weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 23:51
@Freakazoid

Deal, hab ich schon vermerkt :)


melden
Anzeige
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

08.07.2012 um 23:52
@Keysibuna
super :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 09:37
Hare Krishna

@ All

Der Gläubige - der Atheist - was ist das ? Das ist eine Bezeichnung für eine bestimmte bewusste Denkens und Lebensweise. Es sind zwei Gegensätze und Gegensätze ziehen sich an und stoßen sich ab.

Das Problem ist das, das alles in einem geschlossen Raum (Erde) stattfindet wo keiner der Parteien flüchten kann. Geht nicht, denn überall auf Erden gibt es Gläubige und Atheisten.

Die alternative wäre der Kompromiss und der ist meiner Meinung nach die Demokratie.Denn in ihr sollten alle Denkens und alle Lebens weisen möglich sein in den Rahmen den die Demokratie setzt.

Der Rahmen besagt durch die Grundgesetze in jedem Land der Erde, die auf den ethischen und moralischen Geistes Gesetzen aufgebaut sind, das man nicht töten soll, allgemein ist es verboten zu töten in allen Ländern, denn dann ist derjenige der bewusst oder unbewusst getötet hat ein Mörder.

Das nicht töten sollte sich aber nicht nur auf Menschen konzentrieren, sondern auch auf Tiere . doch die Menschen sind so barbarisch abgestumpft, das sie diesen feinen unterschied gar nicht wahr nehmen und sich wie Raubtiere schlimmster Art benehmen. Ein " normales " Raubtier tötet nur wenn es Hunger hat . Der Mensch tötet auch wenn er kein Hunger hat. Das egal ob Atheist oder Gläubig, wenn man Gott bewusst ist und glaubt an Gott isst man kein Fleisch von getöteten Tieren - denn das Tier hat wie der Mensch ein bewusstes Sein -ICH - das sich allerdings nicht wie ein Mensch benimmt sonder Art spezifisch.

Das bewusste Sein = die Seele = das Fraktal des alle umfassenden bewussten Seins - das was die Menschen Gott nennen, ich habe des öfteren dieses erklärt wer meine Poste gelesen hat weiß etwas darüber, Er ist alles, es ist ER/Sie/Es - eins und individuell persönlich - unpersönlich - Kraft Energie = Materie - Ausstrahlung, denn wenn es das nicht sein kann, kann es auch nicht Gott sein und es muss dieses Zeitlos außerhalb und gleichzeitig im Zeit Gefüge wie in diesem Universum sein. Ansonsten macht es keinen Sinn das geistige bewusste Sein zu fassen, denn auch das bewusste winzige Sein, das was sich ich nennt im Menschen, mit seinem falschen ich ego im menschlichen geistigen Systems kann er - fassen.

Denn wenn es in einem Körper nicht vorhanden ist, ist der Körper bewusstlos nicht leblos denn das lebendige ist immer noch im Körper vorhanden das ist die Überseele = Gottes eigenes selbst, die das menschlich Körper System aufrecht erhält. Das winzige individuelle immaterielle Sein ist nicht direkt im Körper jeder wird das bestätigen können.

Das gleiche ist im Tiefschlaf auch hier ist das bewusste Sein = "Ich Bin" - nicht anwesend. Erst wenn man einen im Tiefschlaf liegenden Membrankörper wach rüttelt, erst dann kann ich auch bewusst mit diesem reden erst dann versteht auch dieser was ich will.

Wenn es schon möglich ist lebendige künstliche Töne Bilder durch die Erden - Atmosphäre zu schicken, gilt das erst recht für das vergeistige verkörperte Sein = der Seele.

Um überhaupt etwas zu hören oder zu sehen bedarf es einen Sender und einen Empfänger die das alles verstärken ansonsten könnte man nichts hören oder sehen.

Also muss das menschliche verkörpert bewusste Ich Sein - lernen diesen eigenen Verstärker auf verschieden universellen und irdischen Frequenzen wieder zu aktivieren zu trainieren.

Der menschliche Körper so wie alle anderen lebenden Wesen ihre Körper hier auf Erden, sind weitgehend bekannt, doch das bewusste "Sein - Ich Bin" und warum es solche verschiedenen Körper angenommen hat, ist im Westen der Welt weitgehend unbekannt - da helfen die Veden die das hervorragend erklären.

Das stehlen ist auch verboten in der Demokratie - den der der gestohlen hat wenn er/sie erwischt wird, muss vor ein menschliches Gericht.

Das Ehe brechen ist auch verboten aus diesem Grunde wurde der Kompromiss eingeführt die Scheidung.Denn ein jeder der die Ehe bricht egal ob gläubig oder nicht muss zum Gericht.Das Trauschein lose zusammenleben ist auch ein Kompromiss des Menschen.

Die Opfer sind zahllose Kinder Welt weit - die sich eine heile ganze Familie wünschen und dieses sicherlich versuchen in ihrem leben zu realisieren, das gilt für Gläubige und nicht Gläubige.


Meineid oder falsche aussagen machen - (lügen) ist auch verboten, wer das tut und es wird und ist bewiesen wird bestraft egal ob Atheist oder Gläubiger.

Meiner Meinung nach sind die zehn Gebote innerhalb einer jeden Gesellschaftsordnung im Grund Gesetz (gewiss verwaschen) verankert. Ob das ein Gläubiger oder Atheist weiß oder nicht spielt dabei keine rolle.

Das was eine Rolle spielt im Menschenleben, ist die hingebungsvolle dienende Liebe = im Sanskrit Bhakti.

Ein Atheist wird diese Liebe anwenden genau wie ein gläubiger - nur der unterschied ist - das der Atheist das nur für Sein "ich" ego tut, während der Gläubige es im Gottesbewusstsein tut - ein/e Gottgeweihte/r tut das alles ausschließlich nur um Gott zu dienen, da Gott auch in allen lebenden Wesen als sein eigens selbst vorhanden ist. Beim Gottgeweihten bewussten "Sein - Ich "- kommt Gott immer zu erst, da Gott in allen lebenden Wesen ist kommen diese auch immer vor dem eigenen Ich - ego.

Das ist der kleine Ausschlaggebende unterschied.

Bhakta Ulrich


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 10:15
bhaktaulrich schrieb:Der Gläubige - der Atheist - was ist das ? Das ist eine Bezeichnung für eine bestimmte bewusste Denkens und Lebensweise.
Eigentlich nur Menschen, die einen die aus sich mehr machen versuchen, mit Fantastischen Vorstellungen und anderen die diese Fantastereien in Frage stellen und versuchen die ersteren zu verstehen warum sie solche Versuche nötig haben.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 10:31
@bhaktaulrich

Ich esse aber gerne Fleisch und das jemand das für mich tötet und soweit fertig macht, dass ich es noch noch braten, kochen, schmoren und grillen muss, ist sehr angenehm.
Auch wenn es für mich billiger wäre, wenn ich ein Tier selbst halte und töten würde.

Ich kann dazu nur sagen.
Wer bist du schon, dass du darüber etwas sagen könntest?
Oh für dich ist das total okay. Du kannst so viele Pflanzen essen, wie du magst, mir ist das herzlich egal.
Mir ist es allerdings nicht egal, wenn du mich als Allesfresser, was wir Menschen nun mal sind, als krimineller Mörder darstellen willst und mich auf Grund deines ganz persönlichen Glaubens in meiner Freiheit beschränken willst.

Nur weil du unbedingt an sowas wie eine Seele glauben willst, soll ich mich dir anpassen?
Das kannst du dir aber schön da hinstecken wo keine Sonne scheint.
Schau mal in den Spiegel und und dir deine Zähne an. Das ist kein Gebiss eines Pflanzenfressers.

Dein Glaube an eine Seele ist ganz allein dein Problem. Mein Bewusstsein wird von meinem Gehirn erzeugt, in all seiner Fehlerhaftigkeit.
Ich kann dir auch ein Gehirn zeigen, ich kann dir auch zeigen, wie es Menschen geht, deren Gehirn beschädigt ist.

Kannst du mir eine Seele zeigen? Warte! Nein! Sonst hättest du es schon längst.

Wie auch immer. Ich verbiete es mir, dass du mich und alle anderen Menschen die Fleisch essen, als Mörder darstellen willst.
bhaktaulrich schrieb:Der Gläubige - der Atheist - was ist das ? Das ist eine Bezeichnung für eine bestimmte bewusste Denkens und Lebensweise. Es sind zwei Gegensätze und Gegensätze ziehen sich an und stoßen sich ab.
Ja, Atheisten glaube nicht blind an Fantasie Dinge.
Und Gläubige ergeben sich ihrer Fantasie und glauben an alles was ihnen gerade so gefällt.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:01
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:wenn man Gott bewusst ist und glaubt an Gott isst man kein Fleisch von getöteten Tieren - denn das Tier hat wie der Mensch ein bewusstes Sein -ICH - das sich allerdings nicht wie ein Mensch benimmt sonder Art spezifisch.
absolut korrekt

D e m Atheisten müßte eigentlich bewußt sein,daß er seine eigenen Verwandten frißt,was deren Verhalten natürlich noch fragwürdiger macht


Ei weitverbreitetes Märchen unter Atheisten ist auch,daß der Mensch ein Allesfresser sei

Ist der Mensch ein Fleischfresser ?

Der Mensch ist von Natur aus kein Fleischfresser. Er ist zwar in der Lage Fleisch zu essen, aber nicht in dem Übermaß, wie es heutzutage üblich ist.

Ein kleiner Vergleich zwischen Fleischfressern und Menschen:

1 Fleischfresser

2Mensch


1Die Zähne eines fleischfressenden Tieres sind scharf und spitz - und zwar alle !

2Wir benutzen unsere Backenzähne, um die Nahrung zu zerkleinern.


1Beim Abreißen und Zerkleinern der Nahrung bewegen sich die Kiefer eines Fleischfressers nur von oben nach unten.

2Der Kiefer des Menschen kann für das Abbeißen und Kauen seitlich bewegt werden.



1Der Speichel eines Fleischfressers ist sauer und dafür gemacht, tierisches Eiweiß zu verdauen; er verfügt nicht über eine chemische Substanz mit dem Namen Ptyalin, die für die Verdauung von Stärke benötigt werden.

2Unser Speichel ist basisch/alkalisch und enthält Ptyalin für die Verdauung von Stärke.



1Der Magen eines Fleischfressers ist ein einfacher, runder Sack, der die zehnfache Menge an Salzsäure absondert im Vergleich zu dem Magen eines Lebewesens, das kein Fleisch verzehrt.

2Der Magen des Menschen ist länglich und kompliziert strukturiert.



1Der Darm eines Fleischfressers ist dreimal so lang wie sein Oberkörper und dafür gemacht, tierisches Eiweiß so schnell wie möglich auszuscheiden, da dieses schnell verdirbt.

2Unser Darm ist zwölfmal so lang wie unser Oberkörper und dafür gemacht, die Nahrung solange darin 'zu verwahren', bis ihr alle Nährstoffe entzogen worden sind.


1Die Leber eines Fleischfressers ist dazu imstande, die zehn- bis fünfzehnfache Menge an Harnsäure auszuscheiden als die Leber eines Lebewesens, das kein Fleisch verzehrt.


2Unsere Leber kann nur geringe Mengen an Harnsäure ausscheiden. Bei Harnsäure handelt es sich um eine hochgiftige Substanz, die im Körper verheerenden Schaden anrichten kann. Als Folge von Fleischkonsum bilden sich im Körper große Mengen an Harnsäure. Im Gegensatz zu Fleischfressern und Allesfressern verfügt der Mensch jedoch nicht über das Enzym Uricase, um die Harnsäure abzubauen.


1Ein Fleischfresser schwitzt nicht durch die Haut, da diese keine Poren hat.

2Wir schwitzen durch die Haut, da diese Poren hat.


1Der Urin eines Fleischfressers ist sauer.

2Unser Urin ist basisch.


1Die Zunge eines Fleischfressers ist rau.

2Unsere Zunge ist glatt.


1Die Klauen eines Fleischfressers sind dafür bestens geeignet.

2Unsere perfekt geformten Hände sind dafür gemacht, Früchte zu pflücken und nicht, aus einem Kadaver die Eingeweide herauszureißen.

http://www.galerie-barbarossa.de/makrobiotik/fleisch/mensch_fleischfresser.html


bleibGebiss
Planzenfresser Mensch

Anatomie Physiologie

Fleischfresser


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:08
Ich liebe solche halb durchdachte Theorien :}

Denke diese Tierfreunde sind die ersten wenn ihre Garten von tausenden Schafen, Kühen oder Schweine vom Fleck weg gefressen wird und somit einzige Nahrung die diese Menschen zu sich nehmen, Gemüse, streitig machen, die nach Vernichtung schreien würden :}

Sie übersehen dabei die unkontrollierte Vermehrung dieser Nutztiere, oder will man ihnen "Pillen" verabreichen? :}


melden
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:09
@shauwang Falsches Thema gerade.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:11
@shauwang
Dan hat die Bibel also unrecht wen sie sagt das man Fleisch essen soll?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:18
Keysibuna schrieb:Ich liebe solche halb durchdachte Theorien
Reine Schutzbehauptung
Keysibuna schrieb:Sie übersehen dabei die unkontrollierte Vermehrung dieser Nutztiere, oder will man ihnen "Pillen" verabreichen?
zum fressen gezüchtete Tiere würde es ers gar nicht geben

@leoalb

keinesfalls,es geht darum, wenn die Atheisten falsch liegen und Tiere keine Verwandte des Menschen sind.

@interrobang
das war früher mal erlaubt, genau wie bei Alkohol,erlaubt, als noch keine Massenzüchtungen und Gebranntes Hochprozentiges üblich war, wie heute.
in der Wüste kann man schlecht Gemüse anbauen,Ausserem ernährten sich die Israeliten von Pflanzenextrakt (Manna) Fleisch gab es nur von gott , damit es ihnen zum Halse raus hängen sollte
Wildtiere zu töten um sie zu verspeisen war eh immer verboten


melden
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:19
@shauwang Was wenn die Atheisten falsch liegen und die Welt eine Scheibe ist?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:19
@shauwang
zum fressen gezüchtete Tiere würde es ers gar nnicht geben
Durch Massenvernichtung oder wie willst du diese Tiere verschwinden lassen??

War nicht dein Gott der sogar aus der Arche Tieropfer forderte?? :}


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:20
@shauwang
shauwang schrieb:das war früher mal erlaubt
Wo sind deine belege dafür? Die Bibel sagt wir sollen uns die Tiere untertan machen. Das hat der Mensch getan also ist die Massentierhaltung der Wille deines Gottes. Laut der Bibel sind Tiere ohnehin nichts wert und nur als opfer und Nahrung gut.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:23
@shauwang
@Keysibuna
(1. Kor 10,25): "Alles, was auf dem Fleischmarkt verkauft wird, das esst, und forscht nicht nach, damit ihr das Gewissen nicht beschwert."


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:23
@shauwang
(1. Kor 10,25): "Alles, was auf dem Fleischmarkt verkauft wird, das esst, und forscht nicht nach, damit ihr das Gewissen nicht beschwert."

Paulus hielt Vegetarier sogar für schwache Menschen (Röm 14,2-3): "Wer aber schwach ist, der isst kein Fleisch." Er warnte aber auch davor, sie zu verurteilen: "Wer isst, der verachte den nicht, der nicht isst; und wer nicht isst, der richte den nicht, der isst."

Paulus war darauf bedacht, dass die zwei Parteien sich gegenseitig respektierten
(Röm 14,20-21): "Es ist zwar alles rein; aber es ist nicht gut für den, der es mit schlechtem Gewissen isst. Es ist besser, du isst kein Fleisch und trinkst keinen Wein und tust nichts, woran sich dein Bruder stößt."

Häufig zitiert wird dabei Mose, der sonst eher barbarische Gesetze erließ und blutige Tieropfer forderte (1. Mose 1,29): "Hiermit übergebe Ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samen- haltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen ."

Dabei verschweigen Vegetarier gern, dass Mose ein paar Seiten weiter präzisierte (1. Mose 9,3): "Alles was sich regt und lebt, das sei eure Speise.

"

5. Mose 12,20): "Wenn du fragst: Ich will Fleisch essen -, weil es dich gelüstet, Fleisch zu essen, so iß Fleisch ganz nach Herzenslust ... so schlachte von deinen Rindern oder Schafen, die dir der Herr gegeben hat ... und iß es in deiner Stadt ganz nach Herzenslust. So wie man Reh oder Hirsch ißt, darfst du es essen; der Reine wie der Unreine dürfen's beide essen."

Im Neuen Testament forderte Gott Petrus unmissverständlich auf, Tiere zu schlachten, um sie zu essen. Als er hungrig war, schickte ihm Gott (Apg 10,13) "allerlei vierfüßige und kriechende Tiere der Erde und Vögel des Himmels. Und es geschah eine Stimme zu ihm: Steh auf, Petrus, schlachte und iß!"


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:24
@Nesca
@interrobang


Danke Leute ihr ward schneller :D


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:26
@shauwang

Hoffe Bilder sagen dir mehr als Worte, schau das es GOTTES WILLE war das man Tiere tötete;

Abraham


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:27
Hare Krishna

@Freakazoid


Was solle das Gefasel -willst du etwa abstreiten das das Fleisch von toten Tieren stammt also Ass Leiche ist ? Das unappetitlich selbst wenn es zu bereitet wird - das Bewusstsein soll erhöht werden nicht der Gaumen und dessen Freuden. Tu das und dir gehst gleich besser.

Wie willst du denn einen Menschen nennen der tötet wo ist der unterschied zwischen einem Schlachter und einem Mörder ? In beiden fällen wird den Lebenswesen Deren Körper genommen.

Es ist wohl an der Zeit das du darüber nachdenkst.

Bhakta Ulrich


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:30
@bhaktaulrich
Hier die deffinition auf Wiki
Unter Aas oder Kadaver (lat.: Cadaver) versteht man den toten Körper eines Tieres, wenn er in den Zustand der Verwesung übergegangen ist und noch nicht der Natur entnommen worden ist bzw. unmittelbar gefressen worden ist.
Es ist ja kein problem wen du ungebildet bist aber dan solltest du keine Worte benutzen die du nicht kennst.


melden
Anzeige
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:31
@interrobang


mose 11
32 Da machte sich das Volk auf und sammelte Wachteln diesen ganzen Tag und die ganze Nacht und den andern ganzen Tag; und wer am wenigsten sammelte, der sammelte hundert Scheffel. Und sie breiteten sie rings um das Lager aus, um sie zu dörren.

33 Als aber das Fleisch noch zwischen ihren Zähnen war und ehe es ganz aufgebraucht war, da entbrannte der Zorn des HERRN gegen das Volk und er schlug sie mit einer sehr großen Plage.

psalm 50
6 Und die Himmel werden seine Gerechtigkeit verkünden; denn Gott selbst ist Richter. "SELA".

7 »Höre, mein Volk, lass mich reden; / Israel, ich will wider dich zeugen: Ich, Gott, bin dein Gott.

8 Nicht deiner Opfer wegen klage ich dich an - sind doch deine Brandopfer täglich vor mir.

9 Ich will von deinem Hause Stiere nicht nehmen noch Böcke aus deinen Ställen.

10 Denn alles Wild im Walde ist mein und die Tiere auf den Bergen zu Tausenden.

11 Ich kenne alle Vögel auf den Bergen; und was sich regt auf dem Felde, ist mein.

12 Wenn mich hungerte, wollte ich dir nicht davon sagen; denn der Erdkreis ist mein und alles, was darauf ist.

13 Meinst du, dass ich Fleisch von Stieren essen wolle oder Blut von Böcken trinken?

14 Opfere Gott Dank und erfülle dem Höchsten deine Gelübde,

15 und rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.«


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das 6. Buch Moses82 Beiträge
Anzeigen ausblenden