Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Satanismus

1.410 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Philosophie, Moral, Atheismus, Satanismus, Okkultismus
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

18.07.2011 um 13:13
@Buchi04

Satanisten glauben an keinen Gott. Nicht an die Religion. Im Grunde genommen wirst du schnell merken, dass die eher wie Atheisten leben.


melden
Anzeige

Satanismus

18.07.2011 um 13:16
Kopfnuss schrieb:das sieht nicht nur so aus ,dass ist auch so.
Natürlich ist es so für dich, da du es dir so kreiert hast in deiner Welt (Weltbild).
Du hast dir Seiten erschaffen, eine gute und eine böse, und meinst dich auf der guten zu befinden.

Was ja auch verständlcih ist, denn es ist die "Seite" des Lebens. Die "Böse" ist die Seite des Todes. Die Dunkle.

Das Leben muss dies so sehen, und jenes was das Leben schützt, das Ego.

Angenommen,
wenn man dies von der 'anderen Seite' her betrachten könnte, egolos, von der Seite des Todes , von der allumfassenden Existenz des NichtSeins, wäre es vllt genau umgekehrt, und man würde diese Existenz als Gefängnis in einem Körper betrachten, in einem dreidimensional begrenzten raum und einer linear begrenzten Zeit unterworfen und den Mühen der Dualität ausgesetzt. So könnte man dies von der anderen Seite genauso als schlecht oder "böse" betrachten, nicht vieldimensional körperlos FREi zu sein, sondern gewissermaßen gefangen in einem Körper.
Und das könnte genauso von dieser Seite als schlecht oder "böse" betrachtet werden. Es ist also relativ...und eine Sache der perspektive und deshalb nicht existent.

Deshalb haben wir vllt auch alles vergessen, was "vorher" war und wissen nicht was "nachher" kommt.


melden

Satanismus

18.07.2011 um 13:27
Namah schrieb:Satanisten glauben an keinen Gott. Nicht an die Religion. Im Grunde genommen wirst du schnell merken, dass die eher wie Atheisten leben.
Eben das ist das was ich bis heute nicht verstanden habe!
Wo ist dann der Unterschied? (werd mich mal im schwarze seele forum informieren)

Wieso muss man sich überhaupt als irgendetwas bezeichen.
Ich mag zb. auch die bezeichnung Atheist nicht.
Ich bin einfach nur Mensch. Will nirgends "dazugehören" ;)......auch nicht zu Atheisten ^^


So ich meld mich mal dort an, vielleicht geht mir ja ein Licht auf warum manche Menschen sowas brauchen, bzw. für gut befinden.


melden

Satanismus

18.07.2011 um 14:43
Namah schrieb:Satanisten glauben an keinen Gott. Nicht an die Religion. Im Grunde genommen wirst du schnell merken, dass die eher wie Atheisten leben.
Buchi04 schrieb:Eben das ist das was ich bis heute nicht verstanden habe!
Wo ist dann der Unterschied? (werd mich mal im schwarze seele forum informieren)

Wieso muss man sich überhaupt als irgendetwas bezeichen.
Ich mag zb. auch die bezeichnung Atheist nicht.
Ich bin einfach nur Mensch. Will nirgends "dazugehören" ;) ......auch nicht zu Atheisten ^^
Es ist schon ein Unterschied, wie schon auf der vorigen Seite erwähnt, gibt es durchaus theistische Satanisten.
Ich persönlich lehne die atheistische Sichtweise wie es LaVey darstellt ab. Da LaVey bei dem Ego und bei der Materie aufhört, und nicht darüber hinaus "sieht".
Satan/Lucifer ist eine spirituelle Kraft. Die im Mensch wie ausserhalb des Menschen ist. denn alles was innen ist ist auch aussen.
So ist man selbst jene Kraft (Spirit), welche von den Gottgläubigen als nur ausserhalb gesehen wird.
Man muss nicht wo dazugehören man kann ganz frei sein, wenn man will. :)


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

18.07.2011 um 14:48
snafu schrieb:Es ist schon ein Unterschied, wie schon auf der vorigen Seite erwähnt, gibt es durchaus theistische Satanisten.
Das erzähl mal denen von der "schwarzen-seele". Mach mal, geh mal rein und schreib das mal. Wie x vorher auch. ;)


melden

Satanismus

18.07.2011 um 15:19
Ave @Namah , ist ja irgendwie klar, es ist ein Forum für LaVey-Satanisten. ;)
Ok, werde mich dann anmelden, da man sonst nicht lesen kann.

"Mit anderen Worten, es heißt Satanismus, weil es Spaß macht und weil es exakt
und produktiv ist!"
LaVey

Lasst uns Satan spielen, weil es Spaß macht. :D
Genau das ist für mich nicht Satanismus, denn es macht nicht immer Spaß. und ist nicht immer produktiv, denn es ist ein Weg der Selbsterkenntnis. Seine eigene Ganzheit zu erkennen, sein Licht in der Dunkelheit, und Stärken und Schwächen und diese zu überwinden und das tut auch manchmal weh.
Satanismus ist für mich NICHT, das Ich hervorzuheben aus egoistischen Motiven, sondern das Ich auszudrücken, darzustellen, aus dem Bestreben seinen wahren freien Willen auszudrücken.
Und die Materie als jenes zu erkennen, was sie IST.
Earth to nothing and DUST to NOTHING! Hail Chaos !

http://www.occultforums.net/satanism/


melden

Satanismus

18.07.2011 um 15:40
snafu schrieb:Die im Mensch wie ausserhalb des Menschen ist. denn alles was innen ist ist auch aussen.
So ist man selbst jene Kraft (Spirit), welche von den Gottgläubigen als nur ausserhalb gesehen wird.
Man muss nicht wo dazugehören man kann ganz frei sein, wenn man will. :)
Klingt für mich eher nach Pantheismus.....^^
Satanismus ist ja anscheinend gar nicht mal so schlecht.

Frei bin ich aber meiner Meinung nach nur, wenn ich mich "nur" als Menschen bezeichne.....nicht als irgendeinen -,,-theisten.....
snafu schrieb:Satan/Lucifer ist eine spirituelle Kraft. Die im Mensch wie ausserhalb des Menschen ist. denn alles was innen ist ist auch aussen.
Wer ist Satan? Ist doch nur eine Fantasiefigur ;)

Also der theistische Satanismus sagt mir rein GAR NICHTS.
Ist ja der gleiche Stuss wie Religionen. Generell mag ich das grundlose anbeten von "höheren Mächten" nicht. Wozu auch? Weder Gott noch Satan haben was für mich getan ;)



Der moderne ist Interessant, mehr aber auch nicht.

Naja, das Thema ansich ist interessant, werde mich da mehr vertiefen!


melden
wiccagirl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

18.07.2011 um 16:11
Mit dem Thema sollte man nicht so locker umgehen. Es gibt eine Menge spirituelle Wege die man gehen kann bevor man sich an so etwas wagt.


melden

Satanismus

18.07.2011 um 16:52
@Buchi04
Buchi04 schrieb:Wer ist Satan? Ist doch nur eine Fantasiefigur ;)

Also der theistische Satanismus sagt mir rein GAR NICHTS.
Ist ja der gleiche Stuss wie Religionen.
Wer ist Satan?

Ich sehe darin eine Kraft, welche die Evolution beschleunigt, um letztendes die Materie aufzulösen, da es die satanische Kraft ist, welche die Gebote brechen lässt und die Grenzen übertreten lässt.
Im Gegensatz zu der ordnenden Kraft von Yhvh, welche Stagnation bedeutet.

Es ist eine Religion, jedenfalls sehe ich das so.

Dass es innen wie aussen ist, gilt wohl für alle. Denn so wie du in deinem Inneren deine Welt erschaffst, so erscheint sie dir im Aussen. ;)
Buchi04 schrieb:Generell mag ich das grundlose anbeten von "höheren Mächten" nicht. Wozu auch? Weder Gott noch Satan haben was für mich getan
Eben. Sehe ich auch so. Jener, der was für dich getan hat, was deiner geistigen Weiterentwicklung förderlich ist, bist du selbst.


melden

Satanismus

18.07.2011 um 17:37
@snafu


Hmmmm.....glaub das unsere Weltanschauung nich so verschieden ist, nur das du die "Satanisten-Schleife" um hast.

Du siehst darin eine Kraft, welche die Evolution beschleinigt. Jeder kann natürlich Glauben was er will, aber ich bin mir sicher das kein Luzifer dafür verantwortlich ist.
snafu schrieb:Eben. Sehe ich auch so. Jener, der was für dich getan hat, was deiner geistigen Weiterentwicklung förderlich ist, bist du selbst.
Und wen verehrt ihr dann als Gottheit? Euch selber? Ja, ok......ist völlig richtig aber was hat jetzt Satan damit zu tun? Ich werds wohl nie verstehen. Hab heut aber auch nicht viel Zeit, werde mich morgen mehr vertiefen!

mfg


melden

Satanismus

18.07.2011 um 23:09
@Buchi04
Buchi04 schrieb:Du siehst darin eine Kraft, welche die Evolution beschleinigt. Jeder kann natürlich Glauben was er will, aber ich bin mir sicher das kein Luzifer dafür verantwortlich ist.
Ist auch nicht, da Lucifer ein anderer Aspekt des satanischen ist. Das Licht der Erkenntnis. (Lichtbringer)

Man darf nicht vergessen, dass diese Kräfte durch den Menschen wirken, und durch den Menschen erst benannt werden und der Mensch daher die verantwortung trägt, wenn er sie erweckt.
Buchi04 schrieb:Und wen verehrt ihr dann als Gottheit? Euch selber? Ja, ok......ist völlig richtig aber was hat jetzt Satan damit zu tun? Ich werds wohl nie verstehen. Hab heut aber auch nicht viel Zeit, werde mich morgen mehr vertiefen!
Man braucht keine Gottheit verehren, da sie sich durch den Menschen darstellen, bzw 'bewegt' werden. durch seinen freien Willen, den er tut.

Es hat insoferne mit Satan zu tun, da Satan als der Gegenpart des Schöpfergottes, freiheit Individualismus Selbstbestimmung bedeutet.
Es bedeutet nach seinem eigenen (wahren) Willen zu leben, und nicht nach dem Willen eines äusseren Demiurgen (Yhvh). Wobei der Gotteswille absurde Auswirkungen haben kann, im mind und Tun der Gläubigen. Und ich denke, dass dieser eigentlich das Ego (Ich) ist, welches der Mensch nach Aussen projeziert.

So lebt der gottesfürchtige Mensch nach seiner eigenen Projektion, seines Ego's das er nach aussen oder in den Himmel verlagert, und ist damit in seinem eigenen Ich gefangen. Er traut sich grenzen nicht zu überschreiten, die ihm seiner meinung nach auferlegt sind, welche er sich als 'Ich' gesetzt hat, aus Angst vor seiner eigenen unendlichen Göttlichkeit, vor sich SELBST. ok ich will nicht verallgemeinern. Es ist ein Beispiel und jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein zufällig. ^^


melden
View
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

19.07.2011 um 12:14
snafu schrieb:Genau das ist für mich nicht Satanismus, denn es macht nicht immer Spaß. und ist nicht immer produktiv, denn es ist ein Weg der Selbsterkenntnis. Seine eigene Ganzheit zu erkennen, sein Licht in der Dunkelheit, und Stärken und Schwächen und diese zu überwinden und das tut auch manchmal weh.
Satanismus ist für mich NICHT, das Ich hervorzuheben aus egoistischen Motiven, sondern das Ich auszudrücken, darzustellen, aus dem Bestreben seinen wahren freien Willen auszudrücken.
Und die Materie als jenes zu erkennen, was sie IST.
Ich denke aber das Ziel des Satanismus ist, dass man zufrieden mit seinen Taten ist und vollkommen hinter sich selbst und seinen Entscheidungen, Gedanken und Taten steht, und dann macht es durchaus Spaß.
Produktiv denke ich ist es in gesellschaftlicher Hinsicht nicht, in egoistischer Sicht (sprich: Selbsterfüllung) umso mehr, natürlich nur wenn man gänzlich dahintersteht.

Satanismus ist für mich alles zu tun was mir in irgendeiner Form einen Vorteil verschafft und gleichzeitig alles zu tun um Menschen die ich nicht mag oder hasse das Leben so schwer wie möglich zu machen, alle Leute die sich mir in den Weg stellen zu beseitigen und über alle Leute erhaben sein.


melden

Satanismus

19.07.2011 um 14:07
@View
View schrieb:Ich denke aber das Ziel des Satanismus ist, dass man zufrieden mit seinen Taten ist und vollkommen hinter sich selbst und seinen Entscheidungen, Gedanken und Taten steht, und dann macht es durchaus Spaß.
Ja sicher.
Das Leben soll ja wohl Spaß machen. Dennoch sind Mühen erforderlich, so ist das nun mal im Leben. ;)

Das Ziel des Satanismus ist für mich mehr spiritueller Natur, da ich dies eher in einer (antikosmischen) gnostischen Sichtweise sehe.
Es ist wie gesagt nicht nur Ego, Materie und Spaß sondern die Erkenntnis derselben, um zu wissen was man WILL um ein Ziel zu sehen.
Dazu ist von Vorteil, jenes erkennen oder erahnen, woraus das Ganze "hervorkommt". Von der 'andren Seite' Tod, denn daraus entsteht das Leben. Um die Ganzheit zu erfassen.
So bedeutet dies, auch sich mit seinen eigenen dunklen Seiten zu beschäftigen, in seine eigenen seelischen Tiefen seiner unterwelt, ins Reich der Toten einzutauchen, wenn man das so nennen mag.
Das meine ich, macht nicht unbedingt jenen Spaß, den du wahrscheinlich meinst.
View schrieb:Satanismus ist für mich alles zu tun was mir in irgendeiner Form einen Vorteil verschafft und gleichzeitig alles zu tun um Menschen die ich nicht mag oder hasse das Leben so schwer wie möglich zu machen, alle Leute die sich mir in den Weg stellen zu beseitigen und über alle Leute erhaben sein.
Dabei ist zu bedenken, ob dieser Vorteil auch wirklich ein Vorteil ist, denn ist er materieller natur, könnte es auch eine Belastung sein.
Die Menschen die ich nicht mag, sind mir egal, da ich keine Energie auf sie verschwenden will, ausser es ist förderlich für mein Ziel.
"Leute beseitigen"... hmm, wenn diese den eigenen Willen behindern, dann muss man sich was einfallen lassen. Also eher deren Kraft schwächen, seine zu stärken, und vllt nicht gleich ein Blutbad anrichten, um seinen Willen durchzusetzen. ^^


melden

Satanismus

19.07.2011 um 14:15
@Namah
Du hast recht XD
Eigentlich ist es doch im Grunde so, wie viele Menschen denken. Nur wissen viele nicht, dass sie änlich wie Satanisten denken. Tu, was du willst, lebe, wie du willst und lass dir nicht irgendwelche Vorschriften geben. Stell dich deiner angst, sonst gehst du unter.akzeptiere, wer du bist, alles an dir. Keiner unterbindet deine Instinkte, Wünsche und Begierden, denn alles an dir ist Gott und alles an dir gehört dir. Oft sehen Satanisten kein Gut und Böse. Vielmehr spielen sie mit Klisches und halten andere für Narren.


melden

Satanismus

19.07.2011 um 14:42
@snafu

Wie ich sehe ist mein Antwort-Post auf deinen Beitrag vom 28.6. seinerzeit doch nicht mehr abgeschickt worden, daher noch einmal die Zusammenfassung:

Snafu, du machst einen entscheidenden Fehler in deiner Argumentation. Du deutest an, Abramelin
(sowie andere vermeintliche „Satanisten“ vor-LaVeyscher Zeit) hätten sich deshalb nicht als solche
und ihre Ansichten deshalb nicht als „Satanismus“ bezeichnet, weil sie im Zuge dessen mit
Repressionen zu rechnen gehabt hätten. Damit nimmst du aber in Anspruch, zu wissen, was diese
Personen tatsächlich gedacht haben – das kannst du aber nicht; das Wissen um die Gedanken dieser Personen ist allein ihr Privileg. Wir können nur anhand von gegebenen Indizien Vermutungen
anstellen, was diese Personen gedacht haben. Bei allen von dir genannten Beispielen für
„Satanisten“ hapert es nun einmal an ausreichenden Indizien, dass sie sich tatsächlich als Satanisten gesehen haben. Dieses Urteil können wir nur dann fällen, wenn die entsprechenden Individuen sich tatsächlich explizit als solche bezeichnet haben.
Im Bezug auf die von dir genannten Personen/Gruppierungen ist wohl eher der Wunsch Vater des
Gedanken, nicht der Beweis. Abraham von Worms/Abramelin bspw. als einen Satanisten, oder
zumindest den Inhalt seines Werks als Satanismus zu klassifizieren, nur weil er die höllische
Hierarchie beschreibt, ist ziemlich absurd – dementsprechend müssten sämtliche Dämonologen,
auch die im kirchlichen Dienste, zu Satanisten erklärt werden. Das würden sie sicherlich harsch
zurückweisen, würde man sie mit diesem Vorwurf konfrontieren. Weiterhin wundert es doch sehr,
warum es Abramelin stets vorsieht, zunächst Gott um Schutz und Beistand zu bieten, sowie man
Dämonen und böse Geister beschwöre, wenn Abramelin doch angeblich „satanistische“ Praktiken
beschreibe.
Und auch bei Aleister Crowley, aus dessen Werken man ohnehin so ziemlich alles herauslesen kann, wonach es einem herauszulesen beliebt, ist nie ein explizites satanistisches Bekenntnis zu lesen. Dass er den Satan lobpreise wäre längst noch nicht ausreichend, ihn als „Satanisten“ zu deklarieren.
Demnach wäre auch Bakunin als solcher einzuordnen, wenn er in seinem Aufsatz „Gott und Staat“
schreibt: „Aber da kam Satan, der ewige Rebell, der erste Freidenker und Weltenbefreier. Er
bewirkt, daß der Mensch sich seiner tierischen Unwissenheit und Unterwürfigkeit schämt; er befreit
ihn und drückt seiner Stirn das Siegel der Freiheit und Menschlichkeit auf, indem er ihn antreibt,
ungehorsam zu sein und die Frucht vom Baum der Erkenntnis zu essen.“
Um das Problem hier noch einmal auf den Punkt zu bringen: Es ist nur dann möglich, etwas als
„satanistisch“ oder auch proto-satanistisch zu bezeichnen, wenn eine Definition dessen gegeben ist,
was genau dieser Begriff eigentlich umfasst. Im Bereich der Literatur (Baudelaire, Byron, Shelly
etc.) hat der Begriff eine andere Bedeutung („Verklärung des Bösen und des Krankhaften“) als im
Bereich der Religion. Um eine solche Definition für den Begriff im religiösen Bereich zu finden,
bedarf es einer Person oder Gruppierung, die sich explizit als Satanismus/Satanisten/Satanistisch
versteht – und nach dem mir bekannten Quellenstand ist das nun einmal erst durch LaVey der Fall
gewesen, damit ist seine Definition auch der Maßstab, der bei späteren Untersuchungen angelegt
werden muss. Es ist ja nun nicht LaVey vorzuwerfen, wenn möglicherweise schon zuvor
existierende, in ihrem Selbstverständnis als „Satanisten“ zu klassifizierende Personen schlicht und
einfach zu feige gewesen sind, sich der Welt auch als solche mitzuteilen. Bereits seit der spätestens
mit dem 19. Jahrhundert stark voran geschrittenen Säkularisierung und der Entstehung zahlreicher
neuer religiöser Bewegungen hätten derartige Gruppen, so sie denn existiert hätten, mehr als genug Zeit gehabt, rechtzeitig vor LaVey ihren Satanismus zu verklären.


melden

Satanismus

19.07.2011 um 14:58
@MarkusPerl
MarkusPerl schrieb am 08.07.2011:Satanismus ist das fundamentale Ablehnen von Gottes Allmacht und die Verweigerung der Unterwerfung unter diese
Mit dieser Beobachtung hast du bereits eine Menge über die Inhalte des Satanismus herausgestellt.
Satanismus leugnet die Existenz einer spirituellen Dimension (und damit Gottes), ebenso die Idee einer Erbsünde. Satan ist eine Symbolfigur für die Materie und deren Sieg über das Spirituelle, jenseitige; eine Rolle, die er in seiner Rolle als "Bösewicht" immer wieder gespielt hat: Im Gnostizismus als Demiurg der vergänglichen, materiellen Welt, im Katharismus als Gott der Materie. Der Satanismus ist die Religion der Materie. Satan gewinnt, weil er im Satanismus außer Konkurrenz steht - die spirituellen Dimensionen existieren nicht. Sie sind Hirngespinste von Kreaturen, die aus Materie bestehen und schließlich verfallen werden.
Damit gibt es für den Satanisten keinen Gesetzgeber außer dem Menschen selbst; der Mensch muss nach satanistischer Auffassung selbst Verantwortung für seine Taten übernehmen und kann (und muss) nur durch weltliche Gerichte bestraft werden.


melden

Satanismus

19.07.2011 um 15:05
@Uräus

Das stimmt. Und noch etwas zu:
MarkusPerl schrieb am 08.07.2011: Satanismus ist das fundamentale Ablehnen von Gottes Allmacht und die Verweigerung der Unterwerfung unter diese
Richtig! Unterwerfung ist stets ein Zeichen der Schwäche. Man selbst ist sein eigener Herr und man lässt nun mal keine weitere Instanz, egal an welcher Position sie sitzt, über sich bestimmen. Wenn ein Gott sich schon das Recht nimmt, zu herrschen, ist es das Mindeste, wenn der Mensch sich eben dieses Recht ebenso einräumt.

Oh, und Allmacht kann und wird es nie geben.


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

20.07.2011 um 12:46
Mr.Dextar schrieb: Gott sich schon das Recht nimmt, zu herrschen, ist es das Mindeste, wenn der Mensch sich eben dieses Recht ebenso einräumt.
Heißt es nicht, das Gott den Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen hat? Demnach haben wir das Recht.


melden
Rhythm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

20.07.2011 um 13:16
Satanismus ist eine Abkehr von der Liebe Gottes. Ein nicht akzeptieren des Göttlichen Willens. Satanisten stellen ihren Willen über den des lieben Gottes und machen sich der Ketzerei schuldig.

Sie tuen ihre Werke nicht durch Jesus Christus, sondern durch die Herrscharen der Hölle durch Dämone.

Die katholische Kirche bildet immer noch Exorzisten aus. Satanisten die die sich mit Dämonen angefreundet haben können ja Opfer ihrer Freunde einfache durch einen Exorzismus helfen.

Zum Beispiel wenn das Opfer von Beelzebub oder Astaroth besessen ist einfach mal Beelze anrufen und fragen was er denn will... das könnte doch funktionieren.

Also Satanisten ihr geht doch zur katholischen Kirche....


melden
Anzeige
The_Shade
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

20.07.2011 um 13:18
Hallo- @Rhythm

Viel Ahnung von Satanismus hast du wohl nicht?

Gruss

Shade


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt