weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:06
@Niselprim
@der-Ferengi
@Gwyddion
Ich mach mich jetzt erst mal von dem Acker hier, den ihr hoffentlich noch weiter umpflügen und besäen werdet, und dank euch für die Unterhaltsame Konversation. A Bon Nuit!


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:08
Kayla schrieb:Dann hast Du unter dem Link nur das gelesen, was zu Deiner Ansicht irgendwie passt. Eine Ansammlung von Büchern, sind immer noch mehrere Bände und nicht ein Buch.
Beitrag von Niselprim, Seite 942
Niselprim schrieb:Also ich hatte als Kind das Vergnügen, die einzelnen Bände der Bibel aus dem Regal zu nehmen
und darin zu schmöckern
Lass es gut sein @Kayla


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:09
N8 @occitania


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:09
Tschüssie @occitania :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:11
@Niselprim
Niselprim schrieb:Also ich hatte als Kind das Vergnügen, die einzelnen Bände der Bibel aus dem Regal zu nehmen
und darin zu schmöckern
Ach ja, das erklärt natürlich alles, Du hast jedes Kapitel einzeln im Regal stehen und gelesen ? Wie schön für Dich. Manoman.............

Lass es gut sein

@Niselprim


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:12
@Niselprim
Und dann wird aus "Bibel und "Regal" Bibliothek?


@occitania
Aufregendes Nächtle


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:15
Mailo schrieb:Und dann wird aus "Bibel und "Regal" Bibliothek?
Laut allgemeine Definition, ja @Mailo Was dagegen?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:18
@Niselprim

Warum sollte ich was dagegen haben?

Ich beobachte nur die Begriffsentstehung. :D

Is schon lustig.

Und wenn ich dann zu nem Auroreifen Batteriehalter sagen soll komm ich auch damit klar.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:20
Kayla schrieb:Ach ja, das erklärt natürlich alles, Du hast jedes Kapitel einzeln im Regal stehen und gelesen ? Wie schön für Dich. Manoman.............
Altes Testament
Geschichtsbücher
1.Mose (Genesis), 2.Mose (Exodus), 3.Mose (Levitikus), 4.Mose (Numeri), 5.Mose (Deuteronomium), Josua, Richter, Rut, 1.Samuel, 2.Samuel, 1.Könige, 2.Könige, 1.Chronik, 2.Chronik, Esra, Nehemia, Ester
Poetische Bücher
Hiob, Psalmen, Sprüche, Prediger (Koheleth), Hoheslied
Prophetische Bücher
Jesaja, Jeremia, Klagelieder, Hesekiel, Daniel, Hosea, Joel, Amos, Obadja, Jona, Micha, Nahum, Habakuk, Zephanja, Haggai, Sacharja, Maleachi
Neues Testament
Geschichtsbücher
Matthäus, Markus, Lukas, Johannes, Apostelgeschichte
Briefe
Römer, 1.Korinther, 2.Korinther, Galater, Epheser, Philipper, Kolosser, 1.Thessalonicher, 2.Thessalonicher, 1.Thimotheus, 2.Thimotheus, Titus, Philemon, Hebräer, Jakobus, 1.Petrus, 2.ProphetiPetrus, 1.Johannes, 2.Johannes, 3.Johannes, Judas
Prophetisches Buch
Offenbarung


Manoman....
Wenn das keine Sammlung von Büchern und Schriften ist @Kayla Was dann?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:21
@Niselprim
Niselprim schrieb:Laut allgemeine Definition, ja
Hatte ich das nicht schon vor zwei Seiten gesagt?

Eine Bibliothek ist ein Ort/Raum in dem Biblios aufbe-
wahrt werden.
Biblio = Buch
thek = Brett, Regal


Vereint in einem einzigen Buch !


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:22
Der Begriff "Sammelband" fehlt noch... :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:22
Reigam schrieb:Der Begriff "Sammelband" fehlt noch...
Wie erster Teil und zweiter Teil? @Reigam


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:25
@Niselprim
Manoman....
wenn das kein Sammlung von büchern und Schriften ist Was dann?
Nur weil da ein Haufen Namen stehen ist es eine Bibliothek ? Ich schrieb doch schon, das es mir ziemlich egal ist ob Du das Buch für eine Bibliothek hältst. Ich habe ein dickes Buch mit sehr vielen Namen und unterschiedlichen Geschichten. Das ist eine Anthologie, steht auch drin und drauf. Aber nicht das es eine Bibliothek ist. Ein paar hundert Seiten Prophetie, irgendwelche Geschichten und Briefe sind eben keine Bibliothek. Es ist einfach Defintions-Sache.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:27
Reinste Zeitverschwendung hier


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:38
@Niselprim
Rationalität?
Welchen Zweck erfüllt es, den Schöpfer oder die an einen Schöpfer Glaubenden zu bekämpfen?
Ich würde sagen aus meiner Sicht hauptsächlich Unterhaltung und Zeitvertreib.
Im großen und ganzen denke ich aber tatsächlich, dass eine gläubige Gesellschaft nicht unbedingt positiv ist da es meiner Meinung nach so einen Rückfall in die Zeit vor die Aufklärung darstellt.
Wenn eine Gesellschaft deren Wohlstand auf Rationalität und Sachlichkeit aufbaut zurückfällt in mittelalterliche Verhaltensweisen, dann ist das bestimmt nicht gut.
Allerdings sind hier natürlich Esoterik und sowas viel extremer als ein gemäßigter Glaube.

@natü
"irrational - zurechtbiegen - Phantastereien" usw.: Abgesehen davon, dass diese und ähnliche Unterstellungen an die Glaubenden unhöflich sind und darum deren Bereitschaft zur Auskunft behindern könnten, sind sie auch nicht gerade Ausweise von überragender Intelligenz.
Sei mal ein bisschen nachsichtig.
Ich stelle seit knapp 950 Seiten die selben Fragen:
Warum glaubt ihr? Was ist eure Grundlage? Worauf stützen sich eure Annahmen? Warum entscheidet ihr euch ausgerechnet für das was ihr glaubt und nicht für irgendeine alternative?

Und ich habe bisher keine einzige Antwort auf diese Fragen erhalten. Die Leute weichen nur immer wieder aus oder verfallen in einen unzusammenhängenden Laberschwall dessen einziger Zweck es ist von den Fragestellungen abzulenken.

Und immer wenn man denkt, dass das mal jemand sein könnte der evtl. seinen Standpunkt begründen und belegen kann, dann wird man wieder enttäuscht.
Entweder du nimmst die Gegenfraktion ernst und wischst ihre Gedanken nicht mit professoraler Geste von vornherein vom Tisch
Nenn mir ein Beispiel für ein ungerechtfertigtes "vom Tisch wischen".

Wenn mir jemand auf die oben gestellten Fragen Antwortet, dass er ein Buch über Nahtoderfahrungen gelesen hat und deshalb von Seele, Leben nach dme Tod und Gott überzeugt ist, dann entkräfte ich das Argument mit den aktuellen Forschungsergebnissen dazu, ist das nicht legitim?
wer verleiht dir diese Autorität?
Das ist ein Diskussionsforum.
Wenn jemand ein Argument bringt, dann darf ich es entkräften.
Gottgläubige sind dir keinen Beweis schuldig.
Mir nicht, aber sich selbst.
Ich sage doch regelmäßig hier, dass der Standpunkt Einiger meiner Meinung nach an Selbstbetrug grenzt, in manchen Fällen sogar an Wahn.
Wenn es Gott gibt, wer wollte ein so hohes Wesen zu einem Selbstnachweis nötigen?
Ich.
Wenn er etwas von uns erwartet und vor allem wenn er uns richten will, dann sollte er schon den Anstand haben für klare Verhältnisse zu sorgen.
Er könnte es jederzeit, und viele sagen, dass er es bald ein letztes Mal tun wird.
Uuuhhhh Endzeitprophezeiungen... was ganz neues.
Ist ja nicht so als gäbe es die schon seit tausenden von Jahren.
Übrigens hat Jesus diese Beweise ja wie am Fließband geliefert. Genau wie die Leute sie brauchten.
Durch Außerkraftsetzen von Naturgesetzen: Wunder. Dann sagte er (sinngemäß): "Weil ihr die Wunder gesehen habt, glaubt ihr".
Wieso glaubst du an die Wunder von Jesus aber nicht an die von Mohammed? Nicht an die von Buddah oder die unzähligen Wunder in tausenden anderen Religionen?
Keines dieser Wunder wurde seriös dokumentiert, keines dieser Wunder ist in irgendeiner Form nachprüfbar oder nachweisbar.
Trotzdem suchst du dir einige davon raus die du für wahr hält und glaubst daran, respektive Christentum, während du andere einfach ignorierst und nicht an die damit verbunden Lehren glaubst, respektive alle anderen Religionen.

Wie rechtfertigste du das?
Glaube ist ein Willensakt
Und unser Wille ist nicht frei.
Also was soll das Theater?
Jetzt sagen einige: "Alles Märchen. Jesus hat nicht gelebt."
Jesus war einer von hunderten Sektenführen die es zu dieser Zeit gab, die Anhänger um sich schaarten, ihre philosophien verbreiteten und teilweise hingerichtet wurden.
Ob es tatsächlich einen gab der Jesus hies, zwölf Jünger hatte und das tat was in der Bibel steht, dass er tat und so war wie in der Bibel steht, dass er war ist eher unwahrscheinlich. Denn das ist im Grunde genommen nur eine Kopie von anderen, älteren Religionen.
Jüngfräuliche Geburt, zwölf Jünger, usw. diese Geschichte gab es schon vorher dutzende Male.
Also eher unwahrscheinlich, dass es so war.
Dokumentationen über einen Jesus und sein Wirken finden sich kaum, andere Sektenführer dieser Zeit machen da viel mehr Wind in den Geschichtsbüchern. Die Bibel pickt sich wenige schriften heraus die aufgrund von Erzählungen berichten. Es gibt aber viele andere Quellen aufgrund von Erzählungen gleiche Inhalte berichten, allerdings mit Passagen die sie unvereinbar mit den 4 Evangelien machen.
Das spricht nicht unbedingt für den seriösität der Quellen aus denen man die Bibel zusammenpuzzelte.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 00:42
1.21Gigawatt schrieb:Wenn eine Gesellschaft deren Wohlstand auf Rationalität und Sachlichkeit aufbaut zurückfällt in mittelalterliche Verhaltensweisen, dann ist das bestimmt nicht gut.
Sicherlich ist das nicht gut @1.21Gigawatt
Aber können wir nichts dagegen tun, weil es eben genau so vorgesehen ist.
Siehe nach bei 'Vereinte Nationen'. Da hat der 'Heilige Stuhl' die Kontrollfunktion - nicht Du ;)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 02:31
@Niselprim
Niselprim schrieb:Aber können wir nichts dagegen tun, weil es eben genau so vorgesehen ist.
Blödsinn.
Nichts ist irgendwie vorgesehen.
Es liegt an uns es so zu gestallten wie es am besten ist.
Niselprim schrieb:Siehe nach bei 'Vereinte Nationen'. Da hat der 'Heilige Stuhl' die Kontrollfunktion - nicht Du
Der Heilige Stuhl hat keine Kontrollfunktion bei der Nato, er wird nur seit 2004 als eigenes Völkerrechtliches Subjekt anerkannt, ist kongruent mit dem Vatikanstaat und darf in Debatten eingreifen wenn es um den Heiligen Stuhl geht.
Der Papst wird also quasi als Regierung des Vatikan anerkannt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 09:00
@Niselprim
Niselprim schrieb:Reinste Zeitverschwendung hier
.....sind Missionierungsversuche.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 09:26
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Allerdings sind hier natürlich Esoterik und sowas viel extremer als ein gemäßigter Glaube.
In der Kategorie Esoterik gibt es einige Unterschiede die zu beachten wären.

Z.B.Esoterik (von altgriechisch ἐσωτερικός esōterikós „innerlich“) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis bestimmte philosophische Lehre, im Gegensatz zu Exoterik als öffentlichem Wissen. Andere traditionelle Wortbedeutungen beziehen sich auf einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik, oder auf ein „höheres“, „absolutes“ Wissen.

Hierbei gibt es Erfahrungen, welche für Außenstehende einfach nicht nachvollziehbar-, aber für den Betroffenen wichtig sind, weil er diesen inneren Erkenntnisweg gewählt hat. dieser ist wie oben beschrieben eben kein öffentlicher Erkenntnisweg des allgemein zugänglichen Wissens.

Z.B. Mystik:

Der Ausdruck Mystik (von griechisch μυστικός mystikós „geheimnisvoll“) bezeichnet Berichte und Aussagen über die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit sowie die Bemühungen um eine solche Erfahrung.

Das Thema Mystik ist Forschungsgegenstand innerhalb der Theologien der Offenbarungsreligionen und der Religionswissenschaften, in Kultur-, Geschichts- und Literaturwissenschaft, in der Philosophie und Psychologie. Allerdings kann ein übergreifender fachwissenschaftlicher Konsens zur Begriffsbestimmung bisher nicht festgestellt werden.

Wie man sieht, besteht ein hier ein großer Unterschied zur NewAge Bewegung und den praktizierten Parawissenschaften, Alternativmedizin oder anderen spirituellen Konzepten.

Wikipedia: Kategorie:Esoterik
Wikipedia: Mystik


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

29.08.2012 um 09:27
Was wenn Atheisten Recht haben?
nix


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden