weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.08.2012 um 23:45
@egbert
Natürlich würde ich Beweise akzeptieren
.................
Dann nenne mir bitte ein Beispiel an Beweis was dich überzeugen würde.
(du hast ein wunsch frei)


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

21.08.2012 um 23:51
Ich denke wenn es Gott und co. gibt, dann wird es keine Konsequenzen haben solange man ein richtiger Atheist ist, also das Atheistentum gewählt hat weil man es als die logischste Erklärung betrachtet. Selbst in der Bibel steht, dass Gott nur dann eine Sünde bestraft wenn man etwas dafür kann. Deswegen regt der sich wohl dort auch so sehr auf wenn Gläubige sich blöd anstellen, der Satz "wegen euch verachtet man meine xywasauchimmer" kommt in Variationen mehrmals in der Bibel vor. Fakt ist, dass man entweder "Übernatürliches" (ich glaube sogar teilweise dran aber hasse das Wort) erlebt hat, und dann glaubt man in irgendeiner Form dran, oder man hat es nicht erlebt und dann glaubt man nicht dran. Und das ist zu einem Grad sogar gut so! Denn man sollte generell nie zu leichtgläubig sein und Erfahrung und Beobachtung über Gerüchte stellen. Man darf nur nie zu voreiligt und radikal sein und andere dann als Lügner hinstellen oder Dumme, aber das gilt auch für die andere Seite. Mit anderen Worten, es wird wohl nie eine Überbrückung an der Stelle geben, es sei denn es tauchen entweder Dinge auf die für jeden sichtbar sind oder die Wissenschaft findet oder beweist irgendetwas, wenns auch nur vereinzelte Telepathie ist oder Ähnliches.

Mit anderen Worten: solange man objektiv und sachlich nach der Wahrheit sucht ist es völlig egal wo man landet, man hat ja das Beste getan was man konnte. Gott/Whatever wird eher die bestrafen die sich gläubig nennen und sich dann selbst dauernd Lügen strafen und es ins Lächerliche ziehen (durch negative Taten, nicht durch guten Humor).


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

22.08.2012 um 00:05
Sixtus66 schrieb: also das Atheistentum gewählt ha
Das geht nicht. Atheismus ist passiv. Man kann sich nicht dafür entscheiden.
threadkiller schrieb:Dann nenne mir bitte ein Beispiel an Beweis was dich überzeugen würde.
(du hast ein wunsch frei)
Das kann ich dir nicht sagen, denn es müsste etwas sein, was für jeden Menschen einwandfrei ersichtlich ist.

Warum tut ihr Gläubigen euch immer so schwer damit mal einen BEweis zu liefern, wenn ihr doch immer so groß herumtönt, dass es absolut wahr wäre, dass EUER Gott exisitert? Ach ja, ich vergas.... weil es keine Beweise gibt ... Sonst würdet ihr nicht mehr als Gläubige bezeichnet werden können, sondern als Wissenden. Das ist eine der raffiniertesten Methoden von Religion. Erschaffe etwas was niemand beweisen aber auch nicht entkräften kann und nutze Zirkelschlüsse. Wenn das nicht funktioniert, tu so als wärst du nicht in der Beweislast und nach Möglichkeit stell deine Kritiker als dumm dar. UNd wann immer möglich, rede einfach um den heissten Brei herum und rede jede Gegenbeweis einfach zu einer Lüge, indem du die AUssagen nie richtig liest und deutest, sondern so drehst wie es dir passt. .... ;)

Schönen Abend noch. (Ich schaue morgen nochmal rein, vermute aber, dass sich hier dann immer noch kein Beweis, nicht mal ein Indiz finden wird ....)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

22.08.2012 um 00:06
@Sixtus66
Sixtus66 schrieb:Mit anderen Worten: solange man objektiv und sachlich nach der Wahrheit sucht ist es völlig egal wo man landet

ich denke ,dann ist es klar wo man landet . Auf dem rechten Weg zu Gott landet man dann ,alles andere ist die Unwahrheit.Die wahrheit macht frei , wo von, von Unwahrheit .
Nur sie führt zum Ziel,dem Wahren


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

22.08.2012 um 00:17
ZU welchem Gott denn shauwang?

Zu den Wettergöttern JHWH oder EL? Zum Namenlosen Gott des NT und desse Sohn (Halbgott) Jesus?
Oder vielleicht die Göttertriade, die viele aus dem NT entnehmen wollen, die aber tatsächlich nur eine Weiterentwicklung der römischen Triade war?
Oder vielleicht zu Shiva, die mindestens 600 Jahre älter ist als die Bibelgötter?
Und was ist mit Wotan, Odin, Thor? Mit dem fliegenden Spaghettimonster? Ra, Marduk, Anu....?

Hilf mir bitte ;)


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

22.08.2012 um 00:19
@egbert
Das kann ich dir nicht sagen, denn es müsste etwas sein, was für jeden Menschen einwandfrei ersichtlich ist.
--------------------
Eines kann ich dir schreiben daß du keine Chanse hast etwas zu liefern was die Menschen überzeugen würde und alle Beispiele würden ins Zweifel gezogen werden wenn sie rationell erklärbar wären.
So bleibt es beim Glauben und das ist gut so.

Gruss Threadkiller


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

22.08.2012 um 00:34
@egbert
Das geht nicht. Atheismus ist passiv. Man kann sich nicht dafür entscheiden.
Man glaubt an das was man als logisch erachtet. Man wird weder als Atheist noch Christ geboren sondern gesellt sich irgendwann einer dieser Philosophien/Weltansichten hinzu weil sie für einen die Welt noch am besten zu erklären scheint. Erkennt man dann irgendwann Widersprüche wechselt oder variiert man diese. Oder man bleibt dauerhaft unentschieden, weil man eben nach einer Erklärung sucht und sagt dass das eine oder andere was Wahres haben könnte aber man nichts weiß, also quasi Agnostiker.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

22.08.2012 um 01:39
@natü
Was willst du mir mit dem Filmausschnitt sagen?
Nur weil jemand einen FIlm über den Inhalt eines Buchesn gemacht hat macht das eben jenen Inhalt kein Stück glaubwürdiger.

Ich warte immernoch darauf, dass du mir sagst warum du ausgerechnest das glaubst was du glaubst und nichts anderes. Worauf basieren deine Annahmen? Du musst doch irgendeine Grundlage haben die dich zu dem Schluss kommen lässt, dass dieser Glaube der richtige ist, oder nicht?

Alles was ich will ist, dass mit die Leute verraten warum sie etwas glauben.
Ich kann dann für mich selbst entscheiden ob ihre Gründe für mich nachvollziehbar sind.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

22.08.2012 um 10:01
auf Offenbarungen gegründet wurden . das ist die wahrheit
Derjenige, der von Menschen behauptete angebliche "Offenbarungen" die voll von Widersprüchen als "Wahrheit" darzustellen versucht;
tritt hier reichlich leer auf.
Und wenn man das nicht erkennt
shauwang schrieb:dann ist es klar wo man landet
auf dem Irrweg den er krampfhaft als den "wahren Weg" ansehen versucht.

und deshalb ist seine Aussage und Behauptung;
shauwang schrieb:Auf dem rechten Weg zu Gott landet man dann ,alles andere ist die Unwahrheit.Die wahrheit macht frei , wo von, von Unwahrheit .
Nur sie führt zum Ziel,dem Wahren
reinste Wunschvorstellung :}


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

22.08.2012 um 10:14
@shauwang
du bist ncht zufällig lateinlehrer oder??
Ziemlich unwahrscheinlich, denn er ist ja noch nicht mal grammatikalisch in Deutsch auf dem aktuellen Stand.


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden