weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.704 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 15:26
@Optimist

Ich kann Dir versichern, daß mir das Trinitätsdogma der Kirchen sonst wo vorbei geht ;)

Wozu machst Du Dir die Mühe das alles auftrennen zu wollen.

Gott spricht das Wort, darin schwingt sein Wille...und dann kommst Du und sagst , ja aber das Wort ist nicht Gott ?

Ich verstehe den Sinn nicht.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 15:27
@charon77
charon77 schrieb:Wenn Gott die Sonne ist, dann ist Jesus der oder die Sonnenstrahlen...und damit sind sie am Ende doch ein und dasselbe im Sinne des dahinterstehenden Wikllen und der Wirkung.
Darauf können wir uns einigen.
Dieses Bild hatte ich vor einiger Zeit auch immer im Sinn :)

-> entspricht nur eben auch nicht dem KIRCHLICHEN Trinitäts-Dogma, sondern ist unser PERSÖNLICHES Trinitätsdogma ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 15:28
@Optimist

ok, freut mich, daß wir Einigkeit erziehlen konnten ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 15:29
@charon77

Es ist nur so, dass es hier im Faden darum geht, ob die Trinität eine Lüge ist (Threadtitel).
Und da muss man eben unterscheiden, ob man sein persönliches Trinitäts-Verständis meint oder das Kirchliche.
Und da sage ich jetzt als Fazit: unser Persönliches entspricht der Bibel und das Kirchliche kann dann nur verfälscht sein :)


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 15:33
@pere_ubu
Das Neue Testament zeigt auf, dass Gott der Vater Jesus Christus dem Herrn, spezifische und direkte Verantwortung für die Regierung dieser Erde während ihrer ganzen zeitlichen Existenz übertragen hat.

So war Christus der Ausführende, durch den der Vater diese Erde gemacht hat. (Hebräer 1:2; Epheser 3:9). Christus kam als sterbliches Wesen in der Mitte der Zeiten auf die Erde und lehrte sein Volk. Er starb am Kreuz, um für ihre Sünden zu sühnen, er brach die Bande des Todes und begann den Auferstehungsvorgang und er wird am Ende der Bewährungszeit der Erde kommen, um während des Milleniums als König der Könige zu regieren.

Christus ist der Mittler zum Vater (1. Timotheus 2:5; Hebräer 8:6; 9:15; 12:24) Christus hat der Vater eingesetzt als Oberhaupt der Kirche (Epheser 1:22). Christus wird die Menschheit richten (Johannes 5:22-23,27). Nur durch Glauben an Christus kann der Mensch ewiges Leben erlangen (Johannes 3:16). Nur durch Christus wird dem Menschen Errettung zuteil (Johannes 14:6). Und nur durch die Gnade Christi kann der Mensch ein Gott werden: Ein Erbe Gottes durch Christus (Galater 4:1, 7). Dieses Delegieren von Verantwortung für die Angelegenheiten dieser Erde, hat Paulus veranlasst zu schreiben:

Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen, damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu und jeder Mund bekennt: „Jesus Christus ist der Herr” (Philipper 2:9-11)

Deshalb ist Christus der Herr!! Er ist der eine und einzige Gott für diese Erde in dem Sinn, dass er der Ausführende des Vaters ist und der Kanal, durch den alle ewigen Segnungen der Menschheit zufließen. Der Schlüssel, damit man die Schriften bezüglich der Natur Gottes versteht, ist also, zu erkennen (1) dass da viele Götter sind, sein können und sein werden, (2) dass Gott der Vater die höchste Gottesschaft über die ganze Menschheit hier auf Erden hat, und (3) dass Jesus Christus des Vaters Vertreter und der Ausführende mit voller Verantwortung für diese Erde und alle ihre Bewohner ist. Genau das erklärte Paulus in seinem Brief den Korinthern:

Und selbst wenn es im Himmel oder auf der Erde sogenannte Götter gibt - und solche Götter und Herren gibt es viele -,.so haben doch wir nur einen Gott, den Vater. Von ihm stammt alles und wir leben auf ihn hin. Und einer ist der Herr: Jesus Christus. Durch ihn ist alles, und wir sind durch ihn. (1. Korinther 8:5-6)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 15:44
@so-ist-es

Hier geht es um Jesus nehme ich an, oder? :
so-ist-es schrieb:So schrieb Paulus: „ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller” (Epheser 4:5-6).
Das ist dann aber auch etwas im Widerspruch zu Deiner Meinung, dass Jesus iNICHT der Vater selbst ist.
Aus diesem Vers klingt dies jedoch SO raus. Wie erklärst Du Dir das?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 15:50
Hab mich wohl geirrt, mit Eph.4 ist wohl vermutlich Jahwe gemeint.

Aber dann verstehe ich nicht, was Du damit beweisen wolltest?
Mir beweist der Vers jedenfalls nicht, dass Jahwe=Jesus?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 15:56
@Optimist

So schrieb Paulus: „ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller” (Epheser 4:5-6).

Der Herr ist Jesus , als Herr wird JHWH (AT) in der Bibel übersetzt,als Gott wird im NT Gott der Vater bezeichnet,welcher ja auch der Vater Jesu ist deshalb nannte ihn Paulus "Vater aller"-


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:00
@so-ist-es
Gut, dann gilt also DOCH das:
Hier geht es um Jesus...:

so-ist-es schrieb:
So schrieb Paulus: „ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller” (Epheser 4:5-6).
Das ist dann aber auch etwas im Widerspruch zu Deiner Meinung, dass Jesus iNICHT der Vater selbst ist.

->
Aus diesem Vers klingt dies jedoch SO raus. Wie erklärst Du Dir das?
Also wie gesagt, hier geht es darum, dass Jesus VATER genannt wird (nach DEINEM Verständnis, weil Du ja glaubst, in dem Vers geht es um Jesus).

Nun frage ich Dich noch mal: Wie passt das zusammen, denn Du glaubst doch NICHT, dass Jeus=Vater, oder?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:05
@Optimist
Also wie gesagt, hier geht es darum, dass Jesus VATER genannt wird (nach DEINEM Verständnis, weil Du ja glaubst, in dem Vers geht es um Jesus).
Keinesfalls ,um Jesus geht es wenn Paulus schreibt , ein Herr,danach erwähnt er es geben nur ein Glaube,eine Taufe und ein Gott und Vater aller,damit, "ein Gott und Vaster aller" meint er den Allehöchsten den Obersten,
er meinte mit "ein Gott und Vater aller" nicht Jesus denn Jesus istnicht der Vater vom Allerhöchsten dem Obersten ,daß ist nur der Vater selber,dervater von Jesus


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:08
@so-ist-es

Noch mal in enem größeren Zusammenhang:
Da ist ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen worden seid in einer Hoffnung eurer Berufung. 5 Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, 6 ein Gott und Vater aller, der da ist über allen4 und durch alle5 und in uns allen.
Also wenn ich Dich jetzt richtig vestanden habe, geht es bei Nr. 5 um Jesus, ja?

Und ab Nr. 6 geht es dann um den Vater, auch richtig?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:13
@Optimist
Ja genau,
um das noch zu untermauern, wenn da Gott oder Vater steht ist immer der Allerhöchste gemeint,der vater vom Herrn Jesus,die beiden werden immer getrennt betittelt,nicht durcheinander

Apg 20,24 Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur meinen Lauf vollende und das Amt ausrichte, das ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes.

1Tim 1,2 an Timotheus, meinen rechten Sohn im Glauben: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und unserm Herrn Christus Jesus!

2Tim 1,2 an meinen lieben Sohn Timotheus: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und Christus Jesus, unserm Herrn!



2Petr 1,17 Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:22
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:der vater vom Herrn Jesus,die beiden werden immer getrennt betittelt,nicht durcheinander
Da kann dann aber hier gar nicht die Rede sein (vom getrennt betiteln):
Optimist schrieb:5 Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, 6 ein Gott und Vater aller, der da ist über allen4 und durch alle
...
Denn innerhalb eines Satzes wechselt die Identität. Da braucht man schon viel Phantasie um zu wissen, dass von Jesus auf Vater umgesprungen wird.
Deshalb glaube ich das ehrlich gesagt auch gar nicht so ohne weiteres und denke eher, es ist Jahwe gemeint - aber im Sinne des Vaters, Allerhöchsten ... denn ICH glaube ja NICHT, dass Jesus=Jahwe ;)

Und selbst wenn es so ist wie Du sagst, was wolltest Du mit diesem Vers beweisen? Mir beweist es zumindest NICHT, dass Jesus=Jahwe.

Die anderen Verse muss ich mir später mal im Zusammenhang durchlesen.
so-ist-es schrieb:Apg 20,24 Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur meinen Lauf vollende und das Amt ausrichte, das ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes.
Das beweist mir auch nicht, dass Jesus=Jahwe?
so-ist-es schrieb:1Tim 1,2 an Timotheus, meinen rechten Sohn im Glauben: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und unserm Herrn Christus Jesus!
Den letzten Satz fasse ich auf wie es dasteht - sinngemäß so:
Friede vom Vater, (beachte bitte das Komma nach Vater) UND Friede vom Christus

-> also auch nicht beweistaulich ;)
so-ist-es schrieb:2Tim 1,2 an meinen lieben Sohn Timotheus: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und Christus Jesus, unserm Herrn!
Hier das Gleiche.





2Petr 1,17 Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:28
@Optimist
Die Verse sollen nur verdeutlichen , daß wenn vom Herrn gesprochen wird Jesus gemeint ist und wenn vom Vater oder Gott gesprochen wird der Allerhöchste ,also der Vater von jesus gemeint ist
daher braucht man keine Phantasie zu haben wenn im Verst steht "ein Gott und Vater aller" daß da der Allerhöchste also der vater von Jesus gemeint ist und nicht Jesus selber



Noch was zum Thema Trinität
Was war der Glaube der Urchristen bezüglich der Natur Gottes?

Wir wissen, dass die heute populären Glaubensbekenntnisse der Dreifaltigkeit vor Nicäe nicht der christlichen Rechtgläubigkeit entsprachen.
Die Subordinationslehre war vor Nicäa orthodox.[2]
Subordinationslehre bedeutet, dass Jesus und/oder der Heilge Geist Gott dem Vater untergeordnet oder untertan sind. In der Subordinationslehre muss Jesus ein vom Vater getrenntes Wesen sein, da man nicht sich selbst untertan sein kann. Das war die orthodoxe Position vor dem Konzil von Nicäa. Ideen, die einmal orthodox (rechgläubig) waren, wurden später als unannehmbar betrachtet, nach dem die Konzile die Lehren geändert und erweitert hatten.
Autoren, die gewöhnlich als orthodox betrachtet werden, die aber ein oder zwei Jahrhunderte vor Ausbruch des arianischen Streits lebten, wie etwa Iernäus, Tertullian, Novatian oder Justinus der Märtyrer, vertraten eine Sichtweise die später, im vierten Jahrundert, als häretisch gebrandmarkt worden wäre ... Irenäus und Tertullian glaubten beide, dass Gott nicht immer eine Dreifaltigkeit gewesen sei, sondern dass er an einem Punkt den Sohn und den heiligen Geist hervorgebracht habe, dass sie von ihm verschieden seien. Tertullian, der Anleihen bei den Stoikern nahm, glaubte, dass Gott materiell sei (wenn auch von verfeinerter Materie, eine Art Gedankengas), so dass seine Feststellung, der Vater der Sohn und der Geist seien 'von einer Substanz', wenn sie auch wunderbar orthodox klingt, sich auf eine Körperlichkeit bezog, die Origenes, Athanasius und die Theologen aus Kappdozien tief erschüttert hätte, hätten sie davon gewusst. [3]
Quelle
2.[back] Henry Bettenson, editor and translator, The Early Christian Fathers:A Selection from the Writings of the Fathers from St. Clement of Rome to St. Athanasius, (Oxford University Press: 1969), 239. ISBN 0192830090.
3.[back] RPC Hansen, "The Achievement of Orthodoxy in the Fourth Century AD", in Rowan Williams, editor, The Making of Orthodoxy (Cambridge: Cambridge University Press, 1989), 151–152.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:35
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Wir wissen, dass die heute populären Glaubensbekenntnisse der Dreifaltigkeit vor Nicäe nicht der christlichen Rechtgläubigkeit entsprachen.
...
Glaube ich. Weil sie nämlich nicht mit ALLEN Bibelversen vereinbaren lassen ;)
so-ist-es schrieb: Ideen, die einmal orthodox (rechgläubig) waren, wurden später als unannehmbar betrachtet, nach dem die Konzile die Lehren geändert und erweitert hatten.
Mir ist auch der Grund dafür klar, aber das hatte ich schon mal gepostet (möchte ich nicht noch mal wiederholen).


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:38
Optimist schrieb:Glaube ich. Weil sie nämlich nicht mit ALLEN Bibelversen vereinbaren lassen ;)
Also ich meinte hiermit das heutige Trinitätsdogma der Kirchen lässt sich nicht vereinbaren, die frühere Lehre schon.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

16.03.2013 um 16:39
@Optimist

Und weiter
es ist Paulus nicht einmal bewusst, dass es ein Trinitätsproblem gibt. Könnte das sein, weil es für Paulus ein solches Problem nicht gab, da ihm diese Lehre unbekannt war? Zu seiner Zeit war das kein Thema, weil es von Jesus und den Aposteln nicht gelehrt wurde und niemand hatte das Bedürfnis, göttliche Offenbarung mit griechischer Philosophie in Einklang zu bringen.

Ein Autor versichert, dass die Dreifaltigkeit richtig sei, gibt aber zu:
Der Gott, den wir als dreieinig bezeichnen, ist dreieinig. Doch können wir nicht ins Neue Testament, und noch viel weniger ins Neue Testament hineinlesen, es enthielte die ausgefeiltere Dreifaltigkeitstheologie und Lehre, die sich langsam und oft ungleichmäßig im Laufe von rund 15 Jahrhunderten entwickelte.[15]
[back] Richard P. McBrian, Catholicism (Minneapolis: Winston Press, 1980), 347.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

18.03.2013 um 10:31
@Optimist

das solltest du dir mal durchlesen ------> sehr interessant !

http://de.fairmormon.org/Gibt_es_mehr_als_einen_Gott%3F


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

18.03.2013 um 12:30
@-Therion-
Danke. Ist wirklich interessant dieser Link :)
nur eine Gottheit gibt, die diese Erde regiert und ihre Angelegenheiten regelt. Sie besteht aus Gott dem Vater, seinem Sohn Jesus Christus und dem Heiligen Geist.
In dieser Gottheit hat, wie Jesus klar und wiederholt lehrte, Gott der Vater die höchste Macht und Kontrolle über irdische Ereignisse. Jesus Christus dient als sein Vollzugsorgan, um alle seine Anweisungen und seinen göttlichen Willen auszuführen.
Das bestätigt im Grunde wieder genau meine Meinung (und denke mal auch die Meinung von @so-ist-es und ein paar Anderen).

Das Zitat bestätigt unser persönliches "Trinitäts-Dogma", wonach der Vater der Allerhöchste und Mächtigste ist.

Das HEUTIGE kirchliche Trinitätsdogma wird dadurch NICHT gestützt (so sehe ich das zumindest).
zur Zeit des Turmes von Babel, sagte der Herr: „Auf, steigen wir hinab und verwirren wir dort ihre Sprache,...” (Genesis 11:7) Diese Passagen zeigen alle, dass es mehr als einen Gott gab, der an der Schöpfung, am Fall von Adam und Eva und beim Verwirren der Sprache am Turm zu Babel teilnahm.
Das sehe ich auch so. Mit Elohim könnte Jahwe UND sein Sohn gemeint sein (wer möchte, von mir aus auch der HG als Gott ;) )

Aber es ist und bleibt immer der Vater der Höchste und der "Gesamt-Gott" und das entspricht im Grunde immer wieder meiner Stempel-Trinitäts-Metapher ;) und eben NICHT dem Trinitäts-Dogma der KIRCHEN.

Anmerkung für @so-ist-es: Wie Du weißt sehe ich ja den Vater und Jahwe als die gleiche Geistperson. (in diesem Punkt werden wir wohl nicht so schnell überein kommen ;) )
Der Psalmist anerkennt wiederholt, dass es viele Götter gibt. Asaf schrieb: „Gott steht auf in der Versammlung der Götter, im Kreis der Götter hält er Gericht.” (Psalm 82:1; siehe Jesaja 14:13)
Das spricht für mich wieder dafür, dass "Gott" unter anderem auch wie ein Herrschafts-Titel behandelt wurde, es wurden z.B. manche Könige als "Götter" bezeichnet.
Manche meinen ja auch, dass Engel Götter seien...


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

18.03.2013 um 15:51
Optimist schrieb:Das spricht für mich wieder dafür, dass "Gott" unter anderem auch wie ein Herrschafts-Titel behandelt wurde, es wurden z.B. manche Könige als "Götter" bezeichnet.
Nein im AT wird wiederholt dargestellt, dass es neben JHWH noch andere Götter gibt, aber dass nur einer anbetungswürdig und damit der wahre Gott ist.
Zum Beispiel wird in Ägypten nicht gesagt, dass es die ägyptischen Götter nicht gibt, sondern nur, dass diese nicht so viel Macht haben wie der Gott Israels.


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden