey seinen Satanismus definiert hat, muss das nicht bedeuten, dass es satanische Philosophie nicht schon lange gibt, wobei man natürlich nicht Satanismus sagte.
Schliesslich ist Satan der Herr der Erde, und das schon lange... ;)


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 10:39
Oskurita schrieb am 08.03.2011:Und ich würde es auch nicht wagen, zu behaupten, dass all die Taliban und Diktatoren nicht menschlich seien. Sie sind grausam, nicht warmherzig, aber doch menschlich.
Ist es nicht gerade das, was uns Menschen besonders macht?
Das ist unsere Eigenart, dieses Kriegerische, das Erbarmungslose, das Grausame, folglich sind dies Eigenschaften die den Menschen erst ausmachen, also ist gerade DAS menschlich.
snafu schrieb am 09.03.2011:Satanismus bedeutet aber nicht, dass man anderen Menschen nicht hilft. wenn diese Hilfe nötig haben.
Satanismus zeichnet sich aber durchaus durch Intoleranz gegenüber Gläubigen und Andersdenkenden aus, so sehe ich das halt, aber vielleicht auch nur weil ich von dem atheistischen modernem Zeug ala' Church of Satan nichts halte, die predigen ja alles Mögliche.
Ist halt nicht so, dass jeder umgebracht wird, der anders denkt, wobei das auch Merkmale sind, die in zahlreichen Strömungen vorkommen, oder auch die totale Annihilation der Menschheit.

Ich mag dieses "Schön-machen" vom Satanismus nicht, in erster Linie ist der Satanismus etwas, was mit Ablehnung, Ausgrenzung und durchaus auch Hass zu tun hat, das war schon in den Anfängen so, sogar schon lange vor dem Christentum gab es bei Stämmen Strömungen, die dem Satanismus ein Grundgerüst gaben. nämlich die Ablehnung der Götter oder auch der Glauben an einen "bösen" Gott als Gegenstück zu Gott oder überhaupt als Einzigen, was ja auch durchaus noch unter Satanisten gängig ist, abseits den ganzen satanischen Kirchen und dem ganzen Zeug.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 10:41
@INSURGENT
INSURGENT schrieb:Ich mag dieses "Schön-machen" vom Satanismus nicht
Trifft es sehr gut, was einige schreiben klingt als wären sie Humanisten.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 10:45
@Dr.Shrimp

Jo, das ist dieser neumodische Pseudosatanismus der eigentlich eher Atheismus mit ein paar Grundsätzen (!) ist, die eigentlich abgelehnt werden sollen, da jeder selbst für seine Grundsätze verantwortlich ist.

Meiner Meinung nach sind diese Dinge absolut nicht mit Satanismus vereinbar: Pazifismus und Humanismus

Ein Satanist pflegt es nicht, nach Grundsätzen die von Anderen gegeben wurden zu handeln, GENAU das ist doch der Grund, warum Religionen verabscheut werden.
Jeder Satanist den ich kenne (Keine Church of Satan Anhänger) hat seine eigenen Grundsätze und die werden untereinander toleriert, weil das die eigene Form von Selbsterfüllung und somit Satanismus ist, aber es sind dann halt eben keine Grundsätze wie "Tu niemandem weh das ist böse und sei tolerant und so, Christen sind auch nur Menschen, ....."


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 10:51
interrobang schrieb am 07.03.2011:Den Satanismus "erfunden" hat die Katholische Kirche. Diese Bluttrinker und Katzenschlachter sind also letzden endes Christen
Blödsinn.
Der Satanismus geht weit über das Christentum hinaus, da es wie hier schon tausend Mal erwähnt nicht um die Anbetung von dem christlichen Satan geht, wenn man überhaupt einen Satan anbetet.

Für die Meisten ist Satan ohnehin nur ein Synonym.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 10:54
@INSURGENT
INSURGENT schrieb:Meiner Meinung nach sind diese Dinge absolut nicht mit Satanismus vereinbar: Pazifismus und Humanismus
Genau deswegen hab ich irgendwann halt erkannt, dass das nichts mehr für mich ist und hab mich distanziert.

Das Herz sitzt links weißt du.... ^^ lol

Man muss auch erkennen, dass Egoisten Leute brauchen, die Mitgefühl zeigen.... Eine Gesellschaft nur aus Selbstbesorgten interagiert nicht ausreichend. Wenn wir also alle Satanisten wären, würde da erstmal nich mehr viel passieren und es stünde keine Cola mehr im Kaufhausregal. Und es gäbe keinen Döner mehr um die Ecke! Horror!
INSURGENT schrieb:Für die Meisten ist Satan ohnehin nur ein Synonym.
Aber gerade in früheren Zeiten hat natürlich jeder an Götter geglaubt, also die haben dann schon irgendwelche Götzen angebetet. Sicher nicht alle dieselben, aber sie haben Gottheiten verehrt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 10:58
hm.. irgentwie wird hier nur von den extremen ausgegangen...


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 10:59
@Dr.Shrimp

Ich distanziere mich auch sehr stark von Anhängern von LaVeys Zeug oder neumodischem Atheismus-Satanismus, dem ganzen Kram eben.
Trotzdem bezeichne ich mich als Satanist, weil es doch im Endeffekt darum geht, sich von diesem Zeug zu distanzieren, um seine EIGENE Selbsterfüllung zu erreichen, die eigene Strömung des Satanismus, und meine ist eben garantiert nicht mit Humanismus, Pazifismus, Toleranz, dem liberalen Atheismus, Politik oder irgendetwas Anderem vereinbar.

Sonst stimme ich dir zu, Satanismus ist nur einem sehr kleinen Teil der Menschheit "bestimmt", und kann auch nur dieser gerecht werden.


Ja, aber auch im Satanismus gibt es Leute, die Satan verehren, sogar als echte Gottheit.
Und darin liegen dann auch die Anfänge des Satanismus in sehr altertümlichen Kulturen, nämlich in der Anbetung vom "Feind" des Hauptgottes, der Ablehnung der Indoktrination von Gläubigen und dem absoluten Hass gegenüber diesen, und das wurde damals viel konsequenter praktiziert, sprich: Die Gläubigen wurden von diesen eben so viel wie möglich getötet, und nicht bekehrt.
Natürlich gibt es darüber leider nicht viel zu berichten, das waren sehr sehr kleine Randerscheinungen, wie heute eben auch, nur ist es durch das Internet und die ganzen massenkompatiblen Strömungen eben bekannter, aber der "echte" Satanismus ist noch immer klein gehalten.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 10:59
interrobang schrieb:hm.. irgentwie wird hier nur von den extremen ausgegangen...
Was zur Hölle soll denn "nicht-extremer" Satanismus sein? :D


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 11:01
@INSURGENT
Aus diesem Grund wird der Begriff "Menschlichkeit" wohl niemals richtig verwendet werden können...

Im Großen und Ganzen geb ich dir Recht. Satanismus hat mit dem Liebesgeschwafel der christlichen Kirche gar nichts zu tun und die Blasphemie, die man gegenüber den anderen Religionen hat zeugt eigentich eindeutig von Intoleranz.
Satanismus ist vielleicht in seinen Grundzügen böse, aber ich bleibe dabei, dass Satanisten auch hilfsbereit sein können, wenn ihnen das Gefühl danach zur Selbstverwirklichung weiterhilft.

Ich denke, Satanismus ist die "ehrlichste" Art zu leben, weil man die Ursprünge der menschlichen Natur vollkommen zulässt. Ob der Mensch jetzt böse ist oder nicht, sei jedem selbst überlassen.
Was ich sagen will: Wie "Böse" der Satanismus letztendlich ist, variiert von Person zu Person, weil es von ihrem ursprünglichen Charakter abhängt...


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 11:02
@interrobang

Nein, aber die "Gemäßigten" sind einfach mal keine Satanisten, sondern normal Humanisten/Atheisten mit ein bisschen Inszenierung.

So wie die Christen hier keine Christen mehr sind..... oder die Muslime, die sagen, der Islam sei eine Religion des Friedens und der Koran sei nicht wörtlich zu nehmen, auch keine richtigen Muslime mehr sind.

Das was LaVey aus dem Satanismus gemacht hat, hat nichts mehr mit dem Satanismus zu tun..... außer dem Namen. Er hat das Wort einfach genommen, weil es ein bisschen provoziert.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 11:03
Oskurita schrieb:Satanismus ist vielleicht in seinen Grundzügen böse, aber ich bleibe dabei, dass Satanisten auch hilfsbereit sein können, wenn ihnen das Gefühl danach zur Selbstverwirklichung weiterhilft.
Das habe ich nicht bestritten, "böse" ist subjektiv, ein Massenmörder hält sich für gut, immer.

Zulassen, das ist das Stichwort, man lässt keine äußeren Einflüsse zu, dafür die natürlichen Gegebenheiten, unsere Natur, Egoismus zum Beispiel.

"Böse" existiert nicht.


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 11:05
Dr.Shrimp schrieb:Nein, aber die "Gemäßigten" sind einfach mal keine Satanisten, sondern normal Humanisten/Atheisten mit ein bisschen Inszenierung.

So wie die Christen hier keine Christen mehr sind..... oder die Muslime, die sagen, der Islam sei eine Religion des Friedens und der Koran sei nicht wörtlich zu nehmen, auch keine richtigen Muslime mehr sind.

Das was LaVey aus dem Satanismus gemacht hat, hat nichts mehr mit dem Satanismus zu tun..... außer dem Namen. Er hat das Wort einfach genommen, weil es ein bisschen provoziert.
Du sprichst mir aus der Seele!
Das sind Atheisten die den Begriff Satanismus verwenden, um cooler zu wirken, und das ist es.

Mit dem Christentum und dem Islam hast du den Nagel sowas von auf den Kopf getroffen, ich würde hier gerne meine Gedanken zu Radikal-Fundamentalisten schildern, kann ich aber nicht, das ist zu provokant..
Ich sage einfach mal: Kreuzzüge, Eroberung: Das ist der Schlüssel um seine Religion durchzubringen, das ist konsequent, das ist ECHT!

LaVeys Satanismus hat wahrlich nichts mit Satanismus zu tun.


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 11:07
@Dr.Shrimp
Natürlich kann man behaupten, dass bald keiner mehr einer Religion "richtig" angehört, aber wer legt schon die Normen fest, ab wann jemand Christ/Moslem etc ist...
Man kann La Vey zustimmen oder nicht...Tatsache ist aber, das seine Philosophie auch Satanismus genannt wird, ob sie jetzt mit dem "Ursprünglichen" was zu tun hat...

@INSURGENT
Verdammt...das Wort "böse" wollte ich eigentlich vermeiden :D
Das obige "Böse" meinte ich in jenen Verhältnissen "böse" wie es die Allgemeinheit sieht.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

13.03.2011 um 11:08
@Dr.Shrimp
@INSURGENT
Mit extremen meinte ich eher extreme egoisten die nur auf sich schauen und den rest links liegen lassen. (nach mir die sinflut)
Man kann trotzdem Freunde haben die einen was bedeuten.

Ich glaube hier wird ein bischen aneinander vorbei geredet.. oder ich bin einfach noch zu müde ^^


melden
137 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gedankenübertragung68 Beiträge