Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Quran und Satan

189 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Satan, Koran ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Quran und Satan

25.06.2012 um 11:01
@shauwang
Und du hast Hebräisch gelernt, oder wie jetzt? :D


melden

Der Quran und Satan

25.06.2012 um 11:38
@Cricetus
es ist eine falsche Übersetzung,die wurde auch nicht benutzt bei Hexengerichten,Hexen , auch "Überführte",wenn sie Abschworen,wurden nicht immer hingerichtet.
Wenn die Übersetzung stimmte,hätte man keine Wahl gehabt

Die weit verbreitete Meinung, Hexenverfolgungen seien hauptsächlich eine Erscheinung des Mittelalters gewesen, ist ebenso falsch wie die Meinung, die großen Wellen neuzeitlicher Hexenverfolgung seien vorrangig von der kirchlichen Inquisition angestrebt oder ausgeführt worden.

Hexerei war für die Kirche kein derart bedrohliches Vergehen wie die Häresie. Dies wird deutlich in der Anweisung Papst Alexanders IV. vom 20. Januar 1260 an die Inquisitoren, Hexen seien nicht aktiv zu verfolgen, sondern auf Anzeigen hin festzunehmen. Prozesse gegen Hexen sollten bei Zeitmangel zurückgestellt werden, die Bekämpfung von Häresien habe Vorrang. Später verurteilte die Inquisition sogar zeitweise die Hexenprozesse.

wiki


melden

Der Quran und Satan

25.06.2012 um 17:40
Zitat von shauwangshauwang schrieb:5.Mose 18
10 Niemand aus eurem Volk darf seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lassen, Wahrsagerei oder Zauberei treiben, Omen deuten, hexen,
Zitat von shauwangshauwang schrieb:12 Jeder, der so etwas tut, ist dem Herrn ein Gräuel. Wegen dieser abscheulichen Taten wird er die anderen Völker vor euch vertreiben.
Jospeh deutete den Traum des Pharao ^.^

Daniel deutete für einen anderen König ^.^

Aaron hatte Lostasche für den Schiedsspruch ^.^

Wollten da die Propheten ihren Monopol beschützen und deshalb anderen die "Wahrsagerei" verbieten wollten? ^.^


melden

Der Quran und Satan

26.06.2012 um 02:05
so geil wie sich Christen und Moslem und Juden fetzen weil sie denken sie hätten die Wahrheit aufgrund eines Buches. Immer weiter :popcorn:
Zitat von erdbeerkäseerdbeerkäse schrieb am 29.05.2012:8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein anderes Evangelium verkündeten, als wir euch verkündet haben: er sei verflucht!
Ist das ein Spruch aus der Bibel?
Na sie mal an, wie auch dieses Buch sich widerspricht! irgendwo in dem Fetzen steht nämlich du sollst nicht fluchen. Stimmts oder habe ich recht? Aber wayne, sind letztlich alles Märchen aus 1001 Nacht.


melden

Der Quran und Satan

26.06.2012 um 04:54
Das ist eine Statistik der Anhänger aus Wikipedia wie aktuell das ganze heute ist spielt keine Rolle :)
Wen man sich das so ansieht, ist doch eigentlich klar wer sich hier um den ersten Platz streitet.
Ich denke wenn man so sieht wie viele Menschen an was glauben, sollte man sich nicht nur auf die Bücher Koran und Bibel beschränken. Ist man auf der Suche nach Gott und der "Wahrheit", sollte man auch mal andere Religionen studieren.

Christentum (2,1 Milliarden)
Islam (1,5 Milliarden)
Säkulare, Nichtreligiöse (1,1 Milliarden)
Hinduismus (900 Millionen)
Traditionelle chinesische Religionen (394 Millionen)
Buddhismus (376 Millionen)
Nichtafrikanische indigene Religionen (300 Millionen)
Traditionell afrikanische Religionen (100 Millionen)
Sikhismus (23 Millionen)
Spiritismus (15 Millionen)
Judentum (14 Millionen)
Bahai (7 Millionen)
Jainismus (4,2 Millionen)
Shintoismus (4 Millionen)
Caodaismus (4 Millionen)
Zoroastrismus (2,6 Millionen)
Tenrikyō (2 Millionen)
Neopaganismus (1 Million)
universalistischer Unitarismus (800.000)
Rastafari (600.000)
Scientology (500.000)


melden

Der Quran und Satan

26.06.2012 um 18:29
Wenn man sich nur lange genug was zusammen mixt dann findet man immer etwas passendes.
Im Quran gibt es viele mehrdeutige Verse und das hat einen Grund, damit werden die Menschen geprüft.

Er ist es, der die Schrift auf dich herabgesandt hat. Darin gibt es eindeutig bestimmte Verse sie sind die Urschrift (die unbestrittene Quelle) und andere mehrdeutige.

Diejenigen nun, die in ihrem Herzen vom rechten Weg abschweifen, folgen dem, was darin mehrdeutig ist, wobei sie darauf aus sind, die Leute unsicher zu machen und es nach ihrer Weise zu deuten.

Aber niemand weiß es wirklich zu deuten außer Allah. Und diejenigen, die ein gründliches Wissen haben, sagen: ,Wir glauben daran. Alles stammt von unserem Herrn.' (3:7)

Der Vers sagt komplett die Wahrheit. Es gibt viele Menschen die die mehrdeutigen Verse extra falsch deuten um andere Menschen in die irre zu führen sozusagen.


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

27.06.2012 um 11:58
Zitat von Cilek02Cilek02 schrieb:Aber niemand weiß es wirklich zu deuten außer Allah
LOL Na das ist ja mal schlau gelöst! Somit hat der gute Allah das Buch einzig für sich selbst "geschrieben", da nur er dessen wahre Deutung kennt. Und die Gläubigen werden mal wieder für dumm verkauft und sind letzten Endes ja doch wieder der Willkür ihres tyrannischen Gottes ausgesetzt. Ist ja schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Menschen für Allah nur Marionetten sind.


melden

Der Quran und Satan

27.06.2012 um 18:20
Es geht darum das Gott/Allah die Menschen prüft, auch mit gewissen Versen.
Die genaue Bedeutung weiß nur Gott, aber wenn Menschen auch nur ein bisschen Verstand haben, dann werden sie die Verse auch schon verstehen ungefähr.
E heißt nicht umsonst im Koran das man seinen Verstand benutzen soll.

Wer den Koran wirklich verstehen will, der wird ihn verstehen und wer nur den Koran ließt um etwas schlechtes zu suchen, der wird ihn immer nur falsch verstehen.


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

28.06.2012 um 23:45
Zitat von Cilek02Cilek02 schrieb:Es geht darum das Gott/Allah die Menschen prüft, auch mit gewissen Versen
Ich dachte, Gott sei allwissend? Wozu hat er es da also noch nötig, Menschen zu prüfen, wenn ihm doch angeblich eh schon die Zukunft eines jeden Menschen bekannt ist? Ergibt keinen Sinn. Es sei denn es ist ein indirekter Hinweis darauf, dass Allah ganz und gar nicht so allwissend und allmächtig ist, wie er so gerne tut. Ist wohl eher eine Masche, um Gläubige einzuschüchtern und zum blinden Gehorsam zu zwingen.
Zitat von Cilek02Cilek02 schrieb:Die genaue Bedeutung weiß nur Gott, aber wenn Menschen auch nur ein bisschen Verstand haben, dann werden sie die Verse auch schon verstehen ungefähr.
Dann hat wohl kein Mensch genug Verstand, um den Quran zu verstehen. Andernfalls würde es nicht so viele Spaltungen unter den Muslimen und unter der gesamten Menschheit geben, die sich seit eh und je die Köpfe um ihre unterschiedlichsten religiösen Interpretationen einschlagen. Und offenbar hat Allah einen Riesenspaß daran, die Menschen dabei zu beobachten und sie weiterhin im Ungewissen herumirren zu lassen, da es für ihn sonst eigentlich ein Leichtes wäre, eine klare und einleuchtende Botschaft an uns zu schicken, die keinen wilden Interpretationen mehr bedürfte.

Oder es ist Allah höchstselbst, der nicht genug Verstand besitzt, um solch ein klar verständliches Buch zu "verfassen". Bis jetzt war jede seiner "Heiligen Schriften" ein Schuss in den Ofen gewesen. Widersprüchlich, rückständig und menschenverachtend. Damit wäre er also nicht nur nicht allmächtig, sondern auch noch doof. Und so ein inkompetenter Gott soll ein ganzes Universum lenken?! Dem würde ich nicht einmal meine Hauskatze anvertrauen.
Zitat von Cilek02Cilek02 schrieb:Wer den Koran wirklich verstehen will, der wird ihn verstehen und wer nur den Koran ließt um etwas schlechtes zu suchen, der wird ihn immer nur falsch verstehen
Das ist die typische Argumentation vieler Muslime. Wer auch nur etwas am Quran auszusetzen hat, hat ihn falsch verstanden. Weil er ja angeblich absolut mackellos ist. Und bei solcher durch und durch naiver und kritikloser Betrachtungsweise auch noch ausgerechnet solcherart Sprüche rauszuhauen:
Zitat von Cilek02Cilek02 schrieb:E heißt nicht umsonst im Koran das man seinen Verstand benutzen soll
Das ist die purste Ironie und auch noch eine aalglatte Lüge. Denn wenn Allah tatsächlich wollte, dass Gläubige ihren Verstand benutzen, dann würde er nicht die Zweifler direkt zu Ungläubigen verdammen und sie in die Hölle entsorgen. Man kann nicht seinen Verstand benutzen und gleichzeitig alles blind hinnehmen und glauben. Verstand setzt kritisches, selbstständiges Denken voraus, das im Islam jedoch mit Höchststrafen bestraft wird. Allah will keine Kritiker, die sein totalitäres Religionssystem hinterfragen und gefährden. Er will nur gutgläubige Schafe, die er nach Gutdünken lenken kann. Was also erzählst du hier? Jedes Wort deiner Propaganda ist nichts als Selbstbetrug.

Im übrigen muss man im Quran nach den schlechten Stellen nicht mal suchen, da es darin nur so davon wimmelt. Suchen muss man da viel eher nach moralisch wertvollen Inhalten. Und wer seinen Verstand benutzt, erkennt das auch.


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

29.06.2012 um 17:11
@trance3008
Zitat von trance3008trance3008 schrieb:Ich dachte, Gott sei allwissend? Wozu hat er es da also noch nötig, Menschen zu prüfen, wenn ihm doch angeblich eh schon die Zukunft eines jeden Menschen bekannt ist? Ergibt keinen Sinn. Es sei denn es ist ein indirekter Hinweis darauf, dass Allah ganz und gar nicht so allwissend und allmächtig ist, wie er so gerne tut. Ist wohl eher eine Masche, um Gläubige einzuschüchtern und zum blinden Gehorsam zu zwingen.
Diese Prüfungen wovon die reden ist,dient dazu den glauben der menschen zu stärken..also es geht hierbei nicht darum das Gott was bestimmtes SEHEN will,Gott kennt uns besser als wir uns selber kennen..es geht hierbei darum das der mensch gewisse prüfungen ausgesetzt wird damit der glaube des menschen bestärkt wird..oder gegeben falls geschwächt..das soll also heissen das Gott manche menschen zu wahrheit führt und manche wiederum,die Ungläubig sind und an der wahrheit nicht interessiert sind noch mehr in die irre führt..weil sie den falschen weg folgen und nicht den weg Gottes..die offenbarung ist seither klar..Der Mensch hat die wahl seinen Verstand zu benutzen um den Richtigen weg zu gehen..


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

29.06.2012 um 17:55
Denke die Menschen die andauernd anderen Menschen, die an einem fiktiven Wesen nicht glauben, unterstellen wollen das sie nicht in der Lage seinen ihren Verstand zu benutzen, sind wohl an diesen Prüfungen schändlich gescheitert! :}

Weil sie nicht darüber denken das sie mit solchen scheinheiligen Unterstellungen andere Menschen ständig beleidigen! :}


melden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 01:04
Zitat von BärenjudeBärenjude schrieb:es geht hierbei darum das der mensch gewisse prüfungen ausgesetzt wird damit der glaube des menschen bestärkt wird
Achso.. Wenn also ein Mensch Misshandlungen, physische bzw. geistige Schäden oder Verlust ihm nahe stehenden Menschen erfährt, dann soll ausgerechnet sowas den Glauben an einen Gott stärken? Menschen in Dritte Welt Ländern, die reihenweise an Malaria, Aids oder Hunger und Vergiftungen durch verseuchtes Wasser krepieren; oder Menschen in Gebieten, die ständig überflutet werden oder von Erdbeben betroffen sind, und ihr Leben permanent in Gefahr sehen - sollen ausgerechnet die alle in ihrer katastrophalen Lebenslage zu einem Gott beten? Einem Gott, der ihnen das alles eingebrockt hat, nur damit ihm, wie er glaubt, von allen Seiten gehuldigt wird? Dieser Gott geht buchstäblich über Leichen, nur um sein Ego zu befriedigen. Das ist nur noch abartig. Und dann will ausgerechnet dieser Gott noch aller Welt verkünden, dass sein Weg das Maß aller Dinge und die unangefochtene "Wahrheit" ist. Welch eine schamlose Dreistheit und Arroganz! Nicht zu toppen.
Zitat von BärenjudeBärenjude schrieb:Der Mensch hat die wahl seinen Verstand zu benutzen um den Richtigen weg zu gehen..
Völlig richtig. Also zur Hölle mit all den rückständigen und totalitären Religionen und ihren menschenverachtenden "Heiligen Schriften", die bisher nichts als Unheil, Kriege und Zerstörung gebracht haben. Der richtige Weg ist der Weg des Gewissens und der Moral. Wer nach diesen beiden Prinzipien handelt, steht in jedem Falle auf der sicheren Seite. Denn keine Schrift und keine religiöse Institution kann einem besser den Unterschied zwischen Gut und Schlecht, Richtig und Falsch nahebringen. Und wenn es einen Gott gibt, dann schenkte er uns eben diese Werkzeuge, mit denen wir unser Leben meistern sollen. Mit antiken Schriften und Religionsstiftungen hat er gewiss nichts am Hut.


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 02:21
@trance3008
Zitat von trance3008trance3008 schrieb:Achso.. Wenn also ein Mensch Misshandlungen, physische bzw. geistige Schäden oder Verlust ihm nahe stehenden Menschen erfährt, dann soll ausgerechnet sowas den Glauben an einen Gott stärken? Menschen in Dritte Welt Ländern, die reihenweise an Malaria, Aids oder Hunger und Vergiftungen durch verseuchtes Wasser krepieren; oder Menschen in Gebieten, die ständig überflutet werden oder von Erdbeben betroffen sind, und ihr Leben permanent in Gefahr sehen - sollen ausgerechnet die alle in ihrer katastrophalen Lebenslage zu einem Gott beten? Einem Gott, der ihnen das alles eingebrockt hat, nur damit ihm, wie er glaubt, von allen Seiten gehuldigt wird? Dieser Gott geht buchstäblich über Leichen, nur um sein Ego zu befriedigen. Das ist nur noch abartig. Und dann will ausgerechnet dieser Gott noch aller Welt verkünden, dass sein Weg das Maß aller Dinge und die unangefochtene "Wahrheit" ist. Welch eine schamlose Dreistheit und Arroganz! Nicht zu toppen.
Gott ist nicht die ursache für all diese dinge..wenn der mensch die religion befolgen würde gäbe das alles nicht..aber der mensch irrt von Gottes wegen ab und folgt seinen launen..deswegen entsteht soviel leid auf der erde..das problem dieser welt ist ein spirituelles problem..die religione erklärt uns das wir gott vertrauen sollen und das wir außer gott niemanden anbeten sollen und einander teilen sollen..was macht der mensch? er macht genau das gegenteil und dann wenn es leid auf der welt gibt beschwert der mensch sich das gott einen nicht hilf und das gott leid zu lässt..


Nein gott ist nicht verwantwortlich für das leid..sondern der mensch weil er von gottes wegen abirrt..wahre gläubige würden mit konflikt situationen leichter fertig werden und würden verstehen das es eine prüfung ist um seinen den glauben zu stärken,dann würden sie ihr hoffnung nicht aufgeben.
Zitat von trance3008trance3008 schrieb:Der richtige Weg ist der Weg des Gewissens und der Moral.
Die Religion lehrt uns Gewissen und Moral..es zeigt uns den weg wie wir richtig handeln,in dem wir nicht materealistisch werden sondern unseren reichtum mit anderen menschnen teilen..und das wir uns nach den guten dingen im leben streben..Die religionen lehren nichts anderes als Gewissen und moral..der mensch benutzt nicht seinen verstand und versteht die prinzipien nicht..da kann keine religion was dafür


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 11:08
Zitat von BärenjudeBärenjude schrieb:Gott ist nicht die ursache für all diese dinge
Erzählt dein Märchenbuch nicht das ER ALLES Erschuf?? Wenn man daran glauben will dann muss man auch einsehen das ER es war die ganzen Umstände für Elend und Ungerechtigkeit erschaffen hat.
Zitat von BärenjudeBärenjude schrieb:wenn der mensch die religion befolgen würde gäbe das alles nicht.
Religionen in denen erzählt wird das Er und einer seiner Engeln sich völlig in Kräftemessen verloren haben und die Menschen die ungewollt zwischen diesen beiden geraten sind, die nicht so mächtig sind wie diese beiden übernatürlichen Wesen, die hilflos hin und her geworfen werden??

Wer diesen Religionen befolgt und diese Spiel nicht erkennen kann der wird natürlich das ganze Elend, die durch diese Spiel entstanden sind, übersehen.

Übersehen wollen heißt nicht das diese Elend abgeschafft wurde!
Zitat von BärenjudeBärenjude schrieb:Die Religion lehrt uns Gewissen und Moral.
Und das kann man immer sehr schön sehen und spüren wenn diese Menschen verachtende "Selbstschuld Theorie", als Antwort für leidenden Menschen entgegen gebracht wird.


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 12:03
@Keysibuna
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Erzählt dein Märchenbuch nicht das ER ALLES Erschuf?? Wenn man daran glauben will dann muss man auch einsehen das ER es war die ganzen Umstände für Elend und Ungerechtigkeit erschaffen hat.
Elend und Ungerechtigkeit gibt es nur deswegen weil die menschen von gottes weg sich entfernt haben..gott hat den menschen die offenbarungen geschickt damit sie sich an das festhalten und nicht in ihren weg irren..


Wer diesen Religionen befolgt und diese Spiel nicht erkennen kann der wird natürlich das ganze Elend, die durch diese Spiel entstanden sind, übersehen.


Wer die religion verstanden hat also das ganze prinzip verstanden hat der wird fern von all den elend bleiben..der mensch hat die wahl den geraden weg zu gehen oder sich tief in den abgrund zu werfen..leute die verstand haben würden den ersten weg wählen..


Du hattest meine fragen nicht beantwortet ich hatte dich mal gefragt warum du es für unmöglich hälst das es einen Gott geben kann..diese frage bist du mir ausgewichen hoffe du antwortest irgendwann darauf


melden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 12:11
@Bärenjude

Und wie hat alles angefangen??


In dem Er versagte; Er übersah das einer seiner Engel nicht Makellos war und was diese alles anrichten werde :}

Also ein mal nicht Allwissend.

Auch als es so weit war konnte Er nicht dagegen unternehmen, also nicht Allmächtig.

Diese Wesen sorge das es so viele Irrwege gibt!

Wenn man diesen Religionen befolgen soll so muss man am Anfang beginnen und sehen was dieser Wesen alles gemacht haben soll aber auch was Er nicht tat!

Wenn diese schon nicht stimmig sind so ist der Rest Wertlos, warum sollte man etwas befolgen wenn man darin Fehler findet und diese als Unwahr erkennt??

Gott ist Menschen Werk, sie haben und all sein Pracht erfunden!

Ganz einfach, weil sein angebliche Taten und Worte bezeugen das daran nichts göttliches ist.


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 12:20
@Keysibuna
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Und wie hat alles angefangen??


In dem Er versagte; Er übersah das einer seiner Engel nicht Makellos war und was diese alles anrichten werde :}
Gott hat nicht versagt,der mensch hat versagt,in dem er nicht auf gott gehört hat,es spielt keine rolle wie es seinen anfang nahm fakt ist das wir hier auf der erde sind und versuchen unser leben zu meistern und die religionen zeigen uns wie..
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Wenn man diesen Religionen befolgen soll so muss man am Anfang beginnen und sehen was dieser Wesen alles gemacht haben soll aber auch was Er nicht tat!
Gott hat nichts falsch gemacht am anfang an.er schuf den menschen und der mensch hat es sich verbockt..der mensch ist ein wesen der immer entscheiden kann das ist ein luxus was andere geschöpfe nicht haben..Gott wusste das alles, was passieren würde ,warum er nichts unternahm das weiß er nur selber darüber haben wir keine kentniss wie Gott denkt...wir sind jetzt hier auf der welt und müssen irgendwie leben. und die heillige schriften zeigen uns wie wir unser leben meistern sollen..
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Ganz einfach, weil sein angebliche Taten und Worte bezeugen das daran nichts göttliches ist.
Wie müsste deiner meinung nach ein Gott sein?


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 12:30
@Bärenjude

In der Überlieferung heißt es Gott habe Engeln erschaffen, makellose Wesen. Gottes Wille!

Gott erschafft makellose Menschen! Gottes Wille!

Ein Zustand in dem keine „Freie Wille“ nötig ist!
Gottes Wille!
Aber einige Engel sind anscheinend doch nicht so makellos, sie haben Fehler. Gottes Wille!

Allwissende und Allmächtige Gott hat das nicht vorausgesehen, und die Folgen sind ihm anscheinend auch nicht bewusst, sonst hätte er was dagegen getan. Das tat Er aber nicht. Gottes Wille!

Die Frage ist; wusste er es nicht? Dann wäre Er doch nicht Allwissend!

Die Frage ist; warum er nichts dagegen unternommen hat? Konnte er es nicht? Dann wäre er nicht Allmächtig!

Genau ab diesem Zeitpunkt wird die sogenannte „Freie Wille“ nötig!

Und der Mensch, der nichts dafür kann und weiß gerät in Gefahr verführt und verjagt zu werden!

Er unternahm nichts dagegen, und ließ diese Makelhafte Engel die Menschen verführen. Gottes Wille!

Die Frage; Warum wird er dann so Zornig? Wegen Fehler die IHM unterlaufen sind? Weil sich der Mensch verführen ließ? (Nicht Allwissend?) Oder das die Engel gegen sein Willen die Menschen verführt haben? (Kein Allmacht?)

Wieso diese unverständliche Zorn wenn alles nach seinen Willen läuft?

Alles was dieser Zorn hervor beschworen hat stammt durch seiner Wille!

Davon abgesehen, er hätte auch wieder von Vorne beginnen können, da wären auch die Verluste sehr klein gewesen. Zwei Menschen, und ein paar unartige Engel!

Dadurch wären ihm später einige Zornesausbrüche, und uns einige Leiden erspart geblieben! (u.a. Sintflut)

Wollte Gott selbst nicht dass dieser Makellose Zustand anhielt? Jop, sonst würde als "Erretter" nicht glänzen :}
Zitat von BärenjudeBärenjude schrieb:Wie müsste deiner meinung nach ein Gott sein?
Der nicht für sein egoistischen Begierden, die Menschen sollen Ihn lieben und anbeten, die Menschen dazu zwingen MUSS! Nicht mit Versprechungen und schon gar nicht mit Einschüchterungen!


melden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 12:45
@Keysibuna
Die Frage; Warum wird er dann so Zornig? Wegen Fehler die IHM unterlaufen sind? Weil sich der Mensch verführen ließ? (Nicht Allwissend?) Oder das die Engel gegen sein Willen die Menschen verführt haben? (Kein Allmacht?)
Das kann ich mit den Koran argumentieren..also der Koran sagt das Gott den menschen erschuf und ihn über allen engeln stellte und dann kam iblis er gehörte zu den dshinss (geistern) und lehnte es ab sich den menschen zu niederwerfen..doch dieser iblis wovon im koran die rede ist,ist kein engel sonder gehört zu den dshins also den geistern die vom rauchlosen feuer geschaffen sind..das er kein engel war der so erschaffen ist das er gottes befehlen befolgen muss..Gott hat den menschen entscheidungsfreiheit gegeben,und der mensch hörte auf iblis und ließ sich verführen..warum gott dagegen nichts tat und warum er das zu lies das können wir nicht beantworten weil wir nicht wissen was gott denkt..wir können nicht fragen wieso lies er das zu..wir wissen nicht was sein plan ist oder was er sich dachte als er uns schuf..das alles entzieht sich unsere kentniss..

Wir wissen nur das wir hier sind,und das wir unser leben meistern müssen..
Wieso diese unverständliche Zorn wenn alles nach seinen Willen läuft?

Alles was dieser Zorn hervor beschworen hat stammt durch seiner Wille!
Gott hat den Menschen die richtung gezeigt durch offenbarungen,die aufgabe des menschen ist es seiner Göttlichkeit bewusst zu werden und frieden auf die welt zu bringen..wenn der mensch genau das gegenteil macht und anderen menschen leid zufügt und ungerecht ist dann ist kann er nicht Gott dafür verantwortlich machen..Gott liebt die gerechten menschen und nicht die ungerechten weil diese beiden nicht gleich sind
Der nicht für sein egoistischen Begierden, die Menschen sollen Ihn lieben und anbeten, die Menschen dazu zwingen MUSS! Nicht mit Versprechungen und schon gar nicht mit Einschüchterungen!t
Der Mensch soll Gott anbeten weil alles gute von Gott kommt und der mensch muss sich das bewusst werden..Gott zwingt keinen dazu wenn Gott die menschen dazu zwingen würde,dann würdest du ihn auch automatisch anbeten..Gott zeigt uns den weg wenn wir diesen weg gehen wird uns kein unheil geschehen...


1x zitiertmelden

Der Quran und Satan

30.06.2012 um 12:53
@Bärenjude

Jop, ein Märchen mit nem anderen rechtfertigen Versuchen macht Sinn und verursacht absolut kein Chaos :}
Zitat von BärenjudeBärenjude schrieb:dann kam iblis er gehörte zu den dshinss (geistern)
Woher?? Wer hat diese erschaffen?? :}

Wie du siehst dein Versucht beantwortet NIX!

Deshalb kann ich mir ersparen auf die Behauptungen Er habe Menschen durch Offenbarungen ein Weg zeigen wollen ^.^

Und auch darauf das Gute von Gott kommen soll, wenn man die Umstände am ANFANG etwas genauer betrachtet und erkennt wie Unfähig diese waren und GOTT nicht im geringsten daran dachte das ein friedliche Zustand für die Menschheit erhalten blieb.

Dann hätte Er diese DREI Gestallten die fehlgeleitet waren zu Opfern, den darin ist Er ja unschlagbar, wenn man daran denkt das Er ganze Menschheit ersaufen ließ und sein angebliche Sohn opferte, und von Vorne zu beginnen. Dann hätte man das ganze Elend den die Menschen jetzt immer noch erleiden müssen, verhindert!


1x zitiertmelden