weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 00:38
@leserin

Das lustige ist ja, es gibt einen Haufen Menschen, die dir sagenhaft widersprechen würden.

Und das aus der gleichen Überzeugung heraus, wie du.


melden
Anzeige
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 00:41
das ist aber mir egal.., Jesus sprach alle Menschen an.., auch die Atheisten..

schau,. .., wenn Gott uns mit einem freien Willen geschaffen hat und mit eignen Gedanken..

und da ist ein Atheist , der Kann es sich einfach nicht vorstellen , dass es Gott gibt.. , ist aber allgemein ein guter Mensch..

glaubst Du Gott würde ihn davon jagen?
@Freakazoid
LG Dir


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 00:46
@leserin
leserin schrieb:... wenn Gott uns mit einem freien Willen geschaffen hat ...
Und wenn uns kein Gott erschaffen hat, wir also tatsächlich
so entstanden sind, wie es uns die Evo-Th. lehrt...???


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 00:50
dann weiss ich auch bestimmt, wo der Urknall herkam. :-)

es ist alles durchdacht .., alles.., von Anfang bis Ende..
der urknall..
die Entstehung der Planeten und die Erde.., der Abstand zur Mond und Sonne.., das Magnetfeld--selbst unsere Blutbahnen.., die Vulkane.., die Erdplatten die sich verschieben..
alles ist durchdacht.

LG Dir


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 01:15
Wir sehen die Dinge eingeschränkt.., wir sind Menschen.., wir hören Dinge eingeschränkt, wir sind Menschen..
Wir denken sogut wir können.., weil wir Menschen sind..

Nun.. Ich mag eine kleine Geschichte erzählen..

d1d550 amei hf

Die Ameise melkt Blattläuse..,
die Blattläuse nehmen zunächst Honigtau aus der Pflanze auf.., dabei wird dei Blattlaus immer runder und voller. Die Ameise tötet die Blattlaus nicht.., sie schlägt mit ihren Fühlern auf die Blattlaus und die Blattlaus gibt den Honigtau für die Ameise wieder frei. Die Blattlaus nimmt dann wieder Neuen Honigtau aus der Pflanze auf.
Ein richtiger Kreislauf..

Einige wissen das .., viele Menschen wissen es aber nicht.
Ameisen sind klein und fast unscheinbar. Dabei sind sie hochintelligent.., sie reagieren auf Wetter.., sie handeln überlegt. Sie lassen keine Feinde in Ihr Gebiet.

Das alles kriegen wir nur mit, weil es Makrolinsen gibt.., Lupen.., und auch nur , die sowas beachten.

Wie groß die Erde für Ameisen sind? .. :-) Ihr Gebiet reicht von hier bis dort.. So wie unser Wissen.

Wir wissen.., es gab einen urknall.., es gab die Einzelle.., Es gab im Meer minivulkane.., Schlote, die dafür sorgten , dass es Leben gibt.

Aber wir wissen nicht, was war vor dem urknall.., was kommt nach dem All.. , klar das ist unendlich..
für uns.

Für die Ameisen ist mein Garten auch unendlich.

Wenn man die Doku sieht , wie die Erde entstand.., wie lebendlig sie ist .., Das All mit ihren Galaxien , Schwarze Löcher.. für uns unendlich..,
aber ist das tatsächlich so`? ...
vieleicht ist das All eine riesige Kugel.., und ausserhalb ist wieder etwas. ..

das wissen wir alles nicht ...,

was war vor dem Leben , was ist danach.., das wissen wir nicht..

aber alles ist wie ein Wunder.., die Erde ist ein Wunder selbst .., lauter Top-Zufälle , dass wir sie heute den blauen Planeten nennen.., dass sie lebt , dass Tiere Menschen und Natur da sind..

in meinen Augen ist alles durchdacht.., vom Urknall bist zu unseren Fußzehen.

@der-Ferengi

LG Dir


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 01:25
fragt eine Staubmilbe die andere.. , glaubst Du das es höhere Wesen gibt als wir selbst?
antwortet die andere nein..
ich hab noch keins gesehen.
LG


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 01:46
@leserin
leserin schrieb:Wir denken sogut wir können.., weil wir Menschen sind..
Wir denken alles hat einen Sinn, weil wir Menschen sind.
Wir denken alles braucht eine Ursache, weil wir Menschen sind.
Wir denken alles braucht einen Urheber, weil wir Menschen sind.
Wir denken nur weil wir uns etwas vorstellen können muss es auch im Rahmen des Möglichen liegen, weil wir Menschen sind.
leserin schrieb:wenn Gott uns mit einem freien Willen geschaffen hat
Selbst wenn uns einer geschaffen hat, dann ohne freien Willen.
Ich versteh nicht wieso alle immer denken, sie hätten einen freien Willen...
Jeder kennt doch den Namen Sigmund Freud, aber anscheinend weiß niemand was er gesagt hat...


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 01:54
Wir können eigne Entscheidungen treffen und zwischen gut und Böse selbst entscheiden.

LG Dir


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 01:54
@leserin
Wieso denkst du das?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 02:12
@1.21Gigawatt
Tja, leider ist sie wohl pennen gegangen :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 02:13
@der-Ferengi
Tja, nicht jeder hat den Luxus Montags erst um 14 Uhr in der Uni sein zu müssen :D


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 02:31
@leserin
leserin schrieb:Jesus sprach alle Menschen an.., auch die Atheisten..
Das währe mir neu. Auf was beziehst du das? Soweit ich weis sprach er nur zu den Juden.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 02:36
Atheisten sind Menschen, denen etwas fehlt. Aber aufgrund dieses Fehlens liegen sie weder falsch noch richtig. Das gilt auch für Nicht-Atheisten, auch die liegen weder falsch noch richtig. Beides sind lediglich Denkweisen.

Die Richtigkeit befindet sie im "Raum vor jeglicher Denkweise", aus dem heraus unterschiedliche Sichtweisen überhaupt erst entstehen können und sie somit ermöglicht. Für welche man sich dann entscheidet, ist lediglich eine Folge und dient nur dem Entertainment.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 02:43
Diesen "Raum vor jeglicher Denkweise" nennen manche Gott. So erklärt sich auch der sogenannte Freie Wille. Es muss einen neutralen Standpunkt geben, aus dem heraus sich Wahlmöglichkeiten ergeben. Nur dann ist ein Freier Wille nützlich.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 08:21
Hi,

@Kc
Kc schrieb:Punkt, ich treffe gar keine Aussage über andere Menschen und ihren Glauben. Lediglich implizieren andere Leute, dass ich ihnen einen falschen Glauben andichten würde, wobei sie übersehen, dass ich diese Entscheidung für den einen Gott nur für mich selbst treffe.
Das habe ich aus deinem Beitrag
Man kann eine Wesenheit wie Gott, die unendlich und souverän ist, nicht in ein paar Seiten pressen. Und es ist auch unmöglich, aufgrund seiner Unendlichkeit, dass die Menschen in der Lage sind, ihn komplett zu verstehen.
eher als Faktum heraus gelesen.
Mag sein, dass ich da zu voreilig war.

TR


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 08:23
Hare Krishna

Lieber @1.21Gigawatt

Warum sollte der Atheist falsch liegen ? Liegt er nicht genau auf der Bewusstseinswelle (seinem eigenem Verständnis des Geistes) dan er selbst lebt. Er /Sie sind genau dort im Universum bewusst platziert wo sie sein sollen - ansonsten wären sie sicher wo anders, schließlich ist das Universum nicht die Erde, sondern die Erde ist ein Staubkorn innerhalb des Universum.

Atheismus ist eine Geisteshaltung - sogar eine bewusste Geisteshaltung, die keinen Gott zulässt, sonder den Mensch als solches im Mittelpunkt allen Geschehens stellt, der dadurch eine Gottes Funktion erhält - wie schon geschrieben, eine arrogante eingebildete Geisteshaltung. Sie akzeptiert nichts, was nicht unmittelbar von den menschlichen sinnen wahrgenommen werden kann und bewiesen werden kann.

Ihr geht also die Vorstellung eines von den Sinnen nicht unmittelbar registrierenden Verstandbildes ab. Diese Geisteshaltung beruht auf der Willkür des mit den menschlichen Sinnen und des körperlichen Funktion Systems direkten Erfahrungsgrundlage des Sehen - des Hören - des Riechen - des Schmecken und des Fühlen. Nicht aber auf der Grundlage der Gedanken - Wünsche und des Willen, die eine Manifestation und Wahrnehmung durch die fünf Sinne nach außen hin "nicht" zulassen.

Dieses wiederum lassen Gläubige zu - trainieren das gerade zu. Sie haben dadurch eine breitere Grundlage des Verstehens - was wiederum nicht bedeutet das ein Gläubiger intelligenter ist als ein Ungläubiger, wie man leicht feststellen kann. Ein Gläubiger ist eindeutig intelligenter auf der Basis des Glaubens - da dieser realistisch als für das Individuum erfahrbar gelebt wird. Nicht eindeutig intelligenter auf der Basis des empirischen Wissens.

Ein Atheist will, kann oder darf nicht annehmen was nicht auch für alle erfahrbar ist. Der Glaube ist aber für alle erfahrbar - das er vielleicht nicht von allen realistisch gelebt wird, ist noch kein Beweis
dafür, das etwas gedachtes, gewünschtes oder gewolltes im augenblicklich nicht existiert.

Der Beweis: vor 1000 Jahren war ein Flugzeug undenklich, es konnte einfach nicht real realisiert werden. Obwohl es in den verschiedenen globalen - heiligen Schriften hinwiese darauf gibt, das die die vom Himmel kamen geflogen sind.

Es ist also offenbar immer die Zeit und mit aller Wahrscheinlichkeit die Gene - die für die Realisation der Gedanken - Wünsche und des Willen die niemand für machbar hält ausschlaggebend sind, selbst wenn es im Moment nicht so scheint das es erfahrbare Wirklichkeit wird.
Ist es nicht lächerlich dann zu glauben, ja nahezu zu wissen , das etwas was aus langer zahlenmäßig astronomischer - Vergangenheit berichtet wird als Märchen ab zu tun ? diese Menschen als dumm darzustellen, nur weil sie kein Flugzeug hatten ? Ist es dann nicht nahe zu absurd in unserer Zeit zu denken - das Gott nicht existiert, wenn Menschen aus lang vergessen Zeiten diese - ihr aller Erlebnis - in Schriften weiter geben, um davon viel späteren Generationen mit zu teilen das es Gott in ihrer Zeit wirklich gab - das nichts und niemand diesen Gott bezwingen konnte in allem?
Wenn Gott nicht existieren würde , würde auch niemand, aber auch absolut niemand Gott erwähnen, es gäbe nichts absolut nichts über Gott . Warum nicht- weil er nicht existieren würde.

Warum also wird Gott immer noch Global, von der absoluten Mehrzahl der Menschen verheert? Diese Mehrzahl verschiedenartiger Glaubensrichtungen Gottes schenken der Finanzelite und ihren Helfershelfer den Atheisten keinen "absoluten glauben" - wenn diese und ihre Mitläufer nicht dafür sorgen würden, das immer wieder neue Produkte in allen menschlichen Bereichen gibt um die alten ablösen - wären sie nicht so interessant und hätten auch weitaus weniger Anhänger. Das ist Manipulation mit der Gewohnheit der Menchen.

Ich bin mir nicht so sicher wenn Gott tatsächlich persönlich auftauchen würde, das Atheisten alle samt sich diesem zu wenden werden. Vor 5000 Jahren taten sie laut den Veden dieses nicht.

Ein Atheist ist gegen eine von Gott (den sie als imaginäres Wesen, ein Gedanken Konstrukt anders gläubiger halten und für sie nicht realisierbar ist) geschaffene übergeordnete Ordnung. Sie selbst machen sich nicht die Mühe, die Werkzeuge, die geistigen Werkzeuge wie Beten - Meditation - Einkehr in die innere eigene Welt des Geistes, der Gedanken Wünsche und Willen einzudringen um dadurch Erfahrungen zu sammeln, um dadurch im inneren zu nach Gott zu forschen, weil eben niemand mit den eigenen sinnen bestätigen kann, was der andre im inneren realisiert hat, er/sie ist immer auf die Aussage des andren angewiesen, der damit aber keinen Beweis - realistisch handgreiflichen Beweis seines inneren Erlebens, andren gegenüber bringen kann.

Könnten wir in die Zeit zurückkehren - wäre dieses kein Problem denn dann könnten wir mit einem Flugzeug in die Zeit wo solche Gedanken nur Gedanken waren hin fliegen und damit sofort allen beweisen das es Flugzeuge, Fluggeräte wirklich gibt.

Also liegt der Atheist mit seiner Annahme das Gott nicht existiert im Augenblick für ihn selbst richtig, was aber nicht bedeutet das er das beweisen kann das es Gott nicht doch gibt, weil seine Lebenszeitspanne einfach nicht ausreicht im dieses selbst zu erleben, er ist nicht in der Lage anderen zu glauben - er/sie ist der perfekte Skeptiker - der alles aber auch alles bremsen will ,was geistige spirituelle göttliche Entwicklung ausmacht - das ist ein armen - Zeugnis des Geistes.

Das menschliche Körpersystem sollte ganz also Heil - lig gebraucht werden - nicht aber nur teile Segmente, wie, lesen, schreiben,rechnen,denken, wünschen, wollen, schlagen, töten, weil es in das Konzept einiger machtvoller Persönlichkeiten passt - die genau diese Segmente brauchen um selbst wie Gott leben zu können, um selbst Allmächtig zu sein. Da darf natürlich kein Gott der über ihnen steht existieren. Solche Banditen werden verehrt hier auf Erden als Gott angesehen.Sie sind überall in allen Bereichen auch in der Religion - dort können sie am besten untergraben. Man erkennt sie daran das sie sich nicht strikt an das halten was Gott an bietet - durch seine An - Gebote - sie machen daraus Ve (o) r - Bote (n) ihrer Geisteshaltung und gegen Gottes An - Gebote.

Ob der Atheist das erkennt, kann er/sie eigentlich nicht selbst Erkennen, denn er/sie ist davon
überzeugt das die Gläubigen falsch liegen. es sind nie die Religionen, nie ist es Gott die die Ursache eines Krieges sind, in unserer zeit bestialischen Charakters, sondern immer die geistige Haltung der Menschen, des einzelnen Individuums oder deren Gruppen.

Da ist ein Gott, der nicht existiert für die Atheisten, aber dennoch von den Gegnern als Allmächtig präsentiert wird, der richtige Ableiter - Ablenker - so sind dann den Gläubigen - Religionen und dessen Gott verantwortlich - was eine ausgemachte Lüge, Infam und Konspirativ ist.


Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 08:35
werde agnostiker...


problem geloest...



thread kann geschlossen werden...


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 08:38
@Total_Recall

Moin.

Kein Problem, das verstehe ich.

Glauben ist immer eine sehr persönliche Sache, selbst wenn man Atheist ist. Denn Glauben berührt immer elementarste Bestandteile von Geist und Emotionen und Persönlichkeit.

Ich denke, Menschen haben schon den ziemlich ausgeprägten Wunsch, das ,,Richtige" zu glauben, weil es ihnen Sicherheit gibt.

Das führt dann auch dazu, wenn sie sich für etwas entschieden haben, dass sie nur noch diesen einen, eigenen Glauben als richtig empfinden. Dies wiederum kann bewirken, dass sie es als Angriff verstehen, wenn andere Menschen dem nicht folgen oder sagen würden:,,Du glaubst was falsches!"

Das habe ich aber versucht, zu vermeiden, ich wollte mit meiner Aussage, dass ich an einen Gott glaube und ihm vertraue, nicht sagen, dass andere Menschen sofort Unrecht haben.


Diese Einstellung bedeutet allerdings nicht, dass ich alles akzeptiere und für gut und richtig befinde.

Bei manchen Glaubensrichtungen muss ich einfach sagen:,,Nein, damit kann ich mich nicht mal mehr im Entferntesten identifizieren, das betrachte ich als falsch."

Ist dann aber auch nur meine persönliche Meinung, ob andere Glaubensrichtungen wirklich falsch sind, kann ich nicht beurteilen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 08:46
Hi,

@Kc
Kc schrieb:Das habe ich aber versucht, zu vermeiden, ich wollte mit meiner Aussage, dass ich an einen Gott glaube und ihm vertraue, nicht sagen, dass andere Menschen sofort Unrecht haben.
Danke. Damit kann ich mehr als gut leben. Bislang habe ich eher den militanten Typus angetroffen "Nur mein Glaube ist der Wahre!" oder diese besitzergreifende Variante "Auch dich wird Gott ...", wobei dann der ganz persönliche eigene gemeint war.

Leider sind diese Versionen für mich unverdaubarer Stoff. Gott sei Dank :D konnten wir das noch klären.
TR


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.06.2012 um 09:12
Allein was man alles den Atheisten absprechen versucht macht es sehr deutlich das dieser, sich intensiv mit diesen "Vorstellungen" ernsthaft und kritisch auseinander setzt und viele Schwachstellen diese Vorstellungen offen anspricht, das sie gar nicht so falsch liegen können mit dem was sie sagen. :}

Warum sonst schlägt der "Gläubiger" blind um sich mir solchen;
bhaktaulrich schrieb:er ist nicht in der Lage anderen zu glauben
bhaktaulrich schrieb:der alles aber auch alles bremsen will ,was geistige spirituelle göttliche Entwicklung ausmacht - das ist ein armen - Zeugnis des Geistes.
Aussagen??

Und versucht sie als Lügner darzustellen wenn dieser versucht anhand der Überlieferungen in denen ein Wesen als Allmächtig angepriesen wird, darzustellen wie schwach dieser Wesen eigentlich ist.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schutzengel25 Beiträge
Anzeigen ausblenden