weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:27
Niselprim schrieb:Gegenfrage: Warum hast Du diese Diskussionsrunde überhaupt so formuliert?
Frage ich mich auch

da gibt man hier tausend Antworten dem Threadersteller und dann kommt zum schluß
1.21Gigawatt schrieb:Wieso sollte ich mit etwas in Verbindung treten von dessen Nichtexistenz ich überzeugt bin?
Sag mal @1.21Gigawatt
willst du hier die Gläubigen veralbern


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:29
@Niselprim
Weil es einem Gott, dem die Attribute zugeschrieben werden die ich im Eingangspost erwähnt habe, meiner Meinung nach egal wäre ob man an ihn glaubt oder nicht. Es würde ihn nicht kümmern was Menschen glauben.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:29
Niselprim schrieb:Muss ich Dir erst den gesamten Inhalt der Bibel erzählen
Wenn du meinst das anhand der Rolle des Schutzengels des Volkes Israel zu können, dann bitte schön.
Nur drehen wir uns dann im Kreis wie ich finde, ändert nämlich nicht an dem menschenverachtendem Verhalten. ;)
Niselprim schrieb:oder hast Du wenigstens einen blassen Schimmer von den Wahrheiten darin?
ach, ich finde einige Dinge drin die eben nicht der Wahrheit entsprechen und genau das macht mich stutzig. z.B., dass der Kernteil um den Auszug aus Ägypten sich so nie zugetragen haben kann. Das die meisten Geschichten erst nachträglich im 7.Jhr.v.Chr. aufgeschrieben wurden und das es die politische Motivation hinter diesen Schriften unverkennbar ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:32
Ich bemerke, dass Deine Aussagen bezüglicher Frage auch auf ein 'was wäre wenn' aufgebaut sind.
Wärend Du folgende Aussage machst @1.21Gigawatt Wieso sollte ich mit etwas in Verbindung treten von dessen Nichtexistenz ich überzeugt bin?

Also, was soll das?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:38
UNKNOWNbrother schrieb:Nur drehen wir uns dann im Kreis wie ich finde, ändert nämlich nicht an dem menschenverachtendem Verhalten.
Meiner Meinung nach hat der Michel nichts menschenverachtendes getan @UNKNOWNbrother
Was meinst Du damit genau?
UNKNOWNbrother schrieb: z.B., dass der Kernteil um den Auszug aus Ägypten sich so nie zugetragen haben kann. Das die meisten Geschichten erst nachträglich im 7.Jhr.v.Chr. aufgeschrieben wurden und das es die politische Motivation hinter diesen Schriften unverkennbar ist.
Das ist eigentlich das selbe Geleier @UNKNOWNbrother
Aber immerhin wurden diese Gechichten bereits um 700 v. Chr.
auf Papier festgehalten, wie Du meinst^^
Aber warum konnte sich der Exodus nie so zugetragen haben?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:40
@Niselprim
Ich verstehe nicht ganz was genau deine Frage ist..

Was soll was?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:44
Antwort;

SpoilerSie stellen verwirrende Fragen ohne etwas Sinnvolles zum Thema bei zutragen und versticken sich immer mehr selbst damit in Widersprüchen und versuchen sich mit "das ist unter mein Niveau" Rede, der mehr als Beleidigung gedacht ist, zu retten.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:47
Niselprim schrieb:Meiner Meinung nach hat der Michel nichts menschenverachtendes getan @UNKNOWNbrother
Was meinst Du damit genau?
Ach, da du ihn ja sicherlich als Boten Gottes siehst, dann könnte man ihm durchaus eine Mittäterschaft unterstellen. ;)
Dann kommt eine Zeit der Not, wie noch keine da war, seit es Völker gibt, bis zu jener Zeit. Doch dein Volk wird in jener Zeit gerettet, jeder, der im Buch verzeichnet ist.“ (Dan. 12, 1)
Was ist mit den restlichen Völkern? die werden selbstverständlich nicht gerettet oder?
Mir geht es auch nicht um Michael als theistische Fantasiefigur, Charaktere wie Seelenwärter oder Erretter gibt es in duzenden anderen Religionen.
Niselprim schrieb:Aber warum konnte sich der Exodus nie so zugetragen haben?
Das können wir gerne mal ausführlicher in einem separatem Thread diskutieren wenn du möchtest. Aber die archäologischen Zeugnisse sprechen halt eine andere Sprache als die zusammengewürfelten Schriften zur Findung einer nationalen Identität.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 21:47
Hab schon verstanden @1.21Gigawatt
brauchst keine vernünftige Antwort auf eine einfache Frage geben.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:05
UNKNOWNbrother schrieb:Ach, da du ihn ja sicherlich als Boten Gottes siehst, dann könnte man ihm durchaus eine Mittäterschaft unterstellen.
Erstens tut ein Bote lediglich etwas kund und
Zweitens war das jetzt eine falsche Annahme Deinerseits und
Drittens empfinde ich diese angeraumte Mittäterschaft als einen Fluchtversuch deinserseits.
UNKNOWNbrother schrieb:Dann kommt eine Zeit der Not, wie noch keine da war, seit es Völker gibt, bis zu jener Zeit. Doch dein Volk wird in jener Zeit gerettet, jeder, der im Buch verzeichnet ist.“ (Dan. 12, 1)
Was ist daran menschenverachtend? @UNKNOWNbrother
Wohl eher im Gegenteil wird da über einen Teil der Menscheit ein Schutzschirm gespannt.
Was ist mit den restlichen Völkern? die werden selbstverständlich nicht gerettet oder?
Mir geht es auch nicht um Michael als theologische Fantasiefigur, Charaktere wie Seelenwärter oder Erretter gibt es in duzenden anderen Religionen.
Hättest einfach nur weiterlesen brauchen ;)
12,2 Und viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen: die einen zu ewigem Leben und die anderen zur Schande, zu ewigem Abscheu. 12,3 Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsfeste; und die, welche die vielen zur Gerechtigkeit gewiesen haben, [leuchten] wie die Sterne immer und ewig.
UNKNOWNbrother schrieb:Das können wir gerne mal ausführlicher in einem separatem Thread diskutieren wenn du möchtest. Aber die archäologischen Zeugnisse sprechen halt eine andere Sprache als die zusammengewürfelten Schriften zur Findung einer nationalen Identität.
Man könnte sie aber auch noch ein bisschen suchen lassen :)
http://wegedeslebens.info/HOME/BeweiseExodus.html


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:05
@Niselprim
Du hast mir nichtmal eine vernünftige Frage gestellt o.O

Was soll das denn bitteschön bedeuten?
Niselprim schrieb:Ich bemerke, dass Deine Aussagen bezüglicher Frage auch auf ein 'was wäre wenn' aufgebaut sind.
Wärend Du folgende Aussage machst @1.21Gigawatt Wieso sollte ich mit etwas in Verbindung treten von dessen Nichtexistenz ich überzeugt bin?

Also, was soll das?
Pass mal auf, ein kleine Chronik:
Deine erste Frage:
Niselprim schrieb:Ja, genau, spätestens im Sterbebett...
Aber warum nicht schon um ein paar Ellen früher?
Schon da wusste ich nicht was genau du meinst, da ich eiegndlich alles im Eingangspost nachvollziehbar erklärt habe.
ALso habe ich nachgefragt was du meinst.
Darauf kommt von dir:
Niselprim schrieb:Gesagt hast ja Du @1.21Gigawatt Ich hab Dich gefragt.
Also?
DAS gibt nichtmal grammatikalisch Sinn.

Also habe ich einfach die einzige Frage beantwortet die man aus deinem wirren Zeug rauslesen konnte: "warum nicht schon um ein paar Ellen früher?"
Obwohl die Antwort auf diese Frage eigendlich schon im Eingangspost steht habe ich es nochmal beantwortet...

Ohne auf diese Antwort einzugehen hast du einfach eine weiterfürhende Frage gestellt:
Niselprim schrieb:Also könntest Du nach Deiner Auffassung erst nach dem Tod mit GOTT in Verbindung treten?
Die Frage zeigt mir, dass du die Agumentation aus dem Eingangpost gar nicht verstanden hast.
Also habe ich mit einer Gegenfrage geantwortet: "Wieso sollte ich mit etwas in Verbindung treten von dessen Nichtexistenz ich überzeugt bin?"

Dass du es nicht kapiert hast merkt man in deiner Reaktion darauf auch:
Niselprim schrieb:Über dieses 'was wäre wenn' aus Deinem Eingangspost reden wir eigentlich gerade @1.21Gigawatt
Ja, selbst WENN Gott existiert, wäre ich trotzdem Atheist und würde erst merken, dass ich falsch lag sobald ich tot bin.
Um an Gott zu glaube müsste ich mich selbst belügen, denn es ist absolut unlogisch, naiv und irrational an Gott zu glauben. Selbst wenn Gott wirklich existiert wäre es trotzdem noch unlogisch, naiv und irrational wenn man an ihn glaubt.

Dann kam die nächste richtige Frage von dir:
Niselprim schrieb:Gegenfrage: Warum hast Du diese Diskussionsrunde überhaupt so formuliert?
Die habe ich auch schon oft beantwortet, aber ich erwarte ja nicht, dass jeder alles durchliest, also habe ich gesagt: "Weil es einem Gott, dem die Attribute zugeschrieben werden die ich im Eingangspost erwähnt habe, meiner Meinung nach egal wäre ob man an ihn glaubt oder nicht. Es würde ihn nicht kümmern was Menschen glauben."

Und jetzt fragst du
Niselprim schrieb:Also, was soll das?
Und wunderst dich wenn ich nicht verstehe was genau jetzt deine Frage ist?



Pass mal auf.
Formuliere deine Frage klar und deutlich. Dann bekommst du auch Antworten, ansonsten muss ich @Keysibuna rechtgeben.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:06
@Niselprim
Um dir einen kleinen Tip zu geben: Die im Exodus erwähnten Orte sind zwar real und konnten zum größten Teil identifiziert werden, jedoch waren diese zur Zeit als sich der Auszug zugetragen haben soll teils noch unbewohnt und/oder gar nicht existent.
Ägypten befand sich im 13 Jahrhundert unter Ramses II auf dem Gipfel seiner Machtentfaltung, wie bitte hätte da ein solcher Auszug von ägyptischen Quelle her unbemerkte von statten gehen sollen?
Hinzukommt, dass die Grenze zwischen Kanaan und Ägypten sehr streng bewacht war eine Auszug von 600000 Menschen wäre wohl aufgefallen und es würden wohl Berichte vorliegen. Von der Wanderung in der Wüste mal ganz ausgenommen, für die es keinerlei Hinweise gibt, dabei kann man heutzutage schon die pissigsten Überreste von kleinen Beduinengruppen finden, nicht jedoch die Anhaltspunkte einer solch gewaltigen Wanderung, keine Töpferscherben, keine Gebäude, keine Lager im Gebiet der Halbinsel die auf eine solche Wanderung schließen lassen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:17
@1.21Gigawatt
Du brauchst mir nicht aufzeigen, was ich die letzte Stunde gepostet hab.
Soviel Gedächtnis hab ich selbst.
Und drohen brauchst mir schon mal überhaupt nicht ;)
UNKNOWNbrother schrieb:Um dir einen kleinen Tip zu geben: Die im Exodus erwähnten Orte sind zwar real und konnten zum größten Teil identifiziert werden, jedoch waren diese zur Zeit als sich der Auszug zugetragen haben soll teils noch unbewohnt und/oder gar nicht existent.
Steht im obigen link @UNKNOWNbrother Archäologen entdecken "Fuß"- Strukturen zu Pessach
Newsletter 08. April 2009, Internationale Christliche Botschaft In Jerusalem, ICEJ


Israelischer "Fußabdruck im Jordantal" (Haifa University) Archäologen der Universität Haifa haben mehrere riesige Steinstrukturen in Form eines überdimensionalen Fußes im Jordantal gefunden. Diese werden in der hebräischen Bibel als "Gilgal" bezeichnet und sind dort insgesamt 39 Mal erwähnt. Die großen, durch Steinwälle abgegrenzten Gelände, wurden zu Zeiten des Exodus für Versammlungen, Kriegsvorbereitungen und religiöse Rituale der alten Israeliten genutzt.


"Die Strukturen, die wir im Jordantal gefunden haben, sind die ersten Stätten, die das Volk Israel nach dem Einzug in Kanaan gebaut hat", erklärte der Archäologe Prof. Adam Zertal von der Universität Haifa am Montag. "Sie zeugen von dem biblischen Konzept des Landeigentums, der Landeinnahme durch den Fuß. Der biblische Text berichtet vom Vorhandensein dieser Stätten in Israels Bräuchen zur damaligen Zeit.

Diese Fuß-Strukturen wurden von einer geordneten Gemeinschaft mit einer zentralen Führung gebaut."
UNKNOWNbrother schrieb:Ägypten befand sich im 13 Jahrhundert unter Ramses II auf dem Gipfel seiner Machtentfaltung, wie bitte hätte da ein solcher Auszug von ägyptischen Quelle her unbemerkte von statten gehen sollen?
Naja, unbemerkt wird dieser Exodus nicht beschrieben :)
und zogen die Israeliten um 1447 v. Chr. aus Ägypten aus.
UNKNOWNbrother schrieb:würden wohl Berichte vorliegen
Nun ja. Hier könnte ich dagegen argumentieren,
dass die Ägypter diese Niederlage einfach nicht festgehalten haben.
UNKNOWNbrother schrieb:Von der Wanderung in der Wüste mal ganz ausgenommen, für die es keinerlei Hinweise gibt, dabei kann man heutzutage schon die pissigsten Überreste von kleinen Beduinengruppen finden, nicht jedoch die Anhaltspunkte einer solch gewaltigen Wanderung, keine Töpferscherben, keine Gebäude, keine Lager im Gebiet der Halbinsel die auf eine solche Wanderung schließen lassen.
Von der Wanderung selbst, scheiden sich selbst heute noch die Geister,
wo sie nun tatsächlich entlang gegangen sein werden.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:23
@UNKNOWNbrother

Zeigt einen realistischeren Hintergrund zum Auszug aus Ägypten. Ist eine sehr interessante Doku.

Moses - Prophet und Schlachtherr



melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:29
Woher nimmst Du nur solche Volksverdummung? @Reigam


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:30
@Niselprim
Warum Volksverdummung? Es wird versucht, alles logisch zu erklären, wie es gewesen sein KÖNNTE.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:31
Die erste Unlogik in diesem Filmchen ist bereits der Umstand,
dass Moses Geschichte nicht mit Zwischenfall mit dem Ägypter beginnt @Reigam


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:34
Es wird logisch versucht zu erklären, wie es zur damaligen Zeit war. Warum sollten die Israelis keine Schlagkräftige Armee gehabt haben? Es ist in der Doku auf jeden Fall vieles Nachvollziehbar.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:35
Blödsinn @Reigam Die Geschichte passt , so wie die es erzählen, überhaupt nicht mit der Beschreibung in der Bibel überein.


melden
Anzeige
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 22:38
wer auch immer glaubt, dass die geschichte in der bibel wahr ist...


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden