weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

07.07.2013 um 19:48
Natürlich gibt es nur einen Gott. Jesus hat im Bezug auf die Taufe seinerzeit die Trinität folgendermaßen erklärt :


1.
im Namen des Vaters, welcher die Liebe ist,

2.
im Namen des Wortes, das da ist der Sohn oder die Weisheit des Vaters,

3.
und im Namen des Heiligen Geistes, welcher da ist der alles vermögende Wille des Vaters und des Sohnes.

Trinität hat nichts mit unterschiedlichen Wesen oder Personen zu tun, es sind lediglich Emanationen
bzw drei Grunderscheinungs- und Wirkungsformen in Form von 3 Personen jedoch liegt allen Dreien ein Wille bzw ein Wesen zu Grunde.


Steht nicht in der Bibel ?
Na sowas aber auch, dann hat die Bibel für eine der wichtigsten Fragen im Bezug auf die sich auf sie beziehenden Religionen keine vernünftige Antwort...das gibt zu denken.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.07.2013 um 21:43
@libertarian
Ach ja, alte Hüte wechselt man nicht so gerne. Aber als Christ sollte man doch die Bibel ernst nehmen.
Tatsache ist doch, dass Jesus Christus einen Beginn seines Daseins hat, denn es steht in Psalm 2,7
laut und deutlich geschrieben: "Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt". Das ist auf keinen Menschen bezogen, oder?
Nur Gott selbst ist ohne Anfang und ohne Ende.
Der Sohn selbst ist der Anfang (der schöpferischen Tätigkeit Gottes) und das Ende. Denn am Ende wird Er Gott wieder untertan sein (nicht sich selbst), auf dass Gott sei Alles in Allem.

Und hat Gott sich am Kreuz selbst verlassen? kann Gott sterben, das heißt: sich von sich selbst trennen (denn das ist der Tod, den der Sohn gestorben ist)?
Sicher nicht.
Selbst Johannes schreibt in Joh.1: "Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und göttlichen Wesen war das Wort. Dieses war im Anfang bei Gott."

Und Jesus hat einen Gott zum Vater. Und Sein Gott ist auch mein (unser) Gott und Jesus ist mein (unser) Freund, mein (unser) Bruder - laut Bibel.
Und der Sohn tut nichts von sich aus, sondern was er den Vater tun sieht, das tut in gleicher Weise auch der Sohn (Zitat aus der Bibel).

Grundgütiger Himmel, es steht nirgendwo in der Bibel geschrieben, dass Jesus dieser eine Gott ist, denn "Gott aber ist e i n e r."

Die Trinität wurde von den damaligen Kaisern festgelegt als Verkündigungsgrundlage für eine Staatsreligion (Konzil Nicäa und Konstantinopel 325 -und 382).
Und die damaligen "Christen" haben gerne die Machtfülle ergriffen und die ersten Kreuzzüge im 5. Jh. voller Wonne durchgeführt - da fing das große Morden an, nicht erst während der Inquisition.

Gott sagt in Bezug darauf: "Euretwegen wird mein Name überall auf der Erde gelästert"!

"Ich bin", das ist Gott und nicht "wir sind"!

Das mit der Bibel ist so eine Sache; die kann nicht stimmen, weil es nicht sein darf. Aber dass nahezu die ganze "Christenheit" mit dieser Trinität verseucht wurde, werden sich die Erfinder dieses Konstruktes sagen lassen müssen.

In Offb. 16,13 werden diese drei "unreine Geister wie Frösche hüpfend" bezeichnet.
Und damit wird dann auch ein Ende sein, wenn Babylon die Große fällt.

Maranata

Krokodil137


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

08.07.2013 um 23:35
@Krokodil137


endlich mal wieder jemand ,der sich nicht einlullen lässt von trinitarischen unsinnskonstruktionen wie z. B. diese:
libertarian schrieb:Ja, wir begegnen der Dreiheit als eine fundamentale Maßeinheit beinahe überall: Wachen, Traum, Schlaf. Liebe, Liebender, Geliebtes. Unten, Mitte, Oben. Links, Geradeaus, Rechts. Fest, Flüssig, Luftig. Negativ, Neutral, Positiv.
kann man eigentlich noch ferner der bibel über die bibel philosophieren?
man kommt hier aus dem staunen manchmal nicht mehr raus ob einiger argumentationslinien .
charon77 schrieb:Jesus hat im Bezug auf die Taufe seinerzeit die Trinität folgendermaßen erklärt :
jesus hat nie über eine trinität gesprochen. pure deutelei ohne grundlage. jesus hat aber klar gesagt ,dass der vater grösser ist ( als er selbst) .wer noch ein funken logik besitzt ,der erkennt eigentlich hieran SOFORT ,das damit eine trinität völlig ausgeschlossen ist ,da diese von 3 GLEICHWERTIGEN personen /wesen/ kräften ausgeht.
da der vater aber grösser ist ( sagt einerdieser "3") ist dem irrigen konstrukt der 3-einigkeit ,die postuliert,dass es sich um 3 gleichwertige wesen handelt bereits 100 % -ig der boden entzogen!
ist das so schwer zu sehen???
aber was hänschen nicht lernt ,lernt hans wohl nimmermehr.

der unsinn der trinität scheint vielen so festgebrannt zu sein auf ihrer festplatte ,dass man da den gesunden menschenverstand leider nur noch vermissen kann.

naja ,muss jeder selbst wissen ,ob er das ganze mit der bibel in einklang bringen kann . und auch sehen ,wieweit er mit dem verständnis kommt. aber übernahmen skuriller kirchlichen dogmen lassen diese prüfung offenbar gar nicht zu .

diese ,ich kann es nicht anders nennen : scheinchristen , sind aber genau jene , denen jesus klare warnungen mit auf dem weg gab:

(Matthäus 7:21-23) . . .Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.


das bezieht sich nicht etwa auf ungläubige ,sondern auf FEHLGLÄUBIGE , da dort jene erwähnt werden ,die ANGEBLICH ihrem gott und herren dienen und IN SEINEM NAMEN agieren ( wollen) ,aber es nicht tun ,weil sie weder gott erkennen ( den sie dritteln) noch seinen willen , geschweige denn diesen auch tun.

faule bäume---> faule früchte ..

(Matthäus 7:15-20) . . .Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen.


(Matthäus 13:22) . . .Was den betrifft, der unter die Dornen gesät wurde, dieser ist es, der das Wort hört, doch die Sorgen dieses Systems der Dinge und die trügerische Macht des Reichtums ersticken das Wort, und er bringt keine Frucht.




.muss sich niemand mehr drüber wundern ,der bereit ist das "wort" anzunehmen , zu studieren und last not least : auch zu BEFOLGEN !

wieviel warnungen braucht denn dieses falsche christentum noch um zu verstehen??
angeblich ständig das "wort" vor der nase ,aber störrisch im verstehen.....

darum ja auch weitere warnungen ,aber NICHTS wird verstanden und weit von sich gewiesen und auf andere projeziert ,statt den eigenen balken im auge zu erkennen:

(2. Korinther 6:17) . . .,Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab‘, spricht Jehova, ‚und hört auf, das Unreine anzurühren‘ “; „ ,und ich will euch aufnehmen.‘ “


(Offenbarung 18:4-5) . . .Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. . .


aufwachen!! , bevor es zu spät ist!!

******************

@Krokodil137
Krokodil137 schrieb:Selbst Johannes schreibt in Joh.1: "Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und göttlichen Wesen war das Wort. Dieses war im Anfang bei Gott."
endlich jemand ,der mal eine vernünftige übersetzung benutzt ,und nicht den alten fehlübersetzen lutherversionen etc. hinterherläuft.

auch kann ich dir zu deiner obenangeführten interpretation ,oder besser "widerlegung" der trinität nur zustimmen.


melden
geschliffen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 00:04
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen.
Demnach werden wir also alle abgehauen und ins Feuer geworfen. Und ich meine auch alle, oder glaubt irgendjemand von euch/uns, er habe seit seines Glaubensbeginns etwa vortreffliche Frucht gebracht? Und nicht vergessen, das gilt nicht nur für eine kurze Zeit, es gilt sobald der Glaube beginnt bis zum Lebensende.
Wenn Du also Splitter im Auge eines anderen siehst, dann vergss nicht, was das NT dazu sagt.

Meiner Ansicht nach heißt es auch, Du und alle anderen haben kein Recht darauf auf anderer Leute Schriftinterpretationen rumzuhacken. Auch wenn ich der Tinität eine Absage erteilen muss, wir haben einfach nicht das Recht dazu, anderen vorzuwerfen, das sie etwas falsches glauben. Das gilt natürlich alles auch für die andere Seite.

Man kann natürlich soviel diskutieren, wie man will, aber lange vor dem Ende seines Lebens sollte man sich mal fragen, was ist meine vortreffliche Frucht?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 00:10
@geschliffen
geschliffen schrieb:, Du und alle anderen haben kein Recht darauf auf anderer Leute Schriftinterpretationen rumzuhacken
wenn ich mich damit in die nesseln gesetzt habe....mein pech!

ich mache jedenfalls diesen eiertanz nicht mit , das jeder zu allem eine "meinung" haben könnte und die auch ständig rausposaunt, insofern ist da eh niemand besser dran als ich was den "balken " betrifft.

ich strapazier den spruch aber nicht über ,als das ich jemanden beipflichte , der mir oder auch meinen mit-menschen-brüdern -und schwestern verclickern will .dass 2 mal 2 fünf wäre , obwohl das natürlich im rahmen der überstrapazierten "meinungsfreiheit" ja jeder behaupten darf .

asche auf mein haupt :D
geschliffen schrieb:wir haben einfach nicht das Recht dazu, anderen vorzuwerfen, das sie etwas falsches glauben.
ich nehme aber das recht in anspruch zu warnen. verurteilen tu ich das nicht ,das überlass ich gott und seinem gericht ,ich hoffe dir wird hier der unterschied klar.


melden
geschliffen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 11:46
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:ich nehme aber das recht in anspruch zu warnen.
Wovor warnst Du? Meinste, das ist sein Untergang, wenn jemand etwas anders betrachtet als Du?
Glaubst Du wirklich, die Eintrittskarte hängt von Trinität oder nicht ab? Steht irgendwo in der Bibel, das das Seelenheil von der Genauigkeit des Glaubens im Sinne einer Trinität oder eben nicht abhängt?
Das macht die Katholische auch. Sie behauptet auch, das Seelenheil hängt davon ab, ob man an die Trinität glaubt oder nicht.

Ich weis zwar nicht genau wo, glaube am ende der Apostelgeschichte steht, das die Heiden den Glauben an Jesus dankbar annehmen und Er(Jesus) wird ihr Gott sein. Damit ließe sich aber die Trinität nicht leugnen, sondern eher noch bevorzugen.

Frag Dich doch mal selbst, hast Du ein Recht, Warnungen in Anspruch zu nehmen?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 17:42
@geschliffen
Ich kann nur für mich selbst sprechen.
Also: Wir Christen haben den Auftrag, die Geister zu prüfen, die etwas von sich geben. Jeder Geist, der nicht bekennt, dass Jesus der Messias (von Gott gesandte Retter) ist, der ist nicht von Gott.

Auf deutsch ausgedrückt heißt das doch: Der Mensch soll erkennen und bekennen, dass er an die geschehene Vergebung der Sünden glaubt, denn dazu ist der Sohn ja gekommen und ist für uns gestorben - hat für unsere Sünden bezahlt - a l l e s - für Zeit und Ewigkeit.

Und das ist der Knackpunkt. Nicht Gott selbst hat bezahlt, sondern sein Sohn, der einzig geborene.
Wer also sein Christsein immer noch über seine Werke definiert, kann nur verlieren, denn wer, um Himmelswillen lebt denn hier fehler/sündenfrei. Die sogen. Heiligen? Ich fass es nicht, wie man Menschen verehren und anbeten kann. Naja, das gehört jetzt nicht in diesen Thread, denke ich.
Wer das aber von sich oder anderen behauptet, belügt sich selbst.

So liegt es also nicht an Jemandes Wollen oder Wandel, sondern ganz allein an Gottes Gnade.
Und diese Gnade hat die g a n z e Schuld der g a n z e n Menschheit getilgt. Wer das nicht glaubt, dem ist auch mit einer gesegneten Kerze (ich wiederhole mich) nicht mehr zu helfen.

Denn es hat Gott doch gefallen, in Ihm (dem Sohn) a l l e s mit sich selbst zu versöhnen, was im Himmel und auf Erden ist.

Wer etwas anderes lehrt und lebt wird, wie der reiche Mann im Gleichnis, "Höllen"qualen leiden aber selbstverschuldete, denn er glaubt nicht an die Vergebung, und die Zeit bis zur Auferstehung ist für ihn ein schreckliches Warten auf das Gericht (auch Bibelzitat).
Die Mahlzeit steht bereit; wer nicht davon futtert, ist selbst schuld, oder? Denn noch immer hat der Mensch seinen freien Willen. Also heißt es: Wollen mußt du schon selbst. Dann geht's dir gut.

Und zum Schluss: Den Tisch dafür hat Jesus gedeckt und es gibt k e i n e n anderen Namen, in dem wir selig werden können, als eben diesen J E S U S.
LG Krokodil137


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 18:02
@charon77
So, wie du das darstellst mit dem Taufbefehl, sehe ich es auch. Nur daraus ein trinitäres Konstrukt zu machen ist schon sehr kreativ, lieb und nett ausgedrückt.

Ich kenne aber aus Erfahrung die Sichtweise von "Christen" u.a. in Bezug auf die Trinität. Weil ich damit nicht einverstanden war, mit der e i n e n trinitären Gottheit, und weil ich es wagte zu sagen, Gott habe a l l e mit sich versöhnt (was die Bibel ja auch behauptet und schreibt) wurde ich von bibeltreuen "Christen" einstimmig aus einer Gemeinde (Baptisten) ausgeschlossen. Was sagste nu?

Die Sichtweise von "Christen" ist in der Tat wie folgt: Eine Person vereinigt in sich drei Personen - ich werd verrückt, aber das stimmt wirklich.

Folgerichtig wurde in gen. Gemeinde beim Abendmahl wie folgt gebetet: "Vater wir danken dir, dass du für uns gestorben bist...." (das fiel mir jetzt gerade wieder ein - cool, oder?). Und dazu kann ich nicht sagen: Naja, das ist halt nur eine andere Erkenntnis. Nee, tut mir leid.

Und was den Sohn Gottes betrifft, habe ich ja vorhin schon geschrieben. Da gibt's dann halt auch keine Alternative.

Noch mal lg vom Krokodil137


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 18:25
@Krokodil137
Krokodil137 schrieb:Wer also sein Christsein immer noch über seine Werke definiert, kann nur verlieren
hier muss ich dir wiedersprechen ,glaube alleine ist nichts wert. das muss verbunden sein mit taten ,mit den oftbeschriebenen früchten.
recht hast natürlich ,wenn du meintest werke würden ohne glauben helfen/retten können.

beides muss stimmig hand in hand gehen.

(Jakobus 2:26) . . .Ja, wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.


(1. Korinther 3:13) . . .so wird eines jeden Werk offenbar werden, denn der Tag wird es zeigen, weil er durch Feuer geoffenbart werden wird; und das Feuer selbst wird erproben, von welcher Art das Werk eines jeden ist.


glaube ohne darauf folgendes konsequentes tun und werken ist nicht mehr als ein frömmelndes lippenbekenntnis.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 18:26
@pere_ubu
Das mit dem Taufbefehl hat natürlich nichts mit der Trinität zu tun, aber mit dem Geist, in welchem getauft werden soll.

Der Urtext sagt wörtlich: "In die Namen hinein" taufen. Insofern ist, was @geschliffen schreibt schon richtig, denke ich.

Aber wie ich in meinem Beitrag an @geschliffen schon geschrieben habe, sollen wir ja die Geister beurteilen, und das geschieht ja bei dem Täufling, wenn's denn recht geschieht.

Warnen, denke ich, sollten wir die gedankenlosen Menschen sicherlich; das haben die Apostel und sogar der Herr Jesus auch getan. Und ich halte es für wichtig. Wer die Wahrheit kennt, so er sie denn wirklich kennt, der sollte damit nicht hinter'm Berg halten.

Ganz ehrlich: Was bei den J.Z. an Lehre ist, hat mit der Bibel nicht unbedingt bzw. sehr lediglich sehr entfernt etwas zu tun.

Aber die J.Z. sind nicht Bestandteil dieses Threads.

Dir zuliebe hau ich nicht mit dem Knüppel drauf sondern überlege mir eine sanftere Tour. Warte es ab. gell?

Gruß Krokodil137


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 18:28
@Krokodil137

lass doch die ZJs hier raus , und lass uns einfach anhand der bibel sachlich bleiben. aber willst ja wohl auch ;)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 18:38
@pere_ubu
Jetzt muss ich doch noch schreiben.
Werke ohne Glauben sind tote Werke. Das ist richtig. Und wer glaubt (dass ihm und allen die Sünden vergeben sind aus unverdienter G n a d e) der kann einfach nicht mit Absicht auf anderen Menschen rumtreten, das geht nicht.
Ich kann auch niemandem Sünde vorwerfen, denn "vergib uns unsere Schuld wie auch wir vergeben..."! Das sagt uns doch Folgendes: Was wir dem Anderen nicht vergeben, wird auch uns zu schaffen machen.

Denn wenn ich irgend eine Sünde als nicht vergeben deklariere, bin ich, weil fehlbar bis zum Gehtnichtmehr, total verloren.

Also: Wirf niemandem eine Sünde vor - sondern kehr vor der eigenen Haustür. Das ist ein Guter Rat meiner Mutti gewesen und ist es auch heute noch.

Aber wer die Güte seines Christsein, und davon habe ich gesprochen, aus den Werken herleitet, der hat nicht verstanden, was Jesus für uns getan hat. Stimmt's?

Und wenn Jakobus sagt sinngemäß: An meinen Werken kannst du meinen Glauben erkennen, dann halt ich diese Aussage für sehr problematisch. Denn: "So liegt es nicht mehr an jemandes Wollen oder Wandel, sondern allein an Gottes Gnade".

Da muss man fein aufpassen, dass man nicht dem Verkläger einheimfällt.
Aber jeder geht seinen Weg und muss ihn wohl auch gehen.

Ich will's im Moment auch dabei belassen

LG


melden
geschliffen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 22:43
@Krokodil137

Also zuerst einmal ist es unmöglich einen Christen zu belehren indem man ihm falschen Glauben vorwirft. Mit wem diskutiert ihr denn hier und wen warnt ihr, oder dürft ihr warnen?
Das sind doch hauptsächlich Menschen, die an Jesus als Messias glauben und da haben wirs dann schon.
Glaubt er nicht wie die Katholiken, Evangelen, ZJ, usw. dann wird er erst einmal in Kathegorie falscher Glaube eingeordnet und als Senf gibts dann noch den "Wir sind dazu aufgefordert zu warnen" oben drauf.
Ich denke das ist falsch. Man darf einen Menschen warnen, der Sünde tut und nicht , der irgendetwas denkt, das ist der feine Unterschied.
Kein Gott oder auch nur Glaube hat Euch aufgefordert, einen Menschen, der schon an Christus glaubt, mit eigenen Doktrinen zu malträtieren.
Eigene Meinungen sind ja ok (allgemein, sollte man diese aber für sich behalten, denn nur weil die Überzeugung groß ist, (kann man sich ja auch ganz gut von seinem eigenen Religionsclan einreden lassen) ist nicht gesagt, das sie auch stimmig ist), und auch da sagt die Bibel, pass auf was Du sagst/schreibst. Was aus dem Munde kommt kann dich unrein machen.
Wer an die Trinität glaubt, glaubt auch an Jesus als Messias. Da spielt es überhaupt keine Rolle, ob die Trinität nun richtig oder falsch ist.
Wenn mir natürlich jemand aufbürdet, mein Seelenheil ist gefärdet, solange ich keine trinität akzeptiere, dann muss sie meiner Ansicht nach falsch sein. Knackpunkt, solange mir jemand mein Seelenheil verwehrt, wenn ich nicht an die Antitrinität glaube, dann muss sie auch falsch sein.

Somit hat sich das mit der Taufe dann aber auch erledigt. Ohne Annahme der Doktrienen einer Religemeinschaft, wird man eh nicht getauft.

Man kann hier sehr gut ein Dilemma erkennen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 22:59
@geschliffen
geschliffen schrieb:Wenn mir natürlich jemand aufbürdet, mein Seelenheil ist gefärdet, solange ich keine trinität akzeptiere, dann muss sie meiner Ansicht nach falsch sein
dann solltest dir mal entsprechende grundlegende glaubensbekenntnisse einiger ,vieler , ach was sag ich ,nahezu ALLER kirchen genau anschauen.


melden
geschliffen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 23:02
@pere_ubu

Ich kenne sie und zwar nahezu einer jeden Kirche und warum sollte ich das tun?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 23:07
@geschliffen
geschliffen schrieb:Ich kenne sie und zwar nahezu einer jeden Kirche und warum sollte ich das tun?
um wie du selbst sagst ,das dilemma zu erkennen in der die christenheit steckt.

denn das bekenntnis zur 3-einigkeit ist nahezu überall grundlegend.

wenn du das nicht annimmst ,wie du sagst ist keine taufe ( zumindest keine erwachsentaufe möglich , aber wird ja eh umgangen durch säuglingstaufe in den meisten fällen.)

da wie du glaubst ,wenn ichs recht verstanden habe du aber ohne taufe keine rettung siehst ist das dilemma
doch offenkundig ,wenn man die trinität als irrtum erkannt hat.


melden
geschliffen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 23:14
@pere_ubu

Nein, ich sehe nicht keine Rettung ohne Taufe, das hast Du falsch verstanden. Den Satz mit der Taufe war nur ein Zusatz, der mir so nebenbei eingefallen ist, den hätt ich wohl eher unter dem Satz mit dem Dilemma schreiben sollen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 23:19
@geschliffen


denk ich eigentlich genauso: taufe ist für mich nach meinem bisherigen verständnis auch ein symbolischer akt.
aber genau das sehen viele kirchen anders. und die grenzen alle aus ,die die trinität nicht "schlucken".

allerdings grenzen die sich damit wiederum aus meiner sicht aus , eine "braut christi" zu sein.

deswegen ja die oben erwähnten warnungen unter anderem ,die nicht mal von mir kommen ,sondern genaugenommen von jesus christus selbst.


melden
geschliffen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 23:25
@pere_ubu

Aber Jesus hat nicht gesagt, wie man an ihn glauben soll, sondern nur, das man an ihn glauben soll.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.07.2013 um 23:29
@geschliffen


ich bitte dich:
natürlich hat jesus dazu was gesagt ,wie man glauben soll.

(Kolosser 1:9) . . .Das ist es auch, warum wir von dem Tag an, da wir [es] vernahmen, nicht aufgehört haben, für euch zu beten und darum zu bitten, daß ihr in aller Weisheit und in geistigem Verständnis mit der genauen Erkenntnis seines Willens erfüllt werdet. . .


diesen "willen" weiter zu erforschen ,der aber dargelegt ist ,der gibt doch den glauben vor. das ist doch nicht beliebig.

jesus hat im vaterunser auch z. b. klar gesagt ,wie man beten sollte. und auch da keine 3-einigkeit.


melden
177 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden