weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.08.2012 um 22:37
klabusterbeere schrieb:wenn ich sage Gott gibt es nicht. er ist genauso real wie feen und elfen. verletzt das dann schon deine Gefühle ?
ich denke die Meinungsfreiheit ist immer noch wichtiger
Nein @klabusterbeere aber dieses Blasphemische.
Ohne Dich versarschen zu wollen - wie Du es vorhin herausgesprochen hast;
weißt Du was Blasphemie ist oder die Definition?


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.08.2012 um 22:51
@Niselprim
laut Wikipedia das verneinen verfluchen oder verhöhnen von glaubensinhalten.
trifft auf beides zu.
zumindest wenn man Gott und seine existens zu den glaubensinhalten zählt.

hab extra für dich nochmal nachgeschaut.
also ist es nicht auch beleidigend ihn mit fabelwesen gleich zu setzen?
was ich hiermit auch ausdrücklich tun möchte. :)

PS. wurde ich eigentlich denunziert oder wird hier gezielt nach blasphemie Ausschau gehalten.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.08.2012 um 22:56
Eine Erklärung für die Fische gab es immer noch nicht. :( Naja, vielleicht morgen.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.08.2012 um 23:00
@Reigam
Welche Erkärung , du weist ja das Salzwasser schwerer als Süsswasser ist ,oder


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.08.2012 um 23:02
Ich jedenfalls habe hier keinem Gotteslästerung unterstellt - falls du das meinst @klabusterbeere

Ansonsten ist es mir eigentlich egal, was Atheisten denken oder nicht denken.
Mir geht es eigentlich nur darum, die Tatsachen ins richtige Licht zu rücken.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.08.2012 um 23:06
hihi darauf hab ich gewartet.
das blödeste Argument von allen.
Hausaufgaben für dich:
man nehme ein halbes Glas Wasser Salzwasser und ein Glas Süßwasser und gießen das Süßwasser in das Salzwasser. und nun nimm einen Schluck
erzähle uns davon ;)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

25.08.2012 um 23:07
Unfruchtbar


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 09:14
Wie ich hier so beobachten kann versuchen hier einige sich eine glänzende Persönlichkeit aufzubauen, also etwas für die eigene Egos tun wollen.

Sie versuchen Kontrolle über seine Umwelt erlangen, möchte "erfolgreich" sein, bestätigt und bewundert werden, und es strebt nach Aufmerksamkeit anderer. (So wie Gott :} )

Werden aber ihre Erwartungen nicht erfüllt, (z.B. übergangen, mißachtet, nicht den eigenen Ansprüchen entsprechend bewundert oder belohnt wird) so geraten sie sehr schnell in Rage (Wut).

Es entstehen schnell Rachegelüste.

Ihre lärmende Wut lenkt vom Gefühl der Zurückgesetztheit und Desillusionierung ab und simuliert ein Gefühl von Größe, Stärke und Bedeutsamkeit, indem sie sich durch das verursachte Theater die Aufmerksamkeit der Umgebung erzwingt. :}

Sie erliegen schnell hierbei der falschen Annahme, "andere Menschen" seien ihm etwas schuldig.

Er und seine vermeintlich immer "nur besten Eigenschaften" würden jedoch von "anderen" nicht hinreichend gewürdigt.

Es entwickelt sich ein "Tunnelblick“, der Wut sucht nach Bestätigungen seines Denkens und versperrt den Blick auf die Gesamtheit der Tatsachen.

Wut wird als Schutzmechanismus des Egos, zur Selbstrechtfertigung benutzt.

Die Verantwortung für diese Lage (Wut/Rage/Zorn) wird auf die Mitmenschen, auf die gesamte Gesellschaft bzw. auf die zeitgenössische Kultur geschoben ohne eigene Beteiligung an der ganzen Sache zu berücksichtigen, in dem man diese verdrängt.

Und wenn man die Überlieferungen aufmerksam studiert so wird man sehen das diese Wesen namens Gott genau diese beschriebene Verhalten unzählige Male in allen Punkten immer und immer wieder zeigt, :}

Da diese menschliche Verhaltensweise macht auch deutlich das die Menschen Ihm solche Eigenschaften angedichtet haben, was wiederum bestätigt das Gott ein Erfindung der Menschen ist!

Auch damit liege ich nicht falsch und schon wieder macht es sehr deutlich das Atheisten nicht falsch liegen :}


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 10:53
@Reigam


18 Und die Wasser nahmen überhand und wuchsen sehr auf Erden, und die Arche fuhr auf den Wassern.

19 Und die Wasser nahmen überhand und wuchsen so sehr auf Erden, dass alle hohen Berge unter dem ganzen Himmel bedeckt wurden.

20 Fünfzehn Ellen hoch gingen die Wasser über die Berge, sodass sie ganz bedeckt wurden.

eine Flut die knapp 8 Meter tief war, die Frage ist wie Berge vom Wasser, dessen Tiefe gemessen wurde, bedeckt werden konnten.
Bei einen starken Regen, verglichen mit der Öffnung der Schleusen des Himmels , hätte leicht eine mindestens acht Meter tiefe zerstörende Sturzflut entstehen können.
in anderen Teilen der Welt kann die Wassertief höher oder niedriger gewesen sein.Einzelheiten sind völlig unbekannt.
Die Flut kann durchaus auf ein Gebiet begrenzt gewesen sein.
Bisher wurde angenommen die gesamte Erde sei davon betroffen worden
wie kann es aber sein, daß Berge, dessen Wasser welches 8 Meter tief ist, bedeckt werden konnten.
Das wort Erde kann hebr eretz und adamah bedeuter Erde,aber ist damit die "gesamte Erde" gemeinr wie wir es heute verstehen.
Erde kann sich einfach auf einen festen Boden beziehen
Genesis 1:10 - „Gott die Erde den festen Bodens nannte; und... das Wasser nannte er Meere
Die Juden glaubten noch bis ins 15.Jahrhunder nicht, daß die erde eine Kugel sei.
Die Landfläche war früher an einem Platz und teilte sich nach der Flut,dadurch befanden sich tiere und Pflanzen plötzlich getrennt auf verschiedenen Kontineten.
Die Flut mußte also nicht "die ganze Erde" bedeckt haben wie es unsere heutige Vorstellung ist


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 11:03
es hat also salzig geschmeckt.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 11:09
Wie das Tote Meer, also unfruchtbar.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 11:13
Ähm, Toten Meer gehören hauptsächlich zur Domäne der Archae-Bakterien oder nicht? :}

Sooo unfruchtbar ist es nicht :}


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 11:21
Entgegen dem Namen ist das Tote Meer biologisch nicht tot, jedoch beschränkt sich das Leben weitgehend auf verschiedene Extremophile v.a. halophile Mikroorganismen, insbesondere auf anaerobe, Salpeter, Schwefel und Cellulose abbauende Bakterien. Auch manche Pflanzen mit großer Salztoleranz, die Halophyten, können in dieser extremen Umwelt überleben.

Eine Rotfärbung des Toten Meeres im Jahr 1992 war durch Mikroorganismen und Algen hervorgerufen worden.

Eine Forschergruppe um Dr. Danny Ionescu (Max Planck Institut) hat im Jahr 2011, im Rahmen des von Deutschland initiierten SUMAR-Projektes, darüber hinaus eine unerwartet reiche Vielfalt an Mikroorganismen im Toten Meer entdeckt:
Die neu entdeckten Mikroorganismen kommen in der Umgebung bisher unbekannter unterirdischer Quellen am Grund des Toten Meeres vor. Sie bedecken große Gebiete des Seebodens und bilden dort großflächige Algen- und Bakterienmatten.
Die Mikroorganismen im Toten Meer gehören hauptsächlich zur Domäne der Archae-Bakterien. Pro ml finden sich 1.000 bis 10.000 Organismen. Die Konzentration an Mikroorganismen in normalem Meereswasser ist dagegen deutlich höher.
Von manchen der dort entdeckten Mikroorganismen war ein Vorkommen in einem solch salzhaltigen Milieu bisher nicht bekannt. Viele andere Mikroorganismen waren der Wissenschaft bisher gänzlich unbekannt.

Gegenstand weiterer Forschungen soll die Frage sein, wie die Mikroorganismen in dieser Umgebung überleben, und welche Energiequellen sie sich dabei nutzbar machen.
Wikipedia: Totes_Meer


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 11:54
@Reigam
Reigam schrieb:Eine Erklärung für die Fische gab es immer noch nicht. Naja, vielleicht morgen.
Wie du siehst gibt es bis Dato noch keine plausible Erklärung ;) ... aber kann ja noch kommen .
:)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 13:15
Die These ob die Sintflut stattgefunden hat ist mehr als löchrig.

Zu behaupten sie habe wirklich stattgefunden, ohne Ausreichende Beweise oder auch nur einer ausreichenden Erklärung ist doch nicht der Weg den man normalerweise einschlägt.

Die Süsswasserfische sind doch ein gutes Beispiel. Wenn die ganze Erde von Wasser bedeckt war, bis zum Höchsten Berg…
Hat sich dieses Wasser doch vermischt. Die Süsswasserfische konnten im Salzwasser nicht überleben. Warum gibt es sie heute trotzdem?

Bakterien im Toten Meer erklären das doch nicht.

Zudem hat sich auch keiner Gedanken gemacht, wie sehr bei einem so hohen Anstieg des Meeres, die Luft komprimiert wird.
Ob Noah dann wirklich noch Atmen konnte?
shauwang schrieb:Die Landfläche war früher an einem Platz und teilte sich nach der Flut,dadurch befanden sich tiere und Pflanzen plötzlich getrennt auf verschiedenen Kontineten.
Es fand ein plötzlicher Kontinentaldrift statt?

Wenn diese Flut ‚nur‘ 8 Meter hoch gewesen war, wären wohl nicht nur 8 Menschen übrig geblieben.
Und wozu dann die Arche?

Denn offenbar haben ja recht viele Tiere überlebt.
Warum dann nicht überall die gleichen Tiere vorkommen ist damit keineswegs geklärt.

Oder war das die Evolution? :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 13:28
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Oder war das die Evolution?
Nein. Gott in nur 6000 Jahren. Willkommen im Kreationismus! ;)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 13:40
@Ahiru
Ahiru schrieb:Ich habe schon sehr unangenehme Erfahrungen mit Atheisten gemacht. Wenn das Thema Religion bei manchen von denen aufkommt, ist nämlich Schluss mit lustig. "Wie, du glaubst an Gott? Glaubst du an jeden Unsinn? Glaubst du ans Spaghettimonster? Ich hasse Christen, falsche Lügner und Heuchler!"
Einfach selber damit aufhören, anderen Leuten aufzuschwatzen, dass die nur unwürdige und unwissende Untermenschen sind, weil sie keinen Gottglauben haben und man selberdeswegen natürlich zu einer auserwählten Elite gehört, die als einzige im Besitzt einer allumfassenden Wahrheit ist.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 13:58
@Snowman_one
du verstehst wieder falsch,die Flut fand dort statt wo die Menschen waren,danach die Teilung der Kontinente,die Tiere ,da wo keine Flut war überlebten, daß waren die im heutigen Amerika und Australien.da wo noah war gabs keine Tiere und keine Menschen mehr.
nix verstehen ?
frag doch eher ,ehe du wieder fantasierst


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 14:02
mileckarscham schrieb:Einfach selber damit aufhören, anderen Leuten aufzuschwatzen, dass die nur unwürdige und unwissende Untermenschen sind, weil sie keinen Gottglauben haben und man selberdeswegen natürlich zu einer auserwählten Elite gehört, die als einzige im Besitzt einer allumfassenden Wahrheit ist.
Ich denke das du recht hast , man sollte sich nicht so über Menschen stellen die nicht an Gott glauben .

...erstens - macht man sich unbeliebt.
...zweitens - erreicht man gerade mit solch einem Verhalten nur das Gegenteil .

Ich glaube auch an Gott und unterhalte mich auch gerne über ihn oder über die Bibel ... über Dinge die vielleicht gar nicht so stimmen können wie sie als solches in der Bibel stehen ... ich setze mich damit auseinander und habe keine Scheuklappen auf den Augen .

Wie gesagt ich glaube nicht das *Gott* der oder das jenige ist , wie *er* in der Bibel beschrieben wird .

:)

Es ist schon zu vieles * im Namen Gottes * geschehen und glaube kaum das es Gott gefällt .

Ich denke die Menschen machen aus Gott ( in den meisten Fällen) nichts gutes .


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

26.08.2012 um 14:08
@Nesca
Nesca schrieb:Wie du siehst gibt es bis Dato noch keine plausible Erklärung ;) ... aber kann ja noch kommen .
:)
Dann wäre alles was da noch kommt so ziemlich erstunken und erlogen.

Es gibt natürlich kein besseres Gefühl für einen naiven und eigentlich unwissenden Menschen, als trotzdem allwissend über seine Mitwelt zu dominieren und jeden und alles bevormunden zu können, weil man sich dazu als auserwählt wähnt , wenn man sich das doch im Glaube mit dem allmächtigsten und allwissensten Schöpfergott selbst so ausmacht hat.

Leider gibt es aber für die sogenannte Sintflut, welche im Laufe der Weltgeschichte schon sicher einige tausendmale stattgefunden hat und um einiges mehr mit dem Klimapendel unseres Planeten zu tun hat, als mit dem was die Hardliner unter den Abrahamiten zur Ehre und zum Ruhme ihrer eigenen Auserwähltheit so glauben wollen, keine lebenden Zeitzeugen mehr.

Aber anhand vieler geologischer Strukturen, evolutärer Veränderungen bei Fischen und vielen anderen Tieren wie auch bei Pflanzen, jedoch hauptsächlich auch des gegenwärtige Klimawandels wegen mit all seinen messbaren Veränderungen, hatte auch die letzte Sintflut überhaupt nichts mit dem Willen Gottes und dem seiner Gläubigen zu tun. ;)


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gott ist das Wort...501 Beiträge
Anzeigen ausblenden