weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 18:34
@Cricetus
KEINER verstehen? Naja, mit dem Übertreiben hast Dus immer ganz schön :D

-->
Nenn mir einen o.O
Ich könnte schon alleine hier im Forum Einige nennen, von meinem Leben außerhalb des I-Nets ganz zu schweigen, aber lassen wir lieber diesen blöden Ping-Pong.

Ansonsten könnt Ihr AUCH über MICH gerne glauben was Ihr wollt - steht Euch ganz frei. :)


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 20:05
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Nach spätestens einem Monat ist aber Jeder auf dem gleichen
Level angelangt wie ich seinerzeit.
Ja sicher, die Macht der Gewohnheit und, es werden nicht sehr Viele Wert darauf legen einen Monat allein im Wald zurechtkommen zu müssen.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 20:08
@Optimist
Optimist schrieb:WENN man Jesus als Gott sieht bzw. als Bestandteil Gottes
Irgendwio habe ich dir gestern erklärt, das Gott eine Einheit ist und nicht aus Bestandteilen besteht, sondern das er Eigenschaften und Attribute hat. Und nein, J.Chr. ist keine Eigenschaft Gottes, deshalb gibt es auch keine Trinität. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 21:17
@Kayla
Deine Aussagen welche ich mir speicherte und gut fand, da ging es um die Weisheit (für mich jedenfalls) und NICHT um Jesus. :)

Deine Gedanken (die ich nebenbei gesagt oft sehr gut und interessant finde) kann ich ganz gut nachvollziehen, aber Du verlangst doch sicher nicht von mir, dass ich mit ALLEN mitgehe und sie mir zu eigen mache? :)

Du setzt nun die Weisheit mit dem HG gleich und sagst, Jesus ist im Prinzip der HG Gottes. Da sage ich mir, könnte evtl. so sein, könnte jedoch auch nicht.

Und selbst wenn Du Recht hättest, würde ich dennoch an dem festhalten, was mir biblisch gesehen schlüssiger erscheint, nämlich dass Jesus ein Bestandteil Gottes ist. :)

Das ist halt meine Ansicht dazu, muss halt nicht jeder nachvollziehen können und teilen erst recht nicht. Aber umgedreht muss ich auch nicht die Ansichten Anderer (ich meine nicht nur Dich sondern auch andere user) teilen, nur weil etwas ziemlich schlüssig klingt. ;)

Nicht alles was schlüssig ist, muss auch richtig oder wahr sein. Nehme ich umgedreht für mich auch nicht in Anspruch. Aber ich habe halt meine Überzeugungen gewonnen und bin da ein stückweit stur. :D


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 22:09
@Optimist
Optimist schrieb:
Nicht alles was schlüssig ist, muss auch richtig oder wahr sein. Nehme ich umgedreht für mich auch nicht in Anspruch. Aber ich habe halt meine Überzeugungen gewonnen und bin da ein stückweit stur.
Ja ok, das ist dein gutes Recht zu glauben was du willst. Nur bei mir ist es so, das ich das was ich dazu schreibe nicht glaube, sondern das es einfach so ist. Gott ist wenn man es von der Logik her betrachtet alles was das Universum und die Schöpfung umfasst, sein Geist ist über Allem und in allem, auch in J.Chr. war er: Schlüssig dabei ist folgende Aussage: Mein Gott, warum hast du mich verlassen ? Sein Gott, war definitiv nicht sein Vater, sonst hätte er ihn Vater genannt. Dann: Vater in deine Hände lege ich meinen Geist. Jetzt spricht er vom Vater, sein Vater war demnach nicht Gott, sondern dessen Geist. Der Gott, sein Gott hatte ihn wie er dachte verlassen, aber sein Geist, der sein geistiger Vater ist (HL) war jene Instanz in deren Hände er seinen Geist legte. Er legte seinen Geist in den Geist Gottes und nicht in die Hände Gottes, das ist ein Unterschied, weil ihm bewusst war, das der Geist Gottes sowohl in dieser als auch in der anderen Welt ist. Daraus ergibt sich der eindeutige Hinweise darauf, das es auch in den Augen von J.Chr. keine Trinität gibt. Wenn er auffährt zum Vater, fährt er nicht auf zu Gott, sondern zum Geist Gottes (HL).:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 22:26
@Kayla
Kayla schrieb:Gott ist wenn man es von der Logik her betrachtet alles was das Universum und die Schöpfung umfasst, sein Geist ist über Allem und in allem, auch in J.Chr.
Ja, das sehe ich im Grunde auch so. :)
Kayla schrieb:Schlüssig dabei ist folgende Aussage: Mein Gott, warum hast du mich verlassen ?
Sein Gott, war definitiv nicht sein Vater, sonst hätte er ihn Vater genannt.
Da stimme ich Dir zu, er spricht den "Gesamt-Gott" Jahwe an. :)
Der "Gott-Bestandteil" VATER hatte ihn geschickt, von ihm hatte er sich sicher nicht verlassen gefühlt.
Kayla schrieb:Dann: Vater in deine Hände lege ich meinen Geist.
Jetzt spricht er vom Vater, sein Vater war demnach nicht Gott, sondern dessen Geist.
Das Argument verstehe ich nicht, kann ich nicht nachvollziehen.
Warum sollte der Vater nur der Geist vom Gesamt-Gott Jahwe sein, nur weil Jesus ihm seinen Geist übergibt?
Kayla schrieb:Der Gott, sein Gott hatte ihn wie er dachte verlassen, aber sein Geist, der sein geistiger Vater ist (HL) war jene Instanz in deren Hände er seinen Geist legte.
Sehr komplizierte Satz ;)
Und Du setzt hier einen Fakt voraus, der für mich nicht bewiesen ist, nämlich: "der sein geistiger Vater ist (HL) "
Kayla schrieb:Er legte seinen Geist in den Geist Gottes
Ja. In den Geist des Gott-Bestandteiles VATER ;)
Kayla schrieb:und nicht in die Hände Gottes, das ist ein Unterschied, weil ihm bewusst war, das der Geist Gottes sowohl in dieser als auch in der anderen Welt ist. Daraus ergibt sich der eindeutige Hinweise darauf, das es auch in den Augen von J.Chr. keine Trinität gibt.
Diese Schlussfolgerung verstehe ich nicht und kann ich nicht nachvollziehen.

Kayla schrieb:Wenn er auffährt zum Vater, fährt er nicht auf zu Gott, sondern zum Geist Gottes (HL).:)
Ob nun zum Geist Gottes oder zu Gott, wo ist da der Unterschied? Gott IST für mich Geist ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 22:56
@Optimist
Optimist schrieb:Sehr komplizierte Satz ;)
Und Du setzt hier einen Fakt voraus, der für mich nicht bewiesen ist, nämlich: "der sein geistiger Vater ist (HL) "
Ich gehe nicht davon aus wie die Bibel im Nachhinein ausgelegt wurde, sondern wie Jesus Christus dachte, ich versetze mich in seinen Glaubensweg und wonach er handelte.
In welchen Schriften wurde er z.B. unterrichtet ? Bewiesen ist, das er nach dem jüdischen A.T. lebte und handelte und da steht:

Im Tanach (sog. Altes Testament), den Heiligen Schriften des Judentums, ist der Heilige Geist (Ruach HaQodesh, wörtlich „Heiliger Atem“; Ruach JHWH – „Atem des Herrn“; Ruach HaElohim – „Gottesatem“; Ruchaká – „dein Atem“) die wirkmächtige Gegenwart Gottes im Leben der Menschen. Der Begriff ist insbesondere auf Israel und die Propheten bezogen, findet aber auch auf die ganze Schöpfung Anwendung.



Die Begriffskombination Ruach HaQodesh erscheint als Ruach Qodesho in den hebräischen Schriften nur zweimal: Jes 63,10-11 EU und Ps 51,13 EU.

Für J.Chr. war ergo Gott in Form des HL in ihm und allem anderen der Schöpfung gegenwärtig, denn J.Chr. kannte weder das NT noch das was die Exegeten daraus gemacht haben.

Die Kombination von ruach mit dem Gottesnamen oder der Gottesanrede ist häufig. Zu den bedeutsamsten Aussagen zählen Genesis 1,2 LUT und Psalm 104,30 LUT (dein Atem, ähnlich in der Elberfelder Bibel ELB; hingegen dein Geist in der Einheitsübersetzung EU); in Jesaja 63,14 LUT erscheint es gar unmittelbar neben Ruach Qodesho.

Wikipedia: Heiliger_Geist#Judentum

Ich finde es ziemlich vermessen an das zu glauben was Menschen gedeutet haben, anstatt an das was J.Chr. selbst geglaubt hat und auf welcher Grundlage er geglaubt hat. für ihn gab es nur das A.T. und nicht das N.T. das sich eindeutig nicht darauf bezieht, wie und was er selbst geglaubt hat. Das N.T. ist nicht zu seiner Zeit entstanden und am Schlimmsten dabei finde ich, das er dazu selbst nichts mehr erklären kann, dafür aber Ausleger jeglicher Art angeblich wissen wollen was er gemeint hat. für mich hat er das gemeint was in den ursprünglichen Texten des A.t. (Tanach steht. :)

Was und wie glaubte J.Chr. dann ? Er glaubte mit Sicherheit nicht an die Trinität, weil es diese weder in der Tora noch im Tanach oder im Talmus gibt.:) Und wenn J.Chr. nicht an die Trinität glaubte, weshalb sollen wir dann als seine Nachfolger dann daran glauben ? Sein Vater war der Hl Gottes welcher in seiner Schöpfung wirksam ist und er konnte in diesem HL sprechen, weil er in ihm war. :)

Und wenn Gott für dich Geist ist, was ist dann der HG, der HG des Geistes ?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 23:11
@Optimist

Also noch mal, was glaubte J.Chr. ?



ICH bin ''der Ewige'', dein G'tt, der dich herausgezogen aus dem Lande Ägypten, aus einem Sklavenhaus.

Nicht sei dir andere G'ttheit vor mir. Nicht mache dir Statuen noch irgend ein Bild, sei es vom Himmel ringsoben, von der Erde ringsunten und vom Wasser ringsunter der Erde. Werfe Dich ihnen nicht hin, diene ihnen nicht, denn ICH ''der Ewige'', dein G'tt bin ein eifernder G'tt, bedenke Verfehlung von Vaetern an Soehnen, am dritten und vierten Glied, meinen Hassern, aber in Liebe zugewandt ins tausendste, den mich Liebenden und meine Gebote wahrenden.

Fuehre nicht den Namen ''des Ewigen'' zur Nichtigkeit, denn nicht freispricht ''der Ewige'' jenen, der seinen Namen zur Nichtigkeit fuehrt.

Gedenke des Tages des Shabath, zu seiner Heiligkeit. Sechs Tage arbeite und tu Dein Werk - und der siebente Tag, der Shabath des ''Ewigen'', Deines G'ttes, tu keine Arbeit, Du, Dein Sohn, Deine Tochter, Deine Arbeiter und Arbeiterinnen, Deine Tiere und Dein Fremder der in Deinen Toren. Denn sechst Tage machte ''der Ewige'' den Himmel und die Erde, das Meer und alles, was in ihnen - und ruhte am siebenten Tage, darum segnete ''der Ewige'' den Shabath-Tag und heiligte ihn.

Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit von Bestand seien Deine Tage auf der Erde, die ''der Ewige'' Dein G'tt dir gibt.





Nicht morde

Nicht untreue

Nicht stehle

Nicht sage aus gegen deinen Naechsten zur Luege.

Nicht neide deinem Naechsten Haus, nicht neide deinem Naechsten Frau, Knecht, Magd, Ochsen, Esel, noch sonstiges was Deines Naechsten ist.


http://www.hagalil.com/judentum/torah/parasha/jitro-2.htm


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 23:23
@Kayla
ist der Heilige Geist (Ruach HaQodesh, wörtlich „Heiliger Atem“;...) die wirkmächtige Gegenwart Gottes im Leben der Menschen.
Ja so lese ich das auch raus.
Aber deswegen ist doch nicht gesagt, dass der HG=Jesus sein muss?
Jesus sagt doch kurz vor seinem Tod, dass er einen Tröster schicken will. Wer sollte das sein, außer der HG.
Ergo ist für mich Jesus und der HG Zwei verschiedene "Geister". :)
Kayla schrieb:Für J.Chr. war ergo Gott in Form des HL in ihm
Ja ich sehe es auch so, dass in Jesus der Geist Gottes war, bzw. besteht eben Jesus in meinen Augen aus dem GLEICHEN Geist wie Gott. Nur ob DIESER Geist gleichzusetzen ist mit dem HEILIGEN Geist, das wäre für mich die Frage.

Der eine Geist-Begriff drückt für mich das Wesen Gottes aus und der andere die "wirkmächtige" Kraft oder auch Gegenwart Gottes (wie Du es weiter oben beschrieben hattest).
Jesus hatte also das gleiche Wesen.
Aber die Kraft (zum Beisp. um Wunder wirken zu können) BEKAM er von Gott.
Jesus wurde doch z.B. auch getauft und bei DIESER Gelegenheit BEKAM er den HG (lt. Bibel).

Der HG war dann in Endeffekt tatsächlich IN Jesus, aber er bestand eben nicht aus dem HG, sondern HATTE ihn. Das ist für mich ein großer Unterschied.
Wir Menschen können ja lt. Bibel auch den HG in uns haben, aber deswegen bestehen wir nicht aus ihm und SIND auch nicht gleichzusetzen mit ihm.

Analog dazu setze ich eben Jesus NICHT mit dem HG gleich, was Du - wenn ich Dich richtig verstehe - jedoch machst.
Kayla schrieb:Ich finde es ziemlich vermessen an das zu glauben was Menschen gedeutet haben, anstatt an das was J.Chr. selbst geglaubt hat und auf welcher Grundlage er geglaubt hat.
Da hast Du sicher Recht. Aber es ist eben Auslegungssache an was er wirklich geglaubt hat. ;)
Du siehst es SO und ich nun wieder ganz anders. :)
Kayla schrieb:für ihn gab es nur das A.T. und nicht das N.T. das sich eindeutig nicht darauf bezieht, wie und was er selbst geglaubt hat.
Ja und wo ist meine Auffassung von Jesus in Bezug zum HG im Widerspruch zur Definition des "Ruach HaQodesh" und zum AT?
Im AT wird doch schon gleich gar nicht gesagt, dass Jesus der HG IST, wie gesagt, nach meiner Auffassung kann er ihn allenfalls HABEN.
Kayla schrieb:Was und wie glaubte J.Chr. dann ? Er glaubte mit Sicherheit nicht an die Trinität, weil es diese weder in der Tora noch im Tanach oder im Talmus gibt.:)
Das WORT Trinität gibt es auch im NT nicht. In meinen Augen gibt es jedoch Indizien dafür.
Kayla schrieb:Und wenn J.Chr. nicht an die Trinität glaubte
Er benutzte zwar nie das Wort "Dreieinigkeit", aber er sagte oft genug, dass er mit dem Vater EINS und einig ist...;)
Kayla schrieb:Sein Vater war der Hl Gottes
Ist für mich auch wieder nicht bewiesen.
-----------------------------------------------------------------------------
Also noch mal, was glaubte J.Chr. ?

ICH bin ''der Ewige'', dein G'tt, ...

Nicht sei dir andere G'ttheit vor mir. Nicht mache dir Statuen noch irgend ein Bild, ...

denn ICH ''der Ewige'', dein G'tt bin ein eifernder G'tt,
Das ist für mich KEIN Beweis, dass Jesus nicht Bestandteil dieses Gottes sein könnte.
Denn wenn er dieser Bestandteil ist, dann habe ich ja keinen anderen Gott, sondern nur diesen Ewigen...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 23:38
@Optimist
Optimist schrieb:Aber deswegen ist doch nicht gesagt, dass der HG=Jesus sein muss?
Jesus sagt doch kurz vor seinem Tod, dass er einen Tröster schicken will. Wer sollte das sein, außer der HG.
Ergo ist für mich Jesus und der HG Zwei verschiedene "Geister".
Da es nur einen Geist gibt und zwar den Geist Gottes, kann es keine zwei geben. Wenn er einen Tröster schicken will, dann einen, welcher in seinem Geist handelt, das ist doch logisch.:)
Optimist schrieb:Ja ich sehe es auch so, dass in Jesus der Geist Gottes war, bzw. besteht eben Jesus in meinen Augen aus dem GLEICHEN Geist wie Gott. Nur ob DIESER Geist gleichzusetzen ist mit dem HEILIGEN Geist, das wäre für mich die Frage.
Da der HG der Geist Gottes ist, welcher in der Welt wirkt, ist Gott durch ihn in der Welt gegenwärtig und es gibt nicht noch mehrere andere Geister dazu. Es gibt nur einen Gott und dessen Geist, der in der Welt wodurch auch immer gegenwärtig ist. Was bitte ist daran so schwer zu verstehen ?:)
Optimist schrieb:Da hast Du sicher Recht. Aber es ist eben Auslegungssache an was er wirklich geglaubt hat.
Er kann nur das geglaubt haben worin er unterrichtet war und das war das jüdische A.T. und nicht das christliche N.T.:)


Das WORT Trinität gibt es auch im NT nicht. In meinen Augen gibt es jedoch Indizien dafür./ZITAT]

Indizien sind keine Beweise, sondern Deutungen und Auslegungen. :)
Er benutzte zwar nie das Wort "Dreieinigkeit", aber er sagte oft genug, dass er mit dem Vater EINS und einig ist..
Das er sich zum Willen Gottes bekannte und damit konform ging heißt nicht, das er nach der ausgedachten Trinitätslehre selbst Gott ist und das glaubte.:)
Optimist schrieb:Denn wenn er dieser Bestandteil ist, dann habe ich ja keinen anderen Gott, sondern nur diesen Ewigen...
Falsch, da der allmächtige und allumfassende Gott keinerlei Bestandteile, sondern Eigenschaften hat, glaubst du an einen Götzen und genau das hat J.Chr. garantiert nicht gewollt.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 23:50
@Optimist

Jesus Christus verkündete das Wort Gottes als Prediger oder Wanderprediger. Ohne HG hätte er das nicht gekonnt.:)

Ein Prediger in der Bibel ist ein Verkündiger des göttlichen Wortes. Im Alten Testament ist bei den Propheten Jesaja und Micha von einem Prediger die Rede, ebenso im Neuen Testament im Matthäusevangelium und in den Paulusbriefen.

Kohelet (hebr. „Prediger“) ist ein dem König Salomo zugeschriebenes Buch im Alten Testament, das in der Lutherbibel bei den Lehrbüchern unter dem Titel „Der Prediger Salomo“ steht.

Verschiedentlich zeigte sich Jesus von Nazaret als Prediger. So insbesondere in seiner Bergpredigt und der Endzeitrede. Beide Predigten sind im Matthäusevangelium überliefert.


Wikipedia: Wanderprediger

Also worauf soll hier die Trinität aufgebaut werden ? Sie ist eine Deutung und Gott wird ein weiterer inhaltlicher Geist angedichtet, was an sich schon Blasphemie ist. Der Geist Gottes ist eine Einheit und keine Dreiheit.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 23:52
@Kayla
Kayla schrieb:Ohne HG hätte er das nicht gekonnt.:)
Hatte ich auch nicht bezweifelt. Ich schrieb ja auch, dass Jesus durch die Taufe den HG BEKAM.
Denn wenn er dieser Bestandteil ist, dann habe ich ja keinen anderen Gott, sondern nur diesen Ewigen...

-->
Falsch, da der allmächtige und allumfassende Gott keinerlei Bestandteile, sondern Eigenschaften hat, glaubst du an einen Götzen ...
Gut, mit dem Ersetzen des "Bestandteils" durch "Eigenschaft" kann ich die Bibel auch sehr gut stimmig finden. Also einigen wir uns hierauf. :)
Kayla schrieb: Das er sich zum Willen Gottes bekannte und damit konform ging heißt nicht, das er nach der ausgedachten Trinitätslehre selbst Gott ist und das glaubte.:)
Dass er Gott sein muss, oder eine Eigenschaft Gottes, hast Du doch hier selbst zum Ausdruck gebracht ;) :
Da der HG der Geist Gottes ist, welcher in der Welt wirkt, ist Gott durch in der Welt gegenwärtig ... Es gibt nur einen Gott und dessen Geist, der in der Welt wodurch auch immer gegenwärtig ist.
Wodurch wird der Geist Gottes gegenwärtig? Unter anderem durch Jesus Christus, oder nicht?
Und wenn also wie Du meinst, Jesus der Geist Gottes ist, dann IST somit Jesus die "Eigenschaft" Gottes. :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

25.08.2013 um 23:59
@Optimist
Optimist schrieb:dass Jesus durch die Taufe den HG BEKAM.
Das ist nicht gut möglich, da er ja durch den HG Maria verkündet wurde und ihn schon bei seiner Geburt in sich hatte.:)
Dass er Gott sein muss, oder eine Eigenschaft Gottes, hast Du doch hier selbst zum Ausdruck gebracht ;) :

Da der HG der Geist Gottes ist, welcher in der Welt wirkt, ist Gott durch in der Welt gegenwärtig ... Es gibt nur einen Gott und dessen Geist, der in der Welt wodurch auch immer gegenwärtig ist.
Was ich hier zum Ausdruck gebracht habe ist das, was im Tanach steht, nämlich das der Geist Gottes sowohl im Menschen als auch in seiner ganzen Schöpfung gegenwärtig sein kann oder ist. durch die Verkündigung des Wortes Gottes spricht J.Chr. durch den HG der in ihm war, also der Geist Gottes war in ihm und wenn er in ihm war, dann war da einer und nicht mit J.Chr, dem HG und Gott drei.:)
Optimist schrieb:Und wenn also wie Du meinst, Jesus der Geist Gottes ist, dann IST somit Jesus die "Eigenschaft" Gottes.
Nein, Jesus Christus war nicht der Geist Gottes, sondern dieser sprach durch ihn, das ist ein gewaltiger Unterschied.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 00:10
@Kayla
dass Jesus durch die Taufe den HG bekam.

-->
Das ist nicht gut möglich, da er ja durch den HG Maria verkündet wurde und ihn schon bei seiner Geburt in sich hatte.:)
Sehe ich anders.
Jesus wurde DURCH den HG (also Gottes Kraft) gezeugt. Muss also den HG noch nicht unbedingt in sich gehabt haben, sondern Gott hatte lediglich dafür gesorgt (wundertechnisch :) ), dass sich Eizellen in Maria teilen konnten.
Jesus wuchs dann zunächst als ganz normales Kind auf, hatte jedoch - durch die Kraft Gottes (HG) natürlich auch eine vollkommene DNA usw. und somit das vollkommene WESEN Gottes in sich.
Naja, ehe wir uns jetzt vollständig in Schwurbeleien verzetteln, höre ich jetzt lieber auf damit. :)
Dass er Gott sein muss, oder eine Eigenschaft Gottes, hast Du doch hier selbst zum Ausdruck gebracht ;) :

-->K:
Da der HG der Geist Gottes ist, welcher in der Welt wirkt, ist Gott durch in der Welt gegenwärtig ... Es gibt nur einen Gott und dessen Geist, der in der Welt wodurch auch immer gegenwärtig ist.

->K:
Was ich hier zum Ausdruck gebracht habe ist das, was im Tanach steht, nämlich das der Geist Gottes sowohl im Menschen als auch in seiner ganzen Schöpfung gegenwärtig sein kann oder ist.
Wenn das so wäre, müssten wir doch alle vollkommen sein?
Irgendwas kann hier nicht so richtig stimmen. ;)
Kayla schrieb:durch die Verkündigung des Wortes Gottes spricht J.Chr. durch den HG der in ihm war,
Wenn Deiner Meinung nach Gott n i c h t DURCH das WORT (Jesus) sprach, sondern Jesus DURCH den HG sprechen LIEß, dann frage ich mich, warum Gott so umständlich vorging?
Ich meine: er ließ das Wort durch ein WEITERES "Sprachrohr" (HG) sprechen, weißt was ich meine? :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 00:21
@Optimist
Optimist schrieb:

Sehe ich anders.
Jesus wurde DURCH den HG (also Gottes Kraft) gezeugt. Muss also den HG noch nicht unbedingt in sich gehabt haben, sondern Gott hatte lediglich dafür gesorgt (wundertechnisch :) ), dass sich Eizellen in Maria teilen konnten.
Jesus wuchs dann zunächst als ganz normales Kind auf, hatte jedoch - durch die Kraft Gottes (HG) natürlich auch eine vollkommene DNA usw. und somit das vollkommene WESEN Gottes in sich.
Naja, ehe wir uns jetzt vollständig in Schwurbeleien verzetteln, höre ich jetzt lieber auf damit.
Ja genau und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. Langsam deutest du nur noch so, wie es dir in den Kram passt und zwar ohne Logik.:)
Was ich hier zum Ausdruck gebracht habe ist das, was im Tanach steht, nämlich das der Geist Gottes sowohl im Menschen als auch in seiner ganzen Schöpfung gegenwärtig sein kann oder ist.

Wenn das so wäre, müssten wir doch alle vollkommen sein?
Irgendwas kann hier nicht so richtig stimmen.
Schon wieder völlig unlogisch. Um diesen HG zu erkennen, braucht man Erkenntnisfähigkeit und diese ist von Gott, J.Chr. hatte sie, die meisten Menschen eher nicht, weil sie nicht erkennen wollen.:)
Optimist schrieb:Wenn Deiner Meinung nach Gott n i c h t DURCH das WORT (Jesus) sprach, sondern Jesus DURCH den HG sprechen LIEß, dann frage ich mich, warum Gott so umständlich vorging?
Ich meine: er ließ das Wort durch ein WEITERES "Sprachrohr" (HG) sprechen, weißt was ich meine?
Ein wenig umständlich sind eigentlich deine Argumente dazu.:) Gott sandte seinen HG in die Welt in J.Chr., damit er in seinem Namen sprechen konnte. Was ist daran schwierig ? Nochmal, es gibt nur einen Gott der nur einen Geist hat und damit folglich machen kann was er will, hatten wir aber schon besprochen und weshalb sollte er in seinem Geist der heilig ist, noch zusätzlich einen anderen HG und einen Sohn mit einem HG haben ? Das ist doch ziemlicher Schwachsinn finde ich.:) Gott ist Gott und sein Geist wirkt dort wo er will und erkannt wird er auch dort wo er will. Und wer nicht will,der muss dann eben die Konsequenzen tragen :) Eine Trinität ist einfach nur Leugnung des einen und allmächtigen Gottes und der Macht seines Geistes, welcher heilig ist.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 00:27
@Kayla
Kayla schrieb:Gott ist Gott und sein Geist wirkt dort wo er will und erkannt wird er auch dort wo er will.
Ja, sehe ich genauso.
Der Geist wirkt aber in verschiedenen Formen bzw. Du nennst es Eigenschaften (womit ich auch mitgehen kann). Und eine Form/Eigenschaft DAVON ist z.B. Jesus.
Wir sind doch gar nicht so weit voneinander entfernt. :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 00:30
@Optimist
Optimist schrieb:Und eine Form/Eigenschaft DAVON ist z.B. Jesus.
Jesus ist weder eine Form noch eine Eigenschaft Gottes, sondern dessen Geist der heilig ist war in ihm solange er lebte. Nicht umsonst nannte man ihn Lamm oder Knecht Gottes. Er wurde zu seinem Werkzeug, indem der Geist Gottes in dafür ausersehen hatte. Also nix mit Trinität. :)

Aber du darfst gerne weiter an dieses Märchen glauben.:)

Ich geh jetzt an der Matratze horchen.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 00:34
@Kayla
Kayla schrieb:Jesus ist weder eine Form noch eine Eigenschaft Gottes, sondern dessen Geist der heilig ist war in ihm solange er lebte
Gut, dieser Satz besagt für mich: Jesus ist der Geist (HG) Gottes und dieser HG ist NICHT die Eigenschaft Gottes.

Weiter oben hattest Du jedoch geschrieben, dass der HG eine Eigenschaft Gottes IST. Und jetzt negierst Du das?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 00:37
@Optimist
Optimist schrieb:Jesus ist der Geist (HG) Gottes und dieser HG ist NICHT die Eigenschaft Gottes.
Sag mal, kannst du oder willst du nicht begreifen worum es geht ? Der Geist Gottes ist der HG also heilig, diesen legte er in J.Chr. damit er durch ihn wirken und handeln konnte solange er lebte. J.Chr. war dadurch ein Werkzeug Gottes aber nicht Gott selbst, er folgte lediglich den inneren Weisungen welche ihm von Gottes Geist eingegeben wurden. :)

Nacht.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 00:40
@Kayla
Kayla schrieb:Der Geist Gottes ist der HG also heilig, diesen legte er in J.Chr. damit er durch ihn wirken und handeln konnte solange er lebte. J.Chr. war dadurch ein Werkzeug Gottes.:)
Das hatte ich begriffen und auch sinngemäß wiederholt.

Aber das steht deswegen trotzdem noch unbeantwortet im Raum:
Optimist schrieb:Weiter oben hattest Du jedoch geschrieben, dass der HG eine Eigenschaft Gottes IST. Und jetzt negierst Du das?
Aber ist jetzt auch egal.

Ich geh nun auch zu Bett, Nacht :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 00:43
@Optimist
Optimist schrieb:Weiter oben hattest Du jedoch geschrieben, dass der HG eine Eigenschaft Gottes IST. Und jetzt negierst Du das?
Ähm, nein, ich negiere das nicht sondern sage, das Gott mit seinen Eigenschaften machen kann was er will und wenn er seinen Geist in J.Chr. gelegt hat, dann war es sein Wille und nicht der Wille von J.Chr., welcher lediglich sein Knecht war.:) Also noch mal Trinität ist nicht.:)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 01:57
hi @Optimist
Optimist schrieb:Die Abbildung in Deinem Link, bzw. "Die Seele des Waldes " sieht aber ziemlich abschreckend - um nicht zu sagen - teuflisch aus.
Wenn ich wüsste, dass da wirklich solche Gestalten lauern, würde ich nie mehr in den Wald gehen. :D
Ja. Die Mutter Natur ist so. Erdlawinen vermuren Täler, Menschen und Tiere sterben...Hurrikans verwüsten Länder, Hagelstürme vernichten Felder und große Tiere fressen kleine Tiere und deren Junge...
Das ist Natur, Göttlich UND Teuflisch.

So erfahren wir unsere Natur. Das ist der Urgrund, aus dem sich der Adam (Mensch) erheben kann. Indem er aus dem tiefen Schlaf erwacht und die Natur als seine eigene Seele erkennt. seine symbolische EVA.
Wenn Adam erwacht ist, dann werden sie vllt wieder eins. Denn dann erkennt er möglicherweise, dass Eva aus seinem "Fleisch und Bein" ist. Weil er erkennt, dass er das selbst ist. Adam ist der Mensch und Adamah ist die Erde. :)




Der Ursprung der Trinität ist aus der kabalah, und es sind einfach die ersten drei Sephiroth gemeint, die "personifiziert" wurden.

Der Ursprung, das Licht und die Form. --> "Der vater, der Sohn und der Geist".

Synonym dafür: das neutrale, das Positive das negative.
Das ist EINS, aber hat drei "Wirkungen".


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 09:29
Kayla schrieb:Also worauf soll hier die Trinität aufgebaut werden ? Sie ist eine Deutung und Gott wird ein weiterer inhaltlicher Geist angedichtet, was an sich schon Blasphemie ist. Der Geist Gottes ist eine Einheit und keine Dreiheit.:)
Geist ist nicht begrenzbar!
Der Fehler liegt in unserem leibbezogenen noch unfreien Denken welches eins und Einheit gleich setzt. In der Einheit kann aber Dreifaltigkeit sein und umgekehrt Dreifaltigkeit kann eines Wesens sein. Dies kennzeichnet Christentum als neues lebendiges zum freien Denken führendes Ziel.
Dieses hebt aus den starren monotheistischen Wegen heraus und setzt den Menschen als mündiges Wesen und Ich in die Erbfolge Gottes, nicht mehr allein nur der des Gesetzes, sondern der Sohnschaft.
Der Sohn schafft/schöpft neu aus dem göttlichen Geist, welchem sich der Mensch verbinden kann.
Die Vaterwelt wird zur Sohneswelt und der Sohn ist eins mit dem Vater, dem er sich vollständig zum Opfer gibt. Durch dieses Opfer entsteht aber vollkommen Neues, es handelt sich eben um vollkommen Neues nicht um das Alte, sonst hätte höchste Göttlichkeit die Erde nie betreten.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 09:49
@kore
kore schrieb:Geist ist nicht begrenzbar!
Das habe ich ja auch nirgends behauptet, im Gegenteil, der Geist kann dort anwesend sein wo er will.
kore schrieb:Der Sohn schafft/schöpft neu aus dem göttlichen Geist, welchem sich der Mensch verbinden kann.
Die Vaterwelt wird zur Sohneswelt und der Sohn ist eins mit dem Vater, dem er sich vollständig zum Opfer gibt. Durch dieses Opfer entsteht aber vollkommen Neues, es handelt sich eben um vollkommen Neues nicht um das Alte, sonst hätte höchste Göttlichkeit die Erde nie betreten.
Die Göttlichkeit ist durch den Geist Gottes schon immer anwesend gewesen und zwar ohne Trinität und ohne einen Sohn der Neues schafft. Wozu muss er neu schaffen, wenn schon Alles da ist und vom begrenzten Mind des Menschen nicht begriffen wird ?
.


Die Erschaffung der Welt

Gen 1,1 Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde;
Gen 1,2 die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.
Gen 1,3 Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.
Gen 1,4 Gott sah, dass das Licht gut war. Gott schied das Licht von der Finsternis
Gen 1,5 und Gott nannte das Licht Tag und die Finsternis nannte er Nacht. Es wurde Abend und es wurde Morgen: erster Tag.
Gen 1,6 Dann sprach Gott: Ein Gewölbe entstehe mitten im Wasser und scheide Wasser von Wasser.
Gen 1,7 Gott machte also das Gewölbe und schied das Wasser unterhalb des Gewölbes vom Wasser oberhalb des Gewölbes. So geschah es
Gen 1,8 und Gott nannte das Gewölbe Himmel. Es wurde Abend und es wurde Morgen: zweiter Tag.
Gen 1,9 Dann sprach Gott: Das Wasser unterhalb des Himmels sammle sich an einem Ort, damit das Trockene sichtbar werde. So geschah es.
Gen 1,10 Das Trockene nannte Gott Land und das angesammelte Wasser nannte er Meer. Gott sah, dass es gut war.
Gen 1,11 Dann sprach Gott: Das Land lasse junges Grün wachsen, alle Arten von Pflanzen, die Samen tragen, und von Bäumen, die auf der Erde Früchte bringen mit ihrem Samen darin. So geschah es.
Gen 1,12 Das Land brachte junges Grün hervor, alle Arten von Pflanzen, die Samen tragen, alle Arten von Bäumen, die Früchte bringen mit ihrem Samen darin. Gott sah, dass es gut war.
Gen 1,13 Es wurde Abend und es wurde Morgen: dritter Tag.
Gen 1,14 Dann sprach Gott: Lichter sollen am Himmelsgewölbe sein, um Tag und Nacht zu scheiden. Sie sollen Zeichen sein und zur Bestimmung von Festzeiten, von Tagen und Jahren dienen;
Gen 1,15 sie sollen Lichter am Himmelsgewölbe sein, die über die Erde hin leuchten. So geschah es.
Gen 1,16 Gott machte die beiden großen Lichter, das größere, das über den Tag herrscht, das kleinere, das über die Nacht herrscht, auch die Sterne.
Gen 1,17 Gott setzte die Lichter an das Himmelsgewölbe, damit sie über die Erde hin leuchten,
Gen 1,18 über Tag und Nacht herrschen und das Licht von der Finsternis scheiden. Gott sah, dass es gut war.
Gen 1,19 Es wurde Abend und es wurde Morgen: vierter Tag.
Gen 1,20 Dann sprach Gott: Das Wasser wimmle von lebendigen Wesen und Vögel sollen über dem Land am Himmelsgewölbe dahinfliegen.
Gen 1,21 Gott schuf alle Arten von großen Seetieren und anderen Lebewesen, von denen das Wasser wimmelt, und alle Arten von gefiederten Vögeln. Gott sah, dass es gut war.
Gen 1,22 Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und vermehrt euch und bevölkert das Wasser im Meer und die Vögel sollen sich auf dem Land vermehren.
Gen 1,23 Es wurde Abend und es wurde Morgen: fünfter Tag.
Gen 1,24 Dann sprach Gott: Das Land bringe alle Arten von lebendigen Wesen hervor, von Vieh, von Kriechtieren und von Tieren des Feldes. So geschah es.
Gen 1,25 Gott machte alle Arten von Tieren des Feldes, alle Arten von Vieh und alle Arten von Kriechtieren auf dem Erdboden. Gott sah, dass es gut war.
Gen 1,26 Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.
Gen 1,27 Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.
Gen 1,28 Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, unterwerft sie euch und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen.
Gen 1,29 Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen.
Gen 1,30 Allen Tieren des Feldes, allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, was Lebensatem in sich hat, gebe ich alle grünen Pflanzen zur Nahrung. So geschah es.
Gen 1,31 Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut. Es wurde Abend und es wurde Morgen: der sechste Tag.
http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/gen1.html

Er sah das Alles gut war, also musste nichts neu erschaffen werden, sondern lediglich erhalten werden und was und wen er dazu eingesetzt hat, war sein Wille und hat nichts mit Trinität zu tun. Es gibt nur den unbegrenzten Geist Gottes, welcher heilig ist. J.Chr. war ein Werkzeug Gottes, aber nicht Gott selbst. :)


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

26.08.2013 um 10:40
@Kayla
Weiter oben hattest Du jedoch geschrieben, dass der HG eine Eigenschaft Gottes IST. Und jetzt negierst Du das?

-->
Ähm, nein, ich negiere das nicht sondern sage, das Gott mit seinen Eigenschaften machen kann was er will und wenn er seinen Geist in J.Chr. gelegt hat, dann war es sein Wille und nicht der Wille von J.Chr., welcher lediglich sein Knecht war.:) Also noch mal Trinität ist nicht.:)
Hab jetzt verstanden, wie Du es gemeint hattest, alles klar. :)

Aber dann sag mir mal bitte, wie das gemeint ist, dieses "lasst" und "uns"? :
Kayla schrieb:Gen 1,26 Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.
Gen 1,27 Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.
WER oder WAS ist mit diesem "uns" gemeint?

"Lasst uns Menschen machen als unser Abbild," -> der Mensch (Adam + Eva) ist also das Abbild.
Menschen haben Körper, Geist, Seele -> eine Trinität oder nicht?
Du weißt jetzt sicher worauf ich hinaus will? :)
Der Ursprung der Trinität ... es sind ... die ersten drei Sephiroth gemeint, die "personifiziert" wurden.

Der Ursprung, das Licht und die Form. --> "Der vater, der Sohn und der Geist".
Genau so könnte man es auffassen das "lasst uns...", Danke snafu. :)
snafu schrieb:Synonym dafür: das neutrale, das Positive das negative.
Das ist EINS, aber hat drei "Wirkungen".
Hier haben wir auch wieder die Analogie zum Atom, was ja auch Neutrum, Positron... hat, was Citral vor paar Tagen angesprochen hatte.
Oder auch z.B. die Familie (-> Vater, Mutter, Kinder).

Das ganze Leben besteht offensichtlich sozusagen aus "Trinitäten", auch wenn das was man tagtäglich sehen kann nicht explizit "Trinität" GENANNT wird. Aber die Trinität EXISTIERT dennoch, egal WIE man es benennt, was sich als "Dreiergespann" äußert.

Und was GOTT betrifft, stimme ich @kore vollkommen zu:
Der Fehler liegt in unserem leibbezogenen noch unfreien Denken welches eins und Einheit gleich setzt. In der Einheit kann aber Dreifaltigkeit sein und umgekehrt Dreifaltigkeit kann eines Wesens sein.
Der Sohn schafft/schöpft neu aus dem göttlichen Geist, welchem sich der Mensch verbinden kann.
Die Vaterwelt wird zur Sohneswelt und der Sohn ist eins mit dem Vater, dem er sich vollständig zum Opfer gibt.
Stimmt vollkommen mit der Bibel überein, denn der Sohn war am Schöpfungsakt mit involviert.
kore schrieb:Durch dieses Opfer entsteht aber vollkommen Neues, es handelt sich eben um vollkommen Neues nicht um das Alte, ...
Auch biblisch belegbar: "das Alte vergeht... neue Himmel, NEUE Erde..." :)


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden