weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 06:33
Hä? Moment, ich fass das nochmal kurz zusammen:

Also, Gott schafft einen Menschen. Und er gibt ihm die Möglichkeit frei zu entscheiden, was er glauben möchte. Aber er straft ihn, wenn er nicht das glaubt, was Gott möchte. Und das, obwohl Gott auf Grund seiner Allwissenheit ja bereits im Vorfeld wusste, was dieser Mensch glauben würde.

Heisst das jetzt, dass Gott diesen Menschen einzig dafür geschaffen hat, ihn strafen zu können?

Klingt irgendwie merkwürdig, oder?


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 07:17
Templariusz schrieb:Und ich will eine Religion ohne Glauben sehen
Was ist das denn für ein Glaube wenn ich mich ständig fürchten muss falsch zu glauben. Sicher glaubt man in Religionen aber Religionen haben nie den Geist befreit.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 07:53
Und wieder werden absolut subjektive Erlebnisse als Fakten dargestellt.

Es ist ganz einfach.

Was ist, wenn jemand lügt?

Ja, man muss leider diese wirklich negative Eigenschaft von Menschen dabei betrachten.
Man kann nicht prüfen, ob jemand Lügt, wenn er über etwas erzählt, was nicht nachgeprüft werden kann.
Und das betrifft die Geschichten in der Bibel, ebenso wie die angeblich persönlichen Erlebnisse.

Es sollte einen eher erstaunen, dass dieses angeblich wahre subjektive Wissen, sich so oft unterscheidet. Ebenso das Gott es auf einmal doch nötig hat, sich ganz persönlich jemanden zu offenbaren.
Dazu kommen dann all die Gläubigen, die halt auch felsenfest überzeugt sind, aber nie sowas hatten.

Schön finde ich auch dieses "Beschützt sein Gefühl", wovon Gläubige berichten.
Ganz ehrlich? Millionen von unschuldigen Kindern sterben, aber natürlich beschützt Gott einen wohl genährten Europäer. o.O
Das ist extrem crazy. Ebenso das er durch beten angeblich Krankheiten heilt.
Warum lässt er Krankheiten den überhaupt er zu? Damit Leute ihn bitten können, dass er das wieder weg macht?

Das ist wie dieses ganze fragwürdige Geschichte, dass die ersten Menschen, sich vor ihm versündigt haben und wir nun seit einer unglaublich langen Zeit Buße für etwas tun müssen, was er verbockt hat.
Man erschafft schlicht keine sprechenden Schlangen, die Menschen verführen können, man erschafft auch keine Menschen, die so verführt werden können und man erschafft besonders keinen Baum, mit Früchten, die ein Wesen so verändern können, dass man es schlecht findet.
Was ist man überhaupt für ein Gott, wenn man nicht alles sieht und nicht schon wusste, was passieren wird?
Um der Geschichte dann die Krone auf zu setzen, kommt der Gott dann selber als Mensch auf die Erde, im heutigen Israel, also nicht mal eine interessante Region, sondern zu der Zeit unterdrückte und in jeder Beziehung rückständigen Region um zu verkünden, dass nun diese Sünden vergeben sind, wenn man an dieses neue Regelset glaubt, was er mit gebracht hat. o.O

Und da wundert sich jemand, dass ich kein Interesse habe, diese Geschichten zu glauben?
Die sind in der letzten Instanz schlecht erzählt und haben das eine oder andere mal das Wort Plothole oder Flickschusterei in leuchtenden Großbuchstaben dadrüber stehen.

Und mir persönlich geht es in der letzten in der aller letzten Instanz darum, ob diese Sachen stimmen und wenn sie stimmen, kann man es beweisen, man muss es nicht einfach blind glauben.
Und ich lasse nur objektive Beweise zu. Subjektive Beweise sind etwas für Leute, die auch Lügengeschichten glauben könnten.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 09:48
Der Thread hier schläft wahrlich nie,wie das Böse auch


melden
Templariusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 09:51
@Kausal

Klar hört sich das merkwürdig an, weil dein Gedankengang völlig verworren und daneben ist.
Wie kann jemand für etwas bestraft werden, woran man glaubt bzw. nicht glaubt?
Kannst du etwa dafür bestraft werden, weil du nicht an die Evolutionstheorie glaubst? Oder wirst du wegen deiner Handlungen beurteilt?
Und du wurdest persönlich von Gott geschaffen, und nicht von zwei geschlechtsverschiedenen Menschen gezeugt?

@Eya

Ich habe noch nie Gläubige getroffen, die Zweifel und Ängste haben falsch zu liegen, woran sie glauben, also weiß ich ernsthaft nicht, über was für einen Glauben du da überhaupt redest. Es ist eher so, dass du dir iwas zusammengeschuhsterst hast, und deine Gedanken und Ansichten, die völlig falsch sind, auf andere projizierst.
Eya schrieb:aber Religionen haben nie den Geist befreit.
Nein, natürlich nicht. Es ist ja nicht so, das Religionen dem Menschen gezeigt haben, dass er überhaupt etwas wie einen Geist und eine Seele hat, bzw. sich der Mensch im Wissen um seine Seele religiös verhält. Die Religion ist eben der Versuch und Weg, diese Seele zu befreien.
Dagegen leugnet der materialistische Atheismus alles metaphysische, also kann da auch nichts befreien.
Religionen haben höchstens den Intellekt zurückgehalten, wie man in der islamischen Kultur sieht, aber das hat weder mit Geist zu tun, noch hast du das in deinem Beitrag gemeint.

@Freakazoid

Selbstverständlich sind die meisten Ansichten über Gott, das Göttliche etc. subjektiver Natur. Objektiv beweisen, wie bei einem Experiment, lässt sich das nicht, weil es mit der Wissenschaft nichts zu tun hat.
Auch wenn es subjektiv ist, kann es jedoch erkannt und erfahren werden, dafür muss man aber persönlich was machen. Indem du dich aber hinsetzt und darauf wartest, dass man dir etwas auf dem Teller serviert, wirst du aber nichts erreichen.
Du möchstes nur das anerkennen, was logisch nachvollziehbar ist, was dein gutes Recht ist, aber gleichzeitig schränkst du dich in deinen Möglichkeiten und Mitteln ein, Erfahrung zu sammeln. Und wieso sind jetzt diejenigen die blöden die dir subjektives Erzählen und nicht du, der zu faul ist diese Aussagen selber zu überprüfen?
Ein Mann kommt um die Ecke und sagt dir, da steckt ein Auto in einem Dach. Anstelle um die Ecke zu gehen und sich selber ein Bild zu machen, gehst du weg, weil du ein Auto in einem Dach für unlogisch hälst.
Göttliches kann u.a. durch Meditation, Askese und anderes erfahren werden, macht sich jemand von euch die Mühe damit anzufangen? Nein, ihr setzt auf euren Grenzen der rationalen und empirischen Wahrnehmungsmöglichkeiten und meint darüber gibt es nichts. Du lässt nur Dinge zu, die von allen ebenso wahrnehmbar sind, eigene Fähigkeiten zu erfahren und zu erkennen lehnst du ab.
Das du nicht an die Erfahrung anderer glauben kannst, verstehe ich ja, aber wenn du dir nicht die Mühe machst, selber Erkenntnis zu sammeln, wirst du auch nicht erreichen. Aber ich denke, das ist dein Ziel. Du versuchst dein Weltbild aufrecht zu halten, weil ein Schritt in eine andere Richtung es ins Wanken bringen könnte.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:06
es ist doch keine Frage ob Atheisten falsch liegen somdern wie falsch sie liegen,Die Gechichte hat dies doch schon lange geklärt
dazu eine Statistik

EmpirieScheiternAtheismus.JPG



Während manche religiöse Traditionen wie z.B. die Old Order Amish trotz des Verzichtes auf ein wissenschaftliches Weltbild florieren können, scheiterten bislang alle nichtreligiösen Gemeinschaften (oder gar Gesellschaften) binnen weniger Generationen.
http://www.google.de/imgres?start=239&hl=de&sa=X&biw=1920&bih=953&tbm=isch&prmd=imvns&tbnid=Ph33gqEPVT48rM:&imgrefurl=ht...


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:13
Templariusz schrieb:Selbstverständlich sind die meisten Ansichten über Gott, das Göttliche etc. subjektiver Natur. Objektiv beweisen, wie bei einem Experiment, lässt sich das nicht, weil es mit der Wissenschaft nichts zu tun hat.
Aber Anhand seinen angeblichen Worten und Taten kann man herausfinden ob dieser Wesen existent ist oder nicht.

All seine Worte sind nun mal von Menschen ausgedacht, die längst überholt sind und dieser angeblicher Gott hält es nicht nötig (weil er nicht existiert) diese anzupassen.

Und seine (angebliche) Taten haben schlagartig aufgehört und es folgen keine entscheidende Taten, weshalb die Gläubiger immer wieder ganz normale Vorgänge als göttlich ansehen gezwungen sind.

Genau wie diese lächerliche Tabelle von @shauwang gerade; die scheinheiligen achten auf jede kleine Gute Tat, verdrängt Untaten und veröffentlicht es damit man sehen kann wie Gut sie sind.

Sie sind nichts weiter als die an den Ecken der Straßen, für alle sichtbar, beten damit man sehen kann wie fromm sie sind :}

Wenn es so ein Wesen geben würde müssten seine Knechte nicht andauern mir falschen Wundern oder solchen Scheinheiligen Aktionen versuchen seine Existenz zu beweisen!


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:16
Und Wie die A theisten falsch liegen


Atheistische Le(e/h)re


In der Werbung für ein atheistisches Festival auf der Militärbasis Fort Bragg im US-Bundesstaat North Carolina machen Atheisten in einem Musikvideo mit brennenden Kirchen und blutigen Kreuzen deutlich welche Einstellung sie zur Religion pflegen. Im dazu gehörenden Lied "Hysteria" kündigt die Gruppe Aiden das „Abbrennen eurer Synagogen“ und "Abfackeln eurer heiligen Bücher" an.

Neben Aiden werden andere Musikgruppen und atheistische Redner auftreten, unter anderem auch der britische Evolutionsbiologe Richard Dawkins. Für Kinder ist ein "säkulares Sommercamp" vorgesehen.

Quelle: kath.net

Anmerkung: Natürlich wird nicht von brennenden Moscheen gesprochen, denn das trauen sich die Atheisten nicht. Muslime verstehen hier keinen Spaß, während Juden und Christen bekanntlich sehr freidlich sind.

zug 810495





http://www.google.de/imgres?hl=de&sa=X&biw=1920&bih=953&tbm=isch&prmd=imvns&tbnid=QyvSNu8VeZsGkM:&imgrefurl=http://athei...


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:21
@shauwang
Du hast dir wiedermal die Rosinen aus dem Kuchen gepickt und Rest entweder nicht gelesen oder bewusst ignoriert.
Was steht denn noch so in deinem schönen Link? Zum Beispiel:
Das ist selbstverständlich kein Argument gegen Wissenschaft - aber sehr wohl eines gegen die Behauptung, die Wissenschaft sei der einzige Erkenntnisweg des Menschen. Die Evolution ist ganz offensichtlich pluralistischer, als es sich die gängigen, platten Reduktionismen vorstellen können.
Es geht da darum dass die EVOLUTIONSFORSCHUNG (Ja genau die welche du so sehr magst) belegt dass religiöse Gruppen sich häufiger fortpflanzen und ihre Gruppierungen genauso überleben können.
Wer hat das je bezweifelt?

Zudem ist das heutige demokratische religionsfreie politische System in Mitteleuropa das Beste was es jemals gegeben hat.
Nur weil es noch nicht viele hundert Jahre besteht ist es lächerlich zu sagen dass religiöse besser wären.

So als würde ich Penicillin oder ein anderes Medikament für schlechter befinden weil es noch nicht so lange im Einsatz ist wie zB. Beschwörungsrituale und Kräutertees.
Aber etwas logisch zu hinterfragen ist ja nicht deine Art, hauptsache du kannst es für "deine Sache" nutzen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:24
Ja, man muss leider diese wirklich negative Eigenschaft von Menschen dabei betrachten.
Man kann nicht prüfen, ob jemand Lügt, wenn er über etwas erzählt, was nicht nachgeprüft werden kann.
Und das betrifft die Geschichten in der Bibel, ebenso wie die angeblich persönlichen Erlebnisse.

...

Schön finde ich auch dieses "Beschützt sein Gefühl", wovon Gläubige berichten.
Ganz ehrlich? Millionen von unschuldigen Kindern sterben, aber natürlich beschützt Gott einen wohl genährten Europäer. o.O
Das ist extrem crazy. Ebenso das er durch beten angeblich Krankheiten heilt.
Warum lässt er Krankheiten den überhaupt er zu? Damit Leute ihn bitten können, dass er das wieder weg macht?
Sehr gut beschrieben! :Y:


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:30
@kastanislaus
Sorry wir haben kein Religionsfreies System , die meisten Politiker sind Religiös
In der Präambel ist die Verantwortung vor Gott verankert.
Schau doch mal wieviel Kirchen und Moscheen es gibt bei uns und wie aktiv es im System ist
Nur weil ein Häuflein At heist en in dem Wahn leben unser System sei Areligiös ist es das noch lange nicht,es wäre längst zusammengebrochen so wie alle atheistischen Systeme es gezeigt haben und zeigen werden.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:31
Zudem ist das heutige demokratische religionsfreie politische System in Mitteleuropa das Beste was es jemals gegeben hat.
............
Eingentlich bin ich mit dir einverstanden, aber du kannst nichts über die Zukunft sagen wie es werden wird.
Daher denke ich daß wir auf einen zeitalter zugehen wo das Beweisbare nur zählt und eingene
Meinung nicht mehr gefragt wird.
Das heisst daß die Demokratie nur aus Wissenschaftlern und Philosophen besteht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:36
Templariusz schrieb:Ich habe noch nie Gläubige getroffen, die Zweifel und Ängste haben falsch zu liegen, woran sie glauben, also weiß ich ernsthaft nicht, über was für einen Glauben du da überhaupt redest. Es ist eher so, dass du dir iwas zusammengeschuhsterst hast, und deine Gedanken und Ansichten, die völlig falsch sind, auf andere projizierst.
Natürlich haben die keine Zweifel und Ängste wenn sie ihr Leben darauf eingestellt haben. Wieso sind meine Gedanken völlig falsch? Ist es denn so das Religionen bisher nur Gutes hervorbrachten? Nein dem ist nicht so und es wird immernoch im Namen Gottes gekämpft, dem Gott, die, die Religionen lehren. Ein Mensch fragt sich auch ohne Religion nach dem Sinn des Lebens und fragt sich auch woher er überhaupt kommt und wohin er gehen wird, dazu bedarf es keiner Religion, die mir vorschreibt wie ich zu leben und zu handeln habe und dann trotzdem nicht weiß wohin ich nach dem Tod gelange.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:37
@shauwang

Tatsache! Übelste Nachrede ist das was du machst!

Bedenke die Wahlversprechungen die nicht eingehalten werden!!

Man bist du Realitätsfern!


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:38
shauwang schrieb:Sorry wir haben kein Religionsfreies System , die meisten Politiker sind Religiös
In der Präambel ist die Verantwortung vor Gott verankert.
Lol, wieso wusste ich nur dass du damit kommst?
Bin ich vielleicht doch ein Prophet...

Wenn dir diese "Religiösität" ausreicht um es als religiöses System wie zB. die Amish zu sehen dann soll mir das auch Recht sein.
Denn die angebliche christliche Einstellung der Politiker und des Systems hat zum Glück nicht mehr viel bis gar nichts zu sagen. Viel mehr die Menschenrechte, Gleichbehandlung, usw.

Ich denke damit können wir alle gut leben, eine scheinhafte christliche Bezeichnung nach aussen hin damit die religiösen Gruppen zufrieden sind und im Kern eine sinnvolle menschengerechte Politik.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:42
@Eya
Eya schrieb:Ein Mensch fragt sich auch ohne Religion nach dem Sinn des Lebens und fragt sich auch woher er überhaupt kommt und wohin er gehen wird, dazu bedarf es keiner Religion,
Nur die Religion hat darauf eine Antwort


@kastanislaus
kastanislaus schrieb:eine scheinhafte christliche Bezeichnung nach aussen hin damit die religiösen Gruppen
danke für deine Bestätigung , daß Atheisten Scheinheilig sind,denn nur Atheistische Politiker haben das nötig


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:43
@shauwang
shauwang schrieb:Nur die Religion hat darauf eine Antwort
Dann hast du kein Religion, weil du darauf auch keine Antworten hast, außer "Gott weiß warum"! :}
shauwang schrieb: daß Atheisten Scheinheilig sind
Atheisten müssen kein Wesen was vor machen, so wie Gläubiger, deshalb nennt man das ja es "ScheinHEILIG"! :}


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:43
@kastanislaus
Ich denke damit können wir alle gut leben, eine scheinhafte christliche Bezeichnung nach aussen hin damit die religiösen Gruppen zufrieden sind und im Kern eine sinnvolle menschengerechte Politik.
................
Wenn es so bleit wie es ist würde ich für gut befinden, aber das sehe ich eher mit einer Skepsis.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:45
@threadkiller
threadkiller schrieb:Eingentlich bin ich mit dir einverstanden, aber du kannst nichts über die Zukunft sagen wie es werden wird.
Daher denke ich daß wir auf einen zeitalter zugehen wo das Beweisbare nur zählt und eingene
Meinung nicht mehr gefragt wird.
Ja ich habe geschrieben bisher, denke dass wir noch viel Luft nach oben hätten aber natürlich kann es leider auch wieder abwärts gehen.

Bei vielen Dingen gibt es nichts zu beweisen das ist einfach eine Meinungsfrage.
Sollten Mädchen in Schulen Kopftücher tragen dürfen?
Wie hoch soll das Arbeitslosengeld sein?
Sollen Universitäten Studiengebühren verlangen?
und und und

Das sind alles politische Meinungsfragen für die es jeweils Pro und Kontra gibt, das wird auch immer so bleiben.

@shauwang
shauwang schrieb:danke für deine Bestätigung , daß Atheisten Scheinheilig sind,denn nur Atheistische Politiker haben das nötig
Aha, ausser um zu beleidigen versteh ich nicht was du damit sagen willst.
Du denkst doch nicht ernsthaft dass ALLE christlichen Politker (CSU von mir aus) niemals korrupt oder egoistisch handeln, alle Versprechungen einhalten und herzensgut sind?
Naja zuzutrauen wäre es dir noch.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

20.07.2012 um 10:45
@Keysibuna

Wenn du deine Kritik an Religion nicht vernünftig äußern kannst, dann lass es.

Die Beschimpfung aller gläubigen Menschen als ,,übelste Horde" ist nicht zu akzeptieren!


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden