weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 23:28
@shauwang

Er hat ja auch ein Bild ne? also warum sollte es nicht existieren? ^^


melden
Anzeige
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 23:30
@shauwang
Wikipedia: Fliegendes_Spaghettimonster


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 23:30
@der_wicht :'(

Wir werden brav sein!
@shauwang
Wenigstens hat er ein Bild davon, hast du etwa ein Bild von Gott? Schachmatt!


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 23:32
@sunswine

Das hab ich gerade schon gesagt ^^"


melden
firebird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

09.07.2012 um 23:32
ich würde gerne mehr videos sehen wo es tatsächlich um wissenschaft gegen theologie geht. mit dem bekloppten patrioten kann ich nichts anfangen. der heilige mullah da oben ist auch nicht wirklich erbaulich. und wenn ich nach solchen dokumentationen suche kommen meistens nur entweder spinner oder total ungläubige. eine sachliche dokumentation wäre schon interessant gewesen. ich denke vielleicht liegen die atheisten falsch vielleicht aber auch nicht. man kann nur darüber spekulieren.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 00:15
@shauwang

Pierre Vogel? Wann gehst du zu den Salafisten?
Wirklich?

Gehts noch?

Wie auch immer.

Keine Atheist ist in der Beweispflicht.

Wenn ich sage es gibt keine Kühe, dann sollte es leicht sein mich vom gegenteil zu überzeugen. Es brauch nur eine Kuh.

Wenn ich sage es gibt Kühe, kann ich die Kühe auch locker zeigen um allen zu zeigen, hier schaut es gibt Kühe.

Nicht Existenz kann man nicht beweisen. Das weißt du und das verstehst du sehr wohl, auch wenn du im Zuge deines selbst gebastelten Glaubens, das abstreiten musst.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 08:15
Hare Krishna

Liebe @sunswine


Hier Bilder von Gott.

Gemalt nach den ältesten Beschreibungen Gottes vor 5000 Jahren auf Erden in Indien Vrindavan.

Bemerke, Gott hat auch weibliche Formen - nicht nur männliche, die formen Gottes sind unendlich viele und er ist auch unpersönlich in seiner Energie Kraft und Ausstrahlung denn Gott ist nicht nur ER Sondern "ER/SIE/ES" - ansonsten kann Gott sich nicht Gott nennen. Das muss ein schock sein für die Patriarchen gläubigen :-)

Wenn ich so sehe, wie viele selbst ernannte und selbst beweihräucherte Heilige - nur einen männlichen Gott vor allem stellen sich selbst als dessen Repräsentant allen vorstellen, dabei selbst die Regulierungen außer acht lassen.Sie sollten als Repräsentanten die Vorbilder für andre sein und sich nicht hin reißen lassen von Sinnes Objekten die nichts mit Gott gemeinsam haben.

Also Gott hat auch weibliche immaterielle Form (sie besteht nicht aus Materie) in dieser Form wird Gott Srimati Radharani, kurz Radha genannt.Dieser Name Gottes bedeutet die personifizierte immaterielle ewige - bewusst wissende Glückseligkeit.Die Form ist aus der Urersten Form dem Ur quell Sri Krishna entsprungen - sie ist wie er, er ist wie sie sie sind wie es, da gibt es keinen unterschied, so ist es mit allen unendlichen immateriellen ewigen - bewusste wissenden glückseligen formen Gottes.

http://www.google.dk/search?q=Radha+Krishna&hl=da&prmd=imvns&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=xcL7T5TsH_DS4QSI4JnoBg&v...

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 09:23
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Wenn ich so sehe, wie viele selbst ernannte und selbst beweihräucherte Heilige - nur einen männlichen Gott
Nun in der Bibel steht : Ich bin DER HERR dein Gott .Weder *Herrin noch *ES* sondern DER Herr.
Was soll nun daran verkehrt sein ?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 09:35
Hare Krishna

@alle

Gott muss nicht bewiesen werden.ER/SIE/ES ist immer da. Nur ist Er /Sie /Es kein Laufjunge für jeden eingebildeten Menschen, der behauptet die Krönung der Schöpfung zu sein, egal ob gläubig oder nicht.

Nur weil er, der Mensch, ein paar Dinge erfunden hat, die sowieso irgend wann mal altern und vergehen, nicht mal eine kleine winzige Ewigkeit halten, hält er sich für die Krönung und das intelligenteste hier im Universum - das ist lächerlich, denn er weiß nicht sehr viel über das Universum, besonders der westliche Mensch der offenbar ein besonders stolzer Typ Mensch ist und die Tendenz zeigt anderen die nicht auf seinem Niveau sind, als dumm oder gar unwissend hinzustellen, also ist er auch besonders Arrogant, ausserdem hat der sogenannte westliche Mensch aus dem Abendland auch eine sehr brutale Art und weise sich bemerkbar zumachen.
Das zeigte er in seinen Weltkriegen die er angezettelt hat - denn welches humanoide hoch entwickelte inteligente lebende Wesen - schmeißt Napalm Bomben (Hamburg Berlin Dresden) über Städte ab in denen der männliche Feind (die Soldaten - die Krieger) nicht mehr vorhanden sind, sonder nur Alte - Frauen und Kinder. Er hat Atombomben über Menschen geschmissenen, eine ethische moralische unverzeihliche Tat und trotzdem ist er überzeugt das er die absolute Intelligenz besitzt.

Der Mensch, darunter gehören auch Gläubige und nicht Gläubige - aller Richtungen und Auslegungen, ist so Illusioniert das er überhaupt nicht in Erwägung zieht das es andre höhere entwickelte Wesen im Universum gibt, doch wird schon in der Shrimat Bhagavatam aus den Veden darauf aufmerksam gemacht, das der Mensch an der unteren grenze der Intelligenz angesiedelt ist, von 400000 intelligenten Menschen ähnlichen formen hier im Universum.
Das Spiel des Beweisens, ist ein trügerisches Spiel, wie wir leicht hier auf Erden bemerken können, kann ein schuldiger frei gesprochen werden aufgrund von Indizien und Worten Argumenten.

Alles was im inneren eines Menschen "geistig" vorgeht - kann in der Regel nicht sichtbar - gemacht werden - es sei den der Mensch spricht diese Gedanken aus und handelt und reagiert danach.

Die Galaxie das Sonnensystem und unser Planet Erde ist ein Beweis für die Anwesenheit einer höheren Intelligenz und dessen außergewöhnlichen Kraft und Energie die bei weitem die Kraft und Energie des Mensch übersteigt. Anzunehmen das keine Intelligenz dahinter steht, ist das gleiche als wenn ein Kind nicht weiß was Sand ist und diesen in den Mund nimmt.

Das Kleinkind das zum ersten mal Sand sieht, wird diesen unweigerlich in den Mund nehmen. So sind Menschen Kleinkinder des Universums. So wie Kleinkinder intelligente Menschen Kinder werden werden auch die Menschen mit geschulter Intelligenz (das wollen wir doch hoffen) universelle Kinder mit erhöhter göttlicher Intelligenz Ethik und Moral.

Es ist nicht intelligent andre zu töten - zu Invaliden zu machen - Todkrank zumachen - sich selbst dick und fett fressen und andere - der gleichen Art Mensch bis auf die Knochen abmagern zu lassen - welches intelligente Wesen tut das ? Zu behaupten das es außer dem Menschen keine geistige höhere Ordnung im Universum gibt. Zum trotze das man einen Gott verneint diesem aber alle Schuld zu spricht egal wie schlimm es ausgegangen ist.
Dahinter steht eine erniedrigende asoziale Denkens weise von nicht sehr (Howard Gardner) multiplen intelligenten Menschen oder anderen Wesen.

Wie viele beweise muss es denn noch geben, bis jeder Mensch einsieht das seine menschliche allgemeine Intelligenz, die alle bisher vorzeigen, viel zu wenig entwickelt ist (das ist willentlich durch die Schulsysteme reguliert - denn in denen wird keine höhere geistige Lehre gelehrt sondern nur das was "Not wendig" ist damit der Mensch funktionell in dieses das "Selbst" erniedrigende System passt) um harmonisch friedlich kooperativ mit allen lebenden Wesen in einem Raum - den sie die Menschen auch nicht geschaffen haben, zusammen zu leben.

Verblüffend ist nur das der Mensch, die Tiere die vieler Art von Produkten bereitstellen, auch noch aufgefressen. Den Kindern von ganz klein suggeriert wird, das es nicht so schlimm ist, wenn man das tut. Das ist außergewöhnlich UN-intelligent - Der Körper eines lebenden Wesen ist so ausgerichtet, das das bewusste "Sein in ihm, die Seele" selbst sich freiwillig in die Materie und dem materiellen ein oder aus wickelt .

Gerade dieses bewusste falsche ich ego Sein, dieses illusionierte "ich bin Mensch der und der, die und die" - wird vehement verehrlicht. Dieses individuelle falsche ich ego der Menschen wurde manipuliert durch die scheinheiligen Illuminati. Sie sind dafür verantwortlich das da Gesellschaftssystem nach ihren Plänen funktioniert das behaupten sie jedenfalls.

Deren Mitläufer - das sind in der Regel wir alle, befinden sich unter den Atheisten genau so wie unter den Gläubigen.

Ich will und kann nicht dieses akzeptieren und darum habe ich seit 17 Jahren mein Konsum verhalten drastisch geändert - kein Fleisch und keine Produkte von geschlachteten Tieren. Kein Alkohol oder Drogen. Das ist allemal ein Anfang um sich das "Bewusste Ich Bin Mensch Sein" selbst zu erhöhen.
Dazu braucht es keine Beweise, das bemerken alle um einen herum.

Bhakta Ulrich


melden
pad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 09:41
@bhaktaulrich
Menschliche Dummheit ist also der Gottesbeweis?
bhaktaulrich schrieb:Die Galaxie das Sonnensystem und unser Planet Erde ist ein Beweis für die Anwesenheit einer höheren Intelligenz
Es funktioniert alles nach Prinzipien, wo ist da eine Handlung?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 09:42
bhaktaulrich schrieb:Ich will und kann nicht dieses akzeptieren und darum habe ich seit 17 Jahren mein Konsum verhalten drastisch geändert - kein Fleisch und keine Produkte von geschlachteten Tieren. Kein Alkohol oder Drogen. Das ist allemal ein Anfang um sich das "Bewusste Ich Bin Mensch Sein" selbst zu erhöhen.
Dazu braucht es keine Beweise, das bemerken alle um einen herum.
Und warum muss man dann auf Fleischprodukte verzichten ? Ich verstehe das nicht .Was hat Fleisch mit meinem Ich zu tun ?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 09:47
bhaktaulrich schrieb:Gott muss nicht bewiesen werden.
Dann soll Er/Sie/Es nichts von Menschen fordern, verlangen, erwarten und schon gar nicht wie wir zu Leben zu denken haben!

Und dann müssten sich manche Menschen nicht anmaßen diese ganze Forderungen zu übermitteln.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 10:01
Mein Ich glaubt, das ich keine antworten auf meine Fragen bekommen werde .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 10:02
Hare Krishna

@Nesca
Nesca schrieb:Nun in der Bibel steht : Ich bin DER HERR dein Gott .Weder *Herrin noch *ES* sondern DER Herr.
Was soll nun daran verkehrt sein ?
1..Die Bibel ist nicht das ultimative einzige geistige Wissensbuch der Religionen auf diesem Erdball :-)
2. Die Veden behaupten sie seien die Essens aller religiösen Schriften.

Daran ist nichts verkehrt - aber wie so unterschlägt die Bibel den bestimmten femininen und den neutrum Artikel Gottes ?. Das tun die Veden nicht die viel älter sind als die Bibel.
Denn der Herr Gott ist nicht nur Mann - maskulin sondern auch feminin und neutrum ? Ein Gott der nicht alles umfassend ist, ist nicht Gott der Herr.

Ein Heer straft nicht, sonder "er-läutert" - seinen Diener wenn dieser Fehler macht, er betrachtet seinen Diener als seines gleichen - nicht als sein Eigentum.Gott der Herr macht keine Fehler - aber das winzige Fraktal Gottes - die Seele die sich als Herr/Herrin auf spielt und sich in die Materie eingewickelt hat macht laufend Fehler - das ist der kleine Unterschied der Enorm ist.

Bhakta Ulrich


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 10:06
@bhaktaulrich
Ich kenne mich mit den Schriften der Hindus überhaupt nicht aus.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 10:14
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Daran ist nichts verkehrt - aber wie so unterschlägt die Bibel den bestimmten femininen und den neutrum Artikel Gottes ?. Das tun die Veden nicht die viel älter sind als die Bibel.
Denn der Herr Gott ist nicht nur Mann - maskulin sondern auch feminin und neutrum ? Ein Gott der nicht alles umfassend ist, ist nicht Gott der Herr.
da gebe ich dir in einer gewissenweise Recht,heutige Christen und Juden, negieren Gott allein auf das Männliche.
Dabei geht ganz klar aus der Bibel hervor,daß wir nach seinem Ebenbild geschaffen wurden als Mann und Frau und, daß es am Anfang nicht nur den Einen gibt.

1Mo 1,26 Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei,
Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.
Da wo Gott steht, steht im Hebr. Elohim, Elohim ist Mehrzahl und setzt sich aus dem weiblichen und männlichen Einzahl und Mehrzahl zusammen.
Deutlicher geht es eigentlich nicht.
Heutige Christen leugnen, daß Elohim eine Mehrzahl aus Personen ist,,welche sowohl Männer als auch Frauen beinhaltet


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 10:14
Aber in einem gebe ich dir recht
bhaktaulrich schrieb:Gott muss nicht bewiesen werden
Und wer weiss vielleicht liegen wir ALLE falsch mit dem was und woran wir glauben .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 10:21
Hare Krishna

@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Dann soll Er/Sie/Es nichts von Menschen fordern, verlangen, erwarten und schon gar nicht wie wir zu Leben zu denken haben!

Und dann müssten sich manche Menschen nicht anmaßen diese ganze Forderungen zu übermitteln.
Gott verlangt nichts vom Menschen - denn - Gott weiß was Mensch ist - vom Mensch kann er nichts Verlagen denn der Mensch ist nur solange bewusst Mensch so lange das Bewusste Sein - Gottes winziges Fraktal in diesem vorhanden ist.

Gott bietet An - Gebote an, er verlangt nicht, sondern er respektiert - ja sogar akzeptiert die freiwillige Entscheidung seiner winzigen fraktale den Seelen.

Wie du siehst tun die Menschen was sie wollen wenn es keine Gesetze geben würde, würde hier Anarchie herrschen eine besondere brutale Art des zusammenleben. Die Gesetze des Menschen basieren auf Gottes An - Gebote, das der Mensch sie nicht 100% einhält überlässt Gott auch seinen fraktalen in den menschlichen Körpern - doch wenn das bewusste Sein - dessen falsches menschliche ich ego erkannt hat was dies An - Gebote für Konsequenz beinhalten hält auch das falsch ich sich daran.
Normaler weise müsst eine Seele, das bewusst Sein - dessen falsches ich ego das einem anderen bewussten sein den Körper nimmt seinen Körper auch verlieren . Das wäre dann Auge um Auge Zahn um Zahn.Den das bewusste sein stirbt nicht wohl aber die Körper die es abnimmt.

Das bewusst Sein, nicht das falsche menschliche ich ego ist Gottes fraktal - das falsche menschliche ich ego ist nur die geistige vermenschlichte Tarnung der Seele also ist sie auch verantwortlich für ihre taten und kann sich nicht entschuldigen, das sie durch das menschliche ich ego sich nicht selbst war nimmt.

Bhakta Ulrich


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 10:24
shauwang schrieb:Da wo Gott steht, steht im Hebr. Elohim, Elohim ist Mehrzahl und setzt sich aus dem weiblichen und männlichen Einzahl und Mehrzahl zusammen.
Elohim (heb. אלהים ělohīm), in aschkenasischer Aussprache Elauhim, Eloihim, ist in der hebräischen Bibel – dem Tanach – die plurale Bezeichnung für „Gott“, wird aber häufig auch als Eigenname gebraucht.[1] Er wird nahezu ausschließlich für JHWH, den Gott der Hebräer bzw. Israeliten, gebraucht, besonders in seiner Eigenschaft als Schöpfer der Welt und in Polemiken gegen die Verehrung fremder Götter in Israel.




Elohim ist der grammatische Plural zu Eloah. Bezieht der Plural sich auf den Gott Israels, erscheint er in der Bibel immer mit Verbformen im Singular und wird dann mit „Gott“ übersetzt. Nur wenn von „(anderen) Göttern“ die Rede ist, steht auch das Verb im Plural.

Der Singular erscheint im Tanach selten und nur an literatur- und theologiegeschichtlich späten Stellen. Er bedeutet in seiner semitischen Grundform wahrscheinlich „Mächtiger“ oder „Starker“. Dasselbe Wort lautet auf Aramäisch Elah bzw. Elaha, auf Arabisch Allah („der Gott“).

Das Verhältnis von Eloah/Elohim zum Wort und Eigennamen El ist ungeklärt. Die drei Worte können im Tanach auch Engel und sogar Menschen bezeichnen, etwa in Ex 4,16 EU:


„… und er (Aaron) soll dein Mund sein und du (Moses) sollst für ihn Gott [Elohim] sein.“

Daher werden Bibelstellen, in denen Elohim durch das Textumfeld mehrdeutig ist, verschieden übersetzt. So übersetzt die Lutherbibel Ps 8,6 EU:


„Du [JHWH] hast ihn [den Menschen] wenig niedriger gemacht als Gott …“

Die Zürcher Bibel dagegen übersetzte hier bis 2007: „… als die Engel“.


Die Bibelforschung nimmt an, dass der Allgemeinbegriff „Elohim“ aus der polytheistischen Götterwelt Kanaans stammt, des „Gelobten Landes“, in das die Hebräer etwa um 1200 v. Chr. zogen, und dass diese wiederum vom kanaanäisch-syrischen Hauptgott El abhängig ist. So wurden etwa in Ugarit Tontafeln mit zahlreichen Götternamen gefunden, darunter der „El Aeljon“, der dort die männliche Schöpfergottheit bezeichnet. In 1. Mose 14, 18-20 (erkennbar ein Texteinschub) könnte eine Erinnerung daran vorliegen, dass dieser Schöpfergott von den Israeliten früh anerkannt und später mit JHWH, dem Befreier aus ägyptischer Sklaverei identifiziert wurde (2. Mose 3, 6.14). Dabei wurde offenbar die Pluralform gewählt, um die Vielheit der Götter in der einen Person des einzigen Gottes zusammenzuziehen. In der späten Apokalyptik Daniels (um 170 v. Chr.) taucht der Begriff im Zusammenhang der Vision vom Endgericht auf (Dan. 7, 1-14): „Throne wurden aufgestellt“ heißt es dort in Vers 9, so dass auch hier noch eine späte Erinnerung an einen „Götterrat“ vorliegen könnte. .

Die Gottesnamen Elohim und JHWH werden im Pentateuch in verschiedenen Zusammenhängen genannt. Dies war entscheidender Anhalts- und Ausgangspunkt für die Urkundenhypothese der alttestamentlichen Exegese im 19. Jahrhundert: Sie behauptete, dass der Pentateuch literarisch aus zwei bis vier unabhängig voneinander verfassten Quellenschriften zusammengesetzt wurde. Den vermuteten Autor der Textstränge, die Gott durchgängig Elohim nennen, nannte man den Elohisten im Unterschied zum Jahwisten, dem man die ausschließliche Verwendung des Eigennamens JHWH zuschrieb. Die von Julius Wellhausen klassisch formulierte Hypothese der Pentateuchquellen gilt als überholt.[2]

Frühere christliche Exegeten deuteten die Pluralform „Elohim“ in Verbindung mit Verben im Singular oft als versteckten Hinweis auf Gottes Dreieinigkeit (Trinität). Heute wird sie eher als pluralis maiestatis verstanden.

Verhältnis von Elohim zu JHWH [Bearbeiten]

Um den Gott Israels unverwechselbar von anderen Göttern abzugrenzen, die ebenfalls mit El/Elohim bezeichnet werden konnten, benannten frühe Stämmetraditionen der Israeliten ihren Gott mit dem Eigennamen des jeweiligen Erzvaters ihrer Sippe, etwa als El Abrahams, Isaaks und Jakobs. Diese Sippengötter wurden zunächst wohl miteinander identifiziert, als die Sippen zu einem Volk zusammenwuchsen.

Der Name JHWH wird nach Ex 3,14 EU erst im Zusammenhang der Berufung des Mose zur Befreiung seines Volkes aus Ägypten offenbart und gedeutet. Er wird also dem Gott Gesamtisraels und seiner Selbstoffenbarung vorbehalten. Die in der Bibel einmalige Aussage „Ich bin, der ich bin“ oder „Ich bin der «Ich bin.»“ wird als Zurückweisung verstanden: JHWH lässt sich im Gegensatz zu anderen Namen und Titeln Gottes nicht zum Objekt machen und als magische Formel beschwören. Dieser Name kann nur von seinem Träger selbst erklärt werden; er bindet diesen besonderen Gott an die besondere Geschichte Israels, unterscheidet ihn von anderen Göttern und ist daher auch nicht mit „Elohim“ austauschbar.. Das Neue Testament hat „Elohim“ mit dem griechischen „ho theos“ (der Gott), „JHWH“ aber wie die griechische Übersetzung der hebräischen Bibel (Septuaginta) konsequent mit „ho kyrios“ (der Herr) übersetzt und mit dem Namen „Jesus Christus“ verbunden (z. B. in 1_Petr 1,3 EU):
Gelobt sei Gott [theos], der Vater unseres Herrn [kyrios] Jesus Christus …

Quelle :
Wikipedia: Elohim


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

10.07.2012 um 10:26
@bhaktaulrich

Du sagst erst;
bhaktaulrich schrieb:Gott verlangt nichts vom Menschen
wozu dann;
Gott bittet An - Gebote
bhaktaulrich schrieb:freiwillige Entscheidung
????

Und zum Schluss ein noch Widerspruch;
bhaktaulrich schrieb:Wie du siehst tun die Menschen was sie wollen wenn es keine Gesetze geben würde, würde hier Anarchie herrschen eine besondere brutale Art des zusammenleben.
das belegen soll das es doch nicht ganz ohne Verlangen Gottes geht!!


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Beweis der Seele?200 Beiträge
Anzeigen ausblenden