Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedankenlesen und Telepathie

5.761 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Telepathie, Gedankenlesen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Gedankenlesen und Telepathie

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 08:50
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:War eine rhetorische Frage, Antwort unnötig.^^
kann ich trotzdem nicht unkommentiert stehen lassen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Du hast also ein Video eingestellt ohne den Hauch einer Ahnung zu haben nach der Devise "erklärt mir einer die Welt"?
Ich hatte nicht verlangt dass du mir das Video erklärst.
Hatte lediglich die Frage gestellt, ob Telepathie auf diese Weise funktionieren könnte.
Libertin hatte mir dann erklärt - ohne Hohn und Spott - dass dies unplausibel wäre.
Deine Fragen dazu brachten mich jedoch nicht weiter und die konnte ich auch nicht beantworten.

Dazu noch mal : Beitrag von Optimist (Seite 98)
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Bei der Gedankenübertragung ( Gedanken sind ja schliesslich feuernde Neuronen) müssten, um die Information zu transportieren, beim Empfänger die gleichen Neuronen angesprochen werden, die beim Sender gefeuert haben. Das hiesse in dem Fall "Schliessmuskel öffne dich".
wer sagt denn, dass überhaupt in jedem Falle Gedankenübertragung stattfinden muss ? Wer sagt also, dass die Dame in Kabine 3 überhaupt irgendetwas denkt bezüglich der Frau am Waschtisch? Die hat doch voll nur mit sich selbst zu tun.
Aus diesem Grund stellte ich ja die Frage:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und vor allem dachte ja die Dame in Kabine 3 sicherlich nicht: die am Waschtisch soll jetzt mal strullern :D
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wie soll ein Mensch die Gedanken eines anderen Menschen aufnehmen?
dazu sollte ja das gedankliche Modell in dem Video dienen - als mögliche gedankliche Erwägung ob es eine Erklärung sein könnte (aber das "wie" der Übertragung halt nicht beweisbar). Wie gesagt, Libertin schrieb ja schon, dass dies nicht schlüssig sei.

Und nun noch mal zu diesem Post Beitrag von Optimist (Seite 98) … und der Frage darin: -> Wie auch immer Telepathie funktionieren könnte, wenn es sie gäbe, hältst du es für ausgeschlossen, dass an dem Spruch "Gedanken sind eine Kraft" etwas dran sein könnte?


3x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 09:01
@jimmybondy
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Guten Morgen und abermals, ich kann dir bei deiner Verweigerung das von mir geschriebene zur Kenntnis zu nehmen nicht weiter helfen.
Deine Ausreden habe ich gelesen, eine Antwort auf meine Frage war bisher noch nicht dabei. Versuche also bitte jemand anderen für dumm zu verkaufen.
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Den immerhin äußerte ich mich hier einige Male zum Zusammenhang.
Netter Euphemismus dafür, daß du dich lediglich hinter Ammenmärchen "gängigen Behauptungen" versteckst, aber keinerlei Begründungen liefern kannst. So geht es allerdings vielen Anhängern mittelalterlicher Glaubensvorstellungen: viel mehr als das Nachplappern fremden Unsinns haben sie nicht drauf.
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich erkenne aber an das wir schon weiter sind weil du mir nicht mehr permanent unterstellst, das dieser Part OT wäre.
Da du nach wie vor unfähig bist zu erklären, worauf der von dir konstruierten Zusammenhang zwischen Intuition und Telepathie beruhen soll, ist dein diesbezüglicher Sermon nach wie vor OT. Also, welchen Anteil hat die Intuition an der Spezialform der Telepathie, der du den Namen
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:intuitive Telepathie.
gegeben hast, oder zeigt dieses Konstrukt nur die Flucht aus dem Dilemma, keinen für die "telepathische Verbindung" erforderlichen Sinn benennen zu können? Daß diese Verbindung über die Intuition hergestellt werden soll wirst du hoffentlich nicht behaupten wollen. Aber wozu sollte sie dann vonnöten sein? Nur um besser schwurbeln zu können?


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 09:06
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wer sagt denn, dass überhaupt in jedem Falle Gedankenübertragung stattfinden muss ?
Niemand, deshalb ist deine Frage auch völlig am Thema vorbei.
Gefragt wurde nach dem was passieren würde wenn du diese Gedanken empfängst.
Egal, kommt ja hier nicht so drauf an, da eh völlig beliebig.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wer sagt also, dass die Dame in Kabine 3 überhaupt irgendetwas denkt bezüglich der Frau am Waschtisch?
Auch wieder daneben: Sag mal, nur unter uns beiden, liest du überhaupt die Beiträge auf die du antwortest?
Ich habe es doch deutlich erklärt:
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Bei der Gedankenübertragung ( Gedanken sind ja schliesslich feuernde Neuronen) müssten, um die Information zu transportieren, beim Empfänger die gleichen Neuronen angesprochen werden, die beim Sender gefeuert haben. Das hiesse in dem Fall "Schliessmuskel öffne dich".
Dein Vortrag macht da in meinen Augen echt wenig Sinn.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wie auch immer Telepathie funktionieren könnte, wenn es sie gäbe, hältst du es für ausgeschlossen, dass an dem Spruch "Gedanken sind eine Kraft" etwas dran sein könnte?
Um das zu beantworten müsste ich ja wissen was du unter Kraft verstehst. Esoteriker nutzen ja gerne mal Begriffe, die sie für sich mit völlig anderen Inhalten füllen und dann das Blaue vom Himmel herabschwafeln.
Deshalb unter Vorbehalt.
Eine nennenswerte Kraft im physikalischen Sinne sehen ich da nicht.
Man kann natürlich hingehen und sagen, dass Gedanken etwas bewirken, z. B. wenn man sie umsetzt und dann sind wir wieder bei der esoterischen Unschärfe.
Haben Gedanken dann eine "Kraft"?


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 09:12
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Um das zu beantworten müsste ich ja wissen was du unter Kraft verstehst.
Bin kein Wissenschaftler, kann das also nicht erklären.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Man kann natürlich hingehen und sagen, dass Gedanken etwas bewirken
So ist es natürlich korrekter ausgedrückt.
Darauf können wir uns einigen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Man kann natürlich hingehen und sagen, dass Gedanken etwas bewirken, z. B. wenn man sie umsetzt
aber nicht nur wenn man etwas umsetzt.
Dabei denke ich z.B. an Placeboeffekt, da setzt man selbst nichts um, aber seine eigenen Gedanken bewirken etwas, das negierst du doch sicherlich nicht?

Und da könntest du nun auch diese Frage stellen: wodurch passiert das?
Wenn du das beantworten könntest, dann hättest du doch evtl. auch automatisch die Antwort auf die Frage, weshalb Gedanken im Allgemeinen etwas bewirken können?

Und dann wäre evtl. auch nicht mehr der Schritt recht weit zur evtl. möglichen Telepathie (dies dann darauf zu übertragen)


2x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 09:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Bin kein Wissenschaftler, kann das also nicht erklären.
Ich hatte gefragt was du unter Kraft verstehst. Wenn ich eine wissenschaftliche Expertise wollte hätte ich das gewiss anders formuliert.
Ist aber auch egal.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber nicht nur wenn man etwas umsetzt.
Dabei denke ich z.B. an Placeboeffekt, da setzt man selbst nichts um, aber seine eigenen Gedanken bewirken etwas, das negierst du doch sicherlich nicht?
?
Ist für dich umsetzen lediglich etwas, dass man mit den Händen macht?
Gedanken beruhen auf durchaus gegenständlichen Dingen und physikalischen/chemischen Prozessen. Wenn also dadurch im Körper weitere Prozesse angestossen werden, dann ist das so gegenständlich wie die Schaufel, die du in die Hand nimmst um deinen Garten umzugraben.
Dass Gedanken etwas bewirken können hatte ich doch selbst bereits im vorigen Post erklärt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und dann wäre evtl. auch nicht mehr der Schritt recht weit zur evtl. möglichen Telepathie (dies dann darauf zu übertragen)
Das ist doch hier wieder eine Nullnummer.
Da kannst du dann auch gleich hingehen und Teleportation, Telekinese und was Levitation und was weiss ich noch für möglich erklären.
So lange da niemand bereit ist sich mal weiterführende Gedanken zu machen, ein paar der auftretenden Knackpunkte habe ich schon mehrfach angesprochen, Bleibts wohl dabei, dass hier Blinde über die Farbe reden, sich gegenseitig auf die Schultern klopfen und glauben sie hätten ganz doll was geleistet.^^


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 09:39
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ist für dich umsetzen lediglich etwas, dass man mit den Händen macht?
Ich hatte im Hinterkopf nur ein "aktives Umsetzen".

Beim Placeboeffekt und was du hier beschreibst:
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Gedanken beruhen auf durchaus gegenständlichen Dingen und physikalischen/chemischen Prozessen.
… das ist in meinen Augen ein "passives Umsetzen"

Gut, dann bleiben wir beim "passiven U." und den physikalischen/chemischen Prozessen.
Diese gibt es und erklären also, wie Gedanken etwas bewirken, wie diese umgesetzt werden.

Weshalb ließe sich dann mit den gleichen oder wenigsten ähnlichen Erklärungen (welche ja bei Gedanken an sich etwas plausibel machen können) nicht eben so gut auch ein Gedanken-Lesen erklären?
Wenn Gedanken etwas bewirken, hat das denn nichts mit "Übertragung" im weitesten Sinne etwas zu tun?
Und falls ja, wie gesagt, da finde ich nicht, dass der Schritt zum Gedankenlesen so sehr weit oder absurd sein sollte.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Da kannst du dann auch gleich hingehen und Teleportation, Telekinese ... und was weiss ich noch für möglich erklären.
Nein, das wäre ja nun doch bissel zu weit her geholt. Da es hier nicht nur um Gedanken(-Übertragung) geht, sondern zusätzlich auch noch um Kinetik.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 09:48
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich hatte im Hinterkopf nur ein "aktives Umsetzen".
Beide mal bewirken Gedanken etwas.
Wo da der Unterschied zwischen aktiv und passiv sein soll kannst du wahrscheinlich auch nicht erklären.
Ist aber auch egal.
Ich schrieb ja schon, dass sich jeder seinen Krempel völlig beliebig zurechtbastelt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Weshalb ließe sich dann mit den gleichen oder wenigsten ähnlichen Erklärungen (welche ja bei Gedanken an sich etwas plausibel machen können) nicht eben so gut auch ein Gedanken-Lesen erklären?
Ich glaube, es macht Sinn, wenn ich mir mal ein Paar Textblöcke anlege. :note:

Wir starten jetzt mal ganz simpel, Frage für Frage.
Wir sitzen uns gegenüber und sendest mir das Bild Kreis.
Wie kommt das Paket zu mir?
Elektromagnetische Welle?


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 09:55
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wie kommt das Paket zu mir?
Ich weiß es nicht.
Genauso wie ich auch nicht weiß, wie es funktioniert, dass Gedanken etwas bewirken können - z.B. eben beim Placeboeffekt.

Ich weiß nur, dass sie etwas bewirken.
Beim Placeboeffekt ist es erwiesen, dass es so ist.
Hingegen kann dies bei einer möglichen Telepathie nicht bewiesen werden, dass es so ist und somit kann auch das "wie" nicht erklärt werden.

Falls es T. geben sollte, muss man sagen es kann "noch nicht" erklärt werden.
Bis dahin (bis man evtl. etwas erklären könnte), kann man nur daran glauben oder nicht glauben, dass es T. gibt.


4x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 10:01
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Genauso wie ich auch nicht weiß, wie es funktioniert, dass Gedanken etwas bewirken können - z.B. eben beim Placeboeffekt.
Dir ist aber schon bewusst, dass hier Kirschen mit Kokusnüssen vergleichst?
Dass Gedanken etwas im eigenen System bewirken können ist ja unstrittig.
Bei der Telepathie muss aber nun der Gedanke das eigene System verlassen, eine gewisse Strecke zurücklegen, z. B. durch die Luft, dann in den nächsten Organismus eindringen und dann noch genügend Energie haben um dort etwas anzustossen.
Darauf zielt meine Frage ab.
Dein Beispiel mit dem Immunsystem (Placeboeffekt) ist da völlig invalid.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 10:02
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Dein Beispiel mit dem Immunsystem (Placeboeffekt) ist da völlig invalid.
okay, dann müssen wir uns auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen :) :
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Falls es T. geben sollte, muss man sagen es kann "noch nicht" erklärt werden.
Bis dahin (bis man evtl. etwas erklären könnte), kann man nur daran glauben oder nicht glauben, dass es T. gibt.



melden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 10:17
Zitat von OptimistOptimist schrieb:kann man nur daran glauben oder nicht glauben, dass es T. gibt.
Natürlich. Und da sind wir dann auch wieder an dem Punkt an dem sich die Diskussionen entzünden.
Den Glauben bitte auch als solchen kommunizieren, das spart "fruchtlose" Diskussionen.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 10:33
Zitat von geekygeeky schrieb:Netter Euphemismus dafür, daß du dich lediglich hinter Ammenmärchen "gängigen Behauptungen" versteckst, aber keinerlei Begründungen liefern kannst. So geht es allerdings vielen Anhängern mittelalterlicher Glaubensvorstellungen: viel mehr als das Nachplappern fremden Unsinns haben sie nicht drauf.
Werter geeky, ich weiss gar nicht was Du da hören willst. Ich sagte ja schon das die Telepathie nicht wissenschaftlich belegt ist und wenn diese für dich nichts weiter als ein Ammenmärchen ist, so darf dir dies auch gern für einzelne Teilaspekte wie etwa diesen das einer der gängisten Zugänge zur Telepathie intuitiv sein soll -gelten.
Und ich habe da keinerlei Muse nun dir etwas anderes belegen zu müssen, es wäre ja total sinnlos. Es gibt auch keinerlei Veranlassung dafür, auch wenn deine anhaltenden Bemühungen, Unterstellungen usw. lästig sein mögen.

Das was du "nachplappern fremden Unsinns" nennst ist mir nichts weiter als die Feststellung gewesen, das dieser Part der Intuition ganz klar und deutlich dem Thema Telepahtie inhärent ist.
Ist dir das mittlerweile klar das dem so ist?
Oder möchtest Du dem widersprechen?
Dann nenne mit bitte die Zugänge die in diesem Thema mehr Relevanz haben sollen, wenn dir soviel daran gelegen ist.
Und obdacht, es geht mir dann mitnichten darum, das du dir nun selber welche ausdenken sollst. Plappere gerne diesen fremden Unsinn ebenfalls nach, immerhin ist es der Topic hier....
Zitat von geekygeeky schrieb:Da du nach wie vor unfähig bist zu erklären, worauf der von dir konstruierten Zusammenhang zwischen Intuition und Telepathie beruhen soll, ist dein diesbezüglicher Sermon nach wie vor OT. Also, welchen Anteil hat die Intuition an der Spezialform der Telepathie, der du den Namen

jimmybondy schrieb:
intuitive Telepathie.

gegeben hast, oder zeigt dieses Konstrukt nur die Flucht aus dem Dilemma, keinen für die "telepathische Verbindung" erforderlichen Sinn benennen zu können? Daß diese Verbindung über die Intuition hergestellt werden soll wirst du hoffentlich nicht behaupten wollen. Aber wozu sollte sie dann vonnöten sein? Nur um besser schwurbeln zu können?
Ja das hört sich ja alles ganz toll an,ich zitiere abermals:

https://wiki.yoga-vidya.de/Telepathie

""Telepathie ist die Vermittlung von Informationen, Ideen, Eindrücken, Gefühlen, Stimmungen, Gedanken und Emotionen zwischen Lebewesen, also von sich auf andere oder von anderen auf sich zu übertragen, ohne Beteiligung bekannter Sinnesorgane. ""


Ohne Beteiligung bekannter Sinnesorgane steht dort also immer noch.
Welche Sinnesorgane solle ich Dir da nun also benennen? Muss ich es jetzt besser wissen, nur weil ich den Hinweis gegeben habe, das es einen intuitiven telepathischen Zugang geben soll, welcher auch in den gängigen Darstellungen zumeist zu finden ist?

Und ja, diese Aussagen die ja nichtmals meine sind , dürfen dir totaler Unsinn sein.
Und ja selbstversändlich, dieser Zugang von dem ich rede und den man intuitiv nennt, dient natürlich der telepatischen Verbindung von Menschen untereinander, was denn bitte schön sonst?
Ist dir das so unangenehm oder schwer verständlich? Ich meine da es dir doch so oder so alles Unsinn ist?
Was auch völlig ok für mich ist...
Aberdeswegen soll ich jetzt Teilaspekte dessen was dir Unsinn ist hier nicht erwähnen und es soll OT sein?
Nein da überzeugst du mich leider überhaupt nicht, finde deine Argumentationskette darin schwach.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 10:42
Zitat von postcrysispostcrysis schrieb:Ob das völlig klar ist, wag ich mal zu bezweifeln, ansonsten würden wir neben technisch-positivistischer Binnenlogik, die idiosynkratische Gedankenbewegungen gesetzeshüterisch zum Schweigen bringen will, auch einen idiomatisch-sozialen Ansatz verfolgen, der über das polare Spannungsverhältnis Mystizismus vs. Objektwissenschaft "hinausgeht", also in etwa ~unaufhebbar erscheinende Widersprüche beleuchtet und durch das Ergründen des Zustandekommens von Missverständnissen aufhebt. Also ja, das mit der "Lagerbildung" ist so eine Sache.
Oh ok da hatte ich dich doch sehr falsch verstanden, vielen Dank für den erweiterten Hinweis. Ja ist halt die Frage ob solch ein empfohlenes ergründen denn nun tatsächlich überhaupt erwünscht ist, auch wenn es richtig Sinn macht. Da bin ich nicht sehr zuversichtlich und kann da dann auch nur wenig Motivation aufbauen, idiomatisch quasi: Perlen für die Säue.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 11:36
Zitat von sarevoksarevok schrieb:geeky schrieb:
Also, welchen Anteil hat die Intuition an der Spezialform der Telepathie

ich bin der meinung das diese effekte möglich sind aufgrund der spukhaften fernwirkung

der gute libertin hat das ja wunderschön erklärt :

sarevok schrieb:
Libertin schrieb:
Das tun sie, in dem alle verschränkten Teilchen einen gemeinsamen definierbaren Zustand einnehmen. Sie bilden also ein zusammengesetztes physikalisches System das sich nicht mehr in eigene Teilystysteme einordnen lässt.

Wären Verschränkungen allein durch Informationsübertragung möglich, müssten bei entsprechenden Entfernungen zweier Teilchen sogar überlichtschnelle Informationsübertragungen möglich sein.
Da es aber wie gesagt per Quantenverschränkung als Fernwirkung unmöglich ist damit Nutzinformationen zu übertragen, fällt es auch als Erklärung für die evtl. Funktionsweise von "Telepathie" weg, denn genau das
Wahrnehmung von Gedanken, Gefühlen o. Ä. einer anderen Person ohne Vermittlung der Sinne
https://www.duden.de/rechtschreibung/Telepathie

wäre per Definition für eine telepathische Übertragung (Informationen in Form von Gedanken, Gefühlen, etc.) nämlich notwendig.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 11:38
Zitat von LibertinLibertin schrieb:unmöglich ist damit Nutzinformationen zu übertragen
und da stimme ich dir voll und ganz zu.

das ist auch der springende punkt bei der sache :)

ich glaube der begriff telepathie wäre von der definition auch nicht das wovon ich rede

eher sowas wie Wikipedia: Telekinese


melden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 11:39
@jimmybondy
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Und ja selbstversändlich, dieser Zugang von dem ich rede und den man intuitiv nennt, dient natürlich der telepatischen Verbindung von Menschen untereinander, was denn bitte schön sonst?
Nur damit später nicht wieder dumme Ausreden kommen: Du glaubst also, die Intuition kann auf aktuelle äußere Einflüsse reagieren, ohne dazu auf Sinneseindrücke angewiesen zu sein? Dann hättest du das auch gleich sagen können, als ich danach fragte. Allerdings würde das bedeuten, daß du "Intuition" für dich persönlich umdefiniert hast (nicht daß das ungewöhnlich wäre, wenn man die Realität dem Glauben anpasst statt umgekehrt) ;)


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 11:53
@Libertin

ich würde es als indirekte einflussnahme auf die bewegung gewisser teilchen im quantenfeld bezeichnen

auch eine bewegung enthält immer eine art information

der binäre code zb. kommt ja auch mit nur 0 und 1 aus und kann damit alles ausdrücken

http://www.info-wsf.de/index.php/Bin%C3%A4re_Codierung (Archiv-Version vom 19.08.2019)


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 12:01
Zitat von geekygeeky schrieb:Nur damit später nicht wieder dumme Ausreden kommen: Du glaubst also, die Intuition kann auf aktuelle äußere Einflüsse reagieren, ohne dazu auf Sinneseindrücke angewiesen zu sein? Dann hättest du das auch gleich sagen können, als ich danach fragte.
Welche Ausreden? Ich muss da gar nichts glauben und habe dies auch nicht behauptet, nur weil du das gerne so hättest. Was ich glaube ist das dieser Umstand eine gängige Behauptung bei den Telepathieverfechtern ist.
Ist Intuition ein für Dich gegebener Fakt? Hat der "Bauch", also das enterische Nervensystem etwas mit Intuition zu tun? Und hat die Wissenschaft die Intuition schon hinreichend verstanden? Hat man die Funktionsweise des menschlichen Gehirns verstanden? Oder ist das Wissen darüber generell noch sehr lückenhaft?
Wenn dem so ist, um wieviel weniger könnte man so etwas wie Telepathie dann überhaupt nur wissenschaftlich im Ansatz erkennen, welche doch noch viel "spukhafter" sein solle?
Das schliesst nun nicht aus das wenn es den Telepathie gibt, das man diese dann auch sehr wohl feststellen könnte, auch ohne ihre Funktionsweise überhaupt zu verstehen.
- Wir haben solch eine Feststellung nicht.
Da ist nun die Frage woran das liegt.
-Zb. könnte es schlicht daran liegen, das es keine Telepathie gibt.
-Was aber im Bezug auf den Topic etwas langweilig ist.
Was in dem Falle dann definitiv noch bleibt wenn man sich damit nicht zufrieden geben mag ist die Möglichkleit zu hinterfragen, ob entsprechende Versuchsbauten denn überhaupt die Richtigen sind. Die Ganzfeldstudien, Zehnerkarten usw.

Da war nun etwa mein anliegen mit den Bildern der KI aus dem MRT, welcher sich entsprechende trainierte Proband da vorstellte, auch wenn Du dem widersprochen und nach anschliessendem Beleg deinen Irrtum in dieser Sache noch nicht eingeräumt hattest.
-Darin, in diesem Verfahren gibt es nun neue Hinweise über die Funktionsweise des menschlichen Gehirns.
Diese könnte man evtl bei neuen Versuchaufbauten hinsichtlich der Feststellung einer möglichen Telepathie berücksichtigen.
-Darüber zB. mochte ich mich im wesentlichen hier gerne austauschen.
Soweit es mich betrifft, ist es einfach nur faszinierend und ich glaube so ganz allein stehe ich mit dem Eindruck ja nicht da.
Aber, statt dessen bekomme ich Tipps das ich Forscher werden solle, mir wird unterstellt ich hätte behauptet das Telepathie bereits belegbar sei und vieles weitere mehr, was nur der Herabwertung meiner Person dienen soll. - Nicht aber dem Thema.


2x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 12:41
Zitat von sarevoksarevok schrieb:ein wichtiger bestandteil dessen ist ein "mindset" das es einem eine perspektive

gestattet die frei von urteilen ist jede art von zwang und kontrolle wären daher kontraproduktiv

es hat mehr etwas mit geschärfter intuition/instinkt zu tun als mit dem klassischen denken
Wenn ich in dem Kontext etwa an das vegetative Nervensystem denke so fällt auf, das dieses auch nicht auf direktem Wege steuerbar ist. Der Zugang des "mind" liegt da nur indirekt vor, in Form von körperlicher Aktivität und Inaktivität, jedoch auch schon nur bei der Vorstellung an diese Aktivitäten, dazu auch in Verfahren wie etwa dem Yoga und anderem mehr wie Biofeedback, Hypnose etc und andere mentale Techniken, welche nicht an das bewusste Erleben geknüpft sind. Das erwähnte enterische Nervensystem als Teil des vegetativen und umgangssprachlich auch Bauchgehirn genannt, mag dann dazu gefühlt kribbeln. Eben so wie es bisweilen und gar nicht so selten, ja auch bei der Telepathie dieses kribbeln statt finden soll. Und zwar nicht nur bei der Telepathie wie sie zwischen frisch Verliebten sich einstellen soll.

Wie da nun aber genau Informationen übertragen werden könnten da hab ich keine Ideen, wenn ich nun nicht grade einen feinstofflichen Bereich bemühen mag. Und nein, das mag ich hier ganz bestimmt nicht bemühen. :D


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

16.08.2019 um 12:45
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Wenn ich in dem Kontext etwa an das vegetative Nervensystem denke so fällt auf, das dieses auch nicht auf direktem Wege steuerbar ist. Der Zugang des "mind" liegt da nur indirekt vor, in Form von körperlicher Aktivität und Inaktivität, jedoch auch schon nur bei der Vorstellung an diese Aktivitäten, dazu auch in Verfahren wie etwa dem Yoga und anderem mehr wie Biofeedback, Hypnose etc und andere mentale Techniken, welche nicht an das bewusste Erleben geknüpft sind. Das erwähnte enterische Nervensystem als Teil des vegetativen und umgangssprachlich auch Bauchgehirn genannt, mag dann dazu gefühlt kribbeln. Eben so wie es bisweilen und gar nicht so selten, ja auch bei der Telepathie dieses kribbeln statt finden soll. Und zwar nicht nur bei der Telepathie wie sie zwischen frisch Verliebten sich einstellen soll.

Wie da nun aber genau Informationen übertragen werden könnten da hab ich keine Ideen, wenn ich nun nicht grade einen feinstofflichen Bereich bemühen mag. Und nein, das mag ich hier ganz bestimmt nicht bemühen. :D
ich würde das wesen mensch nicht grundlos als missverstandener automat mit pilot bezeichnet

ja ich denke nun hast du es


melden