weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 22:53
Man kann ja auch einfach mal fragen: "Was, wenn die Atheisten doch nicht so falsch liegen?" :)
Ich würde meinen, es gäbe genug Gründe, dies in Erwägung zu ziehen. :D


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:07
@hanika
hanika schrieb:Ich würde meinen, es gäbe genug Gründe, dies in Erwägung zu ziehen.
Welche Gründe sprechen denn dafür oder dagegen, persönliche Glaubensmuster mal davon ausgenommen ?


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:15
@Kayla
Nun, es wäre eine Diskussion wert zu ergründen, welche ethischen Direktiven Atheisten aufzeigen, welchen Weg sie zu wählen haben. Es ist doch eindeutig, dass auch Atheisten ihr Leben bestimmten Regeln unterwerfen. Diese Regeln sind M. E. gar nicht so weit entfernt von den 10 Geboten der Christen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:21
@hanika
hanika schrieb:Diese Regeln sind M. E. gar nicht so weit entfernt von den 10 Geboten der Christen.
Das ist ja der springende Punkt dabei. Es ist Alles wie gehabt, nur Gott fehlt. Die Christen versprechen wenigstens noch die Auferstehung, wenn es auch nur ein frommer Wunsch ist und die Atheisten versprechen für die Einhaltung der 10 Gebote nicht´s. Und das wird halt Manchem zu wenig sein.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:27
Kayla schrieb:Die Christen versprechen wenigstens noch die Auferstehung, wenn es auch nur ein frommer Wunsch ist und die Atheisten versprechen für die Einhaltung der 10 Gebote nicht´s. Und das wird halt Manchem zu wenig sein.
Weshalb muss auch für die Einhaltung von ganz normalen ethischen Grundsätzen etwas versprochen werden? Die Einhaltung ist im Grunde Geschenk genug, man muss dies nur erkennen. :) Jede Einhaltung dieser Regeln ist ein Gewinn für das Miteinander und das sollte auch so wahrgenommen werden.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:30
@hanika
Jede Einhaltung dieser Regeln ist ein Gewinn für das Miteinander und das sollte auch erkannt werden.
Das ist schon richtig, aber eine solche Welt in Selbstverantwortung muss langsam wachsen, soweit sind längst nicht Alle. Man kann nicht ein Glaubenssystem, das in 2000 Jahren und mehr gewachsen ist über Bord werfen und behaupten, Leute ihr habe euch tausende von Jahren geirrt. Das geht nur langsam und keinesfalls mit der Holzhammermethode.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:35
@Kayla
Das bestreite ich nicht, alles braucht seine Zeit, aber wichtig dabei ist, dass wirklich Alle mitgenommen werden, wenn das nicht geschieht, werden wir wieder ständige Auseinandersetzungen haben.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:41
@hanika
hanika schrieb:aber wichtig dabei ist, dass wirklich Alle mitgenommen werden, wenn das nicht geschieht, werden wir wieder ständige Auseinandersetzungen haben.
Diese Auseinandersetzungen wird es noch lange geben, wenn nicht sogar für immer. Vielleicht werden Gläubige irgendwann nur eine kleine Minderheit sein, aber aussterben werden sie garantiert nicht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:48
@Kayla
Das erwarte ich auch nicht, Mir wäre Toleranz zwischen allen Richtungen mehr als
genug doch selbst das ist schon fast mehr, als wir erwarten können. Es ist schon frustrierend, in einer Welt zu leben, die wirklich aufgeklärt und doch so intolerant ist, dass solche Probleme diskutiert werden müssen. :(


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

31.08.2012 um 23:52
@hanika
hanika schrieb:Es ist schon frustrierend, in einer Welt zu leben, die wirklich aufgeklärt und doch so intolerant ist, dass solche Probleme diskutiert werden müssen
Das liegt vielleicht daran, das es Manchen leichter fällt sich 2000 oder 10000 Jahre zurück zu versetzen, aber nicht in eine Zeit, wo man weder glaubte, noch wußte, sondern nur versuchte mit allen Mitteln am Leben zu bleiben. Dieser gemeinsame Ursprung wird verdrängt und der Besonderheit Raum gegeben, in dem das einzelne Individuum durch seine konfessionelle oder sonst wie geartete gesellschaftliche Zugehörigkeit eine Sonderstellung einnimmt. :)


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 00:05
@hanika
@Kayla
Warum zerfetzt ihr euch eigentlich so? Der Kern ist doch da... warum erweckt ihr das nicht zum leben? Ihr diskutiert auf einer so hohen ebene den Verstand in Erkenntnis zu transformieren...


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 00:31
@occitania
occitania schrieb:Warum zerfetzt ihr euch eigentlich so? ...
Ich habe auch gerade erst den gemerkt, das der Thread
wieder offen ist und den Rest der letzten Seite und diese
Seite gelesen. Dabei haben sich @Kayla und @hanika
ganz ruhig und entspannt unterhalten. Ich weiß nicht,
was Du da reininterpretierst, aber ich kann Dir absolut
nicht zustimmen.


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 00:40
@der-Ferengi
Das mußt du auch nicht, das ist ja eine rein gefühlsmäßige Interpretation die weder der tatsächlichen wahrheit noch dem persönlichen auftreten der angesprochen Personen entspricht.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 08:04
Hare Krishna

Liebe @alle


Atheist - dieser Begriff bedeutet - ein Mensch der sich von Gott dem Ursprung allen Seins abgewandt hat. Er /sie verneinen einen Gott.

Atheisten unter stützen die Eigenschaften der Assuras.

Ein Assura - ist ein Lebendes Wesen das im Universum Dämon genannt wird. Solch ein Dämon ist wie der Mensch ein individuelles universelles Körpersystem mit einer Ich Ego Psyche die extrem Ich Ego ausgerichtet ist. Es ist dem Menschen weit aus überlegen, zu mindestens was die Intelligenz und körperliche stärke anbelangt. Ein Dämon ähnelt dem menschlichen Körpersystem ist aber kein Mensch, sondern ein außerirdischer so wie die Annunaki aus den Sumerischen Tontafeln.

Die ausgeprägten Basis Eigenschaften eins Assuras = Dämons werden in der Bhagavad Gita im 16. Kap.ausführlich beschrieben diese sind : Uneingeschränkter "STOLZ" - absolute Freiheit der Einbildung, also machen und sagen zu dürfen was ihnen nur so einfällt ohne auch nur im geringsten an Konsekvensen für andre zu denken. Sie sind extrem "STREITSÜCHTIG" und werden sehr schnell "ZORNIG" sie sind "BRUTAL" also ethisch abgestumpft. Sie sind auch "UNWISSEND" was Gott den Ursprung selbst anbelangt.

Sie die Dämonen Anerkennen nur einen Gott der wie sie selbst ist, dieser muss stärker sein als sie selbst - Ihnen macht es nichts aus wenn sie ihren Willen durch setzen wollen zu erniedrigen, zu versklaven, zu toturieren, zu schlagen und zu töten. Sie stützen ihre eigenen Interessen, aber sie schrecken auch nicht davor zurück ihre eigenen Mitglieder zu töten wenn diese sich nicht an ihren Plan halten. Sie fressen Tiere, sie sind Mystiker und haben ihre Geheim Logen. Sie halten ihre Pläne geheim und machen ein Geheimnis daraus. Sie sind Meister in der Manipulation anderer, egal in welchem Bereich.

Sie sind die Wissenschaftler, Mechaniker, Techniker, Chemiker, die dem Menschen alles beigebracht haben laut den Sumericshen Ton Tafeln, sie hatten atomare Waffen schon vor Jahrtausenden eingesetzt. Die Veden berichten ebenfalls davon. Diese Spezies sind also laut den Sumerischen Tontafeln unsere genetischen teil direkten Vorfahren der andre teil soll der homo erektus oder der Neandertaler sein man ist sich da noch nicht einig.

Der atheistische Mensch tendierte also mehr zu diesen Eigenschaften der Dämonen = Asuras. Wenn die Aussagen der Sumereicshen Ton Tafeln stimmen, sind alle Menschen mehr oder weniger von diesen Eigenschaften betroffen weil eben Genmanipuliert.

Das heißt wiederum nicht, das der atheistische Mensch nicht in der Lage ist zu lieben - doch doch das ist er - er liebt aber immer zu erst sich selbst seinen Körper mit seinem System, seines gleichen, er/sie stellt immer sich selbst und die seinen voran allen andren.Er/sie liebt solange diese Liebe auch zu seinem eignen Vorteil ist, ist sie das nicht mehr, wird sie auch nicht mehr vergolten, egal ob es ihm weh tut oder nicht.

Wenn wir uns hier im Westen unsere Familien Strukturen anschauen - dann sehen wir das es so gut wie keine mehr gibt.

Der Vater und die Mutter werden als Objekt gesehen das Mittel zum Zweck.Ich frage mich welchen Sinn es hat Kinder zu zeugen die einem im nach hinein deutlich zu Verstehen geben, das man sie ernähren muss - das es die Pflicht ist sie durch zu halten,egal wie alt sie werden, ohne das sie jemals selbst eine Verpflichtung ihren Eltern gegen über fühlen oder ein halten wollen. Diese Gefühlskälte ist mir schleierhaft.

Sie kann nur geschehen wenn man die Eltern von den Kindern zeitweilig trennt. Das geschieht nun durch die Arbeit, die manipuliert die ganz Familie beeinflusst, weil sie den größten teil de Tages einnimmt. Beide Eltern sind so vertieft und gestresst eingespannt das sie erstens, ihre Kinder nicht mehr selbst erziehen können - zweitens weil man ihnen vorgaukelt das es ja Institutionen gibt - die dieses Verhängnisvolle liebes Defizit wett machen - ein verhängnisvoller Denkfehler.

Sieht denn das niemand, das dieses System ein manipuliertes System ist, das die hingebungsvolle dienende Liebe zu einander sogar in den Familien systematisch zerstört wird. Diese separiert. Sie lahm legt.

Die Kinder der Zukunft werden gar nicht wissen was ein Vater und was eine Mutter eigentlich ist. Sie werden sie nur als unausweichliche Ursache ihre Körpersystems sehen, nichts anderes.Als Mittel zum Zweck ihres Lebens - die dafür zu sorgen haben ihnen alles zu erfüllen was sie sich wünschen.Können sie das nicht können sie auch nicht geliebt werden, dann sind sie keine guten Eltern wird ihnen durch die Medien suggeriert.Die Medien vergessen zu informieren das ihre Eltern jeden tag hart für sie arbeiten müssen, das ihnen durch ihre harte Arbeit die zeit gestohlen wird um sie -die Kinder - hingebungsvoll dienend zu lieben und ihnen selbst das bei zu bringen, ihnen in dieser Angelegenheit ein VORBILD zu sein.

Wie heutige Kinder insbesondere in der Pubertät, ihre Eltern behandeln, ist ausgesprochen asurisch also dämonisch. Dies Kinder erkennen nicht mehr wer sie hingebungsvoll voll dienend liebt. Sie messen die liebe ihrer Eltern am Spielzeug an den Objekten , nicht an der dienenden liebenden Hingabe zu ihnen. Eine der schwersten Industrien ist die Spielwahren Industrie.Sie bereitet die zukünftige Erwachsenen auf ihr Rolle in der Gemeinschaft durch ihr manipuliertes Spielverhalten vor.

Was werden das für zukünftige Eltern sein, die selbst nicht mehr erfahren haben was hingebungsvolle dienende selbstlos liebe ist ? Sie werden sich nicht in sich selbst zurück ziehen um zu erfahren was in ihnen ist, sie werden dem Mainstream folgen der ihnen Liebe - Vertrautheit - Geborgenheit vorgaukelt und alle die, die nicht so sind wie sie, als Outsider behandeln. Das ist Manipulation vom gröbsten. So sind sie Stolz auf ihr Erfindungen die jeden Tag hunderttausende lebende Wesen (nicht nur Menschen) verletzt und tötet. So hobeln sie weiter und sehen zu wie die Späne (Menschen) fallen - sie werden wie Objekte behandelt, zusammen gefegt und dann in einen Behälter (Sozial Wesen ) das speziell für sie erschaffen wurde geschmissen. Für Schlachttiere gibt es so etwas nicht.

Die alten werden nicht aus Dankbarkeit für ihren Einsatz belohnt, sondern aus Notwendigkeit in speziell für sie errichteten Häusern unter Kontrolle gehalten - die Hälfte von ihnen ist so wie so schon so ausgelaugt das sie gar nicht mehr in der Lage sind nach außen hin zu agieren, also keine Gefahr für dieses System mehr darstellen.

Ist es das was alle wollten, ist es das was die Zukunft der Menschen sein soll. Ist es das wo das einzelne Individuum nur für den effektiven Einsatz dieses asurischen Systems Leben soll, Arbeit Arbeit Arbeit - ich habe nichts gegen Arbeit solange sie meinen Mitmenschen und mir nicht schadet. Doch langt die meiste Arbeit schadete dem Individuum oder warum gibt es so viele Mega Krankenhäuser - Kliniken - Psychiatrie - weil sie fortschrittlich sind ? - nein gewiss nicht, weil sie notwendig sind - denn ohne sie würde das Elend der Verletzungen und die Todesfälle sich wie Abfallberge auf türmen und alle würden plötzlich sehen können was unsere Arbeit eigentlich wirklich verursacht.

Überall würden Menschen herumlaufen die verkrüppelt, deprimiert, herunter gekommen währen, sie würden für alle sichtbar sein, sie würden das tägliche Straßenbild dominieren.Darum hat man diese Institutionen. Nun kann man sie erst wieder sehen wenn sie sich erholt haben - nun sieht man nicht mehr ihre abgetrennten Beine und Arme ihre verkapselte sorge Depression alles ist schön künstlich vereitelt, es kann weiter gemacht werden.

Für wen machen wir das alles - für uns selbst ? gewiss nicht, denn wir müssen hart arbeiten um das Dach über den Kopf und die Versorgung zu sichern.Da ist nicht viel Spielraum - denn auch dieser ist aufgefüllt mit Industriemüll der Freizeitindustrie. Alles ist so angefüllt, das sogar Liebe vermarktet wird in sogenannten Single Märkten.

Das ganze System ist Asurisch = Dämonisch - alles deutet darauf hin - nicht sehr viel ist ausgesprochen göttlicher Natur in diesem System. Darum kann es nicht so weiter gehen da liegen die Atheisten falsch. Sie und ihr Wissenschaftliches Fortschrittssystem ist nur auf der Basis von Verletzung Invalidierung und frühzeitigen Tot aufgebaut und wird das auch weiter hin sein.

Da jeder versuch (Krieg) dieses zu ändern nur noch mehr tote forderte, ist jetzt der einzelne gefordert - durch die Selbstrealisation nach innen.Das Erkennen des eigenen göttliche Potentials - das der Selbstverantwortung der selbstlosen hingebungsvollen dienenden Liebe - nicht dem Objekt sondern dem Subjekt gilt es zu dienen, das Erkennen, das andre nicht in der Lage sind, für einen selbst zu denken, solange sie auch nur in Gedanken sich selbst oder andren weh tun.. In diesem System bilden sich aber allzu viele das ein, das sie das können.Wie das Chaos um uns herum zeigt, denn wahre paradiesische Harmonie und Frieden samt kooperative mit allen lebenden Wesen ist das wohl nicht was uns täglich begegnet. Wer das nicht sieht ist schon von diesem System infiziert = manipuliert.

Der Atheist ist ein Mensch, der aus sich selbst heraus keinen übergeordneten Gott dulden kann.
Warum nicht - weil dieser ihm seine stolze eingebildete angebliche Größe nimmt. Dessen egozentrische Art und Weise sich selbst und andren weh zu tun nimmt, denn das sollen wir nicht nach dem plane Gottes - aber das ist dem Atheisten wenn es darauf ankommt egal denn er/sie will nicht nach dem Plane Gottes leben - er will nach seinem über Gott stehenden eigenen Plan leben.

Nun wenn es ein bisschen weh tut oder irgend jemand stirbt dabei - so ist das ärgerlich - ein Unglück, ein Zufall, unausweichlich, aber es gibt ja Krankenhäuser die richten das schon wieder. Solche Gedanken Gänge sind die Gedankengänge für jede Art von Krieg auch den mit sich selbst. So zu denken ist nicht göttlich, so zu denken ist ausgesprochen dämonisch = Asurisch.

Wir sind aber Menschen oder sind wir Genmanipuliert und gar keine echten Menschen, sondern hybrid Homo Sapiens und in aller Ewigkeit der Intelligenz der Annunaki ausgeliefert.? Vielleicht ist der Atheist schon näher an dieser Tatsache, wenn sie dann eine ist.

Bhakta Ulrich


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 08:49
@bhaktaulrich
Das klingt alles ja mhhhhhhh nicht gut, dämonisch.
Doch manche Dinge waren immer schon so. Kinder in der Pubertät sind nun mal aufbrausend, früher wurde sowas eben mit körperlicher Zucht unterbunden.
Kinder wurden überhaupt mit körperlicher Zucht erzogen und entwickelten eher Angst vor den Eltern anstatt Respekt. Damals war von hingebungsvoller liebe auch nicht viel zu sehen im Gegensatz zu heute. Ich finde das der Mensch sich in vielen Sachen verbessert hat und nicht verschlechtert.
Klar gibt es auch Dinge die weniger positiv wurden, aber nicht alles hat sich verschlechtert. Der Mensch hat sich global weiter entwickelt, Einzelfälle gibt es natürlich immer wieder die aus Habgier andere ausnutzen.

Gruß


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 09:06
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Atheisten unter stützen die Eigenschaften der Assuras.
sehe ich auch so,es ist der Gleiche wie der Satan, nur Christen haben vergessen ,daß er einen menschlichen Körper aus Geist hat.
aber sieht man sein Werk nicht, er wird aber durch , wie du schreibst durch Menschen unterstützt,welche er dann benutzen kann.
Die Folgen sind dann , wie du richtig beschreibst , un aus weichlich.
bhaktaulrich schrieb:Sie die Dämonen Anerkennen nur einen Gott der wie sie selbst ist, dieser muss stärker sein als sie selbst -
Richtig, ein angeblich schwacher oder schwach gemachten Gott erkennen sie nicht an
bhaktaulrich schrieb:Der atheistische Mensch tendierte also mehr zu diesen Eigenschaften der Dämonen = Asuras. Wenn die Aussagen der Sumereicshen Ton Tafeln stimmen, sind alle Menschen mehr oder weniger von diesen Eigenschaften betroffen weil eben Genmanipuliert.
ich würde sagen Geistgenmanipuliert ansonsten stimme ich dir bei.
bhaktaulrich schrieb:Wir sind aber Menschen oder sind wir Genmanipuliert und gar keine echten Menschen, sondern hybrid Homo Sapiens und in aller Ewigkeit der Intelligenz der Annunaki ausgeliefert.? Vielleicht ist der Atheist schon näher an dieser Tatsache, wenn sie dann eine ist.
sehe ich auch so, wird natürlich bestritten


Die alten Schriften sind doch die Besten


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 09:17
@bhaktaulrich

Sorry was vergessen
bhaktaulrich schrieb:Der Atheist ist ein Mensch, der aus sich selbst heraus keinen übergeordneten Gott dulden kann.
Warum nicht - weil dieser ihm seine stolze eingebildete angebliche Größe nimmt. Dessen egozentrische Art und Weise sich selbst und andren weh zu tun nimmt, denn das sollen wir nicht nach dem plane Gottes - aber das ist dem Atheisten wenn es darauf ankommt egal denn er/sie will nicht nach dem Plane Gottes leben - er will nach seinem über Gott stehenden eigenen Plan leben.
Den Satz "Dessen egozentrische Art und Weise sich selbst und andren weh zu tun nimmt, "
verstehe ich nicht , wer nimmt hier was,meinst du "nimmt" im Sinne von nehmen oder im Sinne von wegnehmen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 09:34
bhaktaulrich schrieb:... Atheisten unter stützen die Eigenschaften der Assuras. ...
Das gläubige Menschen einfach nicht begreifen,
daß Atheisten glaubenslos sind. Warum muß für
die Erklärung von Atheisten eine weitere "Gott-
heit" (oder was auch immer) erfunden werden?

Scheinbar seit ihr wirklich nicht im Stande, euch
Gottlosigkeit nicht anders zu erklären, als durch
die Einführung einer weiteren "Gottheit".


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 09:40
@der-Ferengi

Ich habe ihn so verstanden , daß die Ursache für das Verhalten einiger Menschen darin liegt,
daß es ein Wesen gibt welches solche Menschen beeinflußt.
Sollt e das stimmen , merkt der jeweilige Mensch das natürlich nicht selber.
mit Glauben oder Nichtglauben hat das weniger zu tun, sondern mit Wissen um solche Vorgänge


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

01.09.2012 um 10:04
Hare Krishna

Lieber @shauwang
shauwang schrieb:Den Satz "Dessen egozentrische Art und Weise sich selbst und andren weh zu tun nimmt, "
verstehe ich nicht , wer nimmt hier was,meinst du "nimmt" im Sinne von nehmen oder im Sinne von wegnehmen.
In dem Augenblick wenn man sich zu Gott und sich zu seinem inneren - denn Gott ist ja als Überseele auch im Körper anwesende - wendet, werden auch die egozentrischen Gewohnheiten schritt für schritt und den individuellen Menschen angepasst, geläutert, also nimmt Gott durch seine Gebote und der hingebungsvollen dienende liebe die egozentrische nur Ich Bin Ego Einstellung.

bhakta ulrich


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist Gott ein Mörder?169 Beiträge
Anzeigen ausblenden