weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:32
bhaktaulrich schrieb: abstreiten das das Fleisch von toten Tieren
Also ich bin froh das diese Tiere vorher sterben und ich sie nicht lebendig essen muss!
bhaktaulrich schrieb:das Bewusstsein soll erhöht werden nicht der Gaumen und dessen Freuden.
Ähm, an Fantasie Mächten glauben zu wollen ist nach meiner bescheide Meinung kein Bewusstseinserweiterung :}

bhaktaulrich schrieb:Wie willst du denn einen Menschen nennen der tötet wo ist der unterschied zwischen einem Schlachter und einem Mörder ?
Ich erkenne auch kein Unterschied zwischen jemandem der mit sein Glauben anderen schlechte Gewissen einreden versucht und einem der durch Folter einen Menschen brechen versucht.

Denke das;
bhaktaulrich schrieb:Es ist wohl an der Zeit das du darüber nachdenkst.
gilt auch für Dich!


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:34
shauwang schrieb:mose 11
32 Da machte sich das Volk auf und sammelte Wachteln diesen ganzen Tag und die ganze Nacht und den andern ganzen Tag; und wer am wenigsten sammelte, der sammelte hundert Scheffel. Und sie breiteten sie rings um das Lager aus, um sie zu dörren.

33 Als aber das Fleisch noch zwischen ihren Zähnen war und ehe es ganz aufgebraucht war, da entbrannte der Zorn des HERRN gegen das Volk und er schlug sie mit einer sehr großen Plage.

psalm 50
6 Und die Himmel werden seine Gerechtigkeit verkünden; denn Gott selbst ist Richter. "SELA".

7 »Höre, mein Volk, lass mich reden; / Israel, ich will wider dich zeugen: Ich, Gott, bin dein Gott.

8 Nicht deiner Opfer wegen klage ich dich an - sind doch deine Brandopfer täglich vor mir.

9 Ich will von deinem Hause Stiere nicht nehmen noch Böcke aus deinen Ställen.

10 Denn alles Wild im Walde ist mein und die Tiere auf den Bergen zu Tausenden.

11 Ich kenne alle Vögel auf den Bergen; und was sich regt auf dem Felde, ist mein.

12 Wenn mich hungerte, wollte ich dir nicht davon sagen; denn der Erdkreis ist mein und alles, was darauf ist.

13 Meinst du, dass ich Fleisch von Stieren essen wolle oder Blut von Böcken trinken?

14 Opfere Gott Dank und erfülle dem Höchsten deine Gelübde,

15 und rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.«
also stellst du deine Texte aus der Bibel gegen diese aus der Bibel ?


(1. Kor 10,25): "Alles, was auf dem Fleischmarkt verkauft wird, das esst, und forscht nicht nach, damit ihr das Gewissen nicht beschwert."

Paulus hielt Vegetarier sogar für schwache Menschen (Röm 14,2-3): "Wer aber schwach ist, der isst kein Fleisch." Er warnte aber auch davor, sie zu verurteilen: "Wer isst, der verachte den nicht, der nicht isst; und wer nicht isst, der richte den nicht, der isst."

Paulus war darauf bedacht, dass die zwei Parteien sich gegenseitig respektierten
(Röm 14,20-21): "Es ist zwar alles rein; aber es ist nicht gut für den, der es mit schlechtem Gewissen isst. Es ist besser, du isst kein Fleisch und trinkst keinen Wein und tust nichts, woran sich dein Bruder stößt."

Häufig zitiert wird dabei Mose, der sonst eher barbarische Gesetze erließ und blutige Tieropfer forderte (1. Mose 1,29): "Hiermit übergebe Ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samen- haltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen ."

Dabei verschweigen Vegetarier gern, dass Mose ein paar Seiten weiter präzisierte (1. Mose 9,3): "Alles was sich regt und lebt, das sei eure Speise.

"

5. Mose 12,20): "Wenn du fragst: Ich will Fleisch essen -, weil es dich gelüstet, Fleisch zu essen, so iß Fleisch ganz nach Herzenslust ... so schlachte von deinen Rindern oder Schafen, die dir der Herr gegeben hat ... und iß es in deiner Stadt ganz nach Herzenslust. So wie man Reh oder Hirsch ißt, darfst du es essen; der Reine wie der Unreine dürfen's beide essen."

Im Neuen Testament forderte Gott Petrus unmissverständlich auf, Tiere zu schlachten, um sie zu essen. Als er hungrig war, schickte ihm Gott (Apg 10,13) "allerlei vierfüßige und kriechende Tiere der Erde und Vögel des Himmels. Und es geschah eine Stimme zu ihm: Steh auf, Petrus, schlachte und iß!"

Wie verträgt sich das denn nun ?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:34
Hare Krishna


@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Eigentlich nur Menschen, die einen die aus sich mehr machen versuchen, mit Fantastischen Vorstellungen und anderen die diese Fantastereien in Frage stellen und versuchen die ersteren zu verstehen warum sie solche Versuche nötig haben.
Dein Antwort ist wie eine Schlange die sich selbst in das hintere ende beißt. :-)

Bhakta Ulrich


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:37
@shauwang

3. Mose - Kapitel 11

Reine und unreine Tiere

1 Und der HERR redete mit Mose und Aaron und sprach zu ihnen: 2 Redet mit den Kindern Israel und sprecht: Das sind die Tiere, die ihr essen sollt unter allen Tieren auf Erden. (1. Mose 7.2) (Apostelgeschichte 10.14-15) (Kolosser 2.16) (1. Timotheus 4.4) 3 Alles, was die Klauen spaltet und wiederkäut unter den Tieren, das sollt ihr essen.

@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Dein Antwort ist wie eine Schlange die sich selbst in das hintere ende beißt. :-)
Und schon wieder eine Fantasie??


melden
leoalb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:38
Mit der Bibel kann man jeden Mist belegen, das Ding ist komplett widersprüchlich. Deshalb: Atheismus! :)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:38
@interrobang
fleisch geht unmittelbar nach dem Tode in Verwesung über

Sichere Todeszeichen

Um den sicheren Tod feststellen zu können, muss der Arzt auf die typischen sicheren Todeszeichen achten. Dazu zählen die Leichenflecke, die Leichenstarre und die späten Leichenveränderungen.

Die Leichenflecke entstehen durch das Versacken des Blutes in die abhängenden Körperpartien. Sie haben eine bläulich-livide Farbe, die allerdings bei einer aufgetretenen Kohlenstoffmonoxidvergiftung ins hellrote umschlägt. Die Leichenflecke weisen eine Besonderheit auf. Innerhalb von 6 Stunden post mortem (nach dem Tod) können sie durch die Umlagerung der Leiche entlang des Körpers „wandern“ und an anderen Stellen auftreten. Wird die Leiche erst nach 12 Stunden in ihrer ursprünglichen Position verändert, kommt es zu keiner Verlagerung der Flecke.




Die Leichenstarre tritt 1 bis 2 Stunden post mortem auf und ist nach 6 bis 12 Stunden vollständig ausgeprägt. Sie entsteht durch den Mangel vom sogenannten ATP (Adenosintriphosphat), welches benötigt wird, um Muskelkontraktionen zu beenden. Somit erstarrt der ganze Körper und erlaubt dem Mediziner Rückschlüsse auf den Todeszeitpunkt.

Die späten Leichenveränderungen lassen sich in destruierende und konservierende Ursachen unterteilen. Zu den destruierenden Ursachen zählt die Autolyse (die Selbstauflösung der Zellen), die durch Enzymaktivitäten im Körper stattfindet. Außerdem die Fäulnis, verursacht durch Bakterien und die Verwesung. Als konservierend werden Vorgänge der Mumifizierung und Fettwachsbildung zusammengefasst. Die Fettwachsbildung tritt bei Leichen auf, die sich in feuchter Umgebung (Wasser, feuchtes Grab) befinden. Sie äußert sich durch die Umwandlung des Unterhautfettgewebes in eine gelblichweiße brüchige Masse. In kühlen, trockenen oder heißen Umgebungen wird der Fäulnisvorgang gestoppt, sodass der Tote mumifiziert werden kann.


Vollständigen Artikel auf Suite101.de lesen: Die Leichenschau - Suche nach sicheren Todeszeichen | Suite101.de http://suite101.de/article/die-leichenschau---suche-nach-sicheren-todeszeichen-a108031#ixzz207IL8brt


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:39
bhaktaulrich schrieb:Dein Antwort ist wie eine Schlange die sich selbst in das hintere ende beißt. :-)
Dann´tut es die Bibel aber auch ... denn das was @shauwang
aus der Bibel zitiert hat und ich, passen dann so gar nicht mehr beiéinander .Es ist aus dem gleichen Buch .
Oder sehe ich das falsch ?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:41
Hare Krishna

Ich mach mal eine längere pause Leute in deisem Traed.

Wird langsam zu persönlich die Diskussion Grundlage verschwindet langsam.:-)

Bhakta Ulrich


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:41
@Nesca
Einiges stammt vom Gott ,einiges von Menschen und einiges ist luziferisierte Darstellung

Siehe Genesis 3 Schlange -Mensch Dialog

genau @bhaktaulrich wird langsam unappetitlich und ich muß noch Frühstücken


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:43
Hare Krishna

Lieber @Nesca

Nein das siehst du nicht falsch - eine Religion die zum direkten töten auffordert muss hinter fragt werden.

Bhakta Ulrich


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:43
@shauwang
Opferhandlungen gab es zu jeder Zeit in allen bekannten Gesellschaftsformen.

Ethnologen und Anthropologen gehen davon aus, dass Opferungen eine wichtige soziale Komponente des Zusammenlebens darstellen.

Sie können als Ventil für soziale Spannungen wirken.

Darüber hinaus wird mit dem Ritual die Ursituation der Bedrohung und der Abwehr nachvollzogen:
Im Zusammenleben mit wilden Tieren lebten die Steinzeitmenschen ständig in Gefahr.
Waren die Raubtiere überlegen, wurde ein schwaches Mitglied der Gruppe dem Tier überlassen.

So hatten die überlebensfähigeren Menschen eine Chance zu entkommen. Das gemeinsame Wiederholen dieses Musters von Gefahr und ihrer Überwindung stärkt den Zusammenhalt und stiftet kulturelle Identität.
http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/essen/fleisch/fleisch_religion.jsp

Man merkt es DU bist wirklich nur ein Werkzeug!


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:43
Keysibuna schrieb:3. Mose - Kapitel 11

Reine und unreine Tiere

1 Und der HERR redete mit Mose und Aaron und sprach zu ihnen: 2 Redet mit den Kindern Israel und sprecht: Das sind die Tiere, die ihr essen sollt unter allen Tieren auf Erden. (1. Mose 7.2) (Apostelgeschichte 10.14-15) (Kolosser 2.16) (1. Timotheus 4.4) 3 Alles, was die Klauen spaltet und wiederkäut unter den Tieren, das sollt ihr essen.
Das was @Keysibuna
aus der Bibel zitierte @shauwang
was ist denn damit ? Quatsch ?
shauwang schrieb:Einiges stammt vom Gott ,einiges von Menschen und einiges ist luziferisierte Darstellung
Aber in diesem Vers redet der HERR mit Mose und Aaron und sagt zu ihnen :
Keysibuna schrieb:Das sind die Tiere, die ihr essen sollt unter allen Tieren auf Erden
Ist das nun eine Lüge der Bibel ?
Oder wie soll ich das verstehen ?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:45
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Lieber @Nesca

Nein das siehst du nicht falsch - eine Religion die zum direkten töten auffordert muss hinter fragt werden.
Also ich bin eine *Liebe* Nesca ;)

Darf ich dich so verstehen das die Bibel nicht gut ist für die Menschen ?


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:46
@Nesca
Ich schrieb doch schon, daß diese Ansichten überholt sind und nun will ich in Ruhe erst mal mein Brot essen


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:47
@shauwang
shauwang schrieb:Ich schrieb doch schon, daß diese Ansichten überholt sind und nun will ich in Ruhe erst mal mein Brot essen
Guten Appetit :)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:48
noch was

Lk 11,3 Unser tägliches Brot gib uns Tag für Tag
nicht unser täglich fleisch, ekelhaft


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:49
@shauwang
shauwang schrieb:Ich schrieb doch schon, daß diese Ansichten überholt sind
Also stimmt die Bibel so wie sie heute geschrieben steht , deiner Meinung nach nicht mehr.Darf ich fragen , warum ?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:51
shauwang schrieb:Lk 11,3 Unser tägliches Brot gib uns Tag für Tag
nicht unser täglich fleisch, ekelhaft
Aber das Abendmahl / "das Menschenopfer": Der rote Wein als Blut, und der Brotlaib - beziehungsweise die Oblate - als Leib Christi, also sein Fleisch, ist nicht ekelhaft oder was? :}


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:54
Also so langsam blicke ich hier wirklich nicht mehr durch.
Da zitieren hier Menschen Zeilen aus der Bibel , glauben an Gott und stellen im gleichen Atemzug Gottesworte in Zweifel .


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 11:57
Das was manche hier angeblich im Namen Gottes treibt ist;

Durcheinanderwerfen im Sinne von Verwirren, Faktenverdrehen, ‚Verleumdern und diese Beschreibung gilt für SpoilerTeufel :}


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden