Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:19
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Kannst du bei Feen auch nicht aber egal
Das kommt drauf an. Gehts um eine bestimmte Fee oder allgemein um Feen? Und selbst wenn, was wäre daran schlimm? Was interessierts/störts mich, wenn andere Leute an Feen glauben? Ist doch ihr gutes Recht. Und auch hier der Fall, beweis erstmal das Gegenteil.
Snowman_one schrieb:Nennt man Verschiebung der Beweislast
Nö, nennt man eine nicht falsifizierbare Hypothese.
Snowman_one schrieb:Das Onkel Herbert existiert Beweist auch keinen Wehnachtsmann. :)
Hypothese: Der Nikolaus ist in meinem Wohnzimmer. Alternativhypothese: Onkel Herbert ist in meinem Wohnzimmer. Die Methode wär in dem Fall ein abziehen des Bartes. Fall gelöst, es war nicht der Nikolaus.
Sowas kann man erforschen.
Snowman_one schrieb:Was hat den Die Wissenschaft mit der Metaebene zu tun?

Ich meine wo hört die Wisch. auf und die Metaebene beginnt?
Ich glaube du hast Probleme mit dem Begriff Metaebene. Ist etwas blöd zu erklären schriftlich, jedenfalls kannst du die Religion und die Wissenschaft nicht auf eine Ebene stellen, weil die eine jeweils die andere erklärt/moderiert/ergänzt.

@natü
Ich finde es halt etwas unglücklich formuliert, weil es wieder die Gegenüberstellung Religion <=> Wissenschaft provoziert. Natürlich ist aber, so wie du es jetzt interpretierst, etwas Wahres dran.

@Holzer2.0
Holzer2.0 schrieb:Natürlich kann man nun mangels Beweisen beide Thesen vertreten:

1. Es gibt einen Gott.
2. Es gibt keinen Gott.
Kannst sie gerne vertreten, aber da du sie nicht widerlegen kannst, kannst du sie auch nicht belegen.
So funktioniert die Wissenschaft.
Holzer2.0 schrieb:Ist es aber sinnvoll eine Idee die weder belegt noch widerlegt werden kann mit zusätzlichen Attributen zu überhäufen (im Falle Gottes: Allmacht, Allwissenheit, Barmherzigkeit, Himmel, Hölle, Wunder etc.) und auch noch Regeln zu unterstellen, nach denen man sein Leben ausrichten soll?
Wieso nicht? Religion sollte unser Leben ja bereichern. Wieso sollte ich etwas, das für mich Sinn ergibt und mein Leben besser macht, verwerfen nur weil es nicht belegbar ist.

Stell dir vor, deine Mutter ist gestorben als du noch ganz klein warst. Du kannst niemanden ausfindig machen, der sie gut kannte.
Du kannst 2 Thesen vertreten:
1. Meine Mutter hat mich geliebt.
2. Meine Mutter hat mich nicht geliebt.
Aus der Psychologie wissen wir, dass die Mutter eine ausschlaggebende Figur für das weitere Leben ist, ob man von ihr geliebt wurde oder nicht, kann das ganze Leben beeinflussen. Du kannst es aber nie wirklich wissen/belegen.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:23
Ahiru schrieb:Kannst sie gerne vertreten, aber da du sie nicht widerlegen kannst, kannst du sie auch nicht belegen.
So funktioniert die Wissenschaft.
Das sehe ich ja genauso, aber was ist denn nun die Erkenntnis fürs Leben, die man daraus gewinnen kann?
Ahiru schrieb:Wieso nicht? Religion sollte unser Leben ja bereichern. Wieso sollte ich etwas, das für mich Sinn ergibt und mein Leben besser macht, verwerfen nur weil es nicht belegbar ist.
Was jeder für sich selbst ausmacht ist mir egal. Ich wäre glücklich, wenn alle ihre Religion für sich behalten würden.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:25
@Holzer2.0
Holzer2.0 schrieb:Was jeder für sich selbst ausmacht ist mir egal. Ich wäre glücklich, wenn alle ihre Religion für sich behalten würden.
ich frag mich da was du dann hier willst
Du suchst doch quasie Kontakt zu Gläubigen hier
Du widersprichst dir


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:27
@Holzer2.0
Wieso muss man überhaupt Gottes Existenz beweisen? Ist es ein Verbrechen von Gott, zu existieren? Wer will IHN vor Gericht stellen?
Die Gläubigen glauben und dürfen das.

Wer ihnen den Glauben widerlegen will , d e r soll das beweisen.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:28
@natü
natü schrieb:@Nesca

Nein, es hieß "Annalein"!
Worttrennung:
kein Singular, Plural: An·na·len
Aussprache:
IPA: kein Singular, Plural: [aˈnaːlən] Hörbeispiele: —, Plural: —
Bedeutungen:
[1] chronologisch gereihte Aufzeichnungen von Ereignissen [a] Aufzeichnungen von Ereignissen in jährlicher Reihenfolge geordnet historische Chronik [c] Aufzeichnungen der Aktivitäten einer Gemeinschaft oder Organisation [d] in periodisch erscheinenden Zeitschriften enthaltener Titel
Abkürzungen:
Ann.[1]
Herkunft:
Lehnwort aus dem Lateinischen libri annales, Kurzform annales (=Jahrbücher), abgeleitet von annus → la "Jahr"
Synonyme:
[1] Jahrbücher [1b] Chronik [1c] Jahresberichte
Gegenwörter:
[1] Abhandlung, Monografie
Oberbegriffe:
[1] Aufzeichnung, Bericht, Geschichtswerk
Unterbegriffe:
[1] Familienannalen, Schulannalen
Beispiele:
[1] Tacitus, der Schweiger: Würde er den Abgeordneten einen Satz aus den Annalen vorlesen? Etwa: „Nichts unter der Sonne ist so unbeständig und vergänglich wie der Ruf der Macht, wenn sie sich nicht auf eigene Kraft stützt.“[2] [1] »Ich muß«, sagte Goethe, »diese späteren Jahre mehr als Annalen behandeln; es kann darin weniger mein Leben als meine Tätigkeit zur Erscheinung kommen.[3] [1] Um ein Haar wäre Pergamon, das Königreich im Nordwesten Kleinasiens, gar nicht in die Annalen der Geschichte eingegangen.[4] [1] Die „Annalen der Physik“, die nahezu vollständig in der Bibliothek des Deutschen Museums vorhanden sind, spielen für Albert Einsteins Werk eine zentrale Rolle.[5]
Redewendungen:
in die Annalen eingehen — bedeutsam für die Nachwelt werden
Charakteristische Wortkombinationen:
Annalen der Chemie, Geschichte, Physik
Abgeleitete Begriffe:
Annalist
Quelle :http://de.wiktionary.org/wiki/Annalen


---------------------

Deine Aussage es hieße
natü schrieb:Nein, es hieß "Annalein"!
dieses Wort gibt es nicht , seit dem du kennst eine Anna(lein) ;)
ach noch etwas , gebe dein ANNALEIN mal bei Wikki ein , da kommt folgendes bei raus :D



Ähnlicher Begriff: Annalen



Inhaltsseiten
Multimedia
Hilfe und Projektseiten
Alles
Erweitert



Für die Suchanfrage wurden keine Ergebnisse gefunden. Suche nach „Annalein“ in anderssprachigen Wikipedias.

Der Artikel „Annalein“ existiert in der deutschsprachigen Wikipedia nicht. Du kannst den Artikel erstellen (Anleitung).
Wenn dir die folgenden Suchergebnisse nicht weiterhelfen, wende dich bitte an die Suchhilfe oder suche nach „Annalein“ in anderssprachigen Wikipedias.

Qulle :http://de.wikipedia.org/wiki/Special:Search?search=Annalein&go=Go


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:31
@Ahiru
Ahiru schrieb:Nö, nennt man eine nicht falsifizierbare Hypothese.
Du kannst nicht wiederlegen das ‚Russels Teekanne‘ existiert oder
Wikipedia: Russells_Teekanne

‚Intelligent Falling‘ nicht wahr ist.
Wikipedia: Intelligent_Falling

Das ist nicht falsifizierbar.

Wenn ich aber Behaupte das es wahr ist, trage ich die Beweislast. Genau wie bei dem der Behauptet das Gott existiert.
Ahiru schrieb:Ich glaube du hast Probleme mit dem Begriff Metaebene.
Ja scheint so. :)

Aber ich kann mich ja informieren und dann wieder nachfragen. Damit kann ich nun selbständig nachforschen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:34
@shauwang
shauwang schrieb:ich frag mich da was du dann hier willst
Du suchst doch quasie Kontakt zu gläubigen hier
Du widersprichst dir
Ich rede nicht von einem Dialog zwischen Menschen, der ist immer positiv.
Ich rede von Einflussnahme von Religionen auf die Gesellschaft. Religion ist Privatsache. Und unsere Unterhaltungen hier im Forum sind privat. Also okay.
natü schrieb:Wieso muss man überhaupt Gottes Existenz beweisen? Ist es ein Verbrechen von Gott, zu existieren? Wer will IHN vor Gericht stellen?
Würde Gott existieren, wäre das kein Verbrechen.
Ich will Gott auch nicht anklagen, ich glaube ja nicht einmal, das es ihn gibt. Ich klage Menschen an, die ihren Glauben anderen Menschen direkt oder indirekt aufzwingen wollen. Gott hat damit nichts zu tun.
natü schrieb:Die Gläubigen glauben und dürfen das.

Wer ihnen den Glauben widerlegen will , d e r soll das beweisen.
Klar dürfen sie das, aber sie sollen es bitte nicht in mein Leben tragen, wenn ich das nicht wünsche. Jeder darf im Privaten tun und lassen was er will, so lange es niemanden miteinbezieht, der das nicht wünscht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:35
‚Intelligent Falling‘ nicht wahr ist.
Wikipedia: Intelligent_Falling
Intelligent Falling befasst sich damit, das kurz gesagt I. Newton falsch lag mit seiner Theorie.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:42
@natü
natü schrieb:Wieso muss man überhaupt Gottes Existenz beweisen?
Weil es im Prinzip verfassungswidrig ist, eine Steuer über
etwas nicht Existenten zu erheben.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:42
@Holzer2.0


sorry, aber was hat das hier mit dem F orum zu tun , wenn dich Leute in deinem Privatleben stören, da können wir hier nichts dafür.

@der-Ferengi

dann mach doch eine Verfassungsklage,was haben wir hier mit deinem Problem zu tun


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:43
shauwang schrieb:sorry, aber was hat das hier mit dem F orum zu tun , wenn dich Leute in deinem Privatleben stören, da können wir hier nichts dafür.
Mein Reden, das hat nix mit dem Forum hier zu tun. Du hast das ins Spiel gebracht. Ich bin hier um mich mit Euch über Religion zu unterhalten.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:44
@Holzer2.0
ja ich denke du willst mit Religion nix zu tun haben

du widersprichst dich immer noch


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:45
der-Ferengi schrieb:Weil es im Prinzip verfassungswidrig ist, eine Steuer über
etwas nicht Existenten zu erheben.
Is ja keine Gottessteuer, sondern ne Kirchensteuer und die Kirche gibts. Siehs als Clubbeitrag. Das der Staat das eintreibt hat historische Gründe. Kann man doof finden, ich finds auch doof, aber verfassungsfeindlich?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:45
Liebe @Nesca, ich bin zwar beglückt, wenn mich jemand ernst nimmt.
Aber sooo ernst genommen werden muss ich nun auch wieder nicht.

Für dich extra noch zur (wissenschaftlich korrekten) Erklärung:
Ich finde es unnötig, fremde Rechtschreibfehler anzumahnen. Rechtschreibung ist doch Glückssache!
Außerdem hatte @shauwang das Wort "Annalen" doch gar nicht falsch geschrieben. Oder habe ich was überlesen?
Jetzt bin ich verwirrt. Aber egal.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:47
shauwang schrieb:ja ich denke du willst mit Religion nix zu tun haben

du widersprichst dich immer noch
Ich kann mich intellektuell mit Dingen auseinander setzen, die ich scheiße finde. Ich kann da keinen Widerspruch erkennen.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:48
@natü
ich habe mein beitrag, wie öfters, korregiert
@Holzer2.0
Ah so du wlillst dich also hier nur mit Scheisse beschäftigen


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:49
shauwang schrieb:Ah so du wlillst dich also hier nur mit Scheisse beschäftigen
Scheiße und "Dinge die ich scheiße finde" sind zum Glück verschieden.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:50
shauwang schrieb:dann mach doch eine Verfassungsklage,was haben wir hier mit deinem Problem zu tun
Es ist nicht nur mein Problem, sondern auch das der Bundesbürger,
die das noch gar nicht erkannt haben und sich der Staat jährlich
Millarden an Steuern auf der Dummheit der Bürger einsackt. Von
daher zahle ich seit meinem 18. Geburtstag keine Kirchensteuern
mehr. Sollten übrigens auch alle anderen Bundesbürger machen.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:51
@Holzer2.0
Toller Diskussionspartner,der den Glauben anderer als scheiß bezeichnet.
Bleib mir vom Hals, damit habe ich nix zu tun.
Ansichten hast du

@der-Ferengi
und was hat das nun mit uns zu tun ich zahle keine Kirchensteuer


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 15:52
@Holzer2.0
Holzer2.0 schrieb:Das sehe ich ja genauso, aber was ist denn nun die Erkenntnis fürs Leben, die man daraus gewinnen kann?
Das sollte jeder für sich selbst herausfinden.
Holzer2.0 schrieb:Was jeder für sich selbst ausmacht ist mir egal. Ich wäre glücklich, wenn alle ihre Religion für sich behalten würden.
Dann bist du glaub ich im falschen Thread ;)

@Snowman_one
Snowman_one schrieb:das ist nicht falsifizierbar.

Wenn ich aber Behaupte das es wahr ist, trage ich die Beweislast. Genau wie bei dem der Behauptet das Gott existiert.
Nicht falsifizierbar bedeutet in der Wissenschaft nicht erforschbar, also gibt es auch keine Beweislast. Wissenschaftliche Grundregel.

Nochmal zum Begriff "meta":
Ich versuchs mal mit der Metagkognition zu erklären. Du bist fähig kognitive Leistungen zu erbringen. Die Fähigkeit, dass du über deine eigenen kognitiven Leistungen nachdenkst ist die Metakognition.

So ist es mit Wissenschaft und Religion. Du kannst einerseits wissenschaftlich erklären, wo die Religion herkommt, andererseits mit der Religion auch versuchen, die Wissenschaft zu erklären, also wo kommen wir her und wieso streben wir nach wissen.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden