Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Satanismus

1.410 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Philosophie, Moral, Atheismus, Satanismus, Okkultismus

Satanismus

07.01.2011 um 01:34
Mr.Dextar schrieb:Klar, das ist eben nicht mysteriös.
Eher wissenschaftlich. ^^
Mr.Dextar schrieb:ch kann nur sagen, dass es ein Ding an sich ist, also etwas, was ohne unsere Wahrnehmung existiert. Wir können zwar auf diese stoßen, allerdings nicht maßstabsgetreu "übernehmen". D.h. die Wahrheit ist an sich objektiv, nur wir empfinden sie subjektiv.
I

Das ist die frage, ob was ohne die Wahrnehmung existiert. da es ja andere Menschen gibt, welche diese Wahrnehmung aufrechterhalten, jedoch für einem selbst existiert nicht, was nicht wahrgenommen wird. Wenn gar nichts wahrgenommen wird, existiert nichts. So wie vor dem Leben. Oder als gnz kleines Kind, als die Dinge erst begannen zu existieren. ich meine das jetzt von subjektiver Sicht. Denn alles andere wurde (an)gelernt.

Die Wahrheit über den Tod, aus welchem das Leben entsteht, fällt mir dann noch ein, als "etwas, was ohne unsere Wahrnehmung existiert".

Ja vllt ist es nur Müll. Dennoch interessant was man so findet... :)
Du weisst schon, das ist alles nicht wahr.^^ @Mr.Dextar


melden
Anzeige

Satanismus

07.01.2011 um 11:08
Ich hätte mal eine Frage an den Satanisten,
diese Frage hatte ich schon lange im Kopf
aber als ich "die Ankünfte" sah hatte ich die gleiche Frage gesehen
und möchte diese hier an den Satanisten stellen.

Der Glaube an Satan bezwingt einen automatisch auh den Glauben an Gott,
dem Schöpfer aller Welten und auch dem Schöpfer des Satans.

Wieso wird hier nicht der Schöpfer verehrt sondern sein Geschöpf, welches verflucht wurde
weil es den Menschen nicht als höheres Wesen akzeptieren wollte, es war schließlich ein Befehl des Allmächtigen.


melden

Satanismus

07.01.2011 um 11:16
Nach der Überlieferung war es nicht der Kreator,
der dem Menschen die Erkenntnis und Bewusstwerdung über sich selbst ermöglichte. @pisperss


melden

Satanismus

07.01.2011 um 11:34
@snafu
snafu schrieb:Wenn gar nichts wahrgenommen wird, existiert nichts. So wie vor dem Leben.
Für dich als Individuum vielleicht nicht, aber das tangiert die Existenz an sich nicht.

;)
snafu schrieb:Nach der Überlieferung war es nicht der Kreator,
der dem Menschen die Erkenntnis und Bewusstwerdung über sich selbst ermöglichte.
Eben, der "Kreator" unterjochte seine Schöpfung und hielt sie de facto als Sklaven anstatt eine größere, ebenbürtigere Rasse zu erschaffen. Von daher steht Satan für die Rebellion gegen diese falsche Ordnung.

Man muss hierbei betrachten, dass es im Kern nicht um "Gut versus Böse" geht, sondern um "Herrscher gegen Sklave". ;)


melden

Satanismus

07.01.2011 um 11:41
pisperss schrieb:Der Glaube an Satan bezwingt einen automatisch auh den Glauben an Gott
Satanisten glauben ebensowenig an Satan, wie Kommunisten an Kommun glauben. Lies Dich mal in die Thematik ein.


melden

Satanismus

07.01.2011 um 11:54
Mir ist da gerade das unter die Augen gekommen:
Spitzenreiter Scientology
Im Ranking der am häufigsten angefragten Gemeinschaften führte in beiden Berichtsjahren Scientology (2008 254 mal, 2009 140 mal thematisiert). Auf Platz zwei rangierten 2008 die Zeugen Jehovas, 2009 landeten sie auf Platz drei; hier weist die Bundesstelle allerdings auf die gesetzliche Anerkennung der Zeugen als Religionsgemeinschaft mit Mai 2009 hin, seitdem liegen diese nicht mehr in ihrer Zuständigkeit.

Auf Platz drei landete in der "Hitliste" 2008 der Satanismus bzw. die "Schwarze Szene", 2009 Esoterik.
http://oesterreich.orf.at/stories/490117/
Es geht dabei nicht um Fälle sondern um Anfragen vor dem Paralament in Östereich.

Jetzt könnte man glauben es gibt an jeder Ecke einen Satansiten der für 'düstere' Kulte wirbt.. oder sind es nicht eher die durch die Kirche geformten Angste von uninformierten Eltern von Gothiks die glauben das Ihre Kinder Satansiten sind ?

Die Sektenbeauftragten und Polizei sind jedenfalls ziemlich unaufgeregt wenn es zum Thema Satanismus kommt.
http://www.sekten-info-essen.de/texte/ritueller-missbrauch.htm


melden

Satanismus

07.01.2011 um 11:58
Sorry das ich nochmal hinterher Spamme, passt aber hervortragend zum Vorangegangenen.

Kennt jemand diese Band.. ist die Gut ?
HEAVEN SHALL BURN sorgen für Kontroversen auf "Twitter", denn Vertreter des konservativen religiösen Lagers wollen erkannt haben, worum es bei HEAVEN SHALL BURN wirklich geht: Sie sind Satansbraten ? und die virtuelle Welt erzürnt sich via "Twitter"gekonnt.

Die Band selbst ist froh, dass ihr eigentliches Ziel endlich erkannt wurde:
Wir haben nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass HEAVEN SHALL BURN der Gewaltverherrlichung, der Weltzerstörung und dem Satanismus huldigen. Unsere Videos zu "Combat" und "Endzeit" z.B. sprechen doch wohl für sich! Es scheint so als wäre unsere Message endlich auch bei den religiösen Fanatikern angekommen.

Noch im Sommer konnten HEAVEN SHALL BURN und Century Media Records "Amnesty International", die älteste Organisation, die sich um die Vertretung von Menschenrechten kümmert, als Präsentationspartner für die
Premiere des Clips zu ?Combat? gewinnen und das System so weiter als vermeintliche Menschenfreunde und Pazifisten unterwandern.
http://www.musik.terrorverlag.de/news/heaven-shall-burn-sorgen-fuer-kontroversen-10806/


melden

Satanismus

07.01.2011 um 12:01
@Konstanz

achso.. dann gibt es eben auch solche wie du meinst..

@snafu
achso dann war es "dein" Satan :)





@Mr.Dextar
hmm.. also Der Schöpfer bestimmt dass der Mensch ein höheres Wesen ist
der Satan weigert sich das anzunehmen,
und du stimmst hier Satan zu
nach deiner Meinung ist Satan ein höheres Wesen als der Mensch..

Das ist ungefähr so
wenn ein Bäcker behauptet von Windows 7 mehr zu verstehen als Bill Gates
nichts gegen Bäcker.


melden
Helba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

07.01.2011 um 12:08
Saten - Lucifer - gefallener Engel (Biblisch)

Lucifer = Lichtbringer = Er hat die Menschen die Weisheit und Erleuchtung ihrer selbst gebracht
(Biblisch = Schlange (Tierzeichen für Weisheit) mit dem Apfel bei Adam und Eva)

Garten Eden:
"Ihr dürft von allen Früchten dieser Bäume im Garten Eden essen, aber von jenem in der Mitte dürft ihr nicht essen. Werdet ihr essen, so werdet ihr sterben!"

Fazit: Gott hat Adam und Eva aus dem Garten Eden verbannt! (Gott hat gelogen, denn sie sind nicht an der Frucht gestorben!)

Aus Sumerischer Keilschrift: (Dank an Zacharia Sitchin - R.I.P)
Es gab höhrere Lebewesen, welche eine Sklavenkaste erschufen, welche für sie arbeitete.
EN.KI (der Sohn des damaligen Herrscher's) hat die Sklaven aus der Niederträchtigkeit befreit
Die Sklaven haben natürlich die höhren Lebewesen angebetet, etc...pp.

Alles Nachzulesen. Alt Sumerische Schrifttafeln: Annunaki

EN.KI wurde daraufhin von seinem Vater verbannt.

Wikipedia: En-Ki

Zusammenhang zwischen Bibel und Sumerischen Schrifttafeln ersichtlich.

Wer das AT analytisch liest erkennt folgendes:
Welcher Gott heisst folgende taten gut?
- Völkervernichtung
- Rassismus (Jagd auf ein Volk)
- Massenmord (Sodom und Gomorra)
- Vergewaltigung (Elohim an menschlichen Frauen -> Nephelim)
- usw...

Die Bibel ist ein interessantes Geschichtsbuch, was wir ernst nehmen sollten. (Zitat Zacharia Sitchin)

In der griechischen Mythologie is Hades ja der Bruder von Zeus, also eigentlich auch kein Böser!

recherchiert mal das wort Satan: Ankläger am göttlichen Gerichtshof (na, wieder der Vergleich zum Ankläger Gottes, oder des damaligen Herrschers gegenüber den Menschen?)

griechisch gesehen bedeutet es "Verwirrer" (Diabolos) - Na klar, Verwirrer aus der Sicht der damaligen Herrscher! Er hat ihr Weltbild verwirrt

Es hat nichts mit dem Bösen zu tun.

Es hat vielmehr mit der Wahrheit zu tun.

Wenn etwas schlimmes passiert: "Gottes wege sind unergründlich..."
Wenn etwas gutes passiert: "Sein Wille geschehe..."

Die Kirche selbst ist ein Konstrukt erbaut von Menschen.

Wozu brauchen wir Kirchen? In der Bibel steht ja, Gott ist allgegenwärtig und um uns herum!


melden

Satanismus

07.01.2011 um 12:23
Für dich als Individuum vielleicht nicht, aber das tangiert die Existenz an sich nicht.Text
So ist es, wobei "die Existenz" ja durch andere Existenzen existiert. :D
Mr.Dextar schrieb:Man muss hierbei betrachten, dass es im Kern nicht um "Gut versus Böse" geht, sondern um "Herrscher gegen Sklave".
Genau. Um selbst der Kreator seines Lebens zu sein, und seinen Willen verwirklichen zu können.
Oder ein Sklave seiner eigenen Gedanken, mit Erbsünde behaftet, auf den Tod warten.


melden

Satanismus

07.01.2011 um 12:52
@pisperss

Was faselst Du denn für einen Quatsch?
pisperss schrieb:hmm.. also Der Schöpfer bestimmt dass der Mensch ein höheres Wesen ist
Nein, eben nicht! Der Schöpfer erschuf eine ihm gegenüber mindere Rasse!
pisperss schrieb:der Satan weigert sich das anzunehmen,
Satan weigert sich, anzunehmen, dass das so sein soll und kein anderer Weg gefunden wurde.
pisperss schrieb:nach deiner Meinung ist Satan ein höheres Wesen als der Mensch..
Nicht wirklich.
pisperss schrieb:Das ist ungefähr so
wenn ein Bäcker behauptet von Windows 7 mehr zu verstehen als Bill Gates
nichts gegen Bäcker.
Ja, total passendes Beispiel. :|


melden

Satanismus

07.01.2011 um 17:25
Ich hab bisher so verstanden, dass es 2 Formen des Satanismus existieren.

1. Den eher nicht ernst zu nehmende Modesatanismus, bei dem man den Teufel und Dämonen anbetet und ihnen ihre "Seeke verkauft".

und 2. Den wirklichen Satanismus, der einen radical agnostischen bzw. atheistischen "Glauben" (oder auch nicht beitzen), in dem es darum geht sich von Gott loszureißen und nach seiner eigenen Weisheit leben. Dabei das Ziel der die "Gottwerdung des Menschen, da er ja das niederste aller Wesen (Fisch,Säugetiere,Vögel) ist".
Also wie schon gesagt wurde nicht Gut gegen Böse.

Tatsache ist, das der Satanismus extrem unterschiedlich praktiziert wird und daher vermutlich nicht nur als ein einziger definiert werden, der alle Aspekte beinhaltet, da sie sich widersprechen. Z.B. das Glauben an "höhere Wesen (Engel,Dämonen,Götter etc.)


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

07.01.2011 um 20:06
@nocredit
Jetzt mach mal halblang. Wenn Menschen Vorurteile haben, nur weil in dem Wort Satanismus "Satan" steckt, dann glaube ich, haben Satanisten allen Grund, diese Menschen zu belächeln. Wer sich einzig von einem Namen derart irreleiten lässt, wird nämlich auch nach etlichen Versuchen des Aufklärens nicht verstehen, worum es im Satanismus geht. Und wie La Vey selbst schon gesagt hat: Warum hätte für diese Philosophie ein anderer Name gewählt werden sollen, wenn Satanismus der passenste von allen ist? Nur um es bestimmten Menschen "gemütlicher" zu machen? Das würde wiederum der satanischen Philosophie widersprechen.

Und muss man "auserwählt" sein um anderen Menschen Vorurteile vorwerfen zu können (die sogar zutreffen)?
Und wo haben Satanisten genau Vorurteile? Das habe ich ehrlich gesagt nicht genau verstanden.

@pisperss
Ich antworte jetzt einfach mal auf deine Fragen, auch wenn die wahrscheinlich teilweise schon beantwortet wurden (ich hab die letzten Beiträge nicht allzu aufmerksam gelesen):
Zum ersten (das wurde in der Tat schon beantwortet) glauben Satanisten weder an Satan noch an Gott - im Gegensatz zu den "Teufelsanbetern".
Und was der entscheidende Unterschied zwischen Satan und Gott ist: Satan lehnte sich gegen Gott auf, ist sein Widersacher, ein Rebell. Genau das, was die Satanisten anspricht im Gegensatz zu frommer Gottestreue und blindem Handeln.


melden

Satanismus

07.01.2011 um 20:09
@Oskurita

Sie glauben also weder an Satan, noch den Teufel noch Gott, finden es aber gut, dass er sich gegen ihn aufgelehnt hat....
Komisch das.


melden

Satanismus

07.01.2011 um 20:11
philomela schrieb:Sie glauben also weder an Satan, noch den Teufel noch Gott, finden es aber gut, dass er sich gegen ihn aufgelehnt hat....
Wenn Du einen Film guckst, z.B. Herr der Ringe, findest Du es vielleicht auch gut, dass gegen Saruman und Co. Widerstand geleistet wurde, obwohl diese Geschichte Fiktion ist, oder etwa nicht?


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

07.01.2011 um 20:17
@philomela
Satan dient auch als Symbol und Metapher.


melden

Satanismus

07.01.2011 um 20:18
Aber nur, weil sie *gegen* das Zerstörerische vorgehen. Das ist genau der Punkt. Warum verschreibt man sich der Destruktivität, dem Zerstückelndem, der Gegenkraft.
Ist das eine reine Gegenbewegung oder gibts da auch Ziele?

Mit den Worten Mephistopheles´ "Ich bin die Kraft, die Böses will und Gutes schafft"
?
@Oskurita
@Mr.Dextar


melden

Satanismus

07.01.2011 um 20:20
@philomela
philomela schrieb:Aber nur, weil sie *gegen* das Zerstörerische vorgehen. Das ist genau der Punkt. Warum verschreibt man sich der Destruktivität, dem Zerstückelndem, der Gegenkraft.
Man muss sich ENDLICH von der religiösen Vorstellung trennen, "Gut" und "Böse" seien objektive Werte. Das sind sie nicht und werden sie folglich auch nie sein!

Es gibt lediglich verschiedene Interessen, die unterschiedliche Vorgehensweisen erfordern. Und dass sie deswegen im Interessenkonflikt mit anderen Subjekten stehen, dürfte dann wohl klar sein.

D.h. hier in unserem Fall muss "Satan" nicht Zerstörung bedeuten. Warum sollte er auch?

Destruktivität ist nicht unbedingt eine Konstante, sondern lediglich eine Übergangsform, die zum Ziel führt.


melden
nocredit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanismus

07.01.2011 um 20:21
@Oskurita
Oskurita schrieb:Wenn Menschen Vorurteile haben, nur weil in dem Wort Satanismus "Satan" steckt, dann glaube ich, haben Satanisten allen Grund, diese Menschen zu belächeln.
Wenn Satanisten eine Grund haben zu belächeln, weil sie die Zusammenhänge und komplexen sozialen Hintergründe, welche zu diesem Belächeln führen nicht verstehen, oder einfach ignorieren, dann geht es hier auch nur um dumme Machtkämpfe. Also kann jeder belächeln wen er will und ich belächle halt diese aufgemotzen schwarzgefärbten dummen Krähen, die meinen, dass wenn Leute vor ihrer Maskerade erschrecken, die Schuld nur bei diesen erschreckten Leuten liegen kann.


melden
Anzeige

Satanismus

07.01.2011 um 20:25
Mr.Dextar schrieb:Destruktivität ist nicht unbedingt eine Konstante, sondern lediglich eine Übergangsform, die zum Ziel führt.
Das da wäre?

Und Du meinst, "zerstörerisch" und "heilend" wäre Ansichtssache? Okay. Verstehe, worauf Du hinauswillst, nämlich auf die Austauschbarkeit von Anschauungen je nach verfolgter Intention, letztlich darauf, dass Objektivität eine Illusion ist. Hab ichs so weit?


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt