weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Templariusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 17:48
@Snowman_one

Was für eine Beweislage? oO
Es gibt keine Beweislage, für absolut gar nichts. Es gibt weder Beweise für ein für oder dagegen.
Ich kann keinem Denkfehler unterliegen, weil das gesamte Jenseitskonzept mit Gott und allem dran nicht mit dem Denken, Logik, Wissenschaft zu tun hat. Das gesamte Jenseitskonzept ist mit dem Verstand nicht fassbar. Gerade du und deine Konsorten unterliegen dem Fehler, zu denken, es ließe sich fassen und messen. Denken hat nichts mit glauben oder Religion zu tun.

@BlackFlame

Ich stimme deinem Beitrag zu. Es stellt sich doch die Frage, ob wir trotz des Risikos enttäuscht zu werden, trotzdem den Versuch unternehmen zu Vertrauen, zu hoffen und zu glauben.
Würden wir, weil wir schon einmal von einem anderen Menschen enttäuscht wurden, aufhören anderen Menschen jemals wieder zu vertrauen?

@1.21Gigawatt

Einbildung hat immer was mit dem Verstand zu tun. Nur leider ist Gott mit diesem nicht fassbar.
Wenn du denkst, religiöse Menschen brauchen das Eingreifen einer höheren Macht dann unterliegst du einem fahrlässigen Fehler. Das zeigt nur, dass du dich nie mit gläubigen Menschen auseinandergesetzt hast und einfach nur pauschalisierst und ihnen deine eigenen Vorstellungen unterschiebst.
Gott hat uns einen freien Willen gegeben, damit wir uns um unseren Scheiß alleine kümmern. Wir entscheiden und müssen zu unseren Taten stehen, ob sie nun schlechte oder gute Konsequenzen zu Folge haben. Der freie Wille bietet uns auch die Chance uns vor Gott zu profilieren und uns seine Sympathie zu sichern.
Und jeder darf sich selber ein Urteil dazu bilden, welches Weltbild infantiler ist: eines, wo man machen kann was man will, aber bitte ohne irgendwelche Folgen für uns (also deines), oder eines, wo man für seine Taten einsteht und mit erhobenen Hauptes die Konsequenzen erträgt (meines).


melden
Anzeige
Templariusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 17:56
@Nesca

Ich glaube, dass es mehr in der Welt gibt, als das, was wir mit unseren 5 Sinnen und unserem Versand fassen können. Ich versuche mich nur auf dieses vorzubereiten, damit ich später nicht dumm da stehe. Und meine Religion gibt mir die Anleitung wie ich mich darauf am besten vorbereite.
Oder mal weltlich ausgedrückt: Wenn man uns bei unserer Geburt, also beim Eintritt in diese Welt, einfach liegen lasse würde, wie lange würde man wohl überleben? Wenn ich also eines Tage in eine andere Sphäre eintrete, wie lange werde ich wohl dort überleben, wenn dort keiner ist, der mich beschützt? Freilich, für meine Geburt kann ich nichts, ich bin jedem schutzlos ausgeliefert, aber für das Jenseits kann ich mich entscheiden und vorbereiten. Warum diese Chance dann nicht nutzen?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 17:57
@Templariusz
Templariusz schrieb:Es gibt keine Beweislage, für absolut gar nichts.
Bitte Entschuldige den Einwand.
Ich bin ziemlich sicher das der Mond nicht aus Käse ist und du sicher auch.
Wenn man nichts Beweisen könnte müsste man ja davon ausgehen.
Es ist also Falsch das man nichts Beweisen kann. du kannst einfach keinen Schöpfer Beweisen.
Templariusz schrieb:Das gesamte Jenseitskonzept ist mit dem Verstand nicht fassbar.
Du scheinst aber ziemlich gute Vorstellungen davon zu haben und hast offenbar ein Bild vom Jeseits. Da dich ja vermutlich dein Verstsnd zu diesem Schluss kommen liess, meine ich. Damit widersprichst du dir gerade selbst.

Darf ich trotzdem wissen woram du glaubst?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 17:59
Templariusz schrieb:Das gesamte Jenseitskonzept ist mit dem Verstand nicht fassbar. Gerade du und deine Konsorten unterliegen dem Fehler, zu denken, es ließe sich fassen und messen. Denken hat nichts mit glauben oder Religion zu tun.
weil es eben nicht real ist.
und gerade du und deine konsorten kommen auf den trugschluss eines gottes und eines paradieses, weil ihr in eurem denken beschränkt seid.
was war zuerst da das huhn oder das ei? hmm... schwere fragte... da ein ei sich nicht selbst legen kann und ein huhn aus einem ei schlüpft, kann weder das eine noch das andere zuerst da gewesen sein, also muss es Gott sein.
so fertig... wir brauchen uns nie wieder gedanken über etwas zu machen.
sarkasmus over


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:00
shauwang schrieb:Was soll denn dabei das Risko sein,wenn es nicht Wahr ist passiert gar nichts, wenn das Weltbild des A theisten nicht Wahr ist eine ganze Menge, ER ist derjenige der auf Risiko lebt
Sind die Unterschiede da wirklich so gravierend?
Ich weis nicht, ob das jetzt zu viel verlangt ist, aber stelle dir einmal vor morgen käme aus heiterem Himmel eine plausible und unumstößliche Erläuterung, dass es keinen Gott gibt, nie gab und auch nie geben konnte. Würde dann in dir wirklich gar nichts passieren?

Sollte sich Gott mir zeigen, dann würde das sicher so einige Teile meines Weltbildes umwerfen und ich müsste mich sicher neu orientieren.
Warum sollte es also für einen gestanden Theisten weniger Arbeit bedeuten, wenn er sich bewusst werden würde, dass er sich geirrt hat?

Ich meine, in dem Moment wären Theisten und Atheisten gar nicht so verschieden oder übersehe ich jetzt wieder etwas?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:00
Neuerdings wird der Begriff auch ohne Gottes- oder Transzendenzbezug aufgefasst, so z. B. von André Comte-Sponville in “Woran glaubt ein Atheist?: Spiritualität ohne Gott”. Gerechtigkeit, Mitgefühl, Liebe, Demokratie und Menschenrechte könnten Gottgläubige, Agnostiker und Atheisten vereinen, ohne einander missionieren zu wollen.

Wikipedia: Spiritualität

Wenn dem so wäre, was ich nicht annehme, da ja Atheisten Spiritualität ablehnen, zumindest die meisten hier auf Allmy, dann würden sie auf keinen Fall falsch liegen, denn
Gerechtigkeit, Mitgefühl, Liebe, Demokratie und Menschenrechte sind ja schon innere Erkenntnisse, welche ein gewisses Maß an Spiritualität (Geist), nicht zu verwechseln mit Intellekt oder Hybris, voraussetzen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:07
@Templariusz
Templariusz schrieb:Das zeigt nur, dass du dich nie mit gläubigen Menschen auseinandergesetzt hast
Was haben wir denn die letzten 300 Seiten gemacht?
Templariusz schrieb:Gott hat uns einen freien Willen gegeben
Wie definierst du freien Willen?
Templariusz schrieb:Der freie Wille bietet uns auch die Chance uns vor Gott zu profilieren und uns seine Sympathie zu sichern.
Klingt wie ein Dressurdackelwettbewerb.
Templariusz schrieb:Und jeder darf sich selber ein Urteil dazu bilden, welches Weltbild infantiler ist: eines, wo man machen kann was man will
Nur weil du einen falsche Satz wiederholst wird er nicht richtig.
Wie kommst du darauf, dass man in einem atheistischen Weltbild machen kann was man will ohne Konsequezen befürchten zu müssen?
Templariusz schrieb:wo man für seine Taten einsteht und mit erhobenen Hauptes die Konsequenzen erträgt
Was für Konsequenzen denn?
Holle? Fegefeuer? Schwitzkasten? Stille Treppe?


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:08
Templariusz schrieb:Würden wir, weil wir schon einmal von einem anderen Menschen enttäuscht wurden, aufhören anderen Menschen jemals wieder zu vertrauen?
Das nicht. Aber Vertrauen das Gefühl vertrauen zu können muss man sich ja auch erst einmal entwickeln bzw. braucht ein gewisses Fundament. Zumindest für mich.
Außerdem ist es ja nicht so, dass wir ja zwangsläufig Risiken eingehen müssen, wenn wir im Leben irgendwas erreichen wollen.

Ich weis nicht, ob ich mit dem Abschluss den ich anstrebe, wirklich einmal gutes Geld verdienen kann.
Ich weis nicht, ob ich mit meiner nächsten Freundin wirklich langfristig glücklich werde.
Ich weis nicht, ob ich mich in der Wohnung, in die ich als nächstes ziehe, wirklich wohlfühlen werde.
Wir wissen so vieles nicht und müssen eben deswegen vom jetzigen Moment aus einfach Risiken eingehen, sogar manchmal einfach zwangsläufig darauf hoffen, dass das so funktioniert wie wir uns das vorstellen und aber gleichzeitig eben auch jedes Mal damit umgehen lernen, sollten wir enttäuscht werden.

Das Risiko entschäuscht zu werden müssen wir manchmal fast blindlinks ausblenden, sonst würden wir im Alltag ja überhaupt nicht mehr zu Recht kommen. Und wohin Angstpsychosen führen können, kann man der Fachliteratur entnehmen.
Jedoch, auch wenn man das Risiko der Irrung und Enttäuschung nicht immer überbewerten sollte, so sollte man dieses Risiko nicht kaltschnäuzig einfach unter den Teppich kehren.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:12
Templariusz schrieb:Und jeder darf sich selber ein Urteil dazu bilden, welches Weltbild infantiler ist: eines, wo man machen kann was man will, aber bitte ohne irgendwelche Folgen für uns (also deines), oder eines, wo man für seine Taten einsteht und mit erhobenen Hauptes die Konsequenzen erträgt (meines).
Jetzt muss ich aber doch einmal verwundert nachhaken:
Obwohl es in meinem Weltbild keinen Gott und auch nicht zwangsläufig eine übergeordnete Macht gibt, so trage ich zumindest immer die Konsequenzen meines Handelns. Ich wüsste auch nicht wie ich mich denen entziehen sollte.
Jetzt wirkt dieser Abschnitt aber so, dass als ob man in einer Welt der Anarchie und Hemmungslosigkeit leben würde, sobald sich primär auf sich selbst beruft? Ich bin etwas verwirrt.


melden
Templariusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:12
@Snowman_one

Ja, ich kann Gott und co. nicht beweisen. Es ist für mich auch nicht relevant. Denjenigen Leuten, den das so wichtig ist: Pech gehabt. Aber im Grunde ist es euch scheißegal. Selbst wenn ich es beweisen könnte, würdet ihr nicht glauben. Korrigiere mich wenn ich hierbei falsch liege.

Es gibt anderes als den Verstand und deine 5 Sinne mit dem man die Welt wahrnehmen kann. Und ich kann mir nicht widersprechen, weil ich nie behauptet habe, dass ich nur kraft meines Verstandes Dinge wahrgenommen habe und wahrnehmen kann. Wenn es für dich nur den Verstand gibt, mit dem du dein Umfeld wahrnehmen kannst, schränkst du dich ein.

@Malthael

Ich kann nicht in meinem Denken eingeschränkt sein, weil das ganze spirituälle Zeug nichts mit dem Verstand und Logik zu tun hat. Würde ich die Erdgravitation leugnen wäre das eine Einschränkung meines Denkvermögens, oder wenn ich nicht 2+2 zusammenrechnen könnte. Würde ich das Atommodell nicht akzeptieren, würde ich in meinem Denken eingeschränkt sein, weil obwohl ich es nie gesehen habe, funktioniert es trotzdem und ist logisch.
Wenn du Realität nur als das definierst, was du rational und empirisch fassen kannst, schränkst du dich in deinen Fähigkeiten ein.

@BlackFlame

Ich denke, dass wir uns verstehen, also habe ich dir nichts hinzuzufügen.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:15
@BlackFlame
BlackFlame schrieb:Sollte sich Gott mir zeigen, dann würde das sicher so einige Teile meines Weltbildes umwerfen und ich müsste mich sicher neu orientieren.
Er wird sich dir auf Erden nicht zeigen und wenn es soweit ist ist deine Zeit abgelaufen um dich neu zu orientieren. Diese Zeit ist die Zeit um sich vorzubereiten auf die große Fah rt.Nur Narren bereiten sich auf eine große Fahrt nicht vor.Du hast also praktisch alles zu verlieren,wenn du deine Zeit hier mit Nebensächlichkeiten verbringen willst
Dir scheint das nicht klar zu sein.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:22
@Templariusz
Templariusz schrieb:Ja, ich kann Gott und co. nicht beweisen. Es ist für mich auch nicht relevant.
Für mich halt schon. Und es ist mir auch nicht egal

Ja ich muss dich Korrigieren. Ich bin in der Lage umzudenken und in einen Beweis anzuerkennen.
Du suchst ja aber keinen, ist für dich ja nicht relevant (Siehe oben).
Templariusz schrieb:Es gibt anderes als den Verstand und deine 5 Sinne mit dem man die Welt wahrnehmen kann.
Welche sind das bitte?


melden
Templariusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:27
@1.21Gigawatt

Du hast die letzten 300 Seiten nur versucht deine Ansichten zu verteidigen. Du bist derart intolerant und geistig abgeschottet, das für dich nichts anderes gilt, als deine eigene Sicht der Dinge.
Um dich zu beruhigen, gilt der letzte Satz auch für mich.
Reigam schrieb:Text
Wie kommst du darauf, dass man in einem atheistischen Weltbild machen kann was man will ohne Konsequezen befürchten zu müssen?

Ich habe nicht gesagt, dass man sich ein atheistisches Weltbld machen kann, in dem man machen kann was man will und ohne späteren Folgen. Ich sage nur, dass die Atheisten ein solches Weltbild herbeisehnen und haben möchten. Wenn man schon das Jenseits ausgelöscht hat, um sich nicht mit den eignen Handlungen und deren Folgen auseinanderzusetzen, wird man es auch bald in der weltlichen Welt haben wollen. Deine Argumentation, man könne sowie so nicht für seine Handlungen, befreit einen von jeglichen Folgen, wie z.B. Knast. Die Versuche gab es schon, diese Denkart durchzusetzen, was aber misslungen ist. Aber man hat ja Zeit, Ideen können nämlich nicht sterben.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:34
shauwang schrieb:Er wird sich dir auf Erden nicht zeigen und wenn es soweit ist ist deine Zeit abgelaufen um dich neu zu orientieren. Diese Zeit ist die Zeit um sich vorzubereiten auf die große Fah rt.Nur Narren bereiten sich auf eine große Fahrt nicht vor.Du hast also praktisch alles zu verlieren,wenn du deine Zeit hier mit Nebensächlichkeiten verbringen willst
Dir scheint das nicht klar zu sein.
So wie du das Risiko eingehst, dass es möglicherweise doch keinen Gott gibt und er dich nicht auf eine große Fahrt mitnimmt und deine Vorbereitung dann auch umsonst waren, so gehe ich also das Risiko ein, dass ich diese große Fahrt erst gar nicht erwarte und möglicherweise dann angeschissen bin, möglicherweise aber auch meine Zeit so sinnvoll nutzen konnte wie ich es wollte ohne dadurch Schaden zu erleiden.
Ich sehe einfach nicht, warum mein Risiko größer oder schwerwiegender sein sollte als das Risiko, was du eingehst.


Eins würde mich allerdings doch noch sehr interessieren:
Ich persönlich will den Teufel tun und dir deinen Glauben schlecht reden. Ich habe hier in langen Texten dargelegt, dass ich jedem seinen persönlichen Glauben gönne, wenn er damit glücklich ist.
Jedoch beschleicht mich das Gefühl, dass du mir doch irgendwie böse bist, dass ich deine speziellen Ansichten nicht teilen kann bzw. dir nicht vollends zustimmen kann. Da würde mich doch interessieren warum das so ist? Was dich daran stört, dass ich in dieser Hinsicht etwas anderes denke als du?
Ich würde es einfach nur gern erfahren und hoffe, dass du, sofern du mir darauf eine Antwort geben möchtest, mir eine Antwort kannst, die kein Bibelzitat enthält.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:36
@Templariusz
Hast du die letzten 300 Seiten gelesen?
Es kamen ja viele hier an aber niemand konnte seine Ansicht und wie er dazu kommt vernünftig, logisch und nachvollziehbar darlegen.

Bisher wurde das was ich in meinem Startpost vermutet hatte nur bestätigt.
Templariusz schrieb:Ich habe nicht gesagt, dass man sich ein atheistisches Weltbld machen kann, in dem man machen kann was man will und ohne späteren Folgen. Ich sage nur, dass die Atheisten ein solches Weltbild herbeisehnen und haben möchten.
Das wäre mir neu o.O
Ich kenne keine solche Atheisten.
Templariusz schrieb:Wenn man schon das Jenseits ausgelöscht hat, um sich nicht mit den eignen Handlungen und deren Folgen auseinanderzusetzen
Wieso braucht man ein Jenseits um sich mit den eigenen Handlungen und deren Folgen auseinander zu setzen?
Atheisten tun das auch ohne Jenseits.
Templariusz schrieb:Deine Argumentation, man könne sowie so nicht für seine Handlungen, befreit einen von jeglichen Folgen, wie z.B. Knast.
???
Ich glaube du hast ein Wort bzw. Wörter vergessen in dem Satz, oder? "zur Rechenschaft gezogen werden"?
Trotzdem weiß ich nicht welche Argumentation du meinst, denn soetwas habe ich hier nie gesagt.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:47
@BlackFlame
BlackFlame schrieb:So wie du das Risiko eingehst, dass es möglicherweise doch keinen Gott gibt und er dich nicht auf eine große Fahrt mitnimmt und deine Vorbereitung dann auch umsonst waren, so gehe ich also das Risiko ein, dass ich diese große Fahrt erst gar nicht erwarte und möglicherweise dann angeschissen bin, möglicherweise aber auch meine Zeit so sinnvoll nutzen konnte wie ich es wollte ohne dadurch Schaden zu erleiden.
ddr Unterschied liegt doch klar auf der Hand,sollte es nichts geben merken wir beide nichts davon aber wenn doch............
BlackFlame schrieb:Was dich daran stört, dass ich in dieser Hinsicht etwas anderes denke als du?
Ich mache dich darauf Aufmerksam ,daß deine Meinung,dein Risiko sei genau so groß wie meins , daß ist es eben nicht.
Auch damit hier kein falscher Einruck für Mitleser entsteht,du hättest mit deiner Ansicht recht


melden
Templariusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:50
@1.21Gigawatt

Anscheinend weißt du selber nicht mehr was du 303 Seiten vorher gepostet hast.
Atheisten versuchen wohl eher um die Folgen ihrer Handlung herum zu kommen, als sich diesen im Diesseits zu stellen, Abtreibung zum Beispiel.
Ich würde stark annehmen, dass du schon paar auf dem Gewissen hast, bzw. dich nicht scheuen würdest ein Todesurteil zu sprechen, nur um sich nicht dieser lästigen Folge eines netten Abends mit ner heißen Schnitte stellen zu müssen, gelle?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 18:55
Templariusz schrieb:Ich kann nicht in meinem Denken eingeschränkt sein, weil das ganze spirituälle Zeug nichts mit dem Verstand und Logik zu tun hat.
stell dir vor ich bin auch spirituell und ich spekuliere und philosophiere gerne darüber wer oder was gott ist aber die frage nach der existenz ist in unserem zustand noch nich möglich.
und für mich gibt es keine entgülten antworten, weils nICHts entgültig ist.

ihr seid jemand der einem das ende eines neuen films verrät, gebt doch wenigstens spoiler alarm.
und an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit habt ihr den ganzen film nichtmal gesehen.


melden
Templariusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 19:01
@Malthael

Wenn du versuchst dich Gott mit dem Verstand zu nähern, wirst du ihn nie erkennen, nie erfahren.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

17.07.2012 um 19:07
@Templariusz
... Ich sage nur, dass die Atheisten ein solches Weltbild herbeisehnen und haben möchten. ...
Anscheinend weißt du selber nicht mehr was du 303 Seiten vorher gepostet hast.
Atheisten versuchen wohl eher um die Folgen ihrer Handlung herum zu kommen, als sich diesen im Diesseits zu stellen, Abtreibung zum Beispiel. ...
Nun, Du bist recht neu hier im Forum und ich verfolge
den Thread tatsächlich seit der Erstellung, aber wenn
ich Deine Beiträge hier so lese, habe ich den Eindruck,
das Du Dich noch NIE damit auseinandergesetzt hast,
wie Atheïsten "ticken". Deine Vorstellung von Atheïsten,
ist allenfalls Nachplappern und/oder Hören-Sagen.


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden