Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.772 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 15:14
Die nicht-vorhandene Austauschbarkeit von Sender und Empfänger sehe ich darin begründet:
In der Bibel heißt es, dass Jesus beauftragt worden ist vom Vater, er eine Mission bekommen hat...
... es ist immer von "Auftrag", "bekommen" und "übergeben" die Rede. Nur eine Quelle kann etwas übergeben und der Empfänger (Jesus) etwas bekommen. In der Bibel ist aber NIE die Rede davon, dass Jesus seinem Vater etwas übergibt im Sinne von "Botschaften senden".
okay, also ich denke mich nun wieder in meinen ex-christlichen glauben und ansichten zurück .... das nur nebenbei - ich bin immer noch atheist :)
Optimist schrieb:von "Auftrag", "bekommen" und "übergeben"
du darfst an dieser stelle nicht vergessen, dass dies was in der bibel steht NACHerzählungen sind und sich die menschen gar nicht vorstellen konnten wie es funktionieren sollte das gott und jesus eins sind und sich eigentlich gar nicht auszutauschen brauchten.

die menschen/aposteln haben nur die handlungen von jesus gesehen und gehört was jesus sagte aber wie sollte man das verständlich erklären für menschen die es nicht selbst erlebt haben ..... und wie sollte jesus sein tun erklären, seine abspaltung als gott und sohn gleichzeitig wenn wir es selbst heute nicht wirklich nachvollziehen oder erklärungen finden können.

versetz dich mal gedanklich in diese zeit und lage zurück .... wie erklärt man jemanden das jesus diese oder jene handlung setzt oder sichtlich einen auftrag hat/erfüllt ohne nicht von "Auftrag", "bekommen" und "übergeben" zu sprechen. das gleiche gilt auch für jesus wie hätte er den menschen begreiflich machen sollen dass das energiewesen gott immer noch in den weiten des universums oder dimensionen herrscht und trozdem auch hier auf erden ist ? das sprengt einfach die vorstellungskraft ......

er und alle anderen die von jesus/gott sprachen konnten nichts anderes sagen als "Auftrag", "bekommen" und "übergeben".
Optimist schrieb:DESHALB kann ich Dich NICHT als Quelle ansehen, auch nicht in dem MOMENT, weil ich ja WEIß, dass Du es von jemand Anderes her hast und ich demzufolge gar nicht weiß, ob ich Deinen Aussagen trauen kann.
das kommt aber auf die nachricht an bzw. auf das WAS ich dir vermittle. es gibt nicht nur informtionen die ich aus quellen beziehe sondern wo ich die quelle bin wo ich dir also meine gedanken mitteile wie ich mich gerade fühle zb. das ist etwas dass du nur von mir selbst zu hören bekommen kannst und wo es keine andere quelle geben kann! ich bin in diesen moment quelle und kanal ! .... so kannst du das auch auf jesus/gott umlegen.
Du weißt doch sicher z.B. auch, dass die frühen Christen (Urchristen) noch nicht an Trinität dachten, dass das dann erst viel später - z.T. sogar aus heidnischen Lehren heraus - SO definiert wurde. Es gab viele Götzen-Kulte, die eine Dreieinigkeit propagierten ... da wollte man es demgemäß anpassen.
DAS schon alleine sagt für mich eigentlich viel aus, oder wie siehst DU das?
Optimist schrieb:Freue mich übrigens, dass ausgerechnet DU an die Trinität glaubst, weil es mir mit Dir immer wieder Spaß macht, zu diskutieren
danke, das kompliment kann ich nur zurück geben ... :)
aber ich muss dich leider enttäuschen, sorry, ich als atheist glaube nicht an die trinität :)
ich switche nur hin und her zwischen glaube und atheismus um dir näher zu bringen was ich für eine vorstellung von gott und jesus hatte als ich noch ein christ war damit du weisst wie ich das gesehen habe und du vielleicht einige antworten auf deine fragen bekommst bzw. ich dir vielleicht dazu verhelfen kann einiges mit anderen augen zu sehen.

so, ich spreche jetzt wieder als atheist :) ----> für mich ist die trinität sowieso nur erfunden bzw. gibt es sie um den gläubigen eine erklärung liefern zu können. selbst studierte theologen haben nicht wirklich eine befriedigend antwort gefunden für gott/jesus/HG.

der vielgötterglaube war schon immer verbreitet erst viel später wollte man, dass die menschen nur noch an einen gott glauben. warum und weshalb weiss keiner so wirklich aber vermutlich ist es einfacher die menschen mit den glauben an nur einen gott unter kontrolle zu halten.

auch wissen wir nicht ob vielleicht doch etwas drann ist an den Apokryphen womit dann auch der vielgötterglaube erklärbar wäre und durchaus seine berechtigung hätte. vermutlich wollte man verhindern dass diese weltansicht angenommen wird aus welchen gründen auch immer.
kann Jesus als Quelle und "Allmächtiger" durchgehen?

Das kann sich eben wirklich nur jeder selbst beantworten.
das ist richtig das darauf nur jeder selbst für sich die antwort finden kann aber wie schon oft erwähnt für mich als christ war es nie ein zweifel das jesus und gott ein und die selbe person sind :)

ich hatte da eine ganz andere sichtweise und zwar nicht auf der rationalen eben wo man immer alles wort für wort auseinanderglaubt sondern indem ich versuchte die informationen/lehren zwischen den zeilen herauszulesen und somit ein anderes bild von dem bekam was ausgesagt wurde. wie zb. ein "ist" als ein ist zu lesen und nicht auf ein "und" hängenzubleiben wonach der satz dann eine ganz andere bedeutung bekommt :) .... du weisst was ich meine ...

schlussendlich bleibt wie du sagst jeden selbst überlassen wie er die bibel auslegt die menschheit wird niemals in diesen bezug auf einen gleichen nenner kommen das ist ein ding der unmöglichkeit :)


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 16:20
perttivalkonen schrieb:Erste Seele klingt für mich nach pleromatischer Vor-Schöpfung; aber mit Gnosis läßt sich Trinität schlecht erklären.

Und vor allem ist Jesus Christus nicht selbst auferstanden, er wurde auferweckt.
@perttivalkonen
Nicht ich habe in diesem Zusammenhang das Wort Seele zuerst gebraucht und ich weiß Du kannst lesen.
Aber inhaltlich ist das was ich schrieb dennoch richtig, denn es ist Adams unschuldige Schwesternseele, oder sind wir nicht Brüder und Schwestern?
Wenn ja können wir das nur in Christo sein, eine andere Möglichkkeit gibt es nicht und die biologische ist ja wohl hier nicht gemeint, oder?
Lazarus wurde auferweckt, Christus ist auferstanden und das Du in der Lage bist dieses zu leugnen stimmt mich nachdenklich.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 16:35
@-Therion-
... es ist immer von "Auftrag", "bekommen" und "übergeben" die Rede. Nur eine Quelle/Sender (Vater) kann etwas übergeben und der Empfänger (Jesus) etwas bekommen. In der Bibel ist aber NIE die Rede davon, dass Jesus seinem Vater etwas übergibt im Sinne von "Botschaften senden".

--->t:...
du darfst an dieser stelle nicht vergessen, dass dies was in der bibel steht NACHerzählungen sind und sich die menschen gar nicht vorstellen konnten wie es funktionieren sollte das gott und jesus eins sind und sich eigentlich gar nicht auszutauschen brauchten.
Hier muss ich ein Veto einlegen.

Wenn das Dogma der Trinität NICHT davon ausgehen WÜRDE, die Bibel sei von Gott inspiriert , würde ich Dir hier zustimmen.
Aber da ja zumindest die KK sagt, die Bibel sei "Gottes Wort" (natü zumindest sagte mir mal dass sie an die Inspiration der Bibel glaubt), dann müssen wir bei der Argumentation auch beim Bibeltext bleiben und können nicht mutmaßen und spekulieren, was die Menschen damals über die Beziehung von Gott und Jesus dachten und weshalb sie dies taten.
-Therion- schrieb:die menschen/aposteln haben nur die handlungen von jesus gesehen und gehört was jesus sagte aber wie sollte man das verständlich erklären für menschen die es nicht selbst erlebt haben .....
Gut, nun gehe ich den Gedanken mal mit, NUR die Aposteln hatten die Wahrheit geschrieben und andere Bibelschreiber nicht.

"wie sollte man das verständlich erklären" -> Na einfach so, wie Du es mir versucht hattest es zu erklären:
Dass der Sender und der Empfänger (angeblich) austauschbar ist ;)
Ich hatte es doch auch nicht selbst erlebt (mit Jesus und Gott), wusste aber genau wie Du es meinst :)
-Therion- schrieb:und wie sollte jesus sein tun erklären, seine abspaltung als gott und sohn gleichzeitig wenn wir es selbst heute nicht wirklich nachvollziehen oder erklärungen finden können.
Hast Du mal an die Möglichkeit gedacht, dass wir es DESWEGEN nicht nachvollziehen können, weil es gar nicht so ist? ;)
-Therion- schrieb:...
das gleiche gilt auch für jesus wie hätte er den menschen begreiflich machen sollen dass das energiewesen gott immer noch in den weiten des universums oder dimensionen herrscht und trozdem auch hier auf erden ist ?
Also mit "Gott" meinst Du sicher immer den Vater (ich gehe einfach mal davon aus).

Stelle ich mir nicht so schwer vor das zu erklären. Es wurde den Menschen (lt. Bibel) doch z.B. auch erklärt, dass der HG seine Kraft überall und gleichzeitig entfalten kann.
Warum sollten die Menschen dann nicht glauben können, dass dies auch mit der göttlichen Kraft in Form von Jesus möglich ist?
Die Menschen damals glaubten doch schon von Haus aus viel mehr an Wunder als das unsere Generation tut (sie sahen ja z.B. schon ein Gewitter als göttliches Zeichen).

Nein, muss ehrlich sagen dieses Argument konnte mich jetzt nicht überzeugen ;)
-Therion- schrieb:er und alle anderen die von jesus/gott sprachen konnten nichts anderes sagen als "Auftrag", "bekommen" und "übergeben".
Nein, sehe anders. Es hätte ganz einfach heißen können:
Gott (der Vater) ist in den Sohn inkarniert (ein passendes Wort für diesen Sachverhalt hätte es sicher gegeben) und wirkt nun SELBST als Menschen-Sohn und/oder als Gottes-Sohn.
Bin mir sicher, bei der Wunder-Gläubigkeit der Menschen damals hätten die das verstanden.
Optimist schrieb:
DESHALB kann ich Dich NICHT als Quelle ansehen, auch nicht in dem MOMENT, weil ich ja WEIß, dass Du es von jemand Anderes her hast und ich demzufolge gar nicht weiß, ob ich Deinen Aussagen trauen kann.

->t:
das kommt aber auf die nachricht an bzw. auf das WAS ich dir vermittle. es gibt nicht nur informtionen die ich aus quellen beziehe sondern wo ich die quelle bin wo ich dir also meine gedanken mitteile ...
Das ist richtig. Aber da sehe ich - bezüglich der Umkehrbarkeit der "Fließrichtung" wieder folgendes:
Es KÖNNTE die Botschaft Deiner ganz persönlichen Gefühle geben, die da z.B. lautet: "ich, -Therion-, fühle mich von Dir, Optimist, genervt" ( :D ).
Diese Botschaft kann nur in eine Richtung und nur als DEINE Botschaft ausgehen.
Wir könnten das nicht umdrehen, Du zum Empfänger werdend und ich zum Sender ...
... und dann die gleiche Botschaft sagen -> das funktioniert nicht, denn dann würde die Botschaft nicht mehr stimmen.

Weißt was ich meine?

-> Wir Menschen können uns NUR solche Botschaften in BEIDE Richtungen austauschen, die neutrale Bezüge haben.
Sobald es persönlich wird, gehts nur noch als "Einbahnstraße" (sh. mein Beispiel oben).

Im Vergleich dazu hat Jesus vom Vater auch Botschaften bekommen, welche KEINE neutralen Bezüge haben (sondern persönlich sind) und DESHALB ... -> Einbahnstraße und mein Glaube, dass Jesus nicht die Quelle/Sender und somit nicht der Allmächtige sein kann.
----------------------------------------------------------------------------------------
-Therion- schrieb:und wo es keine andere quelle geben kann! ich bin in diesen moment quelle und kanal ! .... so kannst du das auch auf jesus/gott umlegen.
Gut, wenn Du mir eine persönliche Botschaft gibst, bist Du die Quelle/Sender, richtig.
Aber DU bist doch nicht auch gleichzeitig der Kanal. Denn in DEM Moment wo Du mir die Botschaft gesagt hast, bin ICH der Kanal, denn ich habe die Botschaft von Dir empfangen und KÖNNTE sie weiter leiten.

Außerdem kann man es auch so sehen: Selbst wenn DU die ursprüngliche Quelle bist, bist DU der Sender und nicht gleichzeitig der Empfänger, der Empfänger bin ich und dies ist NICHT umkehrbar, weil es sich um eine persönliche Botschaft hadelt.

Noch mal der Vergleich zu Jesus/Vater:
Also Du bist der Sender, ich der Empfänger (Kanal und Übermittler)
-> Analog dazu ist der Vater der Sender und Jesus der Empfänger (Kanal/Mittler).
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mal ganz abgesehen davon:
Wenn Du sagst, Jesus = Vater (das sind ja Deine Aussagen, oder?), dann ist das nicht DIE Trinität, welche die Kirche propagiert. Denn da wird NICHT gesagt, Jesus=Vater.

Und so muss ich noch mal sagen: Die Trinitätslehre so wie sie die Krichen als Dogma propagieren ist nicht stimmig. Schon Du alleine siehst ja z.B. das Verhältnis von Vater und Sohn ganz anders als die Kirchen und nennst dies aber auch Trinität.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
ich als atheist glaube nicht an die trinität :)
ich switche nur hin und her zwischen glaube und atheismus um dir näher zu bringen was ich für eine vorstellung von gott und jesus hatte als ich noch ein christ war
... bzw. ich dir vielleicht dazu verhelfen kann einiges mit anderen augen zu sehen.
Ja, genau so meinte ich es eigentlich auch, hatte mich da wohl etwas missverständlich ausgedrückt ;)
... die frühen Christen (Urchristen) noch nicht an Trinität dachten, dass das dann erst viel später - z.T. sogar aus heidnischen Lehren heraus - SO definiert wurde.
... da wollte man es demgemäß anpassen.

->t:
so, ich spreche jetzt wieder als atheist :) ----> für mich ist die trinität sowieso nur erfunden bzw. gibt es sie um den gläubigen eine erklärung liefern zu können. selbst studierte theologen haben nicht wirklich eine befriedigend antwort gefunden für gott/jesus/HG.
Ja so sehe ich das auch.
-Therion- schrieb:schlussendlich bleibt wie du sagst jeden selbst überlassen wie er die bibel auslegt die menschheit wird niemals in diesen bezug auf einen gleichen nenner kommen das ist ein ding der unmöglichkeit :)
Wahre Worte :)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 16:38
Wie sieht es denn mit Matthäus Taufauftrag aus? Matthäus wird ja von Papias Hierapolis immerhin 140- 180 n. Christus bereits erwähnt und taucht :) im apokryphen Thomasevangelium auch namentlich erwähnt bereits auf.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 17:03
Berichtigung:

Hier hatte ich mich falsch ausgedrückt:
Optimist schrieb:Wenn das Dogma der Trinität NICHT davon ausgehen WÜRDE, die Bibel sei von Gott inspiriert , würde ich Dir hier zustimmen.
Aber da ja zumindest die KK sagt, die Bibel sei "Gottes Wort" (natü zumindest sagte mir mal dass sie an die Inspiration der Bibel glaubt), dann müssen wir bei der Argumentation auch beim Bibeltext bleiben und können nicht mutmaßen und spekulieren, was die Menschen damals über die Beziehung von Gott und Jesus dachten und weshalb sie dies taten.
Nicht das "Dogma Trinität" behauptet, die Bibel sei inspiriert ist, sondern die Gläubigen sehen das so - z.B. natü.

Aber wie auch immer.
Wenn man bezüglich der Trinität von der Bibel ausgeht, ist die Trinität für mich nicht stimmig (schon allein, weil ich es lt. Bibel eben nicht so sehen kann, dass Jesus der Allmächtige ist).

Geht man bezügl. Trintät jedoch NICHT von der Bibel aus, ist sie für mich auch nicht stimmiger und vor allem tatsächlich erfunden, da sie sich in dem Falle ja NICHT auf die Bibel stützen würde.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 18:01
Optimist schrieb:Wenn das Dogma der Trinität NICHT davon ausgehen WÜRDE, die Bibel sei von Gott inspiriert , würde ich Dir hier zustimmen.
Aber da ja zumindest die KK sagt, die Bibel sei "Gottes Wort" (natü zumindest sagte mir mal dass sie an die Inspiration der Bibel glaubt), dann müssen wir bei der Argumentation auch beim Bibeltext bleiben und können nicht mutmaßen und spekulieren, was die Menschen damals über die Beziehung von Gott und Jesus dachten und weshalb sie dies taten.
warum nicht das eine schließt doch das andere nicht zwangsweise aus und ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass so wie die texte in der bibel verfasst sind es gar nicht anders möglich ist als spekulationen anzustellen zu mutmaßen und zu interpretieren.

denn sind wir uns ehrlich mindesten 80% der texte/verse versteht sowieso kein mensch richtig, jedenfalls nicht beim ersten mal drüberlesen :)
wie oft haben wir zwei uns schon über die ausslegung von bibeltexten unterhalten weil nicht nur wir sondern auch andere unterschiedliche auffassung davon haben.

ich muss bei den diversen zitaten aus der bibel oftmals drüberlesen weil ich den innhalt nicht gleich verstehen kann so dass er wirklich sinn macht. und oft MUSST du die zeit/das zeitgeschehen miteinbeziehen in der die texte verfasst wurden um zu erkennen/analysieren zu können WARUM diese oder jene aussage so wichtig war bzw. warum sie genau so getroffen wurde.

in der heutigen zeit wird zb. keiner mehr gesteinigt wenn er ehebruch begeht für damalige verhältnisse war das normal und um zu verstehen warum, muss man sich schon auch in das zeitgeschehen hineinfühlen/denken können und das im zusammenhang mit den texten sehen.

zumindest denke ich so weil ich ein absoluter gefühlsmensch bin und vermutlich diesbezüglich sensibiblisierter bin als andere .... ich sehe immer das ganze.

wie auch immer, ob nun inspiriert oder nicht, hätten sich die menschen klar und verständlich ausgedrückt dann würden wir hier nicht sitzen und uns den kopf darüber zerbrechen müssen wie was zu verstehen ist und dass schon über 2000 jahre lang denn wir sind sicherlich nicht die einzigen und werden auch bestimmt nicht die letzten sein.
Optimist schrieb:Ich hatte es doch auch nicht selbst erlebt (mit Jesus und Gott), wusste aber genau wie Du es meinst
genau das ist es was ich eben erwähnt habe, wo sich verständlich ausgedrückt wird ist keine interpretation nötig und auch keine spekulationen. wenn das nicht der fall ist müssen ander kritären miteinbezogen werden um dadurch vielleicht ein verständniss entwickeln zu können.
Optimist schrieb:Hast Du mal an die Möglichkeit gedacht, dass wir es DESWEGEN nicht nachvollziehen können, weil es gar nicht so ist?
die frage war gut :) ------> natürlich warum glaubst du, das ich atheist geworden bin :)
Stelle ich mir nicht so schwer vor das zu erklären. Es wurde den Menschen (lt. Bibel) doch z.B. auch erklärt, dass der HG seine Kraft überall und gleichzeitig entfalten kann.
Warum sollten die Menschen dann nicht glauben können, dass dies auch mit der göttlichen Kraft in Form von Jesus möglich ist?
weil jesus ein mensch war aus fleisch und blut, er war wie alle anderen auch, sie konnten ihm warnehmen was bei gott nicht der fall war. zudem weisst du ja was passiert ist als jesus sagte er wäre gottes sohn ..... also ich kann das schon nachvollziehen das die menschen ein problem hatten damit jesus wirklich glauben zu schenken.
Die Menschen damals glaubten doch schon von Haus aus viel mehr an Wunder als das unsere Generation tut (sie sahen ja z.B. schon ein Gewitter als göttliches Zeichen).
das hätte aber dann mit vielen lehren nicht zusammengepasst wenn jesus durch solche zeichen seine allmacht demonstriert hätte.das hätte den ganzen glauben die religion umgewälzt und er wäre womöglich zum superhelden mutiert und nicht zu dem jesus geworden der für die sünden der menschen am kreuz gestorben ist :)
Optimist schrieb:Nein, sehe anders. Es hätte ganz einfach heißen können:
Gott (der Vater) ist in den Sohn inkarniert (ein passendes Wort für diesen Sachverhalt hätte es sicher gegeben) und wirkt nun SELBST als Menschen-Sohn und/oder als Gottes-Sohn.
Bin mir sicher, bei der Wunder-Gläubigkeit der Menschen damals hätten die das verstanden.
da wäre ich mir nicht so sicher .... zudem auch hier wieder wie oben schon beschrieben die menschen sollten durch das bild des leidenten jesus etwas lernen und nicht ihn als superhelden ansehen.
Das ist richtig. Aber da sehe ich - bezüglich der Umkehrbarkeit der "Fließrichtung" wieder folgendes:
Es KÖNNTE die Botschaft Deiner ganz persönlichen Gefühle geben, die da z.B. lautet: "ich, -Therion-, fühle mich von Dir, Optimist, genervt" ( ).
Diese Botschaft kann nur in eine Richtung und nur als DEINE Botschaft ausgehen.
Wir könnten das nicht umdrehen, Du zum Empfänger werdend und ich zum Sender ...
... und dann die gleiche Botschaft sagen -> das funktioniert nicht, denn dann würde die Botschaft nicht mehr stimmen.

Weißt was ich meine?
.... aber warum kannst du das nicht umdrehen :)
du kannst doch auch von dir selbst genervt sein .... ja ich weiss was du meinst, scherz bei seite :)

da hast du durchaus recht, allerdings muss man doch keine namen nennen wenn wir uns gegenüberstehen. eine nemensnennung ist auch nicht nötig, kein mensch nennt den namen des anderen wenn man sich auge um auge gegenübersteht und das macht auch keinen sinn .....wenn ich zb. zu dir sage "ich bin genervt von dir" dann ist diese mitteilung durchaus auch umkehrbar.

also das ist für mich diesmal keine argumentation :)
-> Wir Menschen können uns NUR solche Botschaften in BEIDE Richtungen austauschen, die neutrale Bezüge haben.
Sobald es persönlich wird, gehts nur noch als "Einbahnstraße" (sh. mein Beispiel oben).
persönlich zu werden und dabei sich beim namen zu nennen das ist kein üblicher kommunikationsstil zumindest für mich nicht ..... könnte mich jedenfalls nicht erinnern auf diese art und weise jemals angesprochen worden zu sein oder selbst angewendet zu haben wärend eines vieraugen gespräches.
Optimist schrieb:Aber DU bist doch nicht auch gleichzeitig der Kanal. Denn in DEM Moment wo Du mir die Botschaft gesagt hast, bin ICH der Kanal, denn ich habe die Botschaft von Dir empfangen und KÖNNTE sie weiter leiten.
nein, ich spreche zu dir und baue somit einen kanal zu dir auf ..... ich rede und du hörst im besten fall mir auch zu :) .... erst durch dein zuhören kommt der kanal zustande den du alleine dadurch aufrecht erhälts indem du mir vermittelst dass du mir auch wirklich( durch augenkontakt oder zustimmendes nicken) zuhörst. wärst du nicht bei der sache, hätte ich nicht das gefühl dass du mir zuhörst, dann bestünde kein kanal und das gespräch würde ins leehre verlaufen.
Außerdem kann man es auch so sehen: Selbst wenn DU die ursprüngliche Quelle bist, bist DU der Sender und nicht gleichzeitig der Empfänger, der Empfänger bin ich und dies ist NICHT umkehrbar, weil es sich um eine persönliche Botschaft hadelt.
leider auch falsch :)

es gibt neämlich nicht nur die verbale kommunikation sondern auch die nonverbale ....
wie oben bereits beschrieben .... wenn ich rede, dann gebe ich darauf acht ob ich von dir signale bekomme dass du mir auch zuhörst weil sonst ein gespräch keinen sinn macht.

also sende ich verbale signale aus und empffange gleichzeitig auch nonverbale signale von dir durch zustimmendes nicken oder augenkontakt. ich bin also glaichzeitig sender und empfänger genauso wie du. :)
Optimist schrieb:Wenn Du sagst, Jesus = Vater (das sind ja Deine Aussagen, oder?), dann ist das nicht DIE Trinität, welche die Kirche propagiert. Denn da wird NICHT gesagt, Jesus=Vater.
sie sind nicht ein und die selbe person, das ginge auch gar nicht aber wesensgleich daher beide als ein gott anzusehen so habe ich das jedenfalls verstanden - "gott der zu fleisch geworden ist in/durch jesus "


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 18:20
@Optimist
2. Korinther 4, 4: bei welchen der Gott dieser Welt( Satan) der Ungläubigen Sinn verblendethat, daß sie nict sehen das helle Licht des Evangeliums von der Klarheit Christi, welcher ist das EBENBILD Gottes.

Das ist auch eine sehr klare und deutliche Aussage wer und was Jesus ist.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 18:22
@-Therion-
Im ganzen sehr gut erklärt. Es wäre aufgrund deiner Kapazitäten für uns alle ökonomischer, wenn du bei der Christen-Franktion säßest... Willst du es dir nicht nochmal überlegen? :) :)

@Optimist
Auch Jesus kann gleichzeitig erscheinen, wie der Hl. Geist. Paulus: "...erschien erst dem Kephas, dann...den anderen Jüngern, dann mehr als .....(Zahl ) zugleich."


...Ich stelle mir gerade ein paar Alte vor, die vom Himmel herab gucken und hier mitlesen: " Du, guck mal, hier steht wieder, wir zur Zeit Jesu wären leichtgläubig gewesen." - "Zeig mal! ... Tatsächlich! - Hätte ich nicht für möglich gehalten! Ts, ts, wie dumm sind die denn?" - "Na, du weißt doch: PISA!" - "Ah ja, sowas kannte man zu unserer Zeit noch nicht..."


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 18:31
natü schrieb:Im ganzen sehr gut erklärt. Es wäre aufgrund deiner Kapazitäten für uns alle ökonomischer, wenn du bei der Christen-Franktion säßest... Willst du es dir nicht nochmal überlegen?
danke für die "blumen" aber nein, ich muss leider ablehnen ... gott hatte schon seine chance :)


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 18:35
@-Therion-
Dann müssen wir outsourcen.:(


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 18:35
@-Therion-
-Therion- schrieb:danke für die "blumen" aber nein, ich muss leider ablehnen ... gott hatte schon seine chance
Wie gnädig von dir. Du hast immer noch die Chance, noch.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 18:41
Etta schrieb:Wie gnädig von dir. Du hast immer noch die Chance, noch.
das hat nichts mit gnädig sein zu tun sondern resultiert aus meiner erkentniss die ich gerade durch das studieren der bibel und anderen religionen erhalten habe und die chance hat gott auch mich vom gegenteil zu überzeugen.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 19:27
Bezüglich dass Jesus=Gott und man das schlecht nachvollziehen kann:
o:
Hast Du mal an die Möglichkeit gedacht, dass wir es DESWEGEN nicht nachvollziehen können, weil es gar nicht so ist?

->t:
die frage war gut :) ------> natürlich warum glaubst du, das ich atheist geworden bin :)
Gut gekontert :D


--------------------------------------------------------------------
@-Therion-
-Therion- schrieb:.....wenn ich zb. zu dir sage "ich bin genervt von dir" dann ist diese mitteilung durchaus auch umkehrbar.
Da hast Du Recht. aber das sind auch nur "0-8-15" - Aussagen. Solche Aussagen machte der Vater nicht, sondern ganz speziefische und mit viel Gehalt.

Deshalb noch mal dazu:
Im Vergleich dazu hat Jesus vom Vater auch Botschaften bekommen, welche KEINE neutralen Bezüge haben (sondern persönlich sind) und DESHALB sage ich wieder, es ist zwischen Vater und Sohn eine Einbahnstraße.
Und mein Glaube, dass Jesus nicht die Quelle/Sender und somit nicht der Allmächtige sein kann.
Der Vater hätte zum Sohn "0-8-15" - Aussagen machen können, in der Richtung: "schönes Wetter heute"
-> das hätte umgedreht auch der Sohn zum Vater sagen können und dann hättest Du recht, dass Sender und Empfänger vertauschbar sind.

Aber der Knackpunkt: es waren nicht SOLCHER Art Botschaften, deshalb sind die Beiden nicht austauschbar und können deswegen auch nicht BEIDE "Allmächtige" sein (denn DIESE wären wirklich austauschbar).
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
-Therion- schrieb:wie auch immer, ob nun inspiriert oder nicht, hätten sich die menschen klar und verständlich ausgedrückt dann würden wir hier nicht sitzen und uns den kopf darüber zerbrechen müssen wie was zu verstehen ist und dass schon über 2000 jahre lang denn wir sind sicherlich nicht die einzigen und werden auch bestimmt nicht die letzten sein.
Hier stimme ich Dir oberflächlich betrachtet zu, habe aber noch eine andere Sichtweise dazu (spielt jetzt aber erst mal keine Rolle).
-Therion- schrieb:hätten sich die menschen klar und verständlich ausgedrückt dann würden wir hier nicht sitzen und uns den kopf darüber zerbrechen
Dazu muss ich was anmerken:
Bezogen auf das kirchliche Dogma der Trinität ist die Bibel in meinen Augen eindeutig formuliert, denn ich und einige Andere lesen da halt NICHT raus, dass Jesus der Allmächtige ist, sondern nur dass er „Prokura“ hat. ;)
Ich sehe es nach wie vor so, dass da die Bibel dem Dogma angepasst wird, wenn Theologen da etwas anderes herauslesen.
Ist doch schon komisch, dass sich da Theologen untereinander nicht einig sind - je nach Glaubensrichtung ;) (das sagt für mich doch schon alles).
---------------------------------------------------------------------------------
Stelle ich mir nicht so schwer vor das zu erklären. Es wurde den Menschen (lt. Bibel) doch z.B. auch erklärt, dass der HG seine Kraft überall und gleichzeitig entfalten kann.
Warum sollten die Menschen dann nicht glauben können, dass dies auch mit der göttlichen Kraft in Form von Jesus möglich ist?

->t:
weil jesus ein mensch war aus fleisch und blut, er war wie alle anderen auch,
Ist schon richtig, aber die Menschen sahen (lt. Bibel) aber auch, dass er Wunder vollbringen konnte, von daher... ;)
-Therion- schrieb: sie konnten ihm warnehmen was bei gott nicht der fall war. zudem weisst du ja was passiert ist als jesus sagte er wäre gottes sohn .....
Da denke ich eher, das lag daran, dass die Juden noch auf ihren Messias warteten, dass sie nicht glauben wollten, dass dies ein auf dem Esel-reitender Mensch ist.
Hätte sich Jesus anders dargestellt, dann hätten sie ihm sicher geglaubt und hätten auch kein Problem mit seiner Göttlichkeit gehabt.
Wie hier mal jemand darstellte, ist er auch nicht verurteilt worden, weil er angeblich Gottes Sohn war, sondern wegen Aufruhrs gegen die Regierung... usw. (die genauen Begründungen habe ich leider vergessen). Glaube es war @Kayla die das mal schlüssig belegt hatte.
Die Menschen damals glaubten doch schon von Haus aus viel mehr an Wunder als das unsere Generation tut (sie sahen ja z.B. schon ein Gewitter als göttliches Zeichen).

->t:
das hätte aber dann mit vielen lehren nicht zusammengepasst wenn jesus durch solche zeichen seine allmacht demonstriert hätte.
Richtig. Und ich finde, es würde auch jetzt noch nicht zu den Lehren und Aussagen in der Bibel passen ;)
-Therion- schrieb:das hätte den ganzen glauben die religion umgewälzt und er wäre womöglich zum superhelden mutiert und nicht zu dem jesus geworden der für die sünden der menschen am kreuz gestorben ist :)
Das ist auch richtig. Ist jedoch für mich kein Beleg, dass er deswegen im Umkehrschluss der Allmächtige zwangsläufig sein müsste.
------------------------------------------------------------------------------
Optimist schrieb:
Aber DU bist doch nicht auch gleichzeitig der Kanal. Denn in DEM Moment wo Du mir die Botschaft gesagt hast, bin ICH der Kanal, denn ich habe die Botschaft von Dir empfangen und KÖNNTE sie weiter leiten.

->
nein, ich spreche zu dir und baue somit einen kanal zu dir auf ..... ich rede und du hörst im besten fall mir auch zu :)
Ja gut, Einspruch angenommen :)
Dann nehme ich einfach nur noch das Bild von "Sender" und "Empfänger der dann auch der Mittler ist" und dann passt es ;)
-Therion- schrieb:ich spreche zu dir und baue somit einen kanal zu dir auf
Das Bild ist richtig. Aber Wenn Du sagst, Du selbst BIST der Kanal, kann ich nicht mitgehen, Du baust ihn nur auf, BIST aber nicht dieser.
Und so baut Gott den "Kanal Jesus" auf, schickt also seine Botschaft mittels (Mttler) Jesus in die Welt, aber der Vater IST nicht dieser Kanal.
Weißt wie ich es meine?
-Therion- schrieb:.... erst durch dein zuhören kommt der kanal zustande
Passt auch wunderbar:
Erst durch das Zuhören von Jesus (der Botschaft vom Vater) kommt der Kanal zustande, somit wird Jesus zum Mittler gemacht ("aufgebaut") wie es in der Bibel steht.

Nun ist mir's doch mal gelungen, Dich mit Deinen eigenen Argumenten zu "schlagen" ;) ... nein, das war nur ausversehen und ist nie meine Absicht.
Ich schlage nette Leute nicht :)
Außerdem kann man es auch so sehen: Selbst wenn DU die ursprüngliche Quelle bist, bist DU der Sender und nicht gleichzeitig der Empfänger, der Empfänger bin ich und dies ist NICHT umkehrbar, weil es sich um eine persönliche Botschaft handelt.

->t:
leider auch falsch :)

es gibt nämlich nicht nur die verbale kommunikation sondern auch die nonverbale ....

also sende ich verbale signale aus und empffange gleichzeitig auch nonverbale signale von dir ... ich bin also glaichzeitig sender und empfänger genauso wie du. :)
Ja SO gesehen, nur auf das Nonverbale bezogen, hast du Recht.
Nun muss man doch aber in der Bibel da einen Unterschied machen. Was zwischen Vater und Sohn nonverbal abging können wir nicht wissen und da räume ich auch ein, dass DAS keine Einbahnstraße war.
Was jedoch die verbale Kommunikation betrifft, die sehen wir anhand der Bibel deutlich belegt. Und diesbezüglich ist es für mich dann doch so, wie ich schon schrieb.

Andererseits: Nur weil wir beide AUCH nonverbal kommunizieren können, heißt das doch nicht, dass wir deswegen austauschbar sind ;) ...
... ich meine wegen austauschbaren Sender und Empfänger, bzw. es kommt doch immer auf die jeweiligen Botschaften an, ob man austauschbar ist, oder?
Optimist schrieb:
Wenn Du sagst, Jesus = Vater (das sind ja Deine Aussagen, oder?), dann ist das nicht DIE Trinität, welche die Kirche propagiert. Denn da wird NICHT gesagt, Jesus=Vater.

sie sind nicht ein und die selbe person, das ginge auch gar nicht aber wesensgleich daher beide als ein gott anzusehen so habe ich das jedenfalls verstanden - "gott der zu fleisch geworden ist in/durch jesus "
Ach so, gut dass wir mal darüber gesprochen haben. ;)
Es gibt ja Viele, welche sagen, Jesus=Gott und meinen mit dem "Gott" den Vater.

Wenn Du sagst, die Beiden sind "wesensgleich" stimme ich Dir vollkommen zu.
Ich sehe Jesus sogar auch als Gott, aber als EINEN Gott und nicht DEN Gott im Sinne des "Allmächtigen". Dieser ist für mich eben NUR der Vater.

Unser Unterschied im Denken ist also nach wie vor vermutlich der:
Du sagst, es sind beide Gott -> das sage ich auch.
Du meinst aber mit dem "Gott", dass sie BEIDE der höchste, der allmächtigste Gott sind. Habe ich es jetzt richtig verstanden? Und ist für Dich der HG auch der "Allmächtige"?

Da fällt mir gerade ein, Wenn Du glaubst, die Beiden sind NICHT eine EINZIGE Person, aber BEIDE sind der Allmächtige, wie ist das dann damit zu vereinbaren, dass es nur EINEN Allmächtigen geben kann?

Wie ich schon mal schrieb, sehe ich es so:
Jesus ist eine Art verlängerter Arm des Vaters.
Vom Arm eines Menschen sagt man auch, der gehört zum Mensch, führt dessen Willen aus, ist mit ihm verbunden (eins), aber der Arm IST nicht der Mensch SEBST und Arm und Mensch sind auch nicht austauschbar.
Der Mensch ist der Sender und der Arm der Empfänger und Ausführender.
Wie gefällt Dir DAS Bild ;)
----------------------------------------------------------------
Etta schrieb:2. Korinther 4, 4: bei welchen der Gott dieser Welt( Satan) der Ungläubigen Sinn verblendethat, daß sie nict sehen das helle Licht des Evangeliums von der Klarheit Christi, welcher ist das EBENBILD Gottes.

Das ist auch eine sehr klare und deutliche Aussage wer und was Jesus ist.
Was meinst Du dazu?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 21:03
Optimist schrieb:Aber der Knackpunkt: es waren nicht SOLCHER Art Botschaften, deshalb sind die Beiden nicht austauschbar und können deswegen auch nicht BEIDE "Allmächtige" sein (denn DIESE wären wirklich austauschbar).
kannst du beitte eine solche botschaft zitieren damit ich mir das mal ansehen kann, danke
Optimist schrieb:Ist doch schon komisch, dass sich da Theologen untereinander nicht einig sind - je nach Glaubensrichtung (das sagt für mich doch schon alles).
für mich auch und wie erwähnt ist das einer von vielen anderen gründen warum ich atheist wurde.
Optimist schrieb:Da denke ich eher, das lag daran, dass die Juden noch auf ihren Messias warteten, dass sie nicht glauben wollten, dass dies ein auf dem Esel-reitender Mensch ist.
Hätte sich Jesus anders dargestellt, dann hätten sie ihm sicher geglaubt und hätten auch kein Problem mit seiner Göttlichkeit gehabt.
Wie hier mal jemand darstellte, ist er auch nicht verurteilt worden, weil er angeblich Gottes Sohn war, sondern wegen Aufruhrs gegen die Regierung... usw. (die genauen Begründungen habe ich leider vergessen). Glaube es war @Kayla die das mal schlüssig belegt hatte.
ja, ich selbst habe das auch schon mal erwähnt dass der wahre grund seiner hinrichtung sein rebellisches verhalten war, er wurde einfach zu gefährlich weil er sympathieträger des volkes war und somit immer mehr menschen auf seine seite zog und damit zu macht gelangte was den politikern zu gefährlich war die natürlich um ihren "thron" bangten.
Optimist schrieb:Das ist auch richtig. Ist jedoch für mich kein Beleg, dass er deswegen im Umkehrschluss der Allmächtige zwangsläufig sein müsste.
natürlich nicht und egal wie man es dreht und wendet das bild eines leidenten jesus für den man sich auch selbst verantwortlich fühlt, mit aussicht auf belohnung ectr. "zieht" besser als ein superheld der seine macht demonstriert. die religion so wie wir sie heute kennen wäre nicht die die durch einen superhelden entstanden wäre.

ich persönlich und jetzt als atheist gesprochen sehe die darstellung jesus als sehr gut geplante marketingstrategie an um den eingottglauben durchzusetzen und damit kontrolle über das volk zu erlangen. es war wirklich eine meisterleistung von der ich respekt habe dieses bild um gott und jesus zu "entwerfen" so dass daraus eine religion endstand die jetzt schon über 2000 jahre hält.
Das Bild ist richtig. Aber Wenn Du sagst, Du selbst BIST der Kanal, kann ich nicht mitgehen, Du baust ihn nur auf, BIST aber nicht dieser.
Und so baut Gott den "Kanal Jesus" auf, schickt also seine Botschaft mittels (Mttler) Jesus in die Welt, aber der Vater IST nicht dieser Kanal.
Weißt wie ich es meine?
nicht ich selbst beide sender und empfänger sind/werden der kanal .... ich baue ihn auf und durch deine resonanz wird es ein gemeinschaftlicher kanal über den wir uns verständigen solange bis einer von uns den fluß unterbricht durch unaufmerksamkeit zb.
Optimist schrieb:Und so baut Gott den "Kanal Jesus" auf, schickt also seine Botschaft mittels (Mttler) Jesus in die Welt, aber der Vater IST nicht dieser Kanal.
Weißt wie ich es meine?
zwischen gott und jesus braucht es keinen kanal weil sie eins sind im geiste nenn es telapathie wenn es dir leicht fällt für deine vorstellung :)
Optimist schrieb:Erst durch das Zuhören von Jesus (der Botschaft vom Vater) kommt der Kanal zustande, somit wird Jesus zum Mittler gemacht ("aufgebaut") wie es in der Bibel steht.

Nun ist mir's doch mal gelungen, Dich mit Deinen eigenen Argumenten zu "schlagen" ... nein, das war nur ausversehen und ist nie meine Absicht.
Ich schlage nette Leute nicht
mich geschlagen ..... nein mein lieber nicht wirklich ..... denn wie oben erwähnt braucht es zwischen gott und jesus keinen kanal denn sie sind eins im geiste :) :) :)
Optimist schrieb:Was zwischen Vater und Sohn nonverbal abging können wir nicht wissen
doch denn es gab keine nonverbale übermittlung schlussfolgernd aus meiner obrigen darstellung
Was jedoch die verbale Kommunikation betrifft, die sehen wir anhand der Bibel deutlich belegt. Und diesbezüglich ist es für mich dann doch so, wie ich schon schrieb.
nein da irrst du dich .... bleiben wir bei der darstellung, dass jesus und gott telepathisch kommuniziert haben der einfachheit halber dann musst du bedenken, dass es diese neumoderne wort telepathie früher natürlich nicht gab und daher umschrieben wurde mit "Auftrag", "bekommen" und "übergeben". das ist jedenfalls meine vermutung die ich habe und die auch ins bild passen würde.
Du meinst aber mit dem "Gott", dass sie BEIDE der höchste, der allmächtigste Gott sind. Habe ich es jetzt richtig verstanden? Und ist für Dich der HG auch der "Allmächtige"?
korrekt und alle drei bilden/sind die trinität
Optimist schrieb:Da fällt mir gerade ein, Wenn Du glaubst, die Beiden sind NICHT eine EINZIGE Person, aber BEIDE sind der Allmächtige, wie ist das dann damit zu vereinbaren, dass es nur EINEN Allmächtigen geben kann?
die frage verstehe ich irgendwie nicht weil es eigentlich selbsterklärend ist :)

gott als energie/lichttwesen spaltet sich ab und inkerniert in jesus, er wird also zu fleisch und blut durch jesus. gott selbst ist ja keine person und nach wie vor als allmächtiger gott vorhanden also ist es trozdem nur ein allmächtiger gott der nur durch jesus wirkt.

wie kann ich dir das besser erklären ..... mir fällt kein vergleich ein ausser der den wir gestern hatten mit dem wasser/eis/dampf

ahhhhh .... mir fällt doch noch etwas ein .... stell dir einen bauchredner vor der eine puppe in der hand hält die puppe und der bauchredner sind nur augenscheinlich zwei "personen" die hand des bauchredners lenkt die puppe und erweckt sie dadurch und durch seine stimme zum leben aber es sind trotzdem nicht 2 "personen". der geist/stimme des bauchredners wirkt auf die puppe die nicht nur den bauchredner zum ausdruck bringt sondern auch der puppe ihren charakter verleiht.

gott ist der bauchredner und die puppe ist jesus aber trozdem sind sie eins im "geiste" ..... dieses beispiel finde ich sogar ziemlich gelungen weil es genau das aussagt was ich versuche zu erklären :)

ist das jetzt verständlicher für dich ?
Optimist schrieb:Jesus ist eine Art verlängerter Arm des Vaters.
anhand meines oben beschriebenen beispieles hst du sogar wort wörtlich genau ins schwarze getroffen mit dieser aussage :) ..... der arm des bauchredners und jesus als puppe auf dieser
2. Korinther 4, 4: bei welchen der Gott dieser Welt( Satan) der Ungläubigen Sinn verblendethat, daß sie nict sehen das helle Licht des Evangeliums von der Klarheit Christi, welcher ist das EBENBILD Gottes.

Was meinst Du dazu?
also für mich heisst es ..... derenigen der mit all seinen sinnen gott nicht erfassen kann wird die bibel nicht verstehen und an gott nicht glauben/erkennen können.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 21:07
so, genug mein hirn zermartert :)

@Optimist ich werde dir morgen früh antworten

gute nach alle ...


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 21:19
@-Therion-
-Therion- schrieb:so, genug mein hirn zermartert :)

@Optimist ich werde dir morgen früh antworten

gute nach alle ...
Ist mir Recht, ich habe heute sowieso voll im anderen Faden zu tun ;)

Dir auch gute Nacht :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

22.02.2013 um 23:36
@Optimist
Also @lightshot, was sagst Du nun dazu, es ist doch so, dass BEIDE kommen.
Nein tut mir leid!

Kein Christ wartete und wartete auf "beide" sondern nur auf den Sohn weil das die Bibel auch eindeutig sagt das der Sohn kommt und nicht der Vater!

Johannes 14,2.3 In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn's nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin.


Psalm 50,3-6
Unser Gott kommt und schweiget nicht. Fressendes Feuer geht vor ihm her und um ihn her ein mächtiges Wetter. Er ruft Himmel und Erde zu, daß er sein Volk richten wolle: "Versammelt mir meine Heiligen, die den Bund mit mir schlossen beim Opfer." Und die Himmel werden seine Gerechtigkeit verkünden; denn Gott selbst ist Richter.

Matthäus 25,31 Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit, und alle Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Thron seiner Herrlichkeit

Grüsse
Lightshot :wein:


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2013 um 00:01
@kore
kore schrieb:Nicht ich habe in diesem Zusammenhang das Wort Seele zuerst gebraucht und ich weiß Du kannst lesen.
Aber inhaltlich ist das was ich schrieb dennoch richtig, denn es ist Adams unschuldige Schwesternseele, oder sind wir nicht Brüder und Schwestern?
Egal, wer zuerst von einer Seele Christi sprach, bei Dir kam der Aspekt des "ersten" zum Tragen, so als wäre Christus nicht ewig, sondern wie Ennoia, Sophia und wiesealleheißen irgendwann mal aus Gott entsprungen und ins Sein getreten. Also wie ne Schöpfung, nur ohne direkte Erschaffung, pleromatische Schöpfung eben.

Christus jedenfalls gilt als ewig, nicht als erster unter vielen nachfolgenden Un-Ewigen.
kore schrieb:Wenn ja können wir das nur in Christo sein, eine andere Möglichkkeit gibt es nicht und die biologische ist ja wohl hier nicht gemeint, oder?
Christus ist der Sohn. Auch die Schöpfung, speziell die Menschen, gelten als Kinder des Vaters. Insofern ist der Sohn unser Geschwister. Nicht weil er auch ne geschaffene Seele hat/ist wie wir, nur eben die erste.
kore schrieb:Lazarus wurde auferweckt, Christus ist auferstanden und das Du in der Lage bist dieses zu leugnen stimmt mich nachdenklich.
Tja, da muß ich Dich enttäuschen. Die ältesten Auferstehungszeugnisse finden sich in den Paulusbriefen. Und der spricht davon, daß Gott Christus auferweckt hat. In den späteren Jahrzehnten steht dann in den Evangelien zu lesen, daß Christus auferstanden ist, aber selbst das schließt ja eine Auferweckung durch Gott nicht aus.
Wikipedia: Auferstehung_Jesu_Christi#Formeltradition

Muß es jetzt mich nachdenklich stimmen, wie sehr Du daneben gehauen hast mit deiner vorgetäuschten "Entrüstung" (oder sowas ähnliches)?

Pertti


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2013 um 04:09
@-Therion-
2. Korinther 4, 4: bei welchen der Gott dieser Welt( Satan) der Ungläubigen Sinn verblendethat, daß sie nict sehen das helle Licht des Evangeliums von der Klarheit Christi, welcher ist das EBENBILD Gottes.

->
für mich heisst es ..... derenigen der mit all seinen sinnen gott nicht erfassen kann wird die bibel nicht verstehen und an gott nicht glauben/erkennen können.
Gute Interpretation :)
Aber ich wollte auf das hinaus: „Christi, welcher ist das EBENBILD Gottes“

Das unterstützt meine Auffassung, dass Jesus als das Ebenbild nicht der Allmächtige sein kann, weil ein Ebenbild lediglich ein Abbild, aber nicht dem Original gleichzusetzen ist.
Das unterstützt auch „das Stempel-Bild“
-> der Stempel ist das Original, der Abdruck gibt zwar ganz genau den Abdruck wieder („Wesensgleichheit“), IST aber nicht ganz genauso und somit nicht „gleichrangig“ wie der Stempel.

Verstehst was ich meine?
-Therion- schrieb:nicht ich selbst, beide - sender und empfänger - sind/werden der kanal .... ich baue ihn auf und durch deine resonanz wird es ein gemeinschaftlicher kanal über den wir uns verständigen ....
Ja, so kann man es sehen.
Nur ist es dann immer noch so, dass wir zusammen zwar den Kanal aufbauen, aber wir SIND nicht der Kanal selbst.

Nun hast Du noch Dein Telepathie-Bild gebracht.
Das gibt aber auch „nur“ das „Bild“ eines Senders und Empfängers wieder. Denn auch mittels Telepatie sendet Einer und der Andere empfängt. Kommt also aufs Gleiche raus wie mit der Sprache (und den jeweiligen Botschaften).
-Therion- schrieb:gott ist der bauchredner und die puppe ist jesus aber trozdem sind sie eins im "geiste" ...
Ja, dieses Bild gefällt mir gut.
Und wie Du dann selbst festgestellt hast, lässt sich das sehr gut mit dem „verlängerten Arm" vereinbaren.
Jesus ist eine Art verlängerter Arm des Vaters.

->t:
... hast du sogar wort wörtlich genau ins schwarze getroffen:) ..... der arm des bauchredners und jesus als puppe auf dieser
Ich hatte zwar NUR den Arm als Jesus gesehen, Du jedoch die aufgesetzte Puppe als Jesus. Und ich finde das SO auch besser ;)

Jedoch sehe ich auch hier wieder nur einen Sender (Bauchredner, Vater) und einen Empfänger (Puppe, Ausführender, Mittler).
Ich sehe keine ZWEI Bauchredner (keine 2 Allmächtige).

Wenn Du die These vertrittst, dass der Vaters „Allmächtiger“ ist aber AUCH der Sohn „Allmächtiger“ ist, müsstest Du analog dazu die Puppe (Jesus) AUCH als Bauchredner sehen, oder wo habe ich hier meinen Gedankenfehler?
Die Puppe IST aber NICHT der Bauchredner SELBST sondern eben wirklich nur die Puppe DES Bauchredners.
gott als energie/lichttwesen spaltet sich ab und inkarniert in jesus, er wird also zu fleisch und blut durch jesus. gott selbst ist ja keine person und nach wie vor als allmächtiger gott vorhanden also ist es trozdem nur ein allmächtiger gott der nur durch jesus wirkt.
Das würde bedeuten Jesus=Vater. Aber da hattest Du ja auf meine Nachfrage schon mal gesagt, dass Du das nicht so siehst, sondern Beide unabhängig voneinander.

WENN Jesus=Vater, wäre dies anhand einger Dinge nicht stimmig (aber diese Variante hattest Du ja auch verneint.)

WENN Jesus NICHT der Vater ist, dann kann er auch nicht der Allmächtige Gott sein. Denn wenn Jesus AUCH ein „Almächtiger“ wäre, dann gäbe es 2 Allmächtige. Lt. Bibel gibt es aber nur EINEN (den Vater).

Jetzt muss ich noch mal fragen, wenn Du sagst, Jesus=Gott ... wen oder was meinst Du dann genau mit „Gott“? (wie gesagt, den Vater meinst Du ja damit nicht).
Kann es sein, dass Du das dann auch so wie ich siehst, im Sinne von „EIN Gott“?
Nur der Unterschied zu mir ist, dass Du diesen „Gott“ zum „Allmächtigen“ (Vater) dazugehörig siehst und SOMIT und in DIESEM Sinne eben AUCH als „Allmächtigen siehst ?

Da wären wir aber wieder dabei angelangt:
gott als energie/lichttwesen spaltet sich ab und inkarniert in jesus,
...
Ich erweitere das mal: inkarniert nicht nur in Jesus den Mensch, sondern diese Energie (Vater) spaltet sich auf, in Vater und Jesus Christus (Geistperson im „Himmel“).
Da die Beiden aus dem „gleichen Holz“ „gespaltet“ wurden, bedeutet das: Jesus=Vater. Aber das hattest Du zu recht verneint.

Nun sind wir an einem Punkt, wo sich die Katze in den Schwanz beißt... :)

... oder auch nicht, denn die "Abspaltung des Holzes" entspricht NICHZ der Bibel -> sh. 2. Korinther 4, 4., wonach ja Jesus Abbild, aber nicht TEIL des "Holzes" ist.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

23.02.2013 um 04:45
@Optimist

alpha und omega ,offenbarung 22:16

hattest mal nachgefragt-

hab hier eine nachvollziehbare erklärung wer da wann wo spricht:

http://hgp.blogger.de/stories/1908272/#fn1


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden