Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Satanismus

1.410 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Philosophie, Moral, Atheismus, Satanismus, Okkultismus

Satanismus

10.05.2013 um 17:18
@Namah

Ich kann ja nicht wissen, ob es etwas für mich ist, wenn ich nicht frage, oder?

Ich kenne andere Formen von Ritualen und Meditationsübungen , die ich für mich selbst gut finde, daher die frage eben, was du so machst.


melden
Anzeige

Satanismus

10.05.2013 um 23:53
against93 schrieb:Kann ich mir das vorstellen wie das "Aufsteigen" in eine höhere Ebene oder soll es eher irdisch verstanden werden?

Nicht als irdisch. @against93 :)
against93 schrieb:ch geh mal davon aus: YHVH = Gott.

Inwiefern ist Gott eine Illusion bzw. inwiefern ist es Satan nicht?
Wie kann die Einsicht über eine Illusion zur Unsterblichkeit führen?
Es geht um die Einsicht über Leben und Tod.

Erkennt man die Illusion des Lebens, erkennt man gleichzeitig auch die Illusion des Todes. Satan als Schlange im paradies hat nicht gelogen, als er sagte, Ihr werdet nicht sterben.

Yhvh = Ego/Ich
Yhvh sagt, ihr werdet sterben. Was ja stimmt, denn als "ich" muss er sterben.
against93 schrieb:Tut mir Leid den Satz versteh ich überhaupt nicht.
Der Mensch kreuzigt metaphorisch sein "ich" wenn er es aufgibt. und einen höheren "zweck" oder Sinn "widmet". Oder einem Gott. Der in ihm selbst ist.
Namah schrieb:nach der Lehre des TOTBL aber wohl eher nicht. Da bist du bisher die Einzige aus dieser Lehre die so denkt.
TotBL gibt es nicht mehr.
Alles ist in ständiger Bewegung und Evilution. Wir bewegen uns weiter


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

11.05.2013 um 16:09
snafu schrieb: TotBL gibt es nicht mehr.
da kann man mal sehn wie viel Ahnung du hast. Offiziell heißt allerdings:
die nehmen seit 2009 keine mitglieder mehr auf ;)

gibt den orden aber noch, nur eben keine internet praesenz


melden

Satanismus

11.05.2013 um 17:02
Kann man das...? :} -.-

wenn du willst, dann heisst es das halt "offiziell"...
@Namah versteckt


melden

Satanismus

11.05.2013 um 21:19
@Namah
Namah schrieb: da kann man mal sehn wie viel Ahnung du hast.
Voll gut erstmal den anderen runter machen. Und dann nachfragen xD

@snafu
snafu schrieb:Satan als Schlange im paradies hat nicht gelogen, als er sagte, Ihr werdet nicht sterben.
Also die alte katholische Leier von der Unsterblichkeit und dem ewigen Leben.

Wieso sollte man unsterblich sein wollen?

Hat das schon mal irgendwer geschafft?


melden
Namah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

11.05.2013 um 22:08
against93 schrieb: Voll gut erstmal den anderen runter machen. Und dann nachfragen xD
Sorry, aber du bist nicht ganz informiert. lange zeit schrieb sie das sie die Lehre des MLO verfolge, bzw, auch das sie die Lehre Liber Azerate übersetzt hat ( zumindest zum größten Teil)

das Liber Azerate ist nicht so einfach mal zu übersetzen wenn man sich nicht mit der Lehre beschäftigt. Selbst ich lerne immer noch.

@against93
erst mal genauer informieren...... Ich habe auch keinen Grund bei Snafu über diese Lehre etwas zu erfragen, dafür habe ich meinen "Meister". ...und wo habe ich etwas darüber erfragt?


melden

Satanismus

12.05.2013 um 12:27
Hallo @against93
against93 schrieb:Also die alte katholische Leier von der Unsterblichkeit und dem ewigen Leben.
Nein. :)
Das haben die Katholiken so dargestellt.
against93 schrieb:Wieso sollte man unsterblich sein wollen?
Ich sagte ja, - nicht irdisch.
against93 schrieb:Hat das schon mal irgendwer geschafft?

Es gibt nichts zu schaffen, nur zu erkennen.

Was ist, wenn wir nicht das Leben, sondern den Tod verehren?
Wie ist das... und was bewirkt das?
Den Tod als Vater/Mutter des Lebens zu erkennen.

Kommt nicht alles Leben aus dem Tod und geht dahin zurück?

Damit wird der Tod lebendig! ;) und wird wie eine Mutter, Geborgenheit und Liebe. Begreife, dass du dich IM Tod befindest, und dir 'darin' ein Leben erträumst.
Der Mensch ist aus dem unsterblichen Geist in eine Getrenntheit, in einen Körper "gefallen". in eine Begrenztheit eines Leben. Und hat seine Unsterblichkeit in dem Leben vergessen, aus Gewissheit eines Todes.


melden

Satanismus

17.05.2013 um 13:08
Hallo miteinander.
Ich klinke mich auch mal ein.

Ich habe eine Frage @snafu
snafu schrieb am 10.05.2013:Der Mensch kreuzigt metaphorisch sein "ich" wenn er es aufgibt. und einen höheren "zweck" oder Sinn "widmet". Oder einem Gott. Der in ihm selbst ist.
Wenn man sein "ich" aufgibt, es aber einem höheren Zweck widmet bzw. einem Gott in sich selbst, dann klingt das für mich doch nach der ganz klassischen "Verhaltensweise" im Satanismus, das selbst anzubeten, sich selbst als ein Gott. Inwiefern hat man dann sein ego "gekreuzigt"?
Das verstehe ich gerade nicht. Mag vielleicht auch nur am Satzbau liegen.

Oben steht, du hättest die Lehren des MLO verfolgt, bezieht sich der von mir zitierte Satz darauf?
Also die Auflösung des "ego" um ins Chaos zurückzukehren?


melden

Satanismus

24.05.2013 um 03:27
@Sulfurgiant
Sulfurgiant schrieb am 17.05.2013:Wenn man sein "ich" aufgibt, es aber einem höheren Zweck widmet bzw. einem Gott in sich selbst, dann klingt das für mich doch nach der ganz klassischen "Verhaltensweise" im Satanismus, das selbst anzubeten, sich selbst als ein Gott. Inwiefern hat man dann sein ego "gekreuzigt"?
Das verstehe ich gerade nicht. Mag vielleicht auch nur am Satzbau liegen.
Ich weiss nicht, was du als die "ganz klassische "Verhaltensweise" im Satanismus" betrachtest.
Ich denke, die Urform des Satanismus äusserte sich gewissermaßen schon vor 2000 Jahren, in der wahren Darstellung des jüdischen Gottes Yhvh als Jaldabaoth. und der Erkenntnis des Lichtes (Lucifer/Christos) als die Weisheit (= Sophia als Schlange der Weisheit).

In der Gnosis, bzw gnostischen Schriften wurde Yhvh als der Demiurg benannt, der symbolisch in einer Wolke sitzt, blind ist, und deshalb meint, er wäre der einzige Gott. -> das Ego. Der Gott des Urteils über gut und böse.
Sophia, die Weisheit, gleichermaßen Satan als die Schlange, kann sich über die Begrenzungen der Unwissenheit erheben, da Satan das Feuer in der Erde ist, wie auch das Feuer des höchsten Spirit in seinem Aspekt als Lucifer. das ist, was der Demiurg nicht erkennt, als das symbolisierte Ego, jedoch aber der Geist des Menschen, jenseits des Ego's.
Sulfurgiant schrieb am 17.05.2013:Oben steht, du hättest die Lehren des MLO verfolgt, bezieht sich der von mir zitierte Satz darauf?
Also die Auflösung des "ego" um ins Chaos zurückzukehren?
Die Sichtweise des TotBL übereinstimmt teilweise mit meiner, doch ich geh meinen eigenen spirituellen weg. Satan ist frei von Dogmen, es gibt kein Gesetz.
Hat nichts mit Mlo zu tun, wobei der Sinn der Gleiche ist, da ja alle Wege vllt nicht nach Rom, wohl aber durch die (eigene innere) Hölle führen. Die Zerstörung des Demiurgen bedeutet den Tod des Schöpfergottes = das Ego/(Ich) des Menschen und seine Schöpfung, alle Materie. Im Kleinen, wie im großen. So ist unweigerlich die zerstörung vorgesehen, da alles in dieser materiellen Erscheinung vergänglich ist.
Absolut - ist zeitloses formloses pandimensionales nicht/existentes Chaos. oder wie du es nennen willst... gruß an dich.
(Unter Chaos verstehe ich inverse oder negative Existenz, die nicht ist. also das Paradoxum in seiner höchsten "essenz", Alles und Nichts gleichzeitig. wobei formlos... und sich jeglicher Beschreibung durch das Wort, entzieht.)


melden

Satanismus

24.05.2013 um 12:30
@snafu

Darf ich fragen, aus welcher Literatur oder welchen Quellen Du das wiedergibst? Da ist ja auch eine Menge Geschichte dabei.


melden

Satanismus

24.05.2013 um 13:51
Hmm..... @Mr.Dextar , aus mir. Aus der Gnosis. Aus meinem Leben, aus tausenden Sonnenaufgängen und Untergängen, aus Leben und Tod, aus Seinem Licht in meiner Dunkelheit.... ;)


melden

Satanismus

24.05.2013 um 16:34
@snafu

Du wirst ALLES ja nicht selbst entworfen haben, sondern auch Inspirationen zu Rate gezogen haben. ;) Die interessieren mich.


melden

Satanismus

24.05.2013 um 21:36
Satan inspiriert mich.....
Na echt, was willst du hören, @Mr.Dextar , hab viel gelesen, erlebt, erfahren in meinem Leben. :) Gnostiker, Crowley, Kabalah, Egypten, Meditation, Ritual , Kinder, Das leben, reisen Tod und Teufel....
Was meinst du denn speziell?


melden

Satanismus

24.05.2013 um 23:28
@snafu
snafu schrieb:Gnostiker, Crowley, Kabalah, Egypten, Meditation, Ritual , Kinder, Das leben, reisen Tod und Teufel....
Was meinst du denn speziell?
Solche Dinge. Crowley musst Du ja z.B. gelesen haben. ;) Diese Formen der Quelle.


melden

Satanismus

25.05.2013 um 11:02
@Mr.Dextar
ja, Crowley und die Kabalah hat mich sicher beeinflußt. Auch Regardie oder Blavatsky, oder Pete Caroll, oder der Buddhismus.... die Bibel und die Nag Hammadischriften. Jeder Mensch macht sich wohl seine Vorstellung von sich in der Welt, seinem Leben seinem Kosmos, rührt sich 'sein Süppchen' zusammen, oder übernimmt eine vorgefertigte Vorstellung, was als der "Tempel" oder das Haus des Lebens (des Gottes) bezeichnet werden kann, metaphorisch. Eine ewige Baustelle. :)


melden

Satanismus

30.05.2013 um 14:34
@snafu
Tch weiss nicht, was du als die "ganz klassische "Verhaltensweise" im Satanismus" betrachtest
die unreflektierte, dumme, inverses-Christentum-Sozialdarwinismus-Hedonisten-Kacke ^^
also genau das, washaklb man sich nicht mehr Satamnist nennen kann, oder sollte, wenn man nicht in einen Topf mit den 14-jährigen geworfen werden will. ;)

Ich denke sogar, man kann die Urformen des Satanismus noch weiter zurück "verorten" (wie es so schön heißt neuerdings), zum Beispiel im Zoroastrismus und sogar noch weiter zurück.

Jedenfalls ist das sehr interessant mit der Gnosis und Deinen Gedanken dazu.
Sonst wird ja meistens Satan als Prinzip des Egos gesehen, als Archetyp der Isolation vom objektiven Universum. Da habe ich etwas zum drüber nachdenken.
snafu schrieb am 24.05.2013:Die Zerstörung des Demiurgen bedeutet den Tod des Schöpfergottes = das Ego/(Ich) des Menschen und seine Schöpfung, alle Materie. Im Kleinen, wie im großen. So ist unweigerlich die zerstörung vorgesehen, da alles in dieser materiellen Erscheinung vergänglich ist.
Klingt alles sehr nach RHP (ohne jegliche Wertung gemeint)

Jendfalls alles sehr interessant, mal ein anderer Blickwinkel. Ich muss mich dringend mehr mit dem gnostischen Gedankengut befassen^^

Ich Danke Dir für die Auskünfte


melden

Satanismus

30.05.2013 um 15:14
hallo @Sulfurgiant
Sulfurgiant schrieb:Ich denke sogar, man kann die Urformen des Satanismus noch weiter zurück "verorten" (wie es so schön heißt neuerdings), zum Beispiel im Zoroastrismus und sogar noch weiter zurück.
Ja, denke ich auch. Ich denke mittlerweile, dass man den Gott dieser Existenz, der im Inneren sowohl als auch im Aussen ist, für mich, nicht so trennen kann, in Gott oder Satan. Denn Er ist "Ich", und wenn ich trenne, dann trenne ich mich.
Sulfurgiant schrieb:Jedenfalls ist das sehr interessant mit der Gnosis und Deinen Gedanken dazu.
Sonst wird ja meistens Satan als Prinzip des Egos gesehen, als Archetyp der Isolation vom objektiven Universum. Da habe ich etwas zum drüber nachdenken.
Wobei ich denke, das dies ein aus dem Christentum resoltiernder irrtum ist, den zB die CoS ohne anzuzweifeln übernommen hat.
Dennoch ist Satan die Schlange der Weisheit. Und der Gott der abrahamitischen Religionen lehnt offenbar die Weisheit ab. hat aber nach gnostischer Betrachtungsweise dennoch Weisheit in sich, da er von ihr stammt, und somit mit ihr verbunden ist.

Der Richter des Lebens ist in Uns selbst. Es ist unser inneres Ge-Wissen. Das göttliche Ge-Wissen, welches von dem egomateriellen Schein verdeckt ist, im Alltag der Existenz. Und wohl spätestens im Moment des Todes erkennbar ist.

Was von Satan übermittelt ist, ist meist aus christlicher Sichtweise.
Für mich bedeutet Satan höchster spirit der Weisheit.
Doch christliches gedankengut ist seit langem mit uralten Angstdogmen verkrustet, so dass der wahre Sinn vollkommen verloren ist.
Auch die meisten Satanisten verstehen nicht, dass Christus und Lucifer (Aspekt von Satan) das gleiche Prinzip des "Lichts" (Lichtbringer) der Erkenntnis ist. Tod ( = Erkenntnis) des materiellen Yhvh-Ego's ist. Weil sie der christlichen Annahme folgen, Yhvh wäre der Gott von Christos. Was aber nicht die Gnosis ist. Da Christos am Kreuz eben jenen Yhvh in sich getötet hat. Vergleiche dazu die Prometheusgeschichte, der den Menschen das Feuer (Licht) brachte, und dafür am Felsen (gleiches Symbol wie Kreuz für -> Erde, Materie) leiden muss......

Aus den Nag-Hammadi Texten:

Denn mein Tod, von welchem sie glaubten,
daß er geschehen sei,
(ereignete sich) ihnen in ihrer Täuschung und in ihrer Blindheit,
als sie ihren (35) Menschen annagelten zu ihrem Tod.
Denn ihre Ennoias sahen mich nicht.
( 56.1) Sie waren nämlich taub und blind.
Und indem sie dieses tun, verurteilen sie sich.
Ja, sie sahen (5) mich zwar; sie züchtigten mich.
Ein anderer, ihr Vater (aber) war derjenige,
der die Bitterkeit und den Essig trank,
ich war es nicht.
Sie schlugen mich (zwar) mit einem Rohr.
Es war (aber) ein anderer,
(10) der das Kreuz auf seinen Schultern trug, nämlich Simon.
Es war ein anderer,
auf dessen Kopf sie die Dornenkrone setzten.
Ich aber jubelte in der Höhe
(15) über den ganzen (scheinbaren) Reichtum der Archonten und den Samen ihrer Täuschung, ihrer eitlen Herrlichkeit.
Und ich lachte über ihre Unwissenheit.
(20) Und alle ihre Kräfte unterwarf ich.
Denn als ich herabkam, sah mich niemand.
Denn ich wechselte meine Gestalten, indem ich von (25) einem Aussehen zu einem (anderen) Aussehen wechselte.
Und deshalb, als ich an ihren Toren war,
nahm ich ihr Aussehen an.
Denn ich ging leise an ihnen vorbei,...



http://web.archive.org/web/20070913061236/http://wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node387.html#SECTION000660600000000000000


serpent-on-cross


melden

Satanismus

30.05.2013 um 15:57
snafu schrieb:Ja, denke ich auch. Ich denke mittlerweile, dass man den Gott dieser Existenz, der im Inneren sowohl als auch im Aussen ist, für mich, nicht so trennen kann, in Gott oder Satan. Denn Er ist "Ich", und wenn ich trenne, dann trenne ich mich.
Sagt dir Abraxas etwas? ;) @snafu
snafu schrieb:Was von Satan übermittelt ist, ist meist aus christlicher Sichtweise.
vermutlich, weil er aus dieser Tradition stammt und erst dann die Veränderung zu dem gemacht hat, was wir heute kennen/meinen
snafu schrieb:Für mich bedeutet Satan höchster spirit der Weisheit.
Kann ich absolut mitgehen.
Aber um sicher zu gehen, spirit = Geist (im Sinne von Verstand)?
snafu schrieb:Auch die meisten Satanisten verstehen nicht, dass Christus und Lucifer (Aspekt von Satan) das gleiche Prinzip des "Lichts" (Lichtbringer) der Erkenntnis ist
Da ist durchaus etwas dran, an diesen Ähnlichkeiten der beiden in mancher Hinsicht. Aber das was Jesus prädigte, all diese Sklavenmoral, da sehe ich wenig Bezug zu den Aspekten des Tefeuls (zu dem der Prometheusmythos natürlich absolut passt). Eben weil "Luzifer" für das lebensbejahende steht, widerspricht er meines erachtens einer Gleichsetzung mit Jesus.
Allerdings kommen wir da aus verschiedenen Denkweisen und Denktraditionen
, wie mir scheint, weil eben gerade für mich der Sinn im Diesseits besteht, im Leben und weniger im Tod.
Ich sehe im Materiellen kein Übel, wie Du. (ich rede hier jetzt weniger von Materialismus und Konsum und all dem, sondern vom "Sein" in der Materie)
Ich bin fernab vom LaVey-Satanismus, aber dennoch ein Verfechter des Egos.

[Gerade das finde ich lustig, weil Crowley sich das große Tier nannte und mit Thelema etwas propagierte, was genau den Aspekten des Teufels entspricht, mit denen ich ihn (den Teufel)verbinde (wohlgemerkt ich, mein "Lebensmodell, oder eher eine "Möglichkeit" - ich finde Deine Gedanken, wie ja schon erwähnt, sehr interessant) - das Lebensbejahende. - kleiner Einwurf]

JHWH symbolisiert/bzw. fordert ja die Hingabe an ihn und der Teufel steht für das emanzipierte Denken, für die Weisheit. Jedoch sehe ich diesen "Gott" ähnlich wie Du, als etwas mangelhaftes. "in einer Wolke sitzend und blind" - gefällt mir.
Das, was wirklich Gott ist und über all dem steht, ist für mich vermutlich das, was die Juden En Sof nennen.


melden

Satanismus

30.05.2013 um 16:49
@Sulfurgiant
Sulfurgiant schrieb:Sagt dir Abraxas etwas? ;) @snafu
Ja, Demian. :)

Eben weil "Luzifer" für das lebensbejahende steht, widerspricht er meines erachtens einer Gleichsetzung mit Jesus.
Allerdings kommen wir da aus verschiedenen Denkweisen und Denktraditionen
, wie mir scheint, weil eben gerade für mich der Sinn im Diesseits besteht, im Leben und weniger im Tod.
Sicher ist es auch lebensbejahend, da man ja nun mal lebt, also sollte man tun , was der innere Wille ist. Und nicht die Zeit mit Launen des Ego's verplempern. :)

Dennoch ist der Tod ein gravierender Faktor. Satan bedeutet auch Tod. Alles aufgeben, und durch den Abyss gehen, bereit sein für die Hölle und das reinigende feuer, in dem die Seele verbrennt, und der pure spirit bleibt. Die Seele ist alle Formen, die entstehen, wenn sich der Mensch in der Welt bewusst ist.

Das Leben ist im Tod 'geborgen', eingebettet, Er ist der Muttervater des Lebens. Denn gäbe es keinen Tod, gäbe es kein Leben.
Sulfurgiant schrieb:Ich bin fernab vom LaVey-Satanismus, aber dennoch ein Verfechter des Egos.
Ja, kann ich verstehen. Worin siehst du den Sinn deines Ego's? Ein Übel sehe auch nicht grad, eher sowas wie eine "Illusion" , Matrix, die zu "formen" ist.
Sulfurgiant schrieb:Das, was wirklich Gott ist und über all dem steht, ist für mich vermutlich das, was die Juden En Sof nennen.
So betrachte ich das auch. Ain heisst 'Nichts'.
Ain Soph ist 'unendliches Nichts'. Daraus entsteht Ain Soph Aur. Aur heisst 'Licht', und mit diesem auch die Dunkelheit, als Hintergrund, Schatten und Form....
Gott/Satan, aus einer Quelle, aus dem NICHTS, Chaos.


melden
Anzeige

Satanismus

11.06.2013 um 18:50
ALEISTER CROWLEY


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt