Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Satanismus

1.410 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Philosophie, Moral, Atheismus, Satanismus, Okkultismus
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

16.03.2014 um 22:17
@cRAwler23


Um zu beobachten und zu verstehen, braucht man einen Grund. Resultiert dieser Grund nur aus der Beobachtung, warum dann etwas dazu tun? Es liegt immer eine Intention vor, so wie auch beim Flugzeugbau. Und wenn diese Intention, von vornherein der Verwirrung zugrunde liegt, in dem man wie ein Kind im Sandkasten mit dem, was da ist, spielt, ohne zu wissen warum es da ist, dann kommen nunmal Verwirrungen zutage, weil es aus diesen resultiert. Es mag Naturalisten geben, welche die Natur lediglich beobachten um zu verstehen, statt zu verstehen um daraus etwas neues zu machen. So ist es wohl auch im Leben. Versteht man das Leben so wie es ist, warum daraus versuchen, etwas neues zu machen? Das würde doch nur jemand tun, der verwirrt ist. So kommen wir zu der Verwirrung.

In Wirklichkeit sagt man dem Kind aber nicht, das die Rosen blau sind (auch wenn es blaue Rosen geben mag^^), weil jeder die wirkliche Farbe der Rose kennt. Es herrscht keine Verwirrung in dem, weil man die Rose fühlen, sehen,riechen,schmecken,hören,verstehen und prüfen kann. Das Verwirrte Leben ist aber nicht klar weil man in diesem gesagt bekommt was das Leben ist. Und gesagt bekommen tun es die Kinder von ihren Eltern, ihrem Umfeld. Und die geben das weiter, was sie selbst auf gebürgt bekamen. Und das was sie auf gebürgt bekamen ist nicht Klarheit im Leben, sondern genau die Verwirrungen die zu noch mehr Verwirrungen führen, zu noch mehr Fragen und damit zu den damit einhergehenden Überforderungen.

Es mag sein das wir ähnlich sind, auch wenn ich uns da eher gleich betrachte, wie jeder Baum auch gleich, aber in seinem Ausdruck anders ist, so sehe ich Gott nicht in der Existenz oder nicht Existenz. Der Teufel jedoch existiert auf seine Art und Weise, so wie wir auf unsere existieren.

Es ist klar das man bei der Darstellung des Teufels immer an etwas böses denkt, weil es einem so suggeriert wird. Und vielleicht ist das auch der Grund, warum du es als Metapher abstempelst. :)


melden
Anzeige

Satanismus

16.03.2014 um 22:20
@Zophael
Vielleicht verstehst du mich ja jetzt etwas besser wenn ich sage, ich will die Furcht vor Begrifflichkeiten nehmen und Liebe aussenden, denn ich klammere mich nicht an diese Labels. Sagen wir es mal so, ich finde die Philosophie von LaVey interessant, doch er hätte es auch gänzlich anders nennen können. LaVey baute seine Philosophie auf dem Objektivismus von Ayn Rand auf. Daher sind diese vergleichbarer als mit Religionen.

Der Begriff Church of Satan, ist ein provokantes Label, doch die Menschen dort laben fern der Angst, sie verbindet einfach ein gemeinsames Interesse. Auch sie können lieben. Nur ob sie Altruisten oder Egoisten sind, das ist eine andere Frage.

Die eigentliche Ideologie dieser "Satanisten" ist diese:

Youtube: Andrew Ryan - Rapture - Feier Markt

Jedoch seh ich das nicht so radikal, denn ich denke das man einfach eine Balance aus Altruismus und Egoismus finden muss, man sollte keines der beiden Prinzipien austauschen oder unterdrücken. Zwang ist falsch.
„Unsere Mitglieder umfassen ein erstaunliches politisches Spektrum, darunter folgende, auf die es aber nicht limitiert ist: Libertäre, Liberale, Konservative, Republikaner, Demokraten, Reform-Party-Mitglieder, Unabhängige, Kapitalisten, Sozialisten, Kommunisten, Stalinisten, Leninisten, Trotzkisten, Maoisten, Zionisten, Monarchisten, Faschisten, Anarchisten, und so ziemlich alles andere, was Sie sich vorstellen können. […] Die Church of Satan hat keine ‚offizielle‘ politische Position. […] Die Church of Satan wird nicht verlangen, dass Mitglieder sich einer bestimmten Anschauung anpassen, noch sollten unsere Mitglieder von der Church of Satan verlangen, ihnen dabei zu assistieren, andere zu zwingen, ihren eigenen Positionen zuzustimmen. […] Der emotionale Antrieb, ‚die Welt zu ändern‘, ist ein allgemeines Stadium früher erwachsener Entwicklung, das typischerweise mit etwa 16 Jahren beginnt und bis zum Alter von etwa 24 Jahren andauert. Individuen, die erkennen, wie die Welt wirklich funktioniert – statt in einer Phantasie verloren zu sein, in der sie eine Art von Retterfigur wären – erkennen normalerweise, dass Idealismus (wie die Welt zu verändern) weniger wichtig ist als das Prinzip, zu bekommen, was man selbst will. Diese letztere Position sollte eine offensichtliche Entwicklung speziell für Satanisten sein, da wir unser Verständnis nicht verbergen, dass Satanisten dazu tendieren, einsame Wölfe und keine Herdentiere zu sein. Weil Satanismus intendiert, die Realität als das zu respektieren, was sie ist (und nicht wie irgendwer denkt, das sie ‚sein sollte‘), dauert es für einen wirklich bewussten Satanisten normalerweise nicht lange, politische Positionen zugunsten direkter, persönlicher Bemühungen für eigennützige Ziele beiseitezulassen.“

– Church of Satan

LaVey selbst brachte die Ideologie seiner Kirche auf den Nenner, es sei „einfach die Philosophie von Ayn Rand, plus Rituale und Zeremonien“. Die Bücher von Ayn Rand sind den Anhängern der Church of Satan gleichwohl wenig geläufig, anders als die Werke Crowleys oder Friedrich Nietzsches.
Wikipedia: Church_of_Satan

Dies deckt sich mit meiner Sicht der Dinge, jedoch verdamme ich den Altruismus nicht wie diese Denkweise. Denn sie basiert mir zu sehr auf dem Egoismus und der Isolation. Aber treffen sich gleich denkende, so kann auch wieder Liebe geteilt werden. Es ist eben wie beim Kapitalismus und Kommunismus, beide Prinzipien stehen im Widerspruch und polarisieren die Menschen in das Lager der Egoisten und Altruisten.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

16.03.2014 um 22:22
@Jupiterhead
Jupiterhead schrieb:"An sich ist nichts weder gut noch böse.
Das Denken macht es erst dazu."
Dieser Spruch finde ich falsch. Jeder hat ein Herz das unbewusst einem zeigen kann was richtig und falsch ist. Eine art innerer Kompass der leider aber stark verkümmert ist. Aber er ist da.
Auch bei dir sonst hättest du nicht sowas geschrieben:
Jupiterhead schrieb:Glück ,Liebe oder Nächstenliebe sind alle Seinzustände die danach streben in Präsent erfahren zu werden. Da die meisten Menschen Schlafwandler und mentalen Leprakranken sind ,ist all zu oft schwer bewusst und gegenwärtig zu Leben. ;)


melden

Satanismus

16.03.2014 um 22:25
@Zophael
Das Denken kann viel Leid auslösen, so meinte er das. Man denkt moralisch ob gut oder böse und bewertet daran das Wirken anderer Menschen und geht meist davon aus selbst im Guten zu handeln. Doch jemand anders kann darüber anders denken und darin böses erkennen. Die Gedanken können auch durch Ideologien geprägt sein, die Vorgeben über diese Polaritäten machen und gar Feindbilder erschaffen.


melden

Satanismus

16.03.2014 um 22:36
Zophael schrieb:Jeder hat ein Herz das unbewusst einem zeigen kann was richtig und falsch ist.
Ja es stimmt ,jeder hat ein Herz ,wichtig ist auch wer da "zuhört". :) Hast du neulich einen Blick auf die Welt geworfen ? ;)

Unbewusst sind die meisten so zugemüllt mit so viele Konditionierungen das nur die aller wenigsten auf das Herz "zuhören" können.Diese "innerer Kompass" funktioniert nur bedingt ,denn die "Ablenkung" führt dazu das er "stark verkümmert ist". ;)


melden

Satanismus

16.03.2014 um 22:43
cRAwler23 schrieb:Das Denken kann viel Leid auslösen, so meinte er das. Man denkt moralisch ob gut oder böse und bewertet daran das Wirken anderer Menschen und geht meist davon aus selbst im Guten zu handeln.
Das "gefährliche" an der Sache ist das der Verstand nur am Re-agieren ist. ;)


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

16.03.2014 um 22:45
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb: Man denkt moralisch ob gut oder böse und bewertet daran das Wirken anderer Menschen und geht meist davon aus selbst im Guten zu handeln. Doch jemand anders kann darüber anders denken und darin böses erkennen. Die Gedanken können auch durch Ideologien geprägt sein, die Vorgeben über diese Polaritäten machen und gar Feindbilder erschaffen.
Dann ist der Spruch meiner Meinung nach trotzdem falsch. Es gibt eine Konstante für das Gute und Böse. Wenn man sich dessen klar wird, wird der Punkt falsch: An sich ist nichts weder gut noch böse.
Auch nicht durch den Verstand. Sondern durch das Herz.
cRAwler23 schrieb:Der Begriff Church of Satan, ist ein provokantes Label, doch die Menschen dort laben fern der Angst, sie verbindet einfach ein gemeinsames Interesse.
Braucht man wirklich ein Label um Menschen gutes zu tun? Brauchst du ein Label um jemandem Herzlichkeit zu zeigen? Oder Wut zu zeigen? Angst zu zeigen? Mensch zu sein?

@Jupiterhead
Jupiterhead schrieb:Ja es stimmt ,jeder hat ein Herz ,wichtig ist auch wer da "zuhört". :) Hast du neulich einen Blick auf die Welt geworfen ? ;)

Unbewusst sind die meisten so zugemüllt mit so viele Konditionierungen das nur die aller wenigsten auf das Herz "zuhören" können.Diese "innerer Kompass" funktioniert nur bedingt ,denn die "Ablenkung" führt dazu das er "stark verkümmert ist". ;)
Ganz deiner Meinung. Aber es ändert nichts an der Konstante des Herzens.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

16.03.2014 um 22:53
@cRAwler23
Label dieser art dienen doch nur einem Zweck. Die Leute zu trennen. Wie mal ein weises Arschloch sagte: Teile und herrsche. :D


melden

Satanismus

17.03.2014 um 14:21
Hallo liebe Wahrheitssuchende, Jesus Christus segne euch! :-)

@Namrael

BiblicalTruth schrieb:
1.Sprich ein Gebet.
2.Zieh ernsthaft die Möglichkeit in Betracht das die Bibel Gottes Wort ist.

Aeterna schrieb:
1. Wozu?
2. Weil die Bibel von Menschen geschrieben wurde? Wieso erdreistet sich hier eigentlich die Kirche sowas als Wort Gottes anzusehen? Isser persönlich runtergekommen und hat das Buch Petrus einfach mal um die Ohren gekloppt und gesagt : Verbreite das DIES ist MEIN Wort, DIES ist MEIN Buch! ?

Meine Antwort:

1.Weil das der Weg ist um mit Gott in Kontakt zu treten, wie soll denn eine Kommunikation zustande kommen wenn Du keine Kommunikation zulassen möchtest?! Es braucht auch kein besonderes Ritual oder eine Formel oder sowas, man brauch nur zu Ihm sprechen.

2.Weil die Bibel von Menschen geschrieben wurde die mit Gott in direkten Kontakt standen und von Gott geleitet waren. Es ist nicht Menschenwort, es ist Gotteswort von Menschen niedergeschrieben. Und es ist auch nicht die Kirche die das behauptet, es sind Menschen wie Du und ich. Es wurde ja auch nicht erst die Kirchen und Gemeinden gebildet und dann die Bibel herausgebracht, sondern die Kirchen und Gemeinden entstehen und entstanden aufgrund der Bibel. So müßte Deine Aussage eher lauten:"Wieso erdreistet es sich dieses Buch auf dieser Erde Kirchen und Gemeinden zu gründen?!" :-)

Es ist doch nicht schwer, unzählige Menschen sind diesen Weg schon gegangen aber es muß auch der Wille vorhanden sein Gottes Wahrheit erkennen zu wollen.


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 14:55
BibleIsTruth schrieb: Hallo liebe Wahrheitssuchende, Jesus Christus segne euch! :-)
was sollen denn die Satanisten damit? Zitat Satanische Bibel : Ich tauche meinen Zeigefinger in das wässerige Blut eures impotenten, wahnsinnigen Erlösers und schreibe auf seine von Dornen entstellte Stirn: Der wahre Prinz des Bösen - der König der Sklaven! Sehet das Kreuz; was symbolisiert es? Bleiche Inkompetenz, die an einem Baum hängt.

Ansonsten stellt sich mir die Frage ob du dich mit dem was du geschrieben hast dich im Thread vertan hast.


melden

Satanismus

17.03.2014 um 14:59
BibleIsTruth schrieb:.Weil die Bibel von Menschen geschrieben wurde die mit Gott in direkten Kontakt standen und von Gott geleitet waren. Es ist nicht Menschenwort, es ist Gotteswort von Menschen niedergeschrieben.
Selbst wenn ich das Buch unter der Prämisse lese das es wahr ist fände ich es immer noch passender Hannibal Lecter als moralische Autorität anzuerkennen als den tyrannischen Freak aus der Bibel.
BibleIsTruth schrieb:aber es muß auch der Wille vorhanden sein Gottes Wahrheit erkennen zu wollen.
Um tatsächlich die Wahrheit in irgendetwas zu finden muss man daran gehen ohne zu einem bestimmten Schluss kommen zu wollen.
Sonst kann man sich den Spass auch sparen.


melden
Namrael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 16:32
@BibleIsTruth
BibleIsTruth schrieb: 1.Weil das der Weg ist um mit Gott in Kontakt zu treten, wie soll denn eine Kommunikation zustande kommen wenn Du keine Kommunikation zulassen möchtest?! Es braucht auch kein besonderes Ritual oder eine Formel oder sowas, man brauch nur zu Ihm sprechen.
Heißt es aber nicht auch "Gott ist in jedem von uns." ?
Wenn man danach geht, hieße das theoretisch, Menschen, die Selbstgespräche führen, sprechen mit Gott?

2.
BibleIsTruth schrieb: Weil die Bibel von Menschen geschrieben wurde die mit Gott in direkten Kontakt standen und von Gott geleitet waren.
Vielleicht aber doch nur ausgedacht. ;) Wer weiß das schon?


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 17:20
Namrael schrieb: Vielleicht aber doch nur ausgedacht. ;) Wer weiß das schon?
Zumindest stammen die Geschichten von Adam und Eva, so auch die Geschichte von Noah aus den Büchern der Enkis. Die 10 Gebote aus dem Totenbuch der Ägypter und das komplette Buch Moses sehen viele als Märchenbuch an.Wer soll das z.B. denn glauben, dass Moses 40 Jahre mit tausenden von Menschen 600 Km durch die Wüste gelatscht ist? Wasser scheint da auch gewesen zu sein, jedenfalls bekam jeder einen Gomer und Manna viel angeblich vom Himmel.


melden
Namrael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 17:23
@Namah

Genau das meine ich ja ( wer waren die Enkis :ask: )

Das mit dem Wasser kann sogar stimmen. Ich habe vor einiger Zeit gelesen ( oder auch gesehen, weiß ich nicht mehr ), dass es in der Wüste Steine gibt, die Wasser speichern und dieses dann rausfließt wenn man daraufklopft. Kann mich aber auch irren. :)


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 17:53
Namrael schrieb: wer waren die Enkis
http://www.matrixseite.de/Texte/enkishaushtml.html
Namrael schrieb: dass es in der Wüste Steine gibt, die Wasser speichern
habe ich noch nie was von gehört, aber selbst wenn, müssen das unendlich viele Steine gewesen sein. Moses zog mit 600.000 Meischen durch die Wüste, Kinder nicht mit einberechnet. Wenn jeder einen Gomer bekommen hat -- Exodus 16.16 ( 1 Gomer = 3,644 Liter) -- müssten so viele Steine in der Wüste liegen, dass diese 9 Millionen Liter täglich lieferten ( Kinder nicht mit einberechnet) Alleine die ganzen Fäkalien, die bei der Masse an Menschen anviel.


melden
Namrael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 18:01
@Namah

Touché. :)


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 18:29
@Namrael

da gibt es noch so viele Dinge, die man normalerweise ganz einfach erklären kann. Bei der Bibel hat man oft das Gefühl, dass man veräppelt werden soll.
Namah schrieb: anviel.
natürlich mit f


melden
Namrael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 18:30
@Namah

so wie es wörtlich da steht, wird man auch veräppelt. allerdings gibt es leute,die der meinung sind, man müsse zwischen den zeilen lesen um die wahre bedeutung der bibel zu entschlüsseln. naja, so gut kenn ich mich mit der bibel nicht aus.


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

17.03.2014 um 20:37
@Namrael

im Grunde braucht man die Bibel - zumindest die realen Geschichten darin, wie z.B. die Kreuzigung nur so lesen wie sie da auch steht und nicht das glauben was einem ein Pfaffe erzählt. Dabei kommt nämlich was ganz anderes raus.


melden
Anzeige

Satanismus

17.03.2014 um 20:52
BibleIsTruth schrieb:1.Sprich ein Gebet.
2.Zieh ernsthaft die Möglichkeit in Betracht das die Bibel Gottes Wort ist.
1.Ein Dankgebet ist noch schöner.
2.Ich frage mich warum die Menschen so viel auf das Wort legen und so wenig auf die Erfahrung ?
BibleIsTruth schrieb:Weil die Bibel von Menschen geschrieben wurde die mit Gott in direkten Kontakt standen und von Gott geleitet waren. Es ist nicht Menschenwort, es ist Gotteswort von Menschen niedergeschrieben.
Jeder diese Empfänger hat seine eigene Interpretation und selbst verantwortlich für diese Worte ,von daher keine zuverlässige Wahrheitslieferanten.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt