Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben und Wirken Jesu

188 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jesus, Vater, Wunder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Leben und Wirken Jesu

21.10.2011 um 18:19
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Aber wenn die richtige Gesinnung im Herzen ist, dann ist es unerheblich wie viele gute Werke man nun vorweisen kann oder auch nicht - Denn das was fehlt wird Gott hinzutun und das ist dann Gnade !
Naja das ist der einzige Punkt wo ich das ganz anders sehe.

Es ist eben nicht egal wieviele Werke wir tun denn wer die Möglichkeit hat viele gute Taten zu vollbringen der hat auch die Aufgabe dieses zu tun, das meint Jesus auch damit das wir den Willen unseres Vaters im Himmel erfüllen müssen eben durch Glaube UND Tat so gut wir können. Gott weiss um unsere Möglichkeiten und entsprechend dessen werden wir letztlich auch danach beurteilt werden. So sehe ich das.

Und die Gnade Gottes zeichnet sich vorallem darin aus das wir von ihm die Möglichkeit geschenkt bekommen haben uns durch Glaube und Werk selbst erlösen zu können.
Gott und Mensch wirken gleichermaßen daran mit in dem Gott uns seine Gnade offenbart in dem er für uns das Tor öffnet insbesondere und nicht zuletzt durch seinen Sohn Jesus Christus doch wir sind es die es dann auch durch Wort und Tat durchschreiten müssen, darum sind wir hier dieses zu erkennen.

Welche Frage auch interessant wäre und die ich in einem anderen Forum auch schon mal gestellt habe: Wer wäre eurer Meinung nach dem Vater näher:
Die Person die zwar streng an Gott und seinen Sohn Jesus glaubt aber nichts an guten Werken vollbringt obwohl sie die Möglichkeit dazu hätte eben weil diese Person glaubt schon auf der "sicheren Seite" zu sein oder eine Person die zwar immer und regelmäßig gute Werke tut wie Nächstenliebe zelebrieren, Almosen geben, sich um Alte und Kranke kümmert so weit es ihm möglich ist usw. aber aus einem ganz anderen oder gar überhaupt keinem Glauben heraus?

Ich würde sagen das wir als Menschen jedenfalls keinerlei Prognosen über beide stellen können denn letztlich obliegt es allein Gott was mit den Menschen geschieht und welche in seinen Augen gerechtfertigt sind.

Wobei ich hinzufügen muss das ich den Glauben an eine ewige Verdammnis ohnehin rigoros ablehne zumal ich denke das Jesus das so wie in den Übersetzungen zu lesen auch gar nicht so prophezeit hat zumindest keine ewige und das somit irgendwann, die einen früher die anderen später, jede Seele wieder zu ihrem Schöpfer zurückkehrt, was auch einem lieben, gnädigen und barmherzigen Gott ohnehin viel näher kommt denn einem eitlen, unnachsichtigem und nachtragenden Tyrann.


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben und Wirken Jesu

21.10.2011 um 18:40
@gustus

Ich will dir ja nicht widersprechen. Diesen Satz von dir finde ich im übrigen auch völlig Richtig:

"das sind drei worte Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht die worte sind auch diese Worte die jesus gebot um fassen"

Nur, wenn ich etwas aus der Bibel zitiere und dann kommst du daher geschneit und behauptest: Woher will ich das eigentlich wissen können? An der Bibel ist so viel herum gebastelt worden, dass man dem was da geschrieben steht ja eh nicht mehr trauen kann... Dann werde ich ja wohl noch fragen dürfen woher du denn diese drei genannten Worte die Jesu Gebote umfassen her hast?

Du kannst doch nicht einfach hier etwas hin stellen was angeblich Jesu Gebote umfassen soll, ohne zu sagen woher du das hast? Und dann auch noch diese über die Evangelien stellen? Es kommt mir so vor als wenn du hier sagen willst (sinngemäß) Was ihr Christen so glaubt ist eh alles Schrott, Bibel, Evangelien usw... Aber was gustus euch sagt, dass ist die Wahrheit ! Aber woher gustus sie hat, sagt er nicht ...

Kannst du zwar machen, klingt aber nicht sonderlich glaubwürdig !


1x zitiertmelden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben und Wirken Jesu

21.10.2011 um 18:55
@SanctusDominus

Nunja da unterscheiden wir uns eben. Meiner Ansicht nach kommt es nicht auf die Menge der guten Taten an. Nicht auf Quantität, sondern auf Qualität !

Und da kann vielleicht tatsächlich eine einzige gute Tat, wenn sie aus vollem Herzen in richtiger Gesinnung begangen worden ist, mehr sein als hunderttausend Gebote die man als frommer Mensch zu erfüllen gedenkt um dann zu meinen, so jezt muss ich mir aber aufgrund meiner Guten-Taten-Liste endlich den Himmel zur genüge erworben haben... Denn "die" Rechnung geht garantiert nicht auf !

So ist auch meiner Ansicht derjenige, der aus einem eigenen inneren Antrieb heraus einfach bemüht ist, ein guter Mensch zu sein, auch wenn er keinen Glauben hat, dem Himmelreich wohl näher als jemand, der zwar einen Glauben hat, aber sich einbildet, aufgrund seines Glaubens ja schon die Eintrittskarte für den Himmel in den Händen zu haben und dadurch dann ein lauer Christ wird. Es ist also weder der Glaube an sich entscheidend, noch die Anzahl guter Taten. Sondern meiner Ansicht nach nur die Herzenshaltung, also die Gesinnung dabei entscheidend.

Dass wir die Möglichkeit bekommen haben gute Taten zu vollbringen ist aber keine Gnade, denn diese ist das Resultat unserer Freiheit die wir bekommen haben. Und die Freiheit ermöglicht uns genauso, böse Taten zu vollbringen. Zu was wir uns dabei aber letztlich entscheiden, das ist keine Gnade, sondern unsere eigene Entscheidung ! Im übrigen bin ich nicht der Ansicht, sich durch eine möglichst große Anzahl guter Taten selbst erlösen zu können.

Wissen wir, wie schwer eine einzige böse Tat wiegt? Wie viele gute Taten vonnöten sind, um diese eine böse Tat aufzuwiegen? Und ich glaube, die Gnade Gottes liegt darin begründet, dass Jesus sich auf die andere Seite der Waage setzt und damit ist alles aufgewogen, und die Erlösung ist vollbracht.
Das ist aber kein Garantiezertifikat, so nach dem Motto: Jetzt kannst du weiter tun und lassen was du willst... Denn durch jede böse Tat wird wieder ein Ungleichgewicht hergestellt. So müsste Jesus Dauergast auf unserer Waage sein... Vielleicht ist Gottes Gnade so groß, ich weiß es nicht.

Da die Waage solange wir leben ständig kippt und mal auf der einen Seite liegt und mal auf der anderen, denke ich, dass es auf solche Schwankungen wohl eher nicht ankommt, sondern auf die jeweilige Herzenshaltung. Und die kann Gott auf seine Weise sicher besser bemessen als irgendwelche Sünden gegen gute Taten auf einer Waage gegeneinander abzuwägen :D


melden

Das Leben und Wirken Jesu

21.10.2011 um 19:34
@Fabiano
Naja ich finde das jede gute Tat die vollbracht wurde durch und durch Qualität ist. ;)

ABER...
natürlich hast du recht wenn du sagst das die Gesinnung unserer Herzen ganz entscheident sind denn gerade das macht ja die eigentliche Qualität aus und je mehr davon desto besser. Denn gute Taten die nur aus reinem eigennutz also mit der Intention so doch hoffentlich ins Paradies zu gelangen vollbracht werden sind vor Gott keinen Pfifferling wert denn aus solchen Bewegründen sind wir nicht zu guten Taten von Gott und Jesus berufen worden sondern für seine Heiligung und der damit verbundenen Hilfe für unsere Mitmenschen, das ist nämlich wahrer Gottesdienst.

Mit der Gnade Gottes meinte ich übrigens nicht die Möglichkeit allein gute Taten zu tun sondern dass das mit unter zu unserer eigentlichen Erlösung beiträgt, das ist die eigentliche Gnade und ein Geschenk das seinesgleichen sucht.

Wieviel gute und böse Taten letztlich bei Gott wiegen vermag keiner zu wissen, wir können nicht mehr tun als das beste aus unserem Leben und unseren Möglichkeiten zu machen, die Hinweise was wir tun müssen haben wir in der Bibel, ob man sich daran hält oder nicht das obliegt allein unseres freien Willens denn Gott zwingt niemanden zu irgendwas.


melden

Das Leben und Wirken Jesu

21.10.2011 um 21:25
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Ich will dir ja nicht widersprechen. Diesen Satz von dir finde ich im übrigen auch völlig Richtig:

"das sind drei worte Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht die worte sind auch diese Worte die jesus gebot um fassen"

Nur, wenn ich etwas aus der Bibel zitiere und dann kommst du daher geschneit und behauptest: Woher will ich das eigentlich wissen können? An der Bibel ist so viel herum gebastelt worden, dass man dem was da geschrieben steht ja eh nicht mehr trauen kann... Dann werde ich ja wohl noch fragen dürfen woher du denn diese drei genannten Worte die Jesu Gebote umfassen her hast?

Du kannst doch nicht einfach hier etwas hin stellen was angeblich Jesu Gebote umfassen soll, ohne zu sagen woher du das hast? Und dann auch noch diese über die Evangelien stellen? Es kommt mir so vor als wenn du hier sagen willst (sinngemäß) Was ihr Christen so glaubt ist eh alles Schrott, Bibel, Evangelien usw... Aber was gustus euch sagt, dass ist die Wahrheit ! Aber woher gustus sie hat, sagt er nicht ...

Kannst du zwar machen, klingt aber nicht sonderlich glaubwürdig !
nach mein verständnis:
du lässt es immer noch nicht loss, der hat das gesagt, und er hat das gesagt, und sie hat das gesagt, und jeder sagt was anderes, was ist den das das dein Herz so aufgewühlt ist, geht es nicht darum um die wahrheit, hast du das gefühl das diese drei worte ,nicht die wahreit sind zweifelst du selbst an diese drei worte die alles beinhalten?

du hast die chance bekommen , weiter zu beleuchten was Wahrhaftigkeit bedeutet?
du hast die chance bekommen , weiter zu beleuchten was Barmherzigkeit bedeutet?
du hast die chance bekommen , weiter zu beleuchten was Nachsicht bedeutet?

diese 3 worte haben so ein unendlich großen inhalt umgelegt auf dein leben,an dein Glauben,
auch in mein weg, aber das hat in wirklichkeit nichts mit jesus zu tun ,und dennoch beinhaltet sein gebot auch diese 3 worte.

ich möchte dir nur sagen, das viele religionen die Ortodox sind in ihren gebot diese drei worte beinhalten, bzw das Kosmische gebot sind wahrhaftigkeit ,nachsicht und barmherzigkeit.

du sagst du glaubst an jesus , denoch bezweifelst du sein gebot ohne wirklich zu verstehen , das sein gebot nur in drei worten auszusprechen ist,obwohl jesus so viel sein gebot erklärt hat umfasst es diese drei worte, damals hat er von liebe-> Barmherzigkeit gesprochen, wenn du geschlagen wirst so halte die andere wange auch hin Nachsicht du sollst nicht lügen, du sollst das weibe des anderen nicht begehren Wahhaftigkeit

warum zweifelst du, er hat einige gebote erklärt , aber die schrieft gelehrten haben ein ganzes buch daraus gemacht.

jedenfalls ist die frage, in wie weit du dich darauf einlässt, jetzt frage ich dich glaubst du wirklich an jesus und sein gebot ,oder bist du auf der suche, weil du dir nicht mehr sicher bist ob jesus wahr oder unwahr ist?


melden

Das Leben und Wirken Jesu

21.10.2011 um 21:30
Lucas

9,23 Er sprach aber zu allen: Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf täglich und folge mir nach. 9,24 Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird es retten. 9,25 Denn was wird es einem Menschen nützen, wenn er die ganze Welt gewönne, sich selbst aber verlöre oder einbüßte? 9,26 Denn wer sich meiner und meiner Worte schämt, dessen wird der Sohn des Menschen sich schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit und der des Vaters und der heiligen Engel. 9,27 Ich sage euch aber in Wahrheit: Es sind einige unter denen, die hier stehen, die den Tod nicht schmecken werden, bis sie das Reich Gottes gesehen haben.

Jo.

12,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es viel Frucht. 12,25 Wer sein Leben liebt, wird es verlieren; und wer sein Leben in dieser Welt haßt, wird es zum ewigen Leben bewahren.

Ma

8,35 Denn wer sein Leben erretten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen und um des Evangeliums willen, der wird es erretten.

Mt

10,34 Meint nicht, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. 10,35 Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; 10,36 und des Menschen Feinde [werden] seine eigenen Hausgenossen [sein]. 10,37 Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig; 10,38 und wer nicht sein Kreuz aufnimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig. 10,39 Wer sein Leben findet, wird es verlieren, und wer sein Leben verliert um meinetwillen, wird es finden.


Im Evangelium steht, ich soll dieses Leben hassen, es fordert den Tod des Egos, damit man ins Himmelreich kommt. Wie sollte sich das Ego mit ein paar guten Taten freikaufen können?


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben und Wirken Jesu

22.10.2011 um 00:00
@gustus

Und schon wieder antwortest du gar nicht auf meine Frage !

Anstatt zu sagen: Diese drei Worte habe ich hieraus oder daraus entnommen oder ich hab sie in meinem Herzen gefunden, sagst du darüber nichts !

Ich habe dir gesagt, dass ich deinen Satz mit den drei besagten Worten völlig richtig finde und dass ich dir darin auch nicht widersprechen will !

Also wie kommst du darauf, dass ich deren Wahrheitsgehalt bezweifel? Tue ich doch gar nicht. Ich will nur wissen woher du sie genommen hast !

Wenn ich etwas aus der Bibel schreibe, fragst du mich auch, woher ich das habe. Und dann hab ich auch keine Probleme damit, zu sagen, ich hab es aus der Bibel entnommen. Aber du machst hier lieber einen Tanz um etwas, wo du einfach nicht klar und deutlich sagen willst, woher du diese drei Worte genommen hast ! Und diese Art mag ich nicht !

Nochmal: Nein, ich zweifle nicht an der Wahrheit dieser drei Worte, ich will nur wissen woher du sie genommen hast !

Ich bezweifle auch nicht, dass in diesen drei Worten ein unendlich großer Inhalt verborgen ist, den man in seinem Leben, in seinem Glauben nach und nach erschließen und verwirklichen kann. Sie haben auch mit Jesus zutun, denn er war Wahrhaftig und Barmherzig ! Aber Nachsichtig war er nur gegenüber den Sündern. Gegenüber den Schriftgelehrten und Pharisäern, die ihm gerne mal eine Falle stellen wollten, war er es aber oftmals nicht !


Ich glaube an Jesus, ob ich das sage oder nicht spielt aber keine Rolle.
Und ich bezweifle auch nicht seine Gebote. Nur sind diese Gebote laut dessen was ich in der Bibel gelesen habe folgende:

Liebe Gott über alles und deinen Nächsten wie dich selbst !

Deine Gebote von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht hat Jesus so direkt nicht benannt. Aber alles das ist durchaus in den zwei Hauptgeboten der Liebe enthalten !

Wieso sollte ich mich urplötzlich an Gustus Gebote halten, der mir noch nichteinmal sagt, woher er sie hat? Jesus Gebote stehen in der Bibel und daran glaube ich ! Dem Gustus traue ich nicht so recht über den Weg. Weil er mir nicht offen gegenübertritt und mir verheimlicht woher er seine Gebote hat !

Aber da sie durchaus mit den Geboten der Gottes- und Nächstenliebe in einklang stehen und diesen nicht widersprechen, will ich sie auch beherzigen. Trotzdem könntest du mir sagen, woher du sie genommen hast ! Oder ist das schon zuviel verlangt?


Nun kommst du auch noch selbst mit biblischen Geschichten aus den Evangelien in Bezug auf: Wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm die andere auch noch hin... Aber wenn ich aus den Evangelien zitiere, dann sagst du: Die Evangelien sind verfälscht, das wurde doch alles erst Jahrhunderte später geschrieben, wer weiß schon ob das alles so stimmt usw...

Dann solltest DU auch schonmal gar nicht aus den Evangelien etwas zitieren !

Was willst du mir eigentlich sagen? Ich soll mich nicht nach den Worten Jesu richten, wie sie in den Evangelien stehen, aber Du selber machst mich dann auf eben diese Worte selber aufmerksam...?
Dann gelten sie also plötzlich doch? Das widerspricht sich !

Wieso sollte ich mich nach den Worten Gustus richten? Wieso?
Wer bist du? Hab ich dich zu meinem Guru erkoren? Nein !

Für mich gilt, was Jesus zu mir gesagt hat - Durch die Bibel !
Und dabei gilt für mich nicht was da steht, denn das steht in allen gedruckten Bibeln gleichermaßen. Aber trotzdem ließt es jeder auf seine ganz persönliche Art und Weise. Ein und derselbe Satz wird von zehn Leuten die ihn lesen in zehn unterschiedlichen Weisen wahr genommen. Und so gilt für mich das, was Jesus zu mir sagt, durch die Bibel, so wie ich sie auf meine Art ganz persönlich wahr nehme !

Ich brauche dir hier auch nicht Rechenschaft über meinen Glauben abzulegen. Ich kann dir aber trotzdem sagen, dass ich an Jesus glaube. Ob du das glaubst, was ich dir sage ist deine Sache. Wenn du es bezweifelst, dann hast du kein Vertrauen in das was ich sage. Aber das ist nicht mein Problem.

Bei Jesus bin ich mir sicher ! Aber bei Gustus nicht !

Weil Gustus spricht nicht offen, spricht lieber in Rätseln. Und Jesus spricht deutlich, klar, direkt offen und ehrlich !


1x zitiertmelden

Das Leben und Wirken Jesu

22.10.2011 um 02:43
@Fabiano

sorry aber irgend wie spricht mich das nicht an was , du mir in bezug auf mich und deine vorwürfe machst, punkt eins mache ich mich nicht unbedingt abhängig was du ,von mir hälst oder meinst von mir zu denken, was das offen spricht betrifft habe ich schon sehr offen geredet aber irgend wann ist auch mal schluß damit. deshalb würde es mehr sinn machen wenn du dich eben nicht rechtvertigst wie dein geschriebenes, weil scheinbar dein ego in frage gestellt ist. denn darin zeigt sich wie stark dich dein glaube lehrt, auf kleine dinge zu reagieren
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Weil Gustus spricht nicht offen, spricht lieber in Rätseln. Und Jesus spricht deutlich, klar, direkt offen und ehrlich !
für mich stellt sich nur eines
was hat es mit diesen fragen auf sich weil es ja alles so klar für dich ist?????????????
Wer war er, wie ist er entstanden?
Was war seine Mission?
Warum war er gerade vor etwa 2000 Jahren hier?
Warum gerade in Israel?
Was meinte er mit: Ich und der Vater sind eins?
Wer ist sein Vater?
Warum konnte er Tote Erwecken?
Warum konnte er Sünden vergeben?
Was meinte er mit Himmelreich?
Warum wurde er gekreuzigt?
Warum lag er drei Tage im Grab?
Wie kam es zu der Auferstehung?
Was für einen Leib hatte er da?
Wieso erkannten ihn die Emmausjünger nicht?
Wieso hatte er beim Thomas Wundmale?
Warum ist er in den Himmel aufgefahren?
Wer ist der Tröster, den er senden wollte?
Wozu ist der Tröster notwendig?
Ist der Hl. Geist eine Person?
Wie kamen die Wunder Jesu zustande?
Wo war Lazarus bevor er ihn auferweckte?
Was bedeutet Christus, der Gesalbte?
Was bedeutet der Messias?
Wann wird er wiederkommen?
In welcher Form wird er wiederkommen?
Warum wird er überhaupt wiederkommen?
wo ist deine klarheit,wo von du im letzten absatz geredet hast?
ich habe dir ein teil dieser fragen versucht zu erklären leider musste ich sie löschen lassen weil dein ego rebelliert hat, und du es nicht akzpetieren konntest.

dann frage ich dich erkläre uns was es mit diesen fragen auf sich hat, oder frage dein freund der ja die antwort hat aber er nichts darüber sagen will ,also bleit noch eins offen du musst das rätzels lösung in deinen erkenntnissen suchen .


melden
Fabiano Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Leben und Wirken Jesu

22.10.2011 um 03:02
@gustus

Was Du mir hier sagst, spricht mich auch nicht an !

Und ich mache mich auch nicht abhängig davon, was du schreibst. Trotzdem gehört es sich in einer Diskussion aufeinander einzugehen und nicht von was ganz anderem zu schreiben ! Wenn dir etwas ganz anderes wichtiger ist als meine Fragen, dann mach einen eigenen Thread auf !

Soso, was du hier schreibst nennst du schon sehr offen? Das sehe ich ganz anders. Für mich sprichst du hier nach wie vor in Rätseln ! Und nun wo ich dich um mehr Offenheit bitte, sagst du, irgendwann ist auch mal Schluss damit !

Ok, dann ist eben Schluss. Dann lass es einfach !

Ich weiß nicht, was dich hier drängt laufend etwas zu schreiben? Wenn du meinst es sei Schluss, bitte, dann ist eben Schluss.

Was für mich mehr Sinn macht, das überlasse doch bitte mir, ja?

Was meine Fragen für Dich für einen Sinn machen, musst du schon selber wissen. Wie soll ich das wissen und dir beantworten können?

Wenn sie für dich keinen Sinn machen, dann geh und such dir einen anderen Thread, der für dich mehr Sinn macht. Es zwingt dich keiner, hier zu sein.


Ich rede meist sehr deutlich und klar ! Wenn du das nicht sehen kannst, kann ich dir auch nicht helfen. Du musstest gar nichts löschen lassen ! Ich habe nur meinen eigenen Teil, den ich später für unangebracht hielt, wieder löschen lassen. Deine Teile waren davon gar nicht betroffen ! Und auf deine Posts habe ich sowieso keinen Einfluss. Ich weiß nicht wer sie gelöscht hat, aber ich war es nicht !

Wieso soll ich dir erklären was es mit meinen Fragen auf sich hat?
Sie haben sich durch eine Diskussion mit einem gewissen User @emineo ergeben ! Und der meinte, er könne sie alle bis auf die letzten drei beantworten. Und als ich sie dann in diesem Thread zur Diskussion stellte, meinte er: Er könne das zwar aber er wolle es nicht !

Sehr schön. Wenn ich es vorher gewusst hätte, hätte ich mir die ganze Arbeit sparen können. Aber nun steht der Thread einmal und es gibt sicher im Laufe der Zeit auch noch andere, die das vielleicht interessieren könnte. Er ist nicht wegen DIR eröffnet worden ! Und also lasse ich ihn bestehen.

Und das ist ganz alleine meine Sache !


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Wer war Jesus Christus wirklich?
Spiritualität, 25 Beiträge, am 17.08.2019 von perttivalkonen
JakeGabriel am 21.07.2019, Seite: 1 2
25
am 17.08.2019 »
Spiritualität: Welche Rabbis hat Jesus explizit verteufelt?
Spiritualität, 156 Beiträge, am 26.08.2013 von Cricetus
verwirrt am 20.08.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
156
am 26.08.2013 »
Spiritualität: Gott und Jesus
Spiritualität, 55 Beiträge, am 27.09.2011 von Fabiano
elliot26 am 22.09.2011, Seite: 1 2 3
55
am 27.09.2011 »
Spiritualität: Sonderbare Begegnung
Spiritualität, 18 Beiträge, am 19.11.2020 von T.Rick
Unigarde am 17.11.2020
18
am 19.11.2020 »
von T.Rick
Spiritualität: Die Prophezeiungen des Bhavishya Purana, Jesus in Indien, Mohammed
Spiritualität, 51 Beiträge, am 02.03.2019 von Sungmin_Sunbae
Fosca am 28.02.2019, Seite: 1 2 3
51
am 02.03.2019 »