weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.765 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:26
@perttivalkonen
Meinst du denn nicht, dass es ein Unterschied ist, ob man getauft ist (mit trinitarischer Formel) und gefirmt und das alles mit der Muttermilch aufgesogen hat und selbstverständlich findet, oder ob man von außen kommt und sich selbst 'durch die Mauern des Vatikans durchfressen' muss?

Die Gefahr ist vielleicht für die Seele sogar größer, wenn Kirchenmitglieder den heiligen Namen gedankenlos aussprechen, als wenn interessierte 'freie Geister' sich ihm 'aus eigenen Kräften' zuwenden wollen und darum ernsthaft ringen, auch unter Einsatz ihrer Vernunft?

Ich habe in meiner Kirche noch nie jemand getroffen, der daran interessiert gewesen wäre, mit mir intensiv über die heiligste Dreifaltigkeit zu diskutieren, obwohl er schon zehntausende Male das Kreuzzeichen gemacht und dabei das "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" ausgesprochen hat. Müdes Abwinken ist doch eigentlich schlimmer als waches Kopfschütteln, in Gottes Augen, oder?
@Cricetus
@Optimist


melden
Anzeige
gramm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:27
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Ja, und da habe ich so meine Zweifel. Bis heute hast Du ja Verstehensschwierigkeiten damit, was Trinität überhaupt heißt. Wie willst Du Dich ihr dann je sachlich statt voreingenommen zugewandt haben? Wie soll das gehen? Eine ernsthafte Auseinandersetzung ohne Kenntnis des Objekts der Auseinandersetzung?
Wer versteht sie schon, wenn sie selbst von der Kirche als Mysterium beschrieben wird?

Nehmen wir an, Du hast sie verstanden, kannst sie mir aber auch nicht wirklich weis machen, dann ist es selbstverständlich, das sie für mich nicht der Wahrheit entspricht, denn Wahrheit muss man erkennen, wenn sie denn wahr ist. Das man die Wahrheit erkennen kann, steht ja in den Evangelien und auch steht, wo sie zu suchen ist. Aber da mir niemand diese Wahrheit erklären kann, kann sie für mich nicht wahr sein. Und wenn ich dann noch viele verschiedene Erklärungen der Trinität höre/lese (und ich habe mir verschiedene Versionen angehört/durchgelesen und versucht zu verstehen), wird sie dadurch nicht nur mysteriöser, sondern auch noch unverständlicher/verwirrender und entfernt sich, sodass sie garnicht erst wahrer werden kann.

Nehmen wir an ich habe diese Lehre als falsche Lehre verstanden, wobei ich nicht behaupten kann, sie ist falsch, aber auch nicht verpflichtet werden möchte, sie als richtig anzuerkennen, aus den Gründen, die ich Dir im vorigen Absatz beschrieben habe, kann Dir aber nicht weis machen warum sie aus meiner Sicht falsch ist, dann ist es absolut verständlich, das sie für Dich trotzdem der Wahrheit entspricht.

Resultat:
Wir diskutieren hier um Rechthaberei und dies ist falsch. Was falsch ist, ist Tot und wie heißt es in Lukas 9:59-60
Und er sprach zu einem andern: Folge mir nach! Der sprach aber: HERR, erlaube mir, daß ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe. 60 Aber Jesus sprach zu ihm: Laß die Toten ihre Toten begraben


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:29
@natü
natü schrieb:Meinst du denn nicht, dass es ein Unterschied ist, ob man getauft ist (mit trinitarischer Formel) und gefirmt und das alles mit der Muttermilch aufgesogen hat und selbstverständlich findet, oder ob man von außen kommt und sich selbst 'durch die Mauern des Vatikans durchfressen' muss?
Da mag es in der Tat einen Unterschied geben, sodaß ich nur für meine Art des Zugangs zum Glauben reden kann. Ich bin mit 16 Jahren zum Glauben gekommen.

Pertti


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:31
@gramm
Ich bedaure auch, dass unsere Diskussion mit Rechthaberei zu tun hat. Aber was willst du bei einem Dogma sonst machen als daran festhalten?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:32


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:36
@perttivalkonen
Ich mit 3 Tagen.


melden
gramm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:39
@natü
Gute Frage und so gut wie unbeantwortbar für mich jedenfalls. Ich kann mich nicht einmal dagegen erwehren, das mir diese Gedankengüter (ohne Wertung) tagtäglich um die Ohren fliegen.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:46
@gramm
Wieso? Arbeitest du mit Dogmen? Oder dagegen??


melden
gramm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:52
@natü
Nein, ich arbeite nicht mit Ihnen und ausser hier im Forum auch nicht dagegen, was ich wohl langsam mal einstellen sollte hier. Also gegen ein Dogma angehen.
Ich meinte damit, umso mehr ich mir täglich über den Glauben gedanken mache, mich damit befasse, umso mehr trudeln mir Dogmen entgegen. Nicht nur im Internet, sondern eben auch halt im normalen Leben.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 18:54
gramm schrieb:Wer versteht sie schon, wenn sie selbst von der Kirche als Mysterium beschrieben wird?
Naja, als Formel kannst Du sie formal durchaus begreifen. So können sich genauso Menschen ein endliches Universum vorstellen (meistens blasenförmig), ohne sich wirklich vorstellen zu können, daß es dabei a) keine Grenze des Universums und b) keinen Raum dahinter gibt. Solch Verstehen -und-zugleich-nicht-Verstehen gibts doch öfter. Kapitulierst Du da auch so?
gramm schrieb:Nehmen wir an, Du hast sie verstanden, kannst sie mir aber auch nicht wirklich weis machen, dann ist es selbstverständlich, das sie für mich nicht der Wahrheit entspricht, denn Wahrheit muss man erkennen, wenn sie denn wahr ist.
Wahrheit? Wahrheit war schon immer das, was man sich selbst dafür aussucht, und nicht, was andere einem mit Empirie und Logik beweisen. Da zitier ich immer wieder gern Indiana Jones: "Archäologie ist die Suche nach Fakten, nicht nach der Wahrheit. Wenn Sie an der Wahrheit interessiert sind, Dr. Tyries Philosopievorlesung ist am Ende des Ganges.". Religionen geben Wahrheiten, Weltanschauungen tun dies, Philosophien. Für Wissenschaft ist Wahrheit kein Forschungsobjekt. Fakten und Theorien können einem plausibel erklärt werden, sodaß es einen überzeugt. Aber Wahrheit muß schon geglaubt werden.
gramm schrieb:Das man die Wahrheit erkennen kann, steht ja in den Evangelien
In den Evangelien steht aber auch, daß Menschen verstockt sein können und sehenden Auges nichts sehen usw. Da steht nicht, daß man die Wahrheit erkennen muß. Nicht vor den "letzten Dingen".
gramm schrieb:Resultat:
Wir diskutieren hier um Rechthaberei
Nun, wenn es Dir um Rechthaben und um allgemeingültige Wahrheiten geht, die nur wahr sein können, wenn Du sie verstehst und akzeptierst, ok, dann ist das so, dann gings Dir um Rechthaberei.

Mir gings hier eher um "jedem Tierchen sein Pläsierchen" oder "jeder nach seiner Facon", genau das, was Du so beschrieben hast, etwas kann für mich gelten, auch wenn Du es anders siehst - und das darf genauso für Dich gelten, trotz daß ich es anders sehe. Was ist daran so schlimm oder von meiner Person her rechthaberisch?

Was ich hier erlebt habe, das sind massive Ablehungen und Anfeindungen des Trinitätsglaubens. Schau Dir schon allein den Threadtitel an. Gab es auf der anderen Seite auch Leutz, die hier die nichttrinitarische Auffassung genauso runtergemacht hätten? Je länger ich darüber nachdenke, desto treffender find ich Deine Wortwahl "Rechthaberei". Für alle die, die hier ne "Wahrheit" verkaufen und anderen Leuten ihre Glaubensvorstellung zu zerstören trachten oder wenigstens ins Lächerliche zu ziehen, wenn die Argumente nicht reichen. Hauptsache klar machen, daß der Gegenüber falsch liegt, einer Unwahrheit folgt, sich lächerlich macht und außerdem ein Nazifreund und Gewaltverbrecher ist.

Pertti


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 19:09
Vorweg, mir geht es nicht um Rechthaberei und ich möchte auch niemanden meine Sicht aufzwingen. Möchte lediglich erklären, wie ich es sehe, u.a. wenn ich von jemanden bezüglich meiner Argumente angesprochen wurde.

--------------------------------------------------------

@natü
natü schrieb: Jesus ist Gott ist aber theologisch korrekt.
Bezweifle ich in keiner Weise, aber gerade DAS ist es, woran ich mich stoße. Weil es bei Vielen genau so rüber kommt:
natü schrieb:Jesus ist die heiligste Dreifaltigkeit
... und da sagst ja auch Du das „wäre falsch“

Wenn es heißen würde: „Jesus = göttliches Wesen“ fände ich das weitaus korrekter und treffender

Jesus = GOTT (wie ja Viele sagen und damit fälschlicherweise den „Dreieinigen“ meinen) kann schon mal auch deshalb nicht stimmen:

Jesus ist NICHT der „Allmächtige Gott“ ... aber mit dem „Dreieinigen“ ist ja der „Allmächtige“ gemeint oder nicht?
Ich ging hierbei NUR von Denjenigen aus, die in diesem Beisp. GOTT als Dreieinigen interpretieren.
------------------------------------------------------

Aber jetzt mal noch ein anderer Aspekt zur Trinität (aus meiner Sicht):

Auch wenn ich nun begriffen habe, dass die Kirchen mit „Gott-Vater, Gott-Sohn, Gott-HG = GOTT“ dieses meinen: „alle 3 = „EIN einziges göttliches Wesen“, bleibe ich dennoch dabei, dass an der Aussage „alle 3 = GOTT“ (also zu sagen sie sind EIN Gott), nämlich der "Dreieinige", etwas nicht stimmt.

Begründung:

1.: weil der Begriff „Gott“ eine Person suggeriert. Zudem suggeriert die Aussage „Jesus=Gott“ auch noch, dass mit diesem Begriff Gott und in diesem Beispiel der „Dreieinige Gott“ gemeint ist.
Nun sagst Du aber richtig:
natü schrieb: Jesus ist die heiligste Dreifaltigkeit wäre falsch
.
Natürlich gehe ich soweit mit, dass ich auch Jesus als Gott sehe, aber als EIN Gott bzw. in dem Sinne: er ist göttlicher Natur UND er trägt den Titel „Gott“, so wie ihn z.B. auch Satan trägt. Nur ist Satan im Gegensatz dazu nicht „göttlicher Natur“

2.: Ich finde es auch deshalb falsch, zu sagen Jesus=Gott, weil damit auch suggeriert wird, Jesus sei der „Allmächtige Gott“, was er jedoch keinesfalls ist. Aber genau das denken Leute (wie z.B. @ligthshot, welche das Dogma der Trinität offensichtlich falsch verstanden haben).
Du stimmst doch sicher mit mir überein, dass Gott-Vater bzw. Jahwe der Allmächtige Gott ist, oder?
Schon mal deshalb kann dann Jesus nicht der Allmächtige Gott sein, weil es ja dann 2 Allmächtige geben müsste. „Allmächtiger“ als Herrschaftsbezeichung gibt es aber NUR Einen und das ist lt. Bibel Jahwe.

3.: Wenn man nun davon ausgeht, dass nur Jahwe (Vater) der „Allmächtige“ ist, was ist dann der „Dreieinige Gott“? -> ist er AUCH der Allmächtige?

Also du siehst, weshalb ich nach wie vor ein Problem habe, wenn gesagt wird, die 3 Gottheiten = (EIN einiger/vereinter) „GOTT“ und NICHT (wie ich es richtiger fände) EIN einiges/vereintes „göttliches WESEN“ (dreieiniges göttliches Wesen).
-----------------------------------------------------
DEM...
natü schrieb:Hinz und Kunz s o l l e n gar nicht besser verstehen. Sonst werden sie übermütig und geben an. :)
.
... kann ich nun gar nicht zustimmen ;)
natü schrieb:Auf den Knien nur darf man die Namen Gottes aussprechen
Das schon eher. Da sage ich jedoch, das Eine schließt das Andere (Verständnis) nicht aus ;)
natü schrieb:Ich habe in meiner Kirche noch nie jemand getroffen, der daran interessiert gewesen wäre, mit mir intensiv über die heiligste Dreifaltigkeit zu diskutieren, obwohl er schon zehntausende Male das Kreuzzeichen gemacht und dabei das "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" ausgesprochen hat. Müdes Abwinken ist doch eigentlich schlimmer als waches Kopfschütteln, in Gottes Augen, oder?
Hast Du sehr schön formuliert und genau in diesem Sinne meinte ich das Vorhergehende ;)
-----------------------------------------------------


Zur Erinnerung noch mal meine Gedanken aus vorhergehenden Postings, damit auch Leute, welche nicht den gesamten Faden lesen, nachvollziehen können, wie ich auf meine jetzigen Gedanken kam:
Dein Beispiel mit den Enten (niedlich :D ) ist mir alles klar. Auch die Wesenseinheit der 3 Gottheiten..
alles klar (alle 3 = EIN einziges WESEN...)

Mir ging es lediglich jetzt zuletzt um die - von den Kirchen - suggerierte PERSONAL-Union (wie ich es im vorigen Posting beschrieb).

Dabei ist es unwichtig, ob es ausversehen und unbewusst passierte (diese Suggestion), sondern fakt ist, es kommt als SOLCHE an - bei sehr vielen Menschen.

Wie gesagt:
Alle 3 = EIN einziges WESEN, aber eben in meinen Augen kann es nicht heißten:

alle 3 = EIN einziger GOTT (weil "Gott" eine Personen/Herrschafts-Bezeichnung und KEINE Wesens-Darstellung ist, wie ich im anderen Posting beschrieb)

Als WESEN betrachtet sind sie GLEICH und EINS.
Sie sind jedoch NICHT als PERSON gleich und EINS. Das ist es was ich die Ganze Zeit hiermit versuchte zu sagen und was fälschlicherweise durch das Dogma der Kirchen SO rüber kommt.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 19:19
@Optimist
Weißt du, dein Problem ist, dass du immer noch keine Texte liest, sondern hoffst, dass sich irgendjemand hier erbarmt und dir erklärt, wie dies und jenes zu verstehen ist...
Erst einmal hast du mit @natü und mit @perttivalkonen zwar zwei Christen aber einmal katholisch und einmal evangelisch. Daraus ergeben sich durchaus inhaltliche Unterschiede ;), zwar nicht bei der Trinität an sich aber wohl bei der Frage, von wem und wie diese zu verstehen ist.
Und dann: Lies verdammt nochmal die Texte der Kirchenväter und am besten arbeite dich auch in die griechische Philosophie ein, wenn es dir wirklich ernst ist, zu verstehen, was Wesen und Person ist. Du wirfst das schon wieder völlig sinnlos durcheinander -.-


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 19:37
@Cricetus
Cricetus schrieb:was Wesen und Person ist. Du wirfst das schon wieder völlig sinnlos durcheinander -.-
wenn Du meinst :)
Ansonsten, ich traue mir schon zu "Wesen" von "Person" zu unterscheiden (auch theologisch gesehen), ohne große Abhandlungen darüber zu lesen.
Nun kannst Du mir noch mal sagen, ich irre mich und weiß diesbezüglich von nichts und ich werde es dann gerne als DEINE Annahme/Meinung akzeptieren.... auch falls noch jemand anderes sich dazu gesellen sollte und mir diesbezügliches Unverständis ankreidet.

Nur zweifle ich daran, dass Du Deinerseits nachvollziehen konntest, worauf ich eigentlich hinaus wollte.
Cricetus schrieb:Lies verdammt nochmal die Texte der Kirchenväter
Hast DU z.B. Deinerseits mal meine Texte wirklich gründlich gelesen, oder bist Du evtl. nur darüber gehuscht?
Denn DANN könnte man sicher nicht wirklich verstehen, was ich meine - könnte ich DANN schon nachvollziehen.
Nicht umsonst hebe ich einige Worte hervor, weil beim schnellen Lesen oft was "unter gehen kann" ... sogar dann noch, WENN etwas hervorgehoben WURDE.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 19:40
Optimist schrieb:Ansonsten, ich traue mir schon zu "Wesen" von "Person" zu unterscheiden (auch theologisch gesehen), ohne große Abhandlungen darüber zu lesen.
Es geht nicht um "theologisch". Die Unterscheidung zur Zeit der Dogmenbildung kam ja nicht aus heiterem Himmel und die Wörter wurden auch nicht von Theologen erfunden, sondern sind eigentlich nur in dem griechisch-philosophischen Kontext verständlich. Und dass du es nicht verstehst, sieht man an jedem deiner Beiträge, in dem beides vorkommt, weil du es die ganze Zeit vermischst.
Hast DU z.B. Deinerseits mal meine Texte wirklich gründlich gelesen, oder bist Du evtl. nur darüber gehuscht?
Einen Teil habe ich gründlich gelesen, beim Rest fiel mir das schwer^^.
Optimist schrieb:Nicht umsonst hebe ich einige Worte hervor, weil beim schnellen Lesen oft was "unter gehen kann" ... sogar dann noch, WENN etwas hervorgehoben WURDE.
Das Hervorheben stört übrigens den Lesefluss ;).


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 19:46
@Cricetus
Hast DU z.B. Deinerseits mal meine Texte wirklich gründlich gelesen, oder bist Du evtl. nur darüber gehuscht?

-> c:
Einen Teil habe ich gründlich gelesen, beim Rest fiel mir das schwer^^.
Ich kann verstehen wenn es Dir schwer fällt und ich gebe auch gerne zu, dass es mir nicht immer gelingt, leicht verständlich rüber zu bringen was ich meine.
Nur wenn es Dir beim Rest schwer fiel, Du also einen TEIL nicht verstanden hast, dann kannst Du nicht einfach auf die Gesamtheit meiner Postings schließen und sagen ich würde dies und das nicht verstehen.
Cricetus schrieb:Das Hervorheben stört übrigens den Lesefluss ;)
Wenn ich nichts hervorheben würde, bestünde evtl. die Gefahr, dass noch weniger verstanden werden könnte (aber da kann man geteilter Meinung sein).

Insofern sage ich dazu nur:
Cricetus schrieb:Und dass du es nicht verstehst, sieht man an jedem deiner Beiträge, in dem beides vorkommt, weil du es die ganze Zeit vermischst.
Wie Du meinst ...
over and out


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 20:14
@Optimist
Alles verzwickter als man meinen sollte.

@perttivalkonen
Ich bin erstaunt, dass du auch die Aggressionen gegen die katholische Kirche so empfindest, ich dachte, ich sei fast allein damit und wage von daher gar nicht mehr die eigentlich logische Entgegnung, wieso man in vermeintlich neutraler Umgebung unter so einem Threadtitel diskutieren muss.
Du meinst aber nicht @Optimist damit, denn der stellt ehrliche Fragen und ist nicht von blindem Hass angetrieben, also mit Hetzern nicht zu vergleichen, das muss ich doch betonen.

...Da lese ich gerade, dass @Cricetus dich unter evangelisch einreiht. Wenn dem so ist, so wusste ich gar nicht, wie evangelisch wir Katholiken sind bzw. wie katholisch die Evangelen...:)
(Du merkst, ich will dich nur vereinnahmen....)

@Optimist
Ich hab da so meine d. h. der Kirche festen Formelbestand.

Auf die Gefahr hin, mich ebenfalls zu wiederholen - sry, ich habe Konzentrationsschwierigkeiten, wenn ich deine manchmal längeren Texte studieren muss :

Deine Aussagen: Meine Antworten:

Jesus ist ein göttliches Wesen: nein. heidnisch: Vielgötterei
Jesus ist göttlicher Natur: ja. göttlich als Prädikat bei seinen Eigenschaften geht.
Jesus ist ein Gott: nein heidnisch: Vielgötterei
Jesus ist Gott : ja besitzt alle Fülle der Gottheit mit den anderen zweien.
Jesus ist allmächtig: ja die 3 spielen sich die Allmacht gegenseitig zu...

Jesus heißt nur Gott, wie Satan auch: nein Nominalismus wäre viel zu wenig, würde Jesu Gott-
heit auf unsere Perspektive begrenzen.

Gott ist eine Person: nein scheint es allenfalls aus uns. Perspek., ist aber drei.

Die heiligste Dreifaltigkeit (Trinität) ist ein einiges vereintes, dreieiniges, göttliches Wesen: ja Diese deine Definition ist aus Sicht der Kirche meines Wissens vollkommen korrekt und zutreffend. Sehr gut!

Die heiligste Dreifaltigkeit, das
sind drei Gottheiten : nein siehe oben: Vielgötterei; evt. richtig gemeint.
Allmächtig ist nur Jahwe : nein Das ist AT. Veraltet. Das NT löst sich vom puren
Monotheismus auch formal und redet nur noch von
der Trinität.

Jesu Reden sollen dich da durch ihren Perspektiv-
wechsel nicht verwirren.

Ich hoffe, die Herrschaften Theologen hier, auch @kore (?) werden mir meinen Dilettantismus verzeihen...und auch, dass mir die Aufteilung der Tabelle wieder durcheinandergeraten ist optisch.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 20:17
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: Hauptsache klar machen, daß der Gegenüber falsch liegt, einer Unwahrheit folgt, sich lächerlich macht und außerdem ein Nazifreund und Gewaltverbrecher ist.
na da kommen mir aber gleich die tränen.

wenn eine vereinigung von christen nicht in der lage war der naziideologie zu widerstehen , egal ob die katholische oder die evangelische kirche , der hat seine probe nunmal nicht bestanden und sich disqualifiziert, BIBLISCHE WAHRHEIT hat man da nicht bekundet und war auch nicht bereit dafür einzutreten....


da ist es angesichts der opfer und sogar noch ne frechheit ,das überhaupt zu monieren !!

einziges trauerspiel das mich unter anderem mit erreichen meines 18. lebensjahres auch dazu veranlasste aus der evangelischen kirche auszutreten . da wollt ich doch kein "glied" von sein und werden....

heil hitler schreien und adolf als gottgesandten messias bezeichnen ( lässt sich alles belegen ! ) , nicht nur nichts gelernt aus der geschichte ,nein ,noch nicht mal zur reue fähig , bzw. so gut wie gar keine geschichtsaufarbeitung zu betreiben und diese am liebsten ganz ausblenden und unter den tisch fallen lassen ,

nee, da jammert man dann lieber wenn dieses dunkle kapitel ins licht gerückt und angesprochen wird. da kann man gar nicht soviel essen wie man kotzen könnte!

lässt tief schliessen , statt dessen sich jetzt zum opfer aufzustilisieren ,wenn die entsprechenden kirchen in ihrer rolle im 3. reich angesprochen werden.
perttivalkonen schrieb:Jedenfalls wenn man sich auf diese Geschichtsklitterung einläßt
bitte rede nicht von geschichte ,ohne die fakten zu akzeptieren.

aber noch was zum thema:
http://www.bibelcenter.de/bibel/trinitaet/hist_entwicklung.php

mit weiteren links zum thema trinitätsirrlehre:
http://www.gott-ist-einer.de/
mit weiteren erklärungen:
http://www.bibelcenter.de/bibel/trinitaet/vorw_trinitaet.php
http://www.bibelcenter.de/bibel/trinitaet/gott_trini_wort.php

ausführlich wird auch hier aufgeklärt:
http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1101989276?q=trinit%C3%A4tsdogma&p=par


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 20:51
@Cricetus
In der ganzen Zeit hättest du anstatt passiv zu kritisieren uns eigentlich schnell mal die hier benötigten (paar) Begriffe aus der griechischen Philosophie kurz erkäutern können...
Einer derselben fällt mir gerade noch ein, @Optimist
: "Wesen" Das Wort hat zwei Bedeutungen.
1. Tier, Mensch, Geschöpf, lebende Einheit, selbständiges Sein. Man benennt es mit der Gattungsbezeichnung, Familie, Art oder dem Eigennamen (Pflanze, Rose)
2. Innerer Gehalt etc.

Man kann demnach auch bei Gott 1. den Oberbegriff (z. B. 'ein Geist') einsetzen als auch 2. seine Erscheinungsform und Eigenschaften (Liebe, Allmacht, Dreieinigkeit, Vollkommenheit).

Er fällt mir jetzt schon schwer, die Begriffe zu definieren, mit denen wir Gott definieren wollen...


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 21:16
@pere_ubu
Das musste aber jetzt echt nicht sein. Ich bin von dir enttäuscht.
Nie was von bekennenden Christen in der Nazizeit gehört?
Oder, um nur einen von Tausenden unter den Katholiken zu nennen: Bischof von Galen, den "Löwen von Münster"?
Seine Predigten gegen die Euthanasie wurden unter der Hand vervielfältigt und verbreitet. Er war nicht nur klug, sondern auch tapfer. Als die ständigen Spitzel in der Kirche seine flammenden Predigten mitschrieben, ging er bewusst auf die Hetze gegen die 'nicht reproduktiven Individuen und Schmarotzer im Volkskörper' ein mit dem Ausruf: "Ich verbitte mir diese Beleidigung unseres Führers!"
Irgendwann stand die Gestapo trotzdem vor dem Bischofshaus, um ihn abzuholen. " Einen Augenblick Geduld, die Herren, ich habe noch etwas in meiner Wohnung zu richten", sagte er. Wenige Minuten später stand er wieder vor ihnen, der Hüne: in vollem violettem Bischofsornat mit Stab und Mitra. Da nahmen die 'feinen Herren' von ihrem Vorhaben Abstand. Sie wussten: Wenn er so abgeführt würde, würden die Bauern mit ihren Mistgabeln herauskommen und ihren Kirchenfürsten verteidigen...

Lies mal den dicken Schinken: "Priester unter Hitlers Terror". Wenn du all die kleinen Notizen darin über Verhöre und Verhaftungen nach ein paar Wochen durchhast, bin ich gespannt auf deine Stellungnahme.

Deine eigene Zivilcourage kannst du gerne durch sofortigen öffentlichen Einspruch gegen die Umsetzung der PID-Freigabe (Vorimplantations-Euthanasie) in Deutschland unter Beweis stellen.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

19.02.2013 um 21:19
@natü

Erst mal vielen Dank für Deine ausführlichen Erklärungen.
Ich finde es schön, dass ich dank Deiner Hilfe überhaupt jetzt erst mal durchsehe, wie es alles genau gemeint ist - ohne selbst ellenlange Seiten im Internet wälzen zu müssen.
Find ich schön, dass wenigstens Du die nötige Geduld, Nachsicht und Verständnis mit mir aufbringst :)
natü schrieb:...
...
"Wesen" Das Wort hat zwei Bedeutungen.
1. Tier, Mensch, Geschöpf, lebende Einheit, selbständiges Sein. Man benennt es mit der Gattungsbezeichnung, Familie, Art oder dem Eigennamen (Pflanze, Rose)
2. Innerer Gehalt etc.

Man kann demnach auch bei Gott 1. den Oberbegriff (z. B. 'ein Geist') einsetzen als auch 2. seine Erscheinungsform und Eigenschaften (Liebe, Allmacht, Dreieinigkeit, Vollkommenheit).
Ja genauso hatte ich das die ganze Zeit schon gesehen, auch wenn das anscheinend meinen Postings nach NICHT so rüber gekommen sein mag.

Also ich unterscheide "WESEN" auch in Wesen als gesamtes Lebewesen, aber auch NUR auf die Eigenschaften bezogen.
Und wie gesagt, habe ich den "Dreieinigen" als Wesen in DIESEM Sinne gemeint (Wesen als Lebewesen oder GEIST).

Und in DIESEM Sinne habe ich eben auch kein Problem zu sagen:
natü schrieb:Die heiligste Dreifaltigkeit (Trinität) ist ein einiges vereintes, dreieiniges, göttliches WESEN
Aber nach wie vor habe ich ein Problem zu sagen:
"Die heiligste Dreifaltigkeit (Trinität) ist ein einiger vereinter, dreieiniger, GOTT"
-> weil für mich "Gott" ein "sowohl als auch" bedeuten kann, nämlich das Eine (ein WESEN, Geist), aber AUCH eine "Herrschaftsbezeichnung" sein kann.

Weißt Du nun wo mein gedankliches Problem ist?
-> dieses "Sowohl als AUCH" ist es, weil das von Vielen falsch verstanden werden kann und somit dann auf einmal Jesus als der "Allmächtige" im Sinne von Jahwe bzw. "Vater" gesehen wird.

Kann es richtig sein, dass wegen dieser schwammigen Ausdrucksweise "Gott" (in der Trinitäts-Formel) so viele Menschen die Trinität falsch verstehen?

----------------------------------------------------------------------------------
natü schrieb:Die heiligste Dreifaltigkeit (Trinität) ist ein einiges vereintes, dreieiniges, göttliches Wesen: ja

Diese deine Definition ist aus Sicht der Kirche meines Wissens vollkommen korrekt und zutreffend. Sehr gut!

Die heiligste Dreifaltigkeit, das sind drei Gottheiten : nein
siehe oben: Vielgötterei; evt. richtig gemeint.

Allmächtig ist nur Jahwe : nein Das ist AT. Veraltet. Das NT löst sich vom puren Monotheismus auch formal und redet nur noch von der Trinität.
Okay, das ...
natü schrieb:Das NT löst sich vom puren Monotheismus auch formal und redet nur noch von der Trinität
...muss ich dann wohl so akzeptieren. ;)
Die heiligste Dreifaltigkeit (Trinität) ist ein einiges vereintes, dreieiniges, göttliches Wesen: ja
...
Die heiligste Dreifaltigkeit, das sind drei Gottheiten : nein
Hier verstehe ich den Unterschied noch nicht.
Ich meine das "dreieinige, göttliche Wesen" beinhaltet doch die Drei (Gottheiten), bzw. vereint diese? Oder habe ich da jetzt noch immer einen Gedankenfehler?

Ich möchte keine ellenlange Internet-Artikel lesen, deshalb hast Du sicher Verständnis, wenn ich von DIR – mit Deinen Worten – die Erklärung möchte?


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden